Wehe, ihr manipuliert !

Auszüge aus der heutigen Kolumne von Daniel Jovanov.

[…] Jeder Versuch, die Ablehnung der Ausgliederung argumentativ zu begründen, ist gescheitert. Den Plan des kleinen Kreises haben ohnehin alle durchschaut. Doch er ist tatsächlich aufgegangen.

 

[…] Doch die Organisation liegt zum Teil in den Händen des supportersnahen Mitgliedervorstandes Oliver Scheel, der sich im Gegensatz zu seinen Kollegen Jarchow und Hilke in der Strukturfrage diplomatisch verhält. Scheel wird dabei allerdings keine zentrale Rolle einnehmen. Seine Kollegen hingegen schon

 

[…] Denn die Rede von Joachim Hilke, der die Geschäftsbereiche Marketing und Kommunikation zu verantworten hat, war erstaunlich und beeindruckend zugleich. Hilke und Jarchow stehen hinter dem Konzept von HSVPLUS. Damit haben sie zum Beispiel beim Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Ertel für Kopfschütteln gesorgt. Dass er selbst einer Reformbewegung folgte, hat er offensichtlich vergessen

 

[…] Mit dem Bekenntnis riskieren Hilke und Jarchow ihren Job. Denn noch immer liegt es in der Verantwortung des zerstrittenen Aufsichtsrats, den Vorstand zu bestellen, zu überwachen und ihn bei Misserfolg zu entlassen. Ertel ließ bereits durchklingen, dass es auf der Habenseite dünn wird.

 

http://www.goal.com/de/news/1025/kolumne/2014/01/21/4558607/jovanovs-hsv-ein-riskantes-bekenntnis?ICID=HP_BN_1

Man muss sich dieses Paradoxum einmal vorstellen. Die Aufsichtsräte Hunke, Ertel, Floberg und Klüver haben sich nicht nur zu ihrer präferierte Reform-Initiative bekannt, sie haben sogar intensivsten Wahlkampf betrieben.

Dies hat der Vorstand über Monate vermieden, wenn man auch davon ausgehen kann, dass Jarchow und Hilke die ganze Zeit über ihre eigene Meinung hatten.

Jetzt sagen die beiden Herren, was sie denken und könnten mit dieser freien Meinungsäußerung eventuell ihren Job riskieren.

Im Übrigen: Der Vorstand wurde von den Mitgliedern entlastet, der Aufsichtsrat nicht.

Über eines sollten sich die Organisatoren der AOMW im Sommer klar sein. Diesmal wird ihnen von Seiten der Mitgliedschaft (und nicht nur vom SC) auf die Finger geguckt, was die Terminierung betrifft.

Von | 2014-01-21T07:50:14+01:00 21. Januar 2014|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. Thomas S. 21. Januar 2014 um 08:52 Uhr

    Von Leuten, die nichts mehr zu verlieren haben, kann in der Tat eine Gefahr ausgehen. Sie könnten z.B. den Vorstand beurlauben und statt dessen Magath einsetzen.

  2. Outsider 21. Januar 2014 um 09:55 Uhr

    Dann sollten wir alle darauf drängen, dass die kommende MV auf einem Samstag stattfindet.

  3. Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 10:47 Uhr

    Sehr guter Artikel.

    Je mehr ich darüber nachdenke desto vorstellbarer erscheint mir, dass die Verhinderer-Fraktion (Ertel, Hunke, Gottschalk aber auch Ferselv) auf den Gedanken kommen könnte, Magath noch vor der entscheidenden Abstimmung als Vorstand zu installieren. Nicht auszuschließen, dass man nach Abschluss der Transferperiode, sollten die Aussortierten nicht abgegeben werden können und erkennbar sein, dass die angepeilte schwarze Null erneut verfehlt werden wird, Hilke und Jarchow abstraft und durch Magath zu ersetzen versucht.
    Und leider kann man nicht ausschließen, dass sich Magath für ein solches durchsichtiges Manöver hergeben würde. In den letzten Wochen war zu klar erkennbar, dass er auf ein Vorstandsamt beim HSV spekuliert und sich als vermeintlicher Kompromisskandidat in Stellung bringt. Aber auch wenn Magath erst ein eventuelles Scheitern von PLUS im Sommer abwarten wollte – bei der Koalition der Verhinderer muss man wirklich mit allem rechnen.

    • Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 10:52 Uhr

      Ferslev heißt der Mann.

  4. Tommy Cosmo 21. Januar 2014 um 11:06 Uhr

    Magath ist meiner Meinung nach schlau genug um den Sommer abzuwarten.
    Der stellt sich nicht gegen HSVplus und 80% der Mitglieder!

    • Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 11:32 Uhr

      Magath selbst ist der Knackpunkt in dem Szenario, das ist wahr. Mir ging es in erster Linie darum, zu betonen, dass ich den Verhinderern den Versuch eines derartigen Paukenschlages absolut zutraue. Denn Magath würde die verbreitete Sehnsucht Vieler nach dem starken Mann erfüllen. Die durchgefallene Fernwahl ist bedauerlich, scheint mir persönlich aber nicht so gefährlich (für PLUS), wie es ein Magath noch werden könnte. Denn der würde die Reihen der jetzigen PLUS-Befürworter lichten, dessen bin ich mir sicher.

  5. MrsMurphy 21. Januar 2014 um 12:12 Uhr

    Magath zu installieren kann sich der HSV schlicht nicht leisten. Jarchow hat Vertrag bis 2015, dem müsste man eine Abfindung zahlen. Und Magath hat ja nun gezeigt, in welchen Regionen sich seine Vorstellungen so bewegen, für Luft und Liebe tut er es ganz sicher nicht. Insofern bin ich da ganz entspannt.

    Und ich plädiere dafür, den SC von innen heraus zu erneuern. Ich will keinen Verein mit unversöhnlichen Gruppierungen.

    • Michael Krämer 21. Januar 2014 um 18:57 Uhr

      Ich glaube das die MrsMurphy recht hat, einen Staudamm baut man im Wasser, nicht neben dran 🙂

      Es passiert ja auch was und das kann man stärken
      http://goo.gl/OfQjQd

  6. ChrFarwig 21. Januar 2014 um 13:37 Uhr

    Nichts gegen Paranoia (was willst du auch tun, wenn du verfolgt wirst?), aber die Verhinderungs-Szenarien leuchten mir nicht ein. Keiner, erst recht nicht Magath, wird sich für solchen Mist hergeben und der Aufsichtsrat wird sich auch hüten, dem ausdrücklichen Willen der Mitgliederschaft zu widersprechen, dazu sind alle viel zu öffentlich und damit angreifbar. Stellt euch vor, was dann los wäre…

    • Gravesen 21. Januar 2014 um 13:38 Uhr

      …und der Aufsichtsrat wird sich auch hüten, dem ausdrücklichen Willen der Mitgliederschaft zu widersprechen…

      Merkst du selbst, oder ?

      • ChrFarwig 21. Januar 2014 um 16:01 Uhr

        Merk ich noch nicht. Es ist ein weiter Schritt von „inhaltlicher Gegner“ zu „rücksichtsloser Intrigant“ und den geh ich nicht mit. Wenn man hätte sabotieren wollen, dann wäre die MV am Sonntag viel besser geeignet gewesen. Und die war extrem fair. Das HSV-Reform 6 Anträge hätte, war ärgerlich, aber inhaltlich begründet und am Ende nicht der Hauptgrund für die Verzögerung. Wenn jemand dagegen 60(!) Anträge gestellt hätte, was genauso möglich gewesen wäre….

    • Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 14:26 Uhr

      Wenn man über mögliche Manöver der Gruppe nachdenkt, dann ist das angesichts der Verhaltensweisen und Äußerungen der Beteiligten alles andere als wahnhaft. Es ist doch deutlich geworden, dass sie mit aller Macht weiterhin Widerstand leisten wollen. Am Ende könnte ein derartiges Manöver aus diversen Gründen nicht durchsetzbar sein – mit Paranoia hat es aber nichts zu tun.

  7. Jakob.K 21. Januar 2014 um 14:59 Uhr

    Würden die Medien und HSV-Insider mal beleuchten, wer sich hinter den Ultras verbirgt, also wen Ertel und Co hinter sich gescharrt haben, wäre mir überhaupt nicht Angst und Bange um HSVPlus.
    Dazu würde es mich immernoch interessieren wer die Reisekosten sowie Materialausgaben von den Ultras übernommen hat.
    Nachdem nun Ertel und Bande alles anti.demokratische gegen HSVPlus unternommen haben, wäre es sicher mal interessant wie die das alles finanziert haben.

    • Heiliger Bimbam 21. Januar 2014 um 17:21 Uhr

      Sehr sehr wichtiger und guter Punkt!

      Sonnenlicht desinfiziert – Grave/Jovanov, übernehmen sie!

  8. Erich Kästner 21. Januar 2014 um 15:32 Uhr

    Ich finde es blauäugig, nicht mal hinter die Kulissen zu gucken und lieber einem sehr unseriösen Möchtegern-Journalisten und der Propaganda zuzuhören. Ich fühle mich sehr an den Film „Die Welle“ erinnert. Einer schreit und alle nicht frei denkenden laufen hinterher.

    Was glaubt Ihr denn?
    Wie viel Hoffmann steckt in Hilke?
    Wie viele Werbeverträge hat Rebbe (finanzierte die Kampagne von HSV+) mit der Springerpresse?
    Warum ist Rebbe, der sich letztes Jahr auf der MV noch deutlich für den Universalsportverein und gegen eine Ausgliederung ausgesprochen hatte, nach seiner Nichtwahl so aktiv? Ist es vielleicht ein gekränkter Narzissmus, der ihn treibt?
    Wer bezahlt die Propaganda-Maschinerie von HSV+?
    Warum wohl wurde Magath, im Gegensatz zu den anderen Konzepten, nicht nach seiner Meinung gefragt?
    Warum wollen Hilke und Jarchow – die bis zuletzt ja mit als eine der Hauptprobleme des HSV galten, jetzt wohl ihren Hintern retten und bekommen unverständlicher Weise sogar noch Beifall dafür?
    Warum erreicht der HSV evtl eine schwarze Null? Liegt das vielleicht nur an dem am Anfang des Jahres übergegangenen Grundstück in Ochsenzoll?
    Würde ein Investor wie Kühne (Nein, das ist kein strategischer Partner) nicht doch in die Vereinspolitik eingreifen, wenn er bereits nach einer Verpflichtung auf den Sportchef einschlägt und alle Dummen auch noch mitmachen?

    Ja, sind denn alle auf beiden Augen blind geworden, nur weil die Dollars ihren Geist und die Sicht vernebeln?

    Wie Dumm muss man denn sein, gegen den Änderungsvorschlag zu stimmen, der den Aufsichtsrat sofort verkleinert hätte?
    Wie Dumm muss man denn sein, gegen den Änderungsvorschlag zu stimmen, der unmittelbar zur Aufnahme eines Finanzvorstandes geführt hätte? Oder sind die Finanzen dann doch kein Problem?
    Hätten Rieckhoff und seine im Hintergrund werkelnden Soldaten im Sinne des HSV handeln müssen und diese beiden Anträge ebenfalls unterstützen sollen?
    Wer auf der HV war, dem sollte auch wie Rost aufgefallen sein, dass gezielt Mitglieder im Saal verteilt wurden, um Stimmung zu machen.

    Die schlauen hinterfragen, doch die Dummen sterben eben nie aus..

    • Jakob.K 21. Januar 2014 um 22:54 Uhr

      Propaganda von HSVPlus. Oh jemine.
      Also an die Welle, faschistoide Strukturen sowie antidemokratisches Vorgehen erinnern wohl die Ultras mit Ertel und Jojo, die „auserwählten welchen“ chosen few und die unsägliche und demagogische Führung in Personen von Ertel, Scheel und Liebenau und co.
      Wer ruft denn zum Hassen auf? Wer ist gewaltätig gegen anders denkende/anfeuernde? Wer ignoriert völlig den Willen der Mehrheit?
      Für mich sind die chosen few sowie hardcore scler wie eine sekte oder eine faschistoide Gruppierung.
      Propaganda? Wohl SC news nicht gelesen.
      Was für ein Dünnpfiff. Fass an den Kopf.

      • Erich Kästner 22. Januar 2014 um 07:30 Uhr

        Tja, nur eines kannst Du immer noch nicht: Selber Deinen Kopf anstrengen und nachdenken. Keine der Fragen hast Du beantwortet. Da stellst Du anders denkende und mündigere Mitglieder lieber auf alles „Faschisten“, denn zu mehr als den ersten Absatz zu lesen hat es bei Deiner Schulbildung wohl nicht gereicht. Nur wer keine Argumente hat, „schreit“.

        Zu soviel blindem Gehorsam nochmals: Die schlauen hinterfragen, doch die Dummen sterben eben nie aus…

        • Gravesen 22. Januar 2014 um 07:42 Uhr

          Überteib‘ es nicht, „Kästner“. Ich habe deinen ersten Post zugelassen, weil ich möchte, dass sich die User auch mit solchen Aussagen auseindersetzen. Ich sslbst fand deine Unterstellungen bodenlos und komplett daneben, weil du für deine unverschämten Unterstellungen auch nicht einen Beweis hast.

        • tp 22. Januar 2014 um 21:28 Uhr

          @ Erich Kästner
          Erich, Junge, das sind doch keine Fragen, das sind als Fragen verkleidete Unterstellungen. Die verdienen gar keine Beantwortung. Wenn Du einen wirklich „schlauen“ Beitrag zur Diskussion leisten willst, dann schau Dir auf der HSVPLUS-Seite mal die Satzungsentwürfe für den e.V. und die AG an und dann konkretisiere Deine Kritik an der zukünftigen Struktur. Damit könnte man sich beschäftigen. Unbelegte Behauptungen und überflüssige Beleidigungen hingegen ersetzen keine Argumente.

    • Peff1887 22. Januar 2014 um 09:48 Uhr

      Wie dumm muss man sein?
      Ich verwehre mich gegen diese Unterstellung! Was bildest Du Dir eigentlich ein, mit was für Leuten Du es hier zu tun hast?! Hier wird sich auf hohem Niveau (ja, ich kann nicht alles nachvollziehen, bin deswegen keineswegs dumm, nur nicht so gut informiert wie andere) mit dem HSV auseinandergesetzt, das mag Dir entgangen sein.
      Ich habe -vielleicht weil ich irgendwann auch mürbe war- gegen jeden einzelnen Punkt von Jojo und Co gestimmt. Allein, dass jeder Punkt einzeln abgestimmt werden musste, zeugt von der durchschaubaren Verzögerungstaktik dieser Fraktion. Ich werde mein Abstimmungsverhalten und meine Denkweise aber Dir nicht erklären.
      Rieckhoff und seine Soldaten? Was ist denn mit Dir los?
      (Para)militärische Strukturen sehe ich deutlich im Ultrabereich, da sitzt die Gefahr. Nicht bei den Leuten, die dem HSV eine Chance geben wollen, künftig besser zu werden.
      „Kopfschüttel“

    • Trapper Seitenberg 22. Januar 2014 um 11:12 Uhr

      @Erich Kästner
      Da Dir an Antworten derart gelegen ist – hier meine Antworten auf deine Fragen:

      1.) was glaubt ihr denn?
      Antwort: Aus meinen Kommentaren ist in aller Regel zu entnehmen, wovon ich überzeugt bin. Ich bemühe mich stets kenntlich zu machen, ob ich einer Sache Tatsachengehalt zuschreibe, sie für lediglich wahrscheinlich halte, oder ob mir bewusst bin, dass es spekulativ bleibt;

      2.) Wie viel Hoffmann steckt in Hilke?
      Antwort: Keine Ahnung. 1/7, 23/64 oder 48/129? was meinst dennn Du?

      3.) Wie viele Werbeverträge hat Rebbe (finanzierte die Kampagne von HSV+) mit der Springerpresse?
      Antwort: Rebbe hat den medialen Auftritt abseits seines normalen Geschäftsbetriebes gestaltet. Dafür ist er nicht über ’s Land gefahren, wie es vor allem EOR, TvH und HH getan haben. Schon die in Klammern gesetzte Behauptung ist daher tendenziös und falsch. Seine Geschäftsbeziehungen zu Springer könnte er nur selbst offenlegen. Allerdings ging die mediale Berichterstattung weit über Springer hinaus. Daher ist es zu einfach, das Ergebnis allein als Resultat einer Springer-Kampagne darstellen zu wollen. Das grenzt an Verschwörungstheorie. Verschwörungstheorien bildeten oft Hintergrund und Rechtfertigung für……?

      4.) Warum ist Rebbe, der sich letztes Jahr auf der MV noch deutlich für den Universalsportverein und gegen eine Ausgliederung ausgesprochen hatte, nach seiner Nichtwahl so aktiv? Ist es vielleicht ein gekränkter Narzissmus, der ihn treibt?
      Antwort: ich kenne den Mann nicht persönlich.Sollte er seine Meinung verändert haben, dann kann allein er das begründen. Denkbar wäre als Hintergrund etwas, was man gemeinhin „lernen“ nennt.

      5.) Wer bezahlt die Propaganda-Maschinerie von HSV+?
      Antwort: redundante Behauptung/Frage (s.o.)

      6.) Warum wohl wurde Magath, im Gegensatz zu den anderen Konzepten, nicht nach seiner Meinung gefragt?
      Antwort: Weil auch niemand TvH, HH, Jakobs der Hrubesch eine Sondereinladung auf Büttenpapier geschickt hat. Magath hat sich mehrfach medial geäußert. Seine Äußerungen wurden laut HH so verstanden, dass Magath lieber sein eigenes „Ding“ machen möchte.

      7.) Warum wollen Hilke und Jarchow – die bis zuletzt ja mit als eine der Hauptprobleme des HSV galten, jetzt wohl ihren Hintern retten und bekommen unverständlicher Weise sogar noch Beifall dafür?
      Antwort: Von Hilke hab ich im Vorfeld gar nichts zum Thema gelesen oder gehört. Bei Jarchow konnte man vermuten, dass er diese Auffassung vertritt, auch wenn er erkennbar darum bemüht war, sich nicht festzulegen.
      Im Übrigen ist die Zusammensetzung des ARs unverändert. Man kann ebenso gut vermuten, dass sie ihren Hintern mit ihrer eindeutigen Positionierung erst ins Feuer gesetzt haben.

      8.) Warum erreicht der HSV evtl eine schwarze Null? Liegt das vielleicht nur an dem am Anfang des Jahres übergegangenen Grundstück in Ochsenzoll?
      Antwort: ich halte das Erreichen der schwarze Null für ziemlich unwahrscheinlich bis fast ausgeschlossen. Abgesehen davon: warum sollte das allein an Ochsenzoll festzumachen sein?

      9.) Würde ein Investor wie Kühne (Nein, das ist kein strategischer Partner) nicht doch in die Vereinspolitik eingreifen, wenn er bereits nach einer Verpflichtung auf den Sportchef einschlägt und alle Dummen auch noch mitmachen?
      Antwort: was Herrn Kühne angeht, so kann ich aufgrund seiner damaligen, unklugen Äußerungen entsprechende Befürchtungen nachvollziehen.

      10.) Ja, sind denn alle auf beiden Augen blind geworden, nur weil die Dollars ihren Geist und die Sicht vernebeln?
      Antwort: Danke der Nachfrage. Ich erfreue mich bester Gesundheit.

      11.,12.,13.) Wie Dumm muss man denn sein, gegen den Änderungsvorschlag zu stimmen, der den Aufsichtsrat sofort verkleinert hätte? Wie Dumm muss man denn sein, gegen den Änderungsvorschlag zu stimmen, der unmittelbar zur Aufnahme eines Finanzvorstandes geführt hätte? Oder sind die Finanzen dann doch kein Problem?
      Antwort: Ja was denn nun?! Wenn ich mich recht erinnere, dann haben diese Anträge deultich mehr Stimmen erhalten, als zu erwarten gewesen wäre, hätten alle Plus-Befürworter geschlossen und hirnlos (wie Du unterstellst) die „Welle“ gemacht.

      14. Hätten Rieckhoff und seine im Hintergrund werkelnden Soldaten im Sinne des HSV handeln müssen und diese beiden Anträge ebenfalls unterstützen sollen?
      Antwort: nehmen wir einmal an, sie hätten dies getan und es wäre zu einem Dir genehmen Ergebnis gekommen –
      wäre nicht genau das der Beweis für deine Unterstellung? Oder anders: ist nicht aus dem Ergebnis zu folgern, dass die Plus-Befürworter eigenständig abgestimmt haben? Ob das Abstimmungsverhalten klug und im Sinne des HSVs gewesen ist, darüber kann man streiten. Und was mangelnde Logik oder fehlende Plausibilität angeht, so sollte ein jeder sich tunlichst selbst überprüfen.

      Im Übrigen: ich bin sehr dafür, wenn sich jemand mit Totalitarismus, Konformismus, Autoritätsgläubigkeit, der Bindungswirkung vorausgegangenen Verhaltens etc. beschäftigt. Allerdings macht einen das Betrachten eines Kinofilms noch nicht zum Experten. Und man sollte sich hüten, stets die Faschismus-Keule in einer kontroversen inhaltlichen Auseinandersetzung zu schwingen. Das ist dann doch arg platt.

    • Stephan Rebbe 22. Januar 2014 um 14:55 Uhr

      Ganz kurz zu den Fragen/Behauptungen, die ich persönlich klären kann:

      1. Wie viele Werbeverträge hat Rebbe (finanzierte die Kampagne von HSV+) mit der Springerpresse? Wer bezahlt die Propaganda-Maschinerie von HSV+?

      Weder ich persönlich noch unsere Agentur hat Werbeverträge mit der Springerpresse. Das gibt es in der Form auch gar nicht ausser vielleicht bei Silvie ex-van der Vaart. Ja, manche unserer Kunden kaufen Werbeflächen über ihre Mediaagenturen bei Produkten des Axel Springer Verlages. Darauf haben wir/ich keinen Einfluss.
      Ich habe keine Kampagne finanziert weil es keine Kampagne zu finanzieren gab. HSV PLUS hat nicht eine einzige bezahlte Werbefläche genutzt. Im Gegensatz zu bspw. Jürgen Hunkes Anzeigen und Aussendungen. Kurzer Einschub: wieviel hat eigentlich der Druck und die Erstellung der SC-News gekostet, die eine einzige Werbefläche für HSV-Reform darstellte? Die Sachkosten für unsere Aktivitäten lagen bei ca. 5.000 Euro (preiswerte Flyer, Aufkleber, Buttons, einige Schals, ein WordPress Template (60 US $) für unsere Homepage, eine kostenlose Facebookpräsenz, Porto- und Benzinkosten). Am Ende hat jeder der Kernunterstützer nicht mehr bezahlt als manche Leute in drei Monaten verqualmen. Soviel zum Märchen „das Großkapital will den Verein mit miesen Tricks in seine Teile zerlegen“. Nicht gerechnet sind natürlich die unzähligen Stunden, die wir alle in unser Freizeit aus freien Stücken und unbezahlt eingesetzt haben.
      Das bringt mich zur zweiten Frage:

      „Warum ist Rebbe, der sich letztes Jahr auf der MV noch deutlich für den Universalsportverein und gegen eine Ausgliederung ausgesprochen hatte, nach seiner Nichtwahl so aktiv? Ist es vielleicht ein gekränkter Narzissmus, der ihn treibt?“
      Nein ist es nicht weil ich kein Narzisst bin also kann ich auch nicht gekränkt sein. Ich kann das Klischee des Werbers an der Stelle leider nicht bedienen. HSV PLUS erhält den Universalsportverein bei Ausgliederung. Ein solches Konzept war mir damals noch nicht bekannt. Und es wäre und ist offensichtlich auch schwer vermittelbar (gewesen). Ich erinnere mich aber noch wie gestern an die Frage von Herrn Gottschalk, ob ich das Fest der Tausend Zwerge in der Jahnkampfbahn kennen würde. Ein wichtige Frage, die die Qualifikation zum kompetenten AR-Mitglied gut abbildet.
      Den Rest der Fragen kann ich nicht beantworten.

      • The_MaXX 22. Januar 2014 um 19:05 Uhr

        @ Stephan: Lustigerweise kann ich mich an die Frage mit den Zwergen auch noch erinnern.. *lacht*… Irre Geschichte!

  9. Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 16:57 Uhr

    Ausnahmsweise möchte ich mit Nachdruck auf den Kommentar „drüben“ (bei MA) von Raschi (21. Januar 2014 um 12:58) hinweisen.
    Sehr, sehr lesenswert. Bitte nicht von der Länge abschrecken lassen. Es lohnt sich.

    • MrsMurphy 21. Januar 2014 um 17:08 Uhr

      Kann ich nur bestätigen. Es geht um den SC.

      • HSV Bayer 22. Januar 2014 um 08:25 Uhr

        Danke für die Arbeit die ihr am Sonntag geleistet habt. Hoffe es lässt sich im Sommer beruflich vereinbaren, was leichter möglich sein sollte, das Ganze vor Ort zu unterstützen.

    • Michael Krämer 21. Januar 2014 um 17:27 Uhr

      stimmt, dazu der Link der dierekt zum Beitrag führt.

      http://hsv-blog.abendblatt.de/2014/01/20/das-grosse-rieckhoff-interview-am-montag/comment-page-2/#comment-898754

      Immer noch platt vom Sonntag 🙂

      • Thomas S. 22. Januar 2014 um 08:42 Uhr

        „Das Hauptziel des SC, der ‚Kampf‘ um die Fankultur, hat das Hauptziel des HSV, sportlicher Erfolg, abgelöst.“
        Touché!

    • HSV Bayer 22. Januar 2014 um 08:24 Uhr

      Trapper, natürlich für Dich eine einfache Übung, diese Artikel zu lesen! 🙂 Spass beiseite: Es gibt bei Matz-ab immer wieder Perlen!! Danke für den Hinweis!

  10. Lusankya 21. Januar 2014 um 19:01 Uhr

    Und siehe da, meine Frage von Samstag wird nun nochmals aufgezeigt. Genau das war es doch was ich meinte, Trapper. Wieso bedarf es da einem Blog von Jovanovs? Bzw. wieso traust du denen das jetzt erst zu?

    Will hier nicht Karren. Aber genau diesen Gedanken (diese Gefahr) hatte ich schon Samstag… Besonders weil der AR geladen ist zur Tagung, in der nächsten Zeit…

    Getreu dem Motto: „Jetzt erst Recht. Einfach mal bockig sein. Ich habe doch eh nichts mehr zu verlieren. Dann aber schon HSV+ sabotieren. Mein Ruf ist eh schon dahin, oder mir egal.“

    • Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 19:30 Uhr

      Mein Lieber, das ist keine Frage des trauens und es bedarf auch grundsätzlich nicht eines Artikels von wem auch immer. Mir war nicht deutlich, dass Du genau jenes Szenario (auch) im Auge hattest. Aber auch wenn ich einen solchen Schachzug aufgrund diverser Überlegungen keineswegs für gänzlich auszuschließen oder gar paranoid halte, so bleibt es ein Gedankenspiel, eine Spekulation.
      In der Zwischenzeit habe ich mir RASANT auf HH1 angesehen. Der als Gast eingeladene SKY-Reporter dort hatte den Eindruck, Magath stünde derzeit nicht zur Verfügung. Wenn er sich nicht getäuscht hat, dann hätten sich alle Überlegungen in die Richtung des Szenarios ohnehin erledigt. Ich gehe aber unverändert davon aus, dass Magath wie Kai aus der Kiste kommen wird, sollte HSV+ die 75% verfehlen.
      Einig sind wir beide uns aber sicher in der Annahme, dass die Verhinderer unverändert mit Hochdruck daran arbeiten werden, die Ausgliederung um jeden Preis zu verhindern. Mit welchen Methoden? Wir werden es erfahren.

      • Lusankya 21. Januar 2014 um 20:47 Uhr

        Mein Lieber 😉 , ich wollte dir nichts unterstellen. Es war lediglich eine Frage, da du dieses Gedankenspiel nach dem Blog nun hattest. Hatte mich nur ein wenig irritiert, mein Lieber 😉 , dass du mich vorher nicht ganz richtig verstanden hast, bzw. ich mich so unmöglich ausdrückte.

        Mein Lieber hört sich so nach ermahnen an. Tz, tz, tz.

        Ich habe fertig, mein Lieber 😀

        • Trapper Seitenberg 21. Januar 2014 um 20:59 Uhr

          tss, tss, tss…..so mag es bei Dir angekommen sein, aber so war es gar nicht gemeint. Doch wenn Du darum förmlich bettelst, dann bist Du eben ein gar-nicht-Lieber. 😉 😛

          • Lusankya 21. Januar 2014 um 21:56 Uhr

            So ist Recht 😉

            Aber für`s nächste Mal weißt du bescheid. Lese intensiver und begreife meine Schreibe 😀

            Just kidding 😉

  11. KanfredMaltz 21. Januar 2014 um 23:47 Uhr

    Sehr gute Artikel hier immer, gut zu lesen.
    ich war auch am Sonntag vor Ort und werde auch mal zu SC-VERANSTALTUNGEN gehen um die Opposition zu stärken. Die dort aufgeführte unerträgliche Arroganz der AL muss gestoppt werden.

  12. wade 22. Januar 2014 um 01:22 Uhr

    Grave, evtl. sollten wir mal im Sinne des Vereins Frieden schliessen.
    Wir 2 Beiden sind in unseren Kommentaren nicht immer ohne!
    Habe von Michael gehört, was du für ihn persönlich leistest, bist da wenn er dich braucht. 1887% Respekt dafür!
    Irgendwie sollte es doch möglich sein, den SC so zu besiegen, wie er sich selbst versteht:
    basisdemokratisch.
    Britt und Sven haben wirklich das Zeug, Leute zu überzeugen.
    Das haben wir Sonntag erleben dürfen.
    Wie ich schon nebenan schrob, nicht austreten aus dem SC, ihn von innen umwandeln.
    Let’s go, ich bin als Stimmvieh gerne bereit.
    Es kann nicht