Lasogga 2.0

Fußball-Fans, besonders HSV-Fans, sind so herrlich dämlich.

Lasogga, 2014

Er fühle sich wohl und genieße „den Moment in Hamburg“

„Ich würde gern bleiben, der Trainer vertraut mir….“

„Ich möchte mit dem HSV etwas aufbauen….“

„Die Stadt gefällt mir, die Fans sind großartig…“

„Der HSV ist momentan für mich ein Glücksfall. Es gibt einem ein Supergefühl, wenn man wieder Anerkennung bekommt, die man vielleicht vorher nicht so bekommen hat.“

bla bla bla

Manager Kreuzer: Pierre ist ein Super-Junge, wir würden ihn gern behalten. Ich sehe ihn in Zukunft in der Nationalmannschaft

 

Papadopoulos, 2017

„Ich würde gerne bleiben. Es gefällt mir hier gut. Der Klub hat etwas Besonderes. Mein Kontakt zum Trainer ist sehr gut“

„Ich bin froh hier, der Verein und die Mannschaft gefallen mir. Ich würde gerne bleiben, aber nicht alles liegt in meinen Händen.“

„Wenn ich alleine bin, denke ich manchmal: Jetzt den Klassenerhalt schaffen und dann in der nächsten Saison mit Hamburg etwas richtig Gutes erreichen. So stelle ich mir das vor.“

… Kontakt nach Leverkusen: „Den gibt es auch. Und um ehrlich zu sein, fühle ich mich in Leverkusen auch richtig gut. Das ist ein guter Verein. Hier beim HSV ist es aber besonders für mich. Einen Tick besser als in Leverkusen. Es ist größer, ich verstehe mich mit allen  Leuten gut.“

bla bla bla

Trainer Gisdol: „Wir wollen ihn unbedingt behalten. Er ist ein super Typ und für uns extrem wichtig. Wir wünschen uns alle, dass es klappt“

Köstlich. Die Reaktionen der Vollpfosten ist natürlich ebenfalls vorhersehbar.

Mathias JacobsEr lebt was er sagt……Ein cooler Typ…..noch so einen in der Mannschaft und wir spielen um die EL mit…..

Günter EisenblätterDas ist der richtige Mann für den HSV.Und wir gewinnen in Augsburg,nur der HSV

Dirk HaaslerWenn ihr den jemals gehen lasst, verstehe ich die Welt nicht mehr

Duan MüllerWenn wir 11 wie ihn hätten, würde ich mir keine Sorgen machen. Aber so…

Inge BorgAn alle Spieler: PAPA = VORBILD

Reinhard KrebsDer beste … Mit abstand beim hsv…offe er bleibt bei uns . Nur der HSV

usw. usw.

Fällt was auf? Zuerst einmal fällt mir auf, dass es sich bei beiden Spielern um Akteure handelt, die bereits eine massive Krankenakte aufweisen konnten, bevor sie zum HSV kamen, obwohl sie beide gerade mal 25 Jahre alt sind.

http://www.transfermarkt.de/pierre-michel-lasogga/verletzungen/spieler/73013

http://www.transfermarkt.de/kyriakos-papadopoulos/verletzungen/spieler/58489

Noch auffälliger jedoch ist das gelernte „Ich-würde-gern-bleiben-Mantra“, aber am auffälligsten ist, dass die immer gleichen Honks auf diesen Mist reinfallen. Ich würde jede Wette eingehen, dass es die Gleichen sind, die vor 3 Jahren die Verpflichtung Lassogas gefordert haben und die ihn heute am liebsten verschenken würden. Aber: Sie lernen einfach nicht dazu, dafür sind sie zu hohl.

Lust auf ein wenig Bullshit-Bingo für geliehene Spieler? Bitte sehr.

„Ich möchte gern bleiben“

„Hamburg ist eine geile Stadt“

„Der HSV ist ein großer Verein“

„Der Trainer ist super, wir verstehen uns blind“

„Der HSV hat die besten Fans Deutschlands“

„Ich will mit dem HSV etwas aufbauen“

„Der HSV gehört in den internationalen Fußball, ich will helfen, dass er dort wieder hinkommt“

„Wie haben eine geile Truppe, da ist in Zukunft noch viel möglich“

„Geld spielt bei meiner Überlegung nicht wie wichtigste Rolle“

Ebenso schön – Bullshit-Bingo für verstrahlte rosa Hüpfer

„Bester Mann“

„Ehrenmann“

„Wenn er nicht gehalten wird, verstehe ich die Welt nicht mehr“

„Mehr von seiner Art und wir werden Meister“

„Unbedingt halten“

„Lieber die Spieler X und Y verkaufen, aber ihn unbedingt kaufen“

„Er ist die Seele der Mannschaft“

„Immer 100% Einsatz“

„Ein absolutes Idol“

„Ich will ein Kind von ihm“

Wie gesagt: Fußball-Fans sind so herrlich dämlich. Was gilt die Wette, dass sich die Geschichte wiederholt?

 

 

 

Von | 2017-04-30T07:27:32+02:00 30. April 2017|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Detlev Gerber 30. April 2017 um 08:27 Uhr

    Die Wette gewinnst Du leider ….

  2. Saschas Alte Liebe 30. April 2017 um 08:54 Uhr

    Über die stereotypen Ansagen der Kicker wie auch der ebenso dämlich stereotypen Huldigungen der Jünger muss eigentlich kein kluger Gedanke darüberhinaus verschwendet werden.
    Von einem A. Hunt oder Ostrzolek wird betreffend Vertragsverlängerung ähnlich stupides erwartet werden können.
    Die Krankenakte Papadopoulos scheint noch gravierender als die Lasoggas.
    Vielleicht ist der Grieche von anderer Mentalität, was aber nichts hilft, wenn er für 10 oder mehr Mio. Ablöse und vermutlich horrend hohen Gehaltes das Krankenbett hüten wird.
    Wie, fragt man sich, können wohl andere Clubs wie Frankfurt oder Freiburg oder Köln nur ohne einen Papa überleben ? ?
    Die müssten doch längst abgestiegen sein.

  3. Saschas Alte Liebe 30. April 2017 um 09:27 Uhr

    Und der weltbeste Anläufer hat sich mit einem Tor für eine Fortsetzung seiner Karriere in HH empfohlen. Mit etwas Glück kann er diese auf ihm eher adäquatem Niveau betreiben.
    Heute eine Niederlage, und beim HSV breitet sich wieder jene Endzeitstimmung aus, in der jeder bereit ist, jeden Unsinn mitzumachen. Unsinn 3.0

  4. Weltmeister 30. April 2017 um 10:00 Uhr

    Grave, da vertust du dich dieses Mal.
    Papadopoulos wird Hamburg wieder verlassen. Zweitligafussball tut er sich in der kommenden Saison nicht an.
    ?

  5. Kugelblitz 30. April 2017 um 14:54 Uhr

    fehlt noch das bullshit-bingo für neue trainer

    hamburg ist ne tolle stadt

    der hsv ist eine herausforderung

    die mannschaft hat qualität

    der hsv ist ein brett

    es ist wichtig, auf dem platz die richtigen akzente zu setzen

    der hsv müsste um die plätze 1-6 spielen

  6. BerndH60 30. April 2017 um 16:02 Uhr

    27:22 Minuten mit Herz und Leidenschaft an die Wand gespielt; jetzt hat der Blitz eingeschlagen.
    Einzig Mikel auf Höhe.
    Das Thema Papa wird sich zeitnah erledigen, der geht nicht in Liga 2.

  7. BerndH60 30. April 2017 um 16:14 Uhr

    41:57 nächster Einschlag. ??????????

  8. Skeptiker 30. April 2017 um 16:14 Uhr

    Der HSV hat das leichteste Restprogramm ?

  9. Ehemaliger HSV-Fan 30. April 2017 um 16:23 Uhr

    Es wirkt auf mich so, als ob die Mannschaft mal wieder Wasser im Kopf hat. Daher würde es mich wundern wenn sie in dieser Saison noch ein Spiel gewinnen würde. Einzige Chance ist das Ingolstadt in den letzten 3 Spielen nichts mehr gebacken kriegt und der Klub noch irgendwie in die Relegation rutscht. Der Abstieg ist allerdings schon längst überfällig.

  10. Micha 30. April 2017 um 16:28 Uhr

    Ich hoffe, dass die HSV-Söldner-Truppe in der zweiten Halbzeit zumindest zeigt, dass sie in der Lage ist, innerhalb von 15 Minuten Pause die vollgeschissenen Windeln zu wechseln. Das würde dann als bemerkenswerter Mentalitätsschub vom HSV-Umfeld kommentiert werden.

  11. alfa 30. April 2017 um 16:34 Uhr

    Ein gutes hätte dieser Spieltag,
    der Todt kann den Tod planen und sich noch mal für Liga 2 vorbereiten, dessen Non-Glanz er für immer entronnen zu sein glaubte!

  12. Skeptiker 30. April 2017 um 17:02 Uhr

    Bullshit-Bingo nach dem heutigen Spiel:

    So dürfen wir nicht auftreten.

    Wir haben nicht ins Spiel gefunden.

    Wir müssen das Spiel jetzt schnell abhaken.

    Wir müssen nach vorne blicken.

    Wir müssen weiter hart arbeiten.

    Die Mannschaft wird eine Reaktion zeigen.

  13. Gravesen 30. April 2017 um 17:06 Uhr

    …und die ganzen Matz ab-Greise, die die ganze Woche lediglich die Höhe des HSV-Sieges diskutierten, kotzen sich eimerweise in ihrem Idioten-Blog aus. Entspannt euch! Wir packen das! Nur der HSV!!!
    .
    Ihr seid so unfassbar dämlich ?????
    .
    Wie läufts denn gerade so, Spasti1887 und Blauringkacke?

  14. henne1887 30. April 2017 um 17:06 Uhr

    -> leider gibt’s heute keine Konfernz, das kann ja keiner aushalten! Didi’s Millionentruppe geht sang und klanglos in Augsburg unter! Ohne Herz und ohne Leidenschaft…
    .
    .
    .
    aus + wurde –

  15. alfa 30. April 2017 um 17:08 Uhr

    Ein Glück, dass man einen exzellenten Trainer rechtzeitig an den Verein binden konnte! Herri ich lach mich kaputt!

  16. henne1887 30. April 2017 um 17:15 Uhr

    4:0 -> Schützenfest in der Puppenkiste zu Augsburg!
    .
    .
    .
    aus + wurde –

  17. Ex-HSVer im Herzen 30. April 2017 um 17:19 Uhr

    Warum hat Leipzig das schlechtestes Spiel seit Jahren ausgerechnet gegen den HSV gemacht?!!! Sonst wäre die Messe schon heute gelesen mit 30 Punkten und minus 34 Toren.

    Bitte Grave, heute abend nach Sky90 ein kleines Feedback hier, zu dem, was Todt dort von sich gibt!

    • Fabian 30. April 2017 um 23:00 Uhr

      Die Antwort ist relativ einfach: Leipzig hatte zu dieser Zeit mit einer Grippewelle zu kämpfen. Da hätte auch der SV Meppen dort gewonnen…..

  18. Ex-HSVer im Herzen 30. April 2017 um 17:23 Uhr

    Mann, ist das peinlich, dass nach so einer Leistung auf dem Platz der Kreis gemacht wird.
    Was zum Teufel labert Gisdol denn? Dieser Verein ist son lächerlich.

  19. Weltmeister 30. April 2017 um 17:31 Uhr

    Man muss auch mal das Positive sehen:
    Es hätte heute auch locker 7:0 ausgehen können.

  20. Volli 30. April 2017 um 19:15 Uhr

    Bin mal gespannt, wie Heriberts Umbruch im Sommer aussehen wird!? Ob KMK auch für die vielen Vertragsauflösungen aufkommt?

    • Saschas Alte Liebe 30. April 2017 um 19:27 Uhr

      Heribert, Todt und Gisdol wollen doch auf dieser Truppe aufbauen !

  21. Saschas Alte Liebe 30. April 2017 um 19:18 Uhr

    Das Positive ist, dass immer deutlicher wird, wie desolat dieser Club inzwischen dasteht, wie eigentlich irreparabel das ganze Konstrukt HSV inzwischen ist, der in der BL überhaupt nichts mehr zu suchen hat, womöglich auch nicht in der 2., und der von Grund auf neu gebaut werden muss. Eine aufgepumpte Erinnerungshülle, der zunehmend die Luft ausgeht.
    Wir nähern uns der Realität.

  22. Micha 30. April 2017 um 20:19 Uhr

    Grave hatte wieder mal Recht: das vermeintlich leichteste Restprogramm erweist sich bislang als knallharter Bumerang. Der HSV wirkt nicht einmal zweitligatauglich, denn selbst der FC St. Pauli hat sich im Abstiegskampf nur Luft erarbeiten können über ein stabiles Aufbauspiel und einstudierte Offensivvarianten. Da wird nicht mehr nur gebolzt.

    Zudem erscheint die plötzlich von Kühne verordnete Vertragsverlängerung von Gisdol angesichts einer heute völlig unverständlichen Aufstellung wie eine sinnfreie Machtdemonstration des Investors. Kühne hatte einfach Bock drauf, den Trainer-Vertrag zu verlängern. Den Schaden sieht man jetzt schon kommen …

  23. Michael 30. April 2017 um 20:40 Uhr

    Der Größte Anzunehmende Unfall ist nahe. Armageddon für den HSV.
    Wirklich? Nein. War doch so vorhersehbar. Passquote bei 50%, vorne nix, hinten noch weniger.
    Eine Mischung aus Angst, Resignation, Wurschtigkeit und Null Bock.
    Der Perspektiv- und amtierende Wundertrainer macht merkwürdigen Mist. Killer PML in einem entscheidenden Spiel.
    Ich spreche inzwischen dem Didisauhaufen auch noch den Charakter ab. Zum wiederholten Male taumeln sie total lustlos über den Rasen.
    Sie wurden ausgepfiffen…verdammt, wie lange hat es gedauert, bis die Fans merken, dass sie verarscht werden? Bleibt zu Hause, lasst sie alleine spielen. Ist nicht mehr lange.
    Und nehmt die Scheiß-Uhr ab. Gipst Lotto den Breikessel zu.

    • BerndH60 30. April 2017 um 20:49 Uhr

      „Gipst Lotto den Breikessel zu.“
      Das kannst du vergessen, dieses unsägliche Relikt wird auch noch zum kommenden Nordderby gegen Holstein Kiel zum Tanz aufspielen.
      Volle Fahrt voraus, Kurs aufs Riff. ???

  24. Skeptiker 30. April 2017 um 20:51 Uhr

    Auch heute zeigte die Didi-Kühne-Truppe wieder ihr wahres Gesicht. Für alle, die mit offenen Augen durch die Saison gegangen sind, kommt das nicht wirklich überraschend. Viele Fans haben sich von dem Zwischenhoch die Sinne vernebeln lassen, während hier im Blog durch Grave und viele Kommentatoren immer wieder auf die Realität verwiesen wurde. Die Truppe hat mit der Brechstange und dank überrumpelter und teils arroganter Gegner ein paar Punkte eingefahren, aber nicht, weil sie plötzlich wirklich Bumdesligafußball spielen konnte. Wenn man aber mangelndes Können immer nur durch Power kompensieren will, hält man das nicht bis zum Ende der Saison durch, und das erleben wir jetzt. Und komme mir bitte niemand mehr damit, dass die Spieler eigentlich sehr gut und nur die äußeren Umstände für die Minusleistungen verantwortlich seien. Diese Mannschaft ist mit vielen schlechten Spielern zu völlig überzogenen Kosten zusammengestellt worden. Kühne baut in Hamburg mächtig was auf!

  25. Michael 30. April 2017 um 22:33 Uhr

    Hamburger SV: Markus Gisdol und Jens Todt beschönigen Augsburg-Debakel via @OnefootballDE. Artikel anzeigen:
    http://1.ftb.al/zNTc/djDkCQS7LC
    Da sind sie schon, die üblichen Leistungslügen.

    • Skeptiker 30. April 2017 um 22:56 Uhr

      Das ist doch alles nur noch Pfeifen im dunklen Wald. Am besten finde ich diese Aussage:

      „Aber man muss auch mal akzeptieren, dass es so eine Saison gibt, in der es sehr, sehr schlecht läuft.“

      Jawohl, es läuft auch nur in dieser Saison schlecht beim HSV. Die Fans wurden in den letzten Jahren zu sehr mit gutem Fußball verwöhnt und sollen sich mal nicht so anstellen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv