Ziehen sie endlich die Konsequenzen, meinen Herren !

Wann ziehen die Herren, die seit drei Jahren verantwortlich sind, endlich die Konsequenzen ?
Sie haben im Aufsichtsrat die Käufe und Verkäufe abgesegnet.
Sie haben einen Kreuzer gegen Abslösesumme aus Karlsruhe geholt.
Sie haben im Vorstand von schwarzen Nullen und Augenhöhen mit Schalke und Wolfsburg fabuliert.
Sie haben keinen Rückhalt mehr im Verein.
Sie reiten den Verein finanziell jedes Jahr noch tiefer rein.
Sie beschimpfen Ulli Hoeness und prügeln sich mit Ordnern.
Sie reden mehr mit der Presse als mit ihren Frauen.
Sie machen sich über den Willen der Mitglieder lustig.
Sie mutieren von Aufsichtsräten zu Privatpersonen und wieder zurück.
Sie werden wieder versuchen, dem Trainer den schwarzen Peter zuzuschieben und Millionen an Abfindungen bezahlen.
Akzeptieren sie endlich, dass sie für eine Tätigkeit in diesem Verein ungeeignet sind !

Aber natürlich – sie stehen ja nicht auf dem Platz.

Ziehen sie alle endlich die Konsequenzen und gehen sie ! Jetzt !

Von | 2014-02-01T17:58:33+01:00 1. Februar 2014|Allgemein|21 Kommentare

21 Comments

  1. Hoobs 1. Februar 2014 um 18:33 Uhr

    Magath und Holler bitten das unmögliche möglich zu machen. Wir brauchen jetzt Herzblut und Zuversicht.

    Ich gehöre niemals zu denen, die TRAINER RAUS rufen. Und die letzten 10 Jahre müssen es ja jeden gezeigt haben, dass das alles nichts bringt. Im Normalfall würde ich auch auf alle anderen schimpfen und nicht auf den Trainer. Aber die Situation ist nicht normal. Im Aufsichtsrat sitzen nur Vollpfosten. Im Vorstand keine Fussballkompetenz. Und im Kader zuviel Spieler denen es völlig am Ars.. vorbei geht, wenn sie in die Geschichtsbücher eingingen würden als Spieler die erstmals mit dem HSV absteigen.

    Im Gegensatz zum letzten Spieltag haben bis jetzt fast alle Mannschaften an diesem Spieltag im Keller ebenfalls verloren bzw. Punkte liegen lassen. Die Situation ist extrem gefährlich, aber nicht unmöglich. Die Spieler, die Fans und das Umfeld benötigt jetzt dringend Hoffnungsträger. Menschen die weder der HSVPlus noch der Not-For-Sale Fraktion angehören! Menschen die Fussballkompetenz und vor allem HSV Leidenschaft im Blut haben. Und aus genau diesem Grund bin ich für eine sofortige Installierung von Magath und Hollerbach. Wenn es möglich wäre, müsste man das jetzt machen!

  2. Hinnerk 1. Februar 2014 um 18:35 Uhr

    Wie wäre es mit einem offenen Brief an den AR und Vorstand..
    Nur so eine Idee..

    • Puki 1. Februar 2014 um 19:06 Uhr

      Dabei! Ich kann mir ja überhaupt nicht vorstellen, wen „unser“ SpoDi jetzt gemeinsam mit AR und Jarchow anzählt, um seinen A…. zu retten.

    • Solitaer 1. Februar 2014 um 21:14 Uhr

      Super Idee!!! Bin auch dabei…

  3. Klaus 1. Februar 2014 um 19:00 Uhr

    Herr Jens Meier, Eckart Westphalen, Frau Katrin E. Sattelmair, Ali Eghbal, Marek Erhardt, Manfred Ertel, Björn Floberg, Jürgen Hunke, Hans-Ulrich Klüver, Christian Strauß, Ronny Wulff seien Sie konsequent, treten Sie geschlossen zurück.

    • Rostein 1. Februar 2014 um 19:10 Uhr

      Ich habe vielleicht in den letzten zwei Wochen nicht den ganzen Medienmorast der Stadt Hamburg durchwatet, aber ich kann mich nicht an eine Aussage eines Mitglieds dieses Gremiums erinnern, die auch nur von Ferne darauf hindeutete, man erwäge auch nur a) die Konsequenzen aus der Verweigerungsentlastung durch die Mitglieder zu ziehen und b) sich den mindesten Anteil an der sportlichen Misere anzurechnen.
      Eine mit Mehrheit verweigerte Entlastung kann eigentlich nur mit dem sofortigen Rücktritt des Gremiums oder aber einem kollektiven medialen Aufschrei beantwortet werden. Was passiert um den HSV herum?
      Der Trainer und die Spieler, die die verfehlte Transferpolitik seit der Entlassung Arnesens ausbaden müssen, werden attackiert.

  4. Stephan 1. Februar 2014 um 19:40 Uhr

    Es ist nur noch traurig anzusehen, wie dieser Verein systematisch an die Wand gefahren wurde und weiter wird. Nach Ende des Transferfensters und der Personalpolitik der letzten Monate war der Weg doch abzusehen. Leider.
    Die dafür Verantwortlichen sollten den A…. in der Hose haben und die längst überfälligen Konsequenzen ziehen. Warum müssen sich diese Personen vor nichts und niemanden verantworten???? Es ist einfach nur noch bitter, nicht mal die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Sonst könnte ja noch Hoffnung auf Besserung bestehen.
    Die Spieler und die Trainer können nur so gut sein wie das Umfeld. Mehr gibt es dazu leider nicht zu sagen.

    • Sylvia Kaal 2. Februar 2014 um 03:14 Uhr

      Dem ist nichts hinzuzufügen (y)

  5. mendikant 1. Februar 2014 um 19:47 Uhr

    Rudnevs
    2 Spiel – 2tes Tor
    HSV- Führung, alles richtig gemacht, ihr Penner.

    • Gravesen 1. Februar 2014 um 19:48 Uhr

      Der Mann ist technisch unbegabt und höchstens 3 Millionen Szloty wert. Frag Matz.

  6. Trapper Seitenberg 1. Februar 2014 um 19:50 Uhr

    3:0 gegen Hoffenheim verloren. Deprimierend.
    Ich fand, man konnte sehen, dass die Mannschaft wirklich bemüht war die Fehler, die man noch gegen Schalke sehen konnte, nicht zu wiederholen. Die Räume wurden besser besetzt und läuferisch als auch in den Zweikämpfen wurde mehr Einsatz gezeigt. Leider kam dann der Rückstand durch das Abseitstor. Haste Scheiße am Fuß…. Aber auch davon ließ sich die Mannschaft in ihren Bemühungen zunächst nicht beirren. Vor dem zweiten Gegentor wurde gleich mehrfach gepennt. Erst bei einem Einwurf, kurz darauf bei der kurz ausgeführten Ecke. Wieder mehrere grobe Schnitzer, wie sie einem eigentlich in der Bundesliga nicht unterlaufen dürfen. Im Grunde ging es danach bergab. Der dritte Treffer kurz nach der Pause erstickte jedes Aufbäumen bereits im Keim. Danach gelang rein gar nichts mehr. Selbst einfachste Zuspiele über vier, fünf Meter landeten nicht beim eigenen Mann, sondern segelten in die Pampa.
    Das optische Übergewicht in der ersten Hälfte konnte nicht genutzt werden, da bereits da die meisten Pässe nicht wirklich sauber gespielt wurden und dann umständlich verarbeitet werden mussten, bzw. weil bis zum Passversuch zu viel mit dem Ball am Fuß gelaufen wurde, wodurch der Gegner stets ausreichend Zeit hatte, sich in der Defensive zu ordnen.

    Der Mannschaft fehlen verständlicherweise Automatismen, was m.E. z.T. auch an den neuen Spielern liegt, die BvM einzubauen versucht, bzw. es liegt auch an der fehlenden Wettkampfpraxis der Rückkehrer (Lam, Westermann, Diekmeier). Vor allem aber mangelt es an Selbstvertrauen. Nur so ist m.M.n. das zunächst unsichere, später katastrophale Passspiel zu erklären. Und aus pyschologischer Sicht ist es mir einfach zu dünn, wenn BvM sinngemäß sagt, wer mit dem Druck nicht umgehen könne, der sei fehl am Platz. Ich werde mich hüten, etwas zu fordern, zumal ich das weder entscheiden kann noch verantworten muss. Aber es gibt ja etwas, was man die normative Kraft des Faktischen nennt. Die Transferliste ist bekanntlich geschlossen. Aus dieser Richtung ist also keine Besserung zu erwarten. Und die Resultate fehlen unbestreitbar weiterhin. Ich glaube daher, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder setzt man auf das Prinzip Hoffnung, oder man trennt sich erneut von einem Trainer. Da der Mangel an Kompetenz bei den Entscheidern darüber für mich unzweifelhaft ist, fühlt sich das für mich gerade an wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.
    Vollkommen unabhängig vom Ausgang dieser Saison haben sich die Führungsgremien disqualifiziert. Dieser Verein braucht eindeutig nicht nur Geld, dieser Verein braucht dringend mehr sportliche Kompetenz!

    • THe_maxx 1. Februar 2014 um 20:55 Uhr

      Ich sehe es ähnlich wie Trapper, ich denke HSV ist mehr gelaufen u z. B. Unsere 9 hat nicht nur Einsatz gezeigt sondern auch Zweikämpfe gewonnen – trotzdem das war viel zu wenig u hoffenheim war u ist kein Übergegner.

      Keine Ahnung wie es weiter gehen soll mit dem hsv. Wenn der ar jetzt hinwerfen würde – ob das hilft? Ich glaube nicht u für hsv plus wäre es auch eher schlecht

      • Trapper Seitenberg 1. Februar 2014 um 21:03 Uhr

        ich fürchte, selbst wenn die hinwerfen würden, es wäre damit allein wenig gewonnen. Ich kann mich irren, aber mein Eindruck ist, dass die Selbstgefälligkeit im Verein letztlich den Boden bereitet hat, auf dem über all die Jahre immer wieder Leute in Ämter gehoben wurden, die dann mangels Kompetenz wichtige Dinge versäumt und anderes falsch entschieden haben. Wenn man also diese Mentalität im Verein nicht ändern kann, dann könnte auch neues Personal letztlich nur einem Kratzen an der Oberfläche gleichkommen.

  7. trusilya 1. Februar 2014 um 19:55 Uhr

    Wenn ich daran denke, wie die dortmunder fans vor nicht allzu langer zeit auf die barrikaden gingen und von eigenen spielern beruhigt werden mussten und was hier so alles hingenommen wird, ohne das nur einer aufmuckt… vielleicht haben wirs ja nicht anders verdient.

  8. aragorn2905 1. Februar 2014 um 20:15 Uhr

    In aller Regel vermeide ich es in dieser Stimmung Äußerungen zu tätigen. Aber es gibt halt diese besonderen Situationen.
    Heute hat mich die Mannschaft das erste mal so richtig desillusioniert. Logischerweise werden die Stimmen lauter werden, die da fordern den Trainer zu entlassen. Die Presse wird sich mal wieder den HSV als Seitenfüller aussuchen und nicht aufhören bis der Job erledigt ist. Das alles wissen doch alle, denen der HSV am Herzen liegt.
    Sollte die Führung des Vereins sich entschliessen mit dem Weg des geringsten Widerstandes das rettende Ufer zu erreichen, zeigt das nur einmal mehr wo in Hamburg der Schuh drückt. Kein Trainer, der etwas auf sich hält kommt doch in dieser Situation nach Hamburg. Ich sehe auch nicht, worin der Sinn liegen sollte. Die Spieler sind auch danach noch dieselben, mit den selben Anlagen und den selben Fehlern.
    Das die nächste Woche mal wieder eine grausame werden wird, damit habe ich mich bereits abgefunden. Einzelne Spieler werden mal wieder an den Pranger gestellt und auf übelste verunglimpft, jeder Tresentrainer, Teilzeitexperte und Ehemalige wird sich äußern und den Leuten genau erklären, warum es in Hamburg so ist wie es ist und was passieren muss, damit alles besser wird. Oh Gott. ich wünschte ich hätte eine Insel der Glückseeligkeit. Am besten ohne Fernsehen und Internet.
    Jetzt ist allerdings meiner Meinung nach auch die Zeit, in der sich die Unterstützer von HSV Plus zeigen sollten. In welcher Form das passieren sollte, kann ich nicht sagen. Aber wünschenswert wäre eine Unterstützung die es der jetzigen sportlichen Leitung ermöglicht, den Druck aus dem Kessel zu nehmen und es dem Team so ermöglichen sollte diese Zeit mit ausschliesslich sportlicher Arbeit zu füllen.
    Leider vermute ich, dass es nicht so kommen wird, sondern das man sich den „Gesetzen des Marktes“ hingibt und Konsequenzen zieht, vor denen ich mich noch mehr fürchte.
    Völlig ratlos schliesse ich nun, nicht ohne allerdings hier meinen Klarnamen preiszugeben. ich möchte nicht mit den anonymen Pestern auf einer Stufe stehen.
    Einen schönen Abend euch allen
    Dirk Graupner

    • Rostein 1. Februar 2014 um 20:47 Uhr

      „Jetzt ist allerdings meiner Meinung nach auch die Zeit, in der sich die Unterstützer von HSV Plus zeigen sollten. In welcher Form das passieren sollte, kann ich nicht sagen. Aber wünschenswert wäre eine Unterstützung die es der jetzigen sportlichen Leitung ermöglicht, den Druck aus dem Kessel zu nehmen und es dem Team so ermöglichen sollte diese Zeit mit ausschliesslich sportlicher Arbeit zu füllen.“
      Jetzt sollten sich ALLE HSVER zeigen, egal, ob sie für HSV+ oder andere Ideen stehen. Der „offene Brief“ war ein erster Schritt (den Du dankenswerter Weise unterschrieben hast wie ich auch), Lager unter den Mitgliedern/ Fans und Fans und Mannschaft zu verbinden. Es geht nicht um Pro Westermann oder Contra Westermann, nicht um das wohlfeile Erlegen von Sündenböcken, das in Hamburg wie die Hetzjagd im umzäunten Gehege gespielt wird. Es geht darum, daß jeder Spieler im Kader ein Spieler des HSV ist und entsprechend angespornt und unterstützt werden sollte, gerade, wenn er einen Fehler macht bzw. am Ende einer Fehlerkette steht. Es ist ein Mannschaftssport. Und der erfordert team spirit auf dem Platz, im Stadion, im Umfeld. Das ist keine Garantie für Erfolg, aber der erste Grundstein für weiteres. Wenn wir Glück haben, haben wir einen 15 Spieltage langen steinigen Weg vor uns.

  9. Michael Krämer 1. Februar 2014 um 20:29 Uhr

    @HSV-Fans. Wenn Unternehmen pleite gehen liegt das natürlich immer an den Mitarbeitern, oder? Ganz sicher nicht am Management, nicht am Marketing und auch nicht am Personalwesen. Es liegt immer an den produktiven Mitarbeitern und evtl. an den Kunden… Genau.

    Ich hoffe das die Fans aufwachen und mal sehen wo es beim HSV verbockt wird. Die Führung des Vereins ist Hand in Hand mit dem AR und der Presse ein Karriere-Zerstörer geworden. Trainer und Spieler werden hier systematisch kaputt gemacht. Der Dino trampelt sie platt.

    Aber Amateure, die alles verbrennen, auch das Geld und die Hoffnugnen der Fans, die dürfen weiter machen.

    Hamburg, wach auf.

    Dirk, dass mit dem Klarnamen finde ich klasse.

    Micha

    • Stephan 1. Februar 2014 um 20:33 Uhr

      Leider trifft dies genau so auf den Verein zu. Der AR muss für dieses Handeln zur Verantwortung gezogen werden. Jetzt! Sofort!
      Das Problem ist leider aber….durch wen soll das passieren?

    • Trapper Seitenberg 1. Februar 2014 um 20:37 Uhr

      @Dirk; Micha
      Finde ich auch. Eins scheint mir eindeutig: diese Situation ist die Folge jahrelanger, systematischer Versäumnisse und Fehlentscheidungen, bzw. ist die Folge des seit Jahrzehnten währenden Kompetenzmangels in den Gremien. Man kann, finde ich, BvM mit durchaus guten Gründen kritisch sehen, aber weder er noch die aktuellen Spieler sind die wahren Schuldigen.

    • Hoobs 2. Februar 2014 um 00:02 Uhr

      Ich stimme Euch ja zu. Ihr habt 100% recht. Nur was bringt uns das in der jetzigen Situation?

      Ich HASSE es, wenn man immer gleich den Trainer in Frage stellt. Ich habe das in den letzten Jahren (mit Ausnahme bei Veh ) das nie getan und ich weiß auch, dass BvM einen fast leid tun kann. Ich bin von seinen Fähigkeiten schon seit Jahren überzeugt. A B E R …. Wir brauchen JETZT eine Reaktion! Und die Mannschaft zeigt es nicht. BvM zeigt es nicht, eher im Gegenteil, er wirkt auf mich Rat- und langsam Bocklos. Ich bin der festen Überzeugung wir benötigen jetzt aus dem HSV Umfeld ein Signal! Und das keiner Meinung nur ein Trainerwechsel sein. Der AR tritt zurück? Prima, bin ich sofort dabei! Aber was bringt das der Mannschaft im Abstiegskampf? Nichts!

      Alle Sätze die Grave in seinem Beitrag geschrieben hat erhalten meine uneingeschränkte Zustimmung. Doch das bringt diese Mannschaft nicht weiter. Und nur weil das AB und Dieter Matz einen Trainerwechsel fordern, ist es nicht automatisch ein schlechter Vorschlag. Noch einmal: Ich verstehe und unterstütze die kritische Haltung gegenüber 90% der Schmierenjournalisten und finde es auch zum ko… dass immer nach diesem bescheuerten Trainerrauswurf geschrieen wird. Das ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Aber jetzt nur an BvM festzuhalten weil ja Matz & Co seinen Kopf fordern, finde ich auch zu kurz gedacht.

      Ey, wir spielten gegen 1899, die Mannschaft mit 42 Gegentreffern in 18 Spielen. Und wir haben in 92 Spielminuten nicht 1x auf´s Tor geschossen! Ich werde wahnsinnig! Und dann wird 1x am Tag trainiert…. Sorry, aber das kann ich auch nicht verstehen und nicht nachvollziehen. Ich denke wir müssen handeln – und da man keine neuen Spiele mehr verpflichten kann, und es die Mannschaft nicht besser macht wenn der AR morgen zurück treten würde, sehe ich nur ein Mittel. Ist abgedroschen, blöd und peinlich… aber ich würde jetzt noch einmal vor dem DFB Pokalspiel einen neuen Trainier installieren. Punkt.

  10. Jakob.K 2. Februar 2014 um 09:29 Uhr

    Solange die Fans nicht vor dem Stadion stehen, solange die Presse keine Namen nennt, solange es im Stadion nicht „X raus“ gebrüllt wird, solange wird dort gefuscht und versucht das Ruder umzureissen bzw. ausgesessen mit der Hoffnung man steigt doch nicht ab.
    Man mag mich naiv nennen, aber ich persönlich glaube, eine „Koalition der Willigen“ könnte(!) vielleicht helfen.
    Vorausgesetzt sie würden wollen: Magath, Hieronymus, v Heesen und von mir aus komisarisch EO Rieckhoff.
    Wenn man sich das kurze Interview mit Raffa anschaut, dann kann man erkennen, die Jungs sind am Ende mit Ihrem Latein.
    Die sehen wie der Verein den Bach runtergeht, sie sehen wie inkompetente und rückgratlose Leute den Verein gegen die Wand fahren. Die wissen doch, dass Rudi wieder getroffen hat, als Beispiel.
    Ich bin sicher es würde nur ein sehr harter Schnitt helfen.
    Ich persönlich finde nicht, dass wir seelenlose Söldner haben. Im Gegenteil. Wir haben viel zu liebe und freundliche Spieler. Die brauchen jetzt eine „harte Hand“. Neue Regeln, die Mannschaft von den Medien abschneiden, neue Trainingseinheiten. Kurzes Trainingslager OHNE diese unsäglichen Heuchler von der Presse, AR und VV (die Ertel und Jarchow in die Positionen schrieben).
    Und wir? Jeder eine Mail an die Geschäftsführung vom Abendblatt und Co, dass und warum man nun aufhört die Zeitung zu kaufen, und endlich aufhören uns am Heuchler-Blog zu reiben. Und wenn schon dann die verbliebenen inteligenten Kommentatoren dort abwerben.
    Eine Mail an HSV mit der Forderung des Rücktritts des VV und des AR.

    Gravesen, meine Meinung: Ich lese gern hier, v.a. auch die Kommentare. Lasse Dich doch nicht immer wieder dazu verleiten auf das Niveau von Matzes Gleichgesinnten herunterziehen. Gern Presse-Kritik aber nicht persönlich werden. Auch wenn Du sie und deren berechnende Beweggründe kennen solltest.
    Genauso mit den „Bloggern“ dort. Jeder einzelne ist unwichtig. Wenn Du Dich schon der Sache so annimmst, wofür ich persönlich dankbar bin, dann zeige uns die Zusammenhänge auf. Wer mit wem wodurch verknüpft ist.
    Probiere Interview-Anfragen and VV und AR.

    Always look on the bright side of life.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv