Sie sind überall

Ich möchte euch gern eine kleine Geschichte erzählen, am Ende werdet ihr auch verstehen, warum. 

Wir ihr wisst, werde ich nach Australien gehen, sobald die australische Regierung das Land wieder öffnet. Mein Haus ist verkauft, meine Möbel sind eingelagert und warten darauf, in den Container getragen und verschifft zu werden. Ich habe meine Angelegenheiten in Deutschland geregelt, bin Ende Juli durchgeimpft, alles schön. Problem: Ich habe noch kein Haus in Down under. Natürlich beobachte ich den Immobilienmarkt seit ca. 8 Jahren intensiv und weiß inzwischen, welches Haus wann zu welchem Preis einmal angeboten und verkauft wurde. Mittlerweile ist in gesamt Australien, aber besonders in der Gegend, die mich interessiert, ein Immo-Boom ausgebrochen, der absolut kranke Wirkungen erzeugt. Anders ausgedrückt, die Preise spielen total verrückt. Ein Beispiel: Ein Haus, für das ich mich einmal interessiert hatte und welches zu 100% in mein Beuteschema passte, wurde 2016 für AUS 475.000 verkauft. Nun ist das Haus erneut auf dem Markt und ich habe über meine Tochter eine Anfrage gestartet. Antwort des Maklers: Wir erwarten ca. AUS 1.200.000 für die Immobilie. Nun denn. Erstens kann ich das nicht bezahlen und zweitens würde ich es nicht bezahlen, wenn ich es könnte, ich muss mir also etwas anderes einfallen lassen. 

Über Facebook habe ich Kontakt zu einer absolut bemerkenswerten und extrem netten Frau, die in Australien eine Art Ikone des Umweltschutzes ist. Sie war 2007 Australiens Umweltschützerin des Jahres, hat zahllose Auszeichnungen erhalten, aber darum geht es nicht. Ich habe ihr via Facebook von der Situation erzählt und sie hatte eine Idee. In Australien muss generell der Verkäufer die Courtage bezahlen, deshalb landen viele Immobilien gar nicht erst auf den Seiten der Makler, sondern werden privat verkauft. Ihr Tipp: Es gibt eine Facebook-Gruppe mit ca. 10.000 Mitgliedern aus dieser besonderen Gegend. Melde dich dort an und erzähle, was du möchtest. Gesagt, getan. Ich habe also einen Text geschrieben, habe ein wenig von mir erzählt, über meine Motivation, nach Australien zu ziehen, dass ich ein Haus oder ein Grundstück suchen würde und für Hinweise dankbar wäre. Ich erwähnte auch, dass ich meinen Kater mitbringen würde und mir dann dort noch gern einen Hund zulegen würde, um die Männerrunde komplett zu machen. Alles in allem ein freundlicher, harmloser Text, der niemandem schadet, der niemanden anmacht oder so. 

Nun bekam ich wirklich viele sehr liebe Antworten, die Meisten wünschten mir viel Glück in Straya, gaben mir Tipps und freuten sich mit mir. Aber halt nicht alle. Selbst hier, bei dieser harmlosen, unpolitischen, unpersönlichen Geschichte gab es zwei Vollpfosten, die meinten, mich bepöbeln zu müssen. Der Erste, der auf meinen Post einging, riet mir, meine „bloody cat“ in Deutschland zu lassen und fragte mich, ob ich verblödet sei. Ein anderer meinte, ich sollte mir keinen Hund anschaffen, weil diese das „Australian Wildlife“ bedrohen würden. Tatsache ist, dass fast jeder „Land-Australier“ mindestens einen Hund und meistens auch eine Katze besitzt, aber darum ging es nicht. Es ging darum, im Internet rumzufurzen. Lizzie, meine Tipp-Geberin, nannte diese Menschen „Keyboard Warriors“, sie würden das, was sie mir via Facebook mitteilten, niemals face to face wiederholen und damit sind wir beim Verhalten von Menschen grundsätzlich und HSV-Hohlhüpfern im Speziellen. 

Es sind kranke Menschen. Zutiefst frustriert und verbittert, im real life hört ihnen niemand zu, deshalb müssen sie ihren Frust via Facebook, Twitter oder Spamfilter loswerden. Immer noch besser, als wenn sie ihre nicht vorhandenen Kinder oder Frauen mißhandeln, sagt meine Tochter immer und das stimmt natürlich. Aber dieser Aussatz ist eben überall, sie sind mitten unter uns. Kleine, weit unterdurchschnittlich intelligente Kreaturen, die im besten Fall eine Gefahr für sich selbst sind und eigentlich in professionelle Betreuung gehören. Mir hat dieser „Facebook-Fall“ wieder einmal gezeigt, dass die Anfälle der Idioten nichts mit dem zu tun haben, was ich schreibe oder worüber ich schreibe. Es hat einzig und allein mit ihnen zu tun. Mit ihrer kranken Psyche, mit ihrer traurigen Persönlichkeit, mit ihrem Frust und ihrer Verbitterung. Es nützt nichts, sich mit ihnen zu unterhalten, auszutauschen oder zu versuchen, sie mit Argumenten zu überzeugen. Ihre Störung lässt eine Überzeugung gar nicht zu, deshalb ist man am besten beraten, wenn man sie ignoriert, sie sperrt, blockiert und ausgrenzt. 

In diesem Sinne, bis morgen 

Von | 2021-06-26T08:39:51+02:00 26. Juni 2021|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. Senfeier 26. Juni 2021 um 08:37 Uhr

    Jeder, der schon mal in Australien war, kann verstehen, warum du diesen Schritt wagst. Nachdem ich ein Trimester in Manly am ICMS studiert habe, viel es mir anschließend seeeehr schwer wieder mit der deutschen Mentalität/Kälte umzugehen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Plan und hoffe, dass alles klappt wie du es dir vorstellst.
    Verrätst du, in welche Gegend es dich zieht in Straya?

    • Gravesen 26. Juni 2021 um 08:38 Uhr

      Tiefster Süden,an die Great Ocean Road

      • Senfeier 26. Juni 2021 um 09:01 Uhr

        Da lässt es sich doch bestimmt gut aushalten. Viel Erfolg 😉

  2. Fohlenstall 26. Juni 2021 um 09:57 Uhr

    Moin Zusammen,
    tja, dass ist die Krux mit den „Sozialen Medien“ speziell dem Internet. Diese gestörten Persönlichkeiten verbreiten sich
    immens schnell.Und das in allen Bereichen unserer Gesellschaft,und zwar weltweit! Mein Umfeld und ich können darüber auch ein paar grandiose
    Story`s erzälen…Aber besten ist es diesen kaputten Typen mit Ignoranz zu begegnen.Schaffe ich zwar auch nicht immer,aber alles
    in allem funktioniert das ganz gut.Umso wichtiger ist,mMn,dieser Blog hier mit all seiner Vielfalt und seinen Usern! Das hier ist schon
    lange mehr als ein „normaler“ Fussiblog über den KSV und das ist auch gut so!
    In diesem Sinne….oder auch nich😉😂…

  3. Maddin 26. Juni 2021 um 10:28 Uhr

    Mithilfe eines erfolgreichen Hygienekonzepts konnte der Kontakt zwischen Glatzel und dem Rest des Teams verhindert werden,
    https://www.hsv.de/news/neuer-stuermer-hsv-verpflichtet-robert-glatzel
    😁😁😁

  4. Hein Blöd 26. Juni 2021 um 11:55 Uhr

    Moin Grave.
    Ich war auch am überlegen mir in Südspanien eine Wohnung zuzulegen um als Rentner
    dort hinzuziehen, mein Rheuma würde es mir danken.
    Aber auch da sind die Preise momentan dermaßen überhitzt das ich von solchen Plänen
    Abstand nahm und dann doch lieber in D bleibe.
    Dann lieber im Winter für zwei, drei Monate eine Ferienwohnung mieten.

    Tja, und die Internet- Trolle…
    Ich glaube jede(r) welche(r) sich schon einmal in den Sozial Media- Kanälen rumgetrieben
    hat dürfte das Problem mit solchen Typen kennen.
    Ich habe mir abgewöhnt auf solche Leute einzugehen, ich blocke die und fertig.
    Und ich mach mir auch keine Gedanken mehr darüber warum die im Netz rumnerven, ich
    muss gestehen: Dazu ist mir meine Rest- Lebensdauer nun doch zu schade. Lohnt nicht.

  5. Käse 26. Juni 2021 um 12:51 Uhr

    Die Irren zu ignorieren ist im Netz schon der richtige Weg.

    Don’t feed the troll!

    https://www.giga.de/extra/netzkultur/specials/don-t-feed-the-troll-was-bedeutet-das-eigentlich/

  6. Raoul 26. Juni 2021 um 13:12 Uhr

    Da schreibst Du einfach „Danke für den Hinweis, aber der Tipp die Katze nicht nach Australien zu bringen kommt leider 200 Jahre zu spät.“

    • Gravesen 26. Juni 2021 um 13:20 Uhr

      Es geht weder um Katze noch Hund, es geht auch nicht um den HSV oder Daffeh bei diesen Opfern. Sie sind krank und haben über das Internet und die sozialen Medien einen ihrer Meinung nach anonymen Weg gefunden, ihren Frust und ihre Verbitterung über ihr beschissenes Leben loszuwerden. Es gibt keinen Weg, diesen „Menschen“ zu helfen, das Beste wäre, sie wegzusperren oder zumindest den Zugang zum Internet zu unterbinden. Es sind durch die Bank die feigsten Arschlöcher, die auf diesem Planeten rumturnen, niemals würden sie einem das, was sie im Net pöbeln, ins Gesicht sagen. Einfach nur ein Haufen Scheiße, sonst nichts.

  7. Profikommentator 26. Juni 2021 um 14:14 Uhr

    Das ist eben der freie Markt! Andere Alternative wäre ein System wie in Schweden, wo man in Stockholm gut 12+ Jahre auf ’ne Mietwohnung warten darf. Wer Freiheit will muss Geld haben!!!!!!!

    (Ach, ich kann dieses sinnlos im Internet rumpöbeln einfach nicht 🙁
    viel Erfolg bei Deiner Suche!)

  8. Gravesen 26. Juni 2021 um 16:37 Uhr

    MoinVolkspark schlägt große Wellen

    Apropos spannend: Ihr hattet mir wieder sehr viele, sehr spannende Fragen für den Communitytalk gesendet. Leider bin ich am Freitag krank ausgefallen, musste so den Videodreh absagen. Aber ich werde ihn morgen nachholen. Hausbacken mit Handykamera – aber besser als nichts, oder? Zudem kann ich voller Stolz berichten, dass eines unserer Formate große Wellen geschlagen hat: Elvis und seine Musik! Ich war und bin ein Fan davon – das Hamburger Abendblatt offensichtlich auch. Denn die ehemaligen Kollegen haben mich inzwischen angerufen und gefragt, ob sie Elvis für sich anfragen dürfen. Sehr kollegial – und für mich natürlich eine Selbstverständlichkeit, mit „ja“ zu antworten. Denn abgesehen von der Möglichkeit, seine Musik so noch schneller zu verbreiten, dürfte er damit endlich auch ein paar Euro für seine Mühen, die er mir großzügig kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, bekommen! Ich gönne ihm auf jeden Fall jeden einzelnen Euro, jeden einzelnen neuen Hörer und jede einzelne neue Hörerin! Elvis hat es sich verdient!!

    Insgesamt blicken wir hier bei MoinVolkspark allesamt auf ein extrem spannendes und sehr erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Dass die Zahlen alle Erwartungen übertroffen haben – schön. Aber darum ging und geht es mir nicht.

    MUHAHAHAHAHAHAHAHA …Münchhausen mal wieder in absoluter Bestform 😀 😀 Zuerst crasht er Matz Ab, dann „verlässt“ er die Graupenperle auf dem absoluten Höhepunkt und nun toppt der Insolvenzblog alle Erwartungen. Ein sicheres Zeichen dafür, dass demnächst die Lichter ausgehen. Was ist das bloß für ein Blender

    • Profikommentator 26. Juni 2021 um 21:06 Uhr

      Bei Münchhausen geht’s aber auch inhaltlich ab…
      “ Dass dieser dennoch ruhig bleibt und nicht wie andere Trainer über die Bedingungen mosert – es spricht für ihn.“ – Walter Welttrainer!

      „Ob der HSV hier fahrläsig gehandelt hat? Ich sage nie, aber beantwortet es euch selbst:“ – ist das seine berühmte alternative Grammatik, oder handelt der HSV niemals fahrlässig? Ich munkel noch.

      „Aber auch hier gilt wieder: Theorie! Bislang ist das alles nur Gesagtes. Und das ist auch, was ich mutig finde. Denn wenn diesen forschen Tönen letztlich maue Leistungen folgen, ist der Alarm umso größer. Zwischen Mut und Überheblichkeit ist der Grat eben oft nur sehr schmal. “ – auch mir ist es egal, wer hinter dem HSV Zweiter wird!

      Dazu dann morgen mehr.

  9. Ex-HSVer+im+Herzen 26. Juni 2021 um 17:38 Uhr

    Wenn ich mit meiner Süßen 2022 den Australien Trip mache, komme ich dich mal besuchen. Welche Metropole ist die nächste?

    Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen! Genau die gleiche Erfahrung habe ich letzte Woche wieder gemacht. Ich habe auf Facebook meine Erfahrungen meiner 2. Impfung geteilt und die Leute (4900 Freunde) dazu aufgerufen sich auch impfen zu lassen, damit wir möglichst bald Herden Immunität erreichen und im Herbst nicht den nächsten Lockdown befürchten müssen. Die meisten Kommentare waren total cool und nett. Aber einige dumme Impf-Verweigerer mussten wieder einmal stänkern und Scheiße verbreiten. Was ja an sich schon nicht die feine Art ist. Als ich dann aber darum bat dass sie mir ihre Quellen nennen, kam nur: „Nö, such selbst“. Und als ich dann im Gegenzug valide wissenschaftliche Fakten benannte, die bei einem normalen Menschen erste Zweifel verursachen müssten, wurde noch kräftiger gegen angegangen. Das Internet ist Fluch und Segen. Es verstärkt das Negative für die ungebildeten und aggressiven kriminellen Elemente und es versorgt intelligente und wissbegierige Menschen mit wichtigen Informationen. Ich für mich habe entschieden, dass ich die dunkle Seite einfach ignoriere und diese Menschen ihr armseliges Leben weiter leben lasse.

    • Gravesen 26. Juni 2021 um 17:40 Uhr

      Ich stehe total auf Leute, die sich selbst einladen 😀

      Melbourne ist ca. 170 km entfernt, also Nachbarschaft

    • omnipräsent 27. Juni 2021 um 10:34 Uhr

      Muß ich einfach loswerden, werden der „validen wissenschaftlichen Faktenlage“:

      „Generell sollte man sich bei der Entscheidung für einen Impfstoff bzw. für oder gegen eine Covid-19-Impfung das Für und Wider genau abwägen.

      Da es zu eventuellen Langzeitnebenwirkungen noch keine Datenlage gibt und auch zur Frage der sterilen Immunität noch keine verlässliche Aussage getroffen werden kann – also ob eine Impfung tatsächlich verhindert, dass man das Virus nicht trotz Impfung aufnehmen und an andere Menschen weitergeben kann -, sollten insbesondere Personen, die keiner Risikogruppe angehören, die Entscheidung nicht überstürzen und sich gut informieren“. (Eva Stiegele, HP; in: natur und heilen, Nr. 7, Juli 2021, S. 56-57. hier S. 57.)

      • omnipräsent 27. Juni 2021 um 12:24 Uhr

        Heißt natürlich nicht „werden“, sondern „wegen“ in der ersten Zeile.

      • HSVKritiker 30. Juni 2021 um 01:54 Uhr

        Sehr guter Kommentar. Mich wundert auch, welche Herdenimmunität wir erreichen sollten, denn lt. Politik bekommen wir jetzt die Delta-Variante/Mutante und man liest immer mehr Mainstream-Berichte darüber, dass auch Geimpfte an dieser Variante sterben oder wenigstens erkranken. Von daher soll jetzt einmal mehr eine Auffrischungs-Impfung her, möglichst alle 6 Monate.

        Nun macht es wenig Sinn, mit Menschen, die anderer Meinung sind, über das Covid-Impfen zu diskutieren, da man sehr schnell als Nazi, Rassist, Schwurbler und was auch immer beschimpft wird. Ich persönlich bin der Meinung, jeder sollte das für sich ausmachen, ob er sich impfen lässt – oder eben nicht. Und Kommentare wie, man steckt ohne Impfung andere an, sind völlig sinnlos. Denn 1. wozu sollte man sich impfen lassen, wenn man sich sowieso ansteckt und 2. dieser Logik nach dürfte auch niemand mehr mit einem Auto fahren, denn die Anzahl an Verkehrstoten ist unendlich höher! Wie gesagt, ich habe keine Probleme damit, wenn man sich impfen lässt, jeder so wie er es möchte! In meinem Freundes- u. Familienkreis liegt das PRO (Impfung) bei ca. 60% und komplett dagegen bei ca. 20%, 20% sind unschlüssig.

        OK, es sind meine Freunde und Verwandte. Ich wünsche mir, dass jeder für sich mit seiner Entscheidung glücklich wird und für sich persönlich richtig liegt.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv