Geld schießt Tore, verdammt nochmal

Bayern München:

Mario Götze (€ 37 Mio.)

Thiago Alcantara (€ 25 Mio.)

Borussia Dortmund:

Henrikh Mkhitaryan (€ 27,5 Mio.)

Pierre-Emerik Aubameyang (€ 13 Mio.)

Sokratis (€ 9,5 Mio.)

Bayer Leverkusen:

Heung-Min Son (€ 10 Mio.)

Emre Can (€ 5 Mio.)

Guklio Donati (€ 3 Mio.)

Schalke 04:

Kevin Prince Boateng (€ 10 Mio)

Adam Szalai (€ 8 Mio.)

Leon Goretzka (€ 3,25 Mio.)

Christian Clemens (€ 2,8 Mio)

Santana (€ 1 Mio.)

SC Freiburg:

Vladimir Darida (€ 4 Mio.)

Felix Klaus (€ 1,1 Mio.)

Eintracht Frankfurt:

Vaclav Kadlec (€ 3,5 Mio.)

Johanns Flum (€ 2 Mio.)

Joselu (€ 1 Mio.)

Hamburger Sport Verein:

Lasse Sobiech (€ 1,2 Mio.)

Jacques Zoua (€ 1 Mio.)

Johan Djourou (€ 750.000/geliehen)

Fällt etwas auf ? Dies war bisher nur der Vergleich zu den Teams, die am Ende der letzten Saison vor dem HSV platziert waren. Der HSV verscherbelte seinen effektivsten Offensivspieler und sein wahrscheinlich größtes Talent  Heung-Min Son für € 10 Mio. nach Leverkusen, holte dafür Ersatzspieler Zoua für € 1 Mio. aus Basel und will den Fans allen Ernstes erklären, dass das erklärte Ziel für die aktuelle Saison ein Platz wäre, der für das internationale Geschäft reicht.

Der HSV trennte sich aber nicht nur von Son, er trennte sich ebenfalls (für viel Geld) von Frank Arnesen. Ein Fehler, dessen Auswirkungen von Spieltag zu Spieltag deutlicher werden. Arnesen holte Spieler wie Adler, Rudnevs, Beister, Badelj, Demirbay, Calhanoglu nach Hamburg. Er holte natürlich auch Spiele wie Rajkovic, Mancienne, Töre, Sala, Ilicevic, aber selbst diese Spieler hätten nicht an Wert verloren, wenn nicht Kreuzer im Team werkeln würde.

Frank Arnesen hatte die Idee, mit wenig Geld (van der Vaart war nicht Arnesens Idee, Arnesen wollte Eriksen) ein Team zu bauen, nicht zu kaufen.

1. Saison: Abbau der teuren Altlasten, Verjüngung des Teams, Nichtabstieg – erfüllt.

2. Saison: Konsolidierung der Finanzen, Verbesserung des Teams, Einstelliger Tabellenplatz – erfüllt.

3. Saison – siehe gestern abend.

Mönchengladbach:

Rafael (€ 5 Mio.)

Max Kruse (€ 2,5 Mio)

Hannover 96:

Marcelo (€ 2,75 Mio.)

Leonardo Bittencourt (€ 2,8 Mio.)

Edgar Prib (€ 2,5 Mio.)

Salif Sanè (€ 2 Mio.)

1. FC Nürnberg:

Josip Drmic (€ 2 Mio.)

Daniel Ginczek (€ 1,5 Mio.)

Makoto Hasebe (€ 1,5 Mio.)

VFL Wolfsburg:

Louiz Gustavo (€ 17,5 Mio.)

Timm Klose (6 Mio.)

Daniel Caligiuri (€ 2,8 Mio.)

VFB Stuttgart:

Mohammed Abdellaoue (€ 3,5 Mio.)

Gotuko Sakai (€ 1,2 Mio)

Werder Bremen:

Nils Petersen (€ 3 Mio.)

Cedrik Makiadi (€ 3 Mio.)

Luca Caldirola (€ 2,25 Mio.)

Hoffenheim:

Tarik Eylounoussi (€ 3 Mio.)

Anthony Modeste (€ 3 Mio.)

Hamburger Sport Verein:

Lasse Sobiech (€ 1,2 Mio.)

Jacques Zoua (€ 1 Mio.)

Johan Djourou (€ 750.000/geliehen)

Dies nun waren die Mannschaften, die nach der letzten Saison hinter dem HSV platziert waren. Jeder, wirklich jeder Verein hat sich verstärkt, einzig der HSV hat sich geschwächt.

Anstatt elementar wichtige Positionen wie einen zweiten, dominanten 6er neben Milan Badelj zu verpflichten, wurden Innenverteidiger Nr. 5, 6 und 7 (Tah) geholt, was zu dieser absoluten kranken Situation und dieser komplett desolaten Kommunikation geführt hat.

Der HSV hat einen Vorstand ohne Ideen, ohne Visionen.

Der HSV hat einen Aufsichtsrat, der sich von der Springer-Presse am Nasenring durch die Mönckebergstraße führen lässt.

Der HSV hat einen Sportchef, der aus der 3. Liga kommt, sich aber eher Verbandsliga- als Bundesliganiveau nähert.

Der HSV hat einen Trainer, der verzweifelt versucht, das nächste Loch zu stopfen, der aber irgendwie vergisst, mit seinem Manager zu kommunizieren. Außerdem ist Herr Fink jederzeit in der Lage, nahezu jedem Spieler den Zahn zu ziehen (Rudnevs), was innerhalb der Mannschaft garantiert gut ankommt.

Und am Ende des Tages hat der HSV eine Mannschaft, die genau das spielt, was sie kann und die genau dort steht, wo sie hingehört. Irgendwo zwischen Platz 8 und Platz 15. Mit ein wenig Glück kann es Platz 7 werden, mit ein wenig (Verletzungs-)Pech kann es aber auch Platz 17 werden.

Wenn es immer noch Mitglieder gibt, die all das wunderbar finden, wenn es immer noch Aufsichtsräte und Mikrophon-Gröhler gibt, die meinen, dass irgendein Vollhonk in Europa uns für dieses Chaos und diese Unfähigkeiten beneidet und dass „wir es besser als die anderen machen“, dann ist denen einfach nicht zu helfen.

Es gibt nur noch diese eine Chance am 19. Januar, die Letzte. Wenn dort nicht beschlossen wird, dem Verein in Zukunft eine neue Struktur zu verpassen, ist dem Club nicht mehr zu helfen. Sollte der HSV noch weiter abschmieren, werden sich die Herren Räte und die Herren Vorstände  dann wieder auf ihre Dauerkartenplätze zurückziehen und sich keiner Schuld bewußt sein.

Man kann auch nach bestem Wissen und Gewissen einen Verein ruinieren.

Mir tun nur irgendwie die Spieler leid, die jede Woche das abbekommen, was andere verbockt haben und täglich weiter verbocken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von | 2013-10-18T17:42:59+02:00 15. September 2013|Allgemein|75 Kommentare

75 Comments

  1. Kiwiman 15. September 2013 um 05:52 Uhr

    So scheisse es auch ist, wo du recht hast hast du recht.
    Nur hinhoehren wird eh keiner. Emotionen sind erst mal weg. Frueher habe ich mich so aufgeregt, heute ist es mir egal.
    Thank god we have the All Blacks:)
    Den glauben verloren:(
    Kiwiman

  2. Dix 15. September 2013 um 08:26 Uhr

    Sehe ich gänzlich anders. Mit diesem Kader MUSS ein guter Trainer in der Lage sein, einen deutlich besseren Fußball spielen zu lassen. Fink hat nun innerhalb von zwei Jahren versucht, sein System der Ballkontrolle zu installieren, ohne Erfolg. Gegen Mannschaften, die nur einigermaßen kompakt stehen, sieht unser Spiel vollkommen hilflos aus. Ultralangsames Ballgeschiebe ohne jede Durchschlagskraft. KEIN einziges Team außer den Bayern unter Pep spielt so. Und selbst bei denen wirkt dieser Fußball oftmals harmlos, wie zum Beispiel in dem mühsam herausgespielten Heimspiel gegen Nürnberg zu sehen war. Nur verfügen die Bayern eben über eine völlig andere individuelle Klasse, so dass die Spiele dann letztlich doch gewonnen werden. ALLE anderen Mannschaften orientieren sich mittlerweile am Klopp-Fußball – kompakt stehen, aggressiv gegen den Ball und schnelles Umschalten. Gegen diese Mannschaften agieren wir vollkommen hilflos, wie in den letzten Heimspielen gegen Fürth, Augsburg und Freiburg beispielsweise zu sehen war.

    Doch auch unser Defensivverhalten ist eine einzige Katastrophe. Wir haben in der letzten Saison von ALLEN Bundesligisten die meisten Großchancen des Gegners zugelassen. Einzig Adler hat uns oft im Spiel gehalten. Darüber hinaus kriegen wir regelmäßig herbe Klatschen. So haben wir seit Februar 2011 neun (!) mal mit 4 oder mehr Toren Unterschied verloren. Das ist desolat ! Zudem ist Fink der Trainer mit der zweitschlechtesten Punktebilanz (oder gar der schlechtesten ?) aller HSV-Trainer.

    Du hast hier neulich einmal geschrieben, dass Du Fink für einen guten Trainer hälst. Mich würde wirklich einmal die Begründung interessieren. In meinen Augen hat Fink diese Mannschaft völlig kaputt trainiert. Anstatt ihr wie zB Slomka in Hannover zunächst einmal die Basics einzutrichtern (kompakt stehen, verschieben, schnell Umschalten), hat Fink versucht, dieser Mannschaft sein kompliziertes und letztlich untaugliches System überzustülpen. Das Ergebnis ist katastrophal, es lässt sich an den nackten Zahlen ablesen. Doll hat einen ähnlich beschissenen Fußball spielen lassen. Stevens hat EINE Busfahrt von Berlin nach Hamburg gebraucht, um der Mannschaft in der Videoanalyse die einmaleins Fehler aufzuzeigen. Danach spielte die Mannschaft auf einmal WIRKLICH kompakt (Doll hat davon immer nur gefaselt).

    Ähnlich sieht es bei Fink aus: Die meisten Großchancen der Gegner, regelmäßige Vollklatschen, die zweitschlechteste Punktebilanz aller HSV-Trainer. Das sind Zahlen, an denen keiner vorbei kann. Und in seinen Interviews bestätigt Fink den Eindruck, in dieser Hinsicht sehr schlicht gestrickt zu sein. Fragen nach der Taktik werden entweder gar nicht beantwortet („Ne, das lassen Sie mal, da bin ich im Vorteil“) oder es kommen abgedroschene Phrasen wie „Kämpfen, Kratzen, Beißen“.
    Solche Dinge würde man von Trainern wie Favre, Streich oder Tuchel nie hören.

    Fink ist in meinen Augen ein Blender vor dem Herrn und als Trainer eine Vollkatastrophe. Wie gesagt, mich würde wirklich sehr interessieren, aus welchen Gründen Du das anders siehst.

    • Gravesen 15. September 2013 um 08:41 Uhr

      In meinen Augen hatte Fink bis vor Kurzem seine Ziele erreicht und das mit einem Kader, der eben nicht viel mehr hergibt. Wenn du die Kader vergleichst, die Jol, Stevens etc. zur Verfügung hatten und den, der Fink zur Verfügung steht, finde ich, dass einfach die Qualität fehlt.

      Man hat mit Adler, Westermann, Jansen und van der Vaart Spieler, die zeitweilig oberhalb des Bundesliga-Durchschnitts spielen. Badelj ab und zu, Diekmeier selten. Der Rest ist einfach nur Schnitt.

      Mittlerweile bin ich allerdings ebenfalls der Meinung, dass Fink nicht begriffen hat, dass er sich dem anpassen muss, was die Mannschaft könnte und nicht andersrum, die Mannschaft in eine Taktik zwingen zu wollen, die sie definitiv nicht beherrscht und nie beherrschen wird.

      Diese Art der „Halsstarrigkeit“ wird ihn den Kopf kosten, sobald Geld für eine Abfindung vorhanden ist

      • HSV Bayer 15. September 2013 um 09:33 Uhr

        Sehe ich genauso!

      • Dix 15. September 2013 um 09:36 Uhr

        „Seine Ziele erreicht“ ist doch nur eine Worthülse. Fink hat in seiner ersten Saison die Mannschaft bereits nach dem 6. Spieltag übernommen und mit Ach und Krach den Abstieg vermieden. Und nie war es so einfach wie in der Vorsaison, einen EL-Platz zuerreichen – Fink hat ihn verfehlt. Wenn man die Ziele nur niedrig genug formuliert (was der Post-Hoffmann-Vorstand verständlicherweise getan hat), erreicht man diese Ziele natürlich auch. Deshalb ist dies eine sehr relative Aussage. FAKT ist hingegen der miserable Punkteschnitt von Fink sowie der Umstand, dass wir die meisten Großchancen aller Bundesligisten zulassen sowie regelmäßige Vollklatschen kassieren. Die Kaderstärke schätze ich ebenfalls anders als Du ein. Unter Fink werden nahezu alle Spieler schlechter. In dem untauglichen Fink-System sehen aber auch die Spieler fast zwangsläufig schlecht aus. Maßstab kann deshalb nicht sein, wie die Spieler unter Fink tatsächlich spielen, sondern wie sie spielen könnten. Mit Adler haben wir einen Weltklassetorwart. Diekmeier, Westermann, Djourou und Jansen ist in meinen Augen eine absolut überdurchschnittliche Viererkette. immerhin waren bzw. sind Jansen Nationalspeler unter Löw und auch Diekmeier wird dieser Sprung zugetraut. Badelj ist in meinen Augen ein begnadeter Fußballspieler, der in einem funktionierenden System ein 6/8ter von internationaler Klasse wäre. Und van der Vaart ? Der ist natürlich nicht mehr ganz so stark wie früher, spielt aber immer noch in der holländischen Nationalmannschaft und hatte in der Vorsaison bei Tottenham noch Top-Scorerwerte. Beister war zu seinen Düsseldorfer Zeiten allgemein als bester Spieler der zweiten Liga anerkannt und von vielen anderen Ligakonkurrenten gejagt. Rudnevs war Torschützenkönig in Polen und ist erwiesenerermaßen sehr torgefährlich. Dazu kommt ein Supertalent wie Calhanoglu und weitere talentierte Spieler wie zB Lam. Aus diesem Kader MUSS ein Trainer mehr rausholen. Schau Dir doch mal dieKader von Mainz oder Hannover an. Hälst Du die wirklich für stärker ? Da bin ich anderer Meinung. Unter Fink ist keinerlei spielerische Entwicklung erkennbar und das Defensvverhalten ist eine Vollkatastrophe. DIe nackten Zahlen belegen das, dran kann man nicht vorbei. Und ganz subjektiv spielen wir in meinen Augen einen grausamen, völlig unansehlichen Fußball.

        • The_Maxx 15. September 2013 um 10:03 Uhr

          @ Dix – Du hast ein paar gute Argumente gebracht, was den Kader angeht. Ich sehe das ähnlich: Unser Kader ist besser als das was wir zu sehen bekommen.
          Ob Fink Spieler nur schlechter gemacht hat bezweifel ich. Was Beister angeht: Ich bin ein Fan von ihm, glaube aber dass man seine zweitliga Erfolge genauer betrachten muss. Bester Spieler: Hinrunde ja, danach….?
          Trotzdem: Ich glaube an ihm, frage mich aber warum er gestern nichts gerissen hat und da kommt Fink ins Spiel. Ich glaube im psychologischen Bereich ist Fink schwach. Das mache ich auch an der Degradierung von Rudnev fest.

        • HSV Bayer 15. September 2013 um 10:13 Uhr

          Zustimmung dafür!

        • Will nur mal 15. September 2013 um 17:55 Uhr

          Dem ist nicht weiter hinzuzufügen.

    • djmag7 15. September 2013 um 08:58 Uhr

      Danke, treffender kann man es nicht formulieren.

  3. Hoobs 15. September 2013 um 08:29 Uhr

    110% Zustimmung!

    Gibt es eine reale Chance auch eine vorgezogene, außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen? Oder müssen wir wirklich noch 4 Monate tatenlos zusehen?

    • Pascal 15. September 2013 um 10:10 Uhr

      dafür müsste man genug Mitgliederstimmen zusammenkriegen. der SC allein wird da bestimmt nicht in Wallung kommen (er will ja seine Macht halten).

  4. heiko koch 15. September 2013 um 09:28 Uhr

    Es ist echt schlimm das man beim 2-0 umschalten möchte ,dann aber weiter guckt und es wird tatsächlich ein 2-2 dann beim 4.2 schaltet man um und fühlt sich nicht einmal schlecht dabei ! tut es mit den worten ab (war ja nicht anders zu erwarten ) man man man wo soll das noch hinführen mir geht es nicht gut dabei aber ändern kann ich nichts . Schade das es soweit kommen muß.
    Danke Herrn Kreuzer und Fink den AR und VV

  5. HSV Bayer 15. September 2013 um 09:38 Uhr

    1887 % Zustimmung! Ich habe mich gestern nicht mal mehr aufgeregt, sondern das Spiel des BVB genossen! Grass!! Leid können einen wirklich die Spieler tun!! Anmerkung: Meines Wissens, wollte Fink die neuen Innenverdeitiger. Zumindest Djourou hat ja Arnesen noch eingetütet. Den Tausch Zoua (fairerweise bekommt er noch Zeit) gegen Rudnevs soll mir trotzdem mal einer erklären. Nein, ich sehne mich nach Kontinuität in allen Bereichen, aber vom AR über den Vorstand und Trainer!! Alle raus!

  6. HSV Bayer 15. September 2013 um 09:39 Uhr

    Es langt!!!

  7. HSV Bayer 15. September 2013 um 09:55 Uhr

    Vermutlich gewinnt man aber gegen schwache Bremer und danach liegen sich der Vorsänger, der Bilbao Träumer und der AR Vorsitzende in den Armen weil man ja den grössten Rivalen geschlagen hat. Sie vergessen nur, dass wenn es so weiter geht, die beiden Mannschaften künftig eine Klasse tiefer Derbys austragen können und Werder immer noch besser finanziell ausgestattet ist wie wir!! Und allein dies ist für eine Stadt wie Hamburg schon erbärmlich.
    P.S. Danke im übrigen, dass Du keine Noten für die Spieler vergibst wie der Dicke vom Matz Blog. Diese können wenig bis nichts dafür. Sh. Aogo Vereinswechsel und es geht!

  8. The_Maxx 15. September 2013 um 09:58 Uhr

    Hallo Leute,
    lieber Bayer – auch ich bin angeschnitten wegen der mal wieder viel zu hohen Niederlage, aber ich glaube, dass kann ich auch in Namen von Grave sagen: Die ist kein Ausko*z-Blog.
    Analyse und diskutieren – das ist hier lieber gesehen.

    Wie habt ihr Lam gesehen? Ich glaube, der war stark wurde von seinem linken Mittelfeld alleine gelassen. Waren die mehrmaligen finkschen Taktikwechsel gut – ich glaube nein.

    Ich frage mich ob OK-KaOh mal wieder ordentliche Gucci-Kabinenrede rausgehauen hat, und den Burschen den Marsch geblasen hat. =) .. und sehr gespannt bin ich auch darauf, ob Montag Training ist und falls nicht wie der ein oder andere reagieren wird.

    Eine Befürchtung muss ich noch äußern: Bei diesem HSV kann ich mir gut vorstellen, dass irgendeine Inkompetenz aus dem Vorstand oder AR eine spontan sinnlos Dummheit verbreitet: Mal sehen wie die nächsten 5 Pressetage laufen.

  9. HSV Bayer 15. September 2013 um 10:04 Uhr

    The Maxx: Ja, Du hast Recht, allerdings sollte das einen mal zugestanden werden. Grundsätzlich bin ich aber Deiner Meinung. Sorry, aber Leute die an ein Unentschieden glauben bzw. meinen das wäre möglich gewesen, die kann ich auch nicht mehr verstehen. Das war mehr als ein Klassenunterschied und ein erneutes 9:2 war näher, als ein Unentschieden.

  10. heiko koch 15. September 2013 um 10:33 Uhr

    Der Trainer ist schon ein Fuchs und einer der leute beim hsv über den es zu reden gibt , in der Halbzeit nimmt er den bis dahin besten Abwehrspieler raus (aus taktik?). Was soll das für eine Taktik sein, warum ausgerechnet gegen Dortmund hinten mit einer Dreierkette? Fink hat mit Beister, Jiracek, Sobiech, Calhanoglu, Rudnevs (ja, der auch), Ilisevic, Djourou, Zoua und Lasogga doch alle seine Wunschspieler bekommen. Aber ein erkennbares System ist nach wie vor nicht vorhanden ! Zum Teil lässt er diese Spieler regelmäßig auf der Bank, damit andere ihre regelmäßig verheerenden 90 Minuten (z.B Zoua) abspulen können.Was nützt es, wenn Zoua vermeintlich den ball beherrscht, was bei Rudnevs eher weniger der Fall ist. Aber er hat letzte Saison genauso viele Tore bei weniger Einsatzzeit wie Son geschossen, Mit dieser Leistung wird der HSV auch Werder wieder stark machen und und blamieren , und schuld sind bestimmt nicht alleine die spieler ,nein da ist der AR,VV, der Sportchef undundund aber wo wollen wir anfangen zu diskutieren ?

    • The_Maxx 15. September 2013 um 10:47 Uhr

      @ Heiko: Hast du gestern Sky geguckt – Westermann hatte mal wieder super Werte, insofern Sobiech bester Abwehrmann?
      Meiner Meinung nach war Djourou auch gut, Lam auch stark…
      😉

      • heiko koch 15. September 2013 um 11:02 Uhr

        ja ich habe sky gesehen ! es ging dabei um das wechseln ? warum ? nicht um bester oder schlechtester ! abwehrmann, wollte Fink etwa durch den wechsel offensiver spielen ? und das spiel machen weil wir die gastmannschaft sind ? ANDERE TRAINER HÄTTEN NACH DEM 2-2 HINTEN DICHT GEMACHT ,ABER WAS WOLLTE fINK ?

        • The_Maxx 15. September 2013 um 11:20 Uhr

          Ich zitiere dich: “ in der Halbzeit nimmt er den bis dahin besten Abwehrspieler raus (aus taktik?)“

          Na klar aus taktischen Gründen! Ist wohl nicht aufgegangen kann man sagen. Wobei hinten dicht machen gegen Dortmund nicht klappen muss. Hinterher kann man immer schlaumeisen was besser gewesen wäre. Keiner weiß doch ob das geklappt hätte.

          • heiko koch 15. September 2013 um 11:27 Uhr

            kann auch nicht aufgehen wenn man in der 1 halbzeit gefühlt 6-0 hinten liegt , und der gegner 3 klassen besser ist

  11. HSV Bayer 15. September 2013 um 10:38 Uhr

    Zu Hinterfragen wäre meiner Meinung nach, auch einmal die Kommunikation im Verein, hier vor allem zwischen Sportchef und Trainer. Ich kann mich Grave auch bei dieser Aussage nur anschliessen. Diese ist mehr als fragwürdig!

    • The_Maxx 15. September 2013 um 10:42 Uhr

      Bayer, was genau ist an der Kommunikation der beiden fragwürdig? Sorry, aber was man so mitbekommt ist die fragwürdig sondern beschissen!

      • The_Maxx 15. September 2013 um 10:48 Uhr

        es fehlt ein „nicht“.. „nicht fragwürdig sondern beschissen“

      • HSV Bayer 15. September 2013 um 11:19 Uhr

        Hallo, wer kotzt sich denn jetzt aus?? 🙂 Ok sie ist beschissen, ich wollte mich gewählter ausdrücken!

        • The_Maxx 15. September 2013 um 11:27 Uhr

          =) bei OK-KaOh ist das erlaubt (sag ich jetzt mal).

          Man sich bei ihm relativ objektiv eine Meinung über die Qualität seiner Arbeit bzw. zumindest seines Auftretens erlauben.

          • HSV Bayer 15. September 2013 um 11:34 Uhr

            Ich nehme da keinen mehr aus!! KEINEN!!!

  12. Siegerländer 15. September 2013 um 11:17 Uhr

    Als Siegerländer kann ich das Geschehen nur aus der Ferne betrachten. Was ich aber jeden Samstag sehe, ist einen Trainer, der genauso wie alle anderen Personen in verantwortungsvollen Positionen völlig überfodert ist. 4-2-4 auf Schalke 3:3, 4-2-4 gegen Hopp 1:5, 4-2-3-1 gegen Hertha 0:1, 4-4-2 mit Raute gegen Braunschweig 4:0, und jetzt drei unterschiedliche Taktikten in einem Spiel gegen Dortmund 2:6. Sorry, aber einen so planlosen Trainer habe ich noch nicht gesehen.
    Das passt zur Zeit ins Gesamtbild, was der HSV nicht nur Woche für Woche abgibt, sondern es schafft, sich täglich mehr zu blamieren.

  13. Space Cowboy 15. September 2013 um 11:24 Uhr

    Das Spiel gegen Bremen werden sie wohl auch verlieren und dann dürfte es langsam eng fur den Trainer werden. Aber selbst bei einer Fink-Entlassung sehe ich weit und breit keine Trainer, die sich die desaströsen Verhältnisse in diesem Verein antun würden. Allein die mögliche Zusammenarbeit mit dem „Sportchef“ wird jeden vernünftigen Übungsleiter abschrecken

  14. Bernd 15. September 2013 um 11:36 Uhr

    Nein, ich bin weder Zyniker noch mit einem Übermaß an schwarzem Humor ausgestattet, doch ich bin sicher, es kommt der Tag, an dem Eddy, Presse-Olli und der sture Fink als Retter des HSV in die Geschichte des Vereins eingehen.
    Hardcore SC Mitgliedern kommt niemand mit Argumenten bei sondern nur mit Emotionen unterhalb des BLÖD Niveaus. Jetzt aktuell schaufeln sich die Protagonisten ihr eigenes Grab und werden bei der MV im Januar hinweg gefegt. Angst, es könnte punktemäßig zu spät für den HSV sein ?
    Nein, Augsburg hatte letztes Jahr nach der Hinrunde nur 9 Punkte und brauchte nichtmals in die Relegation.
    Der Leidensdruck im Kessel muß noch viel mehr steigen.

  15. Gofer 1912 15. September 2013 um 15:04 Uhr

    Auch ich bin (leider) nicht mehr von TF überzeugt!…nehme ihn aber trotzdem in Schutz!
    Er versucht mit allen Mittel und taktischen Tricks die mangelnde Qualität (siehe Auflistung von Grave) des Kaders auszugleichen. Wenn man fair bleibt, muss man doch sehen das diese Mannschaft nicht viel mehr hergibt. Ich widerspreche allen die der Meinung sind, das wären doch „ach, so tolle Einzelspieler“…das ist einfach definitiv nicht der Realität entsprechend.

  16. HSV Bayer 15. September 2013 um 16:00 Uhr

    Eine Einschränkung mache ich, keinenfalls dürfen Schnarchow, Erpel und OK-KaOh den neuen Trainer aussuchen – never!! Der ganze Spuk muss beendet werden.

  17. heiko koch 15. September 2013 um 16:01 Uhr

    @colt seavers (nur entspricht das nicht finks philosophie) das möchte ich erklärt haben welche philosophie?

  18. Daywalker 15. September 2013 um 16:29 Uhr

    @Dix
    Nur mal so, Fink hat nicht zweitschlechteste Punkteausbeute als Trainer beim HSV.
    Er liegt auf Platz 25, von 33, mit einem Punkteschnitt von 1,28.
    Ist jetzt auch kein guter Platz, aber das wollte ich nur mal richtig stellen. Fairerweise muß ich allerdings erwähnen, das mit Ausnahme von Möhlmann, kein Trainer der schlechtere Werte hat, länger als Fink im Amt war.
    Da sind solche Kandidaten bei wie Coordes oder Oenning (jeweils 6 Monate) oder Skoblar (4 Monate)

    Mal zum Vergleich:

    Pagelsdorf : 1,38
    Armin Veh: 1,48
    Labbadia: 1,63
    Thomas Doll: 1,65
    Stevens: 1,85
    Happel: 1,87
    Martin Jol: 1,92
    Zebec: 2,09
    Und wer ist der Beste aller Zeiten? Der Arnesen natürlich mit 3,00 Punkte 🙂
    Interessant an diesen Zahlen finde ich, das man in der Vergangenheit Trainer die einen doch deutlich besseren Schnitt vorweisen als Fink, wegen Erfolgslosigkeit Hochkant rausgeschmissen hat. Wobei man die Gründe dafür sicherlich nicht an nackten Zahlen festmachen kann.

  19. Solitaer 15. September 2013 um 17:09 Uhr

    Ich finde den obigen Bericht von Gravesen sehr gut dargestellt. Dieser Bericht sollte jedem Fan zeigen, wo der HSV gerade steht. Ich habe mir gerade 290 Fan-Meinungen bei Mopo durch gelesen. Auch hier wird gerade geschrieben den Trainer zu entlassen. Finde ich persönlich absoluter Quatsch. Wenn ich mir die Auflistung von @Daywalker ansehe, ist zwar der Wert von Fink mit 1,28 schlecht, aber er hat ihn geschafft mit einer Mannschaft, die es vielleicht nicht besser kann. Waren nicht zu dem Zeitpunkt, wo beispielsweise Stevens und Jol beim HSV waren, nicht bessere Spieler in der Mannschaft? Ich glaube auch, wenn es gegen Bayern geht, wird es diesmal zweistellig gegen den HSV werden. Gravesen hat es oben deutlich gemacht, ohne Geld für neue Spieler spielt der HSV gegen Abstieg. Da kann auch kein Trainer wie Hitzfeld, Heynckes, Klopp…. helfen. Bei dieser Mannschaft setzen diese Trainer sich erst gar nicht auf die Bank. Schaut was Fink geschafft hat letzte Saison. Wer hat vorher daran gedacht, das der HSV am Ende auf dem 7 Tabellenplatz steht. Ich stimme sofort zu das der AR, Vorstand und Manager sofort gehen MÜSSEN. Bis Januar ist es zu lange. Auch wenn jetzt keine Spieler gekauft werden können, kann die jetzige Umstrukturierung im Januar bereits Früchte tragen. Diese kann nur funktionieren, wenn viel neues Geld in Spieler investiert wird, um die Rückrunde zu sichern.