Die kranke Logik der selbsternannten „Fans“

Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Mumpitz im Verlauf der letzten Jahre lesen und hören musste. Sei es in Blogs, Foren, Podcasts oder Diskussionen, es ist immer der gleiche Schwachsinn. Und es hört nicht auf, weil sie einfach nicht lernen wollen.  Immer und immer wieder kommt der gleiche Argumentationsansatz, auch wenn es sich überhaupt nicht um eine Art Argumentation handelt, bestenfalls um den Gebrauch eines Totschlagarguments. „Du kritisierst den KSV, du kritisierst die Spieler und Funktionäre, du bist kein Fan. Wahrscheinlich bist du St. Paulianer oder Bremer, geh doch nach München, wenn’s dir hier nicht gefällt“. Genau. Und du, der wirklich jeden Dreck abfeierst, der jeden Trainer und jeden Sportchef seit Günther Netzer in den Himmel gehoben hat, bis er dann mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt wurde, bist der Luxusfan, oder? Ich frage mich, wie man für sich einen Status (Fan-Sein) oder den Besitz der Wahrheit (Entwicklung des Vereins) in Anspruch nehmen kann, wenn man seit Jahren vorhersehbar daneben gelegen hat. Wie kann es sein, dass blinder Glaube und pures Gottvertrauen über die erkennbare Realität siegen soll? Das größte Problem dieses Vereins jedoch liegt noch tiefer.

Denn diese selbsternannten Fans sind sich nicht darüber im Klaren, dass sie mit ihrer blinden Gefolgschaft, ihrem Kadavergehorsam und ihrem beständigen Kampf gegen die Kritiker ihrem Verein auf Sicht einen Bärendienst erwiesen haben und weiterhin erweisen. Warum? Weil sich besonders die Underperformer im Klub auf sie verlassen können, sie sind die erste Verteidigungslinie und die Speerspitze des Dauerversagens. Sie sind die Konsumten der schwachsinnigen und vereinsschädigenden Hofberichterstattungspresse, sie sind diejenigen, die all das permanente Verkacken überhaupt erst ermöglichen. Denn warum sollte sich jemand ins Zeug legen und 100% anstreben, wenn ihm doch bereits 50% wie eine Offenbarung abgekauft werden? Das aber werden und wollen sie nicht verstehen, die rosa Hüpfer, denn in ihrer Welt unterstützen sie den Verein, indem sie ihm wirklich alles verzeihen und ihn mit jeder Faser ihres Körpers gegen jede noch so berechtigte Kritik verteidigen. Jeder noch so kleine Teilerfolg wird gnadenlos überhöht, jeder glückliche und unverdiente Sieg wird übertrieben abgefeiert. Dagegen sind verdiente Niederlagen grundsätzlich Betriebsunfälle, Schuld sind Schiedsrichter, DFL oder Kachelmann, auf jeden Fall ist es nicht der überforderte Coach oder der intrigante und selbstoptimierende Sportchef. 

Diese wiederum können sich auf den Meinungen dieser Spezis ausruhen, sie haben absolut nichts zu befürchten. Denn wenn man wirklicher Fan ist, dann hat man verdammt nochmal zu verteidigen, sei es noch so schwachsinnig. Dies macht doch einen wahren Fan überhaupt erst aus, nämlich, dass er auch in schlechten Zeiten zu seinem Klub steht, ansonsten wäre man ja einer dieser Modefans. Nein, eben nicht. Ein Fan ist nicht nur Anhänger seines Vereins, er ist in Zeiten der gnadenlosen Kommerzialisierung auch Kunde und ein Kunde hat verdammt nochmal ein Anrecht auf ansprechende Lieferung. Wird dies nicht geleistet, hat er nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, diese Leistung einzufordern. Mal angenommen, ich habe etwas bei Amazon bestellt, per Überweisung bezahlt und es kommt nicht. Es kommt nach einer Woche nicht und nach 4 Wochen nicht. Wäre ich jetzt Amazon-Fan, müsste ich analog zum Verständnis eines KSV-Fans erklären: „Okay, die haben sich wirklich bemüht, aber das kann mal passieren. Die nächste Bestellung kommt bestimmt, ich schreibe meine Kohle ab“. Macht das jemand? Sicherlich nicht. Sowas machen nur Fußball-Fans, jedenfalls der verblödete Teil. Der andere Teil sagt sich: „Die verlangen unverschämt viel Geld von mir und liefern seit Jahren nicht ab. Warum sollte ich das weiterhin hinnehmen? Ich beschwere mich“!

Und nur, wer sich ab einem bestimmten Punkt auch mal beschwert und auf Mißstände hinweist, wird dafür sorgen, dass sich das Verhalten dessen, dem er viel Geld und Zeit widmet, irgendwann einmal ändern wird. Derjenige jedoch, der auch weiterhin eine Fahne hisst, wenn das Paket wieder einmal nicht geliefert wurde, wird auch auf die nächste Bestellung erfolglos warten. Aber im Fall der KSV-Hüpfer kann er sich dann wenigsten an denjenigen abarbeiten, die das Versagen nicht mehr länger akzeptieren wollen und sich entsprechend äußern. Ach ja, und dann gibt es ja noch eine ganze Anzahl dieser selbsternannten „Fans“, die der Meinung sind, in einem Blog, auf dem „HSV“ draufsteht, dürfen sich per Definition nur HSV-Fans tummeln. Alle anderen haben dort nichts zu suche,n wären unwillkommene Eindringlinge und sind ohnehin nur da, um ihren genialen Verein madig zu machen. Was für ein zutiefst kaputtes Weltbild. 

Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem Wandel anzupassen [Stephen Hawking]

Von | 2021-04-15T08:47:13+02:00 15. April 2021|Allgemein|10 Kommentare

10 Comments

  1. Basti 15. April 2021 um 08:15 Uhr

    Passender Blog. Danke dafür.
    Ich glaube der DFL geht so langsam der Arsch auf Grundeis. Schnell an die Presse und die Clubs lynchen, damit man nachher ein Argument hat zu sagen: „Wir haben alles getan.“
    Man kann nur hoffen, dass noch mehr Clubs in Quarantäne müssen und die noch zu fließenden Gelder nicht gezahlt werden.

  2. Tim 15. April 2021 um 08:15 Uhr

    Falls es jemand nicht kennt, der Held der Steine über „Fans“

    https://www.youtube.com/watch?v=bqtT-FcBE48

  3. Andy Schmitz 15. April 2021 um 10:00 Uhr

    Guten Morgen Zusammen,

    wie immer ein super Blog!!!

    ..
    .
    https://www.kicker.de/fc-st-pauli-stellt-sich-gegen-uefa-reform-802199/artikel

    Allen einen schönen Tag

    Grüße aus dem Rheinland

    Andy

  4. Hein Blöd 15. April 2021 um 12:03 Uhr

    Naja, wenn ich mir die schwindenden Zuschauerzahlen in der Zeit vor der Pandemie
    ins Gedächtnis rufe, glaube ich schon das sich nicht wenige kritisch zum KSV
    äussern. Vielleicht nicht mehr laut, weil sie mit „nur der HVV“ überbrüllt werden, dafür
    aber halt auf leiser Art, in dem sie wegbleiben.

  5. St.Patrick 15. April 2021 um 13:19 Uhr

    Neues aus dem Raum Frankfurt: Die Hessenschau beschäftigt sich mit der Bobic-Nachfolge und nennt 5 Kandidaten. Ratet mal, wer nicht genannt wird… 😭

    Hessenschau: Eintracht Frankfurt im Umbruch: Wer wird Bobic-Nachfolger?.
    https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-im-umbruch-wer-wird-bobic-nachfolger,eintracht-bobic-nachfolger-100.html

    • Gravesen 15. April 2021 um 13:21 Uhr

      Weißt du, wie ich das nenne? Heiße Luft und Bahlsen Kekse

      Die Frankfurter Rundschau bringt am Donnerstag auch den Namen Igli Tare ins Gespräch

      Die wissen nichts und fischen im Trüben

  6. Profikommentator 15. April 2021 um 13:47 Uhr

    Der beste Fußballblog Deutschlands berichtet mit Quelle guteNachtVolkspark heute, warum Bobby Holz wirklich gehen musste.
    Warum hat Insolvenz-Scholle „Kabineneinblick“, mops und Du aber nicht? Skandal! 😉

    • Gravesen 15. April 2021 um 16:45 Uhr

      Vielleicht deshalb, weil ich

      – keine Scheißhausparolen veröffentliche?
      – nicht grundsätzlich dann nachtreten, wenn der Spieler/Trainer/Funktionär seinen Autoschlüssel ans Brett hängen musste?
      – nicht Münchhausen Scholz heiße?
      – nicht insolvent, inkompetent und faul wie die Sünde bin?

      • Profikommentator 15. April 2021 um 18:47 Uhr

        Finde alle vier Gründe plausibel!
        Und besonders viel lieben Dank für Punkt 1 😉

      • Demosthenes 15. April 2021 um 23:15 Uhr

        Weil Du ehrlich bist und nicht korrupt.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv