Als würde man mit einem Blinden über Farben diskutieren…

Was einmal wie ein Bertriebsunfall aussehen sollte, entpuppt sich mittlerweile zum Dauerzustand. Reaktion der verblödeten Hüpfer: Alles wird noch geiler, nur der KSV. Frank Wettstein, jahrelang als HSV-Sanierer und Finanz-Druide gepriesen, stellt sich nun im Nachhinein als der heraus, als der er in diesem Blog immer gekennzeichnet war: Als Finanzjongleur, der mehr als zweifelhafte Deals abschloß und den Verein um nicht einen Cent sanierte. Reaktion der verblödeten Hüpfer: Er konnte wohl nicht anders, hättest du es besser gemacht? Heimschläfer und Sonnenkönig Judas Boldt I. verkackt und verantwortet!!! drei (verpasste) Aufstiege in Folge, fordert daraufhin eine vorzeitige Vertragsverlängerung und schmeißt weiterhin mit Geld um sich, das der Verein nicht hat. Reaktion der verblödeten Hüpfer: Boldt repräsentiert den KSV besser als jeder vor ihm wird den Verein zurück ans Licht führen. Das Gleiche haben exakt die gleichen Vollfposten bereits über Gernandt, Beiersdorfer, Hilke, Knäbel und gefühlten 57 Trainer geschrieben, nur wollten sie sich hinterher nicht mehr dran erinnern. Jetzt gerade ist der seichte Proleten-Weihnachtsmann Walter der erklärte Heilsbringer, er ist der Übungsleiter, auf den der KSV so viele Jahre warten musste. Vor ihm waren das Daniel “Das-macht-was-mit-mir” Thioune,  Buskotzer Wolff, Schnappi HecKing, der Vereinsgärtner und und und. 

Das Gleiche gilt für die Spieler. Jeder, wirklich absolut jeder noch so stumpfsinnige Transfer ist maximal sinnvoll und wird den KSV in neue Sphären teleportieren, jeder Drittliga-Spieler, der via HSV.de Kindheitsnächte in KSV-Bettwäsche beschwört, wird den Pleiteklub in spätestens 3 Jahren allein sanieren. Andersrum sind Spieler, die der Verein (gern mit Abfindung) vom Hof jagt, immer schon komplett überflüssig und überbewertet gewesen, dass die gleichen Trottel, die so etwas von sich geben, die gleichen waren, die genau diese Spieler wenige Jahre zuvor noch auf dem Schild durch Hamburg tragen wollten, spielt keine Rolle mehr. Denn eines kennzeichnet den komplett hohlen Dauerhüpfer: Er leidet unter chronischem Gedächtnisverlust und den Begriff “FAKTEN” kann er nicht einmal buchstabieren, wenn man es im aufmalen würde. Es scheint beinahe so, als würde sich diesen Doofpack auf einer Art  Mission befinden, denn wie bereits geschrieben – wer nicht für uns ist, ist gegen uns.  

Eine entscheidende Frage ist doch: Kann und muss man mit solchen Spacken überhaupt diskutieren oder kann man sich die Zeit sparen?  Man kann. Man muss sogar, möchte man sich nicht Kerben an der Stirn einfangen, weil man vor lauter Verzweiflung ob dieser elementaren Verblödung durchgehend gegen irgendwelche Tischkanten prügelt. Also – lasst sie labern, lasst sie (be)lügen (vor allem sich selbst), der Verein wird ihnen schon zeigen, wohin der Weg führen wird. 

Eine (vorerst) letzte Stellungnahme meinerseits zum Thema Daffeh, denn zur Zeit wird von den ganz Hohlen offenbar wieder einmal gefeiert (sie lernen es einfach nicht). 

Laut Gerichtsbeschluss im März soll es so gewesen sein, dass Jatta sich vor einigen Jahren in Afrika als älterer Daffeh ausgegeben habe, um für Lion FC in der nigerianischen Liga zu spielen. In Deutschland wäre er dann wieder als Jatta aufgetreten. Hieße also: Jatta wurde noch in Afrika zu Daffeh und kehrte in Deutschland wieder zu Jatta zurück.

Ach so, dann ist ja alles ok. Daffeh hat gar nicht in Deutschland beschissen, sondern lediglich in Afrika, wir sind Bäckerei. Laut Gerichtsbeschluss hat es demnach einen Betrug gegeben (“…Jatta sich vor einigen Jahren in Afrika als älterer Daffeh ausgegeben habe, um für Lion FC in der nigerianischen Liga zu spielen”), aber der spielt für das deutsche Rechtsystem keine Rolle. Muss man so akzeptieren, wenn es auch nicht logisch ist, denn wo wird die Grenze gezogen? Wenn man in den USA jemand ermordet, in Angola jemanden beraubt und in Norwegen jemanden vergewaltigt hat, aber eben nicht in diesem wunderbaren rechtstaatlichen Land 😀 😀 😀 , dann ist das ebenfalls nicht problematisch, es sei denn die betroffenen Länder stellen einen Auslieferungsantrag? Fakt ist und bleibt: Jatta/Daffeh ist ein Betrüger, ob er nun in Afrika beschissen hat oder in Bremen. Und der einzige Grund, warum die verblödeten Vollidioten ihn nicht am nächsten Ast aufhängen möchten, ist der Umstand, dass er in einem Trikot mit einer Raute vorn drauf umherstolpert. Würde er ein grünes Hemd anhaben oder noch schlimmer, ein braunes, dann würden die exakt gleichen Wichser, die jetzt feiern, als würde Ronaldo die nächsten 3 Jahre kostenfrei in der Volksparkruine auflaufen, den Vogel zum Teufel wünschen. Es ist weniger der offenkundige Betrug Daffehs ein Ärgernis als vielmehr diese brechreizerrende Doppelmoral von fettbäuchigen Opas, die insgesheim auf jeden Flüchtling pöbeln, wenn er nicht für “ihren” Verein bolzt. 

Haben das jetzt eigentlich alle verstanden? Jatta war erst Jatta, dann war er mal Daffeh und dann war er wieder Jatta. Als 17-Jähriger und damit minderjähriger Flüchtling nach Bremen gekommen. Okay bis hierhin? 

Daffeh begann seine Karriere in Gambia beim Commit FC, für den er seit mindestens 2009 spielte.[5] Zur Saison 2010/11 wechselte er zum Zweitligisten Gunjur United, bevor er zur Saison 2011/12 zum Erstligisten Brikama United wechselte. Dort war in der Saison 2012 Teil des Kaders in der CAF Champions League.[6] Er spielte im Jahr 2012 für neun Monate auf Leihbasis beim nigerianischen Erstligisten 36 Lion FC aus Lagos[7] und kehrte Anfang 2013 zu Brikama United zurück.[8] Laut dem Transfer-Registrierungs-System (TRS) der FIFA war er bis November 2013 auf den Verein registriert.[9] Anfang Dezember 2013 wechselte Daffeh für ein Jahr auf Leihbasis zum senegalesischen Erstligisten Casa Sports aus Ziguinchor.[8] Er spielte zunächst bis zum Ende der Saison 2013/14 für Casa Sports, kehrte von Juli bis November 2014 zu Brikama United zurück[10] und spielte zwischen Dezember 2014 und Januar 2015 erneut für Casa Sports. Sein letzter Einsatz für den senegalesischen Verein datiert vom 11. Januar 2015.[11] Ab Januar 2015 absolvierte Daffeh ein Probetraining in Italien beim damaligen Drittligisten AS Pro Piacenza 1919.[12] Im Frühjahr 2015 kehrte er zu Brikama United zurück und wurde im April 2015 in einem Spielbericht erwähnt.[13] (Wikipedia)

“Daffeh” spielte also seine erste Saison für den Commit FC ab spätestens 2009 und wenn der heutige “Jatta” jetzt gerade 24 Jahre als ist, dann hat er als 11-Jähriger bereits professionell Fußball gespielt, das nenne ich talentiert. Und ich möchte vielleicht noch einmal darauf hinweisen, dass “Jatta” damals jedem, der es wissen wollte, erzählte, dass er nie in einem Verein tätig war und dass er bestenfalls barfuß auf der Straße gebolzt hatte, bevor er nach Deutschland kam, übrigens der Beginn des ganzen Märchens. (Armer Afrikaner ist so gut, obwohl er noch nie einen Fußballschuh anhatte). An dieser gesamten Geschichte ist absolut alles erlogen, erfunden und erstunken, aber damit passt sie wunderbar zu diesem Bescheisser-Verein. Daffeh ist nirgendwo richtiger als an der Müllverbrennungsanlage. 

Lustig wird es dann, wenn sich vielleicht einmal ein anderer Verein für Bäckerei Jutta interessieren würde. By the way, warum hat das in den letzten 7 Jahren eigentlich noch nie einer getan, wenn der Leichtathlet doch ein solcher Gewinn ist? Sollte Daffeh diesen Verein irgendwann einmal verlassen (am besten ablösefrei), dann werden es die gleiche Arschlöcher sein, die sich heute vor Freude besaufen (was sie ohnehin jeden Tag machen), die dann über ihn herfallen werden. Jede Wette. 

Daffeh spielte im April 2014 mindestens ein Mal in der U20-Nationalmannschaft Gambias, als er beim 1:0-Sieg gegen Liberia im Rahmen der Qualifikation für den U20-Afrika-Cup 2015 den Siegtreffer erzielte. Da in der gambischen Mannschaft in diesem Spiel fünf Spieler eingesetzt worden waren, die vor dem 1. Januar 1995 geboren wurden, wurden alle gambischen Nationalmannschaften vom CAF von allen Kontinentalwettbewerben ausgeschlossen

2014 also, da war das Körperdouble immerhin schon 16 😀 😀 😀 

“Mindestens ein Mal” ist auch so geil. So ist dieser komplett verkommene Verein 2022: Wenn man schon nicht erfolgreichen Sport bieten kann, hat man zumindest einen Schwarzen, der erfolgreich bescheissen kann 🤮

Von | 2022-07-09T07:31:24+02:00 9. Juli 2022|Allgemein|25 Kommentare

25 Comments

  1. Hein Blöd 9. Juli 2022 um 07:56 Uhr - Antworten

    Wenn Jatta die Papiere fälschen konnte um als älterer Daffeh spielen zu können, dann kann ein Daffeh genausogut
    Papiere fälschen um in Deutschland als minderjähriger Jatta auftreten zu können.
    Witzig auch die Geschichte mit der Geburtsurkunde in einem Land wo Familien sich das Geld und den Aufwand
    gerne sparen. Nicht mal mein Arbeitskollege aus Ghana besitzt eine…

    Ich denke mal da wollte niemand genau nachforschen.

    • Ex-HSVer im Herzen 9. Juli 2022 um 12:42 Uhr - Antworten

      Genauso isses. Dieser Fall hat die Staatsanwaltschaft genervt und sie wollte ihn beenden und hat diese Lügen Geschichte einfach mal geglaubt. So ist es halt: wenn ein Krimineller brav und viele Steuern zahlt und ein braver Mitbürger geworden ist, ist die Vorgeschichte völlig egal 🤷🏻‍♂️

  2. Finne 9. Juli 2022 um 08:00 Uhr - Antworten

    Jatta und Daffeh sind eine Person. Die “Anpassung” des Alters fand jedoch in Afrika statt, deshalb war in Deutschland/ beim KSV alles in Butter. Auf so was muss man erstmal kommen.
    Das wird noch als Sieg Jattas abgefeiert. Seine ganze Story stimmt hinten und vorne nicht.
    Nochmal für die Nordtribüne: Jattas Anwalt bestätigt, dass sein Mandant identisch mit Daffeh ist. Nur sonst war er natürlich die Ehrlichkeit in Person.
    Noch zwei Bierchen und ein Jägermeister! Alles im Lot.

  3. Gravesen 9. Juli 2022 um 08:12 Uhr - Antworten

    Inzwischen sind wir an einem Punkt angekommen, an dem man sich nicht nur erklären soll, sondern fast schon entschuldigen muss wenn man die Fakten vorlegt. Wie krank wird das alles noch?

  4. Maddin 9. Juli 2022 um 08:14 Uhr - Antworten

    Nicht zu vergessen er hat als 17 jähriger Vollwaise ganz alleine die Sahara durchwandert (bei Wasser und Brot) und dann ist er von Libyen aus mit einem Schlauchboot bis zur Weser gepaddelt. Wo ihn dann ein Bremer Verantwortlicher, ganz alleine am Ufer sitzend, gefunden hat.😁

    • Gravesen 9. Juli 2022 um 08:34 Uhr - Antworten

      Und plötzlich gibt es eine Mutter, die zeitweilig auch Daffeh hieß 😂😂

  5. Boxer 9. Juli 2022 um 08:49 Uhr - Antworten

    Wenn er nach deutschem Rechtssystem unschuldig ist, dann ist es so. Muß man akzeptieren.
    Fakt ist aber eben das Jatta Daffeh ist oder umgekehrt.
    Jedem normal denkenden Menschen war das klar.
    Zum Alter. Da habe ich wohl jahrelang sein Talent verkannt. Wer so früh Profi geworden ist, muß ja zwangsläufig ein Megatalent sein. 😂

    • Ex-HSVer im Herzen 9. Juli 2022 um 12:44 Uhr - Antworten

      Du sagst es: „jeder normal denkende“…. Ergo: 99% der HSV Fans nicht

      • Boxer 9. Juli 2022 um 13:08 Uhr - Antworten

        Richtig, das Thema Jatta ist ein simpler aber effektiver Intelligenztest…

  6. EffPunktErr 9. Juli 2022 um 08:51 Uhr - Antworten

    Im Prinzip ist es unerheblich ob Daffeh Jatta erfunden hat oder nicht. Letzten Endes weiss man weder ob er nun der Eine oder der Andere ist, und hat sich eben für die jüngere Version“entschieden“.

    Wichtiger ist es was man jetzt daraus machen wird. Der Verein wird „froh sein dass es endlich geklärt ist und ihr Spieler endlich diese Last loswird“ (dabei werden sie ihr Glück kaum fassen dass es nicht anders ausgegangen ist). Die Brüllorks feiern den „Jungen der einfach nur Fussball spielen will“ und sehen sich in ihrer „Die Bild will nur dem Verein schaden“ – These bestätigt, feiern den Rechtsstaat – nur um dann bei einer möglichen juristischen Aufarbeitung der EM-Finanzierung wieder über ihn herzufallen.

    Insofern alles erwartbar. Was bleibt ist die Tatsache dass jeder weiss (und zugibt) dass er gelogen hat, aber dass das hier einfach keine Rolle mehr spielt. Ich glaube man hatte einfach Angst vor dem Shitstorm den man mit einer Ausweisungsprüfung losgetreten hätte. Und es sendet – unabhängig davon ob es wirklich Jatta oder Daffey ist – ein fatales Signal. Und bestätigt auch jene Verstrahlten die schon immer das Narrativ des bescheissenden Flüchtlings rausgehauen haben. Und das ist schlimmer als ein paar Brüllorks im Jatta-Trikot.

  7. uwe twiehaus 9. Juli 2022 um 09:42 Uhr - Antworten

    Moin Volkspark, und beim HSV knallt es doch noch am dollsten!

  8. St. Patrick 9. Juli 2022 um 10:57 Uhr - Antworten

    Für mich riecht es danach, dass auch Daffeh schon damals an seinem Alter rumgeschraubt hat – und zwar nach unten! Vielleicht war der dreizehnjährige Daffeh schon damals biologisch 16 oder noch älter? Wenn man sich sein Gesicht ansieht, hat es eher was von einem knapp Dreißigjährigen. Darum stagniert auch seine Entwicklung, obwohl er jetzt schon seit Jahren mit optimierten, bunten Fußballschuhen spielen darf.
    By the way: Der “Mittelmeer-Flüchtling” hat wohl seine Verletzungspause jetzt für einen Heimaturlaub genutzt… Hieß es nicht, er habe dort keine Familie? Und die Fluchtursachen, die ihn zur lebensgefährlichen Mittelmeerpassage im Schlauchboot genötigt hatten, verhindern nicht, dass er sich jetzt in einen Flieger setzt um mal wieder zu Hause “Hallo” zu sagen?
    Ich hab’s schon mal so betitelt: “Der Achtzehnjähriger, der aus dem Flugzeug stieg und verschwand”. Das war in Italien zum Probetraining. Vielleicht hat es sich so abgespielt: Nach dem Probetraining ist er kurz in Europa untergetaucht und dann startete die Flüchtlingsgeschichte. Der später datierte Spielberichtsbogen aus Afrika wurde rückwirkend frisiert und bezahlt.
    Warum kein Vereinswechsel? Vielleicht könnte dann bei der sportmedizinischen Untersuchung eine Altersdiagnose gestellt werden…
    Möchte nicht wissen, wie viele Mitwisser mittlerweile bei ihm auf der Matte stehen und die Hand aufhalten…

  9. ToniHH 9. Juli 2022 um 11:40 Uhr - Antworten

    Kenne ein Verein der noch U-50 Spieler sucht..
    werde Jatta/Daffeh eine Einladung senden…..

  10. Ex-HSVer im Herzen 9. Juli 2022 um 12:46 Uhr - Antworten

    Zu deiner Frage: „Eine entscheidende Frage ist doch: Kann und muss man mit solchen Spacken überhaupt diskutieren oder kann man sich die Zeit sparen?“.

    Letzteres. Denn: Bonhoeffer. 👍🏼

  11. Der Greif 9. Juli 2022 um 12:52 Uhr - Antworten

    Ich finde es genau richtig, dass hier in der Arena Flagge gezeigt wird und die hohlen Idioten immer wieder klar benannt werden. Man darf vor dieser himmelschreienden Dummheit nicht kapitulieren. Und wenn ich mir die Kommentare bei der Flunder so durchlese, erkenne ich schon, dass sich die Zahl derer, die den HSV kritisch begleiten erhöht hat. Nicht viel, aber immerhin. Zumindest ist das mein Eindruck. Und ein Grund dafür ist natürlich auch dieser Blog hier, der übrigens auch tatsächlich das ist, was ich als einen Blog bezeichnen würde. MoinVollspack ist ein Mediun in dem andere Medienberichte kopiert werden.

  12. Sportjournalist Scholz 9. Juli 2022 um 14:40 Uhr - Antworten

    Kosinus
    17 Stunden zuvor
    Antworten ballfernerZehner
    …..
    Ich wollte den Blog tatsächlich im Frühjahr noch abschalten, heute belustigt er mich vielmehr.😎

    …..
    Danke oh Du mein Kosidingsda, dank das du es nicht gemacht hast Die Welt zittert vor Dir James B. Kosinus

  13. vsabi 9. Juli 2022 um 15:23 Uhr - Antworten

    Die gesamte Story JATTA ist mit Lügen und Betrug bestückt. Details sind hier in diesem Blog schon reichlich behandelt worden. Von Vereinsseite keine Stellungsnahmen, kein Wunder, macht es der Bolth nicht genauso ( Rom, Frankfurt,