Jetzt ist das Chaos perfekt

Hurra schreit der Boulevard – Konzept Nr. 3 ist aufgetaucht.

hsv-reform.de

heißt das Ding und habe mir den Spaß tatsächlich einmal angetan.

Verkleinerung des AR von 11 auf 8

Das macht Sinn, damit man in Zukunft endlich mal ein Abstimmungs-Patt erreichen kann. 4:4, herrlich.

Vorstand – Stärkung der Unabhängigkeit

Dem Vorstand soll ein Budget zur Verfügung gestellt werden, 3-Jahres-Planung etc.

Sorry, aber an dieser Stelle war mein persönliches Interesse erlahmt. Ich hatte einfach keine Lust mehr, mich mit derart realtitäts- und weltfremden Gedanken zu beschäftigen, die sich eine Gruppe Hardliner aus den Rippen geschnitten hat, einzig und allein mit dem einen Ziel:

Machterhalt.

Ich bin in der Vergangenheit schon mehrfach darauf eingegangen und ehrlich gesagt – ich bin nur noch müde. Die strategischen Maßnahmen dieser Grupperierung um Zaunkönig Jojo sind ebenso eindimensional und durchsichtig wie der Traditionsversuch des Herrn Hunke.

Aufmerksam wurde ich dann wieder, als ich auf die „Liste der Unterstützer“ stieß. Oha, dachte ich – jetzt kann es spannend werden . Wurde es aber nicht, im Gegenteil.

Von den „üblichen Verdächtigen“ zu reden ist an dieser Stelle eher untertrieben. Natürlich unterstützt Jojo sein eigenes Konzept und natürlich wird er von Papa Jojo supported, keine Frage. Ebenfalls nicht fehlen darf Bednarek 2.0 Christian Biebermeier. Ergänzt durch zahlreiche SC-Würdenträger, Regionalbetreuern, „Botschaftern“, und einigen Fan-Club-Typen. Dann aber fiel mir der erste kritische Namen ins Auge: Manfred „Facebook-Manni“ Ertel.

Wie jetzt, dachte ich. Ertel ? DER Ertel ? Der Vorsitzende des Aufsichtsrates Ertel ? Wie geht das denn ? Hatten sich die Gremien des HSV nicht vor allzu langer Zeit eine Art Neutralität bzgl. der diversen Struktur-Vorschläge verordnet ? Wollten sich nicht ganz besonders die Kontrolleure aus dem AR mit klaren Positionierungen zurückhalten ? Und jetzt lese ich hier, dass sich Manfred Ertel ganz klar und deutlich zu dieser weltremden Idee bekennt ? Ja verdammt nochmal, lernt dieser Mann denn nicht dazu ? Hat er vergessen, welche Reaktionen es auf der letzten AOM gab, als ihn zahlreiche Mitglieder offen zum Rücktritt aufforderten, weil er Uli Hoeness via Facebook nach Stadelheim wünschte ?

Obwohl Protokoll-Scheel diese Forderungen der Mitglieder nicht ins Protokoll aufnahm, sind sie wohlbekannt.

Damals meinte Ertel, er hätte die Situation unterschätzt. Er wußte nicht (als Spiegel-Journalist, ha ha), dass er seine private Meinung nicht in dieser Form hätte äußern dürfen. Scheinbar weiß er es jetzt erneut nicht.

Es gibt in solchen Zusammenhänge keinen Privat-Ertel, es gibt hier nur den AR-Ertel und der hatte vemelden lassen, dass er sich neutral verhalten würde.

Beim weiterlesen fiel ich dann noch über die Namen Floberg und Klüver, aber da konnte mich schon nichts mehr erschüttern.

Nun ist also das Chaos perfekt.

Ein ehemaliger Aufsichtsratchef möchte mit einem Modell eine Strukturreform initiieren.

Ein aktuelles AR-Mitglied möchte das mit einer Welt-Idee verhindern.

Drei weitere AR-Mitglieder unterstützen ein weiteres Verhinderungs-Projekt, um Grillabende mit der Mannschaft und „die verschissene Macht der Mitglieder“ zu erhalten.

Sorry, wenn ich jetzt doch noch einmal deutlich werde, aber

Es kotzt mich an. IHR kotzt mich an !

Ich kann dieses Gelaber von wegen „Raute im Herzen“ nicht mehr ertragen.

Ich kann es nicht mehr ertragen, dass ihr der Meinung seid, dieser Verein ist euer Spielball und ihr könnt damit machen, was ihr wollt.

Ich kann nur hoffen, dass am 19.01.2014 genügend Mitglieder den Weg ins CCH finden. Oder, dass die 500 – 700 Hohlbirnen allein im großen Saal sitzen. In Trikots gewandet, um 12 Uhr mehr als angetrunken. Dann garantiere ich euch,. dass ich am 20.01. kein HSV-Mitglied mehr sein werde und ich weiß, dass ich nicht der Einzige bin.

P.S. den Oberkracher dieser Karnevals-Veranstaltung findet der geneigte Leser dann im Impressum dieses Machwerkes. Hier ist folgendes zu lesen:

…Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen….

 

Realsatire pur !

 

Von | 2013-11-01T08:08:47+01:00 1. November 2013|Allgemein|87 Kommentare

87 Comments

  1. Wolfgang 1. November 2013 um 08:18 Uhr

    Moin Moin, M. Ertel hat sich doch n ur als privat person dafür ausgesprochen, unser hochgeschätzter und beliebter ARV ist doch neutral. Kannst du dies nicht unterscheiden?? 😉 Hier wird Volksverarsche auf hohem niveau durchgeführt und ein paar freuen sich noch darüber. Aber die wichtigste Frage wurde mir bis jetzt noch nie beantwortet: Woher kommt frisches Geld für die Schulden?? Irgendwann ist der Kader verkauft und dann???
    Schönes WE an alle

  2. Fiete 1. November 2013 um 08:24 Uhr

    Grave, das Pseudokonzept ist doch nun wirklich nicht der Rede wert. Es ist so schlecht, daß es jeden intelligenten HSV-Fan beleidigt.
    Aber es ist ja auch nicht für die Intelligenten unter uns gemacht.

    Interessant wäre es doch gewesen, hätte man ein Konzept aufgestellt, das gute Strukturen verspricht, aber ohne Ausgliederung auskommt. Aber so zeigen sie ja eindeutig auf, daß sie gar nichts verändern wollen. Der HSV steuert auf den Abgrund zu? Scheiß egal, Hauptsache ich bin der Badewannenkapitän

  3. Gravesen 1. November 2013 um 08:41 Uhr

    Hahahahahahahahaaaaa…..ist das geil 😀

    Die drei verschiedenen Gruppierungen mit ihren unterschiedlichen Modellen wollen den Verein laut Reichert jedoch nicht spalten. „Wir betrachten unsere Ideen nicht als Konkurrenz zu den anderen, sondern wollen losgelöst davon die Vereinsstruktur in konkreten Punkten verbessern.

  4. Launi 1. November 2013 um 08:43 Uhr

    Ich bin mittlerweile auch müde. Ich fürchte, dass ich ab dem 20.1 auch nicht mehr an meinen Verein glauben kann. Die Erfolgsverhinderer werden das schon schaffen

  5. HSV Bayer 1. November 2013 um 09:10 Uhr

    1887 % Zustimmung in Allen! Und hier kann ruhig auch mal deftig, bayerisch formulieren.

  6. NeilYoung 1. November 2013 um 09:10 Uhr

    Mal grundsätzlich:
    Es muss nicht zwangsläufig eine ungerade Zahl im Aufsichtsrat geben, um ein Patt zu vermeiden. In vielen AR in der freien Wirtschaft ist festgelegt, dass bei Stimmengleichheit die Stimme des AR-Vorsitzenden entscheidet. Das würde den AR-Vorsitzenden zusätzlich stärken.

    • Gravesen 1. November 2013 um 09:12 Uhr

      Klasse. Das wäre in der aktuellen Situation mehr als wünschenswert 🙂

      • NeilYoung 1. November 2013 um 09:14 Uhr

        Wie gesagt, grundsätzlich. Bei Ertel wünsche ich mir das auch nicht. 😉

        • HSV Bayer 1. November 2013 um 09:18 Uhr

          Ja, es ist bei uns im Hause auch so, wir haben vier Vorstände und bei Patt Entscheidungen zählt dann die Stimme des VV doppelt. Oder im Gemeinderat hat der Bürgermeister bei 20 Sitzen und Unenschieden ein doppeltes Stimmrecht. Von daher gebe ich Dir Recht. Dazu muss der Oberste aber mit einer Menge von Charaktereigenschaften ausgestattet sein, wo nicht nur sein eigenes Interesse vertreten wird. Und genau da bekomme ich bei Facebook-Manni Bauchschmerzen!

        • Tommy Cosmo 1. November 2013 um 14:02 Uhr

          Bei unserem Aufsichtsrat würde ich mir eine Amtsperiode von 12 Monaten wünschen. Dann hätte der Spuk schon längst ein Ende gefunden! 😉

    • Thomas S. 1. November 2013 um 10:38 Uhr

      Aufgrund von Enthaltungen gab es dieses Patt doch auch in der Vergangenheit schon öfter. M.m.n daher kein kritischer Punkt!

      • NeilYoung 1. November 2013 um 15:19 Uhr

        Klugscheißmodus ein
        Für die Erreichung der Mehrheit der abgegebenen Stimmen werden die Enthaltungen nicht berücksichtigt.
        Beispiel: 8 abgegebene Stimmen / 3 Ja / 2 Nein / 3 Enthaltungen = Antrag ist mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen.
        (Urteil des BGH)
        Klugscheißmodus aus

  7. HSV Bayer 1. November 2013 um 09:15 Uhr

    Ähem, in Bayern ist heute Feiertag! 🙂

    • Gravesen 1. November 2013 um 09:20 Uhr

      Machst du hier jetzt einen auf Dyller ? 🙂

      • HSV Bayer 1. November 2013 um 09:27 Uhr

        Nö, habe ich auch gerade mit Erschrecken festgestellt. Keine Sorge!! Lese mal seinen Eintrag zum Bayern Festgeldkonto, dann weisst Du wie arm der ist und offensichtlich voller Komplexe ist!!
        Ich weiss gar nicht ob ich mich freuen soll darüber, da ich von Diekmeier nicht so überzeugt bin! Aber wie gestern geschrieben, hatte ich bei Lassoga auch den Kopf geschüttelt. Du kannst mir glauben, dass ich der Erste bin der zu Kreuze kriegt.
        Des weiteren war es jetzt auch mehr als Spass gedacht!

        • HSV Bayer 1. November 2013 um 12:30 Uhr

          Des weiteren warte ich auf den Trapper und Miss Murphy! 🙂 Keine Angst die Sicherungen sitzen noch richtig!!

  8. Jürgen Wunderlich 1. November 2013 um 09:30 Uhr

    Wie ich gestern schon sagte,das Chaos wird immer größer.Die Zeit läuft für den noch amtierenden A.R. es gibt immer mehr Stimmen in der Öffentlichkeit,die das Chaos perfekt machen,und am 19.1.2014 geht alles in die Hose.Armer HSV.

    • HSV Bayer 1. November 2013 um 09:32 Uhr

      Ich hoffe nicht! Sehe es nicht ganz so kritisch – noch, so lange ist die Unterstützerliste nicht. Und auf Facebook und Rauten-Forum nehme ich andere Strömungen war. Aber unterschätze niemals, die dunkle Seite der Macht! 😉

  9. HSV Bayer 1. November 2013 um 09:33 Uhr

    Die Karten liegen jetzt offen auf den Tisch und dies finde ich nicht mal so schlecht!

  10. HSV Bayer 1. November 2013 um 09:34 Uhr

    Halt! Natürlich werde ich auch noch ein Konzept vorlegen, bin gerade am arbeiten daran! Kommt dann zum Nikolaustag!

  11. Gravesen 1. November 2013 um 09:46 Uhr

    Ich frage mich, ob so ein Vogel den Mumpitz wirklich ernstmeint, den er verbreitet. Wobei mir Herr Skoop verdächtig nach engagiertem Springer-Mitarbeiter klingt, der für „Stimmung sorgen soll.

    Skoop sagt:
    1. November 2013 um 09:38

    @ Blogfan:

    Du fragst wo das Geld her kommen soll?!

    Also erstens haben wir sehr hohe Werbeeinnahmen und dort keinen Einbruch wie Du ihn anscheinend vermutest. Und durch die geänderten Konditionen bei der Verlängerung mit Sport 5 wird zusätzlich mehr bei uns verbleiben.
    Zweitens steigen die TV Einnahmen und in wenigen Jahren ist zudem das Stadion abbezahlt und der zweite Sport 5 Deal abgelaufen. Dann haben wir wesentlich mehr Geld für die Mannschaft zur Verfügung.
    Die einmalige Summe aus dem Verkauf von Anteilen brauchen wir nicht!

    • NeilYoung 1. November 2013 um 09:59 Uhr

      Hahaha, die Vermutung, es handele sich um einen Mitarbeiter des HA, der die Klickzahlen hochtreiben soll, hatte ich auch schon. Seine Formulierungen und Grammatik stehen im Gegensatz zu seinen Inhalten. 🙂

      • HSV Bayer 1. November 2013 um 10:14 Uhr

        Also ich glaube er kommt mehr aus dem Umfeld der Unterstützer und evtl. gibt das Abendblatt wieder eine Plattform!

  12. RektorDonz 1. November 2013 um 09:49 Uhr

    Moinsen in die Runde,
    ich wollt mich heut nach längerer Zeit mal wieder auf zum Training machen. Ein kleines Detail wäre da für mich vorher noch zu klären. Findet das Abschlusstraining in oder neben der Arena statt?
    Merci für eine Info.

    • Gravesen 1. November 2013 um 09:59 Uhr

      16.00 Uhr soll neben der Arena auf den Trainingsplätzen öffentlich trainiert werden

      • RektorDonz 1. November 2013 um 10:06 Uhr

        Danke

  13. Mitglied 1. November 2013 um 10:11 Uhr

    Bin gestern endgültig aus dem SC ausgetreten und nun „förderndes Mitglied“. Diese Scheiße unterstütze ich mit keinem Cent mehr (soweit das möglich ist)!

    • HSV Bayer 1. November 2013 um 10:25 Uhr

      Daumen hoch, wenn das viele machen, kann das auch Wirkung zeigen. Habe ich auch schon gedacht, da ich nicht zu jeder Wahl nach Hamburg reisen kann und will. Ansonsten wäre ich drinnen geblieben und zu jeder Wahl gelatscht um die an der Basis weg zu kriegen! Falls sich im Januar nichts zum Besseren wendet, bekommt der HSV erstmal überhaupt kein Geld mehr von mir. Akzeptieren werde ich Mehrheitsverhältnisse, unterstützen mit meinen Geld muss ich sie nicht!

    • HSV Wobber 1. November 2013 um 11:18 Uhr

      reicht das über Email oder gibt es da ein Formular??
      Habe jetzt keine Lust die ganze HP zu durchsuchen!!

  14. Berserker 1. November 2013 um 10:36 Uhr

    Dem beitrag ist wieder einmal nichts hinzuzufügen , Daumen dreifach nach oben , wenn man sieht wer Unterstützer ist , der sieht auch das es exakt die leute der HSV NOT FOR SALE und Pro HSV e.V. sind .Ich bin der Meinung das man an deren Auftreten erkennt , das die Initiative auf dem richtigen Weg ist und immer mehr unentschlossene werden durch deren Untergangsszenarien die Augen geöffnet , bzw werden wohl einige mehr Ihren Hintern erheben um am 19.01 doch zu kommen um diesem Treiben ein Ende zu setzten

  15. The_MaXX 1. November 2013 um 10:40 Uhr

    @ Grave: Mal abgesehen davon, dass das Konzept „HSV-Reform“ sich vor allem durch ein fehlendes selbiges auszeichnet sehe ich die Folgen für HSVplus nicht so nachhaltig negativ. Meiner Meinung nach stehen die Lager doch eh schon relativ fest. Und wenn man Huhnke oder Jojo folgen will dann tut man das soundso, egal was für gute Alternativen vorhanden sind.

    Machen wir uns doch mal nichts vor, wenn man die Unterstützerlisten von HSVplus mit HSV-Reform vergleicht – dann kommen einem abwechselnd vor lachen und weinen die Tränen. Auf der einen Seite Profis was den Fussball angeht und auf der anderen Seite Fans und zwar ausschließlich.

    Was ich nach wie vor nicht verstehe: Machen „die“ nicht HSVplusser das nur wegen des Machterhalts oder sind die wirklich so borniert, dass sie glauben HSV wird wieder in Geld schwimmen sobald das Stadion abbezahlt ist. Ich kann das ehrlich weder glauben noch fassen.

  16. Jan-Peter 1. November 2013 um 11:07 Uhr

    Ganz ehrlich, was bleibt den Verfechtern der „Weiter so“-Fraktion denn übrig? Irgendwann mussten sie Stellung beziehen und sei es nur durch ein „Natürlic-nicht-Gegen“-Modell, um tatsächliche Änderungen zu verhindern. Angst- und Bange machen ist der größte Hebel wenn es darum geht, dass das eigene „Weiter so“-Konzept auf tönernen Füßen steht. Es wird zu großen Teilen von der aktuellen Tabellen-Situation abhängen, wie sich viele der Mitglieder verhalten werden. Änderungen in schwierigen Zeiten sind leichter zu vertreten, als wenn es dem Verein „gut geht“ – auch wenn es sich dabei nur um kurzfristige Denke handelt. Eigener Machterhalt überwiegt das Erkennen tatsächlicher Zusammenhänge (Umgang mit den Medien, wirtschaftliche Situation des Vereins, fehlende Visionen, fehlende Expertise etc.) und dadurch wird auch das Einbinden von Fachleuten (auch Ex-Spielern) verhindert – nur zu welchem Preis? Darauf kann keiner dieser „Unterstützer“ eine Antwort geben.
    P.S. das neuerliche Fehlverhalten des AR-Vorsitzenden („Ich bin neutral, aber das Konzept unterstütze ich“) zeigt genau die erwähnte fehlende Expertise in den Führungsgremien an.

  17. Jopahi 1. November 2013 um 11:22 Uhr

    Was soll das nur alles. Die wollen doch nur Fußball gucken 🙂

  18. Karin Licht 1. November 2013 um 12:06 Uhr

    Na da bellen aber einige recht laut !!!

    Dann will ich mal zu dem Herrn namens Bayer kommen.
    Sicherlich gönne ich Ihnen ihre Feiertage – aber Sie schreiben in diesem Blog so oft – bei Ihnen ist wohl jeder Tag ein Feiertag, gell !!!

    Wobei Ihre Beiträge oft sehr gehaltvoll geschrieben sind.

    Mir geht es doch hauptsächlich um die Zeit, die einige dafür aufbringen.

    Weiter zu dem Herrn Daywalker. Du bist mein Held !!!

    Aber hier nur für dich mein Kleiner !!!
    Zum meinem Alter nur so viel, meiner erstes Spiel, dass ich live im Stadion mitverfolgen dürfte, war das Spiel am 23.04.1980 gegen Real Madrid – danke Papa !
    Ich bin berufstätig, und leite – und ab und zu leide ich auch – eine Abteilung mit weiteren 15 Mitarbeitern.
    Mein Arbeitstag beläuft sich auf ca. 12 Stunden, wobei die Pausen – die ich mir frei einteilen kann – nicht mitberechnet sind.
    (Die Frage vom Herrn MaXX sollte nun damit beantwortet sein.)
    Die Familienplanung ist abgeschlossen, Kinder aus dem Haus, mein Lebenspartner sehr zufrieden – läuft !
    Und hier noch die ein oder andere Stellungnahme zu deinem Beitrag.
    ……….. Oh man, schon nach 4 und ich bin immer noch nicht besoffen…Als Mann geht das gar nicht! ……………
    Bei dir scheinbar schon.
    ……………Wäre bloß mehr Licht in meinem Leben. ………
    Ja auf der Sonnenseite können nicht alle leben !
    …….. Vielleicht können wir uns mal treffen wenn meine Kinder in der Schule / Kita sind und mein Frau arbeiten ist. ……..
    Na mein Kleiner, schon ´ne feuchte Hose ??? Träum weiter !
    Und nun noch zum Herrn Gravensen.
    Ich für meine Person versuche, mich nicht zu wichtig zu nehmen.
    Experten gibt es hier – wie auch im anderen Blog – zur Genüge.
    Ich kümmere mich lieber um Dinge, die ich ändern kann.
    Hier in Form der Strukturänderung , wobei ich keine Alternative
    zu HSV+ sehe.
    Wobei mir der Zeitpunkt der Veräußerung der 24,9 % Anteile einiges Unbehagen bereitet.
    Ob ich jetzt einen Spieler X leistungsmäßig für gut oder schlecht befinde, – jedem seine Ansicht.
    Aber da DU mich darum bittest – ich finde, das Jansen im linken Mittelfeld noch effektiver für die Mannschaft war, allerdings momentan auf der LV Position alternativlos ist.
    Westermann ist ein Spieler, den man auf mehreren Positionen (IV, LV, def. Mittelfeld) spielen lassen kann. Jeweils auf keiner Position überragend, aber jeweils guter Durchschnitt ! Und es ist immer gut, so einen Spieler im Team zu haben.
    Nun – Ansichtssache – und somit erledigt.

    Gruß Karin

    • HSV Bayer 1. November 2013 um 12:17 Uhr

      Danke Frau Licht! Trotz der vielen Feiertage …….. 🙂

    • Daywalker 2. November 2013 um 12:04 Uhr

      Na also es geht doch! Hab mir schon gedacht das es so einfach geht, Dich aus der Reserve zu locken 🙂
      Und schon kannst auch Du gehaltvolle Beiträge abliefern, super, weiter so!

  19. Hans-Jordt Petersen 1. November 2013 um 12:12 Uhr

    Hallo, als verfechter der Demokratie und Meinungsfreiheit (innerhalb wie ausßerhalb des HSV) möchte ich über etwaige inhaltliche Differenzen hinwegsehen. Was mir jedoch negativ auffällt ist zum einen, dass nur ein einziger Punkt des Konzepts sachlich kritisiert wird (mögliche Pattsituation bei 8 AR-Mitgliedern) und und zum anderen jede weitere Kritik lediglich auf persönlicher Ebene und teilweise beleidigender Ebene stattfindet (z.B. „Bednarek 2.0 Christian Biebermeier“). Die Hauptkritik scheint ohnehin nicht in dem Konzept zu liegen, (denn dieses wurde ja vor langeweile gar nicht zu Ende gelesen), viel mehr scheint es darum zu gehen von wem dieser Vorschlag kommt. Frei nach dem Motto „Die sind alle doof!“. Ein Umgang unter HSVern wie er nicht stattfinden sollte. Aber diese bösen Supporters, Totengräber und so…

  20. Trapper Seitenberg 1. November 2013 um 12:19 Uhr

    Lustig finde ich an dem vorgelegten Konzept, dass man offensichtlich glaubt, man könnte für die zu installiernden Beiräte tatsächlich kompetente Fachleute gewinnen, obwohl diese laut diesem Konzept über keine satzungsmäßigen Rechte, also auch kein Stimmrecht, verfügen sollen.
    Im Klartext würde dies bedeuten: Es müsste sich eine Persönlichkeit finden lassen, deren Bestallung als Beirat selbstverständlich sofort durch die Medien gehen würde, und die demzufolge von der Öffentlichkeit als (erweiterter) Teil des Vorstandes nicht nur wahrgenommen, sondern ggf. auch zur Verantwortung gezogen würde. Im Ergebnis hieße das: Jemand müsste dazu bereit sein, seine Expertise dem Vorstand zur Verfügung zu stellen, bliebe aber allein von der Einsicht des eigentlichen Vorstandes abhängig. Im Zweifelsfall gäbe es aber mindestens medial ordentlich auf die Ohren. So etwas muss man wohl als einen zahnlosen Tiger bezeichnen. Welcher etablierte Experte, welcher tatsächliche Fachmann sollte sich das antun? – die Verfasser sind doch weltfremde Träumer!

    • Trapper Seitenberg 1. November 2013 um 12:48 Uhr

      Weiter: Der Ehrenrat soll zukünftig „proaktiv“ tätig werden können (d.h. er soll von sich aus ermitteln dürfen und bliebe nicht von einem entsprechenden Antrag abhängig).
      Die Begründung der Verfasser, ein Ehrenrat mache nur proaktiv Sinn, ist eine legitime Meinung, aber eben auch eine reine Behauptung, für die sie den Beleg vollkommen schuldig bleiben.
      1. kann es durchaus gewollt, da dem allgemeinen Klima im Verein grundsätzlich förderlich, sein, wenn der Ehrenrat wie bisher nur auf ausdrücklichen Antrag tätig wird. Dies erhöht die Schwelle für entsprechende Verfahren, wobei man die Ansicht vertreten kann, dass eben nur bei gravierenden Unstimmigkeiten auch entsprechende Anträge gestellt werden.
      2. hinter diesem Vorschlag steht der wohl weit verbreitete und nachvollziehbare Wunsch nach mehr Disziplin, bzw. nach zügiger Sanktionierung bei gravierendem Fehlverhalten. Hier sei mal kritisch angemerkt, dass angeblich zumindestens im letzten Fall der s.g. Maulwurf im AR durchaus zügig ermittelt werden konnte. Sollte dem tatsächlich so sein – warum wurde kein entsprechender Antrag an den Ehrenrat gestellt? Und sollte dies allein aus Gründen der Beweisbarkeit nicht erfolgt sein – was sollte sich daran durch Ermittlungen aus Eigeninitiative vom Ehrenrat ändern?

      • Trapper Seitenberg 1. November 2013 um 13:02 Uhr

        Und noch weiter: die angestrebte verringerte Einflußnahme des ARs in das operative Geschäft ist grundsätzlich zu begrüßen. Allerdings bleibt eine entsprechende Ausgestaltung z.T. nebulös. Es wird zwar von 3-Jahresplan mit entsprechendem Transferbudget geschrieben, bei der konkreten Ausgestaltung dann aber auf eine GO verwiesen, die man aber nicht vorlegt.