Es maulwurft mal wieder im Aufsichtsrat

Lange war es ruhig im Kontrollgremium, ungewöhnlich lange, vielleicht auch zu lange. Nach einem Hinweis, einigen Gesprächen und ein wenig Recherche jedoch tut sich in diesen Tagen die nächste unvorstellbare Geschichte auf. Ganz offenbar gibt es innerhalb des Aufsichtsrats nicht nur den einen oder anderen Talpida (Maulwurf), sondern mindestens einen Rat, der ohne Aufforderung oder Mandat des Rates intensiven Kontakt zu mindestens einem, wahrscheinlich sogar zu mehreren Spielerberatern unterhält.

Daran ist in erster Linie gar nichts Verwerfliches, schließlich kann Aufsichtsrat X selbstverständlich dem Spielerberater Y zum Geburtstag gratulieren. Damit ist es aber nach meinen Informationen nicht getan, im Gegenteil. Besagter Aufsichtsrat X (Name ist mir bekannt) versucht seit einiger Zeit – und auch zum jetzigen Zeitpunkt – aktiv an Transfers mitzuwirken. Konkret konnte in diesem Zusammenhang der Name „Max Kruse“ in Erfahrung gebracht werden, dessen Kauf vom damaligen Sportchef Arnesen verhindert wurde.

Um eines klarzustellen: Zum jetzigen Zeitpunkt muss ich diesen Tatbestand als Gerücht kennzeichnen, da der entsprechende Informant nicht genannt werden möchte. Eine normale Vorgehensweise, bis sich irgendwann jemand finden wird, der nicht zu verlieren und der kein Problem damit hat, die Dinge beim Namen zu nennen.

Aber weiter im Text. Was bedeutet diese Einmischung eines Mitgliedes des Kontrollgremiums ins Daily Business und in die Entscheidungshoheit des dafür eingestellten und bezahlten Vorstandes ? In erster Linie bedeutet dies ein ganz klares Mißtrauensvotum gegenüber der sportlichen Führung, deren Einstellung  aber doch von genau diesem Kontrollgremium nach dessen Aussagen absolut einstimmig getroffen wurde.

Es bedeutet aber ebenfalls, dass sich Aufsichtsrat X nicht nur in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen, sondern auch, dass X sich offenkundig maßlos überschätzt und seine Kompetenzen überschreitet.

Vielleicht aber muss man die Sache aus einem weiteren Blickwinkel betrachten. Insider wissen, dass bei einem Spielertransfer mitnichten nur die Vereine und der Spieler mitverdienen. Es gibt Fälle, in denen Trainer, Manager, Anwälte, Ex-Vereine etc. nach Vertragsabschluss die Hände aufhalten.

Tatsache ist, Aufsichtsrat X ist nicht allein und gehört erwiesenermaßen zu einer Gruppe, die bereits Frank Arnesen mittels gezielter Indiskretionen und medialer Verleumdungen zu Fall gebracht haben. Seine angebliche Beratungsresistenz und der „Fall Öztunali“ sind noch in bester Erinnerung.

Fakt ist: Aufsichtsrat X tut etwas, was er nicht darf. Diesem Treiben muss der Aufsichtsrat ein Ende setzen, ansonsten empfindet sich Aufsichtsrat Y demnächst als „Leiter Sponsoring“ und Aufsichtsrat Z leitet im Grunde das Training.

Für die Befürworter der Initiative HSV PLUS ist ein solcher Fall natürlich wieder ein halber Staudamm auf seine Mühlen. Zeigt er doch zum wiederholten Mal nicht nur, dass der aktuelle Aufsichtsrat offenbar mit den falschen Personen bestückt ist, sondern auch, dass sich diese Personen untereinander bis aufs Messer bekämpfen. Andernfalls würde ich wohl kaum davon erfahren, oder ?

Lest hierzu bitte auch:

http://www.goal.com/de/news/1025/kolumne/2013/10/15/4333813/jovanovs-hsv-dem-verein-nur-das-beste?ICID=HP_BN_3

 

Von | 2013-12-04T09:25:59+01:00 15. Oktober 2013|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. NeilYoung 15. Oktober 2013 um 09:47 Uhr

    Das ist ja der Hammer.

    Werden jetzt die „investigativen“ Journalisten der Springer-Presse zu Hochform auflaufen? Wohl eher nicht.

    • Gravesen 15. Oktober 2013 um 09:50 Uhr

      Geht doch nicht, Neil. Die müssen doch ihre gesamte Energie dafür aufbringen, Frank Arnesen Dreck hinterher zu werfen.

  2. nedfuller 15. Oktober 2013 um 10:20 Uhr

    Wer sagt denn, daß das betroffene Ratsmitglied in der HSVPlus Struktur nicht vom Wahlausschuß/Beirat vorgeschlagen worden wäre?
    Da scheint jemand sein Süppchen zu kochen und ich denke, daß dies keine neue oder alte Struktur verhindern kann.
    Soviel „kriminelle“ Energie kann keine Struktur aufhalten.

    Wahnsinn, wenn das alles tatsächlich wahr ist, dann explodiert es auf der MV. Und zwar weil ich dann explodiere.

  3. HSV-Dolly 15. Oktober 2013 um 10:56 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich lese seit geraumer Zeit diesen Blog, schreibe auch ab und an im hier verteufelten anderen Blog da mir gewisse Herrschaften dort den letzen Nerv rauben.
    Herr „Gravesen“ ich lese ebenfalls auch die sehr interessanten und mM nach objektiven Stellungnahmen von Herrn Jovanov. Sind Sie stark mit ihm verbunden da Ihr Blog ja fast die gleichen Zeilen wiedergibt?
    Für mich stellt sich nur eine Frage wenn vielen der Name bekannt ist und sowieso alle unzufrieden sind mit dem AR wieso wird er dann nicht veröffentlicht und zu einer Stellungnahme verpflichtet?
    Ich verstehe nichts von Journalismus aber ist das so eine Art Ehrenkodex – Reden ist Silber Schweigen ist Gold – !

    • Gravesen 15. Oktober 2013 um 11:10 Uhr

      Hello Dolly 🙂
      Zuerst einmal ist es so, dass ich mich mit Daniel regelmäßig austausche und wir desöfteren gemeinsame Gespräche führen und geführt haben (Thema Maulwurf).

      Tatsache ist, dass uns die Namen bekannt sind, die entsprechenden „Informanten“ jedoch nicht namentlich genannt werden wollen, der Grund dürfte auf der Hand liegen.

      Wenn wir jetzt also den/die Namen der Räte veröffentlichen würden und der/die Informanten ziehen den Schwanz ein, sind wir dran. Dieses Risiko werden weder Daniel noch ich eingehen.

      Sollte sich in Zukunft einer der Informanten dazu durchringen und mir gestatten, seinen Namen zu veröffentlichen, werde ich sofort den/die Namen der entsprechenden Herren schreiben.

      • HSV-Dolly 15. Oktober 2013 um 11:17 Uhr

        Das Ihre Informanten nicht genannt werden möchten, ist für mich nachvollziehbar. Die sollten auch geschützt werden und ich verstehe ebenso das Diskretion ein wichtiger Bestandteil in diesem Geschäft ist.
        Aber ist es nicht immer so das Namen einfach anonym an die Presse gegeben werden – siehe Politik und die ganzen Dissertationen – und dann der öffentliche Druck zunimmt und die tieferen Recherchen beginnen.
        Das war so mein Gedankengang den besagten AR über einen nicht nachvollziehbaren Kanal der Öffentlichkeit preiszugeben. Denn wenn die Fakten so sind wie von Ihnen angesprochen dann macht sich doch dieser AR strafbar oder ist das ein weiterer Baustein für die MV?

  4. MrsMurphy 15. Oktober 2013 um 10:59 Uhr

    Es ist ungeheuerlich, was beim HSV abgeht. Und ich kann nur wiederholen, wie wichtig es ist, dass Medien oder eben auch Einzelpersonen dies beobachten und publik machen.

    Den Zusammenhang zum Strukturproblem kann ich nicht so ganz erkennen: Es scheint mir völlig irrelevant zu sein, in welcher Struktur Menschen wirken, die sich so – wie hier bzw. bei Jovanov beschrieben – verhalten. Das ist eine Frage des Selbstverständnisses der Person, man könnte sagen des Charakters. Und ob man diese Personen mit irgendeiner Struktur zu verhindern vermag, bezweifele ich wie Du, nedfuller. Sicher spannend, das mit EOR zu besprechen.

    Wenn das alles tatsächlich so ist, dann konnte Arnesen doch eigentlich nur verlieren: Gibt er dem Wunsch nach des AR nach und macht, was der sagt, steht er irgendwann als Depp da (guck mal, dem musste ich sagen, wie der Hase läuft). Widersteht er und macht sein eigenes Ding, gilt er als beratungsresistent und wird einfach gefeuert. Unfassbar!

    Die Frage ist jedoch (@Gravesen, @Jovanov): Hat Arnesen aus Prinzip abgelehnt (was auch verständlich wäre), oder hatte er Argumente (zum Beispiel: kein Geld oder der Spieler möchte nicht zum HSV)? Gab es sachliche Gespräche dazu, hat man sich ausgetauscht, oder ging es tatsächlich nur um Machtspiele? Letzteres fände ich von großem Übel.

  5. oldiehamburg 15. Oktober 2013 um 11:30 Uhr

    @MrsMurphy, ich bewundere Deine Sachlichkeit!

    • MrsMurphy 15. Oktober 2013 um 11:45 Uhr

      @oldiehamburg: Das ist für mich als Frau, der Inkarnation der Emotionalität ;-), ein sehr nettes Kompliment, Danke!

      • The_MaXX 15. Oktober 2013 um 12:43 Uhr

        @ Mrs Murphy: 😉

        „inkarnation der emotionalität…“

        wenn wir nicht alle so emotional wären … wären wir vermutlich schon lange keine HSV – Fans mehr.

        3.12. Hamburg?

        • MrsMurphy 15. Oktober 2013 um 13:16 Uhr

          @maxx: Ist geplant, ja. Verhandele gerade mit C., wer die Karten kauft. Möchte mit dem Tochterkind 1 kommen. Würden wir uns dann sehen? Das wäre ja cool! 🙂

  6. KhanSingh 15. Oktober 2013 um 13:21 Uhr

    Wenn diese Sache so abläuft, ist das natürlich nicht in Ordnung. Ich kann mir darüber hinaus nicht vorstellen, dass das Gremium in seiner Gesamtheit nicht davon Wind bekommen hat. Da stellt man sich die Frage: warum schützt man sich gegenseitig? Wenn es gegensätzliche Strömungen gibt, liegt es eigentlich auf der Hand, dass Namen öffentlich gemacht werden. Aus zwei Gründen: zum Einen, weil die moralische Verpflichtung gegenüber den Mitgliedern besteht, zum Anderen – politisch betrachtet -, weil man das andere Lager damit schwächen könnte. So, wie es sich derzeit für mich darstellt, stellt hier aber jemand eine Behauptung auf, die derzeit nicht belegbar ist. Damit wird der Sache ein Bärendienst erwiesen und – am Rande beigefügt -: der Informant verhält sich im Grunde nicht besser als der sog. Maulwurf. Oder ist es am Ende der vielzitierte Maulwurf?

    Daher: ich bin zwar auf der einen Seite empört, andererseits weigere ich mich bis keine harten Fakten – unter Nennung von Ross und Reitet – vorliegen, das Ganze für bare Münze zu nehmen. Ich kann einfach nichts mit Menschen anfangen, die zwar angetan sind, Informationen an die Öffentlichkeit zu befördern, andererseits aber nicht Manns genug sind, dies unter Darlegung von Beweisen und Nennung ihres Namens zu tun.

    Das wir am Ende die Auslgiederung benötigen, steht für mich allerdings losgelöst von diesem Vorgang fest.

    @Nedfuller

    Ausschließen kann man Maulwürfe nie, aber die Wahrscheinlichkeit kann man schon beeinflussen. Allein schon durch saubere Strukturen und die Wahrscheinlichkeit, dass der Rat schlussendlich von honorigen Damen und Herren gebildet wird, erhöht die Möglichkeit, ebensolche Personen für den kommenden Rat zu gewinnen. Tatsache ist: unter den aktuellen Strukturen wird sich kein ernstzunehmender Teilnehmer finden lassen, der Mitglied werden will. Bei den bestehenden Strukturen wird uns diese ausgesprochen peinliche (Personen-)Besetzung weiterhin drohen. Und das kann nun wirklich niemand wollen.

    • The_MaXX 15. Oktober 2013 um 14:42 Uhr

      @khan

      Ich sehe das an sich so ähnlich wie du. Dummerweise hat uns die Vergangenheit gezeigt, dass keiner von unseren AR Leuten irgendwann mal irgendwie Flagge gezeigt hat. Weder bei den diversen Aktionen gegen FA als auch wenn z.B. Bieberstein, Ertel oder Scheel ihre zum Teil sehr unschönen Aktionen durchgezogen haben. Ich würde von jemand mit „moralischen“ Grundsätzen erwarten, dass er zumindest Teile von diesen Aktionen nicht mitträgt bzw. deutlich seinen Unwillen artikuliert. Da ist in der jüngeren Vergangenheit allerdings gar nichts passiert. Sehr peinlich bzw. beschreibend für diese Personen.

  7. oldiehamburg 15. Oktober 2013 um 13:50 Uhr

    Wenn man im AR Mitglieder hat, die weder anderen Mechschen noch sich selbst noch etwas beweisen müssen/wollen, die im „normalen“ Leben bereits etwas sind, dann werden sich auch die Maulwürfe weitgehend verflüchtigen (siehe Bayern München).
    Bei der Zusammensetzung unseres AR und unseres Vorstandes kann man leider nichts Anderes erwarten.
    Ein Satz zu Kreuzer. Inzwischen gefällt er mir etwas besser. Er scheint verstanden zu haben, dass seine Vorgehensweise, naßforsch und großlippig wie sie war, wohl nicht so toll ist. Möglicherweise hat der neue Trainer mit seiner Art einen Anteil daran.

  8. Fiete 15. Oktober 2013 um 15:50 Uhr

    Tja, das ist auch der wahre Grund, warum Frank Arnesen abgesägt wurde, er hat nicht das gemacht, was Aufsichtsrat X von ihm erwartet hat. Er hat die Frechheit besessen, sein Ding durchzuziehen.
    Denn an der Jugendarbeit kann es kaum gelegen haben, wie wir heute lesen durften, wir verfügen über eine gewisse Anzahl an guten Jugendnationalspielern

  9. Thorsten 16. Oktober 2013 um 09:41 Uhr

    Moin, Moin!
    Bei allem Verständnis für den Ärger, den Frust und die Wut, wenn das stimmen würde. Es macht m.E. wenig Sinn, hier pauschal 11 Leute an die Wand zu stellen und mit der „ich weiß was“-Keule zu schwingen.
    Sollte das stimmen, muss dagegen vorgegangen werden. Aber hier irgendwas ohne Nachweis rauszuposaunen, um sich dann zu überlegen, ob man nicht vielleicht doch nix sagt, halte ich für deplaciert.
    .
    Denn damit schwäche ich zukünftige Aussagen und Enthüllungen. Deswegen: Ab und zu einfach mal etwas länger nachdenken, was wohl das Beste ist.
    .

    • Karin Licht 16. Oktober 2013 um 12:37 Uhr

      Dito – dem ist nicht´s hinzuzufügen !!!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv