Nein, nein und nochmals nein!

Um es mal ganz deutlich zu sagen: Ich könnte auch morgens um halb 7 mein Handy hinstellen, euch aus der Zeitung vorlesen und das ganze „Morning Call“ oder was-auch-immer nennen, aber ich werde es nicht machen. Denn ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Leser dieses Blogs selbst in der Lage sind zu lesen und die für ihren Geschmack relevanten Nachrichten zu selektieren und anzuklicken.  Mag man sowas auch Service nennen, ich nenne es Schwachsinn und ist maximal gedacht für unterbelichtete Hohlbratzen, die sich wahrscheinlich auch die Schuhe zubinden lassen.  Und klar, ich könnte auch in der Zeit, in der die Maltfüße über eben diese stolpern, hinter mir ein Trikot aufhängen und das gleiche Handy mitlaufen lassen, aber bin ich denn bescheuert? Halte ich mich für so wichtig, dass ich der Meinung bin, andere Menschen müssten mir dabei zugucken, wenn ich Fußball gucke? Diese Idee werde ich ohnehin nie verstehen, dann warum soll ich mir den Scheißdreck angucken, wenn ich doch das Spiel selbst sehen kann? Und selbst, wenn ich es nicht sehen kann, welchen Sinn macht es, anderen beim Fußballgucken zuzuschauen? 

Nein, so einen Mumpitz wird es hier nicht geben, zumindest nicht, solange ich diesen Blog betreibe. Aber wo wir schon beim Thema sind – dies kann schneller vorbei sei, als man denkt. Denn meine Planungen befinden sich mittlerweile auf der Zielgeraden. Meine OP habe ich hinter mir, alles ist gut gelaufen und mir tut der Kiefer auch nicht mehr weh. Am Mittwoch bin ich durchgeimpft und ich bin kurz davor, in Australien das Haus zu erwerben, von dem ich geträumt habe. Sollten sich dann die Australier entscheiden, ihr Land spontan zu öffnen, kann ich innerhalb weniger Tage weg sein und ich muss ehrlich sagen, dass ich den Moment nicht erwarten kann. Was die Zukunft dieses Blogs betrifft, sind wir dabei, die letzten Entscheidungen zu treffen, es gibt einige Jungs, die ihn weiterführen wollen, auch in meinem Sinne weiterführen wollen. Einige habt ihr bereits gelesen, andere noch nicht. Ich selbst werde mich, sobald die Übergabe von Blog, Twitter- und Facebook-Account vollzogen ist, komplett zurückziehen und eventuell als Leser erhalten bleiben. Es gibt die Idee, auch von Australien aus vielleicht einmal pro Monat unter dem Motto „Der Lachs des Monats“ einen Beitrag zu schreiben, aber ich bin noch nicht sicher,ob ich das möchte. 

Schreiben werde ich auch weiterhin, die Idee ist die Gründung eines Australien-Blogs, in dem ich möglicherweise in unregelmäßigen Abständen aus meiner Region berichten werden, aber das ist noch nicht abschließend geklärt. Geklärt ist, dass ich an meinem zweiten Buch weiterschreiben werde, dies hat mit Fußball und dem HSV allerdings weniger als nichts zu tun. Aber erstmal bin ich noch hier und es wird eine geile Saison. Allerdings, wie gesagt, es kann dann plötzlich ganz schnell gehen….

Zur besonderen Erbauung hier noch eine Impression der Zielgruppe des HSV 

 

Zum Schluss….

….das Letzte! Nein, das Allerletzten! 

Auszug aus dem aktuellsten Statements der „meinungsstarken“ Damen und Herren aus dem Haus Möwenschiss: 

Wir wollen an dieser Stelle keine Zweifel aufkommen lassen, dass für uns in dieser Spielzeit allein der Einsatz für unsere Stadt und unseren Verein an erster Stelle steht. Der sportliche Erfolg im Sinne eines Aufstiegs in die Bundesliga bleiben für uns nach den zahlreichen Umbrüchen der vergangenen Jahre zweitrangig.

Wir wollen vielmehr endlich wieder eine Mannschaft auf dem Platz sehen, die 90 Minuten und 34 Spiele lang zeigt, dass sie stolz darauf ist, für unseren Hamburger Sport-Verein auf dem Rasen zu stehen. Nur das zählt am Ende!

Nach den enttäuschenden Auftritten in den letzten Spielzeiten erwarten wir daher vor allem, dass wir in diesem Jahr auch in sportlicher Hinsicht wieder als Nummer Eins der Stadt aus der Saison gehen.

Zudem steht außer Frage, dass wir auch gegen die Hamburg-Hasser von der Weser zwei Auftritte erwarten, die keine Zweifel daran lassen, dass man den Platz als Sieger verlassen will.

Der Mannschaft haben wir in einem persönlichen Gespräch bereits unseren Rückhalt ausgesprochen und werden diesen Weg gemeinsam bis zum Schluss gehen.

Alter, wie tief ist dieser Verein inzwischen gesunken? In der sogenannten „Fan-Szene“ wird mehr über Diversität, verwertbare Plastikbecher, Gender-Sprech und Regenbogen-Fahnen gelabert als über die Mannschaft und den sportlichen Erfolg. Oder vielleicht auch über Leistungskultur und Erwartung. Für die sogenannten Ultras sind Siege gegen St. Pauli und Bremen wichtiger als sportlicher Erfolg. Alles Indizien dafür, dass dieser Verein nicht nur am Ende, sondern auch komplett uninteressant geworden ist. Wenn man nicht mal mehr die Spieler der eigenen Mannschaft kennt,muss man sich notgedrungen mit solchen Nebenkriegsschauplätzen beschäftigen bzw. diese in den Vordergrund rücken. Mann, wird das ne geile Saison. Was für Pussys. 

Es ist schon traurig, nein eher dramatisch. Die Funktionäre dieses Vereins haben es geschafft, diesen Klub innerhalb von nicht einmal 10 Jahren zu einer qualmenden Ruine zu dilettieren. Jeder Versager hat sich die Taschen vollgestopft und sich bereichert. Der Verein ist zum ersten Mal in seiner Geschichte aus der Bundesliga abgestiegen, vegetiert nun die 4. Saison im deutschen Unterhaus. Man kann sich keine Transfers mehr leisten, man wird keinen der Maltafüße mehr los, es sei denn verschenkt oder mit Abfindung. Jedes Jahr ein neuer Trainer.
Und nun der (vorläufige) Höhepunkt: Der heilige Beirat bestimmt, dass für die richtungsweisende Wahl des Präsidiums des HSV e.V. nur ein Kandidat als Präsident zugelassen wird, ausgerechnet der Pinselreiniger, der in den letzten Jahren einen maßgeblichen Anteil am Niedergang hatte. Reaktion des verblödeten Stimmviehs? Nichts! Null! Niente! Stattdessen haben nun alle wieder „tierisch Bock auf die neue Spielzeit“.
Aber wenn jemand ein Foto mit zwei älteren Herren in deutlich zu engen Trikots postet, dann kommen die Rauten-Salafisten und selbsternannten Ober-Fans aus dem Knick und heulen um die Wette.
Ihr Loser, eurem Verein gehts längst noch nicht schlecht genug, aber eines könnt ihr von euch behaupten: Ihr habt genau diesen Verlierer-Verein, diese Selbstoptimierer in Vorstand, Aufsichtsrat und den anderen Gremien, die ihr verdient. Und seid sicher – es geht noch deutlich tiefer
Von | 2021-07-24T10:22:42+02:00 19. Juli 2021|Allgemein|28 Kommentare

28 Comments

  1. Demosthenes 19. Juli 2021 um 09:06 Uhr

    Das wird ein Tag der Freude für Wettstein, Boldt, Pinselreiniger, Mutzel und die ganze andere Brut, wenn Du auf die südliche Halbkugel wanderst.
    Dem Verein allerdings kann nichts Schlimmeres passieren, als den letzten Warner und Mahner zu verlieren. Und allen Mitlachsen auch.
    Dir nur das Beste, wo auch immer das sein mag.

    • Sven 21. Juli 2021 um 17:09 Uhr

      Vielleicht ist der Insolvenzverwalter schneller in Stellingen als der „Lachs“ im Outback.

  2. Alex 19. Juli 2021 um 10:08 Uhr

    Passend zum Thema Trikots:

    https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hsv-falscher-sponsor-peinliche-posse-um-das-auswaerts-trikot-77120790.bild.html

    Kein 4-Augen-Prinzip, keine Endkontrolle, kein Qualitätsmanagement-System, kein Interesse, keine Identifikation, keine Eigeninitiative, keine intrinsische Motivation, kein gesunder Menschenverstand, einfach nur kein Bock. Typisch HSV!

    • Gravesen 19. Juli 2021 um 10:15 Uhr

      Es ist alles einfach nur noch peinlich und bezeichnend. Gestern schrieb mir ein ehemaliger Funktionär, dass er aufgegeben hätte. Er wollte seinen Beitrag dazu leisten, den Verein zu verbessern, aber es macht aus seiner Sicht keinen Sinn mehr. Die Abgreifer haben in Verbindung mit den Schwachköpfen und Selbstoptierern wie Freese, Biebermeier und Co. endgültig übernommen und werden den Verein über die Klippe stoßen. Lasst sie machen…

    • Demosthenes 19. Juli 2021 um 11:37 Uhr

      Geil finde ich auch, das der Weltkonzern Adidas ganze 5 (fünf) Spieltage, also 5 Wochen braucht, um 11 Nasen mit korrekt beflockten Jerseys auszustatten. Armes Deutschland.

      Und überhaupt, wer sticht so ein Eigentor an die Presse durch? Einfach mal Schnauze halten und schnell richten, bevor es einer merkt, wäre die Devise gewesen. So macht sich der HSV schon vor der Saison zum Lacher der Liga.

      • Angelfreund 19. Juli 2021 um 21:27 Uhr

        Es sind 6 Wochen. Der Pokal ist noch dazwischen. Und sei dir sicher, dass adidas noch andere Trikots zu produzieren hat und das sogar von Bundesligisten. Wenn es der HSV nicht schafft eine korrekte Vorlage zu erstellen, dann müssen sie sich jetzt zurecht hinten anstellen.

    • Christian Horner 19. Juli 2021 um 18:40 Uhr

      Das erschüttert mich jetzt total. Ist die HSV Fußball AG etwa nicht nach ISO 9001 zertifiziert? Sind die Prozesse nicht festgelegt und entsprechend dokumentiert? Läuft das auf Zuruf ab, wie zu Opas Zeiten? Wie ist sowas möglich?

  3. Bauer 19. Juli 2021 um 10:34 Uhr

    Die getätigten Aussagen können dich doch nicht noch ernsthaft überraschen? Du und wir haben doch schon wiederholt erörtert, dass Kritik aus der Fanszene und von Fans ohne aktive Bindung nicht mehr vorhanden ist. Ich kann mich nicht erinnern, wann das letzte Mal Transparente oder ähnliches auf den desaströsen Zustand hingewiesen haben oder verantwortliche Personen direkt kritisiert worden. Das letzte Mal muss es noch zu Zeiten der CFHH gewesen sein als es gegen Hoffmann ging. Woran ich mich persönlich erinnern kann, ist wie Holtby auf dem Dach der Bank getanzt hat, als der Abstieg noch verhindert werden konnte. Hatte nur noch der Empfang auf dem Rathausplatz gefehlt. Genauso kann ich mich erinnern, dass die Abstiegsmannschaft mit einer EHRENRUNDE im Stadion verabschiedet wurde! Das war für mich persönlich der endgültige Bruch mit dem Verein.
    Das für die Szene inzwischen ganz andere Dinge Priorität haben als der sportliche Erfolg, hat sich doch auch schon länger abgezeichnet. Da zählen heutzutage ganz andere Dinge. Es herrscht also auch nach dem 10.(?) verpassten Saisonziel hintereinander Einigkeit im Verein. Das der Etat inzwischen nur noch 3 Mio über dem vom Aue und 2 Mio über Dickies Club liegt, ist doch nebensächlich. Der nächste Säulenspieler rasiert ??? Na und, jetzt kommen doch die Mentalitätsmonster, die sich nicht mal mehr die max. möglichen 5000 Zuschauer am Sa ansehen wollten. Für die aktive Szene stehen „große“ Spiele an, normale Fans machen sich einen schönen Tag mit Bier und Bratwurst, unterbrochen von dem Gerumpel auf dem Platz. Sportlicher Erfolg, falsche Papiere, Taktik oder solch ein Gedöns, fehlende Konzepte sowie eine nicht vorhandene Vereins-Philiosophie interessieren inzwischen die Wenigsten. Man glaubt eh an nichts mehr und erwarten tut man nach 3 verpassten Aufstiegen auch nichts mehr. Der Verein und seine Fans ist in den letzten Jahren / Jahrzehnten komplett durch seine Funktionäre sediert worden und so können auch noch die allerletzten Taler abgezapft werden, da niemand mehr da ist, der sich dem Verhalten in den Weg stellt.

  4. Profikommentator 19. Juli 2021 um 10:35 Uhr

    Also ich würde mich über einen Lachs des Monats freuen!

  5. jusufi 19. Juli 2021 um 10:36 Uhr

    Ich weiß leider nicht, wer hinter Möwenschiss steckt, aber dieses Statement ist peinlich (nicht nur wegen „bleiben“ statt „bleibt“), sondern weil es so ambitionslos ist, allen Verantwortlichen einen Persilschein ausstellt, solange sie nur zeigen, dass sie zu gewinnen versuchen und dabei 10mal pro Halbzeit die Raute küssen.

    Die nächste Kollektion Auswärtstrikots trägt dann die Beflockung „Ortomol“ oder Hamburger SC. Ist niemand im Wasserkopf Geschäftsstelle dafür zuständig, Entwürfe abzunicken, bevor sie in Produktion gehen?

    • Dennis 19. Juli 2021 um 14:26 Uhr

      Die Ultra Gruppen schreiben den Krempel zusamnen

  6. Mofafahrer 19. Juli 2021 um 10:37 Uhr

    Ist es wahr, dass auf die neuen Auswärts-Trikots versehentlich „Fly Emirates“ gedruckt wurde und diese nun unbrauchbar sind?
    Wenn ja:
    Wer hat das zu verantworten? adidas? Trifft den Marketing-Chef des HSV (Ressort Wettstein / Druckfreigabe) eine Mitschuld?

    • Ex-HSVer+im+Herzen 19. Juli 2021 um 10:57 Uhr

      Sicher nicht Adidas. Sonst würden sie nicht fünf Wochen brauchen um neue anzuliefern. Diese Aktion sagt alles aus über den Zustand dieser Ruine.

      • jusufi 19. Juli 2021 um 11:15 Uhr

        Diese Posse um die Auswärtstrikots ist für Adidas und den HSV gleich peinlich. Da Adidas vorrangig nennenswerte Vereine ausrüsten muss, muss sich der große HSV in Geduld üben und kann davon träumen, irgendwelche Torhüter zu verpflichten, die er sich nicht leisten kann.

    • Dennis 19. Juli 2021 um 14:27 Uhr

      Adidas muss da aber auch komplett geschlafen haben. Orthopäden ist a nicht jetzt neu sondern schon letzte Saison

  7. Ex-HSVer+im+Herzen 19. Juli 2021 um 11:01 Uhr

    Du machst es genau richtig. Denn über diesen Scheißverein ist wirklich alles geschrieben und alles analysiert worden. Ein Großteil der HSV-Fans und Funktionäre ist eh verloren und NULL kritikfähig oder optimierungswillig. Es ist wie mit militanten Impfgegnern und Querdenkern. Man kann hunderte von Fakten nennen, die dazu führen sollen dass sie ihr Handeln revidieren oder zumindest überdenken. Aber keine Chance. Die Inkompetenz, Dummheit, Abgreif-Mentalität steht wie eine Mauer, die man nicht überwinden kann. Und irgendwann merkt man, dass es sich nicht lohnt, seine Lebenszeit dafür zu verschwenden. So geht es mir schon seit langem. Ich nehme das am Rande zur Notiz aber ansonsten sind meine Emotionen bezüglich dieses Vereins bei null.

    Der „Lachs des Monats“ Wäre eine super Idee. Auch wenn du dich entfernst, wirst du wahrscheinlich immer wieder Horror-Dinge lesen, die man wunderbar alle vier Wochen zusammenfassen kann.

  8. Gravesen 19. Juli 2021 um 15:04 Uhr
    • jusufi 19. Juli 2021 um 15:09 Uhr

      Die meisten gingen wohl auch lieber zu Teutonia Ottensen als zum HSV…

  9. Vsabi 19. Juli 2021 um 15:22 Uhr

    Das Video mit dem fetten Fan vom Trainingslager und die zwei mit ihrem wohl ersten Trikot, gekauft vor Jahren, wohl bei der Wäsche eingegangen, oder ? Sind das Aushängeschild dieses Vereins. Kein Wunder, das Mitglieder von anderen Vereinen ( e.V. ) mit Fussball bzw. HSV ZU TUN HABEN WOLLEM.
    Man kann hinschauen wo man will, es ist nur abstossend und beschämend.

  10. hekto 19. Juli 2021 um 15:50 Uhr

    Endlich wieder Morning Call
    Sabbernd hängt die Gemeinde der Ahnungslosen und des Lesens Unkundiger an den Lippen des Wahrheitsliebenden devrij Münchhausen.
    Die Frage die sich mir stellt, wer bezahlt ihm die Abos, damit er die Zeitungen lesen kann? Oder gibt es da nur die freien Artikel und seine Anhänger fühlen sich umfassen informiert.
    Wer Scholz glaubt hat auch bei der Aktuellen Kamera gerade gesessen.

  11. Carsten2 19. Juli 2021 um 15:57 Uhr

    Lachs des Monats wäre sensationell! Bleib gesund und viel Glück in down under, Grave!

  12. Kurt 19. Juli 2021 um 16:50 Uhr

    Der Witz-Boldt hat mal wieder einen rausgehauen:
    „Einen Weg aus der sportlichen Krise zurück zu altem Glanz skizziert Boldt gegenüber dem „kicker“ ebenfalls: „Es dürfen keine Entscheidungen getroffen werden, um die eigene Haut zu retten. Es muss immer um die Sache gehen und nicht darum, dass Verantwortliche versuchen, sich selbst zu schützen“, stellt der gebürtige Nürnberger klar.“ 😬😬

    https://www.weltfussball.de/news/_n4550093_/hsv-boss-sieht-definitiv-parallelen-zu-s04-und-werder/

  13. Maddin 19. Juli 2021 um 18:18 Uhr

    Die letzten beiden Vereine haben Boldt zufolge allerdings die Wende gemeistert. „Weil sie mit Max Eberl und Fredi Bobic starke Leute hatten.“
    .
    Recht hat er ja der Gute. Und der HSV hat Jansen, Wettstein und äh wie heißt noch mal der Dritte.😁

  14. Hekto 19. Juli 2021 um 18:22 Uhr

    Scholz sammelt wieder Spenden

    • Christian Horner 19. Juli 2021 um 18:31 Uhr

      Habe ich auch gerade gesehen – und musste mir die Augen reiben. Wer soll denn so bescheuert sein, den Flutopfern ausgerechnet über Scholz zu spenden? Auf der anderen Seite: Denen, die jetzt noch dort kommentieren, ist alles zuzutrauen. Welch ein trauriges Häufchen Elend.

      • Gravesen 19. Juli 2021 um 18:36 Uhr

        Einfach nur noch öde und peinlich. Wie jeder andere ist natürlich Frank Pagelsdorf sein bester (Blog)-Freund,wenn man jedoch andere über ihn reden hört, macht sich jeder über ihn lustig. Der Spinner lebt seit 20 Jahren in einer Parallelwelt, in der er Jura studiert und diverse Angebote vom Abendblatt abgelehnt hat. Das Schlimmer ist nur: Er glaubt den Dreck,den er verbreitet, wahrscheinlich sogar.

  15. Gravesen 19. Juli 2021 um 19:28 Uhr

    Ich frage mich manchmal, wer wohl dieser Schwachmat „Riesum“ sein soll, der den Insolvenzblog mit immer dem gleichen Mist vollrotzt. Alles ist grundsätzlich geil,jeder Transfer macht Sinn. Wenn der HSV verliert, war es der Schiedsrichter. Jede Saison wird die geilsten. Ich tippe mal auf einen Pickelträger aus dem Münchhausen Fan-Club. Was für ein Arschloch.

    • hekto 19. Juli 2021 um 20:16 Uhr

      Guck mal oben auf das gepostete Bild. Rechts oder Links, da bin ich nicht ganz sicher. 🙂

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv