Da ziehen dunkle Wolken auf…

Es spricht Mathias Bernhardt, Managing Director DACH bei Nielsen Sports, vor Veröffentlichung des neuen „SPOBIS Klima-Index“ exklusiv über die neusten Erkenntnisse des Frühindikators der Sportbusinessbranche. In schriftlicher Form: „Keiner darf davon ausgehen,  in meinen Augen, dass wir alle nur die Tore aufsperren und die Leute kommen automatisch. Aktuell würden gerade 66%, also zwei Drittel, nicht ins Stadion gehen – selbst wenn sie könnten.“  Das haut rein. Grundlage dieser Aussage ist eine repräsentative Erhebung der Nielsen Forschung. Aber ist es denn wirklich verwunderlich? Denn wenn wir ehrlich sind, hat der bezahlte, professionelle Fußball absolut alles dafür getan, dass sich die Anhänger und selbst die Treuesten der Treuen mit Grausen abwenden. Erinnern wir uns…

2020. Beginn der Corona-Pandemie. Keiner weiß so richtig, was ihn erwartet, plötzlich eskaliert die Situation und die Stadien müssen leer bleiben. Panik macht sich breit bei stinkreichen Funktionären und Gold Steak-Fressern, die sich so viele Jahre die Taschen bis zur Bewußtlosigkeit vollgestopft haben. Aus der Angst heraus verkünden Gestalten wie Seifert, Rummenigge, Watzke und Co., dass man „verstanden hätte“. So, wie es war, dürfe es einfach nicht weitergehen, der Zuschauer wäre das höchste Gut und Bla bla bla. Was hat sich seit Verkündung dieser Worthülsen geändert? Nichts! Weniger als nichts. Gehaltsverzicht? Das war einmal, wenn überhaupt. Obwohl diverse Vereine vor dem Kollaps stehen sollen, schmeißen sie immer noch mit Kohle um sich als wären es Kamellen und der treue Fan hat endlich verstanden, dass er im Grunde nur freundliches Beiwerk ist. Es spielt sich auch vor leeren Rängen wunderbar, so lange die TV-Gelder fließen.

Eine Fußball-WM in Katar. Überlieferte 6.500 Tote Sklavenarbeiter in 10 Jahren. Menschenopfer, die man billigend in Kauf nimmt, damit eine gekaufte Weltmeisterschaft bei 45 Grad in der Wüste gespielt werden kann. Wer das immer noch unterstützt, ist kein Mensch. Ebenso sind dumme Sprüche wie „Da hätten wir vor 10 Jahren etwas unternehmen müssen, jetzt ist es zu spät“ eine Farce, die an Ignoranz nicht mehr zu toppen ist. Funktionäre, Vereine, Verbände und Spieler haben eindrucksvoll bewiesen, dass es ihnen um nichts anderes geht als um Geld. Sportlicher Wettbewerb? Drauf geschissen.

Da wäre dann noch der Herr Hopp. Tatsächlich hat sich der Mann nichts zu Schulden kommen lassen (nehmen wir mal die Football Leaks-Geschichte raus), denn er hat mit dem Einsatz seines Privatvermögens den Erfolg seines Vereins beschleunigt. Das ist nicht verboten und wenn, gehört Klaus-Michael Kühne genaus so geächtet. Aber Hopp ist die Hass-Figur für die Ultras und der Goldesel für Hoffenheim und über SAP auch für den DFB. Dies alles kann man so oder so sehen, aber die Geschichte aus München (ZDF-Dokumentation) schlägt dem Fass den Boden aus. In scheinheiligster Art und Weise versucht man Hopp und sich selbst ins beste Licht zu rücken und die Medien (SKY) spielen das widerliche Spiel mit. 

Die Liste ließe sich endlos weiterdrehen. Wir könnten über KSV-Eintrittskarten sprechen, die bei einem Zweitliga-Heimspiel gegen Bochum bis zu € 80 kosten. Wir könnten darüber reden, dass ein Verein (Barcelona) einem Spieler (Messi) in knapp 5 Jahren eine halbe Milliarde Euro überwiesen hat und deshalb in Schieflage geriet. Wir könnten, müssen wir aber nicht mehr, denn offenbar haben die Fans verstanden und sie werden die Konsequenzen ziehen. Der Fußball hatte 2020 die Chance, ein anderes, besseres Gesicht zu zeigen, er hat es nicht getan. Höchste Zeit, dass das ein Ende hat.

Zum Ende dieses heutigen Blogs (für den ich mehr als 6 Minuten benötigt habe) noch eine Frage aus dem halbprivaten Bereich. Soll ich in Zukunft auch wöchentlich mindestens 3 Blogs mit Herrn Wagnermann als Hauptfigur schreiben, um einen ganz speziellen KSV-Maltafuß auf Wunsch eines einzelnen Beraters besonders zu hypen? Ich würde dann unmittelbar nach Ostern damit beginnen und als Erstes seine Flanken analysieren, die qualitativ ungefähr dem entsprechen, was wir in den 80er Jahren des vorherigen Jahrhunderts in der B-Jugend abgeliefert haben. Alternativ könnte ich einen Parallel-Blog anbieten, in dem ich über meine täglichen Erfahrungen beim Treppensteigen, das Einräumen des Geschirrspülers oder diverser Klogänge berichte. Unglücklicherweise kann ich nicht damit punkten, dass ich ein körperliches Wrack bin, denn obwohl mehr als 10 Jahre älter als der winselnde Lügenbaron, bin ich topfit, laufe täglich meine 8 km und gehe mehrmals in den 3. Stock ohne erhöhte Pulsfrequenz. Mir muss also niemand irgendein dämliches Zauberpulver aus PharmaPeters Giftküche abkaufen. 

Ihr habt die Wahl. 

Von | 2021-03-31T12:45:36+02:00 31. März 2021|Allgemein|19 Kommentare

19 Comments

  1. Mosche 31. März 2021 um 09:50 Uhr

    Interessant wäre der Grund, weshalb 66% der Fans wegblieben!

  2. Manuel 31. März 2021 um 09:58 Uhr

    Danke, lieber Grave, für die tägliche Dosis Comedy in der Frühstückspause.
    Realsatire in seiner reinsten Form!

  3. omnipräsent 31. März 2021 um 10:24 Uhr

    Never change a winning blog!

  4. Süd-Fan 31. März 2021 um 11:20 Uhr

    Weiß nicht, finde hier wird was vermischt.
    Ich bin durchaus der Meinung die Entwicklung im Fußball (Kommerz, „Demut“, Katar etc.) wird Auswirkungen haben, im Sinne von Abwenden.
    Aber hat diese Aussage primär damit zu tun?
    „Aktuell würden gerade 66%, also zwei Drittel, nicht ins Stadion gehen – selbst wenn sie könnten.“

    Aktuell haben wir eine Pandemie und extrem wenige der Stadiongänger sind geimpft.
    Natürlich können die es sich aktuell nicht vorstellen ins Stadion zu gehen – aber wie viel hat dies mit der Scheiße im Fußball zu tun, wieviel mit der aktuellen Situation bezüglich des Virus? Ich kenne die Studie nicht, weiß nicht wann sie erstellt wurde und welche Fragen gestellt wurden – dies macht die Einordnung schwierig.
    Bin aber bei Dir, die Entwicklung im Fußball wird Auswirkungen haben, ich bin gespannt welche und wie ich mich da selbst positioniere / empfinden werde, wenn es mal wieder möglich ist ins Stadion (Eintracht Frankfurt) zu gehen.

    Zustimmung zur ZDF-Dokumentation, eine Farce schön aufgearbeitet.
    Ansonsten…nichts gegen Deinen Geschirrspüler, sicherlich spannend – aber ich finde die bisherigen Themen dann doch interessanter. Danke dafür.

  5. Eldo1887 31. März 2021 um 11:24 Uhr

    Ach, wenn die Krise groß genug ist, reagieren sie. Und versuchen den Sport „attraktiver für die Menschen zu machen“. Fußball ist mE doch anders. Aber schön wäre es, wenn die Parasiten alle abfallen.
    Ein Blog über Stuhlgang fehlt im Mainstream eindeutig!

  6. Martin 31. März 2021 um 11:28 Uhr

    Lass alles so wie es ist…

  7. Demosthenes 31. März 2021 um 11:39 Uhr

    Ich bin sicher, der Orthographieallergiker lobpreist Pharma-Peters Wundermittelchen ausschließlich wegen der überwältigenden Wirkung und nicht etwa, weil ein paar Stücke Hartgeld im Beutel klingeln.

    Lasset mich eine Prophezeiung verkünden:
    Irgendwann um Ostern rum werden wir Zeugen eines Wunders werden. Der adipöse Insolvenzler wird sich zur Ruhe legen und nach drei Tagen als Fußballgott mit Titan-Knien und blütenweißer Schufa-Weste wieder auferstehen. Den heiligen Kapseln des Pillen-Paulus sei’s gedankt, getrommelt und gepfiffen.

  8. Kugelblitz 31. März 2021 um 13:00 Uhr

    Länderspiele und Europacup boykottiere ich schon etwas länger. Mich von der Liga zu lösen schaffe ich noch nicht.

    Viele Spieler, deren Verträge jetzt auslaufen, werden sich noch umschauen. Die nächste Fahrt geht rückwärts….

  9. Freundchen 31. März 2021 um 14:50 Uhr

    Auch ich habe wie vermutlich viele hier einmal mit Matzab begonnen. Dann bin ich irgendwann einmal auf Deinen Blog gestoßen und bin mehr als froh, dass ich mit Ausnahme von DJ keine weiteren Medien zum KSV konsumieren muss. Die Qualität beim Münchhausen scheint die letzten Monate nicht besser geworden zu sein. Ich wäre sehr froh, wenn ich hier weiterhin von dir etwas qualitativ hochwertiges lesen könnte, auch wenn Quantität abnehmen sollte.

  10. Hannover1958 31. März 2021 um 14:52 Uhr

    Aber „die großen Clubs verarmen“ doch! (Rummenigge im Interview mit einer italienischen Zeitung. Ich könnte brechen wenn ich sowas dummes höre.

    • Süd-Fan 31. März 2021 um 16:22 Uhr

      Wir (DFB/DFL/Fans/unsereLieblingsvereine) haben ihn und andere immer wieder gewähren lassen – natürlich denken Rummenigge; Uli H. u.a. inzwischen sie liegen richtig und ihre Empörung wäre berechtigt. Die sollen sich in ihre Superliga verpissen und gut ist.

  11. Gravesen 31. März 2021 um 14:53 Uhr

    Und es geht weiter…

    https://www.stern.de/sport/fussball/die-uefa-melkt-den-fussball-gnadenlos—ohne-ruecksicht-auf-kleine-klubs-und-fans-30456886.html

    So hat die Uefa geräuschlos eine Reform angeschoben, die die Champions League von 125 auf 225 Spiele gnadenlos aufbläht. Die scharfe Kritik von Organisationen wie ProFans aus Deutschland ist deswegen berechtigt. Die Reform sendet vor allem eine Botschaft: Die Interessen der Anhänger und der nationalen Ligen spielen keine Rolle. Es geht um mehr Spiele und höhere TV-Gelder. Es geht darum, die Kuh noch mehr zu melken, ohne Rücksicht auf Verluste.

  12. Vsabi 31. März 2021 um 17:21 Uhr

    Der Countdown läuft, UEFA, FIFA, DFB , alle wissen, dass die weltweite Abzocke den Bach runter geht. Die CL von 125 auf 225 ist das beste Beispiel. Selbst die TV- Sender werden Mittelfristig keine Gelder raushauen um Übertragungen von Ländern zu zeigen, die sich im Fussball auf dem Niveau unserer 2. Liga befinden. Jetzt gilt es für die Funktionäre noch schnell die Taschen vollmachen. Fussball ist auf dem absteigenden Ast. Länderspiele wie zur Auswahl zur WM sind völlig uninteressant da der Grossteil nie eine Qualifikation schaffen können.
    Noch eine Anmerkung zum Insolvenz-Scholle, ich hatte den Blog gelesen und hatte den Eindruck ein junger Mensch, steht vor dem Exitus. Ich konnte den Krankenbericht nicht einordnen und dachte, jetzt ist er auch noch dem Alkoholkonsum verfallen. Danke für die Aufklärung, dass es sich hier um einen Werbespot handelt. Diesem Mann ist nichts peinlich um noch einen letzten Cent zu generieren, statt es einmal mit anständiger Arbeit zu versuchen. Wann gehen bei zwei Versagern HSV und Insolvenz Blog die Lichter aus ?

    • Demosthenes 31. März 2021 um 19:53 Uhr

      Man kann gegen Rettig haben, was man will, aber seine 7 Thesen sind alle richtig und seine Kritik ist 100prozentig zutreffend. Leider sind die meisten nationalen Verbände genauso korrupt und verdorben, wie die internationalen. Darum wird es wohl keinen großen Boykott der WM in Katar geben. Schade eigentlich!

  13. Gravesen 31. März 2021 um 19:52 Uhr

    MoinVollspack – wegen akuter Faulheit dauerhaft im Verpissermodus

    Euer Bindestricher

    • Demosthenes 31. März 2021 um 19:55 Uhr

      Ach komm, das Ergometer hat schlapp gemacht, die Pillen wirken noch nicht und sein Thesaurus hat das Weite gesucht, da kann der arme Mann doch nix für.

  14. atari 31. März 2021 um 21:52 Uhr

    Laut den vom englischen Fußball-Verband FA veröffentlichten Zahlen haben die Blues in den zwölf Monaten seit dem 1. Februar 2020 umgerechnet 41,4 Millionen Euro (35,25 Millionen Pfund) nur für Beraterhonorare ausgegeben. Insgesamt legten die 20 Klubs der Premier League fast 320 Millionen Euro für die Spieler-Helfer auf den Tisch – und damit mehr als vor der Pandemie. Im Jahr vor dem aktuellen Erhebungszeitraum waren es „nur“ 309 Millionen Euro.

  15. Andreas 1. April 2021 um 05:02 Uhr

    Es gibt so viele andere schöne Themen statt Geldball.
    Ich begeistere mich zunehmend über die bestens funktionierende Marktwirtschaft.

    Oder auch… muss eine Pandemie Sorgenfalten bei dem einen oder anderen Selbstständigen verursachen….

    Ist er Abgeordneter , nö kein Grund zur Sorge Geld läuft weiter, paar gute Maskendeals und die Nebenerlöse passen auch.
    Ist er Aktionär, nö kein Problem satte Dividende und der Staat zahlt das Kurzarbeitergeld, welches wiederum zu den Dividenden führt

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/daimler-dividende-kurzarbeitergeld-hauptversammlung-101.html

    Wer also zahlt eigentlich die Zeche, richtig, die vielen Dumpfbratzen die fleißig, Legal, Loyal ihre Steuern zahlen, also wir

    Fussball ist dabei eine Business Sparte wie jede andere auch, das traurige daran, die Verlierer in dem gesamten Spiel stehen immer schon vorher fest, oder Rummi und Höni ?
    Ihr seid es nicht
    Gerade mein Freund Höni der in dem ZDF Beitrag noch so selbstverständlich sagt… ja er, der liebe SAP Hopp, hat nichts getan.
    Stimmt, lediglich etwas, er hat einem kleinen Örtchen mit viel Geld eine Truppe gebastelt die auf natürliche Weise nie dort entstanden wäre

    Schaut man sich den aktuellen Dax an, der zu einem Zeitpunkt der größten Sorgen dieser Welt( Pandemie, Kriege, Umweltkatastrophen) seinen Höchststand erreicht hat, frage ich mich nur eines
    Wann platzt diese Bombe und wem fliegen die Splitter um die Ohren
    Frohe Ostern
    Lg
    Andreas

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv