Ausruhen ist absolut verboten…+++++aktualisiert+++++ Neben Marcell Jansen steht auch Pierre-Michel Lasogga erstmals im DFB-Aufgebot für das Länderspiel gegen Chile

Liebe Leser,

meine zweite Pressekonferenz war, wenn ich ehrlich bin, genau so ereignislos wie die Erste. Mirko Slomka gibt selbstverständlich eine gute Figur ab, allein schon deshalb, weil er rhetorisch geschult und von vergangenen Vereinen wie Schalke und Hannover medial gestählt erscheint. Vo Beginn an der Fragerunde stellt er im Grunde die wichtigsten Punkte heraus, von denen er, natürlich auch gebrieft von Jörn Wolf annehmen muss, dass sie zum Thema werden können. Agieren und nicht reagieren ist hier das Stichwort oder vielleicht sogar – den Fragestellern schon vorher den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wer die Fragen selbst stellt und sie dann im eigenen Sinne auch selbst beantwortet, gerät natürlich wesentlich weniger in Bedrängnis als jemand, der sich verschlossen oder sprachlich nicht gewandt gibt, wie es bei Slomka’s Vorgängern Fink und van Marwijk häufig der Fall war.

Da viele von euch die PK oder Teile davon wahscheinlich schon selbst gesehen haben, möchte ich nur die für mich wichtigen Punkte herausgreifen.

Heiko Westermann wird definitiv nicht spielen können, er leidet an einer starken Erkältung, die in der Klinik medikamentös behandelt werden musste. Für ihn wird Dennis Diekmeier auf die Position des rechtehn Außenverteidigers rücken. Mit Diekmeier hatte Slomka am Donnerstag ein längeres Analyse-Gespräch geführt, in dem er ihn ganz besonders auch seine defensiven Aufgaben hinwies.

 

Ein für mich extrem wichtiger Punkt ist die „Begnadigung“ von Robert Tesche. Nach den Reanimationen von Michael Mancienne (schon unter van Marwijk) und jetzt Boban Rajkovic, wurde nun auch der letzte „Aussätzige“ in den Profikader zurückgefürt, was Sportchef Kreuzer noch im September 2013 in einem SportBILD-Interview derart kategorisch ausschloss, dass in Grunde kein Zweifel bestehen konnten.

Die beiden aussortierten Verteidiger Michael Mancienne (25) und Slobodan Rajkovic (24) hätten entgegen Finks Aussagen keine Zukunft beim Klub. „Unser Beschluss bleibt bestehen. Für Mancienne und Rajkovic gibt es keine Rückkehr aufs Spielfeld”, sagte Kreuzer der Bild-Zeitung.

Fink hatte die beiden Spieler zuvor begnadigt und ihnen sogar Hoffnung auf einen Platz im Aufgebot gemacht. „Sie haben sich ja nichts zuschulden kommen lassen”, erklärte der 45-Jährige: „In der Saison kann viel passieren. Deswegen hätte ich gerne, wenn sie bei uns bleiben.”

Kreuzer spielt dabei aber nicht mit. „Die beiden haben definitiv keine Einsatz-Chance, werden auch künftig nicht im Aufgebot sein. Wenn wir sie spielen lassen, machen wir uns unglaubwürdig”, stellte der Sportchef nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub klar: „Das ist mit Thorsten klar besprochen. Unser Ziel ist es weiterhin, die Spieler in der nächsten Transferperiode zu verkaufen.”

 

Mirko Slomka nun scheinen diese drakonischen Sprüche seines direkten Vorgesetzten einigermaßen egal zu sein, anders sind seine Aussagen wohl nicht zu interpretieren. Slomka im O-Ton:

„Sie haben sicher schon bemerkt, dass ich Robert Tesche in den Trainingskader zugeholt habe, weil ich einfach der festen Überzeugung bin, dass wir als Verein, wenn wir einem Spieler einen Profivertrag geben und er sich nichts zu Schulden kommen läßt im Training oder im Spiel oder im Umfeld des Vereins, dann sind wir auch in der Pflicht, den Spieler mitrainieren zu lassen und ihm die Chance zu geben, ihn besser zu machen und einfach dafür zu sorgen, dass er seinen Beruf gut ausführen kann.“

 

Diese im Grunde wirklich spektakuläre Aussage des neuen Trainers, der damit die Fallbeil-Sprüche seines unmittelbaren Vorgesetzten nicht nur im Handstreich wegwischt, sondern diesen auch ziemlich dämlich aussehen läßt, wäre eigentlich eine Nachfrage Wert gewesen, aber  – klarer Fall von Denkste.

Grundsätzlich muss man sagen, dass es Slomka gelungen ist, eine positive Atmosphäre zu schaffen. Er spricht über alles im Club nur freundlich und nach vorn gerichtet, finde über jeden Spieler, ob Nachwuchsmann Matti Steinmann oder Kapitän Rafael van der Vaart nur positive Worte und lässt dort auch keinen Keil reintreiben.

„Ich glaube, dass wird auf einem guten Weg sind, aber immer den Gedanken behalten müssen, dass Ausruhen absolut verboten ist. Nicht nur auf dem Trainingsplatz, auch drum herum. Der Gedanke muss da sein und das fordere ich auch von allen ein. Ausruhen können wir uns kurz, wenn der Klassenerhalt geschafft ist….“

 

Hier spricht Slomka einen außerordentlich wichtigen Punkt an, auch ihm ist im fernen Hannover scheinbar nicht entgangen, dass zu schnelle Selbstzufriedenheit in der Vergangenheit oftmals die „Hamburger Krankheit“ war. Ein Sieg, und die Ersten fingen schon wieder an, den Abstand zu den europäischen Plätzen zu berechnen. Diese Mentalität aus den Köpfen des Vereins und der Fans (nicht nur aus denen der Mannschaft) zu bekommen, stellt wohl Slomka’s größte Aufgabe dar.

Im Anschluss an Slomka kam Tomas Ricon zur PK. Seine schönste Aussage während der ca. 10 min lautete: „Derby ist immer geil“.

Beim nachmittaglichen Training wurde dann fast auschließlich mit dem Ball gearbeitet. Auf einem verkleinerten Feld (ca. 40 m kürzer und 20 m schmaler) spielte in der ersten Häfte des Trainingsspiels die Mannschaft (Ausnahme Diekmeier für Westermann) die Elf, die gegen Dortmund gewann. In der zweiten Hälfte wechselte Slomka dann van der Vaart für Rincon, wobei van der Vaart auf die zentrale Position und Calhanolgu auf die rechte offensive Außenposition rückte.

Zum Schluss kann ich noch sagen, dass ich während meiner nun zweiten Pressekonferenz viele alt-bekannte Gesichter erblicken konnte, meine Freude darüber schien jedoch einseitig zu sein 😀

 

PK27.02.

 

 

 

Von | 2014-02-28T13:43:10+01:00 28. Februar 2014|Allgemein|35 Kommentare

35 Comments

  1. Maltino 28. Februar 2014 um 08:58 Uhr

    Wieso hast du denn nicht nachgehakt? Du warst doch auf der Pressekonferenz?

    • Gravesen 28. Februar 2014 um 09:13 Uhr

      Mach ich vielleicht das nächste Mal. In diesem Fall wäre es unpassend gewesen.

  2. Thomas S. 28. Februar 2014 um 10:40 Uhr

    Die Vertreter des totholzbasierten Journalismus sehen ihre Privilegien davonschwimmen. Müssen sie sich in Zukunft etwa an der Qualität ihrer Texte messen lassen?

  3. WilliWacker 28. Februar 2014 um 11:49 Uhr

    Hallo Gravesen,
    da hier im Moment Ruhe eingekehrt ist, was sich ja ganz schnell wieder ändern kann, wollte ich mich auch mal melden.
    Ich lese hier schon lange passiv mit und ich bin froh, dass es im Netz eine Seite gibt, die sich mit unserem Lieblingsverein kritisch aber fair auseinander setzt.

    In der Tagespresse wird schon wieder Euphorie und Aufbruchstimmung vorgelebt. Auf dem Teppich bleiben ist nicht ihre Stärke. Man kann nur den Kopf schütteln.
    Was sich die Mopo bezüglich unseres Derbys erlaubt, ist nicht zu ertragen.
    Die Fans werden scharf gemacht, Hauptsache der Müll wird gelesen.
    Das in der Hamburger Presse mal der Ball flach gehalten wird, werde ich wohl nicht mehr erleben.
    Also, du hast eine tolle Seite und lass dich nicht unterkriegen.

    Gruß aus Barmbek
    WilliWacker

  4. Jorgo 28. Februar 2014 um 12:03 Uhr

    tolle Rückansicht :-). Vor allem dann, wenn das Foto vergrößert wird!

    • Gravesen 28. Februar 2014 um 12:41 Uhr

      Ich freue mich, wenn du dich freust 🙂 Das war allerdings kein Grund für das Foto…

      • Jorgo 28. Februar 2014 um 14:14 Uhr

        Das war der Kollege „Zufall“. Immer zum rechten Zeitpunkt am rechten Ort. Da bin ich mir auch sicher. 😉

        Zu PML: Ich freue mich für Ihn, dass er als Offensivkraft auch bei einem kriselnden Verein in den Fokus von Bundes-Jogi gerückt ist. Es bestärkt auch die Aussage von Löw, dass er Spieler benötigt, die über Praxis verfügen und voll im Saft stehen. Mit Gomez und Klose schaut es derzeit nicht erfolgsversprechend aus. Wobei auf Gomez weit eher verzichtet werden kann als auf einen Klose. Klose behauptet Bälle und ist spielstark. So wie auch PML. Der Marktwert von PML steigt und steigt…….

  5. Gravesen 28. Februar 2014 um 13:32 Uhr

    Bestätigung für starke Leistungen: Löw nominiert Lasogga

  6. daywalker 28. Februar 2014 um 17:15 Uhr

    Schöner Blog Gravesen!
    Slomkas Aussagen kann ich nicht nur zu 100% zustimmen, sie begeistern und beeindrucken mich gleichermaßen. Hut ab!
    Bin mal auf die Antwort und Reaktion von OK gespannt…
    Ich finde es übrigens super das Du jetzt auch bei den PKs vorort bist!
    Wird das in Zukunft so bleiben?
    Zu Lasogga: Freut mich total, für Jansen natürlich auch.
    Lasogga find ich auch als Menschen einfach nur geil.
    Ruf mal bitte einer bei OK an, der HSV muss alles auf den Tisch packen damit er bei uns bleibt!

    Blog davor war übrigens auch super, schaff es momentan zeitlich leider nicht etwas dazu zu schreiben.
    Und ich hätte wieder viiiiel zu erzählen gehabt 🙂
    Alleine der erste Satz war endgeil, habe herzhaft gelacht! Danke dafür.
    Und der Rest, absolut spannendes und interessantes Thema.

    Hab übrigens eben das PK-Foto runtergeladen, dauert bei mir ein bischen länger wegen gedrosselter Leitung.
    Das Bild baut sich ja von oben nach unten auf.
    Eigentlich wollte ich fragen ob es das Bild auch in scharf gibt…
    Aber als das Bild nach unten aufgebaut wurde, da wurde es ja scharf, im doppelten Sinne, LOL.
    Telefon-Nr.? 😉
    Gruß, ich wünsche Allen ein schönes Wochenende, hoffentlich als Topping ein grandioser Auftritt und Auswärtssieg des HSV bei die Bremers.

    • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 17:35 Uhr

      Daywalker, Menschen die Bilder so beurteilen sollten sie gar nicht anschauen. Das ist daneben

      • daywalker 28. Februar 2014 um 18:06 Uhr

        Sorry Michael, das war doch nur nett und mit einem Augenzwinkern gemeint, ich wollte damit niemanden beleidigen!
        Meine Frau saß übrigens auch neben mir und auch die fand die Rückenansicht der Dame ganz ansprechend. Sieht doch einfach nur gut aus?
        Tut mir leid wenn ich Dir damit auf den Schlips getreten bin!
        Von dieser meiner Aussage bilde Dir nun bitte um Gottes Willen keine Meinung über mich und meine Lebenseinstellung oder Ansichten usw!

        • Jorgo 28. Februar 2014 um 18:16 Uhr

          @ Michael Krämer

          Moin Michael,
          auch von mir war das nicht zotig gemeint. Damit möchte ich mich Daywalkers letzten Absatz anschließen.

        • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 18:19 Uhr

          Daywalker, Uli, Fotografie ist was tolles und das soll es auch bleiben. Solche Äusserungen haben dazu bei getragen, dass die Fotografie in Verruf gekommen ist und ich heute immer und überall um Freigabe bitten muss 🙂

          Ich weiß ja nicht ob ihr die Dame kennt und ihr auf der Veranstaltung auch ins Gesicht gesagt hättet, dass „es scharf“ ist.

          Uli, ich glaube dir, dass du die Dame nicht bemerkt hast und dass es nicht um sie ging, sollten alle hier so sehen.

          Reset 🙂

    • Gravesen 28. Februar 2014 um 17:42 Uhr

      Ganz ehrlich ? Ich habe die Dame überhaupt nicht bemerkt, als ich das Foto gemacht habe. Ich wollte eigentlich nur ein Bild vom Presseraum machen, alles andere war wirklich Zufall.

      Micha, ganz locker 😉

      • daywalker 28. Februar 2014 um 18:09 Uhr

        Ich traue mich dazu gar nichts mehr zu schreiben…
        Ich hab doch nur Spaß gemacht…

      • daywalker 28. Februar 2014 um 18:14 Uhr

        Fällt mir gerade auf, dann kann ich ja doch fragen:
        Gibt es das Bild auch in scharf?
        Verdammte Technik, haha.
        Sorry, habe gute Laune und wohl ein Kasper gefrühstückt.
        Freu mich einfach auf ein schönes Wochenende!

  7. JustMe 28. Februar 2014 um 17:40 Uhr

    @ Michael
    was ist den daran daneben? übertreibst du da nicht?

    • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 18:33 Uhr

      Nein. Mache ich nicht. Merkt man meistens aber erst wenn man selbst betroffen ist 🙂

      • JustMe 28. Februar 2014 um 21:33 Uhr

        „merkt man erst wenn man selbst betroffen ist“
        also langsam nervt mich der Satz bei dir, sorry aber den bringst du zu oft.
        „Solche Äusserungen haben dazu bei getragen, dