Über dem Gesetz

Wie hatte ich neulich einmal geschrieben? Eigentlich fehlt dem KSV inzwischen nur noch ein Kinderschänder (vielleicht fragt man mal bei Herrn Metzelder nach?), ein Vergewaltiger und ein Serienkiller, dann hat man alles, was das Strafgesetzbuch hergibt. Auf illegale Autorennen und Fahrerflucht bin selbst ich nicht gekommen, wahrscheinlich auch deshalb, weil man sowas mit Herrn Janjicic schon ansatzweise im Angebot hatte. Und nicht nur, weil die Abstände der Gerichtsverhandlungen immer kürzer werden (Daffeh hat inzwischen mehr Verhandlungstage als Saisontore) und die Einschläge immer näher kommen, wird mit jeder Stunde deutlicher, mit was für einem Verein man es in St. Ellingen zu tun hat, aber wen wundert es, wenn sich die Spieler wie eine offene Hose benehmen, ihre Vorgesetzen leben es bekanntlich vor. 

Fall 1. Daffeh

Je länger die Verhandlung dauerte, desto offensichtlicher wurde es, um was es im Fußball ausschließlich geht: ums Geld. „Wir wollten keine kleinen Sprünge machen. Was bringt uns das, hier mal 1000 Euro für einen Vertrag zu vermitteln, dort mal 100 Euro zu bekommen? Das war nicht unsere Einstellung. Wir dachten groß, aber wir wollten den Elefanten in kleine Scheiben schneiden“, sagte Mahmut Aktas, der berichtete, wie er und Efe Aktas bereits vor Jahren Mario Götze gescoutet hätten und dass Jatta für ihn ein zukünftiger Pierre-Emerick Aubameyang gewesen wäre. (Quelle: Auftragsblatt)

Wer es nicht bereits wusste, sollte es spätestens jetzt begriffen haben: Bei Herrn Bakary Daffeh ging es nie und zu keinem Zeitpunkt um eine sportliche Karriere, es ging darum, aus einem Afrikaner möglichst viel Geld zu quetschen. Fußballkarriere, Filme, Transfers, Gewinne. Der Mann hatte bereits in Afrika bzgl. seiner Identität betrogen, warum sollte er das Gleiche nicht also auch in Europa, wo deutlich mehr Geriebenes zu holen ist, erneut machen. Zumal die deutschen Behörden im Zuge der Flüchtlingskrise komplett den Überblick verloren hatten. Und selbst, wenn der Spieler erwischt wird – bis dahin hat man genug abgegriffen, so der Plan. Ich kenne jemanden, der wurde seinerzeit vom Berater Daffehs angesprochen, die Geschichte des Identitätsbetrüger als Buch zu schreiben. Nach der Nachfrage, ob man denn die wahre Geschichte schreiben sollte oder die PR-Geschichte, verlief das Projekt im Sand. Man glaubt, man steht über dem Gesetz.  

Fall 2. Vuskovic

Man muss sich das wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ein 21-jähriger U-Nationalspieler aus Kroatien wird nach mehr als einem Jahr in Deutschland das erste Mal auf Doping getestet. Jeder Schwimmer, jeder Ruderer, jeder Leichtathlet muss den Testern rund um die Uhr zur Verfügung stehen, wenn man in den Urlaub fährt, muss man angeben, wo man ist. Ist man nicht auffindbar, wird man, auch ohne positive Probe, gesperrt. Dies alles bei Randsportarten, die, wenn sie Glück haben, alle 4 Jahre zu den Olympischen Spielen oder vielleicht zur Tour de France in den Focus geraten und bei denen nicht ansatzweise so viel Geld im Umlauf ist, wie im Fußball. Und ausgerechnet im Profifußball, bei dem es um Milliarden geht, wird bestensfalls rudimentär getestet? Kein Wunder, dass Herr Dopovic gedacht hat, er kommt damit durch, die anderen schaffen es ja auch. Wer ernsthaft denkt, dass im Fußball nicht gedopt wird, der glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten. Man glaubt, man steht über dem Gesetz.

Fall 3. Dompè und Mickelbrencis

Laut bislang unbestätigten Zeugenaussagen fuhren ein BMW M3 und ein gelber AMG-Mercedes gegen 21.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Hafenstraße stadteinwärts, als der Fahrer des BMW beim Kontakt mit einem Kantstein die Kontrolle über seinen Wagen verlor und in die Bushaltestelle Hafentreppe krachte. Zudem kollidierte er mit der Wand auf dem Gehweg, aus der ein Stück herausbracht. Bei dem Fahrer soll es sich um Dompé handeln. Nach der Kollision kletterte der BMW-Fahrer offenbar aus seinem Auto, stieg in den gelben AMG, der auf Mikelbrencis zugelassen sein soll, und flüchtete vom Unfallort. Auf Bildern ist zu sehen, dass das vordere Kennzeichen am BMW fehlt. Der Polizei liegen keine Erkenntnisse über die genauen Gründe vor (Quelle: Abendblatt)

Zwei kleine billige Möchtegern-Gangster, zwei unterbelichtete Zweitliga-Maltafüße, die sich für eine Mischung aus Mbappè und Neymar halten, fahren wahrscheinlich in einer 50er-Zone 130 km/h, ein 18-Jähriger besitzt einen Mercedes AMG mit mehreren 100 PS. Warum? Weil sie denken, dass sie es können. Weil sie meinen, dass Gesetze nicht für sie gelten. Warum begeht Herr Dompè Fahrerflucht, wenn er nichts zu verbergen hat (außer einem Verkehrsunfall)? Bemerkenswert ist, wie bemüht besonders das Hamburger Auftragsblatt ist, die Schwere der Tat zu relativieren. Ein jeder von uns sollte sich einmal überlegen, was mit ihm passieren würden, wenn er das Gleiche getan hätte. Doch über solche Lappalien denkt ein KSV-Superstar nicht nach, denn die (Vereins)-Geschichte hat ihn gelehrt, dass man als KSV-Spieler über dem Gesetz zu stehen scheint, das hat er aus den Fällen mit Daffeh und nun Vuskovic gelernt. Und er hat gelernt, dass er seitens des Vereins nichts zu befürchten hat.

Dieser Verein ist in allem, was er tut, in allem, was er beschäftigt, so derart verkommen, dass man durchgehend kotzen möchte. 

 

P.S. Es passt so dermaßen ins Bild.

Der Vorstand der HSV AG bekräftigte dagegen, nicht zahlen zu wollen, und ließ dem Abendblatt schriftlich ausrichten: „Die HSV Fußball AG distanziert sich in vollem Umfang von Herrn Wüstefeld. Wir haben nach seinem Wirken und Handeln des vergangenen Jahres kein Interesse, weiter mit Herrn Wüstefeld in Verbindung gebracht zu werden, und betrachten dies auch aus unserer Verantwortung heraus gegenüber der Mitarbeiterschaft, Partnern und Mitgliedern.” (Quelle: Auftragsblatt)

Mal kurz zur Erklärung: Die HSV Fußball AG respektive der Vorstand der HSV Fußball AG besteht aus den Buddies Judas Boldt und J. Edgar Huwer. Diese beiden Herren sind ANGESTELLTE des Vereins. Wüstefeld dagegen ist Anteilseigener, ihm gehören mehr als 5% dieser SV Fußball AG, was soviel bedeutet, wie: Die Herren Boldt und Huwer werden u.a. von dem Geld bezahlt, welches Wüstefeld für seine AG-Anteile hingeblättert hat (ca. € 14 Mio.). Und diese beiden ANGESTELLTEN “distanzieren” sich nun öffentlich von jemanden, dem ein Teil des Unternehmens gehört, für das sie arbeiten? In jeder anderen Firma hätten diese beiden Spinner heute ihre Papiere in der Hand, sowas gibt es (wie so vieles andere) nur beim KSV. Un-fass-bar

 

 

Von | 2023-02-08T04:32:42+01:00 8. Februar 2023|Allgemein|56 Kommentare

56 Comments

  1. Gravesen 7. Februar 2023 um 22:12 Uhr

    Es waren schon einige Stunden vergangenen, seitdem die BILD zuerst davon berichtet hatte, dass sich ein HSV-Profi am späten Sonntagabend unerlaubt vom selbst verursachten Unfall entfernt hatte (Münchhausen)

    Das mutmaßlich illegale Autorennen am Montagabend auf St. Pauli hat auch Auswirkungen auf den HSV. (Auftragsblatt)

    Qualitäts-Journalismus

    • Chancentod 7. Februar 2023 um 23:08 Uhr

      “Nach Marijo Vuskovic (Dopingverfahren vor dem DFB-Sportgericht) und Bakery Jatta (wurde von seinem ehemaligen Berater Mahmut Aktas auf Zahlung von 144.000 Euro verklagt/Verhandlung vor dem Amtsgericht Hamburg) droht hier nun also dem dritten HSV-Profi ein Strafverfahren.”

      Eine Frage an Fachleute der Juristerei:ein Streitwert von 144000 Euro, ist dann nicht ein Landgericht die 1.Instanz?

      • Tom 8. Februar 2023 um 07:26 Uhr

        Zivilrechtliche Streitigkeiten über 5.000 Euro fallen in die Zuständigkeit vom Landgericht

    • Bidriovo 8. Februar 2023 um 09:21 Uhr

      Vielleicht fahren die da auch jeden Tag Rennen? Die ganzen trainingsfreien Tage müssen schließlich irgendwie überbrückt werden.

  2. Demosthenes 7. Februar 2023 um 22:18 Uhr

    Spielt beim HSV:
    “Er ist ein guter Junge. Einer von uns. Mit Raute im Herzen. Hält unsere Farben hoch. Hat einen Fehler gemacht. Aus dem er lernen wird. Das Ganze wird jetzt erstmal vereinsintern aufgearbeitet. Wir werden ihn sanktionieren. Aber wir stehen hinter ihm. Wir leiden mit ihm. Er hatte eine schwere Kindheit/Flucht/Lebensgeschichte. Man darf ihm wegen einer jugendlichen Dummheit jetzt auch nicht die ganze Zukunft verbauen. Schließlich zahlt er seine Steuern. Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein.”

    Spielt nicht beim HSV:
    “Lebenslange Sperre ist das einzig Richtige. Die ganze Macht des Gesetztes spüren lassen. Soll dahin gehen, wo er hergekommen ist. Solche brauchen wir hier nicht. Da hat der Staat komplett versagt. Wieso gibts da keine Sanktionen seitens des DFB? Das ist keiner von uns. Soweit ist es schon gekommen. Armes Deutschland. Das sollten wir uns mal erlauben. Dafür verschwenden wir Millionen Steuergelder. Kriminelle Ausländer raus!”

    Logik ala HSV.

    • Gravesen 7. Februar 2023 um 22:21 Uhr

      Sekte!

    • jusufi 8. Februar 2023 um 08:25 Uhr

      Diese Doppelmoral ist wirklich schmerzhaft. Handelte es sich nicht zufällig um Spieler des HSV sprächen dieselben Personen von Asylbetrug, Intensivtäter und dem Untergang des Abendlandes, bauten an ihrer beschissenen Stadionruine einen Galgen auf, um den “Scheißneger” seiner gerechten Strafe zuzuführen oder forderten, ihn ins Mittelmeer zu schütten, denn die Justiz versagt ja in unserem Staat systematisch (“Kuscheljustiz” und “Hotelvollzug”).
      Widerlich!

  3. Gravesen 7. Februar 2023 um 22:26 Uhr

    Btw. dass die „BILD“ von einer „Protzkarre“ schreibt, zeigt mal wieder, welche niederen Gefühle die Schreiberlinge hier mal wieder bedienen.

    Schreibt ein Halbgreis mit zu kurzem Schwanz und Porsche. Deine Motive sind einfach nur peinlich, Mallorca-Scorpion, du Hemdenverkäufer

  4. ToniHH 7. Februar 2023 um 22:48 Uhr

    Diese Typen sind ein Albtraum….die Führung ein Albtraum….Knorpel Kittel wird uns retten…nach Epovic…wieder die nächste Mio. Versenkung…

    Pseudo Journalist hat die zeitliche Orientierung völlig verloren…zu viel Holsten??

    • Spahic 7. Februar 2023 um 23:35 Uhr

      In diesem Sinne, Euch allen einen schönen, unfallfreien und vor allem gesunden Montagabend!

  5. Hans 7. Februar 2023 um 23:14 Uhr

    Bald kommt bei moinvollspack wohl ein Kommentar : der Lachs schreibt in seiner Überschrift “über dem Gesetz “. Scholle, du als studierter Jurist und Bloghouse Stammgast ( solange der andere zahlt): hast du nicht auch mal während des Studiums einen Artikel geschrieben : Thema des Essays ist, woraus sich eine Verfassung zusammensetzt, ich schreibe nämlich heute mal über dem Gesetz..

  6. Sportjournalist Scholz 7. Februar 2023 um 23:15 Uhr

    Dr. Ringelnatter wird dazu einen aktuellen bolg machen, dann wird alles er und geklärt

  7. Gravesen 8. Februar 2023 um 00:01 Uhr

    Folker Mannfrahs
    10 Minuten zuvor
    Nochmal!!!
    Hohe Geldstrafe und spielen lassen.
    Vielleicht als Resozialisierung verkaufen?
    Strafverfahren kommt nicht vor Ende Juni.
    Aber uns nicht selbst abstrafen!!!!

    Einfach nur bedauerlich, dass Volker Hackfress nicht an der Haltestelle auf seinen Bus gewartet und von Dompè in den Rollstuhl verfrachtet wurde. Wie krank kann ein Gehirn sein?

  8. ottensener 8. Februar 2023 um 00:33 Uhr

    Ganz klar, beim KSV läuft die gequirrlte Scheiße in Hektolitern die Wände runter.

    Die vermeintlich Großen machen´s aber hinsichtlich der Verkehrsvergehen leider auch vor:

    Herr KahnTitan ist gerade dabei wegen Raserei seinen Lappen zum dritten oder vierten Mal zu verlieren, weiß er wahrscheinlich selbst nicht mehr so genau. Ne MPU scheints da aber seltsamerweise keine zu geben…warum wohl?

    Zeitgleich steht Herr Salamiwitz wegen gleicher Vorwürfe in München vor Gericht. Ebenso wie der schnellfahrende Gerichtsdauerabonnent und Frauenschläger Boah-Peng.

    Nicht zu vergessen natürlich den notorischen Raser Bundesjogi Löw “Ich will Spaß!”.

    Das sind einfach wahre Vorbilder für die Jugend

    https://www.sport.de/news/ne5186602/fc-bayern-wiederholungstaeter-oliver-kahn-verliert-offenbar-erneut-fuehrerschein/
    https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/vor-gericht-salihamidzic-hat-blitzer-aerger-82745814.bild.html
    https://www.spiegel.de/sport/fussball/loew-ohne-fuehrerschein-bundestrainer-ist-ein-vorbild-a-972008.html

  9. Demosthenes 8. Februar 2023 um 00:36 Uhr

    Für alle “Boldt kann da nix für”-Apologeten: Frei nach Hermann Gerlands “Immer Glück ist Können” gilt für Judas’ Wirken leider “Immer Pech ist Unvermögen”.

  10. Gravesen 8. Februar 2023 um 03:32 Uhr

    Micha Barbarez
    1 Stunde zuvor
    Es ist doch ganz einfach :‘So lange Dompe nicht rechtskräftig verurteilt ist , gibts dazu vom HSV keinen Kommentar und keine interne Sperre im vorauseilenden Gehorsam . Wir brauchen ihn . Aber er scheint Mist gebaut zu haben. Ggf macht er das auf dem Platz direkt wieder gut

    Ach so ist das. Wenn man einen Spieler braucht (wie Daffeh, Dopovic oder Jean-Jaques Gelee), dann kann man Gesetzbuch und Moral gern verbrennen. Wenn man ihn nicht braucht (wie Amaechi), dann kann ihn die Staatsanwaltschaft gern 22 Jahre nach Rikers Island schicken und der Verein sollte ihn bestenfalls heute noch feuern.

    Ich frage mich, ob solche Leute sich verstellen oder ob die wirklich so unfassbar Scheisse sind. Ernsthaft jetzt? Er spielt Tokyo Drift auf vereisten Straßen in Hamburg, mit Sommerreifen. Er zerstört Staatseigentum und gefährdet massiv Teile der Bevölkerung, aber mit einer Vorlage gegen Heidenheim hat er alles wieder “gutgemacht”? Solche Leute, die sowas von sich geben, sollte man umgehend aus dem Verkehr ziehen, genau wie Herr Dompteur.

  11. Hein Blöd 8. Februar 2023 um 06:22 Uhr

    Nanu? Noch kein Satz von Always Ultra um (die wenigen) kritischen Stimmen
    wieder auf Parteilinie zu bringen?

    • prenk 8. Februar 2023 um 07:17 Uhr

      Dafür springt jetzt Ralf Gleitgel ein…

      • Gravesen 8. Februar 2023 um 07:33 Uhr

        Hat dieses moralinsaure Deutschland keine anderen Probleme? Es würde mich nicht wundern,das Dompè gesperrt wird, nur um die gierige Meute zu beruhigen.

        Diese Typen haben definitiv nicht mehr alle Latten am Zaun. Nur, weil der Rennfahrer einer “ihrer” Spieler ist, sollte Deutschland sich doch bitte anderen Problemen zuwenden. Mal angenommen, er oder ein Mitglied seiner Familie hätte an dieser Bushaltestelle gestanden und wäre nach drei Wochen Koma im Krankenhaus aufgewacht. Ob Deutschland dann auch so moralinsauer wäre? Oder ist es erst etwas anderes, wenn man selbst betroffen ist?

        • prenk 8. Februar 2023 um 07:44 Uhr

          Man ist doch aus deren Sicht schon selbst betroffen, nur eben anders. Denn jetzt muss man – wie Du ja auch schon schriebst – die “eigenen Farben verteidigen”. Und dass sie selbst als Opfer betroffen sein könnten, so weit wird nicht gedacht. Die “guten Jungs” können doch höchstens ne Laterne kaputt machen, sonst würden sie ja in einem anderen Stadtteil spielen…
          Die genannten Probleme von Deutschland sind übrigens genau die, die Ralf Gleitgel gerade belasten. Also wenn z.B. ein echter Flüchtling in seiner Nähe ein Quartier bezieht, hat D ein Flüchtlingsproblem. Wenn jemand vor seiner Haustür 52 km/h fährt, muss dort ne 30er Zone hin usw.
          Wenn nicht mal mehr Kotzi stolz auf alle ist, sollte auch RG mal merken, dass es keine Rechtfertigung für das Verhalten der verzogenen Jungmillionäre gibt

      • Baltic 8. Februar 2023 um 08:12 Uhr

        Da schickt der gute Jonas die Jungs los, um ein bisschen von Dopovic abzulenken und dann übertreiben die es total.
        Kann er ja nun wirklich nichts dafür…

  12. Sportjournalist Scholz 8. Februar 2023 um 09:16 Uhr

    Wir prägen die Identität unserer Bundesliga-Mannschaft durch eine weitsichtige Kaderplanung. Besonderen Wert legen wir dabei auf eine ausgewogene Altersstruktur sowie auf Persönlichkeiten, die den Anforderungen des Fußball- und
    Medienstandorts Hamburg gewachsen sind.
    • Wir identifizieren uns