Unser Archiv

Über Gravesen

Keine
So far Gravesen has created 718 entries.
11. Februar 2016

Der schlimmste anzunehmende Fehler

von |11. Februar 2016|Allgemein|25 Kommentare

„Fehler passieren“. Klar, das stimmt. „Wo gehobelt wird, fallen Späne“. Stimmt auch, wenn denn endlich mal welche fallen würden. „Wer nichts macht, macht nichts verkehrt“. Absolut richtig und dennoch: Die Fehler, die sich die überbezahlten Exzellenzen in den letzten knapp 1 3/4 Jahren geleistet haben, sind derart zahlreich, dass man mit Binsenweisheiten und Bauerregeln […]

10. Februar 2016

Wettsteins Märchenstunde: „Strichrechnung für Grenzdebile“

von |10. Februar 2016|Allgemein|13 Kommentare

Ein Gastblog von ‚Kerberos‘
Nun hat F. Wettstein also sein Werk „Gute-Nacht-Geschichten zum HSV“ vorgestellt. Mit diesem bemerkenswerten Werk gelang F. Wettstein eine nahezu perfekte Symbiose aus Dichtung und Wahrheit in einer kaum für möglich gehaltenen Schlichtheit. Einer Schlichtheit, die in jedem HSV-Fan fast zwangsläufig die tiefe Überzeugung hat erwachsen lassen müssen, er höchst selbst […]

8. Februar 2016

„Komm mir nicht mit Fakten“ – die Bilanz Teil 2

von |8. Februar 2016|Allgemein|21 Kommentare

Die Finanzen
Für alle, denen es bisher durchgegangen ist, an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf das wirklich bemerkenswerte Interview mit Finanzvorstand Frank Wettstein
http://www.finance-magazin.de/persoenlich-personal/interviews/hamburger-sv-will-schulden-restrukturieren-1372341/
Hieraus gehen Dinge hervor, die man sich noch wenige Wochen zuvor nicht vorstellen konnte. So muss beispielsweise eine Restschuld für den Stadionkredit in Höhe von € 25 Mio. innerhalb der nächsten […]

7. Februar 2016

Kurz und schmerzvoll – Bohnhorst steigt schon wieder aus *aufgeklärt

von |7. Februar 2016|Allgemein|7 Kommentare

Im Frühjahr 2015 war der Jubel groß beim chronisch-klammen Hamburger Sportverein, denn man konnte den ersten Anteilseigner der HSV Fußball AG präsentieren. Helmut Bohnhorst, damals als Agrar-Bauer bezeichneter Unternehmer, erwarb für umgerechnet € 4 Mio. insgesamt 1,5% der jungen Aktiengesellschaft. Zwar nicht gerade das, was man sich als Strategischer Partner erhofft hatte, aber immerhin […]