Endlich wieder befreit böllern!

Ne, ist nicht von mir, ist (natürlich) von der BILD. Nirgendwo wird deutlicher, welche Klientel dieses Schundblatt bedient als bei solchen Headlines und Aussagen. Nebenbei werden dann auch noch Baumärkte, die sich für ein Boykott dieser Sylvester-Schwachsinnigkeiten ausgesprochen haben, im folgenden Artikel gebrandmarkt, als würden sie sich weigern, Babybrei unters Volk zu bringen. Diese Abartigkeit ist natürlich Programm, ebenso ist es Programm, das hohle Volk mit reißerischen Überschriften, die fast alle mit dem Wort “Irre” beginnen, zu binden. Natürlich fragt man sich, ob Herr Benedikt Weimer, Autor dieser Schifferscheiße, vielleicht auch ein zitterndes Haustier in der Wohnung hat, welches sich aus Angst vor den Weltkriegsgeräuschen auf der Straße im Schrank versteckt, von den freien Tieren wie Vögel etc. wollen wir gar nicht erst reden. Wahrscheinlich nicht. 

Dieses Blatt ist der größte käufliche Dreck und wer dafür Arbeit, muss zwangsläufig ebenfalls Dreck sein. 

Ende

 

Hamburg.  Die letzten Monate waren für die überlasteten Notaufnahmen und Rettungssanitäter in Hamburg eine Ausnahmelage, wie sie sonst nur zu Silvester herrscht. Jetzt, wo Feuerwerk nach zwei Jahren Böllerverbot wieder erlaubt sei, befürchten Notfallmediziner das Schlimmste.

„Die Menschen werden wie wild drauflosböllern“, sagt Dr. Michael Wünning, Leiter der Notaufnahme am Marienkrankenhaus. „Ich gönne jedem die Feierei. Die Menschen sind nach den Einschränkungen der letzten drei Jahre nähe- und vergnügungssüchtig“, so Wünning. „Aber wir haben eigentlich die gleiche Situation wie zu Corona-Zeiten. Dass ausgerechnet in einer deutschlandweiten Überlastungssituation Silvester-Feuerwerk und Böller wieder erlaubt werden, ist mir unverständlich.“

Von | 2022-12-30T19:59:51+01:00 29. Dezember 2022|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. jusufi 29. Dezember 2022 um 09:21 Uhr - Antworten

    Das Böllern an Silvester gehört zu Deutschland. Wichtiger ist nur noch, dass es auf Autobahnen kein Tempolimit gibt. Beides ist an Dämlichkeit kaum zu überbieten (wie halten es nur unsere “unfreien” Nachbarn mit Tempolimit aus? Das ist doch kein Leben!). Es sind dieselben Vollspackos, die jetzt 100 Euro für Böller ausgeben, um sich im selben Atemzug darüber aufregen, dass Sprit, Gas etc. viel zu teuer ist.) Arschlöcher halt (und Bildzeitungsleser).

    • Profikommentator 29. Dezember 2022 um 14:13 Uhr - Antworten

      Beim Böllern bin ich bei dir, beim Tempolimit nicht.

      Liebe Grüße,
      Ein Halb-Arschloch?

    • Ex-HSVer im Herzen 29. Dezember 2022 um 19:19 Uhr - Antworten

      Absolut mein Reden! Statt einfach seit Jahren einen Kompromiss einzuführen mit 8-22 Uhr maximal 130, danach No Limit wird seit Jahrzehnten rumgeeiert. Wir sind einfach ein peinliches Waschlappen-Land, wo eine kleine Minderheit von vielleicht 10% die Regeln macht. Der 90 % in diesem Land ist es scheißegal, ob sie 130 oder 200 fahren dürfen

  2. St. Patrick 29. Dezember 2022 um 11:09 Uhr - Antworten

    Ein kurzer Blick in die Vita des Benedikt Weimer lässt vermuten, dass es sich um den gut protegierten Berufssohn des ehemaligen “WELT”-Chefredakteurs vom Tegernsee, Wolfram Weimer handelt. Da wird geschrieben, um bei Springer zu gefallen…

  3. Sportjournalist Scholz 29. Dezember 2022 um 15:02 Uhr - Antworten

    Böllerleute haben den Knall nicht gehört

  4. Freundchen 29. Dezember 2022 um 16:09 Uhr - Antworten

    Die Blöd muss natürlich als kleinen Dank für die tagelange Böller-Werbung eines Discounters entsprechende Stimmung machen. Eine Hand wäscht bekanntlich die andere.

  5. Der Greif 29. Dezember 2022 um 16:19 Uhr - Antworten

    Habt Ihr alle als Jugendliche nicht geböllert? Respekt.

    • Namotrip 29. Dezember 2022 um 17:55 Uhr - Antworten

      Doch, viel sogar. Aber in meiner Jugendzeit gab es noch ein ganz anderes Bewusstsein. Da hat sich kaum jemand Gedanken über den beim Böllern entstehenden Müll und die Störung der (wilden) Tiere gemacht.

      Das ist heute glücklicherweise anders und dem kann man ruhig Rechnung tragen.

    • Benjamin 29. Dezember 2022 um 18:07 Uhr - Antworten

      Danke für diese Frage!
      Wir sind zu schnell beim verurteilen und zu langsam beim tolerieren!
      Ich denke ein wesentlicher Bestandteil des Lebens ist es , etwas haben zu können oder vielleicht die positiven Dinge zu sehen!
      Vielleicht haben sich hier auch schon viele an der Schönheit des Feuerwerks am Kirschblütenfest erfreut!

    • Ex-HSVer im Herzen 29. Dezember 2022 um 19:20 Uhr - Antworten

      Na klar! Das gehört zum Erwachsenwerden dazu. Aber spätestens mit 18 war das irrelevant, weil laaaahm – zumindest für Menschen, die ein Leben haben. Mit 30 oder 40 böllern nur noch Assis

    • Gravesen 29. Dezember 2022 um 21:34 Uhr - Antworten

      Natürlich habe ich als Kind geböllert, exzessiv sogar. Aber das war in den 70er, mittlerweile sollte auch das Dümmste gemerkt haben, dass sich die Zeiten geändert haben. Vor allem werde ich eines nie verstehen: Es sind die gleichen Schwachmaten, die sich über hohe Spritpreise, hohe Gaspreise und was auch immer auskotzen und dann für € 500 Polen-Böller anzünden.

  6. Ex-HSVer im Herzen 29. Dezember 2022 um 19:26 Uhr - Antworten

    Wenn Böller-Verletzungen in Zukunft selbst bezahlt werden müssen – und zwar vor Ort per Vorkasse – passen die Leute vielleicht besser auf. Ich habe es noch nie verstanden, was erwachsene Männer (ja, es sind zu 95 Kerle!) so geil daran finden, in Papier eingewickeltes Schwarzpulver anzuzünden und den Knall zu hören. Schon mit 16 war für mich der Reiz daran verschwunden. Atomgähn. Für mich sind das alles unreife oder asoziale Lebensversager. Genauso wie die Pyro-Spacken. Also genau das Klientel, das BILD als einziges liest. Aber wie Du schon schreibst rum jammern, wenn man mal ein paar Euro mehr für Strom und Gas oder die Fluppen zahlen muss.

  7. RummsBumms 29. Dezember 2022 um 19:41 Uhr - Antworten

    Die Klimaaktivisten sollten sich an die Schiebetüren der verkaufenden Böller-Supermärkte kleben. Am besten mit dem blanken Hintern direkt an die Scheibe (aber von Außen).

    Nur so können wir dieser Verrohung der Sitten Herr werden.

  8. Fohlenstall 29. Dezember 2022 um 20:20 Uhr - Antworten

    N’Abend zusammen, OT: Einer der besten Fußballer aller Zeiten ist gestorben! RIP Pelé 😕!

  9. ausgegliedert 29. Dezember 2022 um 21:23 Uhr - Antworten

    RIP Pelé

    Der kontroversen Diskusssion ums Böllern kann ich nur bedingt folgen. Meine Frau und ich zünden seit vielen Jahren je einen Böller oder eine Rakete, aus traditionellen Gründen.
    Ich schaue dem Feuerwerk der Umgebung auch zu, ohne jegliches Verständnis für die Haustiere, die das verschreckt oder das ausgegebene Geld.

    Pyromantiker wird man nicht einfangen können, womit der HSV-Bezug auch wieder hergestellt ist.

    • Fohlenstall 29. Dezember 2022 um 21:46 Uhr - Antworten

      👍

  10. Gravesen 30. Dezember 2022 um 07:36 Uhr - Antworten

    Ohne Worte

    Endlich wieder Böllern! Sie wollen es dieses Jahr richtig krachen lassen – endlich wieder nach 2 Jahren Corona-Flaute. Um 0 Uhr am Donnerstag beginnt in Herten der Feuerwerksverkauf, viele wollen sich als erste noch in der Nacht eindecken. 663 Euro stehen bei Guido Ringk auf der Kasse – ein Großeinkauf. Auch in Berlin große Vorfreude: 4000 Euro will Ronny dieses Jahr ausgeben! Deutschland im Böller-Rausch – und die Berliner Feuerwehr kündigt bereits an, ihr Personal an Silvester zu verdreifachen! Viele setzen dieses Jahr ohnehin auf Raketen und Batterien – es geht um Lichteffekte, Optik – um eine gute Show.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.