Kurzinterview mit Ivo Ilicevic

Ich frage mich ja, warum man einen Spieler in einem Interview fast ausschließlich über andere Spieler/Mitspieler beftragt, aber bitte.

Besonders Brillanz hatte dann die Frage zu Huub Stevens. Herr, schütze meinen Verein vor diesen „Journalisten“..

Von | 2014-03-19T15:41:04+01:00 19. März 2014|Allgemein|9 Kommentare

9 Comments

  1. Jorgo 19. März 2014 um 15:56 Uhr

    außer Ivo war möglicherweise niemand bereit mit dem ??? zu sprechen.

  2. Pascal 19. März 2014 um 16:17 Uhr

    grad bei der letzten Minute da stellen sich die Nackenhaare hoch!

  3. Buttje 19. März 2014 um 16:26 Uhr

    Ohmannohmann, das ist also deutscher Qualtätsjournalismus! Am härtesten finde ich aber die Frage nach Huub Stevens, unter dem Ivo nie trainiert hat. Das ist ja noch schlimmer als das inkompetente Geschwätz von Bela Rethy!

  4. ChrFarwig 19. März 2014 um 16:40 Uhr

    Die Kameraführung macht mich ganz wuschig

  5. The_maxx 19. März 2014 um 20:33 Uhr

    „Flüssig“ …, über

    😉

    Das Interview.

    Habe ich etwas überhört oder kam nicht eine Frage zu illes Spiel? Tzzzz

  6. Neu-Ossi 19. März 2014 um 20:51 Uhr

    Maxx, Du alter Haudegen – und da beschweren sich manche über die stereotypen Antworten der Spieler, die allzu zum Gähnen einladen. Bei den Fragen? – Wäre ich dort Spieler und würde interviewt, dann könnte sich der „Journalist“ aber auf manche provokante Gegenfrage, oder ungläubiges Kopfschütteln einstellen; aber dann wäre ich wohl alsbald „unten durch“ – und zwar „sowas von“ – Das wollen die Jungs nicht riskieren. Was kommt also? Fein geriebener, dünnflüssiger Käse. Wollen wir das eigentlich hören?
    Der letzte an den ich mich erinnern kann, der mal Contra gab, war Rost – und den kann ich irgendwie nicht leiden; auch so ’n Widerspruch!

    • The_maxx 19. März 2014 um 22:04 Uhr

      😉

      In der Tat: auch ich habe mich gefragt: wann stellt ille eine Gegenfrage ob er der persönliche Pressesprecher von hakan ist.

    • HSV Bayer 19. März 2014 um 22:17 Uhr

      Korrekt!! Aber Rost ist für mich auch ein Unsympath durch und durch!

  7. peschinho 20. März 2014 um 03:42 Uhr

    Ivo hat seine Sache trotzdem gut gemacht, denke ich. Die Fragen zum Schluss waren zum fremdschaemen. Waere ich gefragt worden, haette ich mich irgendwann gefragt, was das eigentlich soll nicht zu „meinen“ Sachen befragt zu werden. Gerade bei Ilicevic gibt es doch genug Themen. Der „Elephant im Raum“ den doch jeder sieht und den diese Journalisten nicht ansprechen: was geht in im vor dauernd und immer wieder verletzt aus dem Kader zu fallen? Mir fallen noch 20 andere Ivo-bezogene Fragen ein (Kroatien-Nati etc.), aber (Ironie an) ich werde ja auch nicht fuer diese Pressearbeit bezahlt (Ironie wieder aus).

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv