Der (oder das) große KSV-Wunschkonzert… :-)

Gibt es etwas zu berichten? Nein, irgendwie nicht. Denn nicht nur der KSV, der gesamte Profi-Fußball ist langweilig geworden. Na schön, nun sind sie erstmal wieder an der Tabellenspitze, und wie lange? Bis zur nächsten Blamage? Und dann? Dann sind sie 2. oder 3. oder 4. und dann? Ob sich nun Körperklaus Godzilla das Außenband reißt oder Himbeer-Toni Leistner einen Hodenbruch erleidet – ist das spannend? Thioune redet wirres Zeug, Mutzel redet Schwachsinn und Präsident Pinselreiniger verkloppt Eiersalbe. Und? Wen kratzt das noch? Aber obwohl die Temperaturen langsam in die gleichen Bereiche abdriften wie das Interesse am KSV, können wir uns einen kleinen Spaß erlauben. Wie wäre es mit einem Wunschkonzert und jeder kann sich wünschen, was er möchte. Ich mache ein paar Beispiele und wenn ihr wollt, könnte ihr eure Wünsche aufschreiben. Etwa so, als ob man seine guten Vorsätze fürs neue Jahr formuliert. 

Ich wünsche mir, dass Boldt und Wettstein endlich das bekommen, was sie verdienen. 

Ich wünsche mir, dass die Mopo endlich eingestellt wird.

Ich wünsche mir, dass Bäckerei Jutta endlich die Wahrheit über seine Identität rauslässt.

Ich wünsche mir, dass…..

Viel Spaß

Zum Schluss…

….das Letzte.

Ich bin nun endgültig in der Klapsmühle angekommen. Der geistesschwache Krankenwagenfahrer „DerSpasti“…..

Also falls jemand das Bedürfnis hat, ein echter „Spastianer Supporter“ oder vielleicht „VIP-Spastianer“ zu werden, ich stelle gern den Kontakt zu seinem Pfleger her.

Von | 2021-01-05T10:57:09+01:00 5. Januar 2021|Allgemein|37 Kommentare

37 Comments

  1. atari 5. Januar 2021 um 08:35 Uhr

    irgendwann wächst alles zusammen, was zusammen gehört und so werden wir den Sievi bald bei TschüssVolkspark wiederfinden. Auf jeden Fall könnte er Münchhausen beraten, wie man mit Müll Geld verdient.

    • Kugelblitz 5. Januar 2021 um 12:15 Uhr

      Ja, da der Morning-Call-Boy und die Couch noch fehlen, könnte der VIP-Sievianer morgens exclusiv dem Sievi live dabei zuschauen, wie er frühstückt und den Sportteil der Bild und Mopo liest. Der Ultimate-Sievianer darf noch zuschauen, wie der Comedy-Gott Sievi den Sportbericht des Abendblattes studiert. Als Extra-Exclusives Bonmon rülpst er noch einen lustigen Kommentar über das zuvor Gelesene. Zur Weihnachtszeit das ganze dann im Weihnachtsmann-Kostüm.

      Und wer sich bei Moin-Volksspacken registriert hat, darf das ganze exclusiv eine Stunde früher sehen.

  2. Svebz 5. Januar 2021 um 08:35 Uhr

    Ich wünsche mir, dass das Finanzamt beim HSV mal ne Tiefenprüfung macht.

    Eine fehlende Gewinnerzielungsabsicht sollte mindestens heraus springen… ^^

  3. Volli 5. Januar 2021 um 08:43 Uhr

    Ich wünsche mir, dass die Politik den Profifußball, als das behandelt was er ist. Eine Nebensache!!! Und nicht so zu tun, als sei er systemrelevant!

  4. jusufi 5. Januar 2021 um 09:06 Uhr

    Ich wünsche mir, dass das hyperkapitalisierte Fußballsystem kollabiert, die Absahner und Profiteure „verrecken“, die Marktschreier der Übertragungssender endlich und für immer ihre Fresse halten, der Fußball sich auf seine Wurzeln besinnt, die Vereine sich untereinander solidarisch zeigen und wieder mehr Wettbewerb in Form von Chancengleichheit stattfindet. Abschaffung der Champions League, Wiedereinführung des Landesmeisterpokals, Gehaltsdeckelung, Rückführung des Spiels vom kommerziell ausgeschlachteten Event zum Stadionerlebnis, das in angemessenem Rahmen auch im Fernsehen übertragen wird. Und noch ein Wunsch: Erziehung der Spieler zu sportlicher Fairness, Respekt vor den Schiedsrichtern und Gegnern (Vorbild: Beispielsweise Handball).

    • jusufi 5. Januar 2021 um 11:30 Uhr

      Bezogen auf den HSV wünsche ich mir, dass das finanzielle Kartenhaus zusammen bricht und die Blender enttarnt und nicht gedeckt und hofiert werden.

  5. Christian 5. Januar 2021 um 09:11 Uhr

    Guten Morgen,

    wenn man hier die Berichte und Statements von anderen Blogs, Foren und sogenannten Presseerzeugnissen liest, da kann einem nur Angst und Bange werden.
    Da sieht man mal wieder, wie tief die heutige Gesellschaft verkommen ist und alles unkritisch hin nimmt.
    Ich vergleiche die HSV- Arena mit dem kleinen gallischen Dorf, wo alles kritisch hinterfragt, zerlegt, schonungslos beim Namen genannt und sehr oft der Finger in die Wunde gelegt wird.

    Vielen Dank dafür Grave

    Der geneigte Hüpfer wird das gerne konsumieren und mich beschleicht so das Gefühl, das versucht wird, im Dunstkreis des KSV, Gelder zu generieren.
    Es ist völlig egal, ob es jetzt Zuwendungen für die eigene Tasche oder für die Unterstützung des KSV selber ist…. Jeder, der im Dunstkreis des KSV einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat, versucht jetzt Kohle auf Fremdkosten zu machen.

    Das Thema mit Bäckerei Jutta geht ja auch wieder in eine neue Phase, die Universität Freiburg wird die Bewegungsabläufe von Jatta/Daffeh analysieren, um neue Erkenntnisse über die wahre Identität zu bekommen.
    Es bleibt also weiterhin spannend….. und was passiert, wenn Jatta wirklich Daffeh ist, werden die Spiele annulliert bzw. die Punkte oder nur die von ihm erzielten Tore aberkannt?

    Gruß
    Christian

  6. Gravesen 5. Januar 2021 um 09:54 Uhr

    Solange es solche dümmlichen Fanboys gitb, die Begriffe wie „Rassismus“ in den Mund nehmen, um ihre überbezahlten Idole zu schützen und nicht bereit sind, die Realität zu akzeptieren, wird man auch mit KSV-Scheiße Geld verdienen können. Man kann davon nicht leben, aber man kann es seinen hohlen Lemmingen aus der Tasche ziehen. Am besten, bevor sie es versaufen.
    .

    mate malte (turbo)
    @mate_malte
    es ist nicht zu fassen. anstatt einzusehen dass man sich schon genug lächerlich gemacht hat schaltet man jetzt noch eine uni ein um zu vergleichen ob bakery jatta und bakery daffeh sich ähnlich bewegen?! es ist und bleibt eine rassistische farce. solidarität mit bakery jatta

    • Dennis61 5. Januar 2021 um 14:33 Uhr

      Moin! Es ist nicht per se rassistisch einen schwarzen Menschen zu kritisieren. Wer so denkt und sich entsprechend äußert hat es nicht kapiert und erweist der antirassistischen Bewegung einen Bärendienst. Jemand, der einen Fehler macht, ist jemand der einen Fehler macht. Und diesen Jemand darf man dann ungeachtet seiner Hautfarbe, seines Heimatplaneten oder seiner Schuhgröße einen Fehlermachenden nennen. Wo ist das Problem?

      Drehen wir das ganze doch mal um. Der HSV wusste, dass die Sache mit Jatta stinkt (siehe Football Leaks). Dennoch entschied man sich im damaligen Vorstand bewusst für eine Verpflichtung. Ich bin geneigt dem HSV hier eine Art positiven Rassismus zu unterstellen. Der Spieler Bakery Jatta wurde sportlich nicht oder nicht unbedingt gebraucht. Er hat außer Geschwindigkeit nicht viel mitgebracht, doch schnell rennen kann/konnte Dennis Diekmeier auch. Nein, der HSV hat sich hier im Glanz des schier unglaublichen Aufstiegs eines geflüchteten Straßenfußballers zum professionellen Profisportler gesonnt. Diese Geschichte kam dem HSV in der damaligen Situation mehr als gelegen. Der Aufstieg der Rechtspopulisten war im vollen Gange und die sportlich und wirtschaftlich positiven Nachrichten über den HSV waren mehr als rar. So gesehen hat der HSV sich auf dem Rücken Bakery Jattas und dessen scheinbaren Wunderaufstiegs moralisch und öffentlichwirksam als Tugendheld dargestellt. Man könnte sogar noch übertreiben und dem FC Bayern der zweiten Liga Ausbeutung unterstellen, haben sie sich diesen Spieler vor dem gegebenen Hintergrund doch zu einem sehr attraktiven Kurs gesichert. Wer ist unter diesen Gesichtspunkten nun der Menschenfeind? Denken die Schreihälse über so etwas auch nach bevor sie mit dem Finger auf andere zeigen?

      Fakt ist, Bakery Jatta hat gelogen. Ein Spieler, der nach eigenen Aussagen (siehe hsv.de) noch nie irgendwo Fußball gespielt haben will, wechselt ganz offiziell und für jeden offen nachvollziehbar über das FIFA Transfersystem von Brikama United (zufällig Bakary Daffehs Ex-Klub) zum HSV.

      Sicherlich sind unter den kritischen Stimmen auch einige Arschlöcher und Rassisten gewesen, jedoch muss man als vernunftbegabter Mensch anerkennen, dass die Fakten und Indizien eine eindeutige Sprache sprechen und Bakery Jatta schwer belasten. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass er schlecht beraten wurde und er verzweifelt und/oder blöd genug war sich darauf einzulassen. Wahrscheinlich hätte Bakery Jatta sich nicht in seinen kühnsten Träumen ausmalen können einmal für einen deutschen Erstligisten auflaufen zu dürfen und ein sechsstelliges Eurosalär jährlich einzustreichen. Damit geht einher, dass er auch nicht abschätzen konnte was ihm bei einem Auffliegen blüht. Hätte er eine Tischlerlehre in Eidelstedt begonnen und in seiner Freizeit bei HEBC in der Bezirksliga gekickt, würde heute kein Hahn nach ihm krähen. Es ist quasi „zu gut“ gelaufen. Ich unterstelle dem Jungen nicht grundsätzlich ein schlechter Mensch zu sein. Ich behaupte sogar, dass die meisten von uns in seiner Situation ähnlich oder genauso gehandelt hätten, wenn sich die Chance geboten hätte. Dennoch ändert es nichts an den Tatsachen.

      Viele haben seine Story (falsch) moralisiert und tun es auch heute noch. Es taugt nicht ihn als leuchtendes Beispiel herauszustellen, nur weil er sich nichts hat zu Schulden kommen lassen (hat er doch), gut Fußball spielen kann (sagen wir mal „Ansichtssache“) und seine Steuern zahlt (was für eine Leistung). Das tun zehntausende andere Geflüchtete auch, doch sie haben bei Ihrer Einreise nicht gelogen oder Fakten weggelassen. Hier weiterzudenken ist ein politisches Minenfeld. Wer will sagen Bakery Jatta darf bleiben, Mohammed Ali aber nicht. Ungeachtet seiner fußballerischen „Qualitäten“ würden doch die meisten sagen, dass es dafür doch Regeln und Gesetze gibt. Im Grundgesetz steht, dass jeder Mensch vor dem Gesetz gleich ist. Warum soll das für Bakery Jatta nicht gelten und was ist an dieser Frage rassistisch? Ich kapier es nicht.

      Man kann sich die Realität natürlich so hindrehen, dass es für einen passt. Das steht jedem zu und ist bis zu einem gewissen Grad sehr menschlich. Dadurch wird es aber nicht automatisch wahr. Und die Wahrheit ist doch das worum es geht. Um die Wahrheit herauszufinden, brauchen wir nur die Antwort auf eine einzige Frage:

      WO IST BAKARY DAFFEH?

      • Gravesen 5. Januar 2021 um 16:34 Uhr

        Nun sollen dem „Sport-Bild“-Bericht zufolge Freiburger Spezialisten des Instituts für Biologische Anthropologie Bilder und Filmaufnahmen von Jatta und Daffeh abgleichen. Ein erstes LKA-Gutachten habe eine Übereinstimmung von 98 Prozent ergeben. (Abendblatt.de)

        .

      • Nichtkunde 6. Januar 2021 um 01:12 Uhr

        Sauber auf den Punkt gebracht. Daumen rauf für diesen Beitrag.

    • Nichtkunde 5. Januar 2021 um 16:02 Uhr

      Beeindruckend, wie derartige Freunde des moralintriefenden Pathos es selbst bei erdrückender Beweislage konsequent schaffen, auszublenden, dass Identitätsbetrug im Profifußball ein Millionengeschäft mit hochprofessionellen Strukturen ist.

      Nicht Rassismus ist ursächlich dafür, dass Baka/ery zum „Verdachtsfall“ wurde, sondern die von Anfang an unglaubwürdigen, widersprüchlichen und inzwischen in Teilen falsifizierten Angaben hinsichtlich seiner Vita.

      Zumindest in einem Punkt lagen die Verfasser der im Rahmen von Football Leaks zitierten internen E-Mails der HSV Fußball AG richtig: Für die „Story vom Wunderflüchtling“ gibt es offenkundig einen Markt. In Form von Menschen, die romantisierende, mit dem eigenen (Wunsch)Weltbild kompatible Narrative Fakten vorziehen. Die Parallelen zum Verschwörungsmystikermilieu würden sie selbstverständlich empört zurückweisen.

  7. Kugelblitz 5. Januar 2021 um 09:56 Uhr

    LOL – Wie geil ist das denn? Welche Drogen muss man nehmen, um sich so etwas auszudenken oder Sievianer zu werden?

    Ultimate Sievianer für 29,99 €/Monat

    https://www.bilder-upload.eu/bild-619b99-1609836769.jpg.html

    • Gravesen 5. Januar 2021 um 10:04 Uhr

      Aber der beschissene Brüllfrosch macht seine dämlichen Autoaufnahmen ja nur, um auf die Mißstände hinzuweisen, ist richtig. Spätestens jetzt sollte auch dem Allerhohlsten ein Licht aufgegangen sein und er sollte gerafft haben, was dahintersteckt. Abzocke, Selbstoptimierung, Geldschacherei. DerSpasti kreischt wie ein abgestochenes Schwein, weil er Kohle machen will und nicht, weil er der Oberfan ist.

      • Kugelblitz 5. Januar 2021 um 10:47 Uhr

        Das ganze Format war doch irgendwie nach dem dritten Brüllvideo ausgelutscht.

      • Demosthenes 5. Januar 2021 um 11:29 Uhr

        Wenn er dabei wenigstens witzig wäre. Oder unterhaltsam. Oder einfach nur halbwegs erträglich.

        Dabei wirkt alles so unsagbar provinziell und armselig. Der HSV ist ein Titanenwurz, in dessen Umfeld die seltsamsten Stinkmorcheln aus dem Untergrund aufpoppen: Wie der bloggende Pleitier, Obergeront Helm-Peter, der Brüllfrosch aus dem RTW, der rappende Legastheniker, der dauerkappentragende Selbstverarscher, tbc. Und jeder sucht seine 5 Minuten Fame, um im Kielwasser des Quatsch Comedy Clubs von der Sylvesterallee ein paar Groschen für sich rauszuschlagen.

        Aber wie wußte man schon auf der Titanic? Solange die Kapelle spielt, sind wir noch nicht untergegangen.

    • Demosthenes 5. Januar 2021 um 11:47 Uhr

      Man zahlt 360 Euro, um sich 34 mal im Jahr anbrüllen zu lassen?

      Ich muss zugeben, das ist lustiger, als jedes seiner Videos.

      • Kugelblitz 5. Januar 2021 um 14:55 Uhr

        LOL – aber angebrüllt wird jeder.

        für 360 Euro bekommst du exclusiv ein gekipptes Supermann-Sievi „S“ neben deinem Nutzernamen und ebenfalls exclusiv ein paar Emojis.

      • Nichtkunde 5. Januar 2021 um 18:17 Uhr

        Umgerechnet gerade einmal knapp 10,59€ pro Session – da dürften die wenigsten Dienstleistenden, die diese bizarre Nische bedienen, preislich mithalten können.

  8. Maddin 5. Januar 2021 um 10:08 Uhr

    Ich habe eigentlich nur ein Wunsch. Das wir alle wieder so leben können wie vor der Pandemie.
    Der ganze Sport interessiert mich zur Zeit nur am Rande, ansonsten habe ich wichtigeres zu tun, als mir Gedanken über Sport zu machen.
    Ich möchte lieber wieder reisen können, unser kleines italienisches Restaurant besuchen, damit die wieder Geld verdienen können. In meiner Arbeit nicht ständig ne Maske tragen, oder beim einkaufen.
    Und ich möchte im Sommer die Liebe meines heiraten, mit unseren Freunden feiern, egal wie weit weg sie wohnen, ohne darüber nachzudenken, wieviele Personen aus wie vielen Haushalten dürfen gemeinsam feiern.
    Das wünsche ich mir.
    Sport soll die schönste Nebensache der Welt bleiben, deshalb schaue ich mir das nicht soviel an. Nur wenn ich mal die Langeweile haben sollte.

  9. Matze 5. Januar 2021 um 10:13 Uhr

    Ich wünsche mir, dass alle, die mal wieder gemeinsam Fußball in einer Kneipe oder im Stadion schauen wollen, sich auch impfen lassen.

    Ich wünsche mir, dass nach der Pandemie ein Selbstreinigungsprozess von Bund, Ländern und Kommunen zugelassen wird.

    Ich wünsche mir, dass das Eröffnungsspiel in und von Katar von einer Frau gepfiffen wird.

    Sorry, jetzt erst gelesen, dass es ja das KSV Wunschkonzert sein soll:
    Eine Copy&Paste Steuer für die Mopo. Ein Angebot der Stadt in Höhe von mindestens 150.000.000 EUR fürs Millterntorgrundstück (Vergleichswert Hafen-, City- und Alsternähe vs. Müllverbrennungsanlage nahe Pinneberg) und Erbpacht. Den Durchbruch von Amaechi. Die Vertragsverlängerung von Hunt. Ein Korrigieren des Satzungsfehlers, was die Kapitalerhöhung betrifft, auf der nächsten Mitgleiderversammlung. Dass sich Uwe weniger Sorgen machen muss.

    • Matze 5. Januar 2021 um 10:20 Uhr

      Vielleicht noch ergänzend zu Katar:
      Ich wünsche mir, dass die FIFA die WM abbricht, sollte gegen die selbstgesteckten Ziele und Werte (Menschenrechte, Vielfallt und Antidiskriminierung) im und um den Stadien oder in der Berichterstattung verstoßen werden.

  10. Christian 5. Januar 2021 um 10:45 Uhr

    Hi Grave,

    Solange es solche dümmlichen Fanboys gitb, die Begriffe wie „Rassismus“ in den Mund nehmen, um ihre überbezahlten Idole zu schützen und nicht bereit sind, die Realität zu akzeptieren, wird man auch mit KSV-Scheiße Geld verdienen können. Man kann davon nicht leben, aber man kann es seinen hohlen Lemmingen aus der Tasche ziehen. Am besten, bevor sie es versaufen.
    .

    mate malte (turbo)
    @mate_malte
    es ist nicht zu fassen. anstatt einzusehen dass man sich schon genug lächerlich gemacht hat schaltet man jetzt noch eine uni ein um zu vergleichen ob bakery jatta und bakery daffeh sich ähnlich bewegen?! es ist und bleibt eine rassistische farce. solidarität mit bakery jatta.

    Da ist der von Dir( Grave) immer wieder geschriebene und zitierte: „Realitätsverlust“ der rosa Hüpfer. Warum kann man bzw. er nicht die Wahrheit sagen und seine wahre Identität preisgeben? Ich gehe davon aus, daß die ermitteltenden Behörden diese Bewegungsanalyse angefordert haben und kein Otto Normalbürger.

    Zum Sievianischen Brüllfrosch kann man nur sagen: „Das Gehirn wie das deutsche Justizsystem, einfach viel zu wenig Zellen.“ Aber solche Typen sind Macher und das wollen genau die Lemminge sehen, einer der vorn vorangeht und den Cappo spielt.

  11. Demosthenes 5. Januar 2021 um 11:42 Uhr

    Ich wünsche mir, das meine Familie, Freunde und ich gesund bleiben.

    Der KSV ist mir wunschmäßig wurscht.

  12. dead-alive 5. Januar 2021 um 11:52 Uhr

    Ich wünsche mir die rückwirkende Einführung persönlicher Haftung für den inkompetenten Totalversager „Didi“ Beiersdorfer. Darüber hinaus den sofortigen Rausschmiss aus dem Verein sowie lebenslanges Stadionverbot für den dauerstammelnden Geldverbrenner mit seiner blauen Zauderschlumpfmütze. Außerdem Rückzahlung seiner 3,5 Mio. € Abfindung. 🤑🤑🤑 „Einige Spieler haben Defekte.“ 🙈

  13. Rudi 5. Januar 2021 um 12:25 Uhr

    In Sachen Fußball wünsche ich mir, dass bald wieder Amateur- und Jugendfußball stattfinden kann. Das ist wesentlich systemrelevanter als das Profi-Fußball-Geschäft.
    Dem HSV wünsche ich eine krachende Insolvenz mit der Hoffnung auf einen Neuanfang von unten.
    Ansonsten wünsche ich mir eine schnelle Durchimpfung der Bevölkerung und dass meine Lieben keinen Schaden nehmen.

    Achja, eine lückenlose Aufklärung des Falls Jatta/Daffeh wünsche ich mir auch.

  14. Vsabi 5. Januar 2021 um 13:12 Uhr

    Mein Wunsch ist die lückenlose Beweisführung wie die “ Spende “ vom Senat in Höhe von 23,5 Millionen berechtigt ist und wie sie vom Trickser Wettstein zweckentfremdet wird.
    Ferner wünsche ich eine Steuerüberprüfung und Prüfung der letzten Bilianzen des HSV.
    Dem HSV wünsche ich einen lebensfähigen Sportdirektor, Kaderplaner und Trainer.
    Möge der Aufsichtsrat nur wenige helle Stunden bei seiner Arbeit haben.
    Ein Ende/ Einmischung des Totengräber aus der Schweiz, bauen sie weiter Luxushotels und verschonen sie den Fussball.

  15. Christian 5. Januar 2021 um 14:20 Uhr

    Ich wünsche mir, am Saisonende den Platz 4.

  16. St.Patrick 5. Januar 2021 um 14:36 Uhr

    Ich wünsche mir, dass eine Datei mit den ganzen persönlichen Schwarzgeldkonten der Fußballfunktionäre auftaucht, auf denen sich der wahre Grund für die Fehleinkäufe und sonstigen absurden Entscheidungen von Leuten wie beispielsweise Didi, Jonas und Frank finden lassen – das Eine-Hand-wäscht-die-andere-Kickback-System mit Spielerberatern und Agenten…

    Außerdem wünsche ich mir, dass die Bürgerschaft den Stadiondeal kassiert, weil der HSV nicht über die bei solchen Unterstützungsmaßnahmen erforderliche solide Bonität und wirtschaftliche Solidität verfügt…

  17. Andreas 5. Januar 2021 um 14:37 Uhr

    Ahhh endlich kann ich mir was wünschen

    Bundesliga Richtlinien – es dürfen nur noch Spieler mit der Geburtsurkunde des Gebietes 20 Kilometer um den Heimatverein antreten.
    Es gibt keine Transfer mehr, wer einmal im Ausland war darf nicht wieder in den Verein.
    Also mit anderen Worten Zukauf auf nationaler oder internationaler Ebene vorbei.

    Schüß Bayern und Knast Höni Du super Vorbild, pack den Rummi ein und versucht Rollis durch den Zoll zu schmuggeln.
    Ripperknie, gibt kein Goldsteak mehr.

    Wer in Deutschland die Herkunft seines Geldes nicht nachweisen kann, wird von seinen Wertgegenständen befreit.
    Also Jungs, die Edelkisten gleich im Neuen Wall abgeben, werden danach versteigert.
    Das gilt selbstverständlich für alle Nationalitäten.

    Hach wird das da schön leer demnächst, naja nach Corona.

    Export und Herstellung von Waffen für Deutsche Firmen verboten, gibt genug Knaller auf dem Markt und in der Welt.

    Konzerne die ihre in D verkauften Produkte hier nicht versteuern, dürfen hier nicht mehr anbieten
    Schüß Apple, Amazon und Co

    Unternehmen die in den letzten 3 Jahren gewinne realisiert haben, erhalten auch keine Unterstützung vom Staat…..ähhh von uns

    Ach könnte noch Stundenlang so weiter machen, aber reicht erstmal

    Mit guten Wünschen für das neue Jahr
    Andreas

  18. Dennis61 5. Januar 2021 um 14:39 Uhr

    Ich wünsche mir mein Leben vor Corona zurück. 🙁

  19. Nobby Stiles 5. Januar 2021 um 15:02 Uhr

    Ich hab den Wunsch, dass niemand mehr auf den Platz spuckt

  20. atari 5. Januar 2021 um 16:05 Uhr

    Ich wünsche mir das TschüssVolkspark die Registrierung endlich wie versprochen „zeitnah“ DSGVO-konform bereitstellt.
    Nachdem ich 500 Posts abgesetzt habe werde ich deren Löschung beantragen, damit dem Admin auch nicht langweilig wird.

  21. Freundchen 5. Januar 2021 um 19:06 Uhr

    Ich wünsche mir einen letzten Spieltag, an dem der KSV den Aufstieg verspielt. Hab den Spielplan nicht vor Augen – hätte ich Chance, das auf der Auswärtscouch zu beobachten?😀

  22. Gravesen 5. Januar 2021 um 19:50 Uhr

    Und wenn man der klassische Arschkriecher ist. Derjenigen, der mal wieder auf den richtigen Zug aufspringen und Beifall abgreifen möchte, dann schreibt man diese Münchhausen-Scheiße:
    .

    Und nein: Bei aller eindeutigen Sympathie werde ich hier nicht schreiben, dass Jatta nicht Daffeh ist. Weil ich es nicht weiß. Aber ich kann hier sehr wohl schreiben, dass mir das scheißegal ist, weil es mir nur um den Menschen Bakery geht. Und der wird aktuell einem Martyrium ausgesetzt, das unmenschlich ist. Menschenunwürdig
    Und Jatta musste bis hierhin schon mehr durchleiden, als für den im Raum stehenden Vorwurf vertretbar ist. Er wurde durch dieses öffentliche Zurschaustellen schon vor dem Beweis jeglicher Schuld völlig überzogen bestraft. Oder besser formuliert: Er wird tatsächlich weiterhin bestraft, indem man ihn einfach nicht in Ruhe lässt.
    Deshalb noch einmal ganz deutlich: Das muss aufhören! Jetzt! Lasst den Menschen Bakery in Ruhe..

    • Demosthenes 5. Januar 2021 um 21:48 Uhr

      Und weil man diese Diskussion so unerträglich, menschenverachtend und würdelos findet, schreibt man gleich einen ellenlangen blog darüber.
      Typische Journaille-Bigotterie.

    • Nichtkunde 6. Januar 2021 um 01:02 Uhr

      Martyrium – erfordert schon einiges an Chuzpe, diesen Begriff allen Erntes im Bezug auf einen Millionär zu verwenden, dem der getunete Lebenslauf um die Ohren zu fliegen droht.

      Dieser trivialisierende Gebrauch derartiger Begriffe sollte bei jedem Menschen mit halbwegs intakter Ratio und auch nur einem Funken Anstand im Leib für Ekel sorgen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.