Die kranke Logik des Wächterrats

Wie war das doch gleich damals? Die Wahl des e.V-Präsidenten stand an, „man“ durfte sich beim Wächter-/Beirat bewerben und diese Vögel entschieden dann Kraft souveräner Willkür, wer tatsächlich gewählt werden durfte und wer nicht. Jansen, Hartmann und Hunke durften, Ferslev und Sattelmeier durften nicht. Warum sie nicht durften, blieb das Geheimnis der Volkspark-Sittenwächter, denn auch die abgelehnten Kandidaten erhielt wohl eine Absage, aber keine Erklärung. Mich würde einmal die Antwort auf folgende Frage interessieren: „Was befähigt eigentlich einen Marcell Jansen für das Amt des Präsidenten des HSV e.V. und des Vorsitzenden des Aufsichtsrats?“ Seine Vergangenheit als Ex-Spieler, der mehr verletzt als einsatzfähig war? Weil er auch noch heute noch übergewichtig für die 3. Mannschaft des HSV bolzt? Oder weil er sich auf seiner Website als „Weltfußballer und Unternehmer“ bezeichnet? Okay, wenn das die Argumente sind, freuen wir uns demnächst auf die Bewerbungen von Peter Trochowski, Andreas Fischer und Sven Ulreich? Ulreich? Ja genau, der Sven Ulreich? Spielte auch immerhin ein Jahr für den HSV und wenn Marcell Jansen Weltfußballer ist, dann ist Ulreich mit geschätzen 6 deutschen Meisterschaften plus Champions League-Gewinn locker. Andreas Fischer? Der steht immerhin auf für den HSV und auch Peter Trochowski spielte für den Verein, war Nationalspieler und kickt heute in der 3. Wahrscheinlich würde mir noch 45 andere Gestalten einfallen, die locker die Qualifikation von Präsident Pinselreiniger übertreffen. 

Nun aber haben wir die nächste Wahl und vor dieser Wahl ließ der Wächterrat verlauten, dass man sich als Bewerber doch bitte auf die Aufgaben innerhalb des e.V. zu konzentrieren und sich ansonsten mit Verlautbarungen bzgl. der eigenen Bewerbung zurückzuhalten hätte. Sie hatten den Text noch nicht zu Ende geschrieben, da krakeelte der Eiercremer bereits via Instragram, dass er erneut ins Rennen gehen würde. Wenn man es in diesem Gremium auch nur einmal genau nehmen würde, hätte dies der erste Grund sein müssen, Jansens Bewerbung zu beerdigen. Natürlich passiert das nicht. Und nun legt ausgerechnet einer der überflüssigsten HSV in der Geschichte des Vereins nach, Marinus Bester. Mein erster Gedanke: „Was genau kann Bester eigentlich, was Ferslev, Sattelmeier und diverse andere nicht können.“ Mein zweiter Gedanke: „Ist diese nach außen getragene Bwerbung nicht eigentlich ein Ausschlußkriterium?“ Wer diesen Kasper-Rat kennt, der weiß, dass es das natürlich nicht ist. Aber da hätten wir noch ein zweites, denn Sozius für Mogel-Marinus soll ausgerechnet ein 23-jähriger Möchtegern-Journalist mit ambivalentem Verhältnis zur Meinungsfreiheit sein. 

Hach Philipp, du raffst es nicht, oder? Aber gucken wir uns doch mal das Anforderungsprofil an, da kann der forsche Öko-Wenzel bestimmt punkten. 

ANFORDERUNGSPROFIL VIZEPRÄSIDENT/IN

AUFGABEN UND ZUSTÄNDIGKEITEN

• Vertretung des/der Präsidenten/-in bei dessen/deren Verhinderung 

• Repräsentation des HSV e.V. in den Fachverbänden seiner einzelnen Sportabteilungen (zusammen mit dem 1. Vorsitzenden oder einem anderen Mitglied des Amateurvorstands und ggf. einem/einer dafür benannten
hauptamtlichen Mitarbeiter/in der Geschäftsstelle)


• Zuständigkeit für alle Fragen der Mitgliedergewinnung und -bindung


• Erste/r Ansprechpartner/in für Amateurvorstand, Seniorenrat und Abteilungsleitung Fördernde Mitglieder sowie enger Kontakt zu allen Sportabteilungen und zur Abteilung Fördernde Mitglieder


• Personalverantwortung für die bezahlten Mitarbeiter/innen in den einzelnen Sportabteilungen (zusammen mit dem 1. Vorsitzenden oder einem anderen Mitglied des Amateurvorstands und ggf. einem/einer dafür benannten hauptamtlichen Mitarbeiter/in der Geschäftsstelle)


• Verhandlungsführer/in gegenüber dem Vorstand der HSV Fußball AGbezüglich aller Angelegenheiten im Zusammenhang mit Vermarktung und Marketing

WÜNSCHENSWERT WÄREN


• Konkrete Erfahrungen in der Führungsverantwortung größerer Organisationen, basierend auf einer entsprechenden beruflichen Qualifikation, und/oder

• Hohe Führungs- und Sozialkompetenz, Team-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick, und/oder

• Visionäres Denken in Bezug auf die zukunftsfeste Entwicklung desgesamten HSV (Aktive Mitglieder / Amateure und Fördernde Mitglieder), und/oder


• Ausgeprägtes sportliches Interesse, möglichst auch eigene Erfahrungen als Sportler/in und/ oder Sportfunktionär/in, vorzugsweise im HSV, und


• Unabhängigkeit im Hinblick auf die Erfüllung der zeitlichen Anforderungen an das Amt

Vielleicht verstehe ich diese Anforderungskriterien ja nicht wirklich und vielleicht ist das Ganze auch nur noch als Running-Gag zu ertragen, aber nach diesem Kriterien-Katalog kann weder Jansen noch Bester und schon gar nicht Wentzel die Prüfung der Wächter-Kommission überstehen. Natürlich werden sie es trotzdem und allein dieser Umstand zeigt, wie lächerlich inzwischen wirklich alle Gremien und Abteilungen dieses Vereins inzwischen geworden sind. Insofern freuen wir uns bei der nächste Präsidiumswahl auf die Kandidaturen von Dieter Matz, Helm-Peter und Flöte Blödsinn. Denn merke: Beim HSV kann es immer noch übler kommen und das Ende ist noch nicht erreicht.

In diesem Sinne, leckt mich doch…

Zum Schluss…

…das Letzte.

Ein paar Videos aus dem tristen Trainingslager.

 

Von | 2021-07-01T13:28:02+02:00 1. Juli 2021|Allgemein|10 Kommentare

10 Comments

  1. Hannover1958 1. Juli 2021 um 08:10 Uhr

    Geil der Spielplatz im Hintergrund. Kann Mutzel sich während der Einheiten aufhalten.

  2. jusufi 1. Juli 2021 um 08:18 Uhr

    Man sieht schon: Da ist Zug drin! Und Mutzel geht seiner Kernkompetenz nach…

    Das Anforderungsprofil an den Vize-Präsidenten des e.V. zu erfüllen, ist nicht leicht, von den zugelassenen Kandidaten erfüllt es mit Sicherheit keiner!

  3. St. Patrick 1. Juli 2021 um 08:19 Uhr

    Also für mich liest es sich folgendermaßen:
    Wenn man die und/oder-Aneinanderkettung der einzelnen Punkte jedesmal mit oder anwendet, bleiben die letzten beiden Punkte übrig, die maßgeschneidert auf den Pinselreiniger und seinen Vize zugeschnitten sind…

    Übrigens: Die neue Geheimwaffe von MoinVollspack- andere würden vom letzten Aufgebot sprechen – ist ein Josha, der sich selbst wie folgt vorstellt:

    „ Ich freue mich auf dieses neue Projekt, mit so einem geilem Team!“ Joscha ist bei MoinVolkspark für redaktionelle Bearbeitung, Social Media und weitere neue Formate zuständig.

    Das erklärt dann auch die vielen Grammatik- und Schreibfehler in dem Format. Der abgebrochene Jurist verlässt sich auf den empor strebenden Studenten mit seiner geilem (🙈) redaktionellen Bearbeitung. Oder in Fußballer-Sprache: Nimm Du ihn, ich hab ihn sicher… 🤣

    Schönen Tag Euch allen!

  4. Detlev 1. Juli 2021 um 08:45 Uhr

    Moin zusammen,

    also zuerst einmal muss ich sagen, dass der Text im Nachbarblog wirklich besser zu lesen ist, als die Entwürfe des vermeintlich prominenten Blog-Experten, der 24/7 nur für den HSV unterwegs ist. 😊
    Wie die Zukunft des jungen Menschen aussehen wird, weiss ich zwar nicht, aber ich wünsche ihm nur das Beste und auch, dass er sich noch ein anderes Hobby statt des HSV antut, aber das ist sein Problem.

    Heutiges Thema Wächterrat. Ich hatte den gleichen Gedanken wie Grave. Wenn eine Voraussetzung ist, dass eine Kandidatur nicht öffentlich gemacht werden soll und der Bewerber dann doch an die Öffentlichkeit geht, dann ist er in meinen Augen raus. Andernfalls darf ich solche Forderungen nicht stellen, wenn sie sich nachher als Nullnummer herausstellen und es bei Fehlverhalten keine Konsequenzen gibt.

    Aus Jux habe ich mir auch mal das Anforderungsprofil an den zukünftigen Präsidenten angeschaut. Wenn ich jetzt mal die Aufgaben und Zuständigkeiten weglasse und mich nur auf die Wünsche beschränke, dann schauen wir doch mal, was dabei herauskommt.

    WÜNSCHENSWERT WÄREN
    Konkrete Erfahrungen in der Führungsverantwortung größerer Organisationen, basierend auf einer entsprechenden beruflichen Qualifikation
    Ich behaupte mal, dass weder Jansen, noch Beister diese Qualifikation mitbringen. Also 0 Punkte

    Hohe Führungs- und Sozialkompetenz, Team-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
    Beister kann ich hier nicht beurteilen, aber wer in unserem Alter noch glaubt, dass Jansen Sozialkompetenz besitzt, der sollte bitte nicht am 05. Dezember die Stiefel rauststellen und enttäuscht sein, wenn am 06. Dezember nur die alte Einlage drin liegt. Kontakftfähig mag er vielleicht sein, aber welcher erwachsene Mensch möchte sich denn diese 08/15 Phrasen in Endlosschleife anhören? Wer auf nichtssagende Wiederholungen steht, dem empfehle ich die erste Scheibe von Modern Talking, oder auch die Zweite… die Dritte …. ach egal.
    Also 0 Punkte

    Ausgeprägtes sportliches Interesse, möglichst auch eigene Erfahrungen als Sportler/in und/oder Sportfunktionär/in, vorzugsweise im HSV
    Tja, hier kommt die große Stunde der Bewerber. Beide durften sich doch wirklich einmal sportlich beim HSV betätigen und hatten somit die Raute auf der Brust. Es kann auch sein, dass sie sportliches Interesse haben und gerne mal bei den Beachvolleyball-Damen vorbeischauen, aber reicht so etwas für ein Amt? Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass ich mal ins Kino gehe und bis zum Ende des Abspanns sitzenbleibe, dass mir eine Karriere als Regisseur bevorsteht?
    Also ein leistungsgerechtes 1:1

    Flexibilität im Hinblick auf die Erfüllung der zeitlichen Anforderungen an das Amt
    Hier kann ich nicht beurteilen, wie flexibel die beiden Herren sind. Da Herr Jansen aber für sein Intimpräparat wirbt und ja jede Menge Geschäftsideen entwickelt glaube ich, dass er Teile seiner Freizeit anderweitig verplant. Hinzu kommt, dass ich in der letzten Amtsperiode nicht den Eindruck hatte, dass er seinen Erfüllungspflichten nachgekommen ist.
    Im Prinzip ein 0:0, aber da es bei Herrn Beister nicht schlechter sein kann, als beim Eierschaukler, würde ich es als ein 0:1 in der Nachspielzeit werten.

    Fazit:
    Beide Personen haben in meinen Augen nicht die Befähigung das Amt eines Präsidenten beim HSV auszufüllen. Der einzige Vorteil von Beister ist der, dass man gesehen hat, wie schlecht Jansen war und ist. Aber ob dass ein Grund ist, ihn zu wählen?

    Thema Beirat:
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum es hier einen Rat geben muss, der im Vorfeld im dunklen Kämmerlein darüber entscheidet, wer überhaupt zur Wahl zugelassen wird und wer nicht. Klar, ich traue den Kaspern beim HSV wirklich alles zu, aber hat das noch etwas mit Demokratie zu tun?
    Ich habe Verständnis dafür, dass ein Alkoholiker kein Fahrlehrer wird, ein Blinder wird auch nie von der Lufthansa als Pilot eingestellt, aber warum gibt es hier eine Vorauswahl, die Leute wie Ferslev und Sattelmeier ausschließt?

    Ich bin ja nicht mehr im Verein, aber vielleicht sollte man bei der nächsten Mitgliederversammlung die Rolle dieses Rates einmal näher durchleuchten und den Sinn der Veranstaltung in Frage stellen?
    Eines ist auf jeden Fall sicher, der Unterhaltungswert bleibt hoch und Langeweile ist uns fremd.

    Zum Schluss noch zwei Tipps an Herrn Walter (ich fand es herrlich, wie er sich im ersten Video verzweifelt abwendet):
    1. Gehen Sie jetzt, Sie haben 100 % der Spiele gewonnen und diese Statistik kann Ihnen keiner mehr nehmen und sie ist nicht ausbaufähig
    2. Sollten Sie den Tipp 1 nicht beherzigen, nehmen Sie ein Zimmer oder eine Wohnung nur zur Miete. Achten Sie auf kurze Kündigungsfristen, damit sie genau so flexibel sind im Hinblick auf die zeitlichen Anforderungen an Ihr Amt

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Donnerstag und bleibt gesund!

    HSV – alles andere ist (nur) Fußball

    Detlev

    PS: Kann nicht mal einer dem Mutzel sagen, dass er die Hände mal aus der Hose lassen soll?

  5. Demosthenes 1. Juli 2021 um 11:14 Uhr

    Mein Bild des Tages? Judas im Regen.

  6. Bauer 1. Juli 2021 um 11:27 Uhr

    Mutzelbacher sollte sich mal Sons of Anarchy angucken, da gab es einen ähnlichen Gesellen mit ähnlichem Verhalten.

    Das Verhältnis von den gewünschten Anforderungen auf der Einen und die zur Wahl stehenden Personen auf der anderen Seite, kann man doch auch nicht mehr ernst nehmen. Das ist ja schon ähnlich legendär, wie die damals für min. 100000€ (?) eingeführten Verhaltensregeln im HSV. Weder Bester noch Jansen interessieren sich die Bohne für den e.V. Dazu gehören sicherlich ebenfalls Wehmeyer und dieser 22jährige FFF Aktivist. Papenfuß / Papenburg (in der heutigen Bild sind beide Namen aufgeführt) sowie die Dame kann ich nicht beurteilen.

    Ich war bei einige Trainingslagern vor Ort, aber inzwischen sieht es ja definitv nach Bezirksliga aus. Genauso trostlos, wie alles beim HSV.

  7. Bauer 1. Juli 2021 um 11:40 Uhr

    Die Frage ist, ob auch weiterhin mehrere Fan Betreuer vor Ort sind? In Belek waren damals 2 (!) für knapp 80 Leute anwesend. Trotzdem waren sie damals nicht in der Lage, der armen Mannschaft mitzuteilen, dass es vielleicht ratsam wäre, den Grillabend für die Fans aus der Mannschaftskasse zu zahlen. Dies geschah allerdings nicht und so wurden von uns 5 Euro für die Teilnahme verlangt. Wir haben dankend abgelehnt und das Geld an der Hotelbar investiert. Passte damals genauso in das Bild, wie der Umstand, dass 90Prozent der Profis zu Trainingsbeginn nicht in der Lage waren, uns vernünftig zu begrüßen. Nur Labbadia / Trares kannten noch Benehmen und fragten auch einfach mal nach der Stimmung / Unterkunft etc.

  8. Bidriovo 1. Juli 2021 um 11:49 Uhr

    Schade, dass das Amt des Präsidenten ausschließlich Personen anzulocken scheint, die dem Fußballsegment zuordnen sind, obwohl seine Aufgaben darin liegen sollen, sich auf den e.V. zu konzentrieren. Auch der Fußball-AG würde es gut tun, wenn mal Input von außen einfließen würde.
    Im Endeffekt verkommt die Position des Präsidenten des e.V. zu einer weiteren Position der HSV AG, die sich ausschließlich für den Fußball interessiert und deren Horizont auch beim Fußball endet.

  9. Matze 1. Juli 2021 um 16:35 Uhr

    Ich weiß gar nicht was ihr habt. Da steht unter Qualitfikation jeweils „und/oder“. Also muss nur eine der genannten Qualitfikation mitgebracht werden. Überschrieben mit WÜNSCHENSWERT. Also muss noch nicht einmal diese eine Qualitfikation mitgebracht werden. Was muss man überhaupt mitbringen?

  10. Dommie 1. Juli 2021 um 21:22 Uhr

    Ich würde mir wünschen, dass Alex seine exklusiven Trainingsbeobachtungen in diesem Blog schreibt, und nicht den Mogelblog inklusive den gestörten Fanboys damit aufwertet.

    Ansonsten, vielen Dank für den Blog Grave und den Kommentatoren… genial, authentisch wie immer.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv