Anbiederung in ihrer niedrigsten Form

Oh nein, die böse Titanic, wie kann sie nur? 

 “Starkes Zeichen! Uwe Seeler boykottiert die Fußball-WM in Katar!”

So eine Headline im bekannten Satire-Magazin, welches immer gern herangezogen wird, wenn “die” sich etwas trauen, was den anderen zu heiß ist. Und hier haben die Damen und Herren den Tod Uwe Seelers verwendet, um daraus eine mehr als satirische Überschrift zu generieren. Warum? Weil’s polarisiert, weil es die Leute aufregt, weil man dadurch im Gespräch bleibt und weil man dadurch verkauft. So einfach ist das. Ob man diese Form von Satire nun lustig findet oder nicht (ich bin ziemlich sicher, dass Uwe Seeler herzlich gelacht hätte), bleibt jedem selbst überlassen, was allerdings wieder einmal überaus bezeichnend ist, ist die gnadenlose Anbiederung eines Auftragsblatts an die empörten KSV-Sektenmitglieder. Denn hier kann man wieder einmal Punkte machen bei den dünn-angerührten Dauerhüpfern, die sich selbstverständlich vor Empörung einnässen. Und man kann sich bestens als das KSV-Verteidigungsblatt positionieren, um mit der brechreizerregenden KloPo in Konkurrenz zu treten. Denn diese hatte bereits mit der Meldung über den leider verletzten Durchstarter 😀 😀 Amaechi die Jubelperser bedient. 

Erst der widerliche Artikel vom Ex-Legendenpfleger Matz https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article235967543/uwe-seeler-dieter-matz-hsv-vorbild-jugend-freund.html, dann noch reißerische Appelle

Siegen für Uwe Seeler – mit den Tugenden des großen Idols

HSV-Motto gegen Rostock: Siegen für Seeler

Seeler Wunsch: Siegt und steigt auf!

Uwe Seeler ist großer Glatzel-Fan

Es ist so erschütternd billig, wie man in der Redaktion dieses Drecksblatts versucht, für sich und für seinen Auftraggeber (KSV) auf primitivste Art und Weise Stimmung zu machen. Die Frage ist nur: Was wäre denn, wenn der Plan nicht aufgeht und man Hansa Rostock nicht aus dem Stadion schießt? Sind dann alle KSV-Maltafüße Seeler-Hater oder haben die DNA 😀 😀 😀 des Vereins nicht verstanden? Hat sich dann Proleten-Weihnachtsmann Timmi Walter durch falsche Aufstellung und Einwechslung am Idol versündigt? Ach übrigen, für die ganz besonders Hohlen (in erster Linie die zahllosen TschüssVollspack-Patienten, die hier jeden Tag kostenlos mitlesen): Die Headline der Titanic war als Kritik an der WM-Vergabe nach Katar zu verstehen und wer sich dagegen ausspricht, kann wohl kaum für sich in Anspruch nehmen, zum linken Spektrum zu gehören. Also, ihr AfD-Spacken – Fresse halten.  Außer künstlichem Pathos kann weder das Auftragsblatt noch der KSV überhaupt irgendwas. 

 

Von | 2022-07-24T00:56:20+02:00 24. Juli 2022|Allgemein|52 Kommentare

52 Comments

  1. Ex-HSVer im Herzen 24. Juli 2022 um 09:54 Uhr - Antworten

    Uns Uwe wird einen F-Klasse Spieler wie Glatzel nicht mal gekannt haben… und „für Uwe“ siegen geht nicht, weil Uwe sich im Himmel ein Ei auf den Hamburger Spacken Verein backt. Wenn, dann müsste es „zu Ehren von Uwe“ heissen, ihr Hohlbirnen.

    • vsabi 24. Juli 2022 um 12:11 Uhr - Antworten

      NEIN es geht nicht mehr tiefer mit diesem Verein und seiner Führung!
      Hrubesch im asozialen Look, fehlt nur noch das Feinrepp Unterhemd und eine Goldkette um den Hals und der PROLET ist perfekt. Die Hüpfer sind stolz auf ihn, denn er ist einer von uns.
      Ist es eigentlich notwenig so viel Aufmerksamkeit diesem Abschaum zu widmen?
      Alles was jetzt noch folgt wird auch nicht mehr Niveau haben und künstlich rüberkommen.
      Gerne auch keine Kommentare der Medien-Futzis, Matz ab und dem Insolvenz Bloger aus dem Urlaub.

