Das erklärt so vieles…

Wenn man es liest, will man es zuerst nicht glauben. 

Isco und Union Berlin: Angebliche Missverständnisse beim Gehalt

Zudem gab es Gerüchte über Kommunikationsfehler zwischen Union und Iscos Beratern. Demnach hätte es ein Missverständnis bei der Höhe des Grundgehalts gegeben. Was Union Isco für die gesamte Vertragslaufzeit von sechs Monaten offeriert haben soll, wäre in den Augen des Spielers die Höhe des monatlichen Salärs gewesen. Finanziell hätten schlussendlich doch erhebliche Diskrepanzen bestanden.

Yepp, das ist in der Tat das, was ich als “erbebliche Diskrepanzen” bezeichnen würde. Union bietet dem 30-jährigen Spanier vielleicht € 2,5 Mio. für ein halbes Jahr, der Spieler und seine Berater meinten, es wäre das monatliche Grundgehalt. Klar, Fehler passieren, aber doch bitte nicht in dieser Größenordnung. Und vor allen – warum wundert sich da keiner. Isco hat jahrelang bei Real Madrid verdient wie Krösus, haben die Berliner tatsächlich gedacht, die machen einen Schnapper mit dem? Und haben die spanischen Berater des Stars wirklich geglaubt, dass die Eisernen jeden Monat mehrere Millionen rüberschieben würden/könnten? Tatsächlich zeigt diese spaßige Winterposse allerdings mehr, als den Beteiligten lieb sein dürfte, denn es zeigt, wie unfassbar amateurhaft dort gearbeitet wird, sowohl bei Klubs wie auch bei den komplett überbezahlten Beratern. Denn in der Tat muss man sich die Frage stellen, worüber die beiden Parteien eigentlich während der Verhandlungen geredet haben. Natürlich ist das Isco-Beispiel nur eines von vielen, so hat in der abgelaufenen Transferphase der FC Chelsea dreimal falsche Dokumente nach Paris geschickt, Leihe geplatzt. Barcelona schickte Dokumente 20 Sekunden!!! zu spät ein, Transfer geplatzt. Aber das sind Verfahrensfehler, die natürlich bei Organisationen, die mit Hunderten von Millionen dealen, nie und nimmer passieren dürfen. Dennoch – der Isco-Fail zeigt die Wahrheit über all die PR-Märchen ungeschminkt auf. Denn all die Legenden von wegen….

…ich war von dem Konzept des Vereins überzeugt

…ich wollte schon immer mit dem Trainer arbeiten

….zu einem anderen Verein wäre ich nie gegangen

….der Verein ist genau jetzt der richtige Schritt für mich

….usw. usw.

kann man sich einfach nur sparen, nichts davon ist real. Ein Transfer von einem zu einem anderen Verein hängt am Ende an genau zwei Dingen.

  1. Was kann ich beim neuen Verein verdienen?
  2. Habe ich andere Alternativen?

Kein Spieler wechselt aus irgendwelchen ideelen Gründen zum einem Verein oder weil ihm die Geschichte des Klubs so am Herzen liegt. Bei Isco z.B. bin ich zu 1000% sicher, dass er nicht mal den Namen des Union-Trainers kennt, es interessiert ihn auch gar nicht. Im Zweifelsfall ist der Mann ohnehin in 3 Monaten Geschichte, dann hat man einen neuen. All diese Vereins-Romantik, dieses Gesülze von KSV-Bettwäsche und “unsere Farben” ist nichts weiter als Propaganda-Kuchen für die belämmerten Kuttenträger, die den Scheiß auch noch glauben (wollen). Wenn Bakary Daffeh am Ende der Saison einen Vertrag von Bayer Leverkusen angeboten bekommt, dann ist der Identitätsbetrüger schneller weg als eine Ratte aus einem Aquädukt und dann sitzen die Idioten da, die ihn als “Einen von uns” feiern wollten. Einer von euch, ihr Spacken, ist er solange die Kohle stimmt und bessere Angebote nicht reinflattern. 

Aber, wie gesagt, die Isco-Nummer zeigt uns noch etwas anderes. Nämlich, wie unfassbar amateurhaft in einem Gewerbe gearbeitet wird, in dem es um Milliarden geht, in dem Sportchefs Millionen verdienen und in dem Berater mindestens 10% der Transfersumme als Provision abziehen. Jeder denkt, wenn soviel Kohle im Spiel ist, müssen dort Experten sitzen, die wissen, wie es geht. Am Arsch. Dort sitzen zu 90% Blender, die irgendwie in dieses Business gerutscht sind und sich jetzt eine goldene Nase verdienen. Vergesst all den Quatsch von “Scouting”, “jahrelang drangewesen” oder “den Spieler hatten wir schon lange im Focus”. Das ist nichts anderes als Quatsch-Folklore für Traditions-Idioten. Die Realität sieht komplett anders aus. 

 

P.S. Noch ein kurzes Wort, weil ja heute eine sogenannte “Verhandlung” stattfinden soll. Frage: Warum reise ich nach England, um einen Lügendetektortest zu absolvieren, von ich bereits vorher weiß, dass das Ergebnis in Deutschland keinerlei Relevanz hat? Es ist nichts an Zeit- und Geldverschwendung und doch soll es dem üblichen Ziel dienen, es soll den KSV und einen seiner Angestellten in die Opferrolle teleportieren. Es dient nichts anderem als der Stimmungsmache, genau wie der geforderte DNA-Test. Selbstverstänlich wissen alle, allen voran Dopovic, dass der Spieler gedopt hat. Nun gilt es, sich für die Zeit nach der Verurteilung zu wappnen und die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben. Das übliche, schäbige KSV-Spielchen. 

 

**EDIT: Dieser Text ist entstanden, weil Loriens Blätter nicht grundlos fallen***

Von | 2023-02-03T07:49:58+01:00 3. Februar 2023|Allgemein|35 Kommentare

35 Comments

  1. Finne 3. Februar 2023 um 08:13 Uhr

    Dopovic wurde des Dopings überführt. Das ist jedem bei Verstand völlig klar. Worum geht es dem KSV? Zweifel sähen?
    Mit dem Auftritt erreichst du im Normalfall keine Reduktion der Sperre.
    Worum geht es dann?
    M.E. wird das Ganze hier skandalisiert und das nur mit einem Ziel: Keiner spricht mehr darüber, warum die Kaufoption von einem gewissen Superfachmann vorzeitig gezogen wurde. Ganz ohne Not. Dafür umso teurer.
    Mal ganz deutlich: Der KSV hätte den Spieler ablösefrei unter Vertrag nehmen und vier Jahre mittrainieren lassen können! Quasi als barmherziger Samariter.
    Ob der KSV das dann aber gemacht hätte? Wohl kaum.
    In jedem Fall wurde ohne Not Geld verbraten. Aber das kennen wir ja irgendwie. 😀

    Ich schlage eine Umbenennung des Clubs vor (nach seinen wesentlichen Merkmalen):

    Verlogen
    Falsch
    Lächerlich

    Kurz: VFL Hamburg

  2. jusufi 3. Februar 2023 um 08:30 Uhr

    Die Geschichte mit Isco ist ja noch lustiger als ich dachte. Ich vermutete, dass der Spieler von brutto = netto ausging, was ja m.W. in Spanien durchaus üblich, also die vereine die ohnehin geringeren Steuern übernimmt. Dass aber nach dem Medizincheck aufgefallen sein soll, dass sich die Parteien nicht mal über Monat und Restsaison einig waren, wirft wirklich kein gutes Licht auf die Beteiligten. Berater eint eines: Gier! Mit wenig Aufwand möglichst viel Geld verdienen.

  3. Hans 3. Februar 2023 um 08:42 Uhr

    Köpenick ist nun mal nicht San Franc-isco..

  4. Gravesen 3. Februar 2023 um 09:01 Uhr

    Und der durchschnittliche TschüssVollspack-Leser so:

    Blumi64
    14 Minuten zuvor
    Wen interessiert den Aufsichtsrat wirklich.
    Sollen die sich doch zerfleischen.

    LASST UNS BITTE🙏ÜBER FUßBALL REDEN BZW. SCHREIBEN

  5. Sportjournalist Scholz 3. Februar 2023 um 09:57 Uhr

    Wie in einem guten Mafia Fil sitzt Boldt heute neben dem Angeklagten und flüstert: Du sagst nichts, du weißt was sonst passiert.
    Außerdem hat er es so näher an zuhause

  6. jusufi 3. Februar 2023 um 10:02 Uhr

    Boldt fungiert heute vor Gericht als AK (arroganter Kackvogel oder Anwalts-Koordinator).

  7. Baltic 3. Februar 2023 um 13:15 Uhr

    Was soll Epowitsch schon passieren?

    Er is guter Junge.
    Kann ganz überzeugend den Hundeblick.
    Hat viele teure Anwälte an seiner Seite.
    Und die Medien.
    Doping im Fußball sollte es einfach nicht geben, finden sicher auch der DFB und die DFL.
    Der bekannte und einflussreiche Farbtherapeut J.B aus D. hat seine Behandlung übernommen.

    Und überhaupt: Alles nicht so wild.
    Wer von uns macht nicht auch mal nen kleinen Fehler?

  8. Stiflersmom 3. Februar 2023 um 13:35 Uhr

    Dopovic ist ein guter Junge und sollte deswegen nicht belangt werden. Ich bin auch ein guter Junge und werde deswegen morgen eine Bank ausrauben, ohne belangt zu werden. Zur Not entlastet mich der Lügendetektor-Test aus England. #freeVuskovic #eristguterjunge

  9. Mofafahrer 3. Februar 2023 um 15:19 Uhr

    „ Bakery Jatta (* 6. Juni 1998 in Gunjur) ist ein gambischer Fußballspieler. Er spielte zunächst als „Bakary Daffeh“ (* 1995) in Gambia, Nigeria sowie dem Senegal und war gambischer U20-Nationalspieler. 2015 kam er unter der Identität „Bakery Jatta“ nach Deutschland. Seit Juli 2016 steht er beim Hamburger SV unter Vertrag. Die Unklarheit seiner Identität und des Geburtsdatums lösten Kontroversen in den Medien aus, sowie staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen seine Person, Gerichtsverfahren und Einsprüche gegen Spielergebnisse. Das Landgericht Hamburg stellte 2022 fest, dass Jatta und Daffeh „mit sehr großer Wahrscheinlichkeit“ identisch seien und folgte der Darstellung der Verteidigung, dass sich Jatta in Afrika als drei Jahre älterer „Bakary Daffeh“ ausgegeben habe, um früher am bezahlten Fußball teilnehmen zu können. “

    Nachweis
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bakery_Jatta

    Hat Jonas Boldt sich eigentlich noch mal abschließend dazu geäußert?

    Heute folgt das nächste Schmierentheater.

  10. RummsBumms 3. Februar 2023 um 15:38 Uhr

    Wo Jonas Witzboldt alias “die Ratte” auftaucht, ist das Verbrechen nicht weit.

    Die Ratte und der Insolvenzgeier Münchhausen (alias die faulste “Ringelnatter” unter der Sonne) gehören weggesperrt.

  11. Luca 3. Februar 2023 um 16:26 Uhr

    Zum aktuellen Bolg von Scholz muss man sicherlich nicht mehr viel sagen. Der Text (bis zum Update) ist ein reinstes Copy and paste (https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-hamburg-aufsichtsrats-wahl-vertagt-unruhe-beim-hsv-geht-weiter-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230202-99-454735).

    Das er aber zu BEginn des Textes einen Namen nennt: “Von Stefan Flomm” und dann erstmal Werbung schaltet…

    UNSERIÖS!

    • Ex-HSVer im Herzen 3. Februar 2023 um 21:44 Uhr

      Warum liest du dir so einen Scheiß durch, wenn du hier exzellente Blogs bekommst? 🙄

  12. Profikommentator 3. Februar 2023 um 17:19 Uhr

    Genau, man hat beide Proben einfach mit der Englandrakete verwechselt, deren Vertrag ja ausläuft. Was ein Glück das doch wäre!

    • Spahic 3. Februar 2023 um 17:46 Uhr

      An der Stelle könnte dann doch der vom HSV und Vuskovic geforderte DNA-Test Klarheit bringen. Der Kontrolleur hat eine Verwechslung der Proben – A und B – ausgeschlossen.

  13. RummsBumms 3. Februar 2023 um 17:31 Uhr

    Jetzt soll es der zufällig erneut verletzte Amaechi gewesen sein.
    Dann hätte der ziellose Engländer doch noch Nutzen für den KSV gehabt.
    Eine geniale Vorgehensweise….. könnte von Witzboldt ausgedacht worden sein….. Menschen einfach an die Wand stellen.
    Schäbiger als beim KSV geht es nirgendwo zu.

  14. Fohlenstall 3. Februar 2023 um 17:44 Uhr

    N´abend Zusammen,
    “ich nix verstehen” und im Zweifel das Jahrhunderttalent von der Insel???
    https://hsv24.mopo.de/2023/02/03/habe-das-nicht-verstanden-so-argumentierte-hsv-profi-vuskovic-vor-gericht.html

  15. Bidriovo 3. Februar 2023 um 17:55 Uhr

    Die Posse um Isco zeigt auch, mit welch unterschiedlichen Mitteln Vereine agieren. Real, PSG, Bayern… zahlen auch dem letzten Bankdrücker wahrscheinlich das Doppelte an Gehalt, was ein/der Starspieler von Union Berlin zur Zeit verdient. Natürlich rennen dann selbst vom BvB bei erstbester Gelegenheit alle Spieler eben zu diesen Vereinen. Umgekehrt dürfen Vereine wie Union Berlin dann und wann mal hoffen, einen von der Resterampe der “Elite” wieder aufzubauen. Sollte die Form zurückkommen und der Spieler nicht schon jenseits der 30 Jahre sein, dann ist er auch gleich wieder weg. Union Berlin darf sich dann an Transferüberschuss “freuen”. Für mehr wird es nicht reichen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Berater zu Beginn ihrer Karriere “Scouting”, “jahrelang drangewesen” oder “den Spieler hatten wir schon lange im Focus” betrieben haben. Nur dann hat 1 Spieler sich von denen durchgesetzt und es vielleicht gar in die CL und N11 geschafft und fortan lebt man von der Reputation. Man ist gut vernetzt und die Spieler kommen zu einem ohne das man noch Scouting oder ähnliches betreibt. Für die Presse und den Lebenslauf wird natürlich weiterhin davon fabuliert, wie man sich jedes Wochenende die Füße in der Kreisliga platt gestanden hat… Dass das viele Jahre her ist, wird geflissentlich verschwiegen und so getan, als hätten sie jeden einzelnen Spieler ihres Portfolios so ausfindig gemacht.

  16. Gravesen 3. Februar 2023 um 18:32 Uhr

    Ach so, jetzt möchte man also Amaechi mit reinziehen, dessen Vertrag zufälligerweise am Saisonende ausläuft. Dieser schäbige Arschlochverein schreckt wirklich vor absolut nichts zurück.

  17. Stiflersmom 3. Februar 2023 um 18:41 Uhr

    Genau das ist die Strategie. Unglaublich. Underperformer Amaechi ist nichts mehr wert, ein passendes Opfer. Hieß es nicht erst das die Probe bei der Kroatischen U21 genommen wurde, oder habe ich das geträumt? Es stinkt bis zum Himmel und der Verein der Bescheisser ist mal wieder mittendrin statt nur dabei.

  18. Knut 3. Februar 2023 um 19:19 Uhr

    Ist Amaechi denn kein guter Junge?
    Frage für Tusche’s Skript-Writer.

  19. Spielerfrau 3. Februar 2023 um 19:19 Uhr

    Jungs, Ihr seid immer so negativ eingestellt. Seht das mal positiv (hehe): Jonas B. verteidigt unsere Farben. Also schon mal ein Top Typ.
    Und so ein Fehler (?) wie bei Union wäre beim ruhmreichen HaSieVau nienimmer passiert. Dafür haben wir ja Superjonas, um den uns PSG, Real, nein die ganze Welt bewundert.

    Santo subito!

  20. ToniHH 3. Februar 2023 um 19:45 Uhr

    Die Union Posse

    Es war so….Der Koffer mit dem Handgeld, wurde kurz vor der Unterschrift entwendet. Man munkelt, dass ein gewisser Pokerzocker sich damit nach Las Vegas
    abgesetzt hat.

    Es sind Dilettanten am Werk….

  21. Stiflersmom 3. Februar 2023 um 19:49 Uhr

    Vielleicht sollte man auch einen Geldkoffer für Amaechi parat haben. Dann kann er gestehen, viel Geld wird er in seiner Karriere sowieso nicht mehr sehen. Win-win.