Magath kommt, die Frage ist nur, wann…

Es scheint also doch beschlossen zu sein – Magath kommt. Die Frage ist nur, wann und als was. Einzig der über den Zeitpunkt der Inthronisierung herrscht im Aufsichtsrat noch Uneinigkeit, aber es kann ganz schnell gehen.

Man muss sich das einmal vorstellen: Ein Gremium, welches eigentlich dazu eingerichtet wurde, den im Tagesgeschäft handelnden Vorstand zu kontrollieren, übernimmt selbst die Tagesarbeit. Ein Gremium, welches von den Mitgliedern nicht entlastet wurde, feuert ein entlastetet Gremium, weil dem „Rat der Ratlosen“ der Trainer nicht mehr passt, dessen Anstellung sie vor 4 Monaten noch abgenickt hatten.

Die Frage, ob der Aufsichtsrat mit dieser Handlungsweise nicht nur seine Kompetenzen überschreitet, sondern eventuell sogar gegen die Vereinssatzung verstößt, musss dringend gestellt werden.

Wieder einmal wird mehr als deutlich: Bei diesem HSV gibt es nichts, was es nicht gibt.

Von | 2014-02-10T19:41:47+01:00 10. Februar 2014|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Outsider 10. Februar 2014 um 19:47 Uhr

    Was wohl die HSVPLUS-Unterstützer von Heesen usw. dazu sagen werden..?
    Vermutlich dies: Wenn Magath kommt, werden wir nicht kommen.
    Und dann hätte dieser unselige Aufsichts(un)rat ein Chaos trotz des eindeutigen Mitgliedervotums angerichtet, welches nicht mehr zu beheben wäre.
    Der Aufsichtsrat (1 Dame + 10 Herren) ist der Totengräber des Vereins!

    • Thomas S. 11. Februar 2014 um 10:01 Uhr

      Das ist genau der Punkt. Die Aufbruchstimmung und der 80%-Konsens der letzten Wochen wäre mit einem Schlag und auf Jahre hinaus zunichte gemacht.
      Und wer HSVplus immer noch der Spaltung der Anhängerschaft bezichtigt, macht sich m.E. schlicht keine Vorstellung, was uns unter Magath erst noch bevorsteht.

  2. Axel Funke 10. Februar 2014 um 19:59 Uhr

    Der AR hat die Aufgabe den eingesetzten Vorstand zu kontrollieren. Nicht nur in finanzieller Hinsicht. Entscheidungen, welche der Vorstand gegen das Wohl des Vereins trifft und welche den Verein abschließend in seiner Existenz bedrohen könnten, ist also dringend entgegen zu wirken. Wenn also der AR die Weiterbeschäftigung des vom Vorstand (!) bestellten Trainers als Existenzbedrohend ansieht, muß er reagieren. Alles andere wäre fahrlässig gegenüber dem Verein. Abwegig ist der Gedanke der bedrohten Existenz angesichts der sportlichen Entwicklung ganz sicher nicht. Daher ist die Vorgehensweise des AR absolut richtig. Auch wenn man glaubt, ein Abstieg in Liga 2 wäre ganz richtig und schuld an allem ist OK, die Presse, Matz oder wahlweise sonst irgendwelche Spacken oder ggf. Psychophaten.

    • Michael Krämer 10. Februar 2014 um 20:23 Uhr

      „Abwegig ist der Gedanke der bedrohten Existenz angesichts der sportlichen Entwicklung ganz sicher nicht.“

      Richtig! Allerdings sehe ich die Bedrohung in den Fehlentscheidungen des AR begründet, nicht gestern, nicht vor einem Monat sondern über Jahre hinaus.

      Sie haben die „falschen Gewürze“ für den HSV ins Haus geholt, aus Eitelkeit den Erfolg blockiert, sie haben auf ganzer Linie versagt und das in Zusammenarbeit mit den von dir genannten: „Presse, Matz, Spacken und ggf. Psychophaten“

  3. Wolfgang 10. Februar 2014 um 20:05 Uhr

    Wer den Sinn dieses Spielchen vom AR nicht verstanden hat, der läuft mit geschlossenen Augen durch die Welt.
    Es geht hier um die eigene Macht und um den versuch alles zutun, was Ihnen hilft weiter Ihren Weg zugehen.
    Mehr ist es nicht.

  4. Hessenlöwe 10. Februar 2014 um 20:11 Uhr

    @ Outsider: ich kann dir versichern, dass für das Konzept „HSVplus“ eine Personalie Felix Magath kein Kriterium ist, aus zu steigen.
    Die Initiative hat einzig das Ziel, den Hamburger SV e.V. mit einer ausgegliederten Profifußballabteilung wieder dorthin zu bringen, wo er hingehört. In die Spitze des nationalen und internationalen Sports!
    Deshalb werden sich die Unterstützer niemals zurück ziehen. Dafür fließt da zuviel Herzblut hinein. Du solltest also vor solchen populistischen Aussagen mal recherchieren, wofür „HSVplus“ steht!
    @ Gravesen: ich spekuliere jetzt mal: dieses Verhalten der Räte hat seinen Ursprung in der MV vom Januar. Die perfekte Gelegenheit, den Mitgliedern, die ihnen die Entlastung verweigerten bzw die mit Pfiffen und „Buh-Rufen“ auf die Reden einiger Herren reagierten, zu zeigen, welche Macht auch ein nicht entlasteter AR noch hat! Die „11 Eitelkeiten“ schlagen zurück! Sorry, ich möchte sie nicht alle in einen Topf werfen. Ich denke, wir können uns auf 8 beschränken!

    • Pascal 10. Februar 2014 um 21:07 Uhr

      und schlussendlich: die Verhinderung des Aufttrags der Mitgliedschaft an den Vorstand nämlich die Vorbereitung von HSV Plus!

      Und damit dürfen sie nicht durchkommen!

      • Wade 10. Februar 2014 um 21:57 Uhr

        Das sehe ich auch so Pascal.
        Die Inthronisierung von FM ist die letzte Patrone seitens des AR HSVPlus zu verhindern.
        Es haben sich ja schon einige Räte öffentlich gegen HSVPlus geäußert.
        Ich vermute sie spekulieren darauf dass mit einem FM, in welcher Position auch immer, viele Mitglieder nicht zur entscheidenden MV im Sommer kommen.
        Getreu dem Motto, mit Felix wird alles wieder gut.
        Wenn man mal so quer liest, gibt es erschreckend viele Leute, die so denken.

  5. mitchi4711 10. Februar 2014 um 21:30 Uhr

    Also ich glaube nicht das sich der AR einen Gefallen mit FM tut – dieser ist ganz sicher kein Freund dieser in seinen Augen erst recht inkompetenten Leute! Das hat er auch deutlich bereits formuliert…

    Ferner ist eine gewisse Nähe von Magath zu Kühne auch bekannt

    In Bezug zu HSV+ war das Statement des FM in meiner Erinnerung dahingehend, das ein Verkauf etwaiger Anteile derzeit unsinnig wäre; der HSV in augenblicklich einfach zu unsexy und damit ist der Wert einfach zu gering – diesem kann man zustimmen, was aber nicht zwangsläufig gegen eine Ausgliederung und einen Verkauf zur späteren Zeit spricht, also wenn das Tafelsilber hübsch poliert und hergerichtet ist!

    Wenn man sein Interview auf WDR2 14:30h (?!?) gehört hat, muss man davon ausgehen, das er nicht den Trainer geben wird ( was sicherlich klug wäre ) , sondern BvM dieser bleibt „er schätzt ihn als international erfahrenen Trainer, und man könne ja nicht jedes Jahr nen neuen Trainer holen – die Probleme liegen woanders!“ NEIN, Jarchow ist eher das Ziel ( der AR wird ihm die Schuld zu schieben – gerade der AR ist ja auch mit dem Vorsatz nach Konstanz auf der Trainerposition angetreten ) – Jarchow und Kreuzer sind die Baueropfer – Magath hat als SpoDirektor genügend Einfluss und Draht zur Mannschaft ! Sollte man dennoch absteigen, bleibt FM zudem weitestgehend unbeschadet! ( vielleicht versucht er ggf 6 Spieltage vor Schluss noch mal das Ruder rumzureißen )

    Bleiben wir in Liga1 , wird der SpoDirex wieder neu besetzt….

    Nur dann rappelt es im Karton, und zwar gerade in Sachen AR, weil der FM lässt sich nicht den Mund verbieten! Einzig was HSV+ dann im Wege steht, ist eine m.E. mangelnde Teamfähigkeit… ein klarer Bestandteil von HSV+ ! Vielleicht hat man dieses aber bereits besprochen…. wer weiß!

    Sollte FM kommen, so ist das nicht nur das Ende von Schnarchow und Kreuzer; nein es ist auch endlich das Ende dieses AR !!! Binnen 6 Monaten …es passt ins Bild, das Ihnen das so nicht bewusst ist…

    Magath ist Schachspieler!

    Und FM als Vorsitzenden kann ich mir persönlich sehr gut vorstellen; als SpoDirex oder Trainer eher nicht – aber so hat er alle Möglichkeiten und ja, der HSV auch…. HSV+ auch!

    • Lusankya 11. Februar 2014 um 00:01 Uhr

      Gott bewahre: Sollte FM kommen UND BvM bleiben, ich würde mit diesem Kompromiss frieden schließen können, da ein BvM ein klasse Trainer ist, der allerdings, gelinde gesagt, eine menge Reputation, hier durch den HSV, verlieren kann…

      Aber, ich wiederhole mich gerne: Sollte es so kommen und BvM bleiben dürfen und seiner Linie treu bleiben, würde ich mich freuen. Denn mal ehrlich: Um Jarchow und Kreuzer wird keiner weinen.

      Bleibt alleine die Frage: Hilft, oder hilft FM dem HSV nicht!

      Wenn der Trainer unbelastet bleibt, da er bleiben sollte, sehe ich die Lage doch ein wenig anders als zuvor. Wenn wer Einwände hat, gerne her damit. Damit werde ich mich auch gerne befassen und abwägen, was gut für den HSV sein könnte, oder eben nicht!

      • mitchi4711 11. Februar 2014 um 08:59 Uhr

        ja, das wäre für mich die bestmögliche Lösung den HSV zu retten – zudem idealer Weise, wenn FM sein Scheitern analysiert hätte und erkannt hat, dass es ein Teamsport auch in der Führung ist!

        Aber ob der AR so weit denkt? :-/ ich bezweifel das … aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich FM freiwillig auf die Bank setzt – da kann er fast nur verlieren…. Das ist ja auch mal die Frage generell! Angenommen, man wirft BvM raus – wer kommt dann, ausser FM!? Welcher Idiot würde das machen wollen? Loddar vielleicht, der könnte sich mit Kreuzer die Micros in die Hand geben? Also mal ernsthaft? Kein Trainer der was darstellt wird sich das geben wollen!! Sorry!!!

  6. Matzebeu 11. Februar 2014 um 09:40 Uhr

    Bernd Hollerbach wird auf der Bank sitzen und Felix die Fäden in der Hand
    haben!!! Interessiert eigentlich noch irgendwen das morgige Spiel???

  7. Thomas S. 11. Februar 2014 um 09:49 Uhr

    Leute, lest lieber noch mal nach, wie man heute in Wolfsburg, München oder Schalke über Magath denkt, bevor ihr euch Träumereien über einen in irgendeiner Form kooperativen Führungsstil hingebt.
    Magath ist ein Diktator und nichts anderes. Keiner aus der HSVplus-Truppe kann mit ihm, und er kann auch mit denen nichts anfangen. Lediglich mit Kühne könnte es eine Art Verbündeten geben.

    Ein Schalker Vereinsfuktionär hat mal gesagt: „Der Weg zu Magath führt Schritt für Schritt in die Abhängigkeit und dann in die Demütigung.“ Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen.
    Ich würde unserem Verein gerne weitere 1-2 verlorene Jahre unter Magath ersparen. Und ja, das werde ich auch dann noch sagen, wenn wir in Braunschweig 0:5 untergehen sollten (was nicht passieren wird).

    • JakobK^ 11. Februar 2014 um 10:39 Uhr

      Meine Meinung.
      Keines dieser Teams speielt gegen Absteig.
      Horst Held, wenn ich mich recht erinnere einst von Fussball Manager FM Felix Magath installiert macht einen recht guten Eindruck.
      Ich kenne Leute, die die Arbeit von FM durchaus zu schätzen wissen. Er hat viele Strukturen durchgebrochen, die die Vereine gehindert haben erfolgreich zu sein.
      Genau diese, wie unsere Traditionstaliban, schimpfen über ihn.
      Die Menschen haben Angst vor Veränderungen.

      Also Felix Magath her, Abstieg verhidnern, FM mit HSV+ zusammensetzen, Ausgliederung durchführen und AR+Vorstand entlassen, Medienprofis einsetzen, Stadionverbot für Ultras bzw. Gewalttäter und Fasshos.
      Kein Bock mehr auf Sprüche aus 22c wie „Ab nach Treblinka“.

      Wie gesagt, meine Meinung.

      • Gravesen 11. Februar 2014 um 10:42 Uhr
        • Ze 12. Februar 2014 um 12:06 Uhr

          Aus dem Bericht aus der Zeit geht hervor, dass Magath bestehende Strukturen aufbricht und alles dem Erfolg unterordnet. Da kann man doch durchaus Parallelen zu Hoffmann entdecken…

    • JakobK^ 11. Februar 2014 um 10:41 Uhr

      Ein Schalker Vereinsfuktionär hat mal gesagt: “Der Weg zu Magath führt Schritt für Schritt in die Abhängigkeit und dann in die Demütigung.”

      Welcher Funktinär btw.? Wenn es einer wie Ertel war…..

      Du sagst was Du nciht willst. Was ist dein Vorschlag was getan werden sollte?

      • Gravesen 11. Februar 2014 um 11:04 Uhr

        Ich würde versuchen, die Ruhe zu bewahren. Ich würde die Mannschaft komplett aus der Schusslinie nehmen, von Montags bis Freitags in ein geheimes Trainingslager abziehen. Hinzu kommt psychologische Unterstützung.

        Was du jetzt bekommen wirst, ist…

        1. Eier-werfende Vollidioten, die Druck ohne Ende machen

        2. Eine vollkommen hilflose Führung (Aufsichtsrat)

        3. Einen Menschenverächter Magath.

        Herzlichen Glückwunsch

      • Thomas S. 11. Februar 2014 um 12:23 Uhr

        Jakob, ich verweigere mich der Logik, dass „etwas getan werden muss“. Es ist schlicht Unsinn davon auszugehen, dass wir ohne einen Austausch des Führungspersonals auch die nächsten 6 Spiele verlieren werden. Außerdem kann das auch unter einem Neuen passieren. Guck doch mal, wie super es in Stuttgart läuft, jetzt wo der „Schuldige“ Labbadia weg ist.
        Der für mich entscheidente Punkt ist jedoch: Wir haben Verantwortliche (allen voran der Trainer), die in meinen Augen momentan sehr Vieles richtig machen, und zwar keineswegs im Sinne eines blinden „weiter so“.

  8. EX-41 Jahre HSV 11. Februar 2014 um 14:43 Uhr

    mitchi4711 sagte am 10. Februar 2014 um 21:30 :
    Bin da fast ganz Deiner Meinung. Ich vermute (und hoffe) jedoch, daß FM den SpoDi/Trainer bis zum Saisonende geben wird und unabhängig vom Klassenerhalt dann als VV agiert.
    Und richtig erkannt: warum wehren sich Teile des AR gegen die Verpflichtung FMs? Weil da jemand mit geballtem Sachverstand und Durchsetzungsvermögen vor der Tür steht, der eigene Positionen und Pöstchen gefährdet.
    Was die Einmischung des AR ins operative Geschäft betrifft:
    Angesicht des Abstiegsgespenstes und der kontiunierlichen Minusleistungen der Vorstände Jarchow und Kreuzer und der Gleichgültigkeit von BvM, welcher erst auf Druck der Schmierpresse endlich mal „öffentlich“ die Zügel anzug,
    könnte dies ein Schachzug sein diese ganze unfähige oder gleichgültike Mischpoke aus dem Amt zu fegen. Und zwar über den Trainer. Und auch nur, weil man mit FM alle 3 Alternativen in Person bekommen könnte.
    So gesehen ist das Handeln einiger Räte, denen es wirklich um den HSV geht, nachvollziehbar. Man hätte sich aber auch diskreter Treffen können. Ein mit Pomp im Elysee angesagtes „Geheimtreffen“ ohne vorher absehbare Beschlußfähigkeit mit Geiheimausgang Tiefgarage grenzt schon an Debilität.
    Magath als zukünftiger VV ist ein richtiger Schritt in die Zukunft. Er hat die Kompetenz und das Durchsetzungsvermögen, diese verdammten und verkrusteten Strukturen aufzubrechen, die dem HSV den Aufbruch in die Zukunft verwehren. Und genau vor dieser Kompetenz und Entschlossenheit zittern hier einige „Räte“
    (http://www.11freunde.de/artikel/so-verlief-die-acht-stunden-sitzung-des-hsv-aufsrichtsrats).
    Hier ist nicht nur eine komplette Neubesetzung, sondern auch eine Neustrukturierung/Verkleinerung des AR nötig.
    Man sollte hier etwas weiter denken. Ein FM als VV wäre unser Uli Hoeness des Nordens.
    Und das alles wird dem HSV, inkl. Kühne, seit langem auf dem Silbertablett angeboten!
    Wenn man das ausschlägt, gute 8 HSV.
    So blöd kann man doch nicht sein.
    Doch, der HSV -sprich- einige AR können. Kühne stellt, was er nicht müßte, öffentlich ein paar Bedingungen.
    Die Presse zeigt ihn natürlich mit geöffneten Riesengebiss und fabuliert von „Bedingungen“.
    Für mich sind seine „Bedingungen“ nur Folgerungen eines gesunden Verstandes; den aktuellen Luftpumpen im Vorstand würde ich nicht mal einen Cent anvertrauen.
    Dem gehts wirklich um den Verein. Er verschenkt seine Kohle aber nicht an unfähige Traditionalisten.
    Und wer seine Investitionsmodelle in Frage stellt:
    Meint Ihr, er kommt da im Plus raus? Die Modelle sind offensichtlich steuersparend für beide Seiten gewählt.
    KMK will kompetente Strukturen und Menschen im HSV.
    Wann kapiert ihr das endlich?
    Wer nimmt seit Jahren Einfluß auf die Mitgliederversammlungen? Der SC mit seinen indoktrinierten Kindersoldaten und Vorlautsprecher Liebnau.
    Beim HSV braucht man ne 3/4 Mehrheit für die Einführung demokratischer Prinzipien für alle zahlende und nicht anwesend sein könnende Mitglieder? Was isn das fürn Verein?
    Verkrustet, lächerlich, feiert euch selbst JoJo+Kindersoldaten.
    Ich hör jetzt auf, weils mir zuviel wird mit diesem Kack-Verein.

  9. Jakob.K 11. Februar 2014 um 14:43 Uhr

    Im Ernst. Ich verliere so langsam den Überblick wer was mit wem gegen wen was wann und wo.
    Für mich persönlich ist es nur noch ein Wirrwarr von Meinungen. Ich habe das Gefühl jeder User im Netz hat eine Idee was getan oder auch was nicht getan werden soll. Ich bin inzwischen nicht mehr im Stande selbst zu entscheiden was richtig oder was falsch wäre.
    Ich bin kein Insider. Ich bin leider angeweisen auf Berichte der Hamburger Dichter ehm Presse, sowie der User.
    Was ich mir wünsche, und das wäre verflucht schwer zu bekommen, sind Interviews mit den wichtigsten Beteiligten, Aussagen der jeweiligen Personen zu ihren Positionen.
    Am Beispiel Magath. Hier und da schreiben welche negativ über ihn, an anderen Orten wieder gut.
    Zu der Geschichte mit dem Schalker Trompeter: Vielleicht hat auch da die Presse wie in Hamburg nur noch auf so was gelauert und der Typ war wie Dülün vom Matzschen Blog. Vielleicht sind da paar gekränkte Gestalten unterwegs gewesen die FM nur einen auswischen wollten.
    Vielleicht ist es tatsächlich so, dass FM andere Menschen egal sind. Ich kenne ihn nicht. Ich habe ihn nie sprechen können.
    Ich kann zu der ganzen Situation nur eines sagen, aus Sicht eines Selbstsändigen mit Angestellten:
    Ich selbst als Chef muss aus jedem einzelnen Fehler lernen und der Belegschaft signalisieren, dass ich mich umstellen kann und dass ich ggf. Kompetenz erlernen oder einkaufen kann. Nur wenn meine Leute sehen, dass ich die Kontrolle habe, folgen Sie den Anweisungen.
    Sobald die Chefetage wackelt und nur Sprüche klopft ohne ein Konzept, kann man die Firma gleich einstampfen. Die Führung muss IMMER(!) die Kontrolle behalten.
    Was ist beim HSV? Die Führung hat keine Kontrolle, die Kontrollorgane haben keine Kompetenz und keine Kontrolle über die ausführenden Organe des Vereins.
    Es gibt keinen Wegweiser dem man folgen kann. Es gibt keine Galionsfigur.
    Im Gegenteil.
    Die Belegschaft, also die Spieler, sind zwar jeder für sich durchaus gut, aber in der Konstelllation falsch zusammengesetzt. Was nutzen mir beim Bau eines Hauses 10 Maurer und 9 Elektriker wenn ich keinen Dachdecker habe?
    Dazu kommt das Bewußtsein, dass man die Lachnummer der Liga ist.
    Ich spekuliere, aber ich glaube keiner der Spieler geht auf den Rasen mit Selbstvertrauen. Die stellen sich auch die Frage: „Wie hoch wirds gegen Bayern?“
    Oder „warum soll ich mir für die Deppen/Ultras den Arsch aufreissen?“
    An wem sollen sich die Spieler festhalten? Ich als Coach würde den Jungs nur einen Satz in der Kabine sagen:
    „Geht raus und sterbt ehrenvoll“.
    Die Menschen wünschen sich grundsätzlich, als „Rudeltiere“ starke Führung. Ob in der Familie oder in einer Firma, man benötigt Alpha-Männchen.
    Es gibt keine beim HSV.
    Was hat der HSV? Unzählige Typen, unzählige Meinungen, unzählige Schlachtfelder, unzählige Lügner und Intriganten, unzählige Menschen die die Wahrheit für sich gepachtet haben.
    Stellt Euch eine Familie beim Essen vor. Einen riesen Krach, alle schreien sich gegnseitig an.
    Was brauchst man dann? Genau, das Oberhaupt der Familie steht auf und knallt mit der Faust auf den Tisch und sorgt für Ruhe.
    Deshalb bin ich der Meinung, dass wir jetzt keinen Menschen brauchen, der alle verständnisvoll betüddelt und streichelt. Der Verein braucht jetzt keine Arschkriecher.
    Wir brauchen einen der sich hinstellt, die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht und mit Kompetenz und Konzept einen Weg vorgibt.
    Und das, so sehe ich das, kann nur FM sein, der eine dicke Haut hat, der einem Scholz und einen Matz auch mal anzählt und denen Ihre Ignoranz offenbart. Der sich von Ertel nicht sagen lässt, welcher Spieler verauft oder vernichtet wird.
    Ein Mann, der alle die Fähigkeit hat die sich die Baustellen anzuschauen und erkennen kann, welche Maßnamhmen ergriffen werden müssen. Spieler der ersten und zweiten Mannschaft auf 0 setzt.
    Wenn man schon Nein zu FM sagt. Dann möge man bitte sagen, wer es denn schaffen kann.
    Das ist nur meine subjektive Meinung!

    • Jorgo 11. Februar 2014 um 16:06 Uhr

      Jakob K., so ist es auch für mich. Ich gebe es zu, daß ich den Überblick nicht mehr habe. Wer hat wann was gesagt und wer steht für was eigentlich noch. Ein Gremium, welches nicht entlastet wurde enteiert ungeniert den HSV.
      In Bezug auf Bert van Marwijk und seinem Trainerteam bekomme ich rote Wangen. Ich schäme mich mittlerweile fremd. Was empfindet ein BvM? Wohin ist er da nur geraten? Eigentlich ist mit uns Norddeutschen ein gutes Auskommen möglich. Leider hat BvM die Deutschlandzentrale der Charaktergrätschen kennengelernt. Ein Verein, der seiner Fürsorgepflicht nicht nachkommt, Eier- u. Bierdosenwürfe sowie Beleidigungen gegenüber dem Personal als Kavaliersdelikt klassifiziert.
      Ich ekel mich vor diesen Subjekten der Weggucker, Schönredner und Nichtsnutze. Pizza – Salami ohne Anchovis fällt mir dazu ein.

  10. Michael Krämer 11. Februar 2014 um 15:00 Uhr

    Der Wunsch einiger Fans das Felix Magath jetzt erst mal Trainer und Spodi gibt und danach VV wird ist zu weit gedacht Freunde.

    Wenn er den Abstieg nicht verhindern kann, was ja nicht so verwunderlich wäre, würde er vermutlich von einem Teil der Fans die ihn jetzt herbeirufen vom Hof gejagt und dann ist da auch die Frage ob er VV in einem Verein machen will der nicht mehr in Liga 1 ist.

    • AA 11. Februar 2014 um 16:05 Uhr

      Wenn der Abstieg nicht verhindert wird, dann ist es ja sowieso egal. Der Verein zerfällt dann. Meine subjektive Meinung: Magath kann gerne versuchen uns zu retten. Wenn es ihm gelingt, danke, im Mai werden wir sehen, was weiter zu machen ist. Jetzt muss man handeln !

      • Thomas S. 11. Februar 2014 um 16:35 Uhr

        „Wenn der Abstieg nicht verhindert wird, dann ist es ja sowieso egal.“
        Sorry, aber das ist es nicht. Meine Phantasie reicht jedenfalls aus, mir Negativszenarien auszudenken, die über einen reinen Abstieg (auf den ich keinerlei Bock habe, der aber mit einem Wiederaufsteig kompensiert werden kann) noch hinausgehen.

        • AA 11. Februar 2014 um 16:54 Uhr

          Leider glaube ich auf Wiederaufstieg a la Hertha BSC nicht. Wenn der HSV absteigt, braucht man nur wenig Fantasie, um sich vorzustellen, was in dem Fall passiert und welche Folge es haben wird…

  11. EX-41 Jahre HSV 11. Februar 2014 um 16:16 Uhr

    ja bitte. WAS WILLST DU DENN?

    • AA 11. Februar 2014 um 16:46 Uhr

      Wenn du (EX-41 Jahre HSV) mich meinst, dann habe ich oben meine Meinung geäußert. Von mir aus kann Magath es versuchen. Wobei ich nicht sein Befüworter bin.
      Dem HSV geht es politisch/organisatorisch, finaziell UND sportlich miserable. Die ersten zwei Probleme sind im Mai/ anfangs Sommer korrigierbar. Z. B. durch HSV+ (ich bin ausdrücklich dafür). Sportlich, wenn der HSV absteigt, dann ist es eben aus und vorbei. Und die wirtschaftlichen Folgen sind dann katastrophal. AR trifft nicht zurück und Vorstand auch nicht. Pattsituation. Dann lieber mit Magath zu versuchen, der ,klar, zum Machtzentrum wird. Fall es den HSV rettet, ok, muss man in Kauf nehmen. Ohne BL zerfällt der Verein. So ist meine subjektive Meinung, die nur auf Presse, Blogs-Berichten und auf eigener Erfahrung basiert.

  12. Jan B 11. Februar 2014 um 16:51 Uhr

    Habe mir den Zeit Artikel durchgelesen und entdecke im Zustand des HSV von heute frappierende Parallelen zu Schalke (siehe Seite 4 und 5). Es muss jetzt einer kommen der den unbedingten WILLEN zum Erfolg mitbringt. Der HSV darf nicht absteigen. Ich bezweifle das bei einem Abstieg HSV+ durchkommt. Ein Abstieg hat meiner Meinung nach Nachwirkungen wie bei Fortuna Düsseldorf. Der natürliche Selbstreinigungsprozess der dann einsetzt, auf den auch viele Anhänger setzen, wird mindestens 7-10 Jahre in Anspruch nehmen. Dann stellt sich der HSV neu auf. Das Szenario Insolvenz bei Abstieg ist noch gar nicht mit eingerechnet. Da könnte sich ein Herr Kühne dann mühelos die Marke HSV sichern. Den Rest kann sich jeder selbst zusammenreimen. Nein, ein Abstieg darf nicht passieren. Mögen die Mittel eines Felix Magath auch nicht populär sein, in der jetzigen Situation zählt nur der kurzfristige Erfolg. Ich traue nur ihm zu die Mannschaft auf Erfolg zu trimmen. Nach der Saison muss ein neuer Vorstand her. Ich glaube auch das Herr Magath den Weg von HSV+ mitgeht, und zum Wohle des HSV handelt. Es ist nur meine Meinung.

  13. Zafirov 11. Februar 2014 um 17:13 Uhr

    Ich habe mich ja selbst dabei erwischt, mir Magath zu wünschen, weil ich einfach keinen Abstieg will. Auch ich weiß allerdings, dass wir dann Magath am Hals gaben, in welcher Funktion auch immer. AR muss auf jeden Fall geschlossen zurück trete, alles andere wäre ein Witz. Klassenerhalt, dann HSVplus und weg mit den Witzfiguren..das wäre wichtiger für den HSV als jeder Titel.

  14. Solitaer 11. Februar 2014 um 17:35 Uhr

    Ja was ist das denn? Was sind das denn für Selbstdarsteller im AR…

    http://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article124735273/Keine-Mehrheit-fuer-Magath-Aufsichtsratssitzung-abgesagt.html

    11 AR beim HSV, sind im Rheinland (da ja bald Karneval ist) ein 11er Rat…
    Warum sind es irgendwie gerade parallelen die sich abspielen…Nur die im Rheinland müssen den Blödsinn machen und der AR kann nichts für den Blödsinn, weil sie…. (ich möchte es nicht schreiben)

    In allen Umfragen in der Presse will man Magath. 7 AR´s wollen auch Magath und eine Stimme fehlt immer noch…

    Ich bin auch kein Magath-Fan, aber ich glaube nicht, das BvM noch motiviert ist, nach dem hin und her, irgendetwas zu bewegen. Warum auch, ich glaube wir würden es auch nicht machen…

    Das der HSV morgen verliert ist in Ordnung, aber die 3 Punkte am Samstag sind wichtig… Quälix ist noch nie abgestiegen…

  15. braveheart 11. Februar 2014 um 18:42 Uhr

    Es gibt in dieser gesamten nun schon seit einigen Jahren (ihr erinnert euch noch an den Maulwurf, der die ersten Kühne-Deal Verträge veröffentlichte und gerade auch erst letzten Sommer die Schuld für Arnesens frühzeitige und würdelosen Entlassung bekam) AR-Causa so viele erschütternde Aspekte. Das mir auch folgende die Augen verdrehen ließ:

    1. Es soll doch tatsächlich der von uns Mitgliedern gewählte AR C. Strauß als möglicher VV diskutiert worden sein !
    Das muss man sich mal vorstellen (falls es denn stimmen sollte). Lt. Presse kam in unserem Aufsichtsrat die Idee auf, dass ua einer unserer ehrenamtlich gewählten AR den amtierenden VV mit abberuft, um im Anschluss dessen Job zu beerben – für eine wohl deutlich fürstlichere Entlohnung.
    Also wenn das kein Geschmäkle hat, die jede Bananenrepublik in den Schatten stellt, dann weiß ich auch nicht.

    2. Und dann sollen einige Räte für die nächste MV (HSV+ Abstimmung) anstelle des vom Vorstand angedachten Sonntag, den 25.05., doch tatsächlich Donnerstag, den 26.06. vorgeschlagen haben (da spielt D-USA um 18 h), in der Hoffnung, dass viele Auswärtige nicht zur MV kommen!

    So was kann doch nicht sein. Das kann sich doch nur um eine Presse-Ente handeln. Ansonsten hat so was für mich pathologisch hochgradig bedenkliche Züge.

    Wie sollen mit solchen Gedankengängen denn sachliche und nachhaltig gute Entscheidungen für den HSV getroffen werden ?