The sky is the limit!

Ehrlich, wir von HSV-Arena lieben Desertfields Kreativität, besonders im Hinblick auf Luftschlösser wie Bürgschaften, Investoren und Hochhäuser, da macht ihm keiner etwas vor und das will in der langen Geschichte der KSV-Luftpumpen schon etwas heißen. Aber – mit dem “Projekt HSV 360 Grad” kann es ja nicht getan sein. Think big heißt es im hoffnungslos verschuldeten Volkspark, während der Hamburger Finanzsenator erst einmal Bodenstationen bauen will, die Krämerseele. Wenn allerdings solche begrenzten phantasielosen Pfennigfuchser wie A. Dressel nicht mitdenken wollen, wir wollen es und deshalb haben wir überlegt, was nach Plaza, Hochhaus und Raute als Bat-Signal am grauen St. Ellinger Himmel noch alles kommen könnte. Hier nun unsere ersten Vorschläge:

  • Disney World in groß und nicht so ein Firlefanz wie in Paris
  • Hamburg Mega-Dungeon mit echten Hinrichtungen
  • Eine gigantische Werft für Raumschiffe der neuen Enterprise-Klasse. Die Raute, unendliche Weiten…
  • Maxiaturwunderland mit Freddy Braun als Lokführer
  • Eine gigantische Cannabis-Plantage in Rautenform. In der Mitte ein 225-stöckiger Prachtbau in Form eines Bongs, in dem sich die Hüpfer die Spiele des KSV schönrauchen können
  • Ein Kernkraftwerk in Rautenform, welches ausschließlich weiße, blaue und schwarze Energie erzeugt
  • Ein Startplatz für Weltraumraketen
  • The Real Jurassic Park
  • 1887 Kühne-Monumente im Osterinsel-Style. Voraussetzung natürlich, der “Gönner” bezahlt den Spaß
  • Eine Landebahn für Aliens, die so beleuchtet ist (vorzugsweise mit  Energie aus dem Rauten-Kernkraftwerk), dass man sie vom Rande des Universums erkennen kann
  • Eine Strafanstalt, natürlich in Form einer Raute, gegen die Rikers Island wie ein Ferien-Resort aussieht. Das “Thomas Wüstefeld Correctional Centre”
  • Ein Elb-Louvre, für die wenigen Kunstliebhaber unter den verblödeten rosa Hüpfern
  • Der größte, von Thomas Wüstefeld persönlich erfundene Nano-Transporter, mit dem man den KSV binnen Millisekunden in die Champions League beamen kann. 
  • Trump Tower, mindestens 1000 m hoch (Scheiß auf den nahen Flughafen)
  • Eine überdimensionale Freiheitsstatue mit dem Gesicht von Volker Struth. Statt einer Fackel hält er die Eier von Düdü Buyersdorfer in der Hand. Extrem symbolisch! 
  • Ein epischer Windpark mit rotierenden Rauten anstatt Windrädern. Würde für reichlich heiße Luft sorgen. 
  • Ein riesiges schwarzes Loch in Rautenform auf dem Parkplatz weiß. Dies könnte jegliche Form von Energie, besonders Bremer Energie, einsaugen und für den KSV nutzen. In Theory! 
  • Eine Insel mit zwei Bergen

Man sieht, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur wer groß denkt, wird auch groß. Oder was meint ihr? 

 

Wüstefeld Abberufung

Von | 2022-09-17T23:04:53+02:00 17. September 2022|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Ww 17. September 2022 um 08:51 Uhr - Antworten

    Für mich ist jetzt endgültig Schluss. Ich werde nichts mehr von und über den Verein hören oder lesen. Ca. 2014 bin ich ausgetreten, Stehplatzkarte gekündigt, Sky gekündigt, mein letztes gesehenes Spiel war auch 2014 in der 1. Buli gg. Werder bei Sky, nach einer Viertelstunde hab ich ausgeschaltet. Seit 1973 war ich Fan. Tschüss.

  2. Kevin allein in Hamburg 17. September 2022 um 09:44 Uhr - Antworten

    Niemand braucht diesen Verein mehr.

  3. Maddin 17. September 2022 um 09:55 Uhr - Antworten

    GROSSE MÄNNER DENKEN GROSS ihr kleingeistiges hamburger gebumsel.😁

  4. Sportjournalist Scholz 17. September 2022 um 10:41 Uhr - Antworten

    Dazu eine eigene Währung, die entlich den Euro – Dollar – Rubel und sonst noch was ablöst.
    Die Uwus sind mit den Köpfen wichtiger HSVer bedruckt. Jansen – Wüsti – Boldini

  5. atari 17. September 2022 um 11:13 Uhr - Antworten

    Ich habe gestern Moonfall von Roland Emmerich gesehen und dieser Film ist das beste Beispiel, dass man bei einer bestimmten Zielgruppe ohne großen Anspruch und Qualität Millionen verdienen kann. Emmerich sitzt auf seinem Anwesen, zählt die Dollars und lacht sich schlapp. Cheri, Cheri Lady.

  6. ehemals22B 17. September 2022 um 12:01 Uhr - Antworten

    Mir kommt bei den genannten Projekten das Sportliche zu kurz und plädiere daher für einen Stadionneubau in einer dem Verein angemessenen Größe. Das Fassungsvermögen sollte 400.000 Zuschauer und 1887 Business-Logen nicht unterschreiten.

    Zudem wäre eine Rodung des gesamten Volksparks und Errichtung zahlreicher, hypermoderner Sportstätten angebracht. Plus olympischem Dorf. Rein zu Demozwecken, um zu zeigen, wie schön es hätte sein können mit Olympia in Hamburg.

  7. Demosthenes 17. September 2022 um 12:41 Uhr - Antworten

    Demozwecken? Ich habe damit nichts zu tun.

  8. Hein Blöd 17. September 2022 um 12:54 Uhr - Antworten

    Mmmh, der KlauMi- Kühne- Erlebnispark, das hätte was.

    -Mit der Europapokalhalle, wo man, im rosa Pokaltrikot gekleidet, plötzlich durch eine Klappe fällt und ein eiskaltes
    Bad im Zweiteligabecken nimmt, wo man allerdings nicht so schnell herauskommt.
    – Ständig läuft einer im Wüstefeld- Kostüm rum, und will immer mehr Eintrittsgeld von den Besuchern.
    – Ab Windstärke Vier müssen die Besucher den Park sofort verlassen, da sonst das freitragende Dach einstürzt.
    – Die Kammer des Schreckens, mit voll beweglichen Figuren von Platfisk, Kozminus, Always Ultra, Aufgebahrterfelder u.v.A..
    – Die goldene Halle mit Wachsfiguren von den Mannschaften von 1953 – 1977, 1983 und 1987.
    Mindestalter für den Eintritt: 50 Jahre (Jüngere können sich eh nicht mehr daran erinnern).
    – Und natürlich laufen überall diese komischen Plüschdinos rum.

    Eintritt 18,87€, für nur 50 Cent mehr kann man an Heimspieltagen der Mannschaft beim Ligaspiel zuschauen.

    Geile Frage: Wieviel ist 1 + 1. Schon daran werden gewisse Gestalten scheitern. 😀

  9. Demosthenes 17. September 2022 um 13:29 Uhr - Antworten

    Jetzt steht der windige Herr Doktor aber am Pranger. Bild, Abortblatt, Mopo, plötzlich berichten alle über Wüstefeld und seine Geschäfte.

    In der Arena hatten wie vor fast einem Jahr schon über seine dubiosen Deals und zahllosen Unternehmungen berichtet und in Blogs und Kommentaren den Doktor- und besonders den Professorentitel hinterfragt.

    Wir haben Wüstefakes Genese als Göttinger Wirtschaftsberater (der Mann ist kein Mediziner!!!) beschrieben, der in Hamburg 2007/2008 die Konditorkette Adolf Andersen in die Insolvenz begleitete und 2013 bis 2016 in Bremen als Miethai Schrottimmobilien sammelte. Dort erhöhte der umtriebige Doktor trotz anders lautender Zusagen prompt die Mieten und riss im Gegenzug seinen Mietern Küchen und Fenster raus. Auch drohten die Stadtwerke den Häusern Strom, Wasser und Gas abzustellen, da Wüstefeld zwar Nebenkosten von seinen Mieter einkassierte, aber selber die Rechnungen der Stadtwerke nicht bezahlte. Gegenüber der Presse redete er sich dann mit “neues EDV-System” und “Fehlüberweisung” raus.

    Auch Wüstefakes Firmen-Universum mit über 30 verschiedenen Unternehmen mit den immer gleichen Protagonisten, seinen beiden Prokuristen Fadime Fadima Fatime Gülmez (man findet viele verschiedene Schreibweisen, seltsam) und Arne Kraft sowie seiner Frau Christina Susanne, einer Rechsanwältin, fand bei uns entsprechende Würdigung.

    Besonders interessant ist sein Family Office, die GroupW3 mit Sitz In de Bost 22-24. Nette Lage, wirklich. Vormals übrigens Wüstefeld Vermögensverwaltungs GmbH, davor Intaqua Agrar Gmbh, davor Velum Immobilien Gmbh, davor Velum Consult GmbH und das alles in nur 3 Jahren!

    Auch seine zahlreichen Immobilien-GmbHs WHome Sylt, WHome La Nora, WHome Puerto de Andratx, WHome Palma, WHome Son Roca lassen aufhorchen (besonders Steuerfahnder?).

    Und vor alledem war der Mann im Vertrieb und Handel von IT- und Datenverarbeitungsanlagen u.a. in Duderstadt tätig.

    Kollege Prof. Dr. Schnürschuh hat wirklich überall schon seine Nase reingesteckt. Und nun also will er CEO HSV werden und träumt von 200 Millionen-Investitionen. Dieser Verein ist schon der Wahnsinn, wo findet der bloss immer solche Komiker.

    Wie gesagt, wir schrieben und diskutierten bereits vor fast einem Jahr darüber, nun ist auch die Hamburger Presse aufgewacht. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

    Hier ein paar links, damit Wüstefelds soziales Engagement nicht in Vergessenheit gerät:

    https://www.weser-kurier.de/bremen/wohnungen-verkommen-doc7e3ap204bly184npu17o

    https://www.weser-kurier.de/bremen/wohnen-ohne-kueche-doc7e3sedyfsaf77tvlk3k

    • Demosthenes 17. September 2022 um 13:35 Uhr - Antworten

      Korrektur: Der Prokurist heißt Arne Kraeft.

    • Freundchen 17. September 2022 um 21:36 Uhr - Antworten

      Alles kurz nach dem großen Meeting zwischen Kühne und dem Eiercremer. Zufall?

  10. Demosthenes 17. September 2022 um 13:48 Uhr - Antworten

    Hallo Herr Ringelband,

    die von Ihnen “recherchierte” Dissertation von Thomas Wüstefeld mit dem Titel “Konzeption und Bedeutung der Markentradition” ist nicht vom HSV-Vorstand Wüstefeld verfasst worden.

    Es handelt sich um einen anderen Thomas Wüstefeld.

    Das hätten Sie leicht am Alter bzw. an dem auf der Titelseite abgedruckten Geburtsdatum rückschliessen können. Der HSV Wüstefeld ist am 20.12.1968 in Göttingen und nicht am 22.9.1982 in Hannover geboren worden.

    “Prof.” “Dr.” Thomas Wüstefelds Titel sind also nach wie vor fragwürdig.

  11. History 17. September 2022 um 19:24 Uhr - Antworten

    Wüstefeld ist doch aus dem gleichen Holz geschnitzt wie der Windhorst von der Hertha. Alles nur Blendgranaten.

    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/das-irre-leben-des-hertha-investors-lars-windhorst-milliardenschulden-und-anzeige-a/

  12. Gravesen 17. September 2022 um 19:44 Uhr - Antworten

    Nun, Blogfreund “Dr.” Ringelnatter ist hält auch nur einer der Insolvenzbolg- Dummschwätzer. Wer hätte etwas anderes erwartet?

    (Und ich weiß, wovon ich rede.. )

    • ToniHH 17. September 2022 um 21:37 Uhr - Antworten

      Tja…im 250.000€ Fremdgeldinhalierer Blog
      haut Olafboy richtig ein raus…der Dr. Watson
      der Prof. Doc Dissertationen…Welt !! Wer Geburtsdatum richtig lesen kann ist im Vorteil.

      Echt peinlich….

  13. Gravesen 17. September 2022 um 21:22 Uhr - Antworten

    Straßenfußballer Daffeh ist ein solcher Maltafuss 😂😂😂

  14. prenk 17. September 2022 um 21:26 Uhr - Antworten

    Was genau ist eigentlich diese vom Präsi PInselreiniger Sultan Sacksalbe König Klötenschmiere Graf Genitaldeo dauernd erwähnte Promisse?

    • Fohlenstall 17. September 2022 um 22:09 Uhr - Antworten

      Das ist alles „Proaktiv“…sie sind auf dem Weg „Vereint“ zu sein 😅!

  15. Sportjournalist Scholz 17. September 2022 um 21:40 Uhr - Antworten

    naja später ist ja blitzfazit.. da kann man ja mal fragen :))))

    • prenk 17. September 2022 um 22:08 Uhr - Antworten

      prae oder pro ist doch egal.Hauptsache Gräzismen.
      Und solange tena leedi alles supi findet ist die Welt doch in Ordnung. Kotzi macht den Nachfolger des Reimzabels, der ja – leider – nicht mehr aktiv ist und dessen Namen ich schon erfolgrech verdrängt habe.

  16. Spielerfrau 17. September 2022 um 22:40 Uhr - Antworten

    hurra hurra, der KSV ist da!!

    Leiderleider gibts auch eine Rückrunde. Same procedure as every year,
    Miss Sophie?

  17. Gravesen 17. September 2022 um 22:41 Uhr - Antworten

    Vor dem Spiel drehte sich mal wieder alles um Interims Vorstand Thomas Wüstefeld, gegen den es am Freitag erneut schwere Vorwürfe gab. „Es gilt die Unschuldsvermutung. Wir werden das intern besprechen“, sagte HSV-Präsident Marcell Jansen bei Sky.

    Präsident Pinselreiniger steckt bis zum Hals mit drin, jede Wette.