Ein Tag der Schande!

Am 5. Jan 2021 veröffentlichte folgenden Text auf meiner privaten Facebook-Seite:

Ein letzter Text zu Donald J. Trump.
 
Am 20. Januar ist der Spuk endlich vorbei, das ist sicher. Da mag der irre Iwan aus New York noch so sehr pöbeln und zetern und drohen, er wird gehen. Wie er gehen wird, liegt an ihm selbst. Und doch stellt man sich knapp 2 Wochen vor Ultimo und nach 4 Jahren der emotionalen Geiselhaft immer noch die Frage, wie all das passieren konnte. Wie konnte es passieren, dass ein Mann mit mehr als fragwürdiger Vergangenheit, unterdurchschnittlich intelligent, ohne Charme und Charisma, optisch katastrophal, eine solche Zeit voller Fehler, Lügen, Versäumnisse, Drohungen, Entlassungen und und und überhaupt überstehen konnte? Und wie kann es sein, dass ihn nach diesen 4 Jahren mehr als 70 Mio. Amerikaner erneut in seiner Rolle als halbwahnsinniger Caligula ertragen wollten?
 
Ich glaube, dass das Geheimnis des Donald J. Trump in seiner manischen Unberechenbarkeit liegt, die seine Fans meinen, erkannt zu haben, die aber eigentlich nichts anderes als eine berechenbare Unberechenbarkeit ist. Denn mag der Mann auch noch so wirr und irre wirken, am Ende ist alles, was er tut, nichts als kaltes Kalkül. Er befördert Leute und umgarnt Leute nur aus dem einen Grund: Weil es seinen Zwecken dient. Ihm sind weder politische Beziehungen wichtig, noch die Umwelt, noch das Wohl seiner Landsleute und noch nicht einmal seiner Wähler. Ich bin sicher, dass er ohne zu zögern sowohl seine importierte Ehefrau wie auch jedes seiner Kinder jederzeit opfern würde, wenn er selbst davon einen Vorteil hätte. Selten selbst in der überaus kriegerischen Geschichte der USA hat es einen grausameren Bewohner im Weißen Haus gegeben.
 
Jetzt stellt sich die Frage für seinen Nachfolger im Amt, Joseph Robinette Biden, wie er ab dem 21. Januar mit dem Möchtegern-Diktator umgeht. Aus meiner Sicht, und der Sicht zahlreicher Rechtsexperten in den USA, gibt es nur einen Weg: Detaillierte Aufarbeitung und Strafverfolgung. Dies hat absolut nichts mit Rachegelüsten oder Abrechnung zu tun, es ist unabdingbar, möchte man verhindern, dass Trumps undemokratisches Verhalten zu einem dauerhaften Präzedenzfall wird. Die Demokratie in den Vereinigten Staaten muss deutlich machen, dass es so etwas wie Trump nie wieder geben darf und kann, möchte man sich seine demokratischen Strukturen bewahren.
 
Am Tag danach sollte in einer rein zeremoniellen Versammlung (Electoral College) die Wahl von Präsident Biden und Vize-Präsident Karmala Harris vom Congress beschlossen und verkündet werden, während der letzten 100 Jahren war diese Veranstaltung ein feierlicher, friedvoller Akt. Doch unmittelbar vor der Sitzung von Senat und Repräsentantenhaus meinte der wahnsinnige Diktator, seine rechtsradikalen Anhänger aufstacheln zu müssen, das Resultat sah dann so aus. 
 
 
Ergebnis: 4 Tote. Trump weiß genau, dass er die Ernennung Bidens nicht verhindern kann, aber das interessiert ihn nicht im Mindesten. Während der Zeremonie im Capitol versuchten zwei republikanische Senatoren, Cruz und Hawley, das Verfahren zu sabotieren und künstlich in die Länge zu ziehen, auch sie trifft wie Trump Schuld an den Toten. Aber warum tun sie das? Sie tun es, ob einen persönlichen Vorteil daraus zu ziehen, genau wie ihr Lehnsherr. Es geht weder um Demokratie, noch geht es um die eigene Partei und schon gar nicht geht es um den Willen des Volkes. Es geht um persönliche und private Vorteilsnahme. 
 
Der gestrige Tag wirft Fragen ohne Ende auf. Warum war die Washingtoner Polizei,  während der „Black lives matter“-Proteste noch bis an die Zähne bewaffnet vor Ort, diesmal so unvorbereitet? Wie kann es sein, dass innerhalb eines normalerweise schwerst gesichterten Gebäudes Sicherheitskräfte mit Terroristen gemeinsame Selfies machen? Warum dauerte es Stunden, bis Verstärkung vor Ort war? 
 
Aber der gestrige Tag gibt auch Antworten. Mike Pence, die letzten 4 Jahren hündischer Jubelperser für sein Idol Donald Trump, musste unter Polizeischutz aus dem Capitol evakuiert werden. Dies sollte nun auch dem Letzten zeigen, wohin ihn Loyalität mit diesem Schwein führt. Natürlich wird auch dies Profiteure wie Cruz und Hawley nicht davon abhalten, weiter zu provozieren und schon gar nicht wird es den Möchtegern-Diktator davon abhalten, weiter zu zündeln, das hat er gestern sogar während der Besetzung des Capitols getan. 
 
Was aber zeigt uns das? Es zeigt uns, dass flächendeckend (und da entsteht die Brücke zum KSV) nichts mehr zählt als der persönliche Vorteil. Angefangen bei Trump und seiner Familie, über diese ekelhaften Senatoren, bis hin zu Social Media-Diensten wie Facebook, youtube und Twitter. Sie alle schaltete Trumps Kanäle gestern vorübergehend ab und drohten, bei weiteren „Vergehen“ diese Kanäle zu löschen. Warum erst jetzt? Warum haben sie dies nicht schon vor Monaten getan, Gründe gab es genug. Weil sie (finanziell) von ihm und seine Ausfällen profitiert haben, Trump „verkauft“. Jetzt aber, zwei Wochen vor seinem Abgang aus dem Weißen Haus auf empört zu machen ist genau zu heuchlerisch wie das gespielte Entsetzen zahlreicher republikanischer Politiker, die dem Geisteskranken vier Jahre lang willfährig die Steigbügel gehalten haben
 
Die Situation am Capitol scheint heute wieder unter Kontrolle zu sein, der rechtsradikale überwiegend weiße Abschaum ist nach der Party-Demo wieder zurück aufs Land gefahren, wo er herkommt. Die USA aber werden die Bilder, die gestern um die Welt gingen, nicht mehr los. Dieses Land hat spätestens seit gestern jedes Recht verwirkt, andere Staaten über demokratische Strukturen aufklären zu wollen. 
 
„Das ist nicht Amerika.“
(EU-Außenbeauftragter Josep Borrell)
 
Doch! Genau das ist Amerika und zwar nicht erst seit gestern!
 
Allerdings sind wir gut beraten, nicht nur mit dem Finger Richtung Westen zu zeigen. Es ist noch gar nicht lange her, da versuchte in Berlin ein verwirrter Querdenker-Mob den deutschen Bundestag zu stürmen. Was dort passiert ist, kann auch bei uns passieren, wenn wir nicht rechtzeitig reagieren.
 
 
 
 
 
Von | 2021-01-07T08:07:33+01:00 7. Januar 2021|Allgemein|19 Kommentare

19 Comments

  1. Profikommentator 7. Januar 2021 um 08:27 Uhr

    Dazu erlaube ich mir auch zwei kurze Anmerkungen (stimme deinem Text/en davon ab völlig zu)

    1. War „der irre Iwan“ nicht „der Russe“? So bin ich zumindest aufgewachsen 😉
    2. „Das ist nicht Amerika – doch, das ist es!“: ja und nein. Was wir da sehen ist natürlich tatsächlich Amerika. Amerika ist aber auch lauter vernünftige, nette Menschen in Arkansas (wunderschön dort!)

    • Gravesen 7. Januar 2021 um 08:35 Uhr

      Wenn du meinst, dass dies ein Tag für Gags ist, dann mach mal weiter so.

      • Profikommentator 7. Januar 2021 um 09:59 Uhr

        Ich sehe da keinen großen Gagversuch. Falls du (1) meinst, das war ja auch sanft ironisch.
        Dass das da alles wirklich schlimm war, bezweifel ich doch überhaupt nicht.

  2. llorc 7. Januar 2021 um 09:22 Uhr

    Klasse geschrieben!

    llorc

  3. Matze 7. Januar 2021 um 09:28 Uhr

    Wie viele Tote hätte es gestern Nacht in Washingten DC gegeben, wenn es schwarze Demonstranten gewesen wären?

    Wieso darf eine uniformierte, ausgerüstete, weiße Miliz, die gerade das Capitol gestürmt hat und für 4 Tote verantwortlich ist, das Gebäude einfach so wieder verlassen?
    (Ein paar „Strafen“ wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre möchte ich natürlich nicht unterschlagen.)
    Wieso muss gegen friedliche, meist schwarze Demonstranten, die sich gegen Gewalt, Diskriminierung, Chancengleichheit etc. einsetzen, gewaltsam vorgegangen werden?

    Das ist euer Amerika!

  4. Dennis 7. Januar 2021 um 09:42 Uhr

    Dass Land ist tief in 2 Lager gespalten.
    Gerade gestern bei den knappen Wahlergebnisse in Georgia zu sehen.

    Ich bin bei Grave, dass Biden alles was Trump getan hat untersuchen und strafrechtlich verfolgen lassen muss. Denke aber nicht dass sich dass Land dadurch beruhigen wird.

  5. St.Patrick 7. Januar 2021 um 11:33 Uhr

    1.000 % Zustimmung, Grave!
    Solltest Du irgendwann mal nicht mehr die HSV-Arena betreiben, zB weil es denn HSV im Profifußball nicht mehr gibt, möchte ich anregen, eine Welt-Arena zu starten, in der das Weltgeschehen kritisch beleuchtet wird. Du triffst den Nagel zielsicher auf den Kopf! Danke und Chapeau 👍

    • Gravesen 7. Januar 2021 um 11:51 Uhr

      Da gibt es so viele, die das wesentlich besser können als ich.

  6. Demosthenes 7. Januar 2021 um 12:00 Uhr

    Klasse blog, Grave.

    Habe bis 5 Uhr morgens CNN und Fox geschaut. Den Reden von Pence, Senatoren und Repräsentanten nach erneuter Konstituierung zugehört. Die Abstimmungen in den Kammern verfolgt. Den Kommentatoren teils ungläubig (Fox) gelauscht. Und ebenso fassungslos wie Du festgestellt, das Cruz, Hawley und 4 andere Senatoren kein Deut daraus gelernt haben und weiterhin ihre ganz eigennützigen, persönlichen Ziele verfolgen. Auch das die Trumpisten offensichtlich einen Scheiß auf das Ausgangsverbot ab 6 PM geben und das von den Behörden ganz offensichtlich geduldet wird.

    Ja, wären die Demonstranten und Protestler, wie Fox sie immer noch nennt (andere sagen Terroristen, Umstürzler und Verbrecher) Schwarze, Latinos oder Linke gewesen, dann wären die Treppen vor dem Capitol jetzt wohl rot vor Blut, wenn die denn überhaupt soweit gekommen wären. Aber wenn weiße, vorwiegend männliche Unterschichtler aus dem Süden und dem Mittelwesten Konföderiertenflaggen schwenkend und „USA, USA“ skandierend das Kapitol verwüsten, dann ist das natürlich etwas anderes. Aber wer mal selbst in den USA war, kennt diese gelebte Bigotterie nur zu gut.

    Größter Wendehals: Mitch McConnell. Jetzt, wo der Senat verloren ist, macht er einen auf Versöhnung. Das war bei der Ernennung der Richter zum SCOTUS, besonders dem unter Obama, noch ganz anders.

    Größte Verbrecher nach Trump: Der texanische Senator Ted Cruz und der Junior Senator von Missouri, Josh Hawley. Letzterer ein Absolvent und Jurist von Stanford und Yale mit Spezialisierung Verfassungsrecht, der sich gestern vorm Kapitol mit erhobener Faust mit den Demonstranten solidarisiert hat. Kann man sich nicht ausdenken, sowas.

    Bester Republikaner und ich sage das nur ungern: Mitt Romney.

    Das kommt eben dabei raus, wenn man Jahrzehnte lang das öffentliche Bildungssystem zusammenspart, die Sozialsysteme zerstört, das juristische System aushöhlt und Finanz- und Wirtschaftspolitik nur für die Reichen macht. Sollte uns in Deutschland Mahnung und Warnung sein.

    Bestimmt ist das noch nicht das Ende. Trump ist ein Psycho und hat noch weitere 14 Tage, um Unheil zu stiften.

  7. Vsabi 7. Januar 2021 um 14:00 Uhr

    Dieser geistesgestörte Präsident ist der grösste Clown der Welt ( sorry Charly Riffle ) mit einem kritiklosem Publikum von 74 Millionen Amerikanern, der Rest der Welt kann über seine Show nicht lachen.
    R.I.P. armer CLOWN

  8. Hein Blöd 7. Januar 2021 um 14:50 Uhr

    Offrensichtlich versuchen der rechte Pöbel jetzt, den Sturm der „Antifa“ in die Schuhe zu schieben,
    übersieht dabei aber das mit „Chewbacca“ Jake Angeli, Frontmann der QAanon- Bewegung, und
    Jason Tankersley, Mitglied der amerikanischen Nazi- bewegung, mindestens zwei bekannte
    Rechtsextremisten ihre dummen Hackfressen in die Kameras gehalten haben.

    Zu Trumps Lügen vom Wahlbetrug: Fox News ist einer der größten Nachrichtensender in den USA,
    sie haben Trump mit großgemacht und jahrelang geholfen seine Lügen zu verbreiten.
    Jemand der allabendlich nach seinem wohlverdienten Feierabend vorm Fernseher sitzt und sich mit
    Fox News über die neuesten Nachrichten informiert, der MUSS ja diese Lügen vom Betrug glauben.
    Nachdem ihn vier Jahre das Märchen vom Größten Präsidenten aller Zeiten (GröPaZ) eingeimpft
    wurde.

    Manche Sendung, welche ich auf Sky verfolgt habe, erinnerte mich an den Personenkult in Nordkorea,
    wo in den Nachrichten über gefühlt 95% der Sendezeit dem kleinen dicken Führer gehuldigt wurde.

    Die einen nennen es Nachrichten, ich nenne es Propaganda.

    Es sind sicherlich nicht nur idioten unter seinen Wählern, sie wissen es halt nur nicht besser.

  9. Nichtkunde 7. Januar 2021 um 16:57 Uhr

    Starker Beitrag, dem es nur wenig hinzuzufügen gibt.

    Die wirkliche Bedrohung für (vermeintlich) gefestigte Demokratien stellen nicht die Populisten selbst dar, sondern Vertreter etablierter Parteien, die aus opportunistischen Motiven den Schulterschluss mit diesen Kräften suchen und sich dabei grschichtsvergessen der Illusion hingeben, diese schon irgendwie im eigenen Sinne lenken zu können. Manch gerne angeführtes Beispiel mag da nur bedingt zutreffend sein (in der Weimarer Republik bspw. war die Verachtung für die Demokratie kein Alleinstellungsmerkmal der Nationalsozialisten, sondern u.a. auch bei deren im historischen Rückblick häufig viel zu gut wegkommenden konservativen Zweckbündnispartner z.T. tief verwurzelt), aber die würde- und rückgratlose Selbstabschaffung der GOP (die nicht erst mit Trump begann – man erinnere sich an die Anbiederung an die Tea Party, Nominierung Palins etc.) sollte jedem politischen Möchtegernstrategen überdeutlich vor Augen führen, wer bei deratigen Machtspielen am Ende i.d.R. als nützlicher Idiot des anderen endet.

  10. Gravesen 7. Januar 2021 um 18:19 Uhr

    Das Schlimmste für mich am heutigen Tag sind die Republikaner, die nun so tun, als würden sie von den Entwicklungen überrascht werden. Die jetzt den Stab über jemandem brechen, dem sie 4 Jahre lang zugeguckt und Beifall geklatscht haben, während er das Land vergewaltigt, die Demokratie ausgehöhlt und auf Staatskosten Golf gespielt hat. Die jetzt kurz vor Ultimo wie die Ratten das sinkende Schiff verlassen, um nicht mit in den Abgrund gezogen zu werden und eine politische Zukunft behalten zu können. Dieses Pack widert mich an und ich hoffe inständig, dass die Demokraten nicht ein Gesicht vergessen werden.

    • Hein Blöd 7. Januar 2021 um 18:49 Uhr

      Ich möchte sogar noch weiter gehen: Ich hoffe daß die Wähler nicht ein Gesicht vergessen werden.
      Aber das gilt auch für Twitter, FB und Youtube: Vier Jahre haben sie ihn machen lassen, er durfte
      völlig unzensiert lügen und hetzen.
      80 Millionen Folower, Bots und Fake Accounts, das bringt Werbeklicks, das bringt Kohle.
      (Im Gegensatz zu den 5 von der Tankstelle, äääh, Perle des Grauens)

      Aber jetzt auf einmal, kurz vor Ultimo, da täuscht man auf einmal Verantwortung vor…
      In meinen Augen nicht weniger verlogen als seine Ex- Fanboys in der Partei.

  11. Thomas Vernunft 7. Januar 2021 um 20:26 Uhr

    Moin Grave, da ich erst heute Abend diesen Blog gelesen habe, frage ich auch erst jetzt ob ich Deinen / diesen Post bei mir auf meiner privaten FB-Seite posten darf ?

    • Gravesen 7. Januar 2021 um 20:30 Uhr

      Da musst du nicht fragen, er ist ja öffentlich.

      • Thomas Vernunft 7. Januar 2021 um 20:35 Uhr

        Danke.

  12. Revi 22 7. Januar 2021 um 21:35 Uhr

    Super geschriebener Blog,diesen Tonfall und diese Art der Aussagen hab ich in vielen etablierten Medien heute vermisst!!
    Dieses Land ist so zerrissen und kaputt!! Wenn ein irrer Egomane das in 4 Jahren so weit zerrütten kann,dann macht das klar was da schon seit langem schwelt!!!
    Ich finde das alles sehr beängstigend!!

  13. Sag' Tschüß Dino 7. Januar 2021 um 23:46 Uhr

    Trump: Und noch etwas.

    Mit gewisser Vorraussicht wurde Trump & Co schon vor Monaten klar, dass man mit dem teuren Wahlkampf voll auf die Schnauze fallen wird, es nicht reicht. Um also diesen Wahlkampf nachträglich zu finanzieren, sammelt man Spenden für einen angeblich juristischen Feldzug gegen den natürlich frei erfundenen Stimmenklau, den man schon im Frühjahr 2020 einzig und allein herbei phantasiert hat, eben die eigenen Unterstützer und damit zwangsläufig größten Hirnamputeten des Landes aufzuhetzen. Vor allem damit diese brav spenden, wovon dann bis zu 60% allein der Finanzierung des Wahlkampfes dienen, was sich dann klein gedruckt unten drunter findet.

    Kurz gesagt: Man beschubst durch diese Klausel genau diejenigen, die dann noch so idiotisch sind, zu President Nero Trump zu halten, was genau auch der Grund ist, für den Fall der Fälle sein Gefolge so aufzuhetzten, dass der ganze Spendenbeschiss nicht auffällt, weil diese sich total aufgehetzt auch noch in einem gerechten Kampf wähnen, so blöd wie sie halt sind.

    Apropos eigene Gefolgschaft abzocken (Fananleihe) und Spendenbeschiss: Wozu mit dem Finger über den großen Teich zeigen, wo das alles auch so fein in Hamburg mit den rosa Hüpfern funktioniert, ob HSV oder ominösen Blogs. Massenhaft Volltrottel, denen man in die Taschen langen, sich bedienen und seine Flausen finanzieren kann, finden sich hüben wie drüben. In Hamburg nun sogar der Steuerzahler, der zwangsweise durch diesen ominösen Verkauf des letzten HSV Tafelsilbers auch noch frech beraubt wird.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv