Auf den letzten Drücker…

Heute haben nun alle, die es wollen und Mitglieder des KSV sind, die Möglichkeit, mit ihrer Stimme die Geschicke des Vereins zu beeinflussen. Um es einmal ganz deutlich zu sagen: Wer im Besitz einer Mitgliedsnummer ist und die sowohl zeitlichen wie auch finanziellen Möglichkeiten hat, bei dieser Sitzung anwesend zu sein und es nicht ist, weil er seinen faulen Arsch nicht aus dem Sessel bekommt, hat das Recht verwirkt, das Maul aufzureißen, sei es in Blogs, Foren, Facebook oder wo auch immer. Wer als Wähler auf sein Wahlrecht verzichtet, soll in Zukunft zu Themen, die diese Wahl tangieren, das Maul halten! Wer übrigens nicht das Maul hält, ist Präsident Pinselreiniger, denn dieser hat auf den letzten Drücker noch ein Interview im Auftragsblatt gegeben, in dem er sich selbstkritisch, aber optimistisch gibt, was für eine Überraschung. Außerdem bekennt der buchbare Festzeltredner, dass er “nie die Eitelkeit hatte, unbedingt einen Posten ausüben zu wollen”. Für jemanden, der sich zweimal zur Wahl gestellt hat, eine steile Behauptung. Aber grundsätzlich ist der Eiercremer bekanntlich jemand, an dem nichts hängenbleibt und der sogar so dreist ist, persönliche Niederlagen als Siege verkaufen zu wollen. So rühmt er sich heute mit der Verlängerung der Verträge von Boldt und Walter, die er beide zu diesem Zeitpunkt nicht wollte. Und sogar Kühne macht er am Tag vor der Versammlung die Tür erneut auf.

Ich bin der Letzte, der nachtragend oder beleidigt ist oder ausschließt, sich wieder gemeinsam an einen Tisch zu setzen. Auch hier geht es nicht um Marcell Jansen, es geht immer um den HSV! Ganz allgemein formuliert, wünsche ich mir natürlich eine gewisse Kultur und Werte im HSV, Verhaltensregeln, die für alle gelten, auch für Gesellschafter. Sicher werden wir nicht alles richtig gemacht haben in unserer Beziehung zu Kühne, genau wie auch er nicht.

Soll ich jetzt eine Empfehlung abgeben, ob man dem Mann das Vertrauen entziehen sollte oder nicht? Ehrlich, es ist mir scheißegal, denn es spielt eigentlich keine Rolle (mehr). Sollte Jansen abgewählt werden, was ich nicht glaube, dann wird ein anderer das Zerstörungswerk vollenden. Bleibt er im Amt, gehen die Grabenkriege weiter, als jemand, der diesem Verein mittlerweile alles Schlechte wünscht, kann ich nicht verlieren. 

 

Was wäre, wenn sich eine Mehrheit für Jansen ausspricht? Dann bleibt das komplette Präsidium bis 2025 im Amt – und darf sich direkt auf die am 2. Februar anstehende Hauptversammlung der HSV Fußball AG freuen. Dort soll laut Tagesordnung ein neuer Aufsichtsrat bestellt werden. Die Kontrolleure Lena Schrum und Andreas Peters sollen nach dem Wunsch von Jansen und Co. durch Stephan von Bülow (CEO Block-Gruppe) und den früheren Ultra Henrik Köncke ersetzt werden. Ob diese Personalentscheidungen helfen, den entzweiten Club zu einen, bleibt abzuwarten. Alle Minderheitsaktionäre (außer Ex-Vorstand Thomas Wüstefeld) hatten sich gegen Jansen ausgesprochen, dem gerade erst verlängerten Vorstand wird ein angespanntes Verhältnis zu ihm nachgesagt, der Aufsichtsrat ist zerstritten, innerhalb des Präsidiums wurde er überstimmt, und auch bei den Supporters soll der 37-Jährige den Rückhalt verloren haben.

 

Doch was wäre, wenn Jansen tatsächlich abgewählt oder er bei mehr als 50 Prozent der Stimmen gegen sich zurücktreten wird? Im schlimmsten Fall droht dem HSV ein gelähmter Verein, da man weder im Präsidium noch im Aufsichtsrat Klarheit für die Zukunft hätte. (Quelle: Auftragsblatt)

 

Herrlich 😀 😀 😀

Der Abschaum ist schon da 🤮🤮🤮🤮

 

Von | 2023-01-21T10:41:20+01:00 21. Januar 2023|Allgemein|22 Kommentare

22 Comments

  1. Baltic 21. Januar 2023 um 08:59 Uhr - Antworten

    Der HSV.
    Bloß ein überzeichnetes Beispiel für den allumfassenden Niedergang in unserem Land.

  2. Stiflersmom 21. Januar 2023 um 10:30 Uhr - Antworten

    Schmadtke über seine Gespräche mit dem HSV 2013. Zum Glück ist heute alles viel besser geworden.Nicht!

    https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-wolfsburg-schmadtke-spricht-ueber-gescheiterten-hsv-wechsel-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230121-99-301827

    • Vsabi 21. Januar 2023 um 11:41 Uhr - Antworten

      Möchte ich von solchen Leuten gewählt werden ? NEIN DANKE, es langt schon das die zu Bundes/Landtagswahlen zugelassen werden !

  3. Ex-HSVer im Herzen 21. Januar 2023 um 13:11 Uhr - Antworten

    Alter! Mit der Jogginghose ins CCH. Obwohl…. eigentlich nicht verwunderlich: Halt der typische Assi-Fan, der nix anderes im Leben hat außer „unsere Farben“. 🤮🤮🤮🤮

  4. Demosthenes 21. Januar 2023 um 15:26 Uhr - Antworten

    15:25: Es wird eng für Präsident Pinselreiniger.

  5. Alex 21. Januar 2023 um 16:17 Uhr - Antworten

    Die Abwahlanträge wurden tatsächlich vorgezogen und die Rede von Anwalt Till Hischemöller war in jeglicher Hinsicht topp! Danach gab es kurzzeitig ein Momentum für die Abwahl von Präsident Pinselreiniger. Zu dem Zeitpunkt wären 50% plus möglich gewesen.

    Dann war der andere Antragsteller dran, ein optischer Unsympath, dessen ungeschickter Auftritt die Stimmung im Saal 1 des CCH hat kippen lassen. Den Rest erledigen gerade die Redner der aktiven Fanszene und der Traditionalisten. Zitat: „Unser Marcell, der die Raute im Herzen trägt, darf doch nicht abgewählt werden.“

    Das wird wohl nix mehr, alles so wie immer. ENDE

    EDIT: 26,57% 🤦🏻‍♂️

    • Ralf Schulz 21. Januar 2023 um 19:11 Uhr - Antworten

      Ich habe fast mit dem Ergebnis gerechnet, wäre ja ansonsten nicht der KSV und seine Mitglieder/Anhänger. Das Motto lautet jetzt: Weiter immer weiter damit das Ziel Mission Vereint 2025 auch erreicht wird🤢🤢🤢

    • Scroccer 21. Januar 2023 um 21:57 Uhr - Antworten

      Hallo Alex,
      mich würden Deine Eindrücke von den Statements der arroganten Dummschwätzer Boldt und Huwer interessieren. Würde mich über ein Statement sehr freuen.

  6. atari 21. Januar 2023 um 16:57 Uhr - Antworten

    ich würde es ganz lustig finden, wenn die Mission des Auftragsblattes und des Intriganten scheitert. Das werden dann bestimmt auch lustige Festspielwochen.

    • Spielerfrau 21. Januar 2023 um 17:17 Uhr - Antworten

      this!

  7. Hein Blöd 21. Januar 2023 um 17:16 Uhr - Antworten

    Bilanzfälschung: Harte Strafe gegen Juventus Turin – 15 Punkte Abzug

    https://www.sportschau.de/newsticker/dpa-harte-strafe-gegen-juventus-turin-15-punkte-abzug-100.html

    Man stelle sich mal eine ähnliche Strafmaßnahme gegen den KSV vor.
    Das Geschrei der Fanboyz und der Propagandapresse würde man bis nach Barcelona hören…

  8. atari 21. Januar 2023 um 18:01 Uhr - Antworten

    jetzt hat sich der schmuddelige Auftragsschreiber so viel Mühe gegeben und nix is.

  9. Gravesen 21. Januar 2023 um 18:45 Uhr - Antworten

    Ganz offenbar ist das engagierte Arschloch AlwaysScheisse kein Mitglied, ansonsten könnte der Wichser nicht schon wieder Stimmung im Insolvenzbolg machen und Andree User abkanzeln. Warum nur wundert mich das nicht

    • prenk 21. Januar 2023 um 19:03 Uhr - Antworten

      Dazu kann tena lady auch noch ganz toll die Meldungen der Klopo abschreiben, damit irgendwelche Pfosten denken, er wäre auf der Versammlung. Aber immerhin ist er Münchhausen da etwas voraus und kopiert nicht nur 1:1, sondern formuliert etwas um….

      Es wird auch sicher nicht mehr lange dauern, bis einer schreiben wird, auf wen er alles stolz ist…und am Montag oder so wird vielleicht wieder ein zusammenkopierter Bolg darstellbar sein. Oder kommt da endlich die seit Tagen angekündigte Bewertung der Statistik Freunde?!

  10. Stiflersmom 21. Januar 2023 um 19:22 Uhr - Antworten

    Die Mitglieder sind noch verrückter als wir dachten. Über 70 Prozent. WTF😂

  11. ToniHH 21. Januar 2023 um 19:38 Uhr - Antworten

    Marcel! Marcel!!!! Lang lebe Marcel…

    Was für ein desolater Verein…die Rede vom Speaker grausam…eine vorgelesene…die Augen klebten am Zettel.Blickkontakt zu den Anwesenden ..Fehlanzeige
    Empathie = Null

    Bin bei Alex, die Rede von Hischemöller sehr gut…aber dann kamen die eingecremten Eierlutscher…keine Chance irgendetwas zu bewegen in diesem Verein..

    Also weiter mit Boldts Marionette Jansen…der übrigens nach der Jansen Wahl unverzüglich den Saal verließ, ich traf Ihn auf dem Parkplatz P1 und machte einen extrem glücklichen Eindruck.

    Schönes Wochenende

  12. BesuchausdemSüden 21. Januar 2023 um 19:39 Uhr - Antworten

    Ehrlichgesagt verstehe ich die ganze Aufregung um die Person Marcel J. nicht. Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob er Präsident ist oder ein sprechender Wellensittich. Der Verein ist doch nur von einer Person abhängig und die sitzt im Ausland. So lange diese Person den Daumen nicht senkt dürfen die jetztigen Protagonisten doch weiter rumpfuschen wie bisher. Der Verein ist doch nur noch ein hohles Gebilde, welches von Almosen aus dem Ausland abhängig ist. Ein Spielzeug eines Milliardärs, welcher damit macht was ihm gefällt. Problematisch wird es dann, wenn dieser Mann den Spass an seinem Spielzeug verliert und dieser Moment kann jederzeit kommen. Zwar wird man dann erneut die Stadt und die Versicherung anbetteln doch letztere ist sicher nicht so großzügig wie der Logistiker in der Schweiz.

    • atari 21. Januar 2023 um 20:12 Uhr - Antworten

      es ist ja auch egal was passiert, der HSV ist kaputt, kaputter geht es nicht mehr. Nach jedem Austausch von Verantwortlichen wurde es schlimmer. Es wird eine geile Saison.

  13. Hein Blöd 21. Januar 2023 um 20:24 Uhr - Antworten

    Es lebe Kim Jan sen, unser ewiger Präsident!

    😀

  14. Hein Blöd 21. Januar 2023 um 20:50 Uhr - Antworten

    “Wenn 500 Traditionalisten abstimmen und 89.500 Mitgliedern die Teilnahme an der Abstimmung nicht ermöglicht
    oder erschwert wird, kann kein repräsentatives Ergebnis rauskommen.”
    (Brettdingens)

    Doch, tut es, aber das begreifen die nicht.
    Die anwesenden 500 Mitglieder repräsentieren die 90.000(?) Mitglieder welche durch aus die Chance hatten aktiv
    an der Versammlung teilzunehmen.
    Gut, nicht jede(r) schafft es zeitlich oder räumlich anwesend zu sein um seine/ihre Stimme abzugeben, aber mir soll
    doch bitte niemand erzählen das dieses auf alle nichtanwesenden MitgliederInnen zutrifft.
    Wenn die Zahl stimmt: 89.500 MitgliederInnen war es zeitlich nicht möglich an der MV teilzunehmen?
    Wenn das auf zwanzig Prozent zutrifft, haben wir immer noch 71.000 MitgliederInnen welche der Verein einfach nur
    am Achtersteven vorbeigeht, die nur MitgliederInnen sind um an verbilligte Karten heranzukommen.
    Und für diese MitläuferInnen haben die anwesenden 500 MitgliederInnen halt mit abgestimmt, ob es den Brettdingens
    passt oder nicht. Sowas nennt sich “gelebte Demokratie”.

    So gesehen reden wir hier tatsächlich von einem “repräsentativen” Ergebnis, ob es dem Herren passt oder nicht.
    “Bäääh, das Ergebnis passt mir nicht, das ist ungültig!” ist kein Argument gegen den Ausgang der versuchten Abwahl.
    Aber das kapiert so mancher nicht.

  15. Dommie 21. Januar 2023 um 21:25 Uhr - Antworten

    Ein Dämpfer für Alle HSVer die noch Hoffnung hatten… und nun bitte erwartungsgemäß den Aufstieg verkacken.

    HolyShitVerein

  16. Demosthenes 21. Januar 2023 um 22:19 Uhr - Antworten

    Der Spaß geht weiter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar