Billig!

 

Immer wieder das gleiche Stilmittel, besonders bei Trainern ohne Rückgrat und ohne Empathie. Und bei Trainern, die meinen, ein Zeichen setzen zu müssen, um ihr schwindene Autorität zu stärken. Man nimmt sich einen Spieler, der im Gesamtkontext des Vereins eh keine Rolle spielt und statuiert an ihm ein Exempel. Dies geschehen am Beispiel von Herrn Kaufman, dessen Performance ohnehin übersichtlich ist und dessen Kauf man bereits intern abgelehnt hatte. 

Dann steckt man noch schnell ein paar Details an die Hofberichterstatter durch (mehrfaches Zu-spät-kommen) und bestraft den ohnehin überflüssigen Kicker mit Suspendierung. Natürlich wurde beim HSV so etwas mit Spielern wie Kittel, Glatzel oder Schonlau nicht passieren, denn die braucht man noch. Also schnell ein Bauernopfer gezogen und auf dicken Max gemacht. 

Walter ist und bleibt ein Arschloch. Aber damit passt er bestens zu Boldt, Mützel, Jansen und WüsteSAN. 

Von | 2022-03-17T19:59:32+01:00 17. März 2022|Allgemein|8 Kommentare

8 Comments

  1. Gravesen 17. März 2022 um 22:34 Uhr - Antworten

    MeinVerein2021
    16 Minuten zuvor
    https://www.zeit.de/sport/2022-03/hertha-bsc-lars-windhorst-investition-abstiegskampf

    Interessanter Artikel über Hertha. Tatsächlich viel schlimmer als beim HSV. Ist kein Trost.

    Nach der Lektüre habe ich fast das Gefühl, dass der HSV inzwischen so was wie einen Plan hat

    Genau, du Hohl-Tussi. Viel schlimmer als beim HSV. Bei dem Verein, der sich vor und nach der Ausgliederung 2014 im dauerhaften Abstiegskampf gewunden hat. Der dann, nachdem er mehr als €150 Mio. vorsätzlich verbrannt hat, endlich abgestiegen und nun seit 4 Jahren Dauergast in der 2. Liga ist. Der sein Vereinsgelände verkloppen musste, um der Insolvenz zu entgehen. Wirklich, alles viel schlimmer in Berlin .

    Wenn man keine Ahnung hat, Blödbratze, sollte man die Fresse halten. Geh kochen oder putzen, aber halts Maul, wenn es um Fussball geht.

  2. jusufi 18. März 2022 um 06:43 Uhr - Antworten

    Ein beliebtes Spiel unter weniger hellen Fußballfans, bei anderen Vereinen noch mehr Unvermögen und Versagen zu erkennen, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass beim eigenen Verein “eigentlich alles ganz gut läuft.” Das rechtfertigt dann die eigene blinde, kritiklose Gefolgschaft. Genau das führt aber immer weiter ins Verderben, wenn die Verantwortlichen das Gefühl haben dürfen, jede ihrer Entscheidungen bleibt – für sie selbst – folgenlos.

  3. jusufi 18. März 2022 um 08:43 Uhr - Antworten

    Das sind wohlfeile Relativierungen a la “Der Hoeneß ist zwar ein Steuerbetrüger, aber immerhin kein Kinderschänder.”

  4. Maddin 18. März 2022 um 14:31 Uhr - Antworten

    Lieber Steuerbetrüger: Wenn DU nicht mehr Beraterhonorare, am Finanzamt vorbei, in deine eigene Tasche wirtschaftest und wenn EHRENAMTLICHE Vizepräsidenten und Aufsichtsräte EHRENAMTLICH beim HSV arbeiten.
    Dann und nur dann haben sich die WERTE des HSV verändert.

  5. Dommie 18. März 2022 um 21:30 Uhr - Antworten

    Man sagt ja, wenn Arschlöcher fliegen könnten … Scholzens Blog ist dann definitiv ein Flughafen.

    Einer dreister wie der Andere, in keinem moderierten Forum kämen die über ihren ersten “Beitrag” hinaus.

    Schlimm, und die meisten laufen frei draußen rum und haben Kinder und Familien.

    • Sportjournalist Scholz 19. März 2022 um 11:49 Uhr - Antworten

      Wie der Herr, so´s Gescherr

  6. Maddin 19. März 2022 um 15:38 Uhr - Antworten

    Team Glatzel hat sich 1 Punkt erstolpert/erduselt.😁

  7. Demosthenes 19. März 2022 um 17:28 Uhr - Antworten

    Die Loser der Nation.

    Platz 4 ist außer Reichweite.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unser Archiv