  2. jusufi 24. Juli 2022 um 10:39 Uhr - Antworten

    Ich bin ja der Meinung, dass die, die sich einen Wettkampf darin liefern, wer am stärksten trauert und die triefendsten Geschichten persönlicher Begegnungen mit Uwe erzählen kann, tragen Schuld an seinem Tod, denn die Sorgen um seinen HSV sind ja für diesen ursächlich. Und wer trägt die Verantwortung für den Niedergang? Eben: Amtsträger, Trainer, Spieler, Hofberichterstatter und Fans.

    Einen Smiley setze ich nicht, die Ironie versteht man vielleicht auch ohne.

  3. durchreisender 24. Juli 2022 um 10:49 Uhr - Antworten

    Hansa wünscht sich am Ende nicht ohne kalte Dusche da zustehen.

  4. EffPunktErr 24. Juli 2022 um 11:00 Uhr - Antworten

    Ich verschaffe der Propaga… sorry: der PR-Abteilung heute mal einen freien Tag und stelle entsprechende Textbausteine für umsonst (!) zur Verfügung:

    Niederlage od. Unentschieden:
    „Die Mannschaft war emotional zutiefst mitgenommen… der Verlust ihres Idols ging ihnen sehr nahe… der ohnehin hohe mediale Druck in Hamburg gipfelte in der unverschämten Titanic-Zeile, die unsere Spieler (von denen jeder einzelne mit ihm einen persönlichen Vertrauten und Freund verlor) komplett aus der mentalen Verfassung brachte… aber das wird uns stärker machen… wir haken das jetzt ab und greifen dann für Uwe wieder an!“

    Sieg:
    „Nach der würdigen und stilvollen Ehrung durch den Leading Staff an seinem Schuh hat Uwe uns inspiriert und die Kraft gegeben die es brauchte um zu triumphieren – der Sieg war für ihn… wir haben seine Tugenden und Werte, für die der HSV bis heute steht, auf den Platz getragen und werden mit seinem Spirit schon bald im Uwe-Seeler-Stadion den Aufstieg feiern, damit wir wieder dahin gehen wo dieser grosse Verein hingehört!“

    Bitteschön.

  5. Sportjournalist Scholz 24. Juli 2022 um 11:23 Uhr - Antworten

    Jeder darf und kann trauern. Dies tut sogar gut und man schließt ab.
    Aber
    hier wird wieder eine Geschäft daraus gemacht und vorgegauckelt, damit die Hohlbirnen sich wieder finden.
    Egal
    Heute schnallen sie den Pissrinnengestärkten Schal enger, Pauldummdino näßt sich ein, Maria hilft dem Hinrlosen usw, nur der aktiv Arbeitsscheue Lügenbaron schafft es nicht mal den Trauerblog zu schließen, er braucht halt seinen Urlaub um zu trauern. Weil mal wieder einer von/r ihm weggelaufen ist. Looser-Boy

    • Gravesen 24. Juli 2022 um 11:34 Uhr - Antworten

      Das Gewimmer der Blöd-Opas,weil sie zum Spieltag keinen neuen Insolvenzblog bekommen, in dem sie ihre schwachsinnigen Aufstellungen posten können, bereitet mir körperliches Behagen. Nun können sie alle sehen, wie sehr sie ihrem “Blogfather” am Herzen liegt, der bereits Teile von ihnen als Arschlöcher tituliert hat.

  6. Gravesen 24. Juli 2022 um 11:38 Uhr - Antworten

    Ach Herrjeh, Marketing mit dem Tod eines Vereins-Idols. Es geht immer noch ein wenig tiefer

    https://www.hsv.de/news/fuer-uns-uwe-hsv-spielt-mit-sonderflock

    • Kobinho 24. Juli 2022 um 12:21 Uhr - Antworten

      Bei solchen Aktionen sollte man sich fragen, ob Uwe das gewollt hätte? Ich denke, die Antwort ist klar.
      Zu befürchten ist, dass es diese Trikots demnächst zu kaufen gibt. Wenn man anständig wäre, würden die Einnahmen daraus der Uwe-Seeler-Stiftung zugute kommen.

      • Fohlenstall 24. Juli 2022 um 13:24 Uhr - Antworten

        …dann lese dir doch bitte mal den Link durch den Grave hier reingestellt hat.

        • Kobinho 24. Juli 2022 um 15:47 Uhr - Antworten

          Hast recht, habe ich übersehen!

    • Ex-HSVer im Herzen 24. Juli 2022 um 13:22 Uhr - Antworten

      Finde ich jetzt nicht schlecht. Es kommt drauf an, was der HSV daraus macht.

      1.) Nur beim Spiel: Schöne Geste
      2.) Anschließend zum Verkauf im Shop und Kohle einsacken: Asozial und unethisch
      3.) Anschließend zum Verkauf und der komplette Umsatz wird nachweislich der Uwe-Seeler-Stiftung gespendet: Super
      4.) Man spendet den Gewinn: Ebenso asozial, weil das im Fall vom HSV nur ein paar Euro sind.

      Ein modernes und gut geführtes Unternehmen würde Option 3 wählen. Ich tippe auf 1.

  7. atari 24. Juli 2022 um 14:43 Uhr - Antworten

    HSV Spiele sind extrem langweilig. Warten bis Geld irgendwann doch Tore schiesst.

    • Fohlenstall 24. Juli 2022 um 15:30 Uhr - Antworten

      …oder auch nich…will mal sagen die Hanse Kogge murmelt der Millionentruppe einen rein. Ob`s reicht?

  8. atari 24. Juli 2022 um 15:33 Uhr - Antworten

    Seit wann wurde in der 2. Liga Verlängerung eingeführt?

    • Fohlenstall 24. Juli 2022 um 15:38 Uhr - Antworten

      Selbst das hat nicht gereicht.

  9. Basti 24. Juli 2022 um 15:37 Uhr - Antworten

    Die Mannschaft hat komplett für Uwe Seeler gespielt, wie überall zu lesen. Auch Weihnachtsmann Timmy hat sein Senf dazugegeben. Gibt es eigentlich schon eine Trainerdiskussion oder wird wieder mal gesagt: Bessere Mannschaft, Pech gehabt, Schiri Schuld, VAE ist kacke und heute war es zu heiss?

  10. Sportjournalist Scholz 24. Juli 2022 um 15:39 Uhr - Antworten

    Mir laufen die Tränen, vor Lachen

  11. Wormfood 24. Juli 2022 um 15:42 Uhr - Antworten

    Saisonübergreifend zwei Heimspiele in Folge ohne eigenes Tor verloren.
    Die Umbenennung der baufälligen Stadionruine nach einem legendären Knipser wäre ein schlechter Scherz.

  12. Maddin 24. Juli 2022 um 15:42 Uhr - Antworten

    Es bleibt dabei. Kein lucky Glatzel kein HSV.

  13. Profikommentator 24. Juli 2022 um 15:43 Uhr - Antworten

    “Wenn die Zahnräder der Offensive ineinander greifen, dann wird das ne geile Saison. Absolut nicht überraschend, dass es nach Spieltag 2 noch nicht 100% klappt. Gebt dem Team mal etwas Zeit. ” (Twitter)

    In diesem Sinne: “Zum Spieltag bin ich selbstverständlich wieder für Euch da! In diesem Sinne, Euch allen jetzt erst einmal einen guten Start in die Woche! “

  14. atari 24. Juli 2022 um 15:48 Uhr - Antworten

    Für mich ist dieser kommerzielle Fußball, der mit Gewalt tolle Stories schreiben will, komplett daneben. Wegen einer 2-3 Minuten Unterbrechung gibt es 8 min. Nachspielzeit aus denen dann sogar 9 Minuten werden. Man setzt wirklich alle Mittel ein, um den HSV wieder in die Bundesliga zu pushen. Wann gab es schon mal so eine Nachspielzeit, ausser wenn der FC Bayern Schwierigkeiten hat? Könnt ihr Euch erinnern? Selbst in Spielen mit längeren Unterbrechungen und Zeitschinderei gab es noch nie 8 Minuten. Am Ende hat es dann zum Glück Hansa Rostock geholfen, weil der HSV nicht einmal in der Lage ist, solche Geschenke anzunehmen.

  15. Bidriovo 24. Juli 2022 um 15:48 Uhr - Antworten

    Unglaublich, dass die Hamburger 3 Tage nachdem ein 85 jähriger eines natürlichen Todes gestorben ist, wieder gerade aus laufen können sollen. Und dann auch noch bei dem Sonnenschein. Das sind alles schließlich fast noch Teenies. Alle haben jedenfalls noch Entwicklungspotential bis zum geht nicht mehr, als seien sie Teenies, egal welches Alter sie haben. Die werden da von der DFL bei 28 Grad total verheizt. Kein Wunder, dass es mit dem Aufstieg und der Sanierung nicht klappt…

  16. History 24. Juli 2022 um 16:00 Uhr - Antworten

    Boldt und Walter haben fertig.

    Die Mannschaft hat es erkannt. Darum machen sie ja auch nichts. Haben in Braunschweig ja schon darum gebettelt abgeschossen zu werden.

    Nur der AR bekommt von alledem natürlich wieder nichts mit.

    Ich wünsche Mutzel viel Erfolg was seine Klage gegen den HSV betriff