Krank

Vielleicht können sich einige noch an die China-Flucht von vor einigen Jahren erinnern. Zumeist altgediente Spieler und verfügbare Übungsleiter konnten damals im sogenannten Reich der Mitte nochmal richtig abgreifen und sollten dem chinesischen Fußball zu einer Art Glanz verhelfen, denn der chinesische Parteivorsitzende hatte vorgegeben, dass sein Land auf absehbare Zeit zu einer fußballerischen Großmacht werden sollte. Nun, davon ist heute nicht mehr viel übrig, behaupte ich 😀 . Die meisten Trainer sind zurückgekehrt, die bekannteren Spieler haben ihre Karrieren beendet und von einem chinesischen Spieler von internationalem Format ist mir nichts bekannt. China war gestern, Saudi-Arabien ist heute und wenn man in China als Ex-Star nochmal auf die Schnelle € 10 Mio. pro Jahr verdienen konnte, kann man bei den Saudis locker eine Null dranhängen, jedenfalls was die absoluten Ex-Topstars betrifft. Den Vogel schießt nun allerdings der Fall Mbappè ab, denn dieser soll für nahezu lächerliche € 300 Mio. von PSG gekauft werden, dies wäre ein neuer Transferrekord nach den € 222 Mio. für den Brasilianer Neymar. Doch die eigentlich Rekord-Ablöse ist nur ein müder Witz, denn der Franzose soll bei Al Kohlrabi nicht weniger als € 700 Mio. für ein Jahr verdienen/bekommen und dann ablösefrei zu Real Madrid wechseln dürfen. 

Mit anderen Worten: Der Verein, natürlich finanziert vom saudischen Staats-Fond, schmeißt nicht weniger als eine Milliarde Euro in den Ring, um Mbappè ein Jahr dabei zugucken zu wollen, wie er sich in einer Klasse auf besserem Drittliga-Niveau langweilt. Wer das an dieser Stelle noch immer nicht krank findet, dem ist nicht zu helfen. Denn die Saudis rechnen gar nicht mit einem Re-Invest, sie schreiben die eine Milliarde einfach ab. Spaß muss sein, sprach Wallenstein…

Vielleicht bin ich ja doch ein wenig zu seicht für diese Welt, aber wie viel Geld muss man haben, wenn man für einen einzigen Spieler für ein müdes Jahr eine Milliarde Euro einfach so abschreiben kann? Die Produktionskosten des neueste US-Flugzeugträgers Gerald R. Ford (CVN-78) beliefen sich auf € 13 Milliarden, aber dafür bekommt man auch ein 337 Meter langes und 80 Meter hohes Schiff mit einem Nuklear-Antrieb und 70 Flugzeugen.  Sorry, aber das steht doch alles in keinem Verhältnis mehr. Selbst Bayern-Flop Manè soll in Saudi-Arabien € 40 Mio. netto bekommen, Wahnsinn. Die Frage, wie viel besser ein Spieler mit € 700 Mio. pro Jahr sein muss als einer, der von vielleicht € 1,5 Mio. pro Jahr, also etwas weniger als Mbappès Tagessatz, leben muss, stellt sich schon längst nicht mehr. Mich hat dieser Sport schon vor einigen Jahren verloren, angesichts dieser Entwicklung dürften mir demnächst nicht wenige folgen.

Aber mal zur Kernfrage. Vorausgesetzt, diese Summen stimmen und das Angebot ist real, kann/darf man dann als Sportler überhaupt ablehnen? Ich weiß, wir sind immer leicht bei der Hand, wenn es heißt “Die haben doch auch so Geld genug”, aber darf man tatsächlich € 700 Mio. für ein Jahr kicken auf Amateurniveau ablehnen? 

Von | 2023-07-26T07:30:41+02:00 26. Juli 2023|Allgemein|37 Kommentare

37 Comments

  1. Kay 26. Juli 2023 um 07:49 Uhr

    Moin…. natürlich ist es krank und steht in keinem Verhältnis! Aber solange gehüpft wird ist alles gut. Darf-/soll man das Angebot annehmen? Das muss jeder Spieler mit sich selber ausmachen. Zu 99% wird es gemacht.

    • Jan 26. Juli 2023 um 08:38 Uhr

      Natürlich darf man es ablehnen, aber es wird kaum einer machen.
      Wenn mich jetzt ein Saudischer Headhunter fragt, ob ich nicht für ein Jahr in der Sonne arbeiten möchte, dabei das ca. 10-fache meines jetzigen Gehalts bekomme für vielleicht die Hälfte der Arbeit (siehe Ronaldo in der Saison 22/23), und danach gehen kann wohin ich will, wäre ich dann ein schlechter oder unmoralischer Mensch, nur weil ich an mein Alter und die finanzielle Unabhängigkeit meiner Familie gedacht habe?

      Wenn irgendjemand so doof ist, um mich oder wen auch immer mit Geld zuzuscheißen, für die gleiche Tätigkeit…….., why not.

      Ob die moralischen Werte eines saudischen Prinzen mit meinen übereinstimmen, sollte nicht groß hinterfragt werden, die hinterfrage ich ja auch nicht bei Paris oder Real Madrid.

      Aber ich bin ganz bei dir, auch das ist einer der Gründe, warum mich dieser Sport als Fan verloren hat.

  2. Tom 26. Juli 2023 um 08:21 Uhr

    Für mich ist er einer der unsympathischsten Spieler überhaupt. Jedes Jahr kokettiert er mit einem Wechsel, obwohl er bereits jetzt komplett überbewertet und zu hoch bezahlt ist.

    In der Liga/Pokal vergeigt PSG es regelmäßig, in den wichtigen Spielen taucht er ab. CL werden sie mit ihm nie holen. Während der Liga wirkt er meist gelangweilt und desinteressiert aufm Platz. Macht nur das nötige um Torschützenkönig zu werden.

    KlauMi sollte seine Schatulle öffnen und ihn für ne Milliarde + an die Elbe holen. Es wäre ähnlich lächerlich

  3. BesuchausdemSüden 26. Juli 2023 um 09:06 Uhr

    Für mich ist der Profifussball nichts anderes als ein großes Schneeballsystem, welches am Ende auch zusammenkrachen wird. Von alleine trägt sich dieses Wirtschaftsmodell auf Dauer nicht. Ohne frisches Kapital wie zB die Almosen eines reichen “Gönners” aus der Schweiz wäre ja schon der HSV finanziell am Ende gewesen. Tausende Spiele, Megaevents und Supercups führen dann auch irgendwann zu einer Sättigung bei den Konsumenten. Die saudischen Wüstenprinzen kaufen sich für eine gewisse Zeit eine Art Wanderzirkus doch auch da wird wie schon China irgendwann die Ernüchterung einsetzen denn schlussendlich sind es nur 22 Leute die einem Ball auf einem grünen Rasen hinterher rennen.

    • Vsabi 26. Juli 2023 um 17:04 Uhr

      Kleinhirne bewerten Magath nur als Trainer, diese Position ist abgelaufen !
      Magath sollte Sportvorstand beim HSV werden, aber wer will ihn dazu machen ? Aufsichtsrat, Pinselreiniger, Boldt, Hrubesch und der PROLET an der Seitenlinie, alle wären weg ! Die unqualifizierteste JOURNALIE mit Standort Hamburg, hat es ja schon immer gefordert ( ha ha ).
      Zur Perversität TRANSFERS sind wir noch lange nicht am Ende. Der Asien Markt liegt schon in den Startlöchern.
      Selbst unbedeutende Vereine wie HSV gelingt es mit unansehnlichen Fussball alle 14 Tage ein Stadion zu füllen.

    • Gravesen 26. Juli 2023 um 09:33 Uhr

      The Guardian has compiled and analysed a list of investments made by the Saudi Arabian Public Investment Fund – one of the 10 largest sovereign wealth funds in the world with assets estimated at $700bn – as well as other state bodies including the tourism authority, all signed since 2021

      € 700 Milliarden stecken in diesem saudischen Staats-Fond. Die haben einen langen Atem

  4. jusufi 26. Juli 2023 um 09:24 Uhr

    Für mich ist es eine ethische Frage und ich würde mir wünschen, dass sich ein Spieler klar positioniert und sagt: “Ich will das saudische Blutgeld nicht und hoffe mit meiner Entscheidung dazu beizutragen, dass in diesem verbrecherischen Kackland auch nie eine WM ausgetragen wird.”

    Zum Fußball allgemein: Je amateurhafter er betrieben wird, desto angenehmer ist er meiner Meinung nach.

    • Gravesen 26. Juli 2023 um 09:29 Uhr

      Aber kann man das von zumeist relativ seichten, Berater-gesteuerten Spielern erwarten, wenn es selbst Staaten, Unternehmen und Institutionen nicht machen?

      • jusufi 26. Juli 2023 um 09:39 Uhr

        Nein, natürlich nicht! Es sind ja auch Entscheidungen, die die Spieler nicht (alleine) treffen. Wenn ein raffgieriger Berater mit 10% an dem Deal beteiligt ist, er also im Falle Mbappé 100.000.000 wittert, kann man sich ja vorstellen, welcher Druck auf dem Spieler lastet. Und da sich die Spieler untereinander finanziell vergleichen, will sich keiner eine Blöße geben und so ein Angebot ausschlagen, wenn er damit alle anderen in den Schatten stellen kann.

        • RummsBumms 26. Juli 2023 um 09:51 Uhr

          Wenn ein Migrant in Deutschland 400 Euro pro Monat erhält und ihm in seinem Herkunftsland wohlwollend gerechnete 10 Euro pro Monat zur Verfügung standen, dann ist der Zustrom ebenfalls erklärbar.
          Geld beeinflusst Wanderströme.
          Mpappe ist eine geldgeile Hure. Der Fußball hat sich längst in eine Richtung entwickelt, die nichts mehr mit den Normalbürgern zu tun hat. Deshalb springen auch nur noch Hohlhüpfer durch die Stadien. Trotz überzogener Ticketpreise für Rumpelfußball.

          • Gravesen 26. Juli 2023 um 09:52 Uhr

            Für mich gehören die alle weggesperrt 😀

  5. Zeckenzeckerich 26. Juli 2023 um 10:42 Uhr

    Worüber regen wir uns auf?
    Die moderne Art des Sklavenhandels ist, seit der Profifußball sich etabliert hat, doch akzeptiert! Nur die pro Kopf Preise ufern aus. Angebot und Nachfrage….
    Ist aber abzuwarten, ob der gleiche Weg beschritten wird, wie seinerzeit mit Tulpenzwiebeln in Holland: irgendwann platzt auch diese Blase!

  6. Fohlenstall 26. Juli 2023 um 10:45 Uhr

    Moin Zusammen,
    Krank ist der richtige Ausdruck! Aber es wird erstmal noch so weiter gehen.Geld ist denen völlig egal.Katar,VAE und nun die Saudis.
    Fußball hat immer noch die größte Aufmerksamkeit und den größten Markt. Diese Aufmerksamkeit wollen sie unbedingt. Schaut
    auf die Großereignisse ( Tennis,Formel1,Handball und Fußball WM) alles an Land gezogen.Da steckt mMn auch Kalkül dahinter.
    Politische Kotakte,Industrielle Deals etc. Und die Kicker nehmen es halt mit.Würde ich es auch machen…Moral,Ethik.Menschenrecht
    außen vor gelassen, wahrscheinlich ja.
    BTW: Happy Birthdax Felix Magath!

    • Fohlenstall 26. Juli 2023 um 10:50 Uhr

      …Birthday..man Michel, Scheiss dicke Finger mal wieder heute Morgen..😊

    • Hafenhebbe 26. Juli 2023 um 12:34 Uhr

      Ist das diese Reserve wo die Toptalente, Kronjuwelen, Edelreservisten und Hoffnungsträger des Möchtegern-Aufsteigers spielen? Dann steht einer goldenen Zukunft nichts mehr im Wege.

  7. Launi 26. Juli 2023 um 11:53 Uhr

    Ablehnen kann man es natürlich, aber jeder Sportler weiß, die Karriere kann von jetzt auf gleich zu Ende sein. Dann muss man mit sich ausmachen, ob einem das bisher erreichte passt oder ob man seine Nachkommen und sich absichern möchte. Die Antwort ist in diesem Fall also rein wirtschaftlicher Natur, außerdem, vorausgesetzt, dass das Angebot stimmt, kann man danach mit Real Madrid seine Titel immer noch holen. Mbappe ist ja auch noch sehr jung, für ihn wäre es ein müdes Jahr und er könnte dann immer noch etliche Jahre auf höchstem Niveau bei Real spielen – nur bräuchte er sich um rein gar nichts mehr sorgen, im Gegenteil, da er ablösefrei wechseln kann, bekommt er bei Real sicherlich auch noch einiges an Gehalt on Top. Er wäre also durch ein Jahr für die Ewigkeit abgesichert. Ich muss zugeben, für ein Jahr wäre auch ich dabei, 700 Millionen Gründe gegen meine Vorsätze sind da einfach zu viel 😉

  8. ottensener 26. Juli 2023 um 12:58 Uhr

    Diese “Sportler” machen Werbung für ein Regime, das Menschen totpeitscht.
    Aber Geld stinkt ja nicht und es kann auch nicht schreien.

  9. Vorstopper 26. Juli 2023 um 16:09 Uhr

    Die Regimes da unten sind (für unsere Verhältnisse) so unglaublich reich, dass die Ausgaben für europäische Spieler nur Peanuts sind. Am Ende dient es sicher hauptsächlich dem Zweck, die übernächste WM an Land zu ziehen. Und je mehr Söldner wie Mbappé und Co da schon unter Vertrag stehen, desto geringer natürlich der mediale Aufschrei in Europa. So nach dem Motto : Da spielen doch schon eure ganzen Stars, also regt euch nicht auf!

  10. Alex 26. Juli 2023 um 16:24 Uhr

    Krank ist auch der zur Sekte mutierte Verein. Gesund machen könnte ihn wohl nur noch der hier:

    https://11freunde.de/artikel/geiler-magath/5582834?galleryType=scroller

    Alter weißer Mann.

    Seine Zeit ist abgelaufen.

    Der ist nicht mehr vermittelbar.

    Seine Methoden sind nicht mehr zeitgemäß.

    Ja genau.🥱 Die, wo das behaupten, haben einfach nur Angst. Nackte, pure Angst, dass der Felix mal feucht durchwischt und die ganzen Versager entsorgt. ENDE

  11. Etebaer 26. Juli 2023 um 16:39 Uhr

    Sentimentalität ist im Profibusiness nicht gefragt, wobei man seine Profikarriere eigentlich beendet, wenn man in so eine Operettenliga wechselt.
    Es ist bekannt, das viele Fussballer ab Mitte 20 ihre Leidenschaft für den Sport verlieren und durch andere Mittel motiviert werden müssen.
    Wenn dann noch eine Entourage and Geldegeln am Sportler nuckelt wird der Druck, maximale Moneten zu machen, durchaus überwältigend und muß garnicht der Eigenmotivation entspringen, aber letztlich ist das ein Entscheidung, die ein Fussballsöldner für sich selbst treffen muß – egal welchem Druck man ausgesetzt ist.
    Lebensqualität ist nicht immer mit Geld aufzuwiegen und mit Lebensqualität mein ich jetzt auch die geistige und körperliche Lebensqualität und nicht nur die materielle Seite.

    Am Ende ist alles Gebrabbel um die Menschenfreundlichkeit irgendwelcher Regimes bloßes Blablahblah.
    Wenn es darum ginge dürfte D. nichtmal mit Frankreich handel treiben, wegen deren Verwicklungen in den Völkermord in Ruanda, mit D. dürfte niemand Handel treiben, weil wir offensichtlich mit dem menschenfeindlichen Regime in Saudi Arabien sogar Waffenhandel treiben etc.

    Am Ende sollte man den eigenen Wohnzimmerteppich kehren, bevor man auf die Fußmatten vor den Türen anderer weist!

    Die Leute sollen halt zu ihren Motiven stehn und nicht Lügen und mit dem Wohlwollen, oder dem Grollen der Fans klarkommen!

    ###

    Schwolow wechselt zu Union – wenn der da klar kommt wirft das ein ganz schlechtes Licht auf den Hertha-Trainerstab, von dem ich wirklich wenig halte.
    Ich hab ein Trainingsvideo vom Torwarttrainer gesehn, der eine extrem faule Socke zu sein scheint und einen Sympathiewert invers zu seinem Bauchumfang hat.
    Wenn der mich so angesprochen hätte, wie die Spieler, hätten wir uns vor dem Arbeitsgericht wiedergesehn.
    Vermutlich hat Jarstein dem Aas noch garnicht genug Paroli geboten.
    Wie Hertha diese professionelle und charakterliche Niete heuern konnte, wird immer ein Rätsel bleiben!
    (Ah, der war glaub ich ein Fraudbitch-Einkauf – dann ist es erklärbar)

  12. Vsabi 26. Juli 2023 um 17:10 Uhr

    Kleinhirne bewerten Magath nur als Trainer, diese Position ist abgelaufen !
    Magath sollte Sportvorstand beim HSV werden, aber wer will ihn dazu machen ? Aufsichtsrat, Pinselreiniger, Boldt, Hrubesch und der PROLET an der Seitenlinie, alle wären weg ! Die unqualifizierteste JOURNALIE mit Standort Hamburg, hat es ja schon immer gefordert ( ha ha ).
    Zur Perversität TRANSFERS sind wir noch lange nicht am Ende. Der Asien Markt liegt schon in den Startlöchern.
    Selbst unbedeutende Vereine wie HSV gelingt es mit unansehnlichen Fussball alle 14 Tage ein Stadion zu füllen.

  13. Sp