Alle reden, aber scheinbar nicht miteinander *aktualisiert* *erneut aktualisiert*

Ich habe mich vor einiger Zeit auf meine vier Innenverteidiger festgelegt. Westermann, Djourou, Sobiech und Tah. Was mit den anderen passiert, entscheide nicht ich, sondern der Sportchef [Thorsten Fink]

 

Sobald Djourou wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, werden die Spieler Mancienne und Rajkovic mit der U23 im Nachwuchsleistungszentrum trainieren [Oliver Kreuzer]

Mit diesen Informationen im Gepäck machte ich mich heute morgen bei strömenden Regen auf nach Ochsenzoll, um mich vom Wahrheitsgehalt der einen oder anderen Aussage persönlich zu überzeugen.

Überraschung: Als U23-Coach Cardoso die eine Gruppe (mit Tesche) zum laufen und die andere (mit Kacar) zum Training auf den Platz schickte, fehlten sowohl Rajkovic wie auch Mancienne. Während man beim Serben trotz seiner Verletzung aus der letzten Woche (Knöchel) vermuten konnte, dass er vielleicht doch zur Nationalmannschaft gefahren sein könnte, wußte über den Verbleib von Michael Mancienne niemand etwas.

Sogar das eigens angereiste Kamerateam des NDR war ratlos, bis jemand Co-Trainer Soner Uysal nach dem Verbleib des Engländers befragte. Antwort Uysal:“Wir haben keine Information“.

Teil 1 des großen Kopfschüttelns begann.

Nach Ende des Trainings hatte ich dann Gelegenheit, kurz mit Rodolfo Cardoso zu reden. Auf die Abwesenheit von Mancienne und Rajkovic angesprochen, reagierte er zuerst etwas verunsichert und dann leicht genervt.

Frage: „Herr Cardoso, sollten nicht eigentlich Rajkovic und Mancienne heute erstmals mit der U 23 trainieren ?“

Cardoso: „Wer hat das denn gesagt?“

Antwort:“Das hat Oliver Kreuzer gesagt“

Cardoso:“Wir haben darüber keine Information. Es kann sein, dass Rajkovic bei der Nationalmannschaft ist, das weiß ich nicht. Wenn Kreuzer das irgendwann mal gesagt hat, kann es sein, dass es sich wieder geändert hat. Wir hier wissen von nichts.“

Frage: „Sollten beide Spieler noch zu ihrem Team dazustoßen, haben sie ja ein vergrößertes Problem. Dann wären insgesamt 5 Spieler im Aufgebot (Morena, Tesche, Kacar, Rajkovic, Mancienne), die über 23 Jahre alt sind, wobei immer nur drei Spielen dürfen“

Cardoso:“Das müssen wir dann klären, Tatsache ist, dass die jungen Spieler immer Priorität haben“

Großes Kopfschütteln Teil 2.

Nach Ende des Trainings lief mir dann noch ein anderer „Aussortierter“ über den Weg, ein sichtlich völlig frustriertere Gojko Kacar.

Auf die Frage, wie es jetzt mit ihm weitergehen würde, wo die Transferperiode abgeschlossen ist, antwortete Kacar:

„Ich muss sehen, wie es weitergeht. Tomsk war für mich und meine Karriere einfach keine Option, ich möchte gern in Deutschland bleiben. Ich werde mich fithalten und anbieten, alles weitere entscheiden die Trainer. Ansonsten hoffe ich auf die Winter-Transferperiode“.

Auf die Frage, ob Fink oder Kreuzer mit ihm in letzter Zeit gesprochen hätten, antwortete Kacar:

„Nein, keiner. Seit Wochen nicht.“

Auf die Frage, ob es ihn störe, dass sein Gehalt bei jeder Gelegenheit in der Presse verbreitet wurde und wie er damit umgehe, antwortete er:

„Ich weiß, dass ich wegen meines Gehaltes abgeschoben wurde und verkauft werden soll, aber ich hatte bei meinem Antritt in Hamburg nie damit gerechnet, dass mein Gehalt jemals ein Problem darstellen würde. Ich würde auch für weniger Geld spielen, aber ich möchte eine Perspektive“

Dann zog der Spieler, der einmal als einer der größten Hoffnungsträger des HSV galt, traurig von dannen. Kacar kam am 01.07.2010 zum HSV, zu dem Zeitpunkt spielten in der Mannschaft Leute wie Rost, Mathijsen, Demel, Ze Roberto, Elia, Jarolim, Trochowski, Guerrero, Petric, van Nistelrooy. Gojko Kacar war zu dem Zeitpunkt garantiert nur ein Normalverdiener mit kolportierten € 1,5 Mio/Jahr. Selbst, wenn seine Bezüge vertragsgemäß auf € 1,8 Mio angehoben wurden, haben Spieler wie van Nistelrooy, Ze Roberto oder Guerrero vermutlich darüber häßlich gelacht (nicht herzlich). Heute wird dieses Gehalt als Grund dafür genommen, den Spieler bei jeder Gelegenheit öffentlich zu demontieren.

Wie auch immer, scheinbar gibt es Dinge, die sich beim HSV nie ändern werden. X sagt etwas, aber es kommt bei Y nicht an. Oder A meint etwas, aber B versteht etwas anderes. Die interne und externe Kommunikation gleicht nach wie vor einem Hühnerhaufen, bei dem die linke Hand nicht weiß, was die Rechte von ihr erwartet.

Pressesprecher Wolf war im Übrigen für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Sein Mobiltelefon war zwar an, aber er ging nicht ran und rief auch nicht zurück.

*Mittlerweile rief der Pressesprecher zurück (bei Daniel Jovanov) – von einer Versetzung der Spieler Rajkovic und Mancienne wüßte er nichts.

*Morgen soll eine Pressekonferenz mit Ernst-Otto Rieckhoff stattfinden. Dabei sollen angeblich drei Spieler der 83er-Mannschaft sein. Welche, ist allerdings nicht bekannt

(Die Gespräche mit Trainern und Spielern fand im Beisein von Daniel Jovanov (goal.com) statt)

Von | 2013-10-18T17:53:32+02:00 2. September 2013|Allgemein|63 Kommentare

63 Comments

  1. Gofer 1912 2. September 2013 um 13:29 Uhr

    Deine Meinung zum Umgang mit den aussortierten Spielern ist natürlich absolut richtig. So darf es nicht praktiziert werden! Allerdings sei auch mal eine kritische Anmerkung zu Kacar erlaubt, so langsam kommen mir dann doch Zweifel an seiner Einstellung. Er spielt seit fast 2 Jahren keine Rolle mehr in den Überlegungen des Trainers (die Gründe sollen andere beurteilen). Das ist eine verdammt lange Zeit!!….andere Spieler wie Helmes oder Tasci ziehen nach relativ kurzer Zeit ihre Konsequenzen und nehmen einen neuen Anlauf (Moskau ist bestimmt für Tasci nicht der Traum, und Helmes geht in die 2te Liga…bestimmt kein Karriereschub!). Wenn mir dann ein Kacar erzählt das er für weniger Geld spielen würde…wenn die Perspektive stimmt, nehme ich ihm das nicht mehr ab! Welche Perspektive möchte er denn geboten bekommen? Wenn es stimmt (was ich nur am Rande gehört habe, das er ne längere Zeit nicht fit war und Übergewicht hatte)….frag ich mich als Freizeitsportler, der kein Gramm Übergewicht besitzt (trotz 10 Stunden Arbeitstag), wie ist das möglich das ein Profi trotz täglichem Training nicht fit ist??? Na ja, ist womöglich nicht ganz fair…aber es gibt mir doch ein wenig zu denken!

  2. Golfer 1912 2. September 2013 um 13:38 Uhr

    Keine Frage…ist ein Grund! Aber wir haben doch auch mal gespielt….zudem kenne Markus Günther aus gemeinsamen Tagen. Der stellt doch umgehend ein Reha individuell zusammen, auch mit dem Ziel das der Spieler nicht zu viel an Substanz verliert! Ich hab mal ne Reha unter Markus gemacht…da war er noch in Düsseldorf bei Bernd Restle, ich hab eher noch abgenommen als mehr Gewicht zugelegt 🙂

  3. Golfer 1912 2. September 2013 um 13:47 Uhr

    Wobei das als Außenstehender wohl auch schwer zu beurteilen ist! Ich denke das ein Kacar dann auch in einen gewissen Teufelskreis gerät. Der Mix aus Frust, Verletzungen und Druck + Berater lassen so manchen vielleicht auch nicht mehr wirklich „klar und neutral“ seine eigene Situation erkennen (meine ich nicht negativ)…aber zu diesem Zeitpunkt davon zu sprechen „das ich mich anbieten werde“ halte ich für kein realistisches Ziel.

  4. neuer 2. September 2013 um 14:53 Uhr

    vielleicht wird der Eine oder Andere, doch noch kurz vor Toreschluss abgegeben…

  5. Metalmosh 2. September 2013 um 15:20 Uhr

    Ich habe irgendwo gelesen, das „die Aussortierten“ Mancienne und Rajkovic mittlerweile wieder mit der Mannschaft unter Fink trainieren dürfen und dieses auch ein Grund dafür sei, das man sie eben nicht heute beim Training angetroffen hat.
    Aber schon komisch das dann Cardoso nichts davon wusste. Gerade er sollte doch wissen wen oder was er zum Training erwartet und was nicht.

    Aber wahrscheinlich hat sich Kreuzer gedacht, das er es der Presse erzählt und dann weiß es kurze Zeit später eh ganz Hamburg.

  6. PLF 2. September 2013 um 15:24 Uhr

    Ich denke beim Thema Kacar haben sich beide Seiten wahrlich nicht mit Ruhm beckleckert.

    Ich erinnere noch einmal daran, dass der Wechsel zu H96 nicht zuletzt aufgrund der zu hohen Gehaltsforderungen von Kacar geplatzt ist, aus Frankfurt hörte man ähnliches.
    Eine Bereitschaft zugunsten der Perspektive auf Geld zu verzichten drückt dieses Verhalten nicht grad aus.

    Von Seiten des HSV war es dagegen selten dämlich noch so lange auf eine Ablösesumme für ihn zu pochen, ohne die Bereitschaft, einen Teil dieser Summe Kacar anzubieten um die Differenzen in den Gehaltsvorstellungen mit dem aufnehmenden Verein zu nivellieren.
    Konkrete Rechenbeispiele möchte ich euch jetzt ersparen, das man hier eine Menge Geld verbrannt hat sollte auch so jedem klar sein.

    Wenn es zudem stimmt, dass Tesche Angebote von St. Pauli und Kaiserslautern ausgeschlagen hat, fällt es mir auch in diesem Fall schwer dem Spieler abzunehmen, dass es ihm in erster Linie um seine sportliche Perspektive geht.

    • Gravesen 2. September 2013 um 15:41 Uhr

      Für mich stellt sich immer die Frage, woher ich diese Informationen erhalte bzw. wer sie in die Welt setzt. Im Falle Kacar und ebenfalls im Falle Tesche war dies der HSV (nicht die „aufnehmenden“ Vereine“) via Presse. Das der HSV in diesem Zusammenhang ein gesteigertes Interesse daran haben könnte, die Fehler bei den Spielern zu suchen, sie notfalls als geldgierig hinzustellen, dürfte ebenfalls klar sein.

      • PLF 2. September 2013 um 16:35 Uhr

        Keine Frage, genauso wie die Spieler ein Interesse daran haben, den Verein als Schuldigen darzustellen.
        So wie Kacar es mit seiner Aussage dir gegenüber ja auch, zumindest indirekt, mal wieder tat.

        Ob es allerdings wirklich im Interesse des Vereins liegt, eigenen Spielern, die man gerne loswerden möchte, charakterliche Mängel wie Geldgeilheit vorzuwerfen, und so potentielle Interessenten abzuschrecken, lasse ich mal dahingestellt.
        Aber das passt einfach zum amateurhaften öffentlichen Auftreten.

        Anscheinend hoffte man in dieser Transferperiode darauf, die Spieler mit harter Hand und übertriebener Autorität vom Hof jagen zu können.

        Dass diese vor einem Drittligamanager mit Sprachfehler, der keine Erfolge aufzuweisen hat und ungefähr 1/5 so viel verdient wie sie selbst nicht kuschten und sich neue Vereine suchten, nachdem großmündig verkündet wurde man hätte sonst notfalls auch 3 Millionen an Abfindungen zu verschleudern, kam wahrscheinlich für alle sehr überraschend…

  7. Gravesen 2. September 2013 um 15:52 Uhr

    Scharner soll auch seine Reha schon in Ochsenzoll absolvieren. Was wird aber aus dem Problem mit dem geforderten Lizenztrainer? „Das ist keins. Wenn er einen haben will, stellen wir ihm Michael Schröder oder Otto Addo auf den Platz.“ Dort könnten bald auch zwei andere Unerwünschte auftauchen. Michael Mancienne (derzeit ohnehin angeschlagen) und Slobodan Rajkovic sollen ebenfalls zur U23. Aber erst wenn Johan Djourou (Leiste) wieder fit ist.

    (Mopo, 08.08.2013)

  8. Simon 2. September 2013 um 17:43 Uhr

    Aber war das nicht so, dass er letztes Jahr nach Hannover wechseln konnte und es abgesagt hat, da Hannover nicht das bezahlen wollte was er sich vorgestellt hatte. Da frage ich mich warum er jetzt gerade sagt das er für weniger Geld spielen würde. Letztes Jahr die Chance und auf einmalgeht es.

    • Simon 2. September 2013 um 17:45 Uhr

      Bezogen natürlich auf Kacar.

    • PLF 2. September 2013 um 21:15 Uhr

      Soweit ich es erinnere haben sie sich damals für eine billigere Variante entschieden, da weder der HSV noch Kacar sich dazu durchringen konnten ihre Forderungen zurückzuschrauben.

      Damals hatte er also durchaus sogar noch so etwas wie einen Marktwert, trotzdem wäre es für den HSV finanziell weitaus sinnvoller gewesen einen Teil der geforderten Ablöse darauf zu verwenden, den Differenzbetrag in den Gehaltsvorstellungen zwischen H96 und Kacar auszugleichen.

      Kacar umgedreht hätte damals genauso auf Geld verzichten können, wenn es ihm tatsächlich hauptsächlich um die sportlliche Perspektive geht.

      Für mich steht fest:
      Kacar würde längst woanders spielen wenn
      a) er wirklich so gern wollte wie er sagt
      oder
      b) der HSV sich in damaligen Verhandlungen weitsichtiger und intelligenter angestellt hätte

  9. Daywalker 2. September 2013 um 17:54 Uhr

    Ich meine es sollte hier gar nicht um irgendwelche Schuldzuweisungen gehen. Ich finde auch blöd sich über den Slick von Kreuzer lustig zu machen. Das spielt doch überhaupt keine Rolle , oder? Entscheidend ist doch, das der HSV eine einzige Kommunikationswüste ist.
    Seit Monaten steht geschrieben, wer mit wem über SMS, Email oder Brieftauben und Handzeichen kommuniziert. Heute sagt Cardoso er weiß nicht wo Rajko und Mancienne sind, Kacar erzählt, Kreuzer und Fink haben seit Wochen nicht mit ihm gesprochen.
    Das hörte man auch schon von anderen Spielern.
    Ja was ist das denn für ein Verhalten? Ich weiß ja nicht wo und was Ihr so arbeitet, aber ich halte es für selbstverständlich und habe das in meinem Berufsleben auch noch nie anders erlebt, das man sich ab dem ersten Tag abmeldet, aus welchen Gründen auch immer und egal ob das die Putzfrau war oder der Direktor. Ob ein Notfall vorliegt, Krankheit, xyz. Solange man sprechen kann, meldet man sich. Sowas ist doch die absolute Regel!
    Eine AU z.B. muß nicht am ersten Tag vorliegen, geht ja auch gar nicht, aber man meldet sich doch ab! Bei Rajko und Mancienne liegt ja nun anderes Nahe, aber trotzdem muß Cardoso doch Bescheid wissen.
    Diese Vorgänge sind doch unglaublich. Und egal wer da nun wieder was verbockt hat, das kanns doch nicht sein.
    Und wenn Kreuzer Kacar verkaufen, verleihen oder verschenken will, dann muß er doch mit ihm sprechen, wenn er denn seinen Job richtig macht.
    Das heißt für mich, er macht seinen Job nicht richtig und wartet wohl, bis ihm ein Angebot auf dem Silbertablett serviert wird. Er selbst scheint sich ja einen feuchten Kehricht um z.B. Kacar zu kümmern. Denn wenn ich meinen Spieler loswerden will, dann gehe ich doch in die Offensive und kontakte von A bis Z die Vereine. Und selbst wenn ich dann nur Absagen kriege, dann melde ich mal bei meinem ungeliebten Kacar und gebe mal eine Wasserstandsmeldung durch, oder sehe ich das verkehrt?
    Was ist das denn für eine Arbeitsweise?
    Andererseits kann ich aber auch die Spieler nicht wirklich verstehen. Wenn man nicht nach Tomsk will ok, das kapier ich noch, das ist ja andere Welt. Aber das z.B. Tesche so vehement einen Wechsel in die 2.Liga ablehnt verstehe ich nicht. Ich habe nun keine Ahnung um die Angebote die man ihm gemacht hat und zumindest bei St.Pauli ist anzunehmen, das man ihn wohl ein eher geringes Gehalt angeboten hat ( jedenfalls bezweifle ich, das Pauli bei ihm an oder über die Schmerzgrenze gegangen ist, die bekanntlich auch nicht gerade hoch liegt), aber Pauli oder Lautern sind doch nicht die schlechteste Adresse! Ok, zu Pauli würde ICH auch nicht gehen,LOL.
    Aber bei Lautern kann ich mir vorstellen, das sie Tesche vielleicht sogar 500t/anno angeboten haben. Dann geht er zu Kreuzer und fordert Entschädigung, was ist denn mit den genehmigten 3 Mio geworden? Davon hat Scharner jetzt Summe X bekommen und es sind mindestens noch 2 Mio übrig. Und wenn Tesche davon z.B. 500t abgreifen kann, ist doch ok.
    Dafür könnte er sich vielleicht über Lautern in der 2.Liga wieder für „höheres“ empfehlen. Hauptsache er kann wieder spielen. Manchmal muß man 1 Schritt zurückgehen um 2 Schritte nach vorne zu gehen.
    Also ich kann weder das Verhalten des Vorstandes und Trainerstabes, noch von den Spielern nachvollziehen oder gar verstehen. Man könnte meinen das Training der Mannschaften findet in Tibet auf 6000m Höhe statt und die HSV-Geschäftsstelle ist in einem Tiefsee-U-Boot. Mir kann doch keiner erzählen, das die Leute nicht in der Lage sind, sich in Hamburg mal über den Weg zu laufen und wenn es nur zufällig ist. Ich habe mal einen Nachbar von mir an der Algarve im letzten Dorf getroffen und einen Arbeitskollegen auf dem Flughafen Singapur und beide sind beruflich keine Weltenbummler.
    Die Welt ist doch ein Dorf, gerade wenn es um geschäftliche Beziehungen geht. Nur beim HSV innerhalb unserer schönen aber kleinen Weltstadt geht das nicht? Wers glaubt wird selig!
    Der HSV ist für mich wirklich nur eine Karikatur eines professionellen Sportvereins.

  10. Gofer 1912 2. September 2013 um 19:26 Uhr

    Also so langsam kann ich die heutigen Journalisten echt nicht mehr ertragen!!!!…schaue gerade Sport 1, was die da für dämliche Konstruktionen aus „Gangstern“ und „Tätowierungen“ machen…ist echt nur noch zum kotzen!…Nur weil ein Spieler mal nen Witz macht!!…und dann wundern sich diese drittklassigen Penner …..das die Spieler nur noch geschönte Interviews ohne Aussagekraft geben!!!….das wird dem Santana doch jetzt die nächsten Wochen ins Stammbuch geschrieben! Sorry aber vielleicht bin ich schon zu alt (48 Jahre), aber da war mir die Generation der Journalisten von vor 10 Jahren, 1000 mal lieber!

    • Daywalker 2. September 2013 um 19:33 Uhr

      Habe keinen TV am Start, daher kann ich Deinen Beitrag nicht nachvollziehen. Aber ich kann es mir ungefähr zusammenreimen. Und man kann es sicher Morgen in den Gazetten lesen was Du gemeint hast.

      • peschinho 2. September 2013 um 19:59 Uhr

        Wahrscheinlich meint Golfer das:

        http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_770490.html

        (..) Über den Zuwachs für die Tattoo-Truppe um Boateng, Aogo oder Jermaine Jones konnte Santana dann auch lachen: „Es wurde schon gesagt, dass wir jetzt nur noch Gangster in der Truppe haben. Wir haben aber gezeigt: Wenn wir uns auf eine Linie konzentrieren, können wir erfolgreich sein.“ (..)

        Und als er auf die vermeintliche „Gangster-Truppe“ seines neuen Klubs angesprochen wird, stellt er (Anm.: Kevin Prince-Boateng) schließlich noch einmal klar, dass er dahingehend keinen Spaß versteht:

        „Wir sind keine Gangster, sondern Fußballspieler und Familienväter.“ Boateng hat sich gewandelt. (..)

        Immerhin:
        (..) Doch bei allem Lob für die neue Führungsfigur schritt Trainer Jens Keller schließlich irgendwann ein.

        „Mir kommt Dennis Aogo etwas zu kurz. Er hat uns mit seiner Präsenz unheimlich geholfen“, sagte Keller.

        • Daywalker 2. September 2013 um 20:33 Uhr

          Ah ok, danke. Ja das ist wirklich äußerst dämlich. Obwohl ich finde in diesem Zusammenhang „Mir kommt Dennis Aogo etwas zu kurz“ sehr lustig vor. Heißt das, er ist zu wenig gepikert?
          Nee, im Ernst, andere Zeiten, andere Jungs. Und ich finde es wirklich dumm, die Tattoo-Mode der Neuzeit in irgendeinen Zusammenhang zu stellen. Wenn Spieler wie Wiese, Elija oder Boateng das geil finden, so what? Genauso kann man denen als „Journalist“ oder Otto-Normal dann auch vorwerfen, der eine hat lange Haare, der andere ist schwarz, der ist Moslem, der ist Jude, der ist doof. Also ich verstehe die „Jugend“ von heute auch nicht immer, aber das haben meine Eltern glaube ich genauso wenig, wie deren Eltern. Das ist doch der Lauf der Dinge. Ich glaube ich brauch mir das nicht mal anlesen um zu wissen was gemeint ist.

  11. Gofer 1912 2. September 2013 um 20:46 Uhr

    Genau das meinte ich, vielen Dank peschinho!

    Da wird die Aussage von dem gut gelauntem Santana benutzt um eine Konstruktion aus „Tätowierung“ gleich Gangstern zu basteln …damit wird dann Heldt konfrontiert! ….das ist doch echt nur arm!…der dämliche Reporter versucht dann daraus noch ne Story zu drehen!

  12. Gofer 1912 2. September 2013 um 20:56 Uhr

    Ich kann mittlerweile die Ohnmacht gegenüber den Schreiberlingen verstehen! An Santana´s stelle würde ich diesem Reporter kein Interview mehr geben!…aber was passiert denn dann!!…dieser Typ hat dann die Macht und schreibt einen Santana kaputt! Unter dem Motto „der arrogante Santana, 2te Wahl bei Dortmund…sperrt sich der Presse“

  13. Horstuwe 2. September 2013 um 21:01 Uhr

    Was hat Kreuzer eigentlich getan dass Matz-Ab jetzt gegen ihn (und Jarchow) schreibt? Ich dachte, OKs super clevere Kommunikationsstrategie (immer erst die Presse informieren und dann ggf. noch intern kommunizieren) hätte ihm Dankbarkeit und Rückendeckung der Presse auf ewig gesichert!
    Oder hast Du Scholle in langen persönlichen Geprächen von der Dürftigkeit von Kreuzers Arbeitsnachweisen überzeugt, Gravesen?

    • Gravesen 2. September 2013 um 21:05 Uhr

      Da ich mit Herrn Scholz nicht kommuniziere, dürfte ich an dieser Wandlung unschuldig sein. Ich würde meinen, das typischen Fähnchenspiel. Ich hatte das bereits vorausgesagt: Am Tag nach Ende der Transferperiode hauen sie Kreuzer seine Sprüche um die Ohren.-

      • Horstuwe 2. September 2013 um 21:08 Uhr

        Wenigstens hatte der HSV so mal eine richtig ruhige Transferperiode… 😉

        • Gravesen 2. September 2013 um 21:16 Uhr

          Habe den Kotz Ab Blog jetzt gelesen. Scholz ist und bliebt ein Brechmittel und DAS sage ich ihm auch direkt ins Gesicht.

      • HSV Bayer 2. September 2013 um 21:42 Uhr

        Stimmt das hast Du!! Der Wind dreht sich!

  14. Gravesen 2. September 2013 um 21:03 Uhr

    Ich hätte euch ja gern von den sensationellen „Ausgliederungsplänen“ der Herrn Hunke und Rieckhoff im Seniorenrat heute abend berichtet, doch leider ist mir dies nicht möglich. Daniel Jovanos vom goal.com, mit dem ich zusammen zu dieser Veranstaltung gefahren bin, wurde – nachdem er vorher „zugelassen“ wurde – auf besonderes Bestreben der Herren Hunke und Dr. Krohn aus dem Saal gebeten. Man möchte dort keine Presse haben etc.

    Ich habe mich selbstverständlich solidarisiert.

    Zu dem Thema gibt es morgen einen gepflegten Blog, sowie eine Kolumne von Daniel auf goal.com.

    • HSV Bayer 2. September 2013 um 21:30 Uhr

      Was für eine Lachnummer! Der Verein ist so kaputt, kaputter geht es nicht mehr!

    • Jorgo 3. September 2013 um 06:37 Uhr

      möglicherweise kommen trotzdem Fragmente des Abends zum Vorschein.

      • Gravesen 3. September 2013 um 06:57 Uhr

        Es kommen weit mehr als Fragmente zum Vorschein. Das ist ja der Gag. Die glauben allen Ernstes, sie könnten irgendwas „geheim halten“, wenn sie solche Flachzangen im Raum lassen.

        JU aus Qu sagt:
        3. September 2013 um 01:02

        Jovanov wurde vor der Sitzung gebeten den Saal zu verlassen, weil er da war um von der Sitzung zu berichten, was so aber nicht gewollt war, für mich nicht korrekt, weil Morgen sowieso in der Presse das Konzept, zumindest von EOR veröffentlicht werden soll.
        Grave ist scheinbar sein “Spezi” und verließ mit ihm den Raum.
        Wie Hope schrieb, das EOR sein Konzept morgen mit 3. 83zigern vorstellen will, davon war heute keine Rede, daher glaube ich es nicht, sonst hätte er es heute gesagt.
        Das es Morgen vorgestellt wird ist richtig, allerdings ohne die Leute die dahinter stehen.
        Sollte es doch passieren, dann würde ich es nicht nachvollziehen, warum er sich heute dazu defensiv verhalten hat.
        JH, guter Rhetoriker, Medienprofi, hat in erster Linie Werbung in eigener Sache gemacht, um sein Konzept etwas rum geredet, will es den Mitgliedern schriftlich zukommen lassen, hat aber auch nicht gesagt, wer daran mit gearbeitet hat.
        Er hat klare Professionalität im gesamten HSV gefordert, was den anwesenden vom AR nicht gerade gefiel.
        Beide haben unisono neue Strukturen gefordert, wobei sich JH klarer in Richtung KMK positioniert hat, allerdings beide auch nur unter gewissen Regelungen, was sicher auch KMK so sieht.
        EOR wollte sich in die Richtung im Moment nicht weiter äußern, weil hinter ihm Leute stehen, wo er im Wort steht, noch nicht in die Offensive zu gehen, wobei JH sein eigener Chef ist.
        Einige Anwesende waren nicht für diese neuen Wege, oder mit Einschränkungen, auch KMK ist bei einigen ein Reizwort, obwohl ich denke, das die Mehrheit der Anwesenden für neue Strukturen sind, weil alle wissen, ohne Moos nichts los.
        Auf den Plan kam auch noch einmal die Briefwahl, bzw. Umsetzung der MV von Sonntag auf Samstag.

    • Thomas S. 3. September 2013 um 09:06 Uhr

      Hunke als Hüter der Diskretion ggü. Journalisten. Ich habe ja schon viel Schwachsinn gelesen und gehört, aber das setzt allem die Krone auf. Der Wolf preist die Vorzüge vegetarischer Ernährung, oder was?

  15. Gofer 1912 2. September 2013 um 21:14 Uhr

    Freu mich schon rauf…lach…hau rein Grave! So kann ich mir wenigstens ein wenig den Tag versüßen! 🙂

  16. Gravesen 2. September 2013 um 21:25 Uhr

    Da hat sich der Herr Ertel doch einmal eindeutig positioniert

    http://www.sky.de/web/cms/de/videos-bundesliga.jsp?bctid=2645152739001