Münchhausen oder „Die Traumwelt eines Märchenerzählers“

Immer wieder geil, wie sich Schmierenkomödiant Münchhausen „des Vrij van Gaal Relaunch Eidgenosse“ Scholz die Welt zusammenlügt und seinen verblödeten Lesern das nächste Ammenmärchen aufzutischen versucht. Nun gut, es gelingt ja auch immer wieder, weil sie die Leser mit Resthirn vom Schwachmaten-blog abgewendet haben und diejenigen, die für die Märchen einen Beweis sehen wollten, systematisch gesperrt wurden. Nun aber, der Jahres-Abschlusswitz, der wirklich seinesgleichen sucht 😀

Auch hier bim Blog. Denn trotz des sportlich miserablen Jahres 2016 wachsen wir hier. Und das nicht nur zahlenmäßig in Form von Leserinnen und Lesern oder Klicks. Kurioserweise hat der Misserfolg des HSV dazu geführt, dass wir 2016 eines der erfolgreichsten Blogjahre überhaupt hatten. Ich habe noch keine abschließenden Zahlen für den Dezember – aber es wäre sehr verwinderlich, wenn wir am Ende nicht sogar DAS erfolgreichste Jahr von Matz ab feiern können.

Wie üblich, kein Satz ohne Rechtschreibfehler. Aber mal eine andere Frage: Wie wäre es denn mal mit einem Beweis? Wie wäre es, wenn man die Mär vom „wachsenden Blog“ mal mit Fakten belegt und nicht, wie üblich, immer nur behauptet? Und wie kann es sein, dass ein Blog, der früher pro Tag bis zu 900 Kommentare und heute teilweise weniger als 100 hat, angeblich wächst? Vollendete Leser-Verarschung, wie üblich.

Ich habe das HA darum gebeten, den Blog nicht nur in seiner schriftlichen, inhaltlichen Gestaltung sondern komplett autark führen zu dürfen. Und diesem Wunsch wird wohl entsprochen. Zumindest soll dieser Vertrag am Anfang des neuen Jahres unterzeichnet werden. Womit wir gedanklich schon ins Jahr 2017 rutschen…

Hahahahahahahahahahaha. ER hat das Abendblatt gebeten? Das gleiche Abendblatt, welches vor mehr als einem Jahr den Blog dichtmachen wollte, wenn er nicht € 100.000 an Spenden PRO Jahr generiert. Unfassbar, was dieser Clown seinen dämlichen Rentnern erzählen will.

Ich bin in den letzten Jahren wiederholt angeworben worden, in ein Redakteurs-Verhältnis einzuwilligen. Fest angestellt beim Hamburger Abendblatt – das ist in unserer Branche schon eine echte Hausnummer! Aber ich habe abgelehnt. Denn ich will so unabhängig bleiben wie jetzt.

Ich könnte mich wegschmeißen. In ganz Deutschland werden massiv Journalisten-Stellen gestrichen, Neu-Einstellungen finden kaum noch statt. Zufällig weiß ich das, weil ich seit mehr als 25 Jahren im Verlagswesen arbeite. Und nun will der Spinner erzählen, dass man ihm mit über 40 Jahren einen Festvertrag angeboten hat und er hätte abgelehnt, weil er UNABHÄNGIG bleiben will? Sorry, aber wer den Mumpitz glaubt, gehört in die Gummizelle. Der Mann kann keinen fehlerfreien Satz schreiben oder reden und will einen Festvertrag abgelehnt haben 😀 😀

Absolut unfassbar, wie der Vogel eine Pleite als Erfolg verkaufen will.

happy

 

Von | 2017-01-01T13:52:36+01:00 1. Januar 2017|Allgemein|11 Kommentare

11 Comments

  1. Michael 1. Januar 2017 um 16:22 Uhr

    Wie lange es wohl dauert, bis der Blog tot ist? Ich meine jetzt nicht die verbliebenen Untoten, die dort noch herumgeistern und ein Scheinleben führen.
    Wann wird er eingestellt? Das kann doch nicht mehr lange dauern, oder? Ich glaube nicht, daß die Finanzierung gesichert ist. Das ist doch vages Blabla und Großsprecherei des Plattfisches.

  2. Alex 1. Januar 2017 um 16:31 Uhr

    Es scheint alles beim Alten zum bleiben. Auch in 2017. Sei es der etwas andere Blog mit seinen Schreibern. Oder auch der HSV himself.. Heute lese ich, dass man allen Ernstes Todt als Sportchef verpflichten möchte. Oje. Und man will dem KSC wieder eine Ablöse für den Freigestellten zahlen. In niedriger 6stelliger Höhe. OMG. ;(

  3. vsabi 1. Januar 2017 um 17:27 Uhr

    Herr Bruchhagen ich halte Sie für einen intelligenten und Sachkundigen Menschen, der sein Tun sorgfältig überlegt und dann entscheidet. Bitte erklären Sie mir, dass Sie ursprünglich mit einem Versager Beiersdorfer als SpoDi arbeiten wollten ? Jetzt haben Sie einen zweitklassigen, vom Dienst freigestellt en SpoDi eingestellt und sollen sogar bereit sein, eine Ablösesumme zu zahlen. Ich kann es keinem verdenken, der befürchtet, dass alles beim alten bleibt. SIEHT so ein Neuanfang aus ?

  4. Spörl 1. Januar 2017 um 18:24 Uhr

    Frohes neues Jahr.
    .
    Neues Jahr, alter HSV Stil möchte man denken.
    .
    Weiss einer welche Erfolge Todt bisher vorzuweisen hat? Mir sind jedenfalls keine guten Entscheidungen bei Bochum oder dem KSC in Sachen Transferpolitik in Erinnerung geblieben.Seine HSV Zeit war doch auch eher ein Misserfolg?
    .
    Ablöse für einen freigestellten Mann zu zahlen, klingt völlig absurd.
    .
    Die Kommentare zu Bruchagen aus der Frankfurter Richtung sehe ich zwar als formal unpassend an. Inhaltlich geben Sie aber zu Denken.

  5. alfa 1. Januar 2017 um 19:09 Uhr

    Will man sich das eigentlich, nach all den nervenaufreibenden Jahren mit dem von uns ungewollt verschuldeten DB noch antun ,die selben Pfade die Herr Bruchhagen scheinbar unverändert beschreitet ?! Also wenn Herr Bruchhagen tatsächlich einen Spodi untersten Ranges ,den Didi sich schon vor Monaten wahrscheinlich wegen“ Harmlosigkeit“ ausgesucht hat, verpflichten sollte sehe ich schon wieder die geringe Hoffnung auf Neuausrichtung schwinden. Nicht dass ich mir anmaßen wollte über die Eignung oder Nichteignung von Herrn Todt zu urteilen, da ich ihn weder persönlich kenne noch beruflich erkundet habe, jedoch würde ich erwarten, anstelle von alteingebrachten Namen von Didi jemand völlig neues zu sehen, auch wenn dessen Name völlig unbekannt, ist. Diesen Ansatz hätte ich Herrn Bruchhagen zugetraut, naja noch ist ja Herr Todt nicht offiziell vorgestellt und bestätigt , oder…..!?

  6. Ex-HSVer im Herzen 1. Januar 2017 um 19:41 Uhr

    Moin alle zusammen! Nach dem Horror letztes Jahr geht mit der Verein sowas von am Arsch vorbei. Das Leben hat Wichtigeres zu bieten und Informationen bekommt man in objektiver Weise hier.
    Ob Todt nun kommt oder nicht, ist doch wirklich Latte. Was für primitive Gestalten bei der Presse arbeiten, dass hier schon wieder etwas vermeldet/vermutet wird, was noch nicht definitiv ist. Nicht mal während der Feiertage wird man verschont. Armselig geht die Welt zu Grunde.

    Ach Grave, warum boykottierst du nicht einfach alles, was mit dem Nachbarblog zu tun hat. Die Lebenszeit ist doch viel zu schade, um auch nur eine Synapse damit zu beschäftigen…

  7. Weltmeister 1. Januar 2017 um 21:17 Uhr

    Zu Jens Todt:
    Wenn ich die Aussicht auf einen solch wichtigen und zugleich gut bezahlten Job habe, bereite ich mich gewissenhaft vor und halte mich bereit, so dass ich von einer auf die andere Sekunde mit der Arbeit beginnen kann.
    .
    Ich halte es für Unding, dass der Hauptkandidat des zur Zeit wichtigsten HSV Amtes seelenruhig am anderen Ende der Welt im Urlaub verweilt.
    Dieses Verhalten spiegelt die heutige Leistungsbereitschaft beim HSV perfekt wider!

  8. alfa 2. Januar 2017 um 00:35 Uhr

    @ Kerberos,
    Wie müssen wir denn die Rolle von Herrn Bruchhagen im Gesamtkonstrukt Herr KMK und seinem Herzensverein einordnen!? Neues Gesicht für den alten Weg oder oder ein Alter Mann ( sorry das Wortspiel bot sich unwiderstehlich an), für einen abgewandelten Weg!? Für Aufklärung, auch für partiell tendenzielle wäre ich dankbar!

  9. llorc 2. Januar 2017 um 07:40 Uhr

    Blinz Madens Beitrag ist doch wohl Satire.
    Im Blog verirrt ?

    • Kugelblitz 2. Januar 2017 um 13:50 Uhr

      der beitrag ist ein zitat eines kommentars aus dem anderen blog.

      ( Herbert sagt: 31. Dezember 2016 um 05:00 )

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv