Patient HSV – nicht mehr zu retten

Ich weiß, einige wollen es nicht mehr hören bzw. lesen, aber dennoch.

Mein heutiger Glückwunsch geht an die Redaktionen des Hamburger Abendblattes, der Mopo und besonders der BILD. Ihr habt es mit eurem unermüdlichen Einsatz geschafft, die ohnehin schon aufgeheizte Atmophäre durch beharrliches Verbreiten von Falschmeldungen (HSV-zu faul für die Bundesliga), tendenziösen Ätz-Artikeln (Van Marwijk fährt nach Holland) und nicht zuletzt durch das Abdrucken des Vertragswerks eines 17-Jährigen derart zu vergiften, dass sich der Zorn des empört-alkoholisierten Pöbels nach der gestrigen Pleite gegen Hertha entladen musste.

Zum „Glück“ für alle Beteiligten waren BILD und Co natürlich live beim Spektakel dabei, denn gekreischte Parolen wie „BILD raus“ müssen sie grundsätzlich nie befürchten. Im Gegenteil – „Die schreiben doch nur die Wahrheit“…

Bedauerlich finde ich – neben der ängstlichen und frei jeglichen Selbstvertrauens agierenden Vorstellung der Mannschaft –  dass immer wieder die gleichen Namen derer gegröhlt werden, die am besten geteert und gefedert werden sollten.

So sehr sich der Vorstand um Carl Jarchow und die Mannschaft um Rafael van der Vaart auch auch in Fehlerketten verlieren, sind sie doch nur das Ende der Nahrungskette HSV, sind sie die Produkte dessen, was die „Fabrik HSV“ seit fast 30 Jahren auswirft.

Warum gröhlen die Jungs um den zuerst anheizenden und später medial-wertvoll deeskalierend wirkend-wollenden „Jojo“ Liebnau nicht „Aufsichtsrat raus“? Weil das Wort Aufsichtsrat eine Silbe zuviel hat und sich deshalb unbequem brüllen lässt ?

Okay. Warum nicht „Ertel raus“ ? Warum nicht „Hunke raus“? Warum nicht „Erhardt raus“? Warum nicht „Scheel raus“? Warum nicht „Liebnau raus“ ?

Oder besser – warum nicht „SC-raus?“

Wer ist denn am Ende des Tages für all das verantwortlich, was wir heute sehen müssen ? Wer hat denn diesen Aufsichtsrat gewählt, der einst Bernd Hoffmann und Katja Kraus in die Wüste schickte, um einen Vorstand nach seinem Gusto zu installieren ? Carl Jarchow ist doch am Ende nur ein Produkt dieser Entwicklung und Schuld, liebe Freunde, Schuld ist das, was ein kleiner Teil der Mitgliedschaft immer noch bewahren möchte wie eine Nonne ihre Jungfernschaft.

In diese prekäre Lage hat uns genau eines gebracht: Das Recht der Mitglieder auf die Mitbestimmung an der Strategie eines Millionen-Unternehmens.

 

Das, was wir heute sehen. Was wir als unseren HSV empfinden, all das ist das Ergebnis dessen, was passiert, wenn begeisterte Amateure die Arbeit von ausgebildeten Profis verrichten wollen, weil sie denken, sie könnten es besser.

Sie können es nicht und genau dafür müssen wir alle jetzt bezahlen!

By the way – wo waren gestern während des Pöbel-Aufruhrs eigentlich die Räte ? Schon zuhause, weil man auch nach Minuten 60 gegangen war ? Noch am Buffet oder in der Loge ?

Ehrlich, ich kann Fans, die sich nicht so intensiv mit dem Verein, seinen handelnden Personen und seinen Strukturen beschäftigen, verstehen. Sie fahren vielleicht alle zwei Wochen zum Spiel oder gucken es bei SKY. Dann sehen sie eine ängstliche Mannschaft, bei der der ballführende Spieler die ärnste Sau ist. Sie sehen einen Trainer, der die nächste Niederlage hinterher erkären muss und sie sehen einen Sportchef, der außer dem selbst kreierten „Eigenfehler“ keine Argumente hat.

Mehr sehen sie nicht und sie sind zu Recht sauer.  Aber sie sehen eben auch nicht, wo die Gründe dieser Situation liegen.

Wir alle verlangen Professionalität unserer Sportler, aber „wir“ wählen Personen in das höchste Gremium dieses Vereins, die gekonnt das Trikot unterm Sakko hervorzaubern, die eine launige Rede halten oder die zuvor genügend Stimmvieh mobilisiert haben. Ein lustiger 10-minütiger Eindruck reicht, um dieses Gremium zu entern. Ist das professionell ?

„Wir“ halten 99% unserer Spieler für lauffaule Millionärs-Söldner und begreifen nicht, dass eben genau diese Söldner nach einem Abgang beim HSV bei anderen Vereinen zu besten Leistungen in der Lage sind. Aktuell möchte ich nur Spieler wie Skjelbred, Sam, Son, Berg, Bruma nennen. Nehme man die letzten 25 Jahre, die Liste wäre unendlich. Boateng, Kompany, Aogo.

Ich behaupte, dass Hakan Calhanoglu aufgrund seiner Fähigkeiten eine internationale Karriere machen wird, aber nicht beim HSV

Das Gleiche gilt für Jonathan Tah.

Ich behaupte, dass Dennis Diekmeier bereits Nationalspieler wäre, würde er in Leverkusen oder Dortmund spielen.

Heiko Westermann war bei Schalke eine feste Größe und wurde Nationalspieler, beim HSV steht er unter „Fan“-Dauerfeuer und ist vollkommen verunsichert,

Milan Bedalj würde auch bei einer guten englischen Mannschaft Stammspieler sein, beim HSV ist er einer von vielen.

Rafael van der Vaart ist auch mit 30 Jahren noch ein Spieler intenationaler Klasse und Kapitän der holländischen Nationalmannschaft. Beim HSV geht er mit unter.

Dies gilt für diverse andere Spieler auch. Die Qualität jedes einzelnen Spielers ist in der Bundesliga überdurchschnittlich, die Mentalität zum Teil nicht und auch deshalb spielt die Mannschaft eneut gegen den Abstieg.

Mentalität aber muss vorgelebt werden, eine Idee muss vorgelebt werden. Beim HSV wird Spielern und Trainern seit Jahren nur vorgelebt, dass du dem nächsten Angestellten nicht über den Weg trauen sollst.

Warum wird im Grunde jeder Spieler, der als geloberter Könner zum HSV wechselt, unabhängig vom aktuellen Trainer innerhalb kürzester Zeit eine gefühlte Klasse schlechter ?

Warum verpflichten „wir“ einen Meistertrainer nach dem Anderen und wundern uns trotzdem, dass JEDER nach einem Jahr völlig entnervt scheitert ? Toppmöller, Jol, Stevens, Veh, Fink, van Marwijk. Sie alle hatten und haben bei anderen Vereinen großen Erfolg und sie alle scheiterten am HSV oder sie werden scheitern.

Wann stellt ihr euch endlich einmal die Frage, warum das so ist ?

 

Ich hatte neulich ein längeres Gespräch mit einem HSV-Mitarbeiter und dieser meinte zu mir: „Der HSV steckt in einer schwarzen Wolke“.

Bei unserem HSV stimmt im Jahr 2014 nichts mehr. Es gibt weder Perspektive noch gibt es Hoffnung. Es gibt keine Vereins-Phillosophie und keine Führung von oben. Es gibt keine „Idee“ eines Vereins und keine Vision. Dafür gibt es ein interne Intrigen ohne Ende, Machtspielchen auf jeder Ebene. Angefangen vom Aufsichtsrat bis runter in die Abteilungen wie Ticketing oder Fan-Betreuung gibt es kein Miteinander, keinen Team-Gedanken. Jeder wurschtelt vor sich hin und versucht irgendwie über die Runden zu kommen.

Wie soll das auch funktionieren ? Da werden Aufsichtsräte gewählt, die – möchten sie nach ihrer ersten Amtsperiode im Gremium bleiben  – vom ersten Tag ihrer Wahl erneut Wahlkampf betreiben müssen und die innerhalb des Kontrollgremiums gezwungen sind, strategische Allianzen entgegen ihrer Überzeugung einzugehen, weil ansonsten ihre Reputation im Verein und ihre Wiederwahl gefährdet ist.

Dann werden strategisch Verantwortliche wie Trainer, Sportchef aber auch Vorstände mit kurzfristigen Verträgen ausgestattet. Diese sollen eine Vision entwickeln, vorleben, einimpfen. Dabei wissen weder sie selbst noch die Mitarbeiter, ob der Stratege in 6 Monaten noch im Amt ist. Wie soll das funktionieren ?

 

Der HSV wird sich ändern müssen und so wie es aussieht, wird er sich in Liga 2 ändern. Aber – so finanziell fatal es auch sein mag, vielleicht ist dies die einzige Möglichkeit. Die Chance, dieses belämmerte „Dino-Image“ loszuwerden, um endlich ein moderner und zeitgemäßer Verein zu werden. Die Chance, diese dämliche Uhr abzubauen, die auf dem Verein wie ein Balast zu liegen scheint. Die Chance, die ganzen Schaumschläger, Selbstdarsteller, Egomanen, Karrieristen, Gescheiterten und Intriganten loszuwerden, die sich seit vielen Jahren vom HSV ernähren.

Und vielleicht die Chance, sich endlich von der Pest „Boulevard-Presse“ zu lösen, die den Verein in ihrem verseuchten Klammergriff hält und zum eigenen Zweck aus/erpresst.

 

 

 

 

 

Von | 2014-02-09T08:09:08+01:00 9. Februar 2014|Allgemein|53 Kommentare

53 Comments

  1. Zafirov 9. Februar 2014 um 09:36 Uhr

    Abstieg ist nie eine Chance, irgendwas zum Guten zu wenden. Dafür gibt es genug Beispiele. Ansonsten stimmt wieder alles im Blog.

  2. Horxx 9. Februar 2014 um 09:37 Uhr

    Hi Gravesen – wie immer vieles richtig. Vor ein paar Monaten habe ich auch noch gedacht, dass ein Abstieg ein Reinigungsbad sein könnte, das viel Ballast abspült. Aber inzwischen denke ich, dass dann die Aufbruchstimmung, die auf der letzten Mitgliederversammlung Einzug gehalten hat, wieder verpuffen würde und SC & Co den Verein weiter Fest im Griff behalten werden.
    Das Beste was uns passieren kann, wäre meiner Meinung nach ein knapp verhinderter Abstieg – und dann im Sommer eine Aufstanddswelle der 80 Prozent, die die alten Strukturen und handelnden Personen hinwegspült.
    Nur wie soll das klappen, mit dem Nichtabstieg…

    • Pascal 9. Februar 2014 um 12:23 Uhr

      Zuerst: muss mal wieder Tore geschossen werden und ein Sieg eingefahren werden. Evtl. Bewirkt das mal wieder was Positives in der Truppe.

  3. Hoobs 9. Februar 2014 um 09:49 Uhr

    Grave, DAS war das Beste was Du je geschrieben hast! Respekt und 100% Zustimmung!!!

    Danke!

  4. Jakob.K 9. Februar 2014 um 09:53 Uhr

    Guten Morgen,
    wenn Du denkst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Jojo her.Für mich einer der größten Schwachköpfe die ich je gesehen und gehört habe. Jajajaja der ist alleine ganz lieb. Schwachsinn. Alle diese Deppen sind alleine ganz lieb.

    Was war das für eine Gruppe vor dem Parkplatz? Das wäre interessant. Waren es nur die Ultras CFHH etc. Oder spontane Versammlung? Was ich sehr bezweifle. Hat den Idioten jemand gesagt, dass sie selbst an der Situation Schuld sind?

    Wie auch immer. Selbst der Abstieg würde die inkompetenten, egoistischen Kräfte nicht aus dem Verein spülen. Denn dann werden sie beweisen wollen, dass sie auch „Aufsteig“ können. Ich gehe jede Wette ein. Um Abgeben zu wollen, müssten sie umgeben sein von Kompetenz. Aber die ist selbst im Umfeld nicht zu finden. Gegenseitig spornen sie sich an.
    Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass sie nicht gehen wollen, weil niemand der erste sein will. Ich vermute die haben Angst, dass der erste die meisten Schläge einstecken muss.

    Gäbe es die Möglichkeit eine AOMV einzuberufen und alle Aufichtsräte sowie Vorstände rauszuschmeissen?
    Wäre HSVPlus bzw. wären die Initiatoren bereit und in der Lage sofort zu übernehmen?
    Sind die Ultras geistig und intellektuel in der Lage sich kritisch zu hinterfragen? Denn wenn nicht, werden diese zum Teil völlig indoktrinierten Jugendlichen selbst vor Gewalt nicht zurückschrecken.
    Selbst wenn(!!) HSVPlusser übernehmen würden, sind diese Intelligenzbestien dazu fähig, gegen HSVPlus zu weit mehr bereit zu sein, als Becher zu werfen.

    Ich war sehr lange im Block 22b und musste oft dem Hirni-Block vorbei. Was dort vom Stapel gelassen wurde, hat uns dazu bewegt keine Dauerkarten mehr zu bestellen.

    Ich behaupte: Keiner, wirklich keiner der Führungspersonen sowie der Verhetzer aus den Schmuddelblättchen sind geistig und intellektuel in der Lage sich selbst sowie deren Machenschaften zu hinterfragen. Moralisch sind viel zu viele völlig degeneriert.

    Danke Ertel Jarchow Liebnau und Co, dass ihr mir die schönsten Erinerungen versaut habt, dass ihr die Tradition aus lauter Verblendung mit eurem Hass und Ablehnung zerstört habt.
    Es ist nur noch peinlich HSVer zu sein.

    • Pascal 9. Februar 2014 um 12:25 Uhr

      100% Zustimmung

    • Peter 9. Februar 2014 um 14:31 Uhr

      Klasse, trifft genau den Punkt!

  5. Schlau Berger 9. Februar 2014 um 10:02 Uhr

    Das Erstaunliche an Ihrer zusammenfassenden Analyse ist weder, dass Sie Recht haben, noch dass diese Fakten und Schlussfolgerung neu sind, sondern dass dieser Gesamtzusammenhang scheinbar von der Mehrheit der sich hierzu Äußernden nicht verstanden oder ignoriert wird.

    Lediglich eine Aussage in Ihrem heutigen Blog schaffe ich nicht nachzuvollziehen: wie kommen Sie darauf, dass der sportliche Abstieg lediglich die Konsequenz „2. Liga“ hätte?

    Verstärkt durch die offenbare verschärften Lizenzierungsregeln (Konzernabschluss vs. Einzelabschluss) wird die finanzielle (bilanzielle) SItuation des HSV für eine Lizenz in der 2. Bundesliga wohl kaum reichen.

    Und vermag jemand sagen, wie bei einem sportlichen Abstieg überhaupt eine Insolvenz verhindert werden kann?

    Bereits jetzt (also noch in der 1. Bundesliga) reicht der zwar schrumpfende, aber für Profifussball-Verhältnisse relativ gute Umsatz nicht aus, um die Kosten zu decken. Trotzdem gibt es seit Hoffmanns Demission bedenkliche rote Zahlen.

    Eine seriöse Budgetierung im Falle eines Abstiegs müsste doch leider folgende Konsequenzen haben (mein Konjunktiv bitte als Provokation verstehen, das Gegenteil mit Fakten zu argumentieren):
    – sehr stark sinkende Umsatzerlöse (Zuschauer, Logen, TV, Merchandising), hypothetisch von 116 Mio. (Bilanz 2012/13) auf knapp 25 Mio. (denn in der 2. Liga beträgt der Umsatz lediglich ein Fünftel dessen, was in der 1. Liga erzielt wird (siehe DFL-Report 2014)
    – kaum im selben Maße zu reduzierende Kosten; abgesehen von den Schwierigkeiten bzw. Konsequenzen, die Spielergehälter erheblich zu senken, bleiben die Belastungen aus der Stadionfinanzierung und der Campus-Anleihe unverändert

    Man darf vor allem befürchten, dass die finanzierenden Banken angesichts einer solchen finanziellen Konstellation die Darlehen hinsichtlich der Stadionfinanzierung wohl kündigen müssten, da wiederum Banken bekanntlich strenge Regeln befolgen müssen.

    Die Verwertung des Stadions ist wohl aussichtslos, wenn dort nicht Erstligafussball gespielt wird.
    Die Verwertung des Profikaders, also Transfererlöse… man muss nicht in die Polemik verfallen, hier auf die Erfolgslosigkeit der aktuellen HSV-Führung in dieser Aufgabe hinzuweisen; in welcher Verhandlungsposition wäre der HSV, wenn der sportliche Abstieg feststeht?

    Daher, geschätzter Herr Gravesen, kann ich Ihre (und die vieler anderer) Aussage NICHT nachvollziehen, dass der sportliche Abstieg dazu führt, dass der HSV kommende Saison in der 2. Bundesliga spiele.
    Die oft zitierte Bochumisierung oder Hinweise auf andere Fahrstuhlmannschaften mit teils positiven Folgen schweint mir hier fehl am Platze.
    Auch wenn Vergleiche hinken, würde ich dann eher Hessen Kassel bemühen, zumindest was ihr sportlicher Zwangsabstieg in die allerunterste Amateurklasse betrifft.

    Selbstverständlich kann ich mich irren.
    Selbstverständlich können DFL und Banken „kreativ“ werden.
    Und selbstverständlich kann man nicht ausschließen, dass ein KKR oder Kühne als Retter einspringt.

    Gegenargumente?

    • AA 9. Februar 2014 um 13:57 Uhr

      Ich sehe es auch so.
      Der HSV befindet sich in freiem Fall. Der Abstieg ist nur ein Teil davon. Vorstand und AR sind unfähig, jetzt werden sie hochwahrscheinlich miteinander abrechen.
      Die Mannschaft wurde im Winter nicht verstärkt, sondern geschwächt. Ob HSV+ kommt, ist eigentlich unklar. Die Spieler werden der HSV verlassen (müssen). Schulden bleiben usw… Ich befürchte, wenn der HSV tatsächlich absteigen wird (die Hoffnung stirbt ja zuletzt), zerfällt der Verein.

  6. Gravesen 9. Februar 2014 um 10:04 Uhr

    Ich behaupte, diese „Kundgebung“ nach Ende des Spiels mit Bepöbelung und Gewaltandrohung gegen Spieler und Trainer war weder ungeplant noch zufällig. Es sei denn, jemand bringt standard-mäßig Eier zu jedem Heimspiel mit. Diese Rudelbildung war von vorherein für den Fall einer erneuten Niederlage geplant und meiner Meinung nach ist es Aufgabe und Pflicht der wahren HSV-Fans, genau jetzt zu demonstrieren, was sie von dieser widerwärtigen, kaputzentragenden, hirnbefreiten Masse hält.

    Wenn sich ein Johannes Liebnau mit weit aufgerissen Augen vor dem Kapitän des HSV aufbaut, diesen aus kürzester Entfernung anbrüllt und sich hinterher bei seine Spacken dafür abfeiern läßt, ist das Maß voll.

    Namenserfassung, Strafverfolgung, Stadionverbote. Ein Verein, der sich das jetzt in dieser Situation gefallenläßt, ist nicht mehr zu retten. 200 Geisteskranke machen den HSV zur Lachnummer Deutschlands

    • Michael Krämer 9. Februar 2014 um 10:09 Uhr

      Du hast Recht, allerdings glaube ich, dass es heute nachmittag in die andere Richtung laufen wird. Sie werden versuchen den Vorstand zu entlassen und damit seine Aufgabe die er auf der MV bekommen hat zu boykottieren. Sie werden versuchen die Demokratie weiter mit Füßen zu treten und die Macht an sich reißen wollen.

      Gute Nacht Dino, der letzte Schlaf ist der Todesschlaf

    • HSV Bayer 9. Februar 2014 um 10:29 Uhr

      So wird es beschrieben!! Wenn ich diesen hässlichen Vogel Heese als Live Krisenberichterstatter auf Bild.de sehe, wird mir speiübel!! Anschauen werde ich es mir nicht, habe nur das Bild gesehen.

    • Pascal 9. Februar 2014 um 12:30 Uhr

      Und aus dem Verein ausschließen! Weil das kann nicht sein

  7. Denny 9. Februar 2014 um 10:36 Uhr

    mein Eindruck hierzu ist auch der, das dieser AR und seine Schergen um Jojo und den SC genau diese Situation wollten und brauchten damit der Vorstand welcher sich aus welchen Gründen auch immer offen zu HSV+ und gegen die anderen Konzepte und damit auch gegen die Privatpersonen Ertel, Klüver, Hunke etc. gestellt hat hinfort gefegt werden kann.

    Das ist letzten Endes alles Politik und Sesselkleberei… Wer hat nochmal gleich den Vorstand bestellt??? diese Leute sollten VErantwortung zeigen und sagen ja wir treten zurück wir zeigen das wir das beste für unseren HSV wollen….

    Ich bin desillusioniert und erschüttert ob der Bebrichtserstattung und des Auftretens der handelnden PErsonen….

    Tschüs HSV

  8. Gravesen 9. Februar 2014 um 10:39 Uhr

    ..und wem das alles noch nicht reicht, darf gleich Brandstifter Rost im Doppelpass „bewundern“. Ich werde es nicht tun. Wenn diese Gestalt im Zusammenspiel mit Magath installiert wird, hat der Verein in mir einen Feind mehr. Mal gucken, ob er das will.

    • HSV Bayer 9. Februar 2014 um 10:49 Uhr

      Rost im Doppelpass?? Es bleibt auch nichts erspart! Armselig sich immer solche Typen einzuladen. Gott sei Dank ist Olympia

    • Pascal 9. Februar 2014 um 12:31 Uhr

      Und aus dem Verein ausschließen! Weil das kann nicht sein

      Und Rost im dp tue ich mir auch nicht an

      • Pascal 9. Februar 2014 um 12:35 Uhr

        Der erste Satz ist da mit rein gerutscht 🙁

  9. HSV Bayer 9. Februar 2014 um 10:50 Uhr

    Fehlt nur noch Stammelmatz!! Allerdings werden die Herren alle noch merken, was los ist, falls der HSV runtergehen sollte!!

  10. Jan-H. Schaper 9. Februar 2014 um 11:27 Uhr

    Keiner von uns wünscht sich den Abstieg, ich denke aber er ist nicht mehr aufzuhalten. Und ich hoffe, dass die Reformbewegungen trotzdem – in welcher Form auch immer – umgesetzt werden und der notwendige Reinigungsprozess (SC, AR, Ultra, Presse) einsetzt. Der Dino-Mythos ist dann hoffentlich ebenso Geschichte, wie das berufen auf Tradition und frühere Erfolge. Wie soll es denn in der kommenden Saison mit diesem Kader weitergehen. Ich bin mir ganz sicher, dass die vermeintlichen Leistungsträger (Adler, van der Vaart, Jansen, Aogo, …) sich diesen HSV in der kommenden Saison nicht mehr antun werden.

    Nachdem ich mich mit dem Abstieg abgefunden habe (und ich bin trotzdem zu 100% Fan mit Leib und Seele), sehe ich darin sogar die realistische Chance auf den notwendigen Neuanfang. Liebe gehe ich in die 2. Liga und löse mich von dem Dino-Stadionuhr-Gründungsmitgliedimage und unterstütze einen sachlichen, konzeptionell aufgereiften Neuanfang, als das ich in den bestehenden Strukturen in der 1. Liga weiter herumwurschtel. Vielleicht verschwindet der HSV dann auch aus dem Fokus der Hamburger Presselandschaft und es kann in Ruhe mit der entsprechenden Bescheidenheit ein entsprechender Neuanfang gemacht werden.

    An die Personen, die durch ihren Protest (mit welchem Recht auch immer) gestern meinen Verein mal wieder schlechte Presse beschert haben: DAZKE !!!

  11. Trapper Seitenberg 9. Februar 2014 um 11:29 Uhr

    Wen meine Meinung interessiert, der muss nur auf meinen blau unterlegten Namen klicken.

    • Gravesen 9. Februar 2014 um 11:35 Uhr

      Soll das jetzt witzig werden ?

      • Trapper Seitenberg 9. Februar 2014 um 11:37 Uhr

        wie kommst Du darauf?

        • Gravesen 9. Februar 2014 um 11:40 Uhr

          Weil ich nicht sonderlich drauf stehe, wenn hier Werbung in eigener Sache veranstaltet wird.

        • Trapper Seitenberg 9. Februar 2014 um 11:42 Uhr

          ich wollte damit nur darauf hinweisen, dass meine Spieleinschätzung anderorts zu finden ist. Das ändert doch rein gar nichts daran, dass ich ggf. auch eine Meinung zu deinem Artikel habe. Die würde ich dann unverändert hier schreiben, wo sie primär hingehört.

          • Gravesen 9. Februar 2014 um 11:43 Uhr

            Du kennst jetzt meine Meinung.

  12. Sascha 9. Februar 2014 um 12:20 Uhr

    Was ich nicht verstehe – wenn wir soviel Unwahrheiten in der Presse lesen – und davon gehe ich aus, warum nutzt der HSV nicht sein „gutes Recht“ zur Gegendarstellung. Die Schmierfinken wären gezwungen, alle Unwahrheiten zu berichtigen, wenn die Pressestelle, bzw. die Anwälte es nur fordern würden …

    • Pascal 9. Februar 2014 um 12:34 Uhr

      Dafür müsste jemand da sitzen, der sich auch um sowas kümmert

  13. Outsider 9. Februar 2014 um 12:26 Uhr

    Grave, du hast in allen Punkten recht.
    Nur – ein Abstieg ist der (wirtschaftliche) Tod des HSV.

  14. JustMe 9. Februar 2014 um 13:03 Uhr

    Wer denkt das die 2.Liga eine Selbstreinigende Wirkung auf unseren HSV haben wird, der hat die FussballWelt nicht verstanden. Wir kennen die 2.Liga nicht und die die härter als die 1.Liga, bitte nicht falsch verstehen. Von der Qualität ist natürlich die erste Liga überragend aber in der 2.Liga sind andere Werte wichtig und die haben wir leider nicht. Also jeder der denkt, wir steigen kurz ab, reinigen uns, steigen in der darauf folgenden Saison wieder auf, der hat es einfach nicht verstanden. Da kann uns leider HSV Plus dann auch nicht mehr retten. Ein Abstieg bedeutet auf Lebzeit ein Todesurteil des Hamburger Sport Vereins. was sind eigentlich mit den Vertägen von den Spielern, haben die in ihren Vertrag eine Klause das sie auch in der 2.Liga spielen könne? Glaube nicht das ein Lasogga da Unterschreibt. Wie ich unsere Chefs so kenne haben Sie mit niemandem einen 2.Liga Vertrag, weil ja unser HSV unabsteigbar ist. Noch sind wir nicht abgestiegen, noch haben wir die Chance. es sind noch 14 Spiele. ABER es muss jetzt was passieren und nicht die letzten Spieltage…33 Spieltag gegen Bayern und 34. gegen Mainz.

  15. The_MaXX 9. Februar 2014 um 13:07 Uhr

    Moin, ich mag heute gar nichts weiter über den HSV lesen, verstehe ich das jetzt richtig, dass die HSVplus Gegner bzw. die vom SC gestellten Leute im AR den Vorstand „bereinigen“ wollen?

    Alles nur noch krank!

    Was die Vorgänge vorm Stadion angeht: Ich als HSV Fan schäme mich für dieses asoziale Verhalten anderer angeblicher Fans.

    • HSV Bayer 9. Februar 2014 um 13:45 Uhr

      Daccord!!

  16. Gravesen 9. Februar 2014 um 14:33 Uhr

    […]Nach Exklusiv-Informationen von “Matz-ab” haben Teile des Gremiums bereits eine Vorabstimmung durchgeführt. Ergebnis: 5:2 für Magath.

    Allein der Umstand, dass – sollte Scholz nicht wieder mal im Fieberwahn irgendwelche „Exklusiv-Informationen erfunden haben – das an die Presse gerät, ist DER Beweis, dass dieser Aufsichtsrat SOFORT vom Hof gejagt gehört.

    • Jakob.K 9. Februar 2014 um 14:40 Uhr

      Was glaubst Du warum die das an die Presse weitergeben? Nur damit sie denen die Ärsche retten und ja keinen namentlich nennen.
      Wenn ich höre “ die müssen alle weg“. Schleim schleim schleim. Ehm ich meine Schelm 😉

      • Gravesen 9. Februar 2014 um 14:49 Uhr

        Das ist der eigentliche Skandal in diesem Verein. Eine Horde von Intriganten, Nichtskönnern, Maulwürfen und Amateuren opfert wieder einmal die handelnden Personen und die Mitglieder dieses Gruselgremiums bleiben ALLE im Amt. Es ist einfach unfassbar. Der Ausichtsrat des Vereins wurde von den Mitgliedern nicht entlastet und nicht ein Einziger zog die Konsequenzen. Stattdessen wird jetzt mit einem Bauerntrick versucht, HSVPLUS zu verhindern. Ekelhafter geht es nicht mehr

        • Jakob.K 9. Februar 2014 um 15:08 Uhr

          Ich bin soweit nachzuschauen wer genau die im AR sind bzw. welche Firmen/Unternehmen/Produkte sie vertreten und diese dann boykotieren.