So geht seriöser Journalismus (Ironie aus)

Liebe Leser,

ich hatte vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mich in Zukunft nicht mehr mit „Inhalten“ (als hätte es diese gegeben) oder Kommentaren des Qualitätsblogs auseinandersetzen würde. Dazu stehe ich nach wie vor. Gestern jedoch wurde ich auf eine Passage aufmerksam gemacht, die einer Stellungnahme bedarf.

Ausgerechnet „Qualitäts-Journalist“ Scholz veröffentlichte einen Absatz, der – bei aller berechtigten Kritik an der erwähnten Person -so einfach nicht geht. Ein Herr Scholz, der anderen Kollegen süffisant mitteilt, dass sie unseriösen Journalismus betreiben würden, verstößt hier gegen so gut wie alles, was in diesem Beruf passieren darf.

[…] Ich weiß um Lancierungen über Ertel. So beispielsweise soll Ertel seinem Sportchef Oliver Kreuzer letztlich bei der Suche nach einem neuen Trainer gedrängt haben, Slomka zu nehmen. In dem Fall würden er und andere Räte nicht mehr über eine Entlassung des Vorstandes nachdenken. Ein Szenario, das mir so nicht bestätigt wurde, aber aus dem innersten Kreis des Aufsichtsrates verbreitet wurde. Aber heute ist kein Aufsichtsrat das Thema Nummer eins, egal, was ihm passiert ist, sondern der letzte Versuch, diesen HSV vor dem Abstieg zu retten. Daher das Ganze auch erst im Abspann.

 

Mit anderen Worten: Ich weiß was, ich weiß was. Ich erzähle euch mal was. Und wenn ihr es dann gelesen habt, muss ich euch mitteilen, dass ich für meine Behauptungen weder einen Beweis noch eine Quelle habe.

Dass eben so doch nicht geht, zeigt der Umstand, dass diese Passage kaum 10 min. nach Veröffentlichung kommentarlos gelöscht wurde, ganz offenbar aufgrund einer Intervention des Beschuldigten.

Ich gehe davon aus, dass im Zuge der Rücktrittswelle und den Generalabrechnungen der Ex-Räte Ertel und Floberg auch andere ehemaligen Mitglieder dieses Gremiums zu Wort kommen werden. Hier gilt es, selbst von Seiten der geifernden Sensationspresse, mit Über- und Vorsicht zu agieren,

Man muss auch nicht jede Scheißhausparole rausposaunen, nur damit man in die Headline ein cooles „Exklusiv“ einbauen kann

 

Sollte ich in nächster Zeit Gespräche mit dem einen oder anderen Herren führen, werde ich jedenfalls nur das schreiben, was dieser mir mitteilt und auch nur dann, wenn es genehmigt wird.

Von | 2014-02-18T07:22:39+01:00 18. Februar 2014|Allgemein|2 Kommentare

2 Comments

  1. Gravesen 18. Februar 2014 um 08:01 Uhr

    Es geht allerdings noch schöner. Ein bekanntermaßen geistesschwacher Patient aus Wuppertal wird zum Hundersten Mal seinem Ruf gerecht.

    Galliger sagt:
    18. Februar 2014 um 00:39
    @Dylan
    Was mag wohl “Ertel” auf polnisch bedeuten ?

    Dylan1941 (Frank Petrat aus Wuppertal) sagt:
    18. Februar 2014 um 00:42
    Eiterpickel!

  2. Jopahi 19. Februar 2014 um 10:02 Uhr

    Der neue TV-Star. Uns „Speckscholle“.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv