Walters Unfähigkeit kostet zig-Millionen

Es ist ja nun wirklich nicht so, dass man es nicht hätte kommen sehen können. Bereits seit mehr als 1 1/2 Jahren schreibe ich, was ich von der Person Tom Walter (peinlich, primitiv, asozial) und vom Trainer Tom Walter (selbstgefällig, arrogant, limitiert) halte und im Gegensatz zu Münchhausen, der wie immer auf den Zug aufspringt, wenn es nicht mehr zu übersehen ist, ist dies sogar nachzulesen. Prolet Walter, der aufgrund der Medienpartnerschaft, die sein Lover Jonas Boldt mit der Hamburger Presse eingegangen ist, zwischenzeitlich als “Kult-Trainer” bezeichnet wurde, hat dem Verein durch seine Unfähigkeit, seine Selbstgefälligkeit und seine Überheblichkeit nicht nur zweimal den Aufstieg in die Bundesliga gekostet, er hat dem Verein durch seine fehlende Klasse auch unendlich viel Geld gekostet, getoppt wird dies nur noch durch den größten Versager der Vereinsgeschichte, Slenderman Judas I., der sein Unwesen nun bereits im fünften Jahr treiben darf und alles gucken untätig zu. Dabei war es wahrlich kein Hexenwerk, man hätte nur Zeitung lesen müssen, vielleicht sogar mal eine Zeitung, die nicht zum Kreis der Hamburger Hofberichterstatter gehört. 

https://www.stuttgarter-zeitung.de/gallery.aus-fuer-den-trainer-beim-vfb-stuttgart-fuenf-gruende-darum-scheiterte-tim-walter.a43738fd-7dd0-4a22-8d3b-96b31bf170f9.html

Aber gucken wir uns den Schaden doch einmal ein wenig detaillierter an. Seit dem 01.07.2021 darf sich der Primat nun schon an der Außenlinie des KSV benehmen wie eine offene Hose, außerhalb Hamburgs wird der Mann gehasst wie die Pest. Aber das ist nicht das (einzige) Problem, denn Walter versucht vom ersten Tag an ein System (Sparkassen Tikitaka) spielen zu lassen, welches in der zweiten Liga ganz offensichtlich nicht zum Erfolg führt, obwohl man in alle 5 Jahren der Klassenzugehörigkeit einen Top3-Etat hatte, immer noch die höchsten Gehälter zahlt und aufgrund der fehlenden Klasse der Mitbewerber locker hätte aufsteigen müssen. Und der seichte Tom ist nicht bereit, zu justieren. 

„Ist doch gut, oder? Ist doch für alle ermutigend ins Stadion zu gehen. Weil Spektakel geboten wird. Gewinne lieber 5:4 als 1:0. Das habe ich schon immer gesagt. Solange wir gewinnen und immer ein Tor mehr schießen als der Gegner, bin ich immer zufrieden. Risiko? Das hat ja wenig mit Risiko zu tun heute. Dieses Thema ist glaube ich eine Endlosschleife. Jeden Tag könnt ihr die mit mir besprechen, wenn ihr wollt. Und ihr bekommt immer dieselbe Antwort. Aber ich mache das jetzt schon, seit ich beim HSV bin. Und irgendwann müsst ihr das auch mal wissen.“

Irgendjemand muss diesem Idioten endlich einmal klarmachen, dass es nicht darum geht, ob er zufrieden ist, sondern dass er den Job macht, für den er bezahlt wird. Aber wer sollte das tun? Boldt? 😀 😀  Aber kommen wir doch mal auf das Geld zu sprechen. Gehen wir spaßeshalber davon aus, dass der KSV auch in dieser Saison nicht aufsteigt, dann hätte Walter durch seine Dummheit zwei Jahre Bundesliga verschenkt. (vorausgesetzt, man wäre nicht unmittelbar wieder abgestiegen) und fangen bei den Fernsehgeldern an. Die Ausschüttung der TV-Gelder unterteilt sich in vier Säulen, wobei die erste die spannenste ist. 

  1. Gleichverteilung 53%
  2. Leistung 42%
  3. Nachwuchs 3% 
  4. Interesse 2%

Zu Säule 1:

In der größten Säule werden in den Saisons 2021/22 und 2022/23 53 Prozent sowie 2023/24 und 2024/25 50 Prozent aller Erlöse unter den Klubs innerhalb der Ligen gleichverteilt. Dies bedeutet, dass in der Saison 2022/23  jeder Verein in der 1. Bundesliga mit 25,8 Mio. € rechnen kann, in der 2. Bundesliga ist je Verein 7,2 Millionen Euro garantiert.

Die Differenz zwischen 1. und 2. Liga allein in dieser Säule beträgt € 18,6 Mio., also € 37,2 Mio. für zwei Jahre (wer Spaß daran hat, kann die gleiche Rechnung für 5 Jahre Boldt aufmachen). Bei den anderen Säulen, bei denen es sich z.B. in Säule 2 um die 5-Jahres-Wertung handelt, dürfte das Verhältnis ähnlich sein. Man kann also davon ausgehen, dass Walter durch seine Unfähigkeit, eine dafür durchaus fähige Mannschaft in die Bundesliga zu führen, den KSV allein hier knapp € 40 Mio gekostet hat. Aber man kann das Rad locker weiterdrehen, wenn auch die Zahlen im Verlauf spekulativ werden. So kann man in der zweiten Liga für die Rechte am Stadionnamen um die € 2 Mio. einstreichen, in der Bundesliga wäre es knapp das Dreifache. Also erneut 8 Mio. Verlust. Das Gleicht gilt für den Trikotsponsor in der gleichen Größenordnung, wieder ca. € 8 Mio. für zwei Jahre. Nimmt man nur diese Zahlen, also TV-Gelder, Stadionnamen, Trikotsponsor, weitere Sponsoren, Logen etc., kommt man beim “Walter-Verlust” nach zwei Jahren locker auf eine Summe zwischen € 60 Mio. und € 70 Mio., aber der Spaß ist noch nicht zu Ende. 

Denn allein durch die Anwesenheit in der höchsten deutschen Spielklasse steigt der Wert der eigenen Spieler um ein Vielfaches. Einfaches Beispiel: Für einen Reis als Zweiligaspieler bekam man eben kein Angebot für die erwünschten € 7,5 Mio., als Bundesligaspieler wäre das wahrscheinlich locker zu holen gewesen. Als Bundesligist ist es deutlich einfacher, Spieler im Wert von € 3 oder € 4 Mio. zu kaufen, die man später für deutlich mehr weitergeben kann. Man ist attraktiver für junge Perspektivspieler, man steht einfach mehr im Fokus. Ich denke, ich übertreiben nicht, wenn ich behaupte, dass drei Jahre Tom Walter in der zweiten Liga den KSV locker € 100 Mio, gekostet haben könnten, der Dank geht an dieser Stelle an Judas Boldt und den untätigen Aufsichtsrat. Wie man derart fahrlässig mit einem Wirtschaftsunternehmen umgehen kann, weil man sich daran aufgeilt, dass 50.000 Idioten in die Volksparkruine pilgern, ist unfassbar, aber es geht weiter. Hätte man durch einen Aufstieg in die Bundesliga diese Gelder generieren können, hätte man bespielsweise auch nicht den nächsten Kredit zur Sanierung des Stadions aufnehmen müssen, man hätte also auch hier Millionen an Zinsen einsparen können. Und das alles ist nur deshalb nicht passiert, weil Tom Walter mit sich selbst zufrieden ist. Ohne Worte.

P.S. Denkt man an die Summen, die möglich gewesen wären, hätte man vor 5 Jahren einen echten Sportvorstand verpflichtet, wird einem noch übler. 

Ende

P.S. 

Frank Schmidt, seit 17 Jahren Trainer in Heidenheim:

“Am Ende ist das auch in Heidenheim so, auch ich muss Erfolg haben. Ich bin nicht so lange hier, weil wir uns täglich umarmen und uns sagen, wie toll wir alle sind. Ich sehe mich als Dienstleister und Wettkämpfer mit einer klaren Vorgabe vom Verein.” (Quelle: Kicker.de)

 

Fick dich, Walter!

 

 

 

 

Von | 2023-08-15T08:42:53+02:00 15. August 2023|Allgemein|33 Kommentare

33 Comments

  1. HorstRomes 15. August 2023 um 10:44 Uhr

    Herr Walter wird mittlerweile vom Fischeinwickelpapier als “Kulttrainer” betitelt! Und die Masse der “Anhänger” bejubeln ihn. Die meisten Spieler haben zwar nur “2-Liga-Niveau”, werden aber vom Verein wie Superstars behandelt und die Anhänger “bejubeln” sie. Kaum ist ein neuer Spieler eingekauft , schon hat er eine grosse Schnauze und die Anhänger bejubeln ihn. Da wird nach ein paar Siegen gegen harmlose Gegner das Tanzparent “Europa wir kommen” aufgehängt und die Anhänger bejubeln das. Keine Demut , kein Respekt gegenüber Anderen, unausrottbare Realitätsverblendung ( da wurde noch in den letzten Bundesligajahren von der EL gefaselt) und zuletzt haben beim immer wiederkehrenden Versagen stets die anderen Schuld. Es ist egal mit welchen Spielern, Trainern und sonstigen Beschäftigten dieses Vereins, es wird immer so weitergehen. Dies scheint in den Vereins-Genen zu liegen, anders kann ich mir das mittlerweile nicht mehr erklären. Wurden z.B. aus der letzten vergeigten Relegation irgendwelche realistische Erkenntnisse gewonnen? Nein, da wurde gejammert, das es mit dem wahrscheinlich überführten Dopingsünder geklappt hätte mit dem Aufstieg und die Anhänger……………..

  2. RalfSchulz 15. August 2023 um 11:39 Uhr

    In diesem Verein stimmt wirklich überhaupt nichts mehr, man sagt eigentlich immer der Fisch beginnt vom Kopf an zu stinken, tut er beim KSV schon lange, aber auch alle anderen Gremien/Positionen sind nur mit absoluten Versagern besetzt.
    Beginnen wir beim AR/Vorstand e.V., dieses Gremium scheint tatsächlich nicht mehr zu existieren, die ihm zugedachte Kontrollfunktion übt es zumindest schon lange nicht mehr aus, den e.V-Vorstand scheint es nur noch auf dem Papier zu geben. Es wird nur zugeschaut wie jährlich, Grave hat die Zahlen im heutigen Blog ja recht deutlich umrissen, mindestens ca. 50 Mios. durch die jahrelang andauernde Zweitligazugehörigkeit vernichtet/verbrannt werden.
    Gehen wir zu den Verantwortlichen im sportlichen Bereich. Boldt seit 5 Jahren ein Totalausfall, dafür durch Intrigen(Hoffmann, Wüstefeld, Mutzel, Jansen,….) eine Machtposition erreicht die es wohl bei keinem anderen Proficlub in Deutschland gibt. Man muss sich mal vorstellen das dieser Totalversager den Gremien vorschreiben kann das er keinen Vorgesetzten vor die Nase gesetzt bekommen kann!!!
    Es geht weiter mit Boldt’s Zusammenarbeit mit Costa Cordalis dem sensationellen Scouting-Chef, die Defizite der Mannschaft liegen seit 2 Walter-Jahren so klar ersichtlich für jedermann offen auf dem Tisch, passieren tut überhaupt nichts. Es werden Spieler für sämtliche Mannschaftsteile verpflichtet, nur die größten Baustellen werden nicht behoben.
    Damit schlagen wir dann den Bogen zum allergrößten Versager der wohl jemals auf einer KSV-Trainerbank Platz nehmen durfte, „Kult-Trainer“ Timmy Walter. Wie jemand der durch seine Dummheit und Uneinsichtigkeit 2 Aufstiege in Folge, meiner Meinung nach fast vorsätzlich, vergeigt hat, auch im 3. Jahr in Folge das Projekt „verkackter Aufstieg“ nochmals angehen darf, muss man nicht verstehen. Der Mann gehört bereits seit mindestens 1 ¾ Jahren entsorgt.
    Es ist ja nicht so das dem Clown überhaupt keine Spieler zur Verfügung gestellt werden, der KSV hat ja Jahr für Jahr die höchsten Transferausgaben in Liga 2, mit Spielern die nachweislich etwas können und einen Marktwert haben wie wenige in der gesamten Liga, aber er schafft es halt durch sein längst entschlüsseltes, eindimensionales Walterball-System nicht daraus eine Mannschaft zu formen.
    Aber wer soll den Proleten auch entlassen wenn sämtliche Gremien wie beschrieben entweder nicht existent bzw. mit absoluten Null-Performern besetzt sind.
    Die Geschichte lässt sich ja unendlich fortsetzen, Nicht-Meldung der II. Mannschaft für die 3. Liga als deren Folge beinahe alle Spieler fluchtartig den Verein verlassen haben um diese Saison das belächelte Kanonenfutter in der Liga zu sein. Weiter zur nächsten Geldverbrennungsmaschine, dem Campus. Jährlich über 10 Mios. für absolut gar nichts, letzte Saison haben fast alle Jugendteams ab der Ü15 im unteren Mittelfeld rumgedümpelt oder gar gegen den Abstieg gespielt. Sollte doch einmal ein etwas talentierterer Spieler dabei sein wird verpennt ihn vertraglich an den Verein zu binden…
    Eigentlich wollte ich keinen Roman schreiben, aber wenn ich bezüglich des Vereins in Rage komme wird es meist ein Fass ohne Boden und dem Pleiten-Pech und Pannen Club kann man den Spiegel nicht oft genug vor die häßliche Fratze halten!!!

  3. Demosthenes 15. August 2023 um 12:12 Uhr

    “Gewinne lieber 5:4 als 1:0.” ??????
    Wie wärs mit: “Gewinne lieber 5:0 oder 5:1 als 5:4.”
    Was für ein Vollidiot.
    Der und Boldt führen den HSV in den Untergang.
    Lebt Präsident Pinselreiniger alias Marcel Jansen eigentlich noch?

  4. RummsBumms 15. August 2023 um 12:39 Uhr

    Ein mächtig geiler Blog.
    Das passt von A bis Z.

    Weiterer Blickwinkel: was hätte man Onana als Erstligist veredeln können. Der wird heute bei 60 Millionen gehandelt.

    Der Verein ist so dermaßen kaputt. Nicht mehr zu fassen.

    Der AR und Jansen sind Stümper und unsägliche Versager.

    Die gehören zu Walter und Judas weggesperrt.

  5. HamburgerJung70 15. August 2023 um 13:44 Uhr

    Sorry, Grave, aber das ist leider nur die halbe Rechnung!

    Unter Berücksichtigung der TransferAUSGABEN und der jeweiligen Transfersalden hat der KSV doch eigentlich jedes Jahr dank der Nichtaufstiege sogar Geld GESPART. Finanztechnisch ist Judas B. also eher ein Fuchs. Okay, das Unternehmen hätte alternativ ein Team in der 1. Liga gehabt. Aber darauf kommt es bekanntlich auch den Fans nicht primär an.

  6. vsabi 15. August 2023 um 14:39 Uhr

    Warum muss ich mich seit neuestem öfters anmelden?

    • HamburgerJung70 15. August 2023 um 18:17 Uhr

      Du musst auf ‘Angemeldet bleiben’ klicken und darfst dann Deinen Cache nicht löschen

  7. Sportjournalist Scholz 15. August 2023 um 14:49 Uhr

    Danke für den Blog mit der Abrechnung. Aber interessanten ist für das Holhüpfvolk die stabilen Bratwurstpreise und darf ich ein bischen Leuchtfeuer machen.
    Jonas füllt seine Taschen und seine Entourage wird auch gefüttert. Störenfriede wurden entfernt, oder in die Wüste geschickt. Jetzt hüpft man gemeinsam dem Untergang entgegen.
    Wir werden noch gut unterhalten werden. TW JB sorgen dafür

  8. vsabi 15. August 2023 um 15:19 Uhr

    Lese jeden Tag den Blog und bin begeistert über die Qualität der Kommentare. Leider werden wir bei Beibehaltung der Personen die den Untergang zu verantworten haben, NICHTS ändern. Haben zB. Hoffmann, Wüstefeld, Mutzel oder der Finanz-Trickser etwas unternommen diesen Intreganten zu stoppen ? Welche Leichen sind beim HSV im Keller, die vor Genannten schaden könnten. NUR zwei könnten etwas verändern, Voraussetzung wären keine Korruption, Charakter zum Beruf und hündische Unterwerfung. Diese Spielwiese gehört den Hamburger Medien.
    Nummer 2. Ein alter, knauseriger Spieler, der den Verein nach Belieben jongliert.
    Aber wenn man 50.000, teilweise dem Leben nicht gewachsenen Fans im Rücken hat, ist jede Hoffnung vergebens !

  9. HorstRomes 15. August 2023 um 16:29 Uhr

    Das Fischeinwickelpapier schreibt:”Mit der gerade für die Verteidiger anspruchsvollen Spielidee von Tim Walter haben alle noch Probleme” . Der einzige der das Problem darstellt ist Himself. Aber das wagt dieses Schmierenblatt nicht zu schreiben.

  10. Alex 15. August 2023 um 17:41 Uhr

    Manchmal ist der Blick über den Tellerrand auch ganz erhellend: Im Nachgang zum Rumpelauftritt in Essen wurde ich auf den Talk “Vonne Hafenstraße” hingewiesen.

    Sehr kurzweilig, erfrischend ehrlich und brutal kritisch im Umgang mit der eigenen Truppe. Wundervoll, dabei zuzuhören, kein Vergleich zur Hofberichterstattung der verblödeten Hamburger Fanboys. Zu Beginn dachte ich, die heftige Kritik passt ja Eins zu Eins zu den Defiziten des Hasivau. Offensichtlich waren die beiden spielentscheidenden Fehler, nämlich die peinlichen Ballverluste gegen Maltafuß Daffeh, kein Einzelfall, sondern ein Abbild des ersten Ligaspiels, was entsprechend ausführlich thematisiert wurde.

    Am spannnendsten und gleichzeitig erschütterndsten war jedoch die Einschätzung des Gegners HSV, der eher beiläufig als vollkommen chancenlos für den Aufstieg bewertet wurde und wie selbstverständlich als schlagbar eingeschätzt wurde.

    Gern mal reinschauen:

    https://youtu.be/LDjWy5p76lk

    Mich persönlich hat auch dieser Sieg wieder mal an Al Bundy und seinen Auftritt bei der Senioren-Olympiade erinnert. Und der Blindenhund winselt. ENDE

  11. prenk 15. August 2023 um 19:52 Uhr

    Vielleicht bin ich ja nur zu blöd zum Rechnen…also lauf diesem Bereicht hat das Stadiondach eine Fläche von 40 Feldern a 800qm, also insgesamt 32000qm Fläche.

    https://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hsv-das-wird-die-fans-freuen-hier-tueftelt-der-hsv-weiter-am-volksparkstadion-85053180.bild.html

    Das Spielfeld im Volkspark dürfte ca. 100x50m haben, so wie es halt üblich ist.. Rechnet man nun also jeweils 40m an jeder Seite hinzu für Innenraum, Tribünen usw. kommt man auf eine Fläche von 180x130m ergibt dieses eine Fläche von 23400qm. Aber das Stadion ist ja nicht mal komplett überdacht, also selbst wenn man nun 50m zusätzlich pro Seite rechnet, kommt man nur auf 30000qm. Und das bei einer Vollüberdachung.

    Soweit ich mich erinnere, war beim meinem letzen Besuch in dem Stadion auch keine Dachmembran annährend 40x20m groß. Und wenn ich mir so ein Bild anschaue, dann gibt es eher so 280 einzelne Teile.
    https://www.fussballstadion.de/stadien-der-fussball-bundesliga/volksparkstadion-in-hamburg/
    Demnach würde eine Fläsche von 224000qm abgedeckt werden. Ganz schön großes Stadion…..

  12. Gravesen 15. August 2023 um 21:01 Uhr

    Und ich erinnere mich an verschwinden geringe Wechselsituationen wie diese, an deren Ende der Spieler doch noch bei seinem Klub geblieben ist.

    Wenn Top-Journalisten schreiben 😂😂😂😂😂😂

    Zu geil, wie Münchhausen meint, seine Meinung gegenüber der Sekte rechtfertigen zu müssen

  13. Alex 15. August 2023 um 22:27 Uhr

    Dabei habe ich an meiner Argumentation seit Walters erstem Spiel bis heute de facto nichts geändert.

    Die Ergebnisse der letzten zwei Jahre haben mich in meiner Meinung und meiner Vorhersage bestätigt.

    Was für ein verschissener Lügner, nicht zu fassen.

    • Gravesen 15. August 2023 um 22:41 Uhr

      Immer die gleiche Nummer. Wenn es sich abzechnet, dass irgendeiner beim KSV scheitert, hat es Münchhausen schon immer gewusst. Das ist die alte Mieter Datz-Schule, so steht man immer auf der richtigen Seite. Das Geile ist nur, dass seine Blogopfer denken, dies hätte irgendeine Relevanz. “Oh Gott, Münchhausen rückt von Tom Walter ab, jetzt sind dessen Tage gezählt”. 😀 😀 😀

      Ihr Schwachköpfe, den kennt doch überhaupt keiner mehr im Verein

    • HamburgerJung70 16. August 2023 um 11:32 Uhr

      Wenn man schon eine 180°-Wende hinlegt, dann schreibt der Jurist(!): “Im Rahmen der konsequenten Weiterentwicklung meiner bisherigen Auffassung….”

    • ToniHH 16. August 2023 um 12:55 Uhr

      Der Pseudo-Nix leidet an Alzheimer oder an einer paranoiden Schizophrenie…

      Unerträglicher Typ – verachtenswert, wie er alle verarscht…

  14. Sportjournalist Scholz 15. August 2023 um 23:23 Uhr

    Der nächste Talk mit Cornelius steht für nächsten Dienstag an, wenn er aus dem Urlaub zurück ist.
    Wie der Herr, so´s Gescherr, oder ist der Süße weg???

    • Gravesen 15. August 2023 um 23:29 Uhr