Und wenn nicht?

Ach, wie jetzt? Hatte der große Vorsitzende nicht noch vor kurzer Zeit davon gesprochen, dass man sich in Hamburg auch durchaus eine zweite Saison im Unterhaus erlauben könnte, dann aber mit reduziertem Etat. Nun plötzlich klingt das alles ganz anders und es ist exakt das, was ich immer und immer wieder anprangere: Die Lügenmärchen! Die Legenden, die man in die Welt setzt, um eine zeitweilige Ruhe zu erzeugen, die dem Verein aber immer wieder um die Ohren fliegen. Ich erinnere an die Nummer mit der gefakten Vertragsverlängerung mit Fiete Arp, die man sich einfach mal so ausdachte, weil man vor Beginn der Saison „positive Presse“ benötigte. Und jetzt das…

„Man sieht dem ein oder anderen jungen Spieler an, dass wir den Druck haben, aufsteigen zu müssen“, lautete die Erklärung von Sportvorstand Ralf Becker, der erstmals davon sprach, dass der Club wegen der wirtschaftlich prekären Lage wirklich aufsteigen muss. (Quelle: Abendblatt.de)

Na, sag bloß, das ist jetzt aber mal neu. Naja, für die belämmerten Rumpelnickis wird das tatsächlich neu sein, aber die denken ja auch noch, dass Kühne dem HSV im Falle seines Ablebens mehrere Milliarden vererben wird. Aber gut, dass es jetzt endlich einmal ausgesprochen wurde, denn bisher steht für die nächste Saison, zumindest aus finanzieller Sicht, so gut wie nichts fest, Planungssicherheit ist ein Fremdwort. Kein Deal mit Kühne (der mit jedem Ergebnis wie gegen Aue ohnehin in weite Ferne rückt), kein Stadion-Name, kein Ersatz für Emirates, nichts. Alle anderen Deals wie der Ausrüster-Vertrag mit adidas sind längst ausbezahlt, allen anderen Einnahmen sind längst kassiert und ausgegeben.

Aber es wird noch schlimmer, denn die neue Anleihe wird eigentlich dafür benötigt, die alte abzulösen, stattdessen werden Teile davon bereits jetzt in Kracher wie Konsombi investiert. Anders ausgedrückt: Wenn im September die Rückzahlung fällig ist, werden andere Gelder dafür benötigt, wahrscheinlich wird man dann auf die Einnahmen aus dem Dauerkartenverkauf zurückgreifen. Die werden aber nur befriedigend ausfallen, sollte man aufsteigen. usw. usw. Jetzt aber haben es die Herren Profis schriftlich von ihrem Sportvorstand: Wenn ihr nicht aufsteigt, fliegt uns hier alles um die Ohren. Nette Aussichten vor dem Spiel bei Union, denn wenn es blöd läuft, ist der HSV nach diesem Spiel noch 4. Danach kommt Ingolstadt in den Volkspark und die sind in der Rückrunden-Tabelle nicht schlechter als der HSV.

Den Herren geht die Muffe und sie geht ihnen zu Recht.

Und mit dieser Aussage hat sich diese Sportchef-Imitation nun endgültig disqualifiziert. Feuert die Pfeife, bevor es zu spät ist:

Und zum Stand der Gespräche mit dem derzeitigen Top-Torjäger sagte der Sportvorstand: „Klar würden wir Lasogga gern behalten. Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, unser bester Schütze. Er haut sich voll rein und ist unheimlich beliebt in der Mannschaft.“ (Quelle: Mopo.de)

Wer sich dieses Geschwafel in Gänze antun möchte, bitte sehr. Worthülsen, Durchhalte-Parolen, aber nicht den Ansatz einer Lösung. „Es tut uns leid“, „leichte Spiele gibt es nicht“, „wir müssen zusammenhalten“, „wir müssen ein paar Sachen besser machen“….bla bla, bla.

Der Mann ist mit seiner Aufgabe komplett überfordert und man erkennt nicht im Ansatz den Unterschied zu einem Kreuzer, einem Knäbel oder einem Todt.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/sportclub/HSV-Sportchef-Becker-Keine-Zweifel-am-Aufstieg,sportclub10324.html

Zum Schluss…

….das Letzte.

Heute das tägliche Mopo-Osterei. Zum Reinkotzen.

Neuer Job! Titz kündigt sein Comeback an

Christian Titz ist rund acht Monate nach seiner Entlassung als Trainer des HSV wieder bereit für eine neue Aufgabe. In der TV-Sendung „Sky 90“ kündigte der 48-Jährige sein Comeback zur kommenden Saison an: „Ich werde – oder besser gesagt – ich möchte ab 1. Juli wieder als Cheftrainer arbeiten.“ (Quelle: Mopo24.de)

Kopf-Tischkante. Aber sowas ist Deutschlands bester Fußball-Blog.

 

Von | 2019-04-22T09:27:09+02:00 22. April 2019|Allgemein|24 Kommentare

24 Comments

  1. mouchi 22. April 2019 um 10:00 Uhr

    Das ist doch mal ein passendes Gedicht auf SPON:

    Seht Stuttgart und Schalke: Sie scheitern am Stück.
    Kaum geht’s, mit Verlaub, katastropher.
    Doch Stuttgart und Schalke, sie haben kein Glück.
    Ihr Pech heißt: der Club und Hannover.

    Hört Stuttgart und Schalke, laut betteln sie ja:
    O Abstieg, o komm, lass es enden!
    Doch stehen Hannover und Nürnberg schon da
    Und halten ihn fest in den Händen.

    Als wäre die zweite der Ligen ein Ort,
    Wo Elfen im Frühlingswind treiben.
    Es möchte, wer drin ist, auch keinesfalls fort:
    Auch Hamburg und Köln möchten bleiben.

    So liefern sie mit der Union aus Berlin
    Und Kiel/Paderborn sich ein „Rennen“:
    Mal tun sie ein Schrittchen, mal fallen sie hin,
    Mal legen sich alle zum Pennen.

    Sie wollen nicht dorthin, wo Schalke noch ist
    Und Stuttgart, der Club und Hannover.
    Als wäre die erste der Ligen ein Mist.
    Es wird, mit Verlaub, immer doofer.

    https://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-traumziel-2-liga-das-gedicht-zum-30-spieltag-a-1263839.html

  2. Ex-HSVer im Herzen 22. April 2019 um 11:20 Uhr

    Allein die Mimik und Gestik bei Becker sagt alles aus. Einer dieser zig Pfeifen, die nix anderes können als Fussi und durch was auch immer in so eine Position gespült wurden. Den Fuzzi würde ich als Nicht-Exprofi noch mit 1 Promille ausperformen. Für so ein Gehalt müsste man 60 Stunden die Woche knüppeln wie ein Wahnsinniger. Sich selbst fortbilden. In der Sommerpause hospitieren bei den besten und so weiter. Das ist das Kernübel beim HSV: nie mehr als das Nötigste tun aufgrund geisteskranker Verträge. Warum bekommt ein Jatta 450.000 pro Jahr? Der würde als Ex-Flüchtling mit 1/3 zufrieden sein und soll dann von mir aus pro Scorerpunkt noch mal 10.000 bekommen. Ebenso Lasogga, Wood & Co! Deren Gehalt ist sowieso schon um fassbar. Aber dann nicht mal eine Klausel einzubauen, dass in der zweiten Liga nur noch die Hälfte gezahlt wird oder weniger ist einfach nur noch vorsätzliche Veruntreuung von AG-Geldern. Ein Spieler, der in so einem Fall nicht unterschreiben will soll sich zum Teufel scheren. Aber dann wäre man finanziell zumindest nicht so desolat aufgestellt.
    Ich habe das erste Mal seit meiner Kindheit wieder zu beten angefangen und hoffe, dass Paderborn alle Spiele gewinnt und Union sich endlich zusammen reisst. Bei Platz 4 gehen die Lichter aus und ich werde das zum Feiertag erheben.

    • Uwe 22. April 2019 um 12:47 Uhr

      Ja das verstehe ich auch nicht, wie kann man keine Klause im Vertrag einbauen das man in Liga 2 weniger verdient. Dass man solche Fehler machen kann und dann noch was zu sagen hat, unglaublich.
      Die müssen alle sofort entlassen werden.
      Ab ne die ganzen Arschgesichter dürfen einfach so weitermachen als wäre nichts passiert.
      Und glaubst du wirklich Becker würde sich weiterbilden? Nie im Leben der macht doch lieber schön Urlaub im Sommer ist doch so Tradition oder.

  3. Gravesen 22. April 2019 um 12:09 Uhr

    OT: Übrigens erleben wir gerade das Paradebeispiel dafür, wie sich ein Medium bzw. ein Blog selbst zerlegt.
    1. Man ist einfach ein schlechter Journalist bzw. ein mieser Journalisten-Simulant
    2. Man ist faul wie die Sünde
    3. Man betreibt immer so lange Hofberichterstattung, bis derjenige, den man hofiert hat, über die Wupper geht. Dann wird nachgetreten.
    4. Man weiß überhaupt nichts
    5. Das Einzige, was man tut – man schreibt die täglichen Äußerungen des Trainers ab
    6. Man dreht seine Meinung wie ein Fähnchen im Wind
    7. Man vermeidet die Kommunikation mit seinen Lesern
    8.Man eliminiert nach und nach alle Kommentatoren mit einer eigenen Meinung bzw. solche, die eine andere Meinung als der Simulant vertreten
    9. Daraus folgt: Man hat nur noch verblödete Vollidioten, Ja-Sager und Arschlecker als Leser
    10. Das Medium bzw. der Blog ist tot. Bestes Beispiel: Matz Ab.

    • Kevin allein in Hamburg 22. April 2019 um 13:12 Uhr

      Der gute Mann hat eben gedacht das matz ab ihn bis zur Rente durchfüttert.

    • Arnold 22. April 2019 um 19:33 Uhr

      Btw : Scholle tippt 1-0 morgen 😂😂

      • Gravesen 22. April 2019 um 19:37 Uhr

        Weil es das ist, was seine Spacken lesen wollen. Insofern macht er es genau so wie der Verein, von dem er bezahlt wird.

  4. Jens 22. April 2019 um 15:33 Uhr

    „HSV ist keine typische Zweitliga-Mannschaft“ – Ich lach mich weg.

    Doch und wie wird man morgen sehen.

    https://www.mopo.de/sport/hsv/pokal-halbfinale-klostermann-warnt-seine–roten-bullen–vor-dem-hsv-32407856

  5. Gravesen 22. April 2019 um 16:02 Uhr

    „…sagte Wolf, der zudem um die Einsätze von Douglas Santos (muskuläre Probleme), Kyriakos Papadopoulos (Belastungsreaktion) und Orel Mangala (Fußprellung) bangt.“

    .
    Vor dem Spiel gegen Aue hieß es, der Grieche würde aus rein taktischen Gesichtspunkten auf der Tribüne sitzen. Diese Lügenmärchen kotzen mich dermaßen an.

  6. Gravesen 22. April 2019 um 17:40 Uhr

    Irgendjemand muss Hohlbirne Rumpelnicki erzählen, dass sein Trainer-Bashing absolut sinnlos ist 😀

    • atari 22. April 2019 um 17:42 Uhr

      wer soll das machen?

  7. Tim 22. April 2019 um 17:47 Uhr

    ….sein Pfleger und der die Medikamente dosiert….

  8. atari 22. April 2019 um 17:52 Uhr

    Wer hätte das gedacht, als sie noch gemeinsam Didi in den Himmel lobten. Jetzt sind RumpelNicki und WalterO zu den größten Pestern mutiert. Dem Münchhausen gönne ich diese Qualitätskommentatoren. Das wertet die Graupenperle sein Scheiß mal so richtig auf. Haha.

  9. Kevin allein in Hamburg 22. April 2019 um 18:07 Uhr

    Wie schafft ihr das da zu lesen ?

    • atari 22. April 2019 um 18:17 Uhr

      ich lese da gerne, weil der Blogautor so verdammt dicht dran ist am HSV. Wo soll ich sonst die vielen Informationen her bekommen? Kennst Du noch bessere Blogs?

      • Kevin allein in Hamburg 22. April 2019 um 18:19 Uhr

        Meine Frage war sarkastisch gemeint.
        Deine Antwort sicherlich auch.
        😎

      • Saschas Alte Liebe 22. April 2019 um 19:53 Uhr

        Wie jetzt, Blogautor „ganz dicht“ ?? Sicher? 😉
        Und nicki & son sind doch beinahe schon Stilikonen dort (außer @ulle natürlich und dem Blogwachtmeister)

        • atari 22. April 2019 um 20:37 Uhr

          ist Nickis Sohn auch da? Wie heisst der denn? HSK?

          • Saschas Alte Liebe 22. April 2019 um 22:59 Uhr

            Der ist womöglich noch minderjährig, da offenbart man nichts öffentlich.

  10. Kevin allein in Hamburg 22. April 2019 um 21:30 Uhr

    Man darf froh sein das der Blog bei dem soziopath heluecht eine geschlossene Abteilung ist.
    Wenn noch ein zweiter Blog mit der ganzen Ansammlung von Geistesgestörten alles öffentlich diskutieren würde, daran darf man gar nicht denken.
    So viele Pfleger und Tabletten gibt es gar nicht.

    • Saschas Alte Liebe 22. April 2019 um 23:01 Uhr

      Heluecht, Soziopath? Wie kommst Du darauf?

  11. Cleaner 22. April 2019 um 21:56 Uhr

    HSV verpflichtet Marcell Jansen in 2008 – ein weiterer Kopf-Tischkante.
    Wie weitsichtig die beiden Geldverbrenner schon damals waren !

    https://www.youtube.com/watch?v=HX7dJZ6iwdc

  12. KölscheJung 22. April 2019 um 23:39 Uhr

    Hallo Herr Gravesen,

    beste Grüße aus Köln! – Wie Sie mitbekommen, ist bei uns auch schon die Weltuntergangsstimmung ausgebrochen (zurecht bei dem, was Herr Anfang da Woche für Woche fabriziert), da wir als Mannschaft – trotz Tabellenführung, acht Punkten Vorsprung und +36 Toren – einfach nur ein fragiles Gebilde sind und wir (die Fans) sehr besorgt sind, wie wir kommendes Jahr SO auch nur ansatzweise bestehen wollen, ohne am 5. Spieltag mit null Punkten und 2-23 Toren am Tabellenende zu stehen.
    Unser Kader und auch unsere Finanzen sind dem HSV ja bekanntermaßen Voraus und wir werden nicht die Kaderprobleme haben, die „ihr“ haben werdet. Es ist ein Graus was aus so großen Vereinen geworden ist, auch wenn der HSV (sofern er überlebt) ja nun erst das beginnt durchzumachen, wozu der FC vor 20 Jahren schon den Grundstein gelegt hat. Der HSV ist tot! Bei Aufstieg oder nicht und ich verstehe nicht, wie scheinbar das Gros der Fans das so selbstsicher ausblenden, nicht hören wollen und sich die Zukunft schön reden, obwohl es höchstwahrscheinlich keine geben könnte. Selbst wenn ich mich mit bekannten HSVern unterhalte, bin ich entsetzt, wie realitätsfremd deren Sicht ist. Ich ärgere sie dann gerne damit, dass ein Jatta Stammspieler sein wird, ein Invalider der Taktgeber wird, ein Wood mit > 4Mio Gehalt zurückkommt oder dass ein Santos für unter 10Mio verscherbelt wird, obwohl ja scheinbar alle davon ausgehen die 25Mio zu erzielen. Aber das sehen die alle gar nicht so bzw nicht so schlimm. Ich verstehe es einfach nicht!
    Es ist so, dass ich mir fast jedes HSV Spiel über 90min anschaue. Warum kann ich gar nicht beantworten. Katastrophentourismus? „Fussball“geilheit und immer noch „interessanter“ als die übrigen Spiele oder Konferenz? Vielleicht möchte ich mir auch ein Bild von dem Verein machen, der den Weg des FC zu gehen scheint, der HSV das aber noch nicht wahrhaben möchte und ich behaupte, dass ich die Spiele des HSV realistisch bewerten kann (und mich natürlich amüsiere), doch was die mir bekannten HSVer da immer sehen, erschließt sich mir absolut nicht. Unser Trainer bei euch und ihr steht mit dem Kader dicke unten drin, euer Trainer bei uns und wir hätten 75 Punkte plus x!! Und den Wolf wollen alle vom Hof jagen. Wer soll sich denn diesen Verein dann antun und sich auf Ewigkeit verbrennen? Das war bei uns damals genau dasselbe! Kommt der Neururer? Was macht der Frontzeck eigentlich? Oder rauch bald der Toppi seine Schachtel auf der HSV Bank? Das wird – gelinde gesagt und Sie prognostizieren es ja auch entsprechend – höchstwahrscheinlich äußerst dramatisch und in einer Katastrophe enden!

    Naja, jetzt habe ich mir nen „Wolf“ geschrieben, sorry, denn ich wollte mich lediglich für Ihre Mühe bedanken (auch wenn es mich nicht direkt tangiert) hier so schonungslos zu berichten und ich verfolge den Blog schon sehr lange – eben weil es bei unseren Verein so einige Parallelen gibt. Verfolgt – auch in diversen Foren – habe ich seinerzeit aus denselben Gründen auch übrigens die Lautrer – vielleicht werde ich ja sowas wie Drake für den HSV 🙂

    Machen Sie weiter so! Irgendwann wird es auch der letzte einsehen müssen, dass Sie sehr nah an der Wahrheit berichten, denn auch wenn ich den Verein ja nur aus der Ferne beurteile, gehe ich mit vielen/nahezu allen Ihrer Berichte d‘accord, eben weil ich es aus eigener Erfahrung bei uns kenne und die Spiele (leider) intensiv verfolge…

    Alles Gute für Sie, Herr Gravesen und natürlich auch für die kritischen, realistischen und doch leidenden übrigen HSVer!

    Viele Grüße aus Köln

  13. Mosche 23. April 2019 um 06:59 Uhr

    Heute gibt es erstmal Auflagen … Wetten ?

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv