Voll die geilen – Nachrichten

Alter, das wird ein Endspurt. Ich behaupte, dass der KSV mit großem Abstand als Tabellen-Erster in die Bundesliga aufsteigt. Warum? Nun… „Noch 33 Stunden. Freue mich auf den grünen Rasen“, schrieb der Rothosen-Torjäger (bisher 20 Saisontreffer) dazu und verwies damit auf seine verbleibende Quarantäne-Zeit, die in der Nacht von Montag auf Dienstag (30. März) endet.  Der Headcoach kriegt sich gar nicht wieder ein ob der Supernachrichten. „Seine Corona-Tests sind negativ, daher wird die Quarantäne heute Nacht enden. Morgen wird er Leistungstests im UKE durchlaufen und danach individuell trainieren. Am Mittwoch soll er ein ähnliches Programm durchlaufen und ab Donnerstag wieder voll einsteigen“, sagt Cheftrainer Daniel Thioune.

Damit aber nicht genug, denn leider ist es kaum darstellbar, wie dieser Verein gerade durch die Decke geht. HSV-Trainer Daniel Thioune leitete die Vorbereitung auf das Ostersonntags-Nordduell bei Hannover 96 (4. April, Anpfiff: 13.30 Uhr) mit einer Trainingseinheit ein, bei der die vier Nationalspieler Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius, Amadou Onana und Klaus Gjasula nicht dabei waren. Sie werden zur Mitte der Woche wieder in Hamburg zurück sein. Jeremy Dudziak konnte nach seiner Schulterverletzung zumindest Teile des Teamtrainings absolvieren. Ansonsten waren alle Mann vollumfänglich dabei, was Thioune in Richtung Osterwochenende natürlich neue und zusätzliche Optionen gibt. Die Vorbereitung auf das Nordduell ist gestartet. 

Ist das nicht super? Aber das ist noch lange nicht alles. „Aber 14 Tage Fahrrad sind dann doch etwas anderes als 14 Tage Training“, sagte Thioune. „Wir müssen gucken, wie er sich fühlt.“ Ich behaupte, dass das Mumpitz ist. Warum? Ganz einfach. „Über die vielen Jahre, die ich im Fußball bin: Das einzige, was sich nicht verändert hat, ist, dass ich es immer wieder mit dummen Menschen zu tun habe“, sagte der HSV-Trainer. „Und da gibt es eine Menge dummer Menschen, die auf irgendetwas stolz sein wollen.“ Vielleicht sei es die Hautfarbe. „Das wird sich nicht verändern.“

Ein wenig kritischer sieht das alles Hockey-Spieler Moritz Fürste.  „Der HSV hat in den letzten Jahren viele Fehler gemacht“, sagt Fürste. Was für ein Hirni. Ich behaupte in meinem Bolg, den ich, wie die beiden Vorgänger, ebenso an die Wand fahren werde, dass bla bla bla. (Ein zusammenhängender Satz war zeitlich nicht darstellbar) Hunt: „Ich achte schon sehr darauf, was ich esse, ernähre mich gesund und ausgewogen. Ich bin aber auch keiner, der sagt, dass ich nie eine Pizza essen darf.“ Stimmt, das sieht man an der gesunden Gesichtshaut, Gollum. Hunt: „Mir hat Hamburg schon zu Bremer Zeiten gut gefallen. Wir haben uns hier gleich sehr wohlgefühlt und uns sofort in die Stadt verliebt. Hamburg ist eben die schönste Stadt Deutschlands. Unsere Identifikation mit dem HSV und Hamburg ist riesig.“ (Das hat Ahorn zwar nie gesagt, aber bei den Vollpfosten kommt solche Kacke immer gut an)

Egal. Ich mache jetzt Feierabend, weil ich deutlich mehr Zeit in ein Projekt investieren muss, bei dem ich täglich aufschreibe, in welch einem bemittleidenswerten körperlichen Zustand ich mich befinde, noch schlimmer ist jedoch: Es interessiert keine Sau und das macht mich irgendwie traurig. Wer schreibt denn inhaltsfreie Bogs, wenn ich in 5 Jahren hinter dem Rollator hinterher stolpere? Und wer bezahlt mir den Lifta-Deppenlift, weil ich keine Treppen mehr steigen kann? Und wem erzähle ich das eigentlich, wenn doch keiner die Kacke liest, die ich hier reinkopiere?

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen, erfolgreichen und gesunden Start in die Woche. Ich melde mich dann morgen wieder bei Euch!

Euer Bindestricher

P.S. Für diesen Blog habe ich exakt 6 Minuten benötigt. 😀 

Hans Hoff (2015):
 
„“Das ist vorbei. Nicht erst seit den Ereignissen der vergangenen Woche. Es ist schon länger vorbei. Ich hätte das schon lange sehen können, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Der Journalismus, so wie ich ihn kennen- und schätzen gelernt habe, existiert nicht mehr. Journalismus ist nurmehr ein hohles Gefäß, in das jeder füllt, was er mag oder was er meint, im Auftrag seiner Nutzer einfüllen zu müssen. Das dadurch entstehende Gemisch ist mir unerträglich geworden. Es sind Dinge zusammengekommen, die nicht zusammenkommen sollten. Ich fand mich als Journalist wieder in enger Nachbarschaft zu widerlichsten Existenzen. Ich möchte das nicht mehr. Ich bin kein Journalist mehr.“

 

Von | 2021-03-30T10:18:18+02:00 30. März 2021|Allgemein|16 Kommentare

16 Comments

  1. UliStein 30. März 2021 um 09:37 Uhr

    Schlechte Fälschung. Da fehlen die Rechtschreibfehler.

    • Gravesen 30. März 2021 um 09:44 Uhr

      Ich kann das einfach nicht 🙁 Alles ihn mir sträubt sich…

      • UliStein 30. März 2021 um 09:48 Uhr

        Ich weiß. Kenne ich. Wobei ich mich ja eh frage, wie man das hinbekommt. Jede Blogsoftware hat doch inzwischen eine Rechtschreibprüfung integriert… Aber wahrscheinlich ist es wie immer, die größte Fehlerquelle sitzt vor der Tastatur.

  2. Demosthenes 30. März 2021 um 10:19 Uhr

    „Euer Bindestricher“…. ich musste dann doch das ein oder andere mal herzhaft kichern.

    Der Mann ist ein As in der bolgergemeinde des Fussballs.

    • Gravesen 30. März 2021 um 10:34 Uhr

      Das Aas der Ase!

  3. Christian 30. März 2021 um 10:48 Uhr

    „Euer Bindestricher“………wie geil ist das denn???

    *Ichschmeissmichwech* :-)))))

  4. jusufi 30. März 2021 um 11:16 Uhr

    Die Bolgs in der Vollspackarena scheinen mir ziemlich dahin gerotzt zu sein (jedenfalls die drei, die ich gelesen habe). Das müsste dem Verfasser und Bolgbetreiber prinzipiell unangenehm sein, da ja jeder Fehler, jede Ungenauigkeit auf ihn zurück fällt. Scheint dem Betreiber in diesem Fall aber egal zu sein. Vielleicht schreibt er auch gar nicht selbst, sondern die Beiträge werden von einem bolgarischen Bot erstellt.

  5. jusufi 30. März 2021 um 12:49 Uhr

    Jetzt war ich neugierig…und der zweite Satz, den ich beim Vollspack lese, lautet wie folgt:

    So, das Wochenende hat beginnen, und der HSV hat Pause.

    Das tut echt weh!

  6. Micha67 30. März 2021 um 14:05 Uhr

    Ich zitiere hier mal einen deiner Blog-Titel (Achtung Bindestrich): Zu gut gemacht. 🙂 Deine „Schreibe“ liest sich viel zu flüssig, zudem (!!!) sin fiel zu wenig Rechtschreibfehler eingebaud.
    Immerhin schön zu lesen, dass Du dein Niveau auch unter größter Nicht-Konzentration nicht verstecken kannst 🙂
    Wirklich erschreckend ist sein weinerlicher Athroseblog, der mir ohne die Kommentare hier niemals aufgefallen wäre. Hat dieser Mensch überhaupt keine Selbstachtung?
    Bleibt nur zu hoffen, dass Du uns noch möglichst lange erhalten bleibst. Ich würde deine Blogs jedenfalls sehr vermissen und ich hoffe sehr, dass Du den Blog weiter führen wirst.
    Danke fürs´Augen öffnen und den Blick aus einer anderen Perspektive! Fußball, im Besonderen der KSV, rangiert jetzt seit vielen Jahren stillen mitlesens wo er auch hingehört:
    ganz ans Ende jeglicher Interessen.
    Neulich aufgeschnappt, weil ich mir diesen Scheiß live nicht mehr antue:
    https://11freunde.de/artikel/dann-kann-man-ja-jetzt-reinen-gewissens-in-katar-antreten/3529562

    Ich hoffe, der Link ist ok.

  7. Hein Blöd 30. März 2021 um 15:28 Uhr

    Ich habe „Ostersonntag- Notduell“ gelesen, und erst ein paar Zeilen weiter bin ichdarüber gestolpert das da etwas nicht stimmt…
    Peinlich das.

  8. Gravesen 30. März 2021 um 19:56 Uhr

    Thioun‘ s Vertrauen in seine Jungen zahlt sich aus

    Münchhausen kann nicht mal den Namen des Trainers richtig schreiben

  9. jusufi 30. März 2021 um 20:50 Uhr

    Und dann auch noch mit Deppenapostroph…

  10. Demosthenes 30. März 2021 um 22:22 Uhr

    Wer bitteschön ist Bastian Reimhardt?

    Etwa der Rödelheimer Sprechgesangszwilling von Bastian Reinhard? Der Klarname von Deppen-Rapper Elvis? Oder gar ein bislang wenig bekannter Praktikant der HSV-Presseabteilung mit Sprachfehler?

    Das wird wohl das Geheimnis des adipösen Orthographieallergikers bleiben.

    • Gravesen 31. März 2021 um 07:01 Uhr

      Münchhausens Trauerblog wird jeden Tag mehr zu einer traurigen Comedy-Veranstaltung. Bastian Reimhardt 😀 😀 😀 Dann noch dieser Volldödel mit der Dauer-Bierbuddel und Spacken Elvis, der sich einen Wolf rappt und niemanden interessiert es. Zu geil

  11. prenk 31. März 2021 um 06:51 Uhr

    Moin Grave, jetzt hast Du das Experiment, von dem Du vor etwas mehr als 2 Wochen geschrieben hast, ja doch zum Teil gemacht.
    Wie gut, dass es hier die Zusammenfassung der Meldungen gab, schließlich war es für Hr. Scholz heute mal wieder nicht darstellbar. Er musste ja lieber zum gefühlt 1000. Mal innerhalb eines Monats Vagnoman in den Himmel loben, natürlich nicht ohne auch Ambrosius zu erwöhnen – logisch. (Scheinbar schreibt man automatisch in diesem Stil, wenn es um das Thema geht).
    Aber das Hauptaugenmerk lag darin, auf seinen Arthrose Blog hinzuweisen, in dem er wieder Geschichten aus seiner Parallelwelt erzählt. Er geht schließlich normalerweise jeden Tag in die Firma zum Arbeiten. Wie soll denn das mit seinem 24/7 Job als HSV-„Reporter“ zu vereinbaren sein?! Das sieht für mich eher so aus, als versucht er nur, die Gelenkkapseln an den Mann zu bringen. Erstaunlicherweise kann man sie aber wohl nicht bei ihm kaufen, da hatte ich eher erwartet, dass die, wie es ja oft bei solchen Produkten ist, im Rahmen von angeworbenen „Exklusivvertreibern“ auf Provisionsbasis vertickt werden.
    Aber immerhin hat er es ja nun mal geschafft, dass er wenigstens einen Kommentar unter seinen Jammer- und Werbe-Blog bekommen hat. Beim Fußball-Blog hat er ja auch schon so gut wie alle Kommentatoren vergrault, dass kaum noch ein „gute Besserung“ kommt, wenn er mal wieder über seine ganzen Leiden jammert.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv