Endlich – Magath sagt ab

Vor exakt 27 Minuten verbreitete Wolfgang “Felix” Magath folgende Meldung über seinen Facebook-Account. Aus dem Text trief meiner Meinung nach tiefste Verbitterung und gekränkte Eitelkeit.

Wer nicht für mich ist, ist gegen mich ? Hatten wir das nicht neulich schon mal irgendwo gelesen ?

 

Eventuell hat der eine oder andere Rat ja auch diesen Blog vom 18.01. gelesen ?

http://www.hsv-arena.net/?p=2106

 

Aber gut. Wer jetzt immer noch nicht weiß, wie Magath tickt, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Diese Verlautbarung ist an Stillosigkeit nicht mehr zu toppen. Würde es ihm um den HSV gehen, hätte er die Backen gehalten. Mit diesem Text schadet er dem Verein noch mehr.

Liebe Freunde, Fans und HSV Anhänger,

 

es ging mir um Euch und den HSV, um den Klassenerhalt und einen gleichzeitigen Neuaufbau. Leider beharren im HSV zu viele der alten Kräfte auf ihren Positionen, sind an einem ehrlichen Neuanfang nicht interessiert. Teile des Aufsichtsrates, der Vorstand sowie die Initiatoren der Gruppe HSVplus haben sich gegen mich gestellt. Wie soll man mit solchen Voraussetzungen einen Verein erfolgreich durch den Abstiegskampf führen? Einigkeit im Verein hat aber oberste Priorität, ohne sie kann nichts gelingen. Diese notwendige Einigkeit herzustellen scheint bei diesen unüberschaubaren Gruppen und Einzelinteressen kaum machbar.

Es tut mir sehr leid Euch keine bessere Nachricht zu übermitteln. Mit Euch wäre ich den Weg wirklich gerne gegangen. Ihr jedenfalls seid Bundesligatauglich, ihr seid Spitze. Euer gewaltiger Zuspruch – gerade in den letzten 48 Stunden – geht mir zu Herzen. Bedanken möchte ich mich auch bei Christian Strauß, Jens Meier und Jürgen Hunke, denen ich für ihr persönliches Engagement danke.

An Euch alle eine Bitte: unterstützt unsere Mannschaft – ohne Wenn und Aber – im Abstiegskampf.

 

Herzliche Grüße, bis bald.
Euer Felix Magath

 

 

Von | 2014-02-13T19:22:17+01:00 13. Februar 2014|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Michael Krämer 13. Februar 2014 um 19:19 Uhr - Antworten

    Ganz heftig was er da bringt, nochmal ordentlich Dynamit in den Kessel schmeißen, und dann Unterstützung für die Mannschaft fordern. Mann, das ist peinlich passend zu dem was er verurteilt.

  2. Pascal 13. Februar 2014 um 19:19 Uhr - Antworten

    gebe ich dir vollkommen recht. Da ich einer derer war, die ihn eh nicht haben wollten, bin ich da nicht traurig drum 😉

    • Pascal 13. Februar 2014 um 19:26 Uhr - Antworten

      ganz zu schweigen von dem Schuss vorn Bug von HSV Plus…

      keiner (von HSV Plus bzw. den 83ern) wollte mit ihm spielen also ist er nun Bockig? das ist für mich das einzige, wie das ganze rüber kommt!

  3. oldiehamburg 13. Februar 2014 um 19:26 Uhr - Antworten

    Mich würde momentan eigentlich nur interessieren, wer die standhaften Gegenstimmen waren/sind.
    Wer weiß Näheres?

    • Pascal 13. Februar 2014 um 19:30 Uhr - Antworten

      klar ist ja, wer es NICHT war 😉 mich würde das aber auch interessieren.

  4. Gravesen 13. Februar 2014 um 19:39 Uhr - Antworten

    An dieser Stelle möchte einmal eine sehr deuliche Frage stellen, weil Herr Magath in seinem Facebook-Posting explizit darauf hinwies, dass u.a. HSVPLUS in verhindert hätte:

    “… sowie die Initiatoren der Gruppe HSVplus haben sich gegen mich gestellt..”

    Meines Wissens nach, lieber Herr Magath, ist HSVPLUS eine Initiative von Mitgliedern, ehemaligen Vereinsverantwortlichen, ehemaligen Spielern etc. Soviel ich weiß, hat die Initiative HSVPLUS weder einen Sitz noch einen Vertreter im Aufsichtsrat und auch nicht im Vorstand.

    Also meine Frage: Wie kommen sie dazu, zu behaupten, dass die Initiatoren von HSVPLUS sich gegen sie gestellt haben ? Und selbst wenn sie gegen sie wären, was hätten sie tun sollen ? Meines Wissens nach gibt es im AR mindestens 4 !!! Räte, die sich ganz klar gegen HSVPLUS ausgesprochen haben.

    Dies kranken Verschwörungstheorien bestärken mich sekündlich mehr in meiner Überzeugung, dass ein Engagement ihrer Person die denkbar schlechteste Entscheidung für den Verein gewesen wäre.

  5. Gravesen 13. Februar 2014 um 19:45 Uhr - Antworten

    Initiative HSV PLUS
    Liebe Unterstützer,

    in den letzten Stunden erhalten wir viele Anfragen zur Personalie Felix Magath. Mit der offiziellen Stellungnahme möchten wir eines besonders klarstellen und deutlich machen:

    Wir als eine Initiative von Mitgliedern haben keinen konkreten Einfluss auf die Entscheidungen des Aufsichtsrates oder des Vorstandes. Wir können uns daher weder gegen noch für eine Person aussprechen.

  6. higokaltz 13. Februar 2014 um 19:54 Uhr - Antworten

    besonders interessant find ich auch den Dank von FM u.a. an unseren allseits geschätzten Herrn Jürgen Hunke.
    “Ein Schelm, wer böses denkt”

    • Martin D. 13. Februar 2014 um 21:05 Uhr - Antworten

      Das ist das allerschlimmste! Da kannste sehen woher diese ganze schäbige Posse kommt!
      Hunke ist und bleibt ein seniler alter gekränkter Gockel!
      Der HSV ist dem doch Sche…egal! Hauptsache ER,ER,ER…..wie mich das alles ankotzt!
      Noch eins zu Felix,habe ja heute morgen geschrieben,das ich ihn durchaus gern beim HSV gesehen hätte,aber nach der Facebook-Posse und seinem spitziellen Dank an den Obengenannten,bin ich froh das wir an dem Kelch vorrüber gerauscht sind.
      Die Frage ist aber,wie gehts jetzt sportlich weiter????

  7. Wade 13. Februar 2014 um 20:06 Uhr - Antworten

    Puuuuuhhhh, Erleichterung!
    Nicht dass ich gänzlich gegen Felix Magath bin, aber er wäre zu dieser Zeit der falsche Mann beim HSV gewesen.
    Die Mannschaft ist mental am Boden. Sie braucht jemanden der sie wieder aufrichtet, nicht jemanden der sie noch mehr quält!
    Bin gespannt wie es weitergeht im Verein.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass jetzt Ruhe einkehrt.
    Da scheinen gerade wieder ein paar neue offene Rechnungen entstanden zu sein.

  8. McMa 13. Februar 2014 um 20:22 Uhr - Antworten

    J. Hunke, der Mann, der von Felix gelobt wird! HSV + die Bösen? Denke, das war die Patrone von JH von der er auf der MV sprach! Ich war für Felix, ich war verblendet!

    • HSV Bayer 13. Februar 2014 um 20:39 Uhr - Antworten

      Da sind wir schon einmal zwei! Dafür muss ich “Sorry” sagen!!! Allerdings wird sportlich vermutlich nichts besser, ein kühl kalkulierter Plan von Hunke! Hätte Magath den HSV gerettet wäre HSV plus Geschichte gewesen, man braucht nur in alle Foren schauen, so ist HSV plus auch erledigt. Eine klassische Win Win Situation für Herrn Huhnke!! Der sportliche Verlauf hat ihn in die Karten gespielt. Auf den Rücken des HSV ausgetragen. Ich werde sein mieses Interview nach der MV nicht vergessen. Man könnte kotzen. Ich bin am überlegen morgen aus den Verein auszutreten. Ich mag nicht mehr.

  9. HSV Bayer 13. Februar 2014 um 20:40 Uhr - Antworten

    Skoop sagt:
    13. Februar 2014 um 19:52
    So, jetzt ist die Wurst aber warm!!!
    HSV Plus ist durch die Spaltung des Vereins eh zum guten Teil Mitschuld an der Tabellensituation, aber sich gegen den einzigen Menschen zu stellen, der uns jetzt noch retten könnte ist absolut unglaublich!!!
    Nur weil Heesen und Co auf ihre Posten wollen!
    Weg mit dem Pöbel in die Versenkung aus der sie gekrochen kamen!!!

    Selbst “Not for Sale” Spinner des SC stürzen sich drauf und scheinen zu vergessen, wer uns diese ganze Suppe seit 2011 eingebrockt hat. Der SC Pöbel mit seinen Gehilfen!!! Traurig Traurig. Am Samstag schaue ich Biathlon und Skispringen!

    • Michael Krämer 13. Februar 2014 um 20:43 Uhr - Antworten

      Ich HSV 🙂
      Warum soll ich die miese Stimmung unterstützen.

      BvM und die Mannschaft haben nichts mehr zu verlieren, die können frei aufspielen und zaubern lernen 🙂

  10. higokaltz 13. Februar 2014 um 20:47 Uhr - Antworten

    Ja ja, der Hunke das alte Schlitzohr. Mal schnell sich an den “Messias” klammern der dann auch noch den potenziellen Mäzen im Schlepptau hat und schon bekommt das Konzept von Hunke die entsprechende Bedeutung und zeigt uns spätestens heute, worum es in diesem Hunke Konzept tatsächlich geht. Der “Rattenfänger von Hameln” lässt grüssen.

    • HSV Bayer 13. Februar 2014 um 20:52 Uhr - Antworten

      Ein Schlitzohr ist er nicht, wenn ich das schreiben würde was er ist, hätte ich ein Problem!!!!

  11. Konrad Berger 13. Februar 2014 um 20:54 Uhr - Antworten

    Es gibt die These, dass Herr Hunke den SC instrumentalisierte, um Herrn Hoffmann aus persönlicher Rache abzuservieren.
    Interessanterweise wurde eine nicht nachvollziehbare Dynamik durch Indiskretionen an die Presse entfacht, bevor eine AR-Entscheidung anstand. Der AR fühlte sich genötigt zu handeln.
    Auch heute noch verbreitet Herr Hunke Wahrheitfernes über Herrn Hoffmann.
    .
    Es gibt die These, dass Herr Hunke den AR instrumentalisierte, um Herrn Arnesen aus Rache abzuservieren.
    Interessanterweise wurde eine nicht nachvollziehbare Dynamik durch Indiskretionen an die Presse entfacht, bevor eine AR-Entscheidung anstand. Der AR fühlte sich genötigt zu handeln.
    Auch heute noch verbreitet Herr Hunke Wahrheitfernes über Herrn Arnesen.
    .
    Und auch jetzt drängt sich die These auf, dass Herr Hunke den Herrn Magath instrumentalisierte, um Herrn Rieckhoff/HSV+ aus Rache abzuservieren.
    Interessanterweise wurde eine nicht nachvollziehbare Dynamik durch Indiskretionen an die Presse entfacht, bevor eine AR-Entscheidung anstand. Der AR fühlte sich genötigt zu handeln.
    Dass Herr Hunke Wahrheitfernes über HSV+ verbreitet, bedarf keines Langzeitgedächtnisses.
    .
    Übrigens, in allen Fällen war es letztlich egal, wie sich der AR entschied, der Schaden war bereits verursacht.
    .
    Es gibt die These, dass Psychopathen alles, alle und jegliche Moral instrumentalisieren würden, um fehlende Anerkennung zu kompensieren.
    .
    Deswegen: seid nett zu einander!

  12. MrsMurphy 13. Februar 2014 um 21:06 Uhr - Antworten

    Die Befürchtung, dass diese ganze Aktion dem Verein und auch HSVplus schaden könnte, teile ich leider. Man sieht es ja an diesem “Skoop”, der mir noch gut in Erinnerung ist von der MV, der sofort mit dem Finger auf die Initiative zeigt. Es ist wirklich aberwitzig zu glauben, dass mit der ganzen Geschichte HSVplus auch nur ein Jota was zu tun hat. So argumentieren auch nur Leute, die selbst keine wirklichen Argumente mehr haben und schlicht nichts verstehen.

    Gravesen hat vor vier Wochen schon die richtigen Fragen gestellt:

    Fragt sich eigentlich irgendjemand, warum Felix Magath nicht Teil der sportlichen Unterstützergruppe hinter der Initiative HSVPLUS wurde ? Warum tauchen dort die Namen Hieronymus, Schulz, Jakobs, van Heesen, Doll, Nogly und auch Hrubesch auf ?
    Warum tauschen sich Hieronymus, Jakobs, von Hessen und Hrubesch regelmä0ig aus, aber mit Magath tauscht sich niemand aus ?

    Die explizite Erwähnung von Herrn Hunke zeigt doch, woher der Wind eigentlich wehte. Nicht nur, aber auch deswegen finde ich es richtig, dass Magath nun in keiner Weise mehr zur Verfügung steht.
    Was Herrn Hunke nun wirklich alles so bewogen hat, kommt hoffentlich irgendwann ans Licht. Vielleicht löst grüner Tee die Zunge? 😉

    Ich kann nur hoffen, dass Spieler und Trainer ruhig weiterarbeiten (dürfen), um sich selbst aus der Misere zu befreien, denn nur sie können es auch. Es gibt keinen Gott oder sonstwen, der das könnte – sie sind selbst dafür zuständig und verantwortlich. Vielleicht hilft ihnen die Vorstellung, wie stolz sie auf sich sein könnten, wenn sie sich selbst aus der Abstiegszone befreiten. Ich wünsche es ihnen.

    • HSV Bayer 13. Februar 2014 um 21:15 Uhr - Antworten

      Die Rechnung ist ganz einfach!!! Nur Siege nach der Pause hätten Ruhe gebracht, aber dann hätte Huhnke auch sagen können, schaut her für was brauchen wir HSV plus. Er konnte somit eigentlich gar nicht verlieren, da er über seine Reform nicht abstimmen lassen wollte, kann er sie jederzeit nochmal bringen. Ein ganz einfaches Spiel. Das erklärt auch sein Interview nach der Versammlung.

  13. HSV Bayer 13. Februar 2014 um 21:11 Uhr - Antworten

    Habe neulich ein Buch über Narzissten gelesen!

  14. Thomas S. 13. Februar 2014 um 22:53 Uhr - Antworten

    Ich bin so heilfroh, dass FM die Maske hat fallen lassen. Die Menge derer, die jetzt noch seinen Namen rufen werden, wenn es in den nächsten Wochen noch mal schlecht laufen sollte, wird sich nun in Grenzen halten.

    DAS ist die eigentlich gute Nachricht des Tages.

    Jetzt noch ein Sieg in Braunschweig, und das Holsten schmeckt wieder!

  15. Wade 13. Februar 2014 um 23:02 Uhr - Antworten

    Tja Grave, wie ich schon sagte, Herr Hunke hat es geschafft Felix Magath gegen HSV+ zu instrumentalisieren.
    Dachte ich anfangs noch, es ginge nur darum durch das Einsetzen von Magath HSV+ zu vernichten, so hat der heutige Tag gezeigt, dass auch eine Absage seitens Felix HSV+ kaputt macht.
    Das Statement seitens Magath durch auf seiner Facebook Seite spricht eine deutliche Sprache. Er spielt das Spiel des Herrn Hunke