Knoblauchbrot für alle

Der Aufsichtsrat des KSV tagt und natürlich hat HSV-Arena wieder einmal den Informanten, den die anderen nicht haben. Verfolgt in Echtzeit die Diskussion von sportfachlicher Expertise und Menschen, die mit jeder Faser ihres Herzens an diesem Verein hängen. Anwesend sind wegen der Dramatik der Situation nicht nur der 6-köpfige Rat der Hilflosen, sondern das Expertengremium wurde durch die Herren Boldt, Freese (SC), Wehmeyer und Jansen erweitert. Versammlungsleiter und AR-Vorsitzender Hasenfuß, frisch aus dem Schleswig Holstein-Urlaub zurück, eröffnet die richtungsweisende Sitzung.

Hasenfuß: “Schön, dass alle rechtzeitig kommen konnten. Sagen sie mal Freese, ist diese dämliche Trainingsjacke eigentlich angewachsen?”

Freese: “Aber der Bernstein von Hertha hat doch auch immer ne Trainingsjacke getragen und die Fans fanden das ultra-geil”

Hasenfuß: “Sie sind aber nicht Präsident oder Vorstand, Freese, und wenn es nach mir geht, werden sie es auch nie”.

Frömming: “Ich will Kalif werden, anstelle des Kalifen”

Schrum: “Wer hat dich denn gefragt, Feuerwerker?”

von Bülow: “Ich wollte nur kurz bekanntgeben, dass ich Knoblauchbrot für alle bestellt habe.”

Boldt: “Ich vertrage keinen Knoblauch, außerdem haben die Jungs von der Sunshine-Gang das nicht so gern, wenn man in der Sauna stinkt”.

Hasenfuß: “Können wir uns vielleicht mal aufs Wesentliche konzentrieren?”

von Bülow (kichert): “Also ich finde Knoblauchbrot schon ziemlich wesentlich. Herr Block hat mir erzählt, dass wir damit 15,7% unseres Umsatzes machen”

Frömming: “Wenn ihr nicht macht, was ich will, erzähle ich Herrn Kühne, was hier abläuft. Der wird nicht begeistert sein”.

Peters: “Denkst du, wir wissen nichts von den Wanzen, die er hier hat installieren lassen? Frömming, vollkommen blöd sind wir nicht”

Boldt (ziemlich leise): “Seid ihr doch”

Köncke: “Scheiß auf Schule und Arbeit”

Hasenfuß: “Köncke, sie wissen schon, dass sie nicht mehr in der Kurve stehen, oder?”

Schrum: “Kurze Zwischenfrage: Wenn wir das Eis nicht aufessen, kann ich das dann für die Kinder mitnehmen?”

Hasenfuß: “Lena, ich komme gleich über’n Tisch. Wir haben hier richtungsweisende Entscheidungen zu treffen.”

Boldt: “Ich an eurer Stelle würde ja auf Frömming hören”

Köncke: “Es gibt ein Leben nach dem Aufsichtsrat, ich kann jederzeit zurück in die Kurve”

Hasenfuß: “Henrik, jetzt halt doch mal die Fresse”

Freese: “Freese, es spricht sich Freese. Mit zwei “e”.

Hasenfuß (inzwischen mittelmäßig verzweifelt): “Ich wollte diesen Job nie, was habe ich bloß angerichtet”

Jansen: “Das dürft ihr Trottel jetzt schön allein ausbaden”.

Bei Hasenfuß klingelt das Handy, auf dem Display kann man deutlich “Saddam” sehen. Hasenfuß lässt es klingeln, Magath spricht zum 14. Mal an diesem Tag auf die Mailbox

Hasenfuß: “Wo waren wir?”

Peters: “Ich hätte dann doch nochmal eine Fachfrage. Herr Boldt, warum sollten wir mit ihnen weitermachen?”

Boldt: “Ernstgemeinte Frage, Peter? Weil ich der Richtige bin, ich bin richtiger als richtig. Außerdem: Jeder andere Sportchef braucht Gesprächspartner auf Augenhöhe, ich bin sogar bereit, mit euch Blockflötengesichtern zu arbeiten. Findet doch erstmal einen, der sich diesen Scheißverein antun will. Viel Spaß bei der Suche, ihr Spackos. Was ich alles erreicht habe, fragt mal beim Kampagnenblatt nach. Wir feuern hier ein Ding nach dem anderen raus, keine Feuerpause. Das Dino-Video ist übrigens auch von mir, habe ich persönlich rausgefeuert. Ich habe sogar persönlich den Dino gespielt. Und jetzt bist du dran, du Luser”

von Bülow: “Will noch jemand Knoblauchbrot, sonst packe ich das ein?”

Frömmings Smartphone klingt, Klaus-Michael Kühne will facetimen. Problem ist jedoch, dass sich keiner traut, ranzugehen (auch Frömming nicht) und nach 4 Minuten gibt der Gönner auf.

Nun klingelt das Handy von Boldt. Dieser geht ran, hat jedoch vergessen, den Raumton abzustellen. Am anderen Ende der Leitung ist Hesse von der BILD: “Jonas, was soll ich schreiben? Und ich wollte nochmal wegen der € 5.000 vom letzten Monat nachfragen, hast du mir das Geld wieder auf Paypal an Nosferatu@transsilvanmail.com geschickt oder per Überweisung?”

Boldt (an die Runde): Seht ihr, wie gut ich die Presse im Griff habe. Und nochmal für alle: Die Leverkusener stehen nur meinetwegen da, wo sie stehen. Kapiert?”

Schrum: “Das glaubst auch nur du, Erbsenkopf”

Peters: “Hat einer von euch Bettnässern tatsächlich diesen Schmatzke angerufen?”

Köncke: “Mein Hamburch lieb ich sehr”

von Bülow: “Ich bin dafür, Cello zurück in den Aufsichtsrat zu holen. Wir brauchen unbedingt sportliche Expertise”

Jansen: “Das Einzige, was ihr kriegt, sind meine einbalsamierten Eier”

Hasenfuß: “Und wenn wir dich zum Vorstandsvorsitzenden ernennen, Cello?”

Freese: “Moment, das war doch für mich vorgesehen. Ich will der Kay Bernstein Hamburgs sein. Markus (Frömming), so hatten wir das doch besprochen. Ihr kriegt den Verein, ich den Posten”

Hasenfuß: “Bitte was habt ihr besprochen?”

Frömming: “Wirst du wohl das Maul halten, Sven”

Peters: “Der Freese ist so hohl, der ist genau der richtige Mann für den Job”

Schrum: “Nachhaltig ist das aber alles nicht, wollte ich nur mal sagen”

Jansen: “Freese hat doch mal geheult, als er sich mit Katja Kraus getroffen hat. Exzellente Wahl (lacht schallend)”

Hasenfuß: “Hat einer die Nummer von Volker Struth?”

Schrum: “Jonas, hast du nicht mit dem Kickback-Deals geschoben?”

Boldt: “Auch”

Köncke: “Was ist denn Kickback?”

von Bülow: “Das bedeutet, kickst du mir in die Fresse, kick ich dir in die Fresse. Hat mir der Herr Block erzählt”

Freese: “Freese, es spricht sich Freese. Mit zwei “e””

Wehmeyer: “Früher gab es immer Pizza”

Hasenfuß’s Handy klingelt erneut, wieder “Saddam”. Hasenfuß wartet, bis es aufhört und spielt die Nachricht ab.

Magath: “Herr Haselnuss, es geht um Leistung, sonst nichts. Ich bin der Einzige, der weiß, wie man Leistung erzeugt. Bei mir würden die Ballerinas laufen, bis sie kotzen. Und nun rufen sie mich endlich zurück, verdammte Scheiße nochmal”

Jansen: “Zum Laufen würde ich unsere orthopädischen Einlagen empfehlen”

Hasenfuß: “Ich habe die Schnauze jetzt voll, Leute. Ich übergebe die Sache an den Seniorenrat, sollen die sich damit ab ärgern. Ich werde ja noch nicht mal bezahlt für diese Scheiße, die Sitzung ist geschlossen.”

von Bülow: “Also, wenn noch jemand ein Stück Knoblauchbrot will….”

Boldt: “Ich bin ab morgen übrigens drei Wochen in Neuseeland und nicht erreichbar, alles klar?”

Jansen: “Und wer kümmert sich um die Planung für die nächste Saison?”

Boldt: “Das macht Tim, der kann das”

Hasenfuß: “Aber unserer Trainer heißt doch Steffen”

Boldt: “Ach ja, stimmt ja”

Hasenfuß: “Morgen trete ich zurück, ich kann das alles nicht mehr”

 

 

 

 

Von | 2024-05-13T07:19:45+02:00 13. Mai 2024|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Alex 13. Mai 2024 um 07:42 Uhr

    Geküsst! 🏆 Genau so läuft es ab bei Oppa Hoppenstedt und Konsorten. Was für eine Horror-Show! 🤠

    In diesem Sinne … BOLDT RAUS! ENDE

  2. ehemals22B 13. Mai 2024 um 08:33 Uhr

    Erschreckend real.

  3. RalfSchulz 13. Mai 2024 um 08:48 Uhr

    Genau mein Humor, wenn man sich die Zusammensetzung dieses Gremiums der Ahnungslosen und vor allem ihre Wahnvorstellungen, Beförderung des größten Versagers zum VV, durch den Kopf gehen lässt, könnten die Sitzungen tatsächlich so ablaufen. Eine Freak-Show die Ihresgleichen sucht🤣🤣🤣

  4. RalfSchulz 13. Mai 2024 um 11:31 Uhr

    Und das ist das Ergebnis wenn man Leute über Themen entscheiden lassen soll von denen sie nicht den Schimmer einer Ahnung haben: https://www.transfermarkt.de/hsv-blitzt-bei-schmadtke-und-wohlgemuth-ab-aufsichtsrat-uneinig-bei-zukunftsfrage/view/news/437315
    Ich bin inzwischen der festen Überzeugung das die auch noch einen 6. Anlauf mit Judas (Witz-) Boldt zulassen werden. Das Grauen hat einen Namen und scheint unaufhörlich weiter zu gehen🤮🤮🤮

  5. jusufi 13. Mai 2024 um 12:01 Uhr

    Man würde zu gerne mal Mäuschen Spielen, wenn der AR zusammenkommt. Ich kann mir vorstellen, dass die komplett aneinander vorbei reden und jedes Mitglied eigene oder die Interessen seines “Entsenders” vertritt, als Sprachorgan der Lobbyisten. Amüsanter als die Vorstellung, dass Boldt weiter dilettieren darf, ist nur die Vorstellung, dass Saddam antritt und sein Unwesen treiben darf (Vereinspolitik der verbrannten Erde).
    Kleiner fun fact am Rande: Der Hauptsponsor und Anteilseigner, der mit Boldt so gerne im Clinch liegt, hat übrigens nicht mal eine Loge in der Volkparkpissrinne. Wahrscheinlich war gerade keine frei (wichtiger ist auch, dass die sunshine-gang versorgt ist).

  6. Tim Struppel 13. Mai 2024 um 12:04 Uhr

    ich hab mich ja gestern gefragt, ob Du heimlich auch für Tag24 arbeitest oder Herr Küsel bei Dir abschreibt

    https://www.tag24.de/sport/fussball/verein/hsv/kommentar-wohlfuehloase-hsv-so-kann-und-wird-man-nicht-aufsteigen-3184454

    • jusufi 13. Mai 2024 um 12:23 Uhr

      Das kommt einem in der Tat bekannt vor…

      Hieß es nicht im letzten Jahr, dass Boldts Vertrag nur dann für die Saison 2024/25 gelte, wenn der HSV aufsteigt? Der HSV also im Falle des Nichtaufstiegs Boldt ohne Abfindung vor die Türsetzen kann?

      • Spahic 13. Mai 2024 um 13:21 Uhr

        Diese Regelung galt vor einem Jahr, da hätte man den bis 2025 gültigen Vertrag ohne Abfindung auflösen können. Ob diese Regelung auch für diesen Sommer gilt, oder die Zahlung einer Abfindung/Gehaltsfortzahlung erfolgen müsste, ist unklar.

  7. Stiflersmom 13. Mai 2024 um 12:04 Uhr

    Warum sollte ein AR dazu in der Lage sein, einen geeigneten Kandidaten zu finden, der jahrelang auf Boldt und seine Intrigen reingefallen ist? Der Aufstieg ist auch nicht das große Ziel nachdem alles toll ist. Es wäre der erste Schritt gewesen. Die eigentliche Arbeit und Feuerprobe würde erst dann stattfinden. Dieser Verein hat so fertig. Jeder der das letzte Spiel nicht boykottiert macht sich mitschuldig.

  8. Ballsportexperte 13. Mai 2024 um 12:39 Uhr

    Wenn Boldt im Urlaub ist, kann doch Costa aushelfen. Wir haben doch letztens gelernt, dass er eh diverse operative Sachen nebenbei mitmacht, bietet sich also an. Dann kann Kult-Baumi auch nochmal DDR-Urlaub machen und sich erholen.

  9. ToniHH 13. Mai 2024 um 16:46 Uhr

    Seit Jahren wird auf die Schwächen des Ar‘s
    hingewiesen…Nun ist das System implodiert.

    Was führ eine Überraschung, nicht wahr??

    Wenn Boldt nun weitermacht, wäre es die Krönung der Unfähigkeit…

    Ein weiter so als Lösung…es sind solche Vollversager, ich glaube die sitzen da, und da sie nix entscheiden können, singen Sie gemeinsam mit Boldt…Hamburg ich lieb dich sehr..

    Herrliches Bild.. ein Wahnsinn.

    Gott erlöse uns …..

    • Horst Wegner 13. Mai 2024 um 19:32 Uhr

      Ich kann mich nur an ein einziges ehemaliges Aufsichtsratsmitglied erinnern, das einen bleibenden Eindruck auf mich hinterlassen hat. Das war Max-Arnold Köttgen.

      • Freundchen 13. Mai 2024 um 22:47 Uhr

        Da tust Du aber dem 120% Durchdeklinierer Kuddel aber Unrecht😀

        Aber ja, an Köttgen erinnere ich mich auch noch – und der hatte die Schnauze voll, als Witzbold den Hoffmann rausgemobbt hatte… wahrscheinlich hatte er den Judas auch schon gefressen.

        P.S.: danke für das AR-Protokoll😀 Sehr real.

  10. HorstRomes 13. Mai 2024 um 16:55 Uhr

    Am Sonntag wird die Hütte voll sein, da das Fanvolk sonst ihre Verzweiflung eingestehen müsste. Diese doppelte Schmach und jetzt nur noch Nummer 4 im Norden zu sein sitzt tief. Jetzt wird schon wieder gedanklich schwadroniert, von wegen “mit Pauli und Kiel, dass ist nur eine Momentaufnahme, wahre Größe wird sich langfristig durchsetzen”! So, wie sich der Verein derzeitig präsentiert, da hat er mehr mit sich selbst zu tun als Größe auszustrahlen und wird an diesem Tief sicherlich noch länger zu knappern haben, als es sich viele vorstellen wollen. Es dreht sich immer nur um “Tradition” und “Größe”, abgegriffene Begriffe, die nicht mehr der Zeit entsprechen, Beispiele gibt’s genug über Vereine die in ihren Traditionen haften geblieben sind und nun friedlich vor sich hinschlummern. Vereinen wie Heidenheim, Augsburg, Hoffenheim, Freiburg und Mainz (werden sich noch retten), gehört die Zukunft. Diese Zukunft bezieht sich allerdings auf den zweiten Teil der Bundesliga. Die Spitzenclubs werden sich weiter und weiter entfernen, die CL machts möglich. Und wo bleibt der große KSV? Kein Plan, kein zukunftsweisendes Management, aufgeriebene Trainer inkl, zweier “Weltcoaches” und Spielern, die von den Medien und “Fans” hofiert und viel zu hoch bezahlt werden, mit dem Wissen, daß es keine Konsequenzen für sie hat , was sie so performanen. Leistungen sollten sich lohnen und auch entsprechend anerkannt und honoriert werden, für den großen KSV gilt dies absolut nicht! Schlage hiermit eine Namensänderung vor: “Hamburger Sportkombinat Verbund” eingetragener Behördenmentalitäts-Verein! Und am Sonntag wird gejubelt, angeordnet von seiner Majestät J.B. dem Einzigartigen.

    • Alex 13. Mai 2024 um 17:19 Uhr

      *Nummer 5 im Norden.

      Nur weil der kicker es schreibt, muss es nicht stimmen.

  11. HorstRomes 13. Mai 2024 um 17:30 Uhr

    Stimmt, habe die Wölfe vergessen. Wenns soweiter geht, dann kann es im nächsten Jahr sogar die Nummer 6 werden. Da gab’s mal eine Serie, da kam der Held nicht mehr aus einer Siedlung heraus und es endete immer damit, daß er in der nächsten Folge erneut versuchte dieser Siedlung zu entfliehen. Nummer 6, wenn das kein Omen ist??? Ewig 2.Liga!

  12. Lunde 13. Mai 2024 um 17:31 Uhr

    Herrlich, wie immer.
    Ich füge für Alex noch an:
    #Boldt raus

  13. Diaz4ever 13. Mai 2024 um 17:41 Uhr

    Nummer 4
    …sind Wir „

    reimt sich aber schöner beim Hüpfen 🤤

    unfassbar das alles, U.N.F.A.S.S.B.A.R…

  14. Gravesen 13. Mai 2024 um 19:16 Uhr

    Dooftorte ScheissVerein08/15 scheint weder Freunde, noch Familie oder Hobbies zu haben, dafür ist sie aber dämlich wie ein Sack Torf. Wie kann man als erwachsene Frau, selbst wenn man aussieht wie eine Stuhlprobe, bloß 18 Stunden pro Tag in einem Insolvenzblog abhängen?

  15. Rhya 13. Mai 2024 um 19:22 Uhr

    Habe es zweimal gelesen und mich zweimal halb totgelacht. Unfassbar. Aber eben auch vorstellbar, was die ganze Sache einerseits gruselig, aber andererseits auch noch witziger werden lässt.