Über Gravesen

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Gravesen, 2455 Blog Beiträge geschrieben.
10. September 2021

Der größte Blender der Welt

Von | 2021-09-12T08:01:39+02:00 10. September 2021|Allgemein|29 Kommentare

Der Umstand, dass ca. 90% aller Geschichten, die um und vom HSV erzählt und berichtet werden, ins Reich der Fabel verbannt werden können, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Diejenigen, die auch nur im Ansatz das glauben, was Klopo, Bild, Auftragsblatt und deren Spießgesellen täglich absondern, ziehen unter Garantie ihre Hose mit der Kneifzange an oder kommentieren [...]

8. September 2021

Das Kühne-Paradoxum

Von | 2021-09-09T02:15:36+02:00 8. September 2021|Allgemein|5 Kommentare

„Beim HSV wird herumgewurstelt wie eh und je, im vorigen Jahr setzte man auf ältere Spieler, die aus unterschiedlichen Gründen nach einem Jahr wieder abgewandert sind, jetzt will man der Jugend den Vorrang geben und verpflichtet zusammengewürfelte unbeschriebene Blätter – ich kann es nicht fassen und möchte keine weiteren Kommentare abgeben.. Das ist schon erstaunlich. [...]

6. September 2021

Kleines Zwischenfazit

Von | 2021-09-07T22:48:29+02:00 6. September 2021|Allgemein|11 Kommentare

Am 29.07. habe ich meinen (eigentlich) letzten Blog geschrieben, er lautete "Ich wollte eigentlich nur Fußball gucken". Am Tag danach übernahmen die beiden M.'s den Blog, Alex und Demosthenes bieten euch nach wie vor jeden Tag einen Blog, der meiner Meinung nach qualitativ um Lichtjahre von dem entfernt ist, was beispielsweise Münchhausen seinen verblödeten Hüpfern [...]

2. September 2021

In dieser Nacht, noch ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen

Von | 2021-09-03T07:39:48+02:00 2. September 2021|Allgemein|8 Kommentare

Es ist wirklich atemberaubend, wie man sich in Hamburg die Realität zurechtbiegt. Jahrelang wurde, auch und besonders unter Boldt und Mutzel, Geld in Säcken verbrannt, wurden veraltete Säulenspieler mit Maximalgehalt verpflichtet und Millionen für Berater ausgegeben. Ganz zu schweigen von den Summen, die man sich in die eigene Taschen "gewirtschaftet" hat. Inkompetenz in absoluter Reinkultur. [...]

Unser Archiv