Die sinnloseste PR-Reise aller Zeiten

Bekanntermaßen halten sich die Maltafüße gerade in den Verunreinigten Staaten von Amerika auf. Gucken ein bißchen Football, ein wenig Basketball, spielen ein wenig mit der Schiffschaukel in Disney World, nur die Frage, was der Schwachsinn soll, ist nicht beantwortet. Ich war mehrfach in den USA und ich habe mich, als ich mich tatsächlich noch für diesen Verein interessiert habe, in verschiedenen Outlets und Stores nach KSV-Trikots oder anderen Devotionalien umgeguckt. Ich nehme das Ergebnis vorweg – sie existieren nicht. Der Verein existiert in den USA nicht, er hat noch nicht einmal als Bundesligist existiert. Niemand dort kennt diesen Klub geschweige denn einen von den untalentierten Rumpelbolzern. Was also soll der Blödsinn? Ganz einfach, es ist eine Vergnügungsreise, quasi eine Belohnung für überragende Leistungen. Finde ich gut, vier verkackte Nichtaufstiege und fünf Jahre in der zweiten Liga mit einem Bundesliga-Etat müssen auch entsprechend belohnt werden. 

Denn wofür möchten die eigentlich Werbung machen? Für den KSV? Für die zweite Bundesliga? Der ist in den USA dermaßen irrelevant, dass einem die Tränen kommen. In einem ohnehin schon nicht besonders soccer-affinen Land gibt es Manchester United, Barca, Real, Liverpool und ab und zu ein wenig Bayern München, den KSV kennt dort keine Sau. Was für eine Schwachsinns-Veranstaltung.

Ich präsentiere voller Stolz – den sauerstoffarmen Prof. Dr. Dr. Bramlutscher

 

Dies hier ist übrigens sein russischer Cousin, der Boxer Nikolai Valuev

 

Von | 2022-11-14T22:02:28+01:00 14. November 2022|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Gravesen 14. November 2022 um 21:12 Uhr - Antworten

    Bramfelder
    1 Stunde zuvor
    Moin zusammen,

    Ich bin mir sehr sicher, dass ich aufgrund von Eisenmangel (dank meines Blutverlustes von 1,5 Liter durch den blöden Magen-Tumor) einen stark erhöhten EPO-Wert hatte. Erythropoetin ist ein natürliches Hormon was zu 90% in der Niere produziert wird. Es gibt diverse gesundheitliche Gründe für einen höheren EPO-Wert:

    Sauerstoffmangel

    Genau. Und dieser Sauerstoffmangel zum ohnehin schon nur bedingt einsatzfähigem Gehirn hat dazu geführt, dass dieser Vollidiot nun überhaupt nicht mehr denken kann. Was ist das bloß für ein saudämliches Arschloch. Es sind exakt die gleichen Wichser, die auch heute noch einen Daffeh stützen, obwohl sein Identitätsbetrug inzwischen bewiesen ist. Sie finden für absolut jeden Scheißdreck, den dieser Verein produziert, eine Erklärung, bei der selbstverständlich alle anderen Schuld haben. Ich frage mich, wie diese Menschen im realen Leben überhaupt klarkommen.

  2. Sportjournalist Scholz 14. November 2022 um 21:25 Uhr - Antworten

    Autoerotischer Unfall ?

    • Gravesen 14. November 2022 um 21:28 Uhr - Antworten

      Genauso, wie Penner wie Bramlutscher im Fall Daffeh durch die Bank heimliche Anwälte und Asyl-Experten waren, sind sie jetzt plötzlich zu Neurochirurgen und Blutspezialisten mutiert. Wie kann man sich bloß immer wieder öffentlich dermaßen zum Vollhorst machen.

      • Sportjournalist Scholz 14. November 2022 um 22:03 Uhr - Antworten

        Weil sie so gern alle unter sich bleiben, in ihrem Bolg- Gesucht und gefunden

  3. Gravesen 15. November 2022 um 04:02 Uhr - Antworten

    Was mich mal interessieren würde…

    Wie kann Verein, der nahezu insolvent wäre (nach eigener Aussage), wenn er seinem Sportdirektor Mutzel eine Abfindung von € 600.000 zahlen würde, eigentlich mit einem Plus von ca. € 1 Mio. abschließen?

    Wie kann ein Verein, der sein eigenes Stadion aus eigener Kraft nicht sanieren kann, seine Schulden abbauen?

    • Stephanovic 15. November 2022 um 08:34 Uhr - Antworten

      Vor allem würde ich an Mutzels Stelle mit der Bilanz in der Hand und mit dem Verweis auf die “tollen Zahlen” zum nächsten Gerichtstermin erscheinen.

      ‘Trotz Corona-Einschränkungen konnte der HSV beachtliche 22,6 Millionen Euro aus dem laufenden Spielbetrieb erlösen und weist 35,0 Millionen Euro (gegenüber zuvor 31,8 Millionen Euro) als Eigenkapital aus. Somit wurde die Eigenkapitalquote von 25,2 auf 30,3 Prozent gesteigert. „Im Liga-Vergleich dürfte es kaum vergleichbare Clubs geben, die ein Eigenkapital ähnlich ausweisen, weder in der 2. Liga noch unter den vergleichbaren, sogenannten Traditionsclubs“, sagte Huwer.’

      Na dann steht der Abfindung ja nichts mehr im Weg – Peanuts.

  4. Gravesen 15. November 2022 um 05:51 Uhr - Antworten
    • Hein Blöd 15. November 2022 um 06:22 Uhr - Antworten

      Moin.
      Sicher doch, nach literweisen Blutverlust schnellen die Epo- Werte
      in die Höhe. Und kam es zu solch einen Blutverlust bei Mario Vuskovic?
      Hat er einen Stapel Autogrammkarten mit seinem Blut unterschrieben?
      Da hat Dr. Dr. Dr.med Dr. Phil etc. Hein Bramfelder sicher auch noch
      eine Erklärung für.

  5. History 15. November 2022 um 06:59 Uhr - Antworten

    Kotzminus: “Inzwischen macht uns der HSV sportlich und wirtschaftlich stolz.”

    Seit seinen angeblichen Krankenhausaufenthalt spricht er von sich in der Mehrzahl. Vielleicht wurden ein paar Drähte falsch verkabelt .. ahahahaha

    • Ex-HSVer im Herzen 15. November 2022 um 10:55 Uhr - Antworten

      Wenn man keinerlei Anspruch hat, ist man schnell auf etwas stolz.

      Was für Loser!!!

      • RickmanDrongel 15. November 2022 um 11:13 Uhr - Antworten

        Der Krankenhausaufenthalt hätte sinnvoll genutzt werden können, z. B. Austausch des Hirnwassers. Die Chance wurde offensichtlich nicht genutzt…

  6. History 15. November 2022 um 07:19 Uhr - Antworten

    Sportlich steht der HSV bei schlechterem Torverhältnis 1 Punkt vor Heidenheim, sonst wären sie erneut Dritter der Hinrunde. Wenn man bedenkt wie Boldt im Sommer mit Geld nur so um sich geworfen hat und das DHF mit außergewöhnlichen Paraden den HSV z.B. gegen Braunschweig, KSC, Bayreuth (Pokal) usw. den Arsch gerettet ( sonst wären sie nämlich jetzt hinter Hannover platziert) ist die nähere Betrachtung der Hinrunde eine echte Enttäuschung.

    Mit einem besseren Trainer wäre der Aufstieg vom Grundsatz ein Selbstläufer.

    So wird es immer wieder durch taktische Fehlleistungen, Festhalten am System und der typischen hamburgerischen Arroganz auch in der Rückwunde Pleiten geben, die einen sicheren Durchmarsch in die 1. Liga verhindern werden.

    Pro neue Verträge für Boldt & Walter 🤭.

    Und dann dieses Millionenplus in der Bilanz. Wahnsinn. Geschickt hat man den Termin in der Causa Douglas Santos ins nächste Jahr verlegt (es sollen ja 1,2 Mio € für den Berater noch ausstehen). Das Steuergeld der Stadt HH für die Stadionsanierung ist verbraten, die Kosten für die Sanierung werden sicherlich 30 -35 Miio € betragen, der Wiederverkaufswert von Vuskovic ist Null und 600.000 € Abfindung für Mutzel führen zur Zahlungsunfähigkeit des Vereins. Und die Spacken im Nachbarblog glauben wirklich der HSV ist auf dem besten Wege sich selbst zu sanieren. Wie dämlich muss man sein.

    Ohne die Unterstützung der Kuhglocke aus Schindeleggi gibt es nur eine Alternative: INSOLVENZ !

    • St. Patrick 15. November 2022 um 12:02 Uhr - Antworten

      “Rückwunde” ist die perfekte Umschreibung dessen, was der KSV regelmäßig in der 2. Saisonhälfte liefert..
      Made my day! Danke History! 👍

  7. History 15. November 2022 um 08:15 Uhr - Antworten

    Wenn der Verein inzwischen in der Lage ist sich selbst zu sanieren (wofür benötigen die dann Bürgen ??) muss ich persönlich Frank Wettstein
    für seine außergewöhnlich gute Arbeit als Finanzvorstand beim HSV im Nachgang selbstverständlich loben.

    Frage mich nur, warum der Aufsichtsrat im Januar das vorzeitige Vertragsende vom Goldgräber beschlossen hat.

    Wie kommt es, dass am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist?

  8. HSVHannoveraner 15. November 2022 um 09:07 Uhr - Antworten

    Ideen zur Mannschaftsfahrt nach USA:

    “Bitte” der DFL, dort etwas Präsenz zu zeigen – für den regelmäßigen Support kann auch einmal etwas getan werden.

    “Vorführen” von anderen beruflichen Tätigkeiten falls es mit dem Profifußball nicht mehr klappt: Schiffsschaukelbremser, Platzeinweiser in der Achterbahn, Erschrecker in der Geisterbahn,…

  9. History 15. November 2022 um 09:19 Uhr - Antworten

    Sind die Bagger in der Volksparkruine schon im Dauereinsatz ?

    • Pauline1910 15. November 2022 um 18:40 Uhr - Antworten

      Ich fahre da jeden Tag vorbei und nach Baustelle, im eigentlichen Sinn, sieht es da nun nicht aus 🤷‍♀️

  10. Profikommentator 15. November 2022 um 10:02 Uhr - Antworten

    “vier verkackte Nichtaufstiege” – wären sie dann nicht 4x aufgestiegen?

    In diesem Sinne, guten Morgen und bis zum nächsten darstellbaren Premiumpost, ich mache jetzt erstmal einen Fitness-Bolg auf.

  11. Demosthenes 15. November 2022 um 12:25 Uhr - Antworten

    Da tust Du dem armen Walujew aber unrecht.

  12. Dommie 15. November 2022 um 13:27 Uhr - Antworten

    Sieht aus wien Bremer der Dr.

  13. Vereinsmeier 15. November 2022 um 14:27 Uhr - Antworten

    @history Ich glaube eher, daß Wettstein selber die Beine in die Hand genommen hat. Der war klug genug zu wissen, was für ein finanzielles Desaster er hinterlassen würde. ( https://www.ndr.de/sport/fussball/Vorstand-Wettstein-loest-Vertrag-beim-HSV-auf-Wuestefeld-rueckt-nach,hsv25278.html ) Wenn es nicht so sein sollte, und es wirklich vom Aufsichtsrat initiert wurde, war das Timing für Wettstein gut, weil ja niemand mehr nachgefragt hat. Er kam ja entspannt aus der Nummer raus. Doc Desertfield hingegen hatte dann ja die volle Aufmerksamkeit. Die USA-Reise soll nur ablenken. Wenn die zurückkommen, sind die Verträge für Judas und Timmy in trockenen Tüchern. Solange wird die Hamburger Journaille die beiden mit Lob übergießen.

  14. History 15. November 2022 um 14:39 Uhr - Antworten

    @Vereinsmeier

    laut HSV.de war es der “Wunsch” (nett formuliert) vom Aufsichtsrat den Vertrag vorzeitig aufzulösen.

    “Der HSV stellt seine Weichen für die Zukunft. Vorstand Frank Wettstein, der seinen Abschied zum Saisonende bereits vor einigen Wochen verkündet hatte, löst seinen Vertrag nun vorzeitig auf. Dieser Schritt geschieht auf Wunsch des Aufsichtsrates, um die anstehenden Planungen für die kommende Saison voranzutreiben”

  15. Tom 15. November 2022 um 15:45 Uhr - Antworten

    Update: Vorläufige Sperre

    Der Deutsche Fußball-Bund hat auf den positiven Dopingtest des Innenverteidigers mit einer einstweiligen Verfügung reagiert

    Glückwunsch dazu, KSV