Endlich wird alles…..neu

Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich ich darüber bin, dass endlich, im Jahr 2019, beim HSV alles anders wird. Also alles neu, alles besser. Und alles macht Sinn. Wer was anderes behauptet, ist ein Pester und Hater. So wie in jedem Jahr! 

Fangen wir doch mal bei den Transfers an. Endlich wird die Mannschaft komplett runderneuert. Der alte Dreck kommt raus, die Hoffnungsträger von gestern sind die Altlasten von heute. Aber das müssen wir hinter uns lassen, denn man muss nach vorn schauen. Jeder Neueinkauf macht Sinn, die Jungs brennen ohne Ende und die alten Versager wird man los. Endlich. So wie in jedem Jahr.

Und dann der neue smarte Sportvorstand. Alter, der kennt Leute. Und die Liga kennt er. Und die Berater erst recht. Und er kennt wirklich jede Möglichkeit, sich den einen oder anderen Euro hinzu zu verdienen. Aber die Einkäufe – alle Achtung. Da sind Spieler dabei, von denen hatte in Hamburg noch nie jemand gehört. Aber die werden einschlagen wie die Raketen. Und am Ende den Verein sanieren. So wie in jedem Jahr.

Und erst der neue Trainer, Alter. Schnappi Hecking ist ein Glücksfall. Endlich ein knallharter Typ, der den Diven das Laufen beibringt. Dem kann man nichts vormachen. Ehrlich, ich glaube total an Hecking. Der Typ hat es voll drauf. Mit diesem Trainer gelingt der Aufstieg. So wie in jedem Jahr. Meistens sogar zweimal.

Möge mir doch bitte einmal jemand erklären, was jetzt eigentlich neu ist. Vielleicht verstehe ich das alles nicht, aber tatsächlich macht doch der neue Sportchef exakt das, was der alte vorher gemacht hat. Er holt die Spieler, die der Vorgänger bereits angesprochen hatte, selbst der Trainer war Beckers Idee. Also man vollendet all die Ideen des Herrn Becker, freut sich aber, dass er gefeuert wurde? Und dann feiert man die Erneuerung, die von jemandem in exakt dieser Form beschlossen war, über dessen Entlassung man sich jetzt freut? Und das macht Sinn?

So wie in jedem Jahr? 

Extrem HSV-ig übrigens, wie gerade eine Breitseite der Glückseligkeit durch Verein und Medien wabert, weil man mit einen Brasilianer, mit dem man sich eigentlich mit einem Schlag sanieren wollte, gerade mal € 2 Mio. bis € 4 Mio. Gewinn macht. Zur Erinnerung: Mit dem Transfer von Filip Kostic macht der HSV nahezu € 10 Mio. Verlust, aber das wird irgendwie nicht bejubelt, oder? Hätte man vor einem knappen halben Jahr behauptet (wurde in diesem Blog übrigens gemacht, kann man nachlesen), dass man bei Douglas Santos knapp zweistellig und nicht bei jenseits der € 25 Mio. landen wird, wäre man auf dem Rathausmarkt gesteinigt worden. Heute ist exakt das ein Feuerwerk an Jubelmeldungen wert. Naja. So wie in jedem Jahr.

Und eine zweitklassige russische Liga ist nun der feuchte Traum eines brasilianischen Weltstars? Weil in England, Spanien, Italien oder in der Bundesliga niemand Interesse zeigte…..

P.S. Ebenfalls typisch für diese „Fans“ des HSV ist die Behandlung des ehemaligen Kapitäns Gotoku Sakai. Während man über Jahre absoluten Nicht-Performern, Abkassierern und Blendern wie Lasogga, Holtby und Konsorten Begriffe wie „Ehrenmann“ oder „Bester Mann“ hinterher warf, wird der Japaner zum Sinnbild des sportlichen Niedergangs gemacht, es ist so unendlich peinlich und verblödetet. Wie diese Fans halt. Lesen BILD und Mopo, gehören in die Klippschule, aber reißen das Maul auf, bis es weiter nicht geht. Bloß nicht nachdenken, das machen andere für sie. Man nehme einfach das vermeintlich schwächste Glied und haue drauf.

Diese Fans sind wie der Verein, den sie trotz aller Lügen und Katastrophen abfeiern. Sie sind wie der Verein. Sie sind wie die Medien, die um diesen Klub herum lügen. Einfach nur Scheiße!

すみません、私はこれらの馬鹿をお詫び申し上げます、酒井氏

 

Von | 2019-07-05T09:02:02+02:00 5. Juli 2019|Allgemein|10 Kommentare

10 Comments

  1. Gravesen 5. Juli 2019 um 09:21 Uhr

    ich entschuldige mich für diese Idioten, Herr Sakai

  2. Saschas Alte Liebe 5. Juli 2019 um 09:22 Uhr

    Entschuldigung, ich entschuldige mich für diese Idioten, Sakai

  3. Weltmeister. 5. Juli 2019 um 10:15 Uhr

    Es wird sich nichts ändern. Beim HSV macht man weiter wie bisher. Die Alptraumschleife geht weiter.

    Kann jetzt bitte endlich jemand Kontakt mit einem Exorzisten aufnehmen?

  4. Holger 5. Juli 2019 um 12:16 Uhr

    Sollte man tatsächlich, die behauptete Summe (Abendblatt 12- 15 Mio.) bekommen haben, dann ist das auf jeden Fall eine
    Jubelmeldung wert.

    Wir reden hier über einen 25 jährigen Verteidiger, der eine ordentliche 2. Liga- Saison hingelegt hat. Nicht mehr!

    Dem Spieler im Winter ein Preisschild mit völlig überzogenen 25 Mio. umzuhängen ist auf jeden Fall schon mal deutlich
    professioneller als das Verhalten von Beiersdorfer bei seinen Supertransfers, wo man den potentiellen Verkäufern schon
    von Anfang an signalisierte, dass Geld keine Rolle spielt und man Spieler zu jedem Preis kauft (siehe Kostic).

    Das die Idioten- Nickis da draußen solche Sachen für bare Münze nehmen- geschenkt!

    Spieler, die man jetzt loswerden möchte (Wood) durch den neuen Trainer zu Kandidaten für den Stammkader
    zu erklären, ist auch nicht verkehrt.

    Hoffmann und Boldt sind Trickser und Täuscher. Damit haben sie aber den Herren Beiersdorfer und
    Bruchhagen schon mal Einiges voraus. Die waren entweder zu blöd oder schlicht zu arbeitsunwillig überhaupt irgend
    einen „cleveren“ Zug zu entwickeln und haben nur abkassiert- ohne Gegenleistung!

    Bei aller berechtigten Kritik, kommt Hoffmann, meiner Meinung nach bei Dir, Grave, ein wenig zu schlecht weg.
    Er ist nicht verantwortlich für die Verträge, die mit Kostic, Wood, Lasogga, Papa oder Pollersbeck geschlossen worden.
    Das es für diese Leute, zu diesen Konditionen keinen Markt gibt ist nicht das Versagen der aktuellen Führung. Auch hat er
    nicht Millionen in Latschen- Bernie investiert, sondern im Gegenteil, ganz schnell den Stecker gezogen.

    Hier steht ein Aufsichtsrat und ehemalige Vorstände in der Verantwortung, deren Dilettantismus aus meiner Sicht schon
    ans Kriminelle grenzt (Fall „Wood“).

    Natürlich stehen Hoffmann, Boldt und Hecking ganz sicher auch nicht für einen Neuanfang, wie Du ihn Dir sicher wünscht.
    Alle 3 Namen stehen symbolisch für das „Fußball- Establishment“ und damit auch für alles, was Du und auch ich daran verabscheuen.
    (Ich gebe keinen Cent mehr für Profifußball aus)

    Aber ich würde mich freuen, wenn Du in Deinem Blog die Verantwortlichkeiten für einzelne Fehler klar benennst. Die 10 Mio.
    Transferverlust bei Kostic z.B. sind nicht in der Verantwortung der jetzigen Führung. Der Spieler wurde viel zu teuer gekauft und
    mit einem viel zu hohen Gehalt ausgestattet. Die wirtschaftliche Notlage, die den „Notverkauf“ Kostic nötig machte, hat auch
    nicht der aktuelle Vorstand zu verantworten.

    • didi 5. Juli 2019 um 12:34 Uhr

      Schuld sind immer die Vorgänger… ein bekanntes Muster beim HSV. Seit Jahren. Und wenn man dann jedes Jahr wieder die Verantwortlichen tauscht, dann ist halt nie jemand verantwortlich für den ganzen Mist. Super für alle Beteiligten, die sich am HSV bereits so wunderbar bereichern konnten.

      Und natürlich ist der Verlust bei Kostic ein Fehler der jetzigen Führung unter BH. Warum gleich eine Leihe für 2 Jahre? Warum eine fixe Kaufoption weit unter Einkaufspreis?

      Und der Vorwurf, Grave würde die Schuldigen hier nicht nennen stimmt einfach nicht: Insbesondere Beiersdorfer hat hier sein Fett aber sowas von wegbekommen – und war damit eigentlich noch immer viel zu gut bedient…

    • Nichtkunde 5. Juli 2019 um 13:41 Uhr

      Für welches Fußball-Establishment soll der UFA Sports-Mann stehen? Der kriegte nach seinem Abgang beim HSV trotz langjähriger Versuche in der Branche keinen Fuß auf den Boden. Dazu bedurfte es dann einer pathologisch rückwärtsgewandten Mitgliedschaft und einem vollkommen fachfremden AR.

      Davon ab war Becker sein Mann, die daraus resultierenden Mehrkosten im Personalbereich folglich ebenfalls. Genauso trug er bis zuletzt die Strategie mit, die zum Verpassen der sportlichen Saisonziele führte. Sich im Nachhinein hinzustellen und zu behaupten, er hätte es ja schon im Winter alles kommen sehen, setzt dem Ganzen die Krone auf. Bedeutet, dass er entweder über Monate den Münchhausen gab (man denke an seine Worte aus dem Überseeclub) oder, dass er sich mal wieder nachträglich aus der Verantwortung zu stehlen versucht.

    • Gravesen 5. Juli 2019 um 17:04 Uhr

      Zu deinen Beiträgen in letzter Zeit fällt mir nicht mehr viel ein, Holger. Auf mich macht es mehr und mehr den Eindruck, als wärst du nur noch zum Nörgeln hier.

  5. Tobi 5. Juli 2019 um 12:32 Uhr

    England darf er nicht wechseln wegen Arbeitserlaubnis.
    Didi sein Komentar wo in der mopo steht der Wahnsinn . Gibt ja noch genügend dumme wo ihn immer noch wollen

  6. iMario 5. Juli 2019 um 12:53 Uhr

    @Holger
    Man kann bestimmt tricksen und täuschen ohne in die eigene Tasche zu wirtschaften. Und das sehe ich weder bei Hoffmann, noch bei Boldt so.
    Von Herrn Beiersdorfer ganz zu schweigen.
    Und das Hoffmann damals wie heute alle Schulden in die Zukunft schiebt scheint Dich ja auch nicht zu interessieren.

  7. Hein Blöd 5. Juli 2019 um 13:23 Uhr

    Der HaSiVai ist wie ein gewisses Waschmittel.
    Das war auch jedes Jahr neu und noch besser…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv