Die sind doch krank

Bei aller Freundschaft, aber die sind doch krank im Kopf.

Ich bin Meiendorfer (wenn ich auch in Eimsbüttel geboren haben), habe dort 20 Jahre lang gelebt, bin dort zur Schule gegangen. Beim MSV bin ich in der C-Jugend zum Fußball gekommen, der Verein ist also mein Heimat-Klub. Und ich kenne die sagenhafte “Flens Arena”, wenn ich auch nie dort gespielt habe, denn sie wurde erst errichtet, als ich nicht mehr für den Verein spielte. Das Ding hat eine morsche Tribüne, auf die passen vielleicht 200 Leute. Der Rest wird auf Platz-Niveau stehen. Wenn man als nicht Stunden vorher da ist und in zweiter oder dritter Reihe steht, wird man so gut wie nichts vom dem sehen können, was ohnehin nicht zum sehen gedacht ist. Und dafür solche Preise????

Für mich das nichts anderes als der nächste Beschiss dieses Vereins, der um jeden Cent kämpfen muss, obwohl er nebenbei mal wieder Millionen für spielendes Personal verschleudert, welches keinerlei Wiederverkaufswert repräsentiert und auf dem man jahrelang sitzen bleiben wird. Scheint die hüpfenden Schwachmaten aber nicht zu stören.

Der Platz liegt ungefähr 200 m Luftlinie vom Haus meiner Eltern entfernt, aber man könnte mir einen Hunderter auf den Tisch legen inkl. einer Karte und ich würde mir diese Bescheißer nicht angucken. Jeder, der diesen kranken Irrsinn mitmacht, macht sich am weiteren Niedergang des Vereins mitschuldig.

Von | 2019-06-26T06:51:18+02:00 26. Juni 2019|Allgemein|52 Kommentare

52 Comments

  1. Volli 26. Juni 2019 um 07:40 Uhr - Antworten

    Die Zuschauereinnahmen werden sicher dafür verwendet den MSV zu unterstützen??

    • Saschas Alte Liebe 26. Juni 2019 um 08:21 Uhr - Antworten

      Das wäre für normale Kommunaljournalisten sicher obligatorisch zu recherchieren, nämlich, wie die Einnahmen verteilt werden, oder was das überhaupt für ein Verein ist, auf dessen Platz gespielt wird usw.
      Man könnte gut die Gelegenheit der Vorbereitung nutzen, den einen oder anderen kleinen Gastgeberverein zu portraitieren; für’s Regionalpublikum sicher durchaus interessant.
      Vermutlich hat man dort auch noch ein paar dringlichere Wünsche als den, nicht zweistellig zu verlieren.
      In der Papierverschwendung Mopo sind allerdings derlei Basics nicht zu finden; der MSV interessiert ausschließlich als Werbeplattform für die übliche Flachpropaganda.
      Nicht, dass am Ende noch die für viele Kleinvereine beispielhafte marode Tribüne zu viel Aufmerksamkeit errege …
      Schrottblatt, Verblödungsfaktor 10

  2. Niels 26. Juni 2019 um 07:47 Uhr - Antworten

    Ich wohne auch in der Nähe. Ich hatte überlegt mit meinen beiden Fußball verrückten Jungs hin zugehen. Da es aber keine ermäßigten Karten für Kinder gibt, gehe ich nicht. Ich finde die Preise Wahnsinn.

  3. Weltmeister. 26. Juni 2019 um 08:26 Uhr - Antworten

    …und ich dachte bei der Überschrift spontan an Kittel und Papadopoulos. ???

    Ja, die Preise sind eine Frechheit.

    • Gravesen 26. Juni 2019 um 08:36 Uhr - Antworten

      Du meinst die Weltklasse-Transfers, die nach zwei Trainingseinheiten bereits in die Belastungssteuerung müssen?

      • Saschas Alte Liebe 26. Juni 2019 um 09:58 Uhr - Antworten

        Hat der MSV nicht vielleicht ein geheimes Juwel versteckt, das man für ein paar lockere Milliönchen dem großen HSV anbieten bzw. von diesem entdecken lassen kann?

      • Weltmeister. 26. Juni 2019 um 17:12 Uhr - Antworten

        Genau. ?
        Was für ein herrliches Leben: Ein fürstliches Gehalt für ein bisschen Hobby-Kicken. Das muss wie im 7. Himmel sein?

  4. Rothose78 26. Juni 2019 um 08:39 Uhr - Antworten

    Die Preise sind wirklich happig, beim Spiel in Buchholz kosten Kinderkarten 10.- € und Erwachsene 15.- €(Steher).

    • Saschas Alte Liebe 26. Juni 2019 um 20:37 Uhr - Antworten

      Für ein büschn lockeres Trainingsshowkicken, überwiegend gemächlich und körperlos.
      Kein Gegner, der läuferisch, spielerisch oder kämpferisch irgendetwas abforderte.
      ich kenne deutlich bessere Oberligisten.

  5. jusufi 26. Juni 2019 um 08:45 Uhr - Antworten

    Die Aufteilung der Einnahmen würde mich auch mal interessieren…15 – 25 Euro sind ein schlechter Witz, das ist reine Geldschneiderei.

    • Flanders 26. Juni 2019 um 09:31 Uhr - Antworten

      Ich denke, der HSV verlangt für so was eine Gage? Dann ist die Frage, was Meiendorf draus macht.

      • Saschas Alte Liebe 26. Juni 2019 um 09:53 Uhr - Antworten

        Ehrlich, diese Kleinvereine müssen eine Gage zahlen, wenn große Vereine ihren Rasen zu öffentlichen Trainingszwecken zertrampeln??
        Halten das alle Clubs so ?

        • BerndH60 26. Juni 2019 um 11:56 Uhr - Antworten

          Als ich noch im Dorfverein in NRW (70er Jahre) aktiv war, war das so.
          Selbst für die Amateurabteilungen der Bundeslisgisten mußte gelazzt werden.
          Achtung Zynismus: Einzige Ausnahme, in der Kleinstadt brennen sämtliche Kindergärten ab, oder ein Düsenjet explodiert im Ort, dann gab es Benefizspiele.
          Deshalb reissen sich auch alle Amateurmannschaften bundesweit den Allerwertesten im DFB Pokal auf. Einzige Chance Promifussballer für lau zu erleben.

  6. AlexEinstein 26. Juni 2019 um 13:34 Uhr - Antworten

    Die Preise sind jenseits von Gut und Böse. Leider wird es genug bekloppte geben, die für ein Testspiel ohne jegliche Aussagekraft Preise bezahlen, wie für ein Bundesligaspiel. Das ist wirklich krank.

    Bei vielen anderen Bundesligisten, Zweit- oder Drittligisten, die irgendwo zu Gast sind, kostet eine Karte dann nen 5er maximal und das auch bei chronisch klammen Vereinen…wenn sie überhaupt etwas kostet. Aber nicht beim Großen HSV. Da muss die Kacke wirklich dampfen.

    • Tobi 26. Juni 2019 um 13:48 Uhr - Antworten

      Sorry aber das sind doch Standard Preise wenn bl oder 2 bl kommen.
      In der Nähe war der BVB kostet 50 bis billigste 30. Jahn Regensburg ab 30 Euro. Keine Ermäßigung. Dresden 20 Euro. Kinder ab 14 15euro. Kein Verein spielt umsonst. Entweder Sponsor zahlt oder es ist ein Gewinnspiel. Siehe Bayern. U für das Geld geh ich nicht. Trainingsspiel bekomm ich Trainingsplätze umsonst. Mein Verein hat zum Jubiläum Paderborn angefragt wo sie Erstliga waren. Umgerechnet hätten wir ab 20Euro stehplatz u 40 sitzplatz verlangen müssen weil sonst machst minus. Aber gint genug wo das anschauen

      • AlexEinstein 26. Juni 2019 um 16:59 Uhr - Antworten

        Unsinn? Ich wüsste im Umkreis nicht EINEN Verein, der 15 € für eine Stehplatzkarte nimmt bei einem Testspiel und 25 € für eine Sitzplatzkarte. Dass die kleinen Vereine, die Ausgaben für die großen wieder reinholen müssen ist klar, das habe ich auch nicht bemängelt. Ich bemängelt aber sehr wohl, dass die Gage anscheinend sich hoch ist, dass man diese Preise kassieren muss und da ist, wie Grave beschrieben hat, dann nicht mal Sichtgarantie. Beispielsweise war vor Jahren ein Testspiel anlässlich eines Jubiläums zwischen TV Asberg und dem MSV Duisburg…Kostenpunkt 5 €. Ich meine mich zu erinnern, dass der MSV zu dem Zeitpunkt ein Bundesligist war. Also glaube ich wohl kaum, dass ich Unsinn beschrieben habe.

        • Tobi 26. Juni 2019 um 23:02 Uhr - Antworten

          Wie oben geschrieben wenn ein Sponsor da ist den kann es sein mit 5 oder 10. Aber das Geld muss ja rein kommen. Kommt auch drauf an Wer gegen wen. U Duisburg erste Liga ist ne weile her u zieht halt auch nicht wie andere Vereine. Bei meinen schwiegerleute war Jahn Regensburg gegen Chemnitz Vorbereitung. Ist ca in der Mitte. Karte 10 bis 15 euro. Aber der Gastgeber bekam nix von di tickets nur Getränke u essen. Musste Security stellen. Gab genügend helfer wo das machten, Geld gesparrt. Der Verein machte das nicht wegen Geld sondern damit fand das sehen konnten. Bedingung vom Jahn u Jena war aber das nirgends ein Sponsor speziell werben durfte. Nur Banden Werbung wo eh steht.
          Viele Vereine verlangen zwischen 20 u 50 tausend. Kommt auch drauf an wann das Spiel ist. Je näher Saison desto teurer. Ich find das auch nicht gut. Aber ist so. Bayern Amateure verlangen 5000 plus Beteiligung an den Einnahmen. Haben wir damals angefragt

  7. jusufi 26. Juni 2019 um 14:05 Uhr - Antworten

    Letztes Saison spielte St. Pauli gegen Stoke City. Eintrittspreise: 5 Euro für Stehplatz, 10 Euro (ermäßigt 8) der Sitzplatz.

    • Tobi 26. Juni 2019 um 23:05 Uhr - Antworten

      Vorbereitung Spiele erste bzw zweite liga gegen erste bzw zweite liga kosten nicht so viel wie gegen unterklassige. Da geht’s eher ums sportliche anstatt Geld u Marketing. Oder war das nicht sogar das Spiel beim Fanfest?

  8. dead-alive 26. Juni 2019 um 14:25 Uhr - Antworten

    Dazu kann ich folgende Info liefern, nachdem ich gestern mal die Flens Arena besichtigt habe und a bisserl mit dem Präsidenten des MSV klönen konnte.

    Als Außenstehender geht man erstmal davon aus, dass die Einnahmen wohl geteilt werden. Im Ergebnis trifft das auch zu, nur ist der Weg dahin anders als erwartet. Der HSV fordert ein Antrittsgeld, das von einer der Vermarktungsagenturen des HSV unverhandelbar festgelegt wird. Denen ist vollkommen egal, woher das kommt. In diesem Fall ca. 20.000 €. Diese Kohle muss so ein kleiner Verein erstmal stemmen. Und dann wird ganz einfach kalkuliert, um aus diesem Deal eine gefühlt gerechte Win-Win-Situation, also fifty fifty, zu machen. Nachdem die Anzahl der Plätze bei ca. 2.700 liegt, davon ca. 270 Sitzplätze sind und die Preise bekannt sind, kann man folgende grob überschlagene Berechnung anstellen:

    2.400 x 15 € plus 250 x 25 € abzüglich Freikarten sind ca. 40.000 €. Nach dem Antrittsgeld für den HSV bleiben dem MSV ca. 20.000 € und das Ziel fifty-fifty wurde erreicht. Wenn die Hütte eben voll wird. Der große HSV zwingt somit den kleinen Gastgeber, fette Preise aufzurufen. Und solange das Fan-Vieh das mitmacht, wird es eben genau so gemacht.

    • Favre412Bandit 26. Juni 2019 um 19:14 Uhr - Antworten

      super Info , thx.
      Am besten immer noch die Fremdvermarktung bei gleichzeitg um 300 Leute in der Geschäftsstelle. Wahnsinn. Was machen die da eigentlich alle den ganzen Tag.

  9. Hein Blöd 26. Juni 2019 um 14:43 Uhr - Antworten

    Richtig, keiner der Proficlubs kommt für lau.
    H$V hatte doch auchmal ein Haufen Kohle für ihr Jubiläumsspiel gegen Real Madrid(?) hingelegt, in der Erwartung das die mit ihrer A- Mannschaft antanzten. Kam aber nur die B- Garnitur…
    Bin mir aber nicht mehr so ganz sicher ob es Madrid oder eher Barcelona war, zum 125 jährigen.

    Soll der H$V aber angeblich auch schon gebracht haben, mit der B- Garnitur, zumindest kam das damals als Antwort auf die Kritik der Verantwortlichen.

  10. Favre412Bandit 26. Juni 2019 um 15:11 Uhr - Antworten

    Kader Überblick hatte ich heute Nacht hier

    https://www.hsv-arena.hamburg/2019/06/24/und-deshalb-wird-es-nie-besser/

    im letzten Post aktualisiert, weil auch jemand die letzten Tage im Blog nach dem aktuellen Kader frug nebst Transferbilanz.

    Vorab :
    Zum Testspiel mit diesen Irrsinn der Preis interessiert es mich, wie viel der HSV davon erhält; ob der HSV ev. eine echte Liquiditätslücke hat, um Gehälter zu zahlen.
    Gerade Kinder sollten max. für einen Heiermann ( besser nach altem Heierman 5 DM / 2,50 € ) reinkommen. Das ist ein weiteres Armutszeugnis, aber als Vorstandsvorsitzender für einen Aufstieg um 750 k als Prämie bekommen wollen, armselig und unangenehm.

    Bei Zu -und Abgängen hat man bisher 1,425 Mio € (9,25 zu 7,8) Transfereinnahmen Überschuss erzielt, dem steht aber ein bisheriger Kaderwertverlust von 0,8 Mio. € (41,75 Mio zu 42,55 Mio) durch Zu -und Abgänge gegenüber.
    Den Deal Ewerton (José Almeida Santos) habe ich mit rein genommen unter Vorbehalt.

    Immer noch 33 Spieler im Kader (2 TW + 31 Feldspieler)
    Gewollt waren 3 TW + 20 Feldspieler, das wurde nachträglich auf ev. 1-3 Feldspieler max. mehr korrigiert. Ich vermute, weil man u.a. Papa und Wood nicht los wird und diese wegen ihrer Qualität bzw. Verletzungshistorie (Hunt, Papa) als Wackelkandidaten sieht, so dass man eben mit u.a. diesen Spielern nicht nur einen 20 iger Feldspielkader haben will.
    Man stelle sich 3-4 Verletzte und noch gleichzeitige Gelbsperren vor, dann hätte der HSV nur noch 13-15 Feldspieler und da man alle jungen Spieler in den letzten Wochen vom Hof gejagt hat, könnte man den Kader auch nicht ansatzweise bestücken mit Jugend oder 2. Mannschaft Spielern.

    Fakt ist dennoch, dass der HSV nach eigenem Bekunden mind. 8 Feldspieler noch abgeben wollte und aus finanziellen Gründen muss.
    Die Kaderkosten könnten sogar gestiegen sein gegenüber dem Vorjahr mit den Großverdienern + den gehaltsgünstigen Abgängen (Marc