Länderspielpause

Noch so ein Begriff, bei dem mir der Kamm schwillt. Bisher hat der HSV noch jede Länderspielpause abgeschenkt, um sie für Erholungsphasen, Belastungssteuerung und anderen Mumpitz zu verschwenden. Kein Übungsleiter der letzen Jahre konnte oder wollte diese „Schippe voll Sand unterm Hintern“ sinnvoll nutzen. Was hätte man in dieser Zeit alles angehen können? Einzelne Spieler verbessern, die Mannschaft entwickeln, individuelle Trainingsmaßnahmen durchführen, professionelle Videoanalysen machen und die unendlichen Defizite der Rumpelkicker und Maltafüße wirksam bekämpfen. Stattdessen wurden diese bis zu 14 Tage andauernden Zeiträume regelmäßig mit absurd langen trainingsfreien Zeiten (bis zu 5 Tage am Stück) verdödelt.

Sowohl der notorische Faulpelz und unerträgliche Sprücheklopfer Dieter HecKing als auch der agenda-getriebene Inklusionsfanatiker Daniel Thioune hatten es nicht nötig, die Länderspielpausen für sinnvolle Trainingsarbeit zu nutzen, maximal wurde mal ein Testspiel angesetzt, üblicherweise gegen dänische Zweitligisten und dann unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Anstatt endlich mal eine Stammelf sich einspielen zu lassen oder alternative taktische Formationen auszuprobieren, sollten sich die Spieler der zweiten Reihe mal zeigen, um danach niemals wieder eingesetzt zu werden. Statt Sonderschichten gab es „Quality Time“ zum „Durchschnaufen“. „Das macht was mit mir!“

Apropos… Was macht eigentlich Tim Walter? Wurde der ruhiggestellt, umprogrammiert, lobotomiert oder einer Ludovico-Therapie unterzogen? Im Trainingslager hat der eigenwillige Übungsleiter noch Gas gegeben wie ein Bekloppter, doch pünktlich mit dem Saisonstart hat er die Trainingsintensität drastisch reduziert und die Trainingsinhalte auf standby runtergeschraubt. In der Woche vor dem Heidenheim-Spiel fanden gerade mal drei Trainingseinheiten statt, viel zu wenig, um die zahlreichen Baustellen wie z.B. die unterirdischen Standards auch nur ansatzweise in den Griff zu kriegen.

Ganz offensichtlich hat Tim Walter eine Ansage von den „HSV-Bossen“ erhalten. Entweder haben sich die Söldner und Jungmillionäre beim Heimschläfer Jonas Boldt über zu hartes Training beschwert oder die sportlich Verantwortlichen haben spitzgekriegt, dass mit dem aktuellen Kader in dieser Saison nix zu holen ist und man keinesfalls eine Verletzung der HSV-„Stars“ riskieren möchte. Wir werden die Aktivitäten der Hobbykicker während der Länderspielpause aufmerksam verfolgen…

Schade eigentlich, dass Spieler wie Reis, Suhonen und Kaufmann sich zur ihren U21-Nationalmannschaften verabschieden, eigentlich braucht man gar nicht erst versuchen, offensive Spielzüge einzustudieren oder das Spielsystem zu variieren, aber immerhin könnte man die zahlreichen Neuverpflichtungen, die Mutzel und Boldt dem HSV noch bescheren werden 🤭, dazu nutzen, diese neuen Spieler behutsam an die Komfortzonen des Volksparks heranzuführen. Für die Youngster ist es natürlich hilfreich, dass sie die Wohlfühloase zur Abwechslung mal verlassen dürfen. Man kann nur hoffen, dass keiner der Buben mit einer schweren Verletzung zurückkehrt, typisch für den HSV wäre es allemal.

Schön zu sehen übrigens, wie der HSV-Virus auch auf die vermeintlich charakterstarken neuen Spieler wie Schonlau und Meffert übergreift. Jonas Meffert reihte sich nach dem Spiel nahtlos in die Reihe derer ein, die ziemlich dummes Zeug in die Kamera gequatscht haben.

Man sieht, dass es immer besser wird. Wir setzen um, was der Trainer will, wie wir die Bälle vorne reinspielen, wie wir die Chancen herausspielen. Es ging nicht so wild hin und her wie gegen Darmstadt. Ich habe eine Entwicklung gesehen. Es war ein Schritt in die richtige Richtung.

Entzückend auch der Kommentar von Onana von vor einigen Tagen nach seinen ersten Eindrücken beim OSC Lille.

Es ist natürlich alles schneller und besser hier. Bei allem Respekt vor meinen früheren Kollegen beim HSV. Hier wird schon ein anderer Fußball gespielt, an den ich mich erst einmal gewöhnen muss.

Mit der Länderspielpause und dem am Dienstag Abend schließenden Transferfenster beginnt nun die Uhr für Tim Walter zu ticken. Ausgang offen.

Und irgendwo hinter den Bergen bei den sieben Zwergen hockt der Ahorn und feixt sich einen: „Auftrag erfüllt.“

Von | 2021-09-02T15:48:53+02:00 30. August 2021|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Gravesen 30. August 2021 um 08:00 Uhr

    Der Mann verarscht inzwischen unverhohlen den Verein, die Fans und den Rest der Welt

    Auf die Frage, ob der HSV mit diesem Team aufsteigen könne, antwortete Boldt: „Klar kann man das“, und legte bezogen auf die Kaderplanung nach: „Wir sind sehr gut aufgestellt.“

    Doch auch die Frage, ob der HSV noch Verstärkung für die Offensive brauche, um die Effektivität zu erhöhen, wehrte Boldt ab. „Das sehe ich nicht so.“

    Von Teroddes Nachfolger Robert Glatzel verspricht sich Boldt „eine gewisse Torquote“. Momentan steht der Stürmer bei zwei Treffern.

    Und warum macht er das? Weil er es kann,

  2. jusufi 30. August 2021 um 08:33 Uhr

    Grundsätzlich kann man auch mit einer durchschnittlichen Mannschaft aufsteigen. Dafür braucht es aber Kontinuität, Eingespieltheit, Fleiß, Willen, Talent und die Schwäche der anderen (ich habe hier etwa Fürth der letzten Saison vor Augen). Damit kann man das Kapitel auch wieder schließen, denn diese Eigenschaften treffen auf den HSV nicht zu, allenfalls auf die Schwäche der anderen darf man hoffen.

    Ich bin gespannt, ob und wenn ja wen die sportlich Verantwortlichen noch aus dem Hut zaubern bis morgen Abend. Es kann ja eigentlich nur ein Notkauf sein, „den man schon seit Jahren intensiv verfolgt hat, der ein Versprechen für die Zukunft ist und unbedingt zum HSV wollte.“ (Ironie aus)

  3. Ralf Schulz 30. August 2021 um 09:51 Uhr

    Trapattoni würde sagen: Was erlaube Boldt🤯🤯🤯, das ist tatsächlich die Verarsche in Potenz was der Mensch so alles an Sprüchen absondert. Man muss dem Ekel doch nur die Frage stellen ob er denn nicht mal auf die Tabelle schaut, dann sieht man doch das ganze Elend. Also mit welcher Berechtigung der Kerl im Club noch „rumwerkeln“ darf würde mich brennend interessieren.
    Bin mir auch sicher das bis morgen Abend noch „2 Raketen“ aufschlagen werden, nur aufgrund der knappen Kasse und dem Faktor das der komplette Transfermarkt diesen Sommer irgendwie überhaupt nicht in die Gänge kommt werden das absolute Notkäufe um wenigstens etwas gemacht zu haben, denn ich bezweifle inzwischen sehr das irgendwer beim HSV irgendwelche Gespräche mit potenziellen Neuzugängen und deren abgebenden Clubs angeleiert hat um sowas dann schnell über die Bühne zu bringen. Dafür fehlt mir bei dem handelnden Personal komplett die Vorstellungskraft!!!!!
    Zurück zum Thema des Blogs, wäre ich Trainer würde die Mannschaft die nächsten 2 Wochen nur Standards trainieren, mehr ist aufgrund der Spielerknappheit wenn jetzt noch welche bei irgendwelchen Nationalmannschaften sind sowieso nicht möglich, und bevor ich nicht zufrieden wäre ginge keiner Duschen. Und den nächsten, übernächsten, überübernächsten Tag wieder. Das sind heutzutage Sachen die einem pro Runde extrem wichtige Punkte einbringen können/müssen wenn man irgendwelche Ziele erreichen will, beim HSV ist das schon jahrelang mit dem Wort Katastrophe noch gelinde ausgedrückt!!!!!!!
    Einem Horst Hrubesch dem alten Kopfball-Ungeheuer müssen doch beim Zusehen und Ausführen von HSV-Standards die Haare rausfallen, kommt bei jedem Kreisligisten deutlich mehr raus.
    Aber wieso an Defiziten arbeiten, werden bestimmt die nächsten Tage wieder was von trainingsfreien Tagen lesen, man ist doch mit der 2. Liga im Reinen!!!!!!!!

  4. Bauer 30. August 2021 um 10:55 Uhr

    Das übliche Schön Gerede interessiert doch niemanden mehr, alles schon tausend mal gehört. Sollen sie weiter träumen und bei Witzbold ist eh alles verloren, er wäre auch gut bei Wirecard aufgehoben.

    Widersprechen muss ich allerdings Eure Aussage zum Kommentar von Olala. Wenn bei einem aktuellen CL Teilnehmer mit einem Marktwert von fast 300 Millionen Euro kein anderen Fussball gespielt wird, als bei einer grauen Maus der zweiten Liga, würde ja auch irgendwas bei denen schief gelaufen sein 😉

  5. Gravesen 30. August 2021 um 12:51 Uhr

    Es ist doch beim HSV in jeder Saison der gleiche Mumpitz.

    Spieler werden abgegeben. Die Hohlhüpfer: Endlich sind wir die blinden Altlasten los (Leider waren die „Altlasten“ erst vor der abgelaufenen Saison als Juwelen/Säulen/Stabilisatoren etc. für teures Geld geholt worden)

    Neue Spieler kommen. Die Hohlhüpfer: Was für Transfers! Unglaublich, dass Butzel und Moldt diese Raketen vom HSV überzeugen konnten

    Neuer Trainer kommt. Die Hohlhüpfer: Zum Glück sind wird den alten Underperformer (der genau wie die „Altlasten“ erst vor der abgelaufenen Saison verpflichtet wurde) los, jetzt wird alles gut.

    In der Saisonvorbereitung wird ein Spiel gewonnen. Die Hohlhüpfer: Das sieht schon ganz anders aus als letzte Saison.

    In der Saisonvorbereitung wird ein Spiel verloren. Die Hohlhüpfer: Wen interessieren denn die Ergebnisse in der Vorbereitung.

    Das erste Saisonspiel wird gewonnen. Die Hohlhüpfer: Wo seid ihr nun, ihr Hater? Der HSV ist auf dem richtigen Weg. Mit dieser Mannschaft kann man aufsteigen,

    Nach dem 5. Saisonspiel steht man auf Platz 10. Die Hohlhüpfer: Es geht überhaupt nicht um den Aufstieg, die Entwicklung der Spieler muss das Ziel sein.

    Am 34. Spieltag – Saisonziel wieder mal verpasst. Die Hohlhüpfer: Der Druck in Hamburg ist einfach zu groß, die Medien sind viel zu kritisch. Nächste Saison wird wieder angegriffen.

    Spieler werden abgegeben…….

    • Demosthenes 30. August 2021 um 13:13 Uhr

      Und wer da nicht mitmacht, ist kein echter Fan und kann sich verpissen.

  6. Vsabi 30. August 2021 um 16:19 Uhr

    Jegliche Aussagen vom Witz-Boldt sollten wir ignorieren, dieser Versager hat die Reallität verloren. Er kann diese Sprüche den Medien-lehrlingen von MoPo uns Abendblatt vorwerfen mit der Gewissheit, dass diese korrupte Bande, dies den verblödeten Hüpfern geschmackvoll servieren.
    Wer ist schon Boldt ? Ehemaliger Kaffeeholer in Leverkusen für Völler, glaube bis auf einen Zufalltreffer nichts gerissen aber durch Betrug ( Football Leaks) schon aufgefallen. Dann geht eine ( Möchtegern ) Führungskraft zum Absteiger HSV und verkauft den Luschen im Aufsichtsrat , dass er ein Angebot von ROM vorliegen hat. Ein Anruf bei Rom ( hätten die Medien-lehrlinge auch tun können ) und man hätte erfahren, dass in der Führung bei Rom, keiner diesen Schaumschläger kennt. Auffallend ist, dass kein Verein in der 2. LIGA, geschweige in der 1. LIGA jemals ein Angebot bzw. INTERESSE an Herrn Witz-Boldt hat. Nach dem Verrat an Hoffmann und seinen Misserfolgen dürfte sich hier auch nichts ändern.
    Dieser Kasper wird den Verein bis zur letzten Minute quälen!

    • ottensener 30. August 2021 um 16:48 Uhr

      In Rom sind sie heute sehr froh darüber, dass sie ihn gar nicht haben wollten! 😉

  7. Gravesen 30. August 2021 um 16:19 Uhr

    Am meisten freut es mich für „HSV-Fan“ Kalle-Arschloch, der nun seit 10 Jahren ein beschissenes Jahr nach dem nächsten hat. Wenn er sich denn überhaupt jemals für den Verein oder den Sport interessiert hätte und nicht einfach nur menschliche Ausschussware wäre und seinen Lebensfrust anonym im Internet loswerden müsste. 😀

  8. BesuchausdemSüden 30. August 2021 um 17:09 Uhr

    Ich halte von Walter als Trainer wenig. Man muss aber zumindest anerkennen, dass seine bisherigen Mannschaften immer recht fit waren. Das war in Kiel und Stuttgart zumindest so. Deswegen verwundert es schon einwenig, weshalb jetzt so die Trainingsintensität herunter gefahren wird. Aber Standards wurden weder in Kiel noch in Stuttgart trainiert obwohl man damit viel in der 2. Liga erreichen kann.

  9. Ralf Schulz 30. August 2021 um 19:56 Uhr

    Man hat doch dieses Jahr mit Moniz wieder einen Techniktrainer eingestellt, müsste doch der ideale Mann für Standardtraining sein, aber auf so eine Idee scheint bei dem Verein auch niemand zu kommen, lässt man den guten Mann halt den Nachwuchs in Sachen Technik verbessern, was erstmal auch nicht schlecht ist. Ich denke doch aber das anstatt den trainingsfreien Tagen oder der Belastungssteuerung 2-3 Standardeinheiten mit dem Techniktrainer nicht schaden könnten!!!!!

  10. Sag'+Tschüß+Dino 30. August 2021 um 21:42 Uhr

    Wolf-Dieter Poschmann † 27. August 2021

    R.I.P

  11. Icke 31. August 2021 um 00:25 Uhr

    Gab in der jüngeren Vergangenheit mal Zeiten, da war in der Länderspielpause der halbe Kader des HSV bei ihren A-Nationalteams.

    Heute stellt man noch 3 Spieler für irgendwelche U21- Teams ab.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv