Offener Unterstützer-Brief der Fans an die Mannschaft *aktualisiert*

Liebe HSV-Fans,

wir, die HSV-Fans aller Richtungen, Meinungen, Initativen sind uns darüber im Klaren, dass die Situation mehr als ernst ist.

Deshalb wollen wir im Gegensatz zur Presse, die weiterhin dabei ist, ihre Intrigen zu schmieden, etwas tun. Einige engagierte Mitglieder und Fans haben einen offenen Unterstützer-Brief an die Mannschaft verfasst, dieser Brief soll heute an die Mannschaft gehen.

Jeder Fan, ob nun „PLUSSER“, Reformer, Not-for-Saler, Rautenherzler oder was auch immer, kann sich an dieser Aktion beteiligen, denn HSV-Fans sind wir immer noch alle zusammen.

Vielleicht sind wir uns nicht immer einige über die zukünftige strategische Ausrichtung, die Aufstellung, die Taktik etc, aber wir wollen alle nur eines:

Das Beste für die Mannschaft des HSV.

Möchtet ihr euch an dieser Aktion beteiligen, dann schickt mir bis heute, 30.01.2014 . 18.00 Uhr eine Mail mit eurem Klarnamen an folgende E-Mail-Adresse:

Manni.Bauer@hotmail.de

Ich garantiere, dass ich die Mail nach Aufnahme des Namens unmittelbar löschen werde.

Nochmal: Dies ist keine Aktion einer Bewegung oder Initiative, sondern eine Aktion von allen Fans für den HSV !

Und um etwaige Spekulationen im Vorfeld zu unterbinden – ich selbst bin kein Initiator dieser Idee, ich unterstütze sie jedoch auch voller Überzeugung.

Brief an die Mannschaft

 Wir haben die „Anmeldezeit“ bis morgen vormittag, 11.30 Uhr verlängert.

 

Von | 2014-01-30T16:17:52+01:00 30. Januar 2014|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. Katrin 30. Januar 2014 um 11:27 Uhr

    Daumen hoch, weil die Idee von dem Initiator eine sehr gute Idee ist… Da mein Klarname auch schon auf dieser Liste steht, werde ich keine Mail schicken…

  2. Peff1887 30. Januar 2014 um 11:47 Uhr

    Gute Idee, bin dabei, Email ist raus.

  3. Papa Pollinho 30. Januar 2014 um 12:07 Uhr

    Warum wird der Brief nicht veröffentlicht ? Es ist wider meine Natur, meinen Namen unter ein Schreiben setzen zu lassen, dessen Inhalt ich nicht kenne.

    • Jorgo 30. Januar 2014 um 12:11 Uhr

      ich empfinde das Vorgehen auch unglücklich. Ich unterschreibe auch keinen Blankoscheck.

      • Jottkah1887 30. Januar 2014 um 12:25 Uhr

        Ich kann Eure Haltung gut nachvollziehen, aber die Initiatoren wollen halt in erster Linie die Spieler erreichen und ihnen den Mutmacher zuerst zukommen lassen. Es ist weder politisch, noch in irgendeiner Form einer der vielen Fan-Fraktionen zuzuordnen.

        • Zaubermaus74 30. Januar 2014 um 14:41 Uhr

          Gebt halt mal „Christian Maaß“ bei Facebook ein. Da erscheint dann der Text, eingestellt vom 28.01.2014 ald pdf.
          LG Anja

      • Jorgo 30. Januar 2014 um 15:01 Uhr

        15.00h, Mail ist raus!

  4. Jan-H. Schaper 30. Januar 2014 um 12:26 Uhr

    Mail ist raus

  5. Mike 30. Januar 2014 um 12:28 Uhr

    Viele meiner Kontakte wollen ebenfalls nichts unterzeichnen, das sie nicht kennen – ich kann es nachvollziehen.

    • Gravesen 30. Januar 2014 um 12:30 Uhr

      Akzeptiere ich. Es ist nichts im Namen einer Initiative, eines Fan-Clubs, einer Partei oder sonstwas.

      Es ist ein Brief, in dem FANS der Mannschaft mitteilen, dass sie zu ihr stehen und sie in den schweren Zeiten unterstützen.

      Dafür garantiere ich.

      • oldiehamburg 30. Januar 2014 um 12:36 Uhr

        auch ich tue mich schwer mit Blankuunterschriften.
        Wird denn der Text weibgstens hinterher veröffentlicht?

      • HHMICHEL 30. Januar 2014 um 16:11 Uhr

        Dafür garantiere ich.

        das hat J. Harksen auch immer gesagt,
        aber Spass beiseite, Mail ist raus.

  6. Pascal 30. Januar 2014 um 12:33 Uhr

    Ich kann dir keine Mails schicken da hotmail mich blockiert

  7. Gravesen 30. Januar 2014 um 12:52 Uhr

    Großartig. Während sich an anderer Stelle über Frank Arnesen lustig gemacht wird, haben wir nach nicht mal einer Stunde über 100 Namen erhalten, die sich zusätzlich zu den mehr als 200 zur Mannschaft und zum HSV bekennen. Das sind für mich Fans !

    • Jakob.K 30. Januar 2014 um 13:47 Uhr

      hi grave. wo ist das „problem“ diesen brief hier zu veröffentlichen? bzw. was hindert dich daran wenn es eh ein offener brief ist?

      • Gravesen 30. Januar 2014 um 14:09 Uhr

        Dazu müssten sich die Initiatoren äußern

        • Michael Greve 30. Januar 2014 um 15:14 Uhr

          Dann mache ich das mal quasi in Stellvertretung: Die Idee der Initiatoren war zunächst einmal, die Mannschaft in ihrer Gesamtheit, aber auch jeden Einzelnen anzusprechen und in einer schwierigen Situation, in der einige nach einfachen Lösungen suchen, der Unterstützung der Fans zu versichern. Das Motto des Briefes gibt 1:1 unsere Intention wider: Schulterschluß im Team, im Verein, zwischen Team und Fans.

          • Michael Greve 30. Januar 2014 um 15:21 Uhr

            Noch ergänzend: Wir hatten zunächst an die Mannschaft als Adressaten gedacht, nicht an eine weite(re) Öffentlichkeit.

  8. Trapper Seitenberg 30. Januar 2014 um 13:51 Uhr

    Die Grundidee einer solchen, die Fraktionen übergreifenden Aktion finde ich sehr, sehr gut und erfreulich. Und prinzipiell wäre ich daher selbstverständlich zu einer Unterzeichnung sofort bereit. Aber ich werde niemals, für wen auch immer, und wer auch immer mir etwas verspricht oder garantiert, meinen Namen unter ein Schriftstück setzen, das ich vorher nicht selbst lesen konnte.
    Mir persönlich leuchtet nicht ein, dass man von Seiten der Initiatoren den Text nicht veröffentlichen will, gleichwohl aber um Blankochecks wirbt. Und ich kann mir dafür derzeit kein, absolut gar kein schlagendes Argument vorstellen. Im Gegentzeil! Ich bin mir sicher, dass man nach einer Veröffentlchung noch deutlich mehr Unterstützer fände.

    • Gravesen 30. Januar 2014 um 14:39 Uhr

      Weisst du, was ich mich frage ? Warum es immer wieder (und davon reichlich) Leute gibt, die nicht einfach nicht unterschreiben (aus welchen Gründen auch immer), sondern die sich grundsätzlich bemüßigt fühlen, die Welt an ihren Motiven teilhaben zu lassen.
      Die Meisten von denen sind nicht bereit, selbst irgendetwas beizusteuern, aber wenn andere etwas tun, ist es grundsätzlich erstmal nicht ganz richtig.

      Alex, du kennst mich persönlich. Wenn ich dir sage, dass der Brief absolut okay ist, keinerlei Fußangeln oder sonstiges enthält, kannst du das glauben. Tust du das nicht, werte ich das als eindeutiges Mißtrauensvotum gegen mein Wort.

      • Trapper Seitenberg 30. Januar 2014 um 16:44 Uhr

        Nein, da hast Du etwas missverstanden, Grave. Das hat rein gar nichts mit persönlichem Vetrauen zu tun! Das ist eine absolut grundsätzliche Haltung.
        Zudem es mir dieses Vorgehen schlicht nicht einleuchtet. Ein s.g. Offener Brief ist für mich persönlich ein Text, der allgemein zugänglich ist, nicht einer, der letztlich nur einem begrenzten Personenkreis vorliegt. Das Anliegen selbst finde ich ja super, aber wie Du auch aus anderen Kommentar schlussfolgern kannst, wären deutlich mehr Menschen bereit, eine solche Initiative zu unterstützen, nur eben nicht blanko.

        Was den unterschwelligen Vorwurf des Nichtstuns bei gleichzeitigem kritisieren angeht, so fühle ich mich u.a. deswegen nicht angesprochen, weil ich viele Jahre ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden tätig gewesen bin, was mir ganz konkret mehrere tausend(!) unbezahlte Arbeitsstunden abverlangt hat. Darüber will ich nicht jammern, denn ich habe das freiwillig und (meist) gerne gemacht. Aber auch meine Ressourcen sind grundsätzlich begrenzt. Ich überlege daher sehr genau, wo und in welchem Umfang ich mich engagiere. Gegenwärtig hoff(t)e ich, dass ich auf meine Art einen zweifellos winzigen Beitrag leiste, u.a. indem ich mich mit meinen Argumenten oder durchaus umfangreichen Erfahrungen an der Debatte pro/contra Ausgliederung beteilige. Das mag nicht jedem schmecken, und sicher bin ich nicht im Besitz des Steins der Weisen, auch wenn das möglicherweise ungewollt desöfteren so ‚rüber kommen mag.

        • Michael Greve 30. Januar 2014 um 17:01 Uhr

          Trapper, schau mal oben. Da ist der Brief nunmehr einsehbar als pdf. Published on public demand, sozusagen.

        • Jottkah1887 30. Januar 2014 um 17:08 Uhr

          Dein Beitrag ist großartig & wichtig, lieber Trapper, da Du differenzierst, anstatt zu Ellerbeker Rundschlägen auszuholen.
          Damit gehörst Du zu meinen Lieblingsauthoren. Danke dafür, dass man auch in den anonymen Weiten des INet Derartiges lesen kann. Diese Initiative ist klein & privat gestartet, und hat erst jüngst eine andere Dynamik bekommen, die dann zu beherrschen mit einem ‚Nebenleben‘ nicht so leicht ist. Daher auch der Zeitverzug in der Vorabveröffentlichung. Es könnte alles kritischer, durchdachter, besser formuliert & formatiert, grundsätzlich ‚professioneller‘ sein, aber dazu fehlte allen Beteiligten Zeit & Muße.

          • Trapper Seitenberg 30. Januar 2014 um 20:46 Uhr

            @Michael Greve
            Danke für den Hinweis. Dann ist mein noch(!) vorhandener Account bei FB doch noch nützlich. Schau gleich mal.
            @Jottkah 1887
            Danke für die freundlichen Worte und die Erläuterung. In diese Richtung gingen auch meine Vermutungen.

      • Will nur mal 30. Januar 2014 um 21:09 Uhr

        show me the way please…:D

  9. Wilfried Schade 30. Januar 2014 um 14:16 Uhr

    Mail mit Klarnamen ist raus. Eine gute Idee; ( aber sicher eher für das Gewissen der Fans als für die Spieler). Ich kann mir aber schlecht vorstellen das der Großteil der Spieler überhaupt versteht wie die Fans leiden. Wenn dem so wäre und auch die wöchentlichen öffentlichen Beteuerungen von Westermann, van der Vaart und Co auf fruchtbaren Boden fallen würden, dann müssten die Zuschauer sich nicht nach 70 Minuten aus dem „eigenen Wohnzimmer“ verabschieden.
    Trotzdem natürlich alles Gute für die restlichen Spiele in dieser Saison.
    …………
    DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT !!

  10. Zaubermaus74 30. Januar 2014 um 14:42 Uhr

    Gebt halt mal “Christian Maaß” bei Facebook ein. Da erscheint dann der Text, eingestellt vom 28.01.2014 ald pdf.
    LG Anja

  11. humorbaer 30. Januar 2014 um 15:28 Uhr

    Mail ist raus.Gute Aktion!

  12. HSV Bayer 30. Januar 2014 um 18:11 Uhr

    Habe den Brief bei Facebook gelesen und unterschrieben!

  13. oldiehamburg 30. Januar 2014 um 19:44 Uhr

    Wo oder wie soll der Brief veröffentlicht werden??

  14. Schienbein 30. Januar 2014 um 20:27 Uhr

    Gute Idee, Mail ist raus…

  15. Wade 30. Januar 2014 um 21:09 Uhr

    @ Trapper 20:46
    Grave hat mit der Aktualisierung auch den offenen Brief mit verlinkt.
    Vorletzte Zeile, Brief an die Mannschaft beinhaltet den Link zum Upload hier im Blog.
    Du brauchst also gar kein Facebook.
    #
    Ich hab ihm vertraut und schon vorher die Mail gesendet
    😳 ich vertraue Grave 😳
    Zum Glück hab ich keine Waschmaschine bestellt 😉

    • Will nur mal 30. Januar 2014 um 21:16 Uhr

      Sag mir wie, bitte !!!

    • Trapper Seitenberg 30. Januar 2014 um 21:36 Uhr

      Danke, aber zu spät. Ringe seit Monaten damit, mich dort gänzlich abzumelden, da mir deren AGBs dreist und unverschämt erscheinen. Aus dem gleichen Grund veröffentliche ich dort auch gar nichts mehr. Aber so war er doch einmal nützlich.

  16. Paesi 30. Januar 2014 um 21:10 Uhr

    Yepp. E-Mail ist raus. Super Idee

  17. Trapper Seitenberg 30. Januar 2014 um 21:29 Uhr

    Obwohl ich mich ungern selbst zitiere, möcht ich gerne auch in Richtung der Initiatoren den Satz wiederholen, den ich mit meiner Unterschrift verschickte:

    Er [Anm. der Brief] zeigt genau jenen Spirit, der zwischen den verhärteten Fronten verloren zu gehen droht.

    Bravo!

    • Wade 30. Januar 2014 um 21:56 Uhr

      Gut Trapper!
      Dann möchte ich auch meine Anmerkung zu der Unterschrift hier posten:
      Ich wäre auch dafür, dem Trainer diesen Brief zukommen zu lassen.
      Was da an unhaltbarer Kritik auf ihn einprasselt die letzten Tage ist einfach nur zum Fremdschämen!

  18. Jottkah1887 30. Januar 2014 um 23:19 Uhr

    @Wade:
    Ein sehr guter Hinweis, wie ich finde!

    @Trapper:
    Schön, das Du die tatsächliche Intention dieses Briefes so verstehst.
    Es ist gibt ganz bestimmt keine Notwendigkeit, die derzeitigen Darbietungen und Entwicklungen naiv & kritiklos hinzunehmen, doch in dieser Situation kann die Lösung auch nicht heißen, die sich offenbarenden Gräben zwischen Team und (Teilen der) Anhänger sowie zwischen den Fraktionen der Anhängerschaft noch weiter zu vertiefen. Hier wäre es wünschenswert, dass sehr zügig ein ’new deal‘ geschlossen wird, der für diesen existentiell bedrohlichen Moment solche Konflikte – ebenso wie auch übergroße Egos und wahltaktische Manöver im Hinblick auf die a.o. MV – komplett zurückstellt.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv