Der neue Tiefstand

Vorgestern postete Daniel Jovanov auf Facebook ein Statement zur aktuellen Situation des HSV und er schrieb dabei einen Absatz, der aus meiner Sicht das gesamte Dilemma des Vereins gut beschreibt. 

Wenn mir vor fünf Jahren jemand gesagt hätte, dass der HSV absteigen, drei (!!!) Mal in Folge den Aufstieg verpassen würde und in der vierten Saison in der Vorbereitung ein Testspiel absagen muss, weil er nicht genügend Feldspieler hat, wäre meine Antwort: Jetzt übertreibst du aber gewaltig.

Den Satz „Jetzt übertreibst du aber gewaltig“ hätte ich wahrscheinlich anders ausgedrückt, aber es beschreibt exakt meine Gefühlslage. Ich schreibe diesen Blog nun sein knapp 9 Jahren, aber wenn mir selbst jemand 2017 das erzählt hätte, was Daniel oben beschrieben hat, ich hätte unter Garantie laut gelacht und ihn für verrückt erklärt. Niemals hätte ich, der für seine nicht gerade dauerhaft positive Bewertung des Vereins bekannt ist, diese Entwicklung für möglich gehalten, aber mittlerweile bin ich sicher, dass der HSV noch nicht am Grund des Tals angekommen ist. Denn um eine Umkehr einzuleiten, müssten zwei Dinge gegeben sein, die es beide bei diesem Verein nicht gibt: Die Erkenntnis, dass man wirklich absolut alles falsch gemacht hat, was man falsch machen kann und die Bereitschaft, es in Zukunft anders zu machen. Denn die Immer-noch-Machthaber beim HSV, vom Aufsichtsrat weder kontrolliert noch überwacht, sind nicht der Auffassung, sie hätte irgendeinen Fehler gemacht und genau damit fängt das Problem an. 

Gucken wir uns den Status Quo am 27.06.2021 an. Wie bereits beschrieben, wurde der ersehnte Wiederaufstieg das dritte Mal in Folge kläglich verkackt. Dreimal in Folge Vierter in der zweiten Liga zu werden, nachdem man noch zur Halbserie wie der sichere Aufsteiger ausgesehen hatte, das schafft Nur der HSV. Inzwischen wurde das vereinseigene Grundstück an die Stadt verkauft und dem Hamburger Steuerzahler wurde vorgegaukelt, dass die Summe in die dringend notwendige Stadionsanierung fließen würde. Dies hat sich mittlerweile als Lüge entpuppt, die € 23,5 Mio. benötigt der Verein, um die Gehälter seiner Vorstände, seiner Maltafüße und seiner 300 Festangestellten zu bezahlen, plus natürlich der üblichen Abfindungen und Beraterhonorare. Bis 2024 muss das marode Volksparkstadion allerdings renoviert werden, die Kosten dafür beziffert der Verein selbst auf ca. € 20 -30 Mio. Wie will ein Verein, der 2021 keine € 500.000 für den Transfer eines Spielers abdrücken kann, denn diese Summe bewältigen? Damit nicht genug, denn 2026 muss man die nächste Fan-Anleihe (€ 17,5 Mio.) zrückzahlen, ich würde schon mal anfangen zu sparen und Pfandflaschen zu sammeln. 

Weiter im Text, die sportliche Situation. In dieser Transferphase hat man bisher die Spieler Ulreich (ablösefrei), van Drongelen (€ 500.000), Narey (ablösefrei plus Abfindung), Jung (ablösefrei plus Abfindung), Hunt (Vertrag ausgelaufen), Terodde (Vertrag ausgelaufen), Heil (verliehen) abgegeben. Die Spieler Bates und Amaechi sind freigestellt, sie sollen sich einen neuen Verein suchen. Desweiteren möchte man die Spieler Kinsombi, Gjasula, Gyamerah und Dudziak am liebsten loswerden und die Spieler Vagnoman und Onana verkaufen. Gekommen sind bis jetzt die Weltstars Schonlau (ablösefrei), Meffert (für € 500.000 aus Kiel), Muheim (für € 200.00 aus St. Gallen geliehen) und Glatzel (für € 900.000 aus Cardiff) gekommen, Herr Glatzel hat sich gleich einmal mit Corona infiziert und fällt für das anstehende Trainingslager aus. Zusammengefasst hat man aktuell ein Transferminus von € 1,1 Mio. und eine deutlich schlechtere Mannschaft als in der letzten Saison. Nimmt man neben den bereits abgewanderten Spielern diejenigen, denen man einen Abgang ans Herz gelegt hat und diejenigen, denen man erklärt hat, sie wären das Tafelsilber und müssten gehen, hat man inzwischen nicht mal mehr den Rest einer qualmenden Ruine. 

Was hat man noch bzw. was hat man immer noch nicht? Man hat demnächst wieder Wahlen für das Präsidium des e.V in wenn es schlecht läuft, bekommt man wieder den Verlierer, der in den letzten 3 Jahren bereits zu dem IST-Zustand beigetragen hat. Man hat immer noch keinen Vorstandsvorsitzenden, der bereit und fähig wäre, die Richtung vorzugeben, das haben die verbliebenden Intriganten Boldt und Wettstein erfolgreich verhindert. Man hat immer noch keinen Stadionsponsor, man dafür aber immer noch 300 Mitarbeiter, die sich die Falten aus dem Sack prügeln. Ehrlich, ich bewundere diejenigen, die auch nur einen positiven Aspekt in der Zukunft dieses Verein erkennen können, aufrichtig. Ich bewundere sie allerdings weniger für ihre Weitsicht, sondern mehr für ihre Naivität. Der vorläufige Höhepunkt: Der HSV musste sein erstes Testspiel der Saison absagen, weil man nicht genügend Spieler zur Verfügung hatte. Ich begleite diesen Verein nun schon so viele Jahre, aber das ist selbst für mich neu. Und peinlich. Wie kann es sein, dass ein Profi-Klub, der normalerweise einen Kader von 25 Feldspielern plus drei Torhüter hat, mitten in der Saisonvorbereitung keine Mannschaft aufs Feld bringen kann? Warum hat man nicht zumindest 4 oder 5 Jungs aus der U21 dazugeholt oder gibts die auch nicht mehr? 

Das Bild, welches dieser Verein im Juni 2021 abgibt, ist ein Bild des Jammers. Und natürlich wirken sich all diese Taten und Ereignisse auf zukünftige Handlungen aus. Wer schließt denn noch mit denen eine Vereinbarung für ein Testspiel ab, wenn er eine Alternative hat? Wer kauft denn Spieler wie Wagnermann oder O Lala, wenn er genau weiß und sieht, wie sehr dem HSV das Wasser bis zum Hals steht? Wer ist überhaupt noch bereit, einen Cent für einen HSV-Spieler abzudrücken, wenn er beobachtet, wie der Verein seine Spieler trotz Vertrag verschenkt? Aber das Ende ist noch nicht erreicht, denn nach der nächsten Saison laufen die Verträge von Feuer-Hernandes, Leistner, Gyamerah, Gjasula, Dudziak, Wintzheimer und Meißner aus, dann kann wahrscheinlich Herr Daffeh allein stürmen. Wenn es ihn dann noch gibt….

Rückblickend ganz interessant. 

https://www.hwwi.org/fileadmin/_migrated/tx_wilpubdb/HWWI_Standpunkt_219_HSV_01.pdf

Zum Schluss…

…das Letzte!

Immer wieder stellen sich dünn-angerührte „Fans“ die Frage, warum der HSV Spieler, die noch einen Vertrag über ein Jahr haben, nicht verkauft bekommt. Warum grundsätzlich kaum ein HSV-Spieler Begehrlichkeiten bei anderen Zweitliga-Vereinen weckt. Dabei ist es ganz simpel – diese Spieler verdienen in Hamburg einfach zu viel, als dass sich andere Vereine der gleichen Liga diesen Luxus leisten könnten. Man denkt, dies hätte endlich ein Ende? Mitnichten! 

Wie die „Sport Bild“ berichtet, entschied sich Schonlau angeblich auch deshalb gegen Schalke, weil er vom „drohenden Gehaltsgefälle“ abgeschreckt wurde. Als Sportdirektor Schröder auf telefonischem Wege das königsblaue Werben um den Abwehrmann verstärkte, habe dieser für sich schon die Wahl pro Hamburg getroffen. Schonlaus mögliches Jahresgehalt bei S04 hätte dem Magazin zufolge nicht bei wesentlich mehr als 500.000 Euro gelegen. (Quelle: Transfermarkt.de)

OMG, wie kann das denn angehen? Die wollten einem durchschnittlichen Zweitliga-Verteidiger nur unwesentlich mehr als eine halbe Million pro Jahr bezahlen? Na, dann ist es kein Wunder, dass der Mann lieber ins Wohlfühlparadies nach Hamburg gegangen ist. Immerhin ist Judas Boldt in der Lage, durch die Zweckentfremdung von Steuergeldern immer noch Höchstpreise zu überweisen. Was hat das zur Folge? Schonlau wird zwei Jahre in Hamburg kicken, dann wird er noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr haben und dann wird ihn der Verein verschenken oder mit Abfindung vom Hof jagen. Warum? Weil nicht mal Vereine wie Schalke bereit sind, diese Gehälter zu bezahlen und weil es für eine andere Liga nicht reicht. 

Zum Schluss…

…..das Allerletzte!

Sieben auf einen Streich! So viele Trainer hat der HSV jetzt: Cheftrainer Walter, die Assis Tapalovic, Hübner sowie Polzin, Torwart-Trainer Höh, Athletik-Coach Müssig und Reha-Trainer Capel. Damit ist der Zweitligist auf Champions-League-Kurs. Ebenfalls sieben Trainer hat Königsklassen-Teilnehmer Dortmund. Vergangene Saison beschäftigte der HSV sechs Trainer. Da reichte es nur zum vierten Platz. Das dritte Mal in Folge Aufstieg verpasst! Fürth packte es mit vier Trainern.

Die sind doch krank in der Birne!

Von | 2021-06-27T07:53:30+02:00 27. Juni 2021|Allgemein|24 Kommentare

24 Comments

  1. Mosche 27. Juni 2021 um 08:36 Uhr

    Mit Deinem letzten Satz kann ich mich sehr gut identifizieren! Das beschreibt am besten das ganze Dilemma des Clubs!
    Mich interessiert immer noch, wieviele Mitarbeiter beim HSV vorsätzlich handeln und wieviele diesen Müll einfach nicht sehen wollen.

  2. Maddin 27. Juni 2021 um 08:54 Uhr

    WAs willste schon von einer Firma erwarten in der talentierte, ehrgeizige 20 jährige Mitarbeiter freigestellt werden damit ein 69 jähriger Manager einen neuen Vertrag auf Lebenszeit bekommt.
    Ein Manager mit der einzigen Aufgabe alle 2 Wochen eine Agentur anzurufen und zu sagen „Hey alder buch meinen Jungs mal nen Hotel“

  3. Hannover1958 27. Juni 2021 um 08:59 Uhr

    Dass der HSV keine Ablöse generieren kann musste ich auch einem HSV Fan erklären, der nicht begreifen konnte, dass Narey ablösefrei geht: wenn die 300.000 Abfindung stimmen, wird der Spieler ca 600.000 verdienen. Jetzt wird er vielleicht einen Verein ala Sandhausen finden, der ihm ca 250.000 für zwei oder drei Jahre bietet. Als das Argument „wenn er 300.000 Abfindung kassiert kann der Verein auch 300.000 Ablöse fordern“ hab ich aufgegeben.

  4. Anbo 27. Juni 2021 um 09:03 Uhr

    Ich finde es als Köln Fan, der in Hamburg lebt, immer spannend über den HSV zu lesen. Die Parallelen sind ziemlich groß.
    Stolze Vereine mit großer Vergangenheit, die es irgendwie nicht mehr schaffen, zumindest Vereine wie Augsburg oder Freiburg zu dominieren.
    Beide kommen aus Städten, wo genügend Geld vorhanden wäre, viele Sponsoren sich dem Club verbunden fühlen. Aber es reicht nicht.
    Warum? Weil man nicht versteht, dass die anderen Teams aus der Liga ehrfürchtig die Punkte herrschenken, sondern besser wirtschaften und daher erfolgreicher sind. Der HSV wird den Weg des FC aber vermutlich nicht gehen. Der Fahrstuhl nach oben bleibt eher geschlossen.
    Der FC hat aber wohl nur 100 Angestellte und mittlerweile wieder eine sehr gute Jugend. Leider ging der beste Spieler nach Leverkusen. Gute Jugend für einen Rivalen auszubilden, ist auch nicht so clever. Aber immer noch besser, als gar keine zu haben wie der glorreiche HSV.

  5. Hein Blöd 27. Juni 2021 um 09:08 Uhr

    Einfach mal in die FB- Kommentare von Jovanov schauen.
    Da gibt es einige welche sich die Zukunft rosarot malen, und einer spricht Daniel
    sogar den Journalisten ab weil er „immer so negativ schreibt“… (So sinngemäß)

    DAS sind die wahren Totengräber des Vereins, nicht der Vorstand.
    Den kann man nämlich zur Verantwortung ziehen und abwählen, ausser man hat
    solch ein Stimmvieh wie die lustigen FB- Kommentatoren als Mehrheit im Verein.

    Dann hilft nur noch die eilige Flucht.

    • Gravesen 27. Juni 2021 um 09:23 Uhr

      Ein Phänomen, welches ich einfach nicht verstehen kann. Ich war auch viele Jahre Fan und Hüpfer und habe absolut alles verteidigt, was dieser Verein vorsätzlich verrissen hat. Das war allerdings zu Zeiten von Informations-Verknappung, NDR 2 und BILD. Inzwischen gibt es zahllose Quellen, die man sich reinziehen kann, man muss es nur wollen. Aber diese Kernopfer wie auf Jovanovs Facebook-Seite oder meinem Spamfilter wollen das alles gar nicht wissen. Allerdings muss man zwei Gruppen unterscheiden, denke ich. Die erste Gruppe ist einfach komplett verblendet und wird das auch noch in der 4. Liga sein. Die sind Argumenten gegenüber immun, die wollen Bier saufen und Kumpel treffen. Die zweite Gruppe ist deutlich übler, denn denen geht es überhaupt nicht um den Verein oder dessen Entwicklung. Das sind einfach nur Arschlöcher, die den HSV als Deckmantel dafür benutzen, im Netz zu pöbeln und ihren Frust über das eigene Leben loszuwerden. Ich muss allerdings sagen, dass ich mit beiden Gruppen nichts zu tun haben möchte.

      • Mosche 27. Juni 2021 um 09:50 Uhr

        Vergiss nicht, dass es auch einen Teil gibt, der weder im Internet anonym unterwegs ist, noch beim HSV an „saufen“ denkt.

  6. BesuchausdemSüden 27. Juni 2021 um 10:21 Uhr

    „Wie kann es sein, dass ein Profi-Klub, der normalerweise einen Kader von 25 Feldspielern plus drei Torhüter hat, mitten in der Saisonvorbereitung keine Mannschaft aufs Feld bringen kann? Warum hat man nicht zumindest 4 oder 5 Jungs aus der U21 dazugeholt oder gibts die auch nicht mehr? “

    Genau das hab ich mich auch gefragt. Ist es nicht bei allen Vereinen vollkommen normal, dass zum Trainingsauftakt auch Spieler der U21 bzw sogar der U19 bei einem neuen Trainer vorspielen dürfen ? Spieler welche dann noch eine gute Leistung zeigen werden sogar auch noch ins Trainingslager mitgenommen. Vermutlich ist aber die finanzielle Situation mittlerweile so angespannt, dass selbst beim Mineralwasser und den Hotelbetten der Rotstift angesetzt werden muss.

  7. EffPunltErr 27. Juni 2021 um 10:41 Uhr

    Leute, beruhigt Euch: Transferknaller Meffert hat in der MoPo sein Insiderwissen aus der gemeinsamen Zeit bei Kiel preisgegeben und verraten warum Coach Walter den HSV besser macht: „Er verlangt immer die beste Lösung und arbeitet sehr viel mit der Mannschaft (…) das ist auf jedem Fall eine Stärke von ihm“.

    Dann is ja alles gut. Die Tiefpunkte sind damit endgültig Geschichte.

    LOL

  8. Maddin 27. Juni 2021 um 11:37 Uhr

    https://www.transfermarkt.de/hamburger-sv-ii/kader/verein/389/saison_id/2020
    Also wenn ich das richtig verstehe besteht die U21 noch aus 12 Spielern.👍Weil 11 von 23 zum 30.06 wechseln.

  9. Fohlenstall 27. Juni 2021 um 12:13 Uhr

    Mahlzeit Zusammen,
    Der HSV musste sein erstes Testspiel der Saison absagen…..
    Meine Fresse nochmal, dass ist wirklich nicht mehr zu glauben so etwas!
    Werder,St.Pauli,Schlacke,Hannover etc. werden bis zum 4.7.mindestens schon 3! Testspiele absolviert haben.
    Kaderbereinigungen wird es bei allen Mannschaften sicherlich auch noch geben.Aber der Verein bei/von der ehemaligen Müllverberennungsanlage
    Stellinger Moor, bekommt nicht genügend Kicker zusammen🤣👌!! Am 29.6.gehts in TL wo ein Testspiel gegen „Wacker“ am 1.7.terrminiert ist und
    ein Zweites am 7.7. gegen Augsburg.Man hat 2 Neuzugänge die höchst wahrscheinlich sehr viel später mit dem Training beginnen werden und einen
    21 Jährigen „Königstransfer“ ( 🎶 es gibt REIS,Baby,🎶 ) den man mit einem 4 Jahresvertrag ausgestattet hat, wo noch die Unterschrift von Barca 2 fehlt,
    und der noch im Urlaub verweilt.Dazu noch angeschlagene „Altlasten“, und Spieler die verkauft werden sollen.Na Supi…auf gehts KSV,dass wird mit
    Sicherheit ein sehr geiler Saisonauftakt…😜

    • Alex 27. Juni 2021 um 13:14 Uhr

      Bei der Wettervorhersage für den Chiemsee darf sich die dezimierte Söldnertruppe auf das milde Reizklima und Wassertreten freuen. Unter diesen Bedingungen könnte das Trainingslager buchstäblich ins Wasser fallen. Auch gut, dann können sich die Maltafüße im Achental-Ressort zu Grassau von den 15 Trainingseinheiten in 8 Tagen im Volkspark regenerieren, Belastung steuern und endlich mal durchschnaufen…🤑

      • Fohlenstall 27. Juni 2021 um 13:26 Uhr

        …bist Du vor Ort ?

  10. Vsabi 27. Juni 2021 um 17:20 Uhr

    Lasst uns nicht mehr vom ehemaligen grossen HSV reden, sondern von einem grössenwahnsinnigen Dorfverein. Diese Führungs-Deppen sind nicht in der Lage ein Testspiel zu organisieren, mangels Spielermasse. 300 Mitarbeiter machen was ? Vielleicht kann Herr Hrubesch einige zu U21 Spieler ausbilden und zukünftig wird der HSV in der 4. LIGA dann elf Luschen auf die Beine bringen. Ich bin angeekelt von solcher Unfähigkeit. Dieses arrogante Arschloch aus Düsseldorf , der Taschenmutzel und Eierpinselreiniger sind für die künftigen Gegner das idealle Feindbild, den HSV in Grund und Boden zu spielen. Die Spieler werden schnell resignieren , sie können halt nicht mehr, alle sind nur für die 3. Liga geschaffen. Das Schandbild des Hanseatischen Kaufmanns, beim HSV auch Aufsichtsrat genannt , wird nicht erkennen, das er eine Grossschuld am Untergang mit zu verantworten hat.
    Über die korrupten , arschkrischenden Schmierlappen der HH Medien ist jedes Wort überflüssig und der Insolvenz-Künstler hat sich durch eigene Faulheit, kurzfristig eliminiert.

  11. Gravesen 27. Juni 2021 um 19:11 Uhr

    Ihr zusammen mit meinen tollen Helfern Jonas, Josha, Michel, Michael, Janik sowie unserem Videographen-Team von AlphaFilms mit Kamerateam Onur und Bildtechniker Manu. (Quelle: TschüssVollspack)

    8 Trottel stottern diesen Insolvenz-Blog hin und dann kommt eine solche Scheiße dabei raus? Ich mache den ganz Kram hier allein
    .

    • Gravesen 27. Juni 2021 um 19:49 Uhr

      300 reichen einfach nicht

  12. Hannover1958 27. Juni 2021 um 22:03 Uhr

    Endlich eine positive Nachricht! Die Auswärtscouch kehrt zurück. Comedy pur.

  13. Gravesen 28. Juni 2021 um 07:03 Uhr

    Zum Zwecke der Dokumentation 😀

    US73
    2 Stunden zuvor
    Wow, es ist also alles viel besser, als man annimmt.
    Morning call und Auswärtscouch sollen zurück kehren; das klingt doch gut.
    Aber: Wie wäre es mit einer täglichen 18.00h-Meldung: “Es gibt heute einen neuen Blog um “Uhrzeit einfügen” oder “es gibt heute aus beruflichen/privaten/Krankheitsgründen etc. leider keinen neuen Blog”.
    Das wäre eine ehrliche Informationspolitik, Scholle,

    Eine Online-community ist keine Einbahnstrasse. Interaktion ist sicherlich nicht einfach, insbesondere mit einer gespaltenen community aus “Hüpfern” und “Pestern”. Und dazu noch ein paar “nicks” aus der HSV-Pressestelle…

    Es ehrt Dich, Scholle, es immer wieder zu versuchen. Ehrlich. Ich habe grössten Respekt vor allen, die an eine Sache glauben und dafür kämpfen.

    Aber auch Dein Blog wird vom Niedergang des HSV betroffen sein/ist es schon.

    Bei der anhaltenden Abwärtsbewegung des HSV sehen wir uns in 2 Jahren in Liga 3, und können die 5 Teilnehmer dann bequem in einem skype/whatsapp-call zusammen führen.

    Noch hast Du eine gewisse Reichweite, und könntest Position beziehen. Ein “Weiter so” wird Deine Position jeden Tag schwächen.

    Der einstmals große HSV wird täglich schwächer, weil die Blutsauger diesem den Lebenssaft entziehen.

    Und bevor Admin Jonas auf die Idee kommt, diesen kritischen “post” zu löschen –
    er ist als screenshot gespeichert und auf FB, Insta,etc. veröffentlicht. digital life… 🙂

    • Kevin allein in Hamburg 28. Juni 2021 um 07:24 Uhr

      Guten Morgen,
      der arme Scholle……………….

      ich habe kein Mitleid mit solchen Leuten. Eigentlich ist das ein Fall für einen Stations- Aufenthalt in einer Fachklinik.
      Peinlich ist schon genug, das der HSV abgewirtschaftet worden ist.
      Aber diese Leute sind der Beweis dafür, das es mit Ihnen möglich ist.
      Werden die es irgendwann begreifen ?
      Nein. Es wird weitergehen bis Sie selber über den Abgrund hinaus sind.
      Und dann sind immer die anderen Schuld.

    • Gravesen 28. Juni 2021 um 07:37 Uhr

      Zum Glück für alle Vollidioten steht „TschüssVollspack“ auch gar nicht auf der Kippe, denn die 8!!!!! Mitarbeiter („Jonas, Josha, Michel, Michael, Janik sowie unserem Videographen-Team von AlphaFilms mit Kamerateam Onur und Bildtechniker Manu“) basteln beständig an neuen Weltformaten. Zahlenmäßig geht das Ding ohnehin durch die Decke und aufgrund der finanziellen Situation hat der Insolvenzblogger gerade seinen ersten Bentley bestellt. Wo habe ich das alles schon mal gelesen? Ach ja, bei Matz Ab (!Wir brauchen € 100.000 Spendengelder,ansonsten muss der größte Blog der Welt geschlossen werden) und bei der Graupenperle („Ich gehe auf dem absoluten Höhepunkt das Blogs“ – am nächsten Tat war der Blog verschwunden). Ich arbeite seit mehr als 30 Jahren in der Medienbranche und habe mehr als einen Schaumschläger erlebt, aber niemals habe ich einen solchen dummdreisten Lügner wie Münchhausen gesehen

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv