Was lange währt…

wird endlich deutlich. Für einige. Für viele. Für immer mehr. Ich erinnere an die Worte von Ernst-Otto Rieckhoff aus dem Jahr 2014, als ich ihn während eines Interviews fragte, warum man nicht mal gegenüber den Medien andere Seiten aufziehen könnte: „Das geht nicht, die schreiben uns alle zwei Wochen das Stadion voll“. Nun ja, das Stadion wird mit jedem Spiel leerer und das muss wohl ebenfalls einen Grund haben, oder? Wenn es den Hofberichterstattern nicht mehr gelingt, denen „das Stadion voll zu schreiben“, wer schafft es dann ihnen das Stadion von Spiel zu Spieler leerer zu schreiben? 😉

2010/11: 54.447

2011/12: 53.436

2012/13: 52.817

2013/14: 51.620

2014/15: 53.252

2015/16: 53.700

2016/17: 52.341

2017/18: 50.657

2018/19: 48.889

(Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/256460/umfrage/zuschauerschnitt-vom-hamburger-sv/ )

Am letzten Spieltag meldete der HSV gegen einen Traditionsklub aus Bochum, der eigentlich immer eine Menge Fans mitbringt, knappe 41.000 und das war denkbar geschönt. Natürlich kommen jetzt wieder die üblichen Sprüche wie „War ja auch Freitag Abend“ oder „So kurz nach den Ferien“, aber das wirkt alles nicht mehr. Vielmehr wirkt aber offenbar die Aufklärungs-Kampagne einiger weniger, die über Jahre bereit waren, die Wahrheit über diesen Verein zu sagen und sich dafür täglich den übelsten Beleidigungen auszusetzen. Wo wir schon beim Thema sind….

Ich kann mich an Zeiten erinnern, in denen ich auf die Rolle des Herrn Kühne hingewiesen habe. Als noch 90% der Rumpelnicks den Mann und sein „Engagement“ feiert wie die Auferstehung des Herrn, habe ich geschrieben, dass der Logistiker nie aufhören wird, Einfluss zu nehmen. Wer damals die Geschichte um die Rückkehr van der Vaarts richtig einzuschätzen wusste, dem war all dies klar, aber es wollte kaum jemand hören. Mal ein kleiner Tipp: Googelt mal „Kühne“ und guckt euch die Kommentare in Blogs und Foren dazu an. Und vor allem, wie Kühne heute von denen gesehen wird, die ihn damals adoptieren wollten. Heute ist Kühne bei vielen seiner ehemaligen Fans der Anti-Christ, weil eben genau das passiert ist, was damals bereits schon klar war.

Kühne hat den HSV bzw. den Wert des HSV von Anfang an runter gehandelt und welcher Edelfan hätte das bitte getan, besonders dann, wenn die von ihm investierten Summen für ihn selbst eigentlich nur Peanuts sind. Wollte damals aber niemand hören, heute kreischen sie es alle. Und noch etwas Lustiges….

Mit der ersten Halbzeit war ich nicht einverstanden. Wir hatten zu wenig Bewegung in unserem Spiel, zu wenig Tempo und waren ganz allgemein zu langsam, auch im Kopf. Deshalb war dies unsere bisher schwächste Halbzeit.

Das ist nicht von mir, das ist von Schnappi HecKing. Aber wenn ich es geschrieben hätte, hätten Teile der Rumpelnickis schon wieder Blut im Urin gehabt. So aber ist es das Richtigste, was man überhaupt nur sagen kann.

Ich finde, dass 42.000 Zuschauer an einem frühen Freitagabend eine herausragende Zahl sind

Ebenfalls HecKing und es ist mehr als bezeichnend, dass der Cheftrainer auch nach dem zweiten Heimspiel Stellung zum offenkundigen Zuschauerschwund ist. Selbstverständlich wird alles verharmlost und natürlich ist das alles überragend, aber im Volkspark geht die Angst um, dass es so bleiben könnte, denn dann fehlen dem Trickser aus Leverkusen Millionen.

Hihi

Neustadt. Bei einer Auseinandersetzung mit HSV-Fans sind am späten Freitagabend in Neustadt in Holstein zwei Männer verletzt worden. Einer von ihnen erlitt einen Messerstich in die Schulter, der andere sei bei der Schlägerei leicht am Kopf verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. (Quelle: Abendblatt.de)

Asoziales, krankes Pack

Von | 2019-09-03T16:56:03+02:00 18. August 2019|Allgemein|18 Kommentare

18 Comments

  1. Gravesen 18. August 2019 um 09:29 Uhr

    Und der Blindenhund winselt.
    .

    DE DITHMARSCHER · GEFÄHRTE · 1 MIN.
    Kommentare 54 · Antworten 52
    Als ich gestern die Bundesliga-Konferenz gesehen habe, fragte ich mich die ganze Zeit, wie wohl der heutige HSV gegen Mannschaften wie Augsburg, Freiburg, Mainz, Bremen, Düsseldorf etc aussehen würde. Und so richtig Angst hatte ich auf einmal nicht mehr. Natürlich gibt es weiterhin Klatschen-Potential, aber die Entwicklung ist doch m.E. richtig positiv. Insbesondere mit dem seit Martin Jol ersten richtigen Top-Teainer. Ich habe seit 9 Jahren das erste Mal ein richtig gutes Gefühl

    .
    Was muss man eigentlich zu sich nehmen, um auf solchen Schwachsinn zu kommen? Der HSV stümpert gegen Mannschaften wie Darmstadt und Bochum und muss gegen Chemnitz ins Elfmeterschießen, aber solche Opfer haben „ein gutes Gefühl“? Klar, weil sie sich permanent zu einem Thema äußern, von dem sie wenigen als nichts verstehen. Weil sie Bild und Mopo lesen und nicht begreifen, dass ihnen von dort seit 30 Jahren Mist erzählt wird. Und dann, am letzten Spieltag der Saison, wundern sie sich, dass es wieder einmal nicht geklappt hat.
    .
    Das größte Kapital des HSV….

    • Ex-HSVer im Herzen 18. August 2019 um 12:08 Uhr

      Genauuuuu! Hecking ist in der Tat der erste „vernünftige“ Trainer mit Rückgrat. Aber wenn ich „richtig gutes Gefühl“. Solche Pfeifen haben auch ein „gutes Gefühl“, wenn ihre alkoholabhängige Frau einen halben Tag nix trinkt.

  2. Demosthenes 18. August 2019 um 10:50 Uhr

    Ich fürchte, der HSV wird nie wieder international oben mitspielen. Zumindest nicht auf absehbare Zeit und damit meine ich die nächsten 10, ach was, mindestens 20 Jahre. Wer Spiele wie ManC Tottenham oder Liverpool Chelsea gesehen hat und weiß, was ein Topteam/einen Topspieler heute ausmacht, der kann über das Gekicke und Gestocher in den deutschen Bundesligen nur müde lächeln. Auch finanziell ist der Vorsprung zur europäischen Spitze nicht mehr einholbar. Man muss sich nur mal die Gesamtwerte einiger Teams anschauen (Quelle: transfermarkt.de):
    Manchester City 1,27 Mrd
    Barcelona 1,26 Mrd
    Real Madrid 1,18 Mrd
    Liverpool 1,07 Mrd
    PSG 984 Mio
    Juve 869 Mio
    Bayern München 796,2 Mio

    HSV 51,85 Mio

    Man City allein hat 14 Spieler, die einzeln mindestens genauso viel wert sind wie der gesamte Hamburger Sport Verein. Allein Mo Salah kostet mit 150 Mio Marktwert knapp 3x soviel.

    Entsprechend unattraktiv ist der Fußball, der im Volkspark gespielt wird. Und nach all den enttäuschenden Jahren scheint der Frust langsam aber sicher auch bei vielen Fans angekommen zu sein. Viele von uns haben selber ihre langjährigen Dauerkarten abgegeben oder kennen zumindest einen, der das getan hat. Das Schlimmste ist, der HSV ist vielen egal geworden.

    Ich denke, dass dieses Jahr der Zuschauerschnitt nochmal dramatisch sinken wird. Der HSV kann froh sein, wenn er die 45.000 schafft. Und man darf nicht vergessen, auch bei den wichtigen, weil hochprofitablen Business-Loungen sieht es nicht gut aus.

    • Volli 18. August 2019 um 11:44 Uhr

      Wenn man sieht mit welchen Beträgen in England rumgeschleudert wird, und wie die Spieltage zerstückelt werden, interessiert mich diese internationale Protzliga eh nicht mehr. Außer evtl. Bayern oder der BvB wird in den nächsten Jahren kein deutscher Verein auf europäischer Ebene dauerhaft mitspielen können. Die gesamte Entwicklung im Profifußball ist nur noch abartig, da ist der HSV nur noch ein kleines Licht.

    • HSVKritiker 18. August 2019 um 14:41 Uhr

      Na ja, mit den von dir genannten Vereinen können sportlich, wie finanziell nicht einmal die ordentlich geführten Bundesliga-Mannschaften mitthalten, wenn man mal im Ansatz von Dortmund u. natürlich Bayern absieht.

      Ich würde allerdings ein paar Etagen tiefer gehen, denn im Zusammenhang mit dem HSV, über Real, Barca, ManCity, Liverpool, Juve, Bayern usw. auch nur ansatzweise Überlegungen durchzuführen, empfinde ich als extrem abenteuerlich.

      Selbst Überlegungen in Richtung Gladbach, Leverkusen etc. wären schon krass.

      Realistischer wären da Freiburg, Bremen und Mainz.

      Dazu müsste man dann aber definitiv mit Paderborn, Heidenheim, Köln, Hannover, Stuttgart etc. mithalten können, was ich so noch nicht einmal sehe.

  3. Fussifrust 18. August 2019 um 11:25 Uhr

    Wäre es nicht mal an der Zeit, sich mit Sandhausen, Bielefeld oder Aue zu beschäftigen? Wieso interessiert ManCity im Zusammenhang mit dem HSV? Mir scheint, dass auch in diesem Blog noch nicht alle die Realität akzeptieren können. Ich glaube nicht, dass ein Fan der genannten 3 Vereine auf die Idee käme, den Kader mit dem ManCitys in irgendeiner Form zu vergleichen. Komplett irrelevant. Jetzt geht‘s gegen Karlsruhe. Das ist unsere Fußballwelt. Schon gemerkt?

    • Gravesen 18. August 2019 um 11:32 Uhr

      Soll das ein Witz sein?

      • Fussifrust 18. August 2019 um 11:34 Uhr

        Das bezieht sich auf den Beitrag auf Demosthenes. Falsch platziert.

    • Ex-HSVer im Herzen 18. August 2019 um 12:22 Uhr

      Ich finde es durchaus relevant. Denn das zeigt, welchen Wert der HSV innerhalb des professionellen Fussballbusiness noch hat. Platz 100-200 in Europa. Und daran wird sich nix ändern, sollten sie aufsteigen. Daran misst sich die „Freude“ der Fans. Anspruchslosigkeit bis der Arzt kommt.

  4. Mosche 18. August 2019 um 11:48 Uhr

    Good Morning,
    ich verabschiede mich erstmal aus diesem insgesamt gelungenen Blog. Niemand hat die Missstände so aufgedeckt, wie Du Grave.
    Mittlerweile ist mir das „Gepöbel“ untereinander nicht mehr zu ertragen. Ich möchte nicht in Deiner Haut stecken, wie durch Anonymität jede Form von Menschlichkeit verloren geht.
    Deshalb habe ich Verständnis, dass Du zurück pöbelst Grave, aber wenn ich „meinen Blog“ 🙂 in den letzten Tagen „google“, dann öffnen sich die Twitter Pöbeleien und diese finde ich
    unerträglich!
    In Hamburg sagt man Tschüss und das! heisst AUF WIEDERSEHEN“

    • Gravesen 18. August 2019 um 16:47 Uhr

      Verstehe ich zwar nicht, aber dies soll ja angeblich ein freies Land sein….

  5. Horizonte 18. August 2019 um 11:56 Uhr

    Real kauft Jovic für 60 Mio und stellt dann fest, das passt ja vielleicht doch nicht so gut und will ihn verleihen. Das war ein 60 Mio Transfer und ist halt irgendwie scheißegal.
    Das ist schon krass. Aber das ist auch weit weg, das erste Ziel muss der Aufstieg sein. Schwer, aber machbar. Das nächste Ziel dann der Klassenerhalt, dann die Etablierung in der Liga so wie es Augsburg, Mainz gelungen ist. Das ist drin, wenn alles gut läuft.
    Dass der Zuschauerschnitt in weniger erfolgreichen Jahren runtergeht, ist erwartbar und wird sich wieder umkehren, wenn mehr Erfolg da ist. Dafür ist Hamburg eine zu große Stadt mit wenig Sportkonkurrenz (leider).

  6. Ex-HSVer im Herzen 18. August 2019 um 12:25 Uhr

    Heute nur eins: In der Tat ASOZIALES PACK! 🤮

  7. Demosthenes 18. August 2019 um 13:55 Uhr

    Und – zack- ist der KSC vorbei. Die träumen auch. Vom Durchmarsch. Abr die Saison ist ja noch jung.

  8. Gravesen 18. August 2019 um 18:39 Uhr

    Was für ein Schauspiel. 335 Kommentare, davon 300 in denen es darum geht, welcher User bzw. welcher Kommentator wohl der größere Arschloch ist, wer von wem bevorzugt behandelt wird, wer sich welche Beleidigungen leisten kann und wer nicht. Und der Blog, der sich nicht nur einen Lügenbaron, sondern auch einen Administrator leistet, der zwar dämlich aussieht und ins Trainingslager fliegt, der aber nie und zu keinem Zeitpunkt als das auftritt, was er sein sollte, macht sich mal wieder komplett zum Horst. Aber was lernen wir mal wieder? Völlig egal, was drin steht. Völlig egal, wie viele Lügen, Rechtschreibfehler oder Beleidigungen untereinander, in diesem Schmutzloch geht es um genau eines, um Klicks. Und dafür ist Münchhausen jedes Mittel Recht.

    • Greer 19. August 2019 um 07:28 Uhr

      Wahrscheinlich ist User Ivan69 ein Doppelnick von Scholle selbst, der dadurch halt Klickzahlen generiert. 😛

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv