Wie in den 70er Jahren!

Ich kann mich erinnern, dunkel kann ich mich erinnern. Es war in den 70er-Jahren und Dr. Peter Krohn war Präsident (damals hieß das wirklich noch so) des HSV e.V. (damals gab es noch keine ausgegliederte Profi-Abteilung). Unmittelbar vor dem Start der neuen Saison fand am Hamburger Rothenbaum ein sogenanntes „HSV-Showtraining“ statt, für mich als kleinen Jungen das Ereignis des Jahres. Wir als Jungs saßen direkt am Spielfeldrand, die Spieler taten so ein wenig als ob und als besonderen Höhepunkt führte irgendwann irgendein Irrer einen echten Elefanten aufs Feld, was für eine Veranstaltung. Anschließend gab es einen Platzsturm und Autogramme bis zum Abwinken. Wie gesagt, das war in den 70ern.

Szenenwechsel und Jahrtausend-Wechsel.

Der HSV fährt von Mittwoch bis Freitag in ein sogenanntes „Kurz-Trainingslager“ nach Rotenburg. Am Donnerstag und am Freitag wird jeweils knapp 50 Minuten trainiert, anschließend findet ein lustiges Turnier im Pfeilewerfen statt, bevor man zusammen zuerst Barca gegen Liverpool und am nächsten Tag Frankfurt gegen Chelsea guckt. Obwohl man vorher vollmundig behauptet, man wolle unter sich sein, hängen die BILD-Reporter in den Bäumen und twittern Fotos von den kurzen Trainingseinheiten im 5-Minuten-Rhythmus. Am Freitag Abend ist dann, wie von Zauberhand, aus einer Truppe von bocklosen Söldnern, die sich für ihren zukünftigen Arbeitgeber nicht verletzen wollen, ein verschworener Haufen geworden, die Wümme machts möglich.

Und nun frage ich euch: Wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen den beiden Aktionen?

Richtig, es gibt keinen. Oder vielleicht doch. Denn während man in den 70er-Jahren zugegeben hat, dass diese Pseudo-Trainingseinheit lediglich der Show und der guten Stimmung dienen sollte, tut man im Jahr 2019 so, als würde man dort in Niedersachsen etwas Sinnvolles tun. Oder besser – man tut noch nicht mal so. Denn wann man tatsächlich so tun würde, würde man es ernsthaft betreiben. Man würde irgendwo hinfahren, wo man wirklich unter sich wäre. Man würde die Versuche der BILD-Clowns unterbinden und man würde tatsächlich arbeiten, anstatt fern zu sehen. Wenn irgendeiner glaubt, dass man 14 Tage vor Ende der Saison aus einer Truppe, die bisher nicht richtig wollte, nun mit ein paar Stunden vor der Glotze eine Einheit bilden kann, sollte er sich einweisen lassen. Alles nur Show.

Und eigentlich ist es genau das, was mich am meisten stört und ich kann bei dieser Gelegenheit an den gestrigen Blog erinnern. Alles, was man tut, macht man halbherzig, weil man gar nicht gezwungen ist, es richtig zu machen. Die Rumpel-Spaddel sind doch bereits mit weniger als nichts glücklich und zufrieden, warum also übertreiben? Also tut man so, als wolle man alles Menschenmögliche versuchen, um das große Ziel doch noch zu erreichen, dabei plant man tatsächlich intensiv nur Liga 2. Oder kann mir auch nur einer irgendeine Maßnahme der letzten Wochen nennen, die dafür sprechen würde, dass die Herren selbst noch dran glauben?

Ich bin gespannt.

Von | 2019-05-04T07:24:51+02:00 4. Mai 2019|Allgemein|65 Kommentare

65 Comments

  1. Gravesen 4. Mai 2019 um 08:38 Uhr

    Sollte der HSV tatsächlich den Aufstieg verpassen, droht dem Club ein radikaler Sparkurs und möglicherweise auch ein massiver Stellenabbau auf der Geschäftsstelle. Auch der Job von Trainer Wolf stände auf dem Prüfstand. Eine Insolvenz, vor der vor ein paar Monaten noch viele gewarnt hatten, ist dagegen kein Thema. „Ein möglicher Nichtaufstieg wäre keine Katastrophe, aber schwer zu verstehen“, sagt Präsident und Aufsichtsrat Jansen. „Die Welt geht nicht unter, ob der HSV in der Zweiten oder in der Ersten Bundesliga spielt. Theoretisch könnte der HSV auch noch ein oder zwei Jahre Zweite Liga spielen, ohne dass uns der ganze Laden um die Ohren fliegt.“

    .
    Ach, jetzt plötzlich? Jetzt merkt es dann auch das Abendblatt? Und schon jetzt werden Szenarien gemalt, wonach doch alles gar nicht so schlimm wäre, obwohl Becker noch vor einer Woche rausposaunt hatte, dass man zum Aufstieg gezwungen sei. Was ist das bloß für ein Haufen Schaumschläger und Amateure.

  2. Jockel 4. Mai 2019 um 08:47 Uhr

    Ob sie tatsächlich für Liga 2 planen kann ich fast nicht glauben. Aber ich sehe es ganz genauso wie Du – 50 min Trainingseinheiten, die Kamera schon da, wenn der Bus kommt, hübsche Movies von den eckchenspielen, Stündliche Twitter,itteilungen, Presserunden, plötzlich Arp dabei und im Kader, Troikabilder… Das ist alles, aber kein Trainingslager gewesen. Mich als Gegner würde diese Berichterstattung nochmal extra motivieren.

    Ich verstehe die Kaderzusammenstellung ebenfalls nicht.

    Die Elefanten, Rosa Campari Trikots und Dr. Peter Krohn waren zwar Show, aber es war auch authentisch UND in dieser Zeit begann die erfolgreichste Ära des Vereins. Goldene Zeiten. Schön war es.

  3. Fernsehsportler 4. Mai 2019 um 09:17 Uhr

    trotzdessen…der Wolf, der macht doch nichts falsch, wenn er intensiv in Rotenburg trainieren lässt. Danach Taktikschulung und Einheiten mit einem Taktikcoach. Hingegen riskiert er totale (weitere) Lethargie, wenn alles so bleibt, wie es ist.

    Ob die zweimal 50Min wirklich stimmen?

    • Gravesen 4. Mai 2019 um 09:20 Uhr

      Soll das jetzt irgendwie ironisch sein?

      • BerndH60 4. Mai 2019 um 09:32 Uhr

        @Grave:
        Ich habe neulich in einem Computerforum zum Thema „Datenleck bei Facebook, 2 Millionen Passwörter geklaut“ von einem Teilnehmer lesen müssen: „Das glaube ich nicht“.

        Mittlerweile halte ich Fake-User (also Vollidioten) für ein viel größeres Problem als Fake-News. 😵

        • Gravesen 4. Mai 2019 um 09:34 Uhr

          Ich auch

      • atari 4. Mai 2019 um 09:43 Uhr

        es rumpelt in der Arena 🙂

        • Gravesen 4. Mai 2019 um 09:46 Uhr

          Hier rumpelt gar nichts. Wenn ich meine, irgendein Rumpeln zu registrieren, handel ich. Schnell, unmittelbar und ohne Vorwarnung,

          • atari 4. Mai 2019 um 09:48 Uhr

            ein Glück 🙂

          • Calcetin 4. Mai 2019 um 13:53 Uhr

            Mit Arena meinte er wohl das Stadion 😀

      • jockel 4. Mai 2019 um 11:08 Uhr

        😂 😂 😂

      • Fernsehsportler 4. Mai 2019 um 11:13 Uhr

        nein. In keinster Weise. Ich frage mich nur, warum die sich scheinbar immer dafür entscheiden, das Falsche zu tun.
        Warum lässt der nicht Laufwege und Standards bis zum Abwinken trainieren?

        Was hält Wolf ab, neue Impulse zu setzen. Oder meint der HSV, dass als einziger Impuls Rotenburg ausreicht.

    • PM 4. Mai 2019 um 09:49 Uhr

      Erst „intensives“ Training und dann eine Taktikschulung mit einem Taktikcoach? Also die ganze Taktik theoretisch aufgearbeitet und am FlipChart o.ä. erklärt? Nenn mir mal den HSV Spieler, der in der Lage ist, die Theorie OHNE praktische Übungen, Wiederholungen, permanente Detailkorrektur durch den Coach, umzusetzen! International würden mir da evtl. Pirlo, Xavi, Iniesta einfallen. Aber beim HSV? Die bekommen Offensiv doch nicht mal einen einfachen Doppelpass hin, geschweige denn das Spiel über den 3. Wobei, das sind evtl. schon zu hohe Anforderungen, erstmal müssen diese Stars den Ball mal über die Mittellinie bringen, was ohne hohen Flugball seit Monaten nicht zu sehen ist.
      Und noch viel weniger verstehen es diese technisch limitierten Spieler, sich als kompakter Defensivverbund zu verhalten. Nach fast jedem gelungenen Angriff der Gegner (wobei gelungen relativ zu sehen ist, ein Durchschnittsteam der 1. Liga lacht über die Angriffsbemühungen eines derzeitigen Gegners des HSV) heben die Defensivspieler die Arme und sehen die Fehler beim Mitspieler.

      Irgendwie lustig finde ich die Tatsache, dass St. Pauli nach dem Derby-Sieg vor ein paar Jahren sang- und klanglos abgestiegen ist. Das Highlight des Jahres war geschafft, die Fans zufrieden und Stani hat danach kein Mittel mehr gefunden, um St. Pauli vor dem Abstieg zu retten.
      Nun hat der HSV das Derby gewonnen und seitdem geht punkttechnisch nichts mehr.

  4. Maddin der Erste 4. Mai 2019 um 10:21 Uhr

    Beim möglichen Stellenabbau beim möglichen Nichtaufstieg passt es doch ganz gut das demnächst die Mitglieder über mögliche Aktienverkäufe bestimmen.
    Was wird wohl passieren wenn 300 Mitarbeiter(Die alle bestimmt auch Mitglieder sind)vor die Wahl gestellt werden: Aktienverkäufe oder Entlassungen.😀

  5. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 11:38 Uhr

    Der „Generalmanager“ war höchst umstritten damals ob der veranstalteten Show Effekte.
    Sein Weg war, die wirkliche Qualität des HSV besser bzw. gewinnbringender zu verkaufen.
    .
    Heute versucht man wirklich, den HSV als Qualitäts-Show verkaufen.
    .
    Damals hat es ganz gut funktioniert, weil es diese Qualität real gab. Und der Erfolg brachte die über die Kommerzialisierung schimpfenden Fundamentalisten zum schweigen.
    .
    Fazit: Auch Kommerz funktioniert nur mit Qualität….
    …. es sei denn, niemand bemerkt den Beschiss!

  6. Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 11:38 Uhr

    Mal etwas zu Laufwegen die hier gerade erwähnt wurden:

    Mehmet Scholl hat es schon einmal direkt angesprochen und ich bin zu 100 % auf seiner Seite:

    Im Bayerischen Rundfunk bezeichnete Mehmet Scholl die DFB-Trainerausbildung in Köln als eine „elfmonatige Gehirnwäsche“.
    Dabei nennt er auch explizit Namen: „Die Tedescos, die Wolfs, sie sprießen aus dem Boden, und der deutsche Fußball wird sein blaues Wunder erleben.“ Scholl selbst hat den Lehrgang 2012 absolviert.

    Vor allem in der Nachwuchsarbeit hätten seiner Meinung nach solche Fußballlehrer nichts zu suchen: „Wir verlieren die Basis. Die Kinder müssen abspielen, sie dürfen sich nicht mehr im Dribbeln ausprobieren. Sie bekommen auch nicht mehr die richtigen Hinweise, warum ein Pass oder ein Dribbling nicht gelingt. Stattdessen können sie 18 Systeme rückwärts laufen und furzen.“

    Exakt das ist es. Laufwege zu trainieren um dann nach dem auswendig gelernten Laufweg ohne hinzufallen, eine Flanke zu schlagen, obwohl kein Mitspieler im Strafraum steht.
    Das ist immer wieder zu beobachten, nicht nur beim HSV.
    Fußball besteht weitgehend aus Antizipation:
    Im Fußball ist damit das Vorausahnen der kommenden Spielzüge gemeint. Ein Spieler spielt einen Ball an einen anderen Spieler. Antizipieren bedeutet zu erkennen, wo man stehen muss, damit der Spieler einen anspielen kann, wenn er den Ball annimmt.

    Es geht auch noch weiter:
    Die Folge der Schwerpunktsetzung in der Trainerausbildung sei laut Scholl das Aussterben der sogenannten Straßenfußballer: „Oben ankommen wird eine weichgespülte Masse, die erfolgreich sein, aber niemals das Große gewinnen wird.“

    Quelle: https://www.spiegel.de/sport/fussball/mehmet-scholl-kritik-an-trainerausbildung-des-deutschen-fussball-bunds-a-1182515.html

    Scholl liegt damit richtig (meine Meinung)
    Und wenn dann noch ein dermaßen schlecht in den Führungspositionen aufgestellter Verein wie der HSV eine solche Versager Truppe zusammenstellt ist das Unheil nicht aufzuhalten.

    • Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 11:52 Uhr

      Ja, wahrscheinlich können viele diese Laufwege eigentlich, doch wissen sie nicht, wofür bzw. wie das alles anzuwenden sei.
      Es fehlt der Geist, der Teamgeist, das Denken und Fühlen als Team, als gemeinsam funktionierrndes Wesen; das Antizipieren.
      So ist also dieser Versuch mit dem „Trainingslager“ wohl zu verstehen.
      Aufgesetzt.

      • Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 12:17 Uhr

        Genau, so ist es.
        Man kann dieses Rad immer weiter und weiter drehen.
        Es wird aber nichts dabei herauskommen und wenn nur für kurze Dauer weil beim HSV die Basis
        auf allen Ebenen fehlt.
        Zum Beispiel Charakter, Mentalität, Individualität.
        Diese Mannschaft besteht nur aus ICH AG´s und Selbsdarstellern.

  7. Olaf B 4. Mai 2019 um 13:00 Uhr

    Wolfs Griff in den dunklen Sack. Welch ein Sturm, Niete Arp sogar auf der Bank, Tappsibär ebenso und das Bayern Juwel …hahaha.

  8. atari 4. Mai 2019 um 13:04 Uhr

    Die Orks haben sich wieder eingestimmt. Ole Ole, Super Hamburg Ole. MEHR KÖNNEN SIE NICHT! Einschläfernd.

    • Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 13:24 Uhr

      Das war auch mein erster Gedanke.
      Ole Ole 😎

  9. Olaf B 4. Mai 2019 um 13:18 Uhr

    Hallo Innenverteidigung..Aufwachen. Van Drongelen und Lacroix unterirdisch, Zweikampfverweigerer. Witzfußballer.

  10. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 13:22 Uhr

    Viertelstunde und Ingolstadt führt. Es scheint, als wäre Relegation nur ein Thema für ebendiese.
    Das Trainingslager hat’s wie erwartet voll gebracht.
    Verbreitet pfeift es im Volkspark. HSV spielt unbeschreiblich schlecht.
    Super Hamburg ole‘

  11. Ulli 4. Mai 2019 um 13:25 Uhr

    Not gegen Elend! Trainingslager bereits jetzt ein voller Erfolg. Wolf tut mir leid. Es sind einfach so viele individuelle Fehler. Die Qualität der Spieler wird halt jetzt immer deutlicher.

  12. Stephanovic 4. Mai 2019 um 13:26 Uhr

    Was für eine Grütze da gespielt wird. Ballverluste über Ballverluste… 🙂
    https://youtu.be/N9uuMXsvxqY?t=29

  13. atari 4. Mai 2019 um 13:28 Uhr

    Die Nordtribüne schläft tief und fest.

  14. atari 4. Mai 2019 um 13:40 Uhr

    Ich wusste ja das die Spieler schlecht sind, aber so schlecht? Ingolstadt verteidigt das im Stehen 🙂

  15. Olaf B 4. Mai 2019 um 13:41 Uhr

    Wann sagt jemand dem Jatta, das die Mitspieler weiße Trikots tragen.

  16. Uwe Bein 4. Mai 2019 um 13:45 Uhr

    Das Rotenburger Dart-Turnier hat möglicherweise viel zu viel Kraft gekostet. Eine Regeneration war in so kurzer Zeit nicht mehr möglich. Wie konnte die DFL dieses Spiel nur auf einem Samstag ansetzen?

  17. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 13:48 Uhr

    Da sind über 50000 Leute im Stadion! Und was wird denen für viel Geld geboten!
    Keine Einstellung, null Mut, Looserhaltung, kein System, keine Ideen, kein Plan, kein Wille, nicht mal Zufälliges gelingt.
    Katastrophal.
    Der HSV zeigt sein wahres Gesicht, sein wahres Wesen. Ein Wrack.

  18. Favre412Bandit 4. Mai 2019 um 13:54 Uhr

    „Theoretisch könnte der HSV auch noch ein oder zwei Jahre Zweite Liga spielen, ohne dass uns der ganze Laden um die Ohren fliegt.“

    Man wird mind 1-2 Jahre 2 Liha spielen, wenn man nicht aufsteigt oder glaubt jemand, dass man mit den Ab und Zugängen einen besseren Kader als jetzt hat oder nur um Platz 5 – 18 spielt ?

    Wenn man MJ Aussage als wahr unterstellt, hat er mitgeteilt, dass der HSV kaputt ist und es nur noch ein Zeitfaktor ist, bis die Lizenz in Liga 2 nicht mehr erteilt wird.

    Welche Wette wollen wir eingehen, dass bis 2022 49,9 % Anteile der AG komplett verkloppt sind ; ab jetzt also weitere ca. 25 %.

    Aus gegebenen Anlass:

    https://twitter.com/HSVArena/status/1123936080217219072

    Man kann es nicht oft genug zitieren, weil es so grandios ist.

  19. Sag' Tschüss Dino 4. Mai 2019 um 13:55 Uhr

    Klassenerhalt läuft … 0:1, Ingolstadt führt zur Halbzeit.

  20. Gravesen 4. Mai 2019 um 13:57 Uhr

    Noch das Spiel nicht vorbei.

    • atari 4. Mai 2019 um 14:04 Uhr

      nur noch eine Frage der Zeit bis zum 0:2, oder?

      • Sag' Tschüss Dino 4. Mai 2019 um 14:25 Uhr

        Genau, übrigens: Zweikampfquoten
        Özcan 22%
        Narey 7%

        Alter Schwede, das schafft auch eine Trainingspylone!

  21. Ehemaliger HSV-Fan 4. Mai 2019 um 13:58 Uhr

    Tja, da booen und pfeiffen die Fans wieder ob der grausamen Darbietung des HSV – aber in 2 Wochen rennen sie den wieder das Stadion ein. Das ist doch alles echt nicht mehr ernst zu nehmen.

  22. Favre412Bandit 4. Mai 2019 um 14:10 Uhr

    Die Mannschaft wurde hauptsächlich immer noch unter
    Beiersdorfer
    zusammengestellt, man muss es immer und immer wieder sagen.

    Danach Bruchhagen ein paar Spieler und dann BH ebenfalls. Was macht BH eigentlich beruflich seit 14 Monaten ?

    Den Arbeitsnachweis von Becker mit seinen Spielern Leihe, Käufe, Verttragsverlängerung (ich vermute auch Holtby war er dabei) erkennt man nun immer mehr.

    HW ist tatsächlich hilflos und hat es auch nicht hinbekommen eine Gerüst von 5-7 Spielern zu finden, dass werfe ich ihm vor. Dafür wird er mind. hoch 6 stellig entlohnt.

    Und alle die Hunt immer verteufeln, sollten mal nachschauen mit und ohne Hunt Ergebnisse. Das er der beste Spieler mit im Kader ist, ist bezeichnend; das ist die Realität, leider.

  23. Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 14:18 Uhr

    Es muss mal gesagt werden.
    Es steht ohne Zweifel fest, das immer Zug im Training ist und jeder sich voll rein hängt.

  24. Micha 4. Mai 2019 um 14:23 Uhr

    Das Umschaltspiel von Ingolstadt ist erschreckend schlecht, bei all den HSV-Fehlpässen. Ingolstadt hätte längst höher führen müssen.

  25. Olaf B 4. Mai 2019 um 14:23 Uhr

    Jetzt hat er seine Wertschätzung. Er darf herumstolpern.

  26. Jockel 4. Mai 2019 um 14:24 Uhr

    Männer, Ihr könnt Euch nicht vorstellen, in was für einer Scheisse ich stecke. Ich bin in der Kneipe in der ich mir den Derbysieg angeschaut habe. Dachte das würde helfen. War ein Fehler. Nur Hüpfer hier. Unterstes Niveau. Weniger geht nicht. Fühl mich wie ein absoluter loooooser.

    • Sag' Tschüss Dino 4. Mai 2019 um 14:29 Uhr

      Nicht sooo laut jubeln. 😉

  27. Stephanovic 4. Mai 2019 um 14:29 Uhr

    Grave, hau‘ den Diebels-Spot raus… 😀

  28. Gravesen 4. Mai 2019 um 14:30 Uhr

    Spendet., ihr Unwürdigen 😀 😀

  29. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 14:31 Uhr

    😀 😀 😀
    Es wird immer schwieriger, die Fassaden am Stehen zu halten. Es bröckelt das Lügengebäude …
    .
    Es riecht nach Klatsche und arbeitsverweigernder Selbstaufgabe …
    .
    Aber es wird nur einen weiteren Trainerwechsel geben, doch keine Einsicht.

  30. Stephanovic 4. Mai 2019 um 14:32 Uhr

    Kannst dir nicht ausdenken… 😀