Tag Y

25.01.2015, Tag Y. Tag Y deshalb, weil nach dem Tag X der Tag Y kommen soll. Sagt man. Heute also Mitgliederversammlung im altehrwürdigen CCH, ein Saal für 1.500 Personen ist reserviert. Nun denn, viel mehr werden es auch nicht werden, denn es hat heute Nacht auch noch geschneit. So werden sich einige sagen, spare ich mir die Freakshow doch einfach weg. Meier wird eh gewählt, der Rest wird entlastet, die Toten und Verstorbenen werden besungen.

Dieter Horchler wird wieder mindestens 7 Mal zum Rednerpult stolpern und ebenso oft werden zahlreiche Mitglieder zur Erbsensuppe flüchten. Alles beim alten.

Konstantin Rogalla wird wieder eine seiner launigen Reden halten, die Hoffnung, dass Tom Heinkel diesmal schweigt, stirbt zuletzt.

In den letzten Wochen ist mehrfach und an verschiedenen Orten darauf aufmerksam gemacht worden, dass diese MV mitnichten unwichtig ist, im Gegenteil. Dennoch gewinnt man den Eindruck, dass die Mehrzahl der Mitglieder wahl- und MV-müde sind, ja sie sind geradezu kraftlos geworden. Ebenso kraftlos erscheint mir der gesamte Verein. Selbstverständlich wird immer noch „gegrabenkämpft“ und mit dem Finger auf „die Anderen“ gezeigt, aber es wirkt irgendwie gewollt und nicht gekonnt.

Mittlerweile scheint es so, als seien die bewegten HSVPLUS-Hooligans das schlimmere Übel geworden, als es die angeblich verstrahlten Not-for-saler jemals waren. In ihrem Wahn, alles niedermachen zu wollen, was auch nur die leiseste Kritik an ihren Exzellenzen wagt, kommen sie täglich fanatischer rüber und mir gefällt sowas nicht. Beiderseits nicht.

Eines sei allen Mitgliedern besonders heute gesagt und ich zitiere dabei einen Ex-Trainer des Vereins: „Nichts ist, wie es scheint“

Das angeblich Gute ist nicht nur gut (bei weitem nicht) und das angeblich Böse will nicht nur den Untergang des Vereins. Der angebliche Maulwurf war nicht allein, wenn er denn überhaupt jemals einer war. Andere Würfe sind bis heute nicht offiziell enttarnt, wenn auch viele um ihre Identitäten wissen.

Ich wünsche allen eine ruhige und konstruktive Mitgliederversammlung.

Von | 2015-01-25T07:41:19+01:00 25. Januar 2015|Allgemein|5 Kommentare

5 Comments

  1. Thoennie 25. Januar 2015 um 09:13 Uhr

    Moin Grave,

    Ich hab mal eine Frage:
    Wie heisst Dein Blog ab morgen, dem 26.01.2015?
    Wie von Dir selbst angekündigt, wirst Du morgen ja aus dem HSV austreten?
    Wird Dein Blog dann umbenannt?
    Hast Du dann keine Nähe mehr zum HSV?
    Wirst Du den Verein wechseln?

    Das sind alles Fragen, die mich schon seit geraumer Zeit bewegen?
    Und diese sind nicht feindlich.

    • jorgo 25. Januar 2015 um 13:10 Uhr

      @Thoennie mich bewegt auch etwas. Was bist Du nur für ein sorgenbefreiter Mensch, daß Du Dir derartige Gedanken machst? Und Du schreibst sie auch noch nieder! Der Grad zwischen Genie und Wahnsinn ist extrem schmal. Wohin gehörst Du?

    • Gravesen 25. Januar 2015 um 15:27 Uhr

      Moin Thoennie,

      ich bin ganz ehrlich, ich verstehe deine Fragen nicht. Wie sollte denn der Blog am morgen heißen? Bin ich kein HSVer mehr (wäre ja nicht das erste Mal, dass du das behauptest), nur, weil ich kein Mitglied mehr bin? Meinst du, jeder, der Nähe zum Verein hat, ist automatisch Mitglied?

      Ehrlich, deine Sorgen möchte ich haben…

  2. hamuburgmini 25. Januar 2015 um 21:06 Uhr

    So,
    das war nun die MV am 22.01.2015.
    Was man aus den Bildern / Texten und eingestellten Videos erfahren hat war alles recht harmonisch.
    Die kritische Diskussion wurde, auch dank der in der Vorwoche platzierten Nachrichten im Keim erstickt, unterstützt durch die Senioren, jedwede Satzungsdiskussion auf die nächste Versammlung zu schieben. Die Anzahl der Teilnehmer war äußerst gering, erstaunlich, wenn man an die knapp 10.000 im Mai zurückdenkt.
    Herr Ertel ist mit seinem Antrag brachial gescheitert.
    Herr Meier ist Vereinspräsident und nun auch im Aufsichtsrat der Fußball AG.
    Herr Beiersdorfer präsentierte die Zahlen der Fußball AG, rückwirkend zum 01.01.2014 und bestätigte einen Jahresfehlbetrag von 6,6Mio Euro.
    Dieser Betrag wird wohl durch die verschiedenen Darlehen (Kühne und der anonyme Geber) gedeckelt.
    Für die Saison 2014/2015 ist anhand der Personalkosten von einem noch höheren Defizit auszugehen.
    Positiv überrascht hat mich die Spendenzusage von Hrn. Otto, wodurch bei seinem Modell, der Amateursport des HSV, also der E.V. durchgehend partizipieren und sein Bestand zusätzlich abgesichert wird. Was Hr. Hilke dabei zu suchen hat, „I don’t know“…
    Besonders hervorzuheben ist für mich die Spitze von Hrn. Otto an die ehemaligen Verantwortlichen im AR des HSV und noch viel deutlicher, die subtile Spitze und Empfehlung an Hrn. Kühne, sich zukünftig mit seinen öffentlichen Aussagen doch zurückzuhalten. Deutlicher geht es eigentlich nicht. Herr Otto hat mit der Finanzierung des Campus mehr für die „Wogenglättung“ zwischen den Lagern erreicht als jeder Andere. Sehr schön. Einziger Beigeschmack dabei bleibt, die Verwendung der Anleihe zur Liquidität, aber nun muss die AG hat dafür zahlen…

    Insgesamt aber, ein wider erwarten positive Veranstaltung.

    • Marcel Aimaq 25. Januar 2015 um 22:23 Uhr

      Was mich nur wundert anhand der Berichte:
      6 Mios Miese und keiner fragt nach?
      Und was würde zum Thema Kaderkosten gesagt? (Über 50 Mios)
      Plant man mit Magic Joe langfristig oder was ist mit Herrn Tuchel in der neuen Saison?
      Das sind für mich die einzig (sehr) negativen Punkte anhand der Berichte aus dem Netz, die anscheinend hat nicht behandelt oder nachgefragt wurden!

      Positiv, wie ich ja sagte bis zur MV abwarten:
      Man konnte doch einen Investor präsentieren
      Man hat für die nächsten 4 Jahre einen neuen Geldgeber für das Stadion, der sogar mehr zahlt als bisher!
      Der Campus ist über OTTO gedeckelt und man hat auch da Planungssicherheit

      Wenn man die nächsten Wochen/Monate noch 1-2 Investoren findet, wäre das super.
      Bisher liefen die Sachen glücklicherweise auch sehr geräuschlos ab und es stand vorher nichts in der Presse

      Jetzt muss nur noch die Mannschaft nachlegen, das wird jetzt eine ganz spannende Geschichte!
      Konnte Magic Joe in „seiner“ Vorbereitung der Mannschaft Impulse geben und sie formen?
      Denn, hagelt es gleich drei Nieselagen am Stück, müsste DB doch nach der Slomka Logik doch handeln…

      PS: das Lassoga gesetzt sein soll für das Köln Spiel nach der „Vorbereitung“; unverständlich!!!

      Gute Nacht

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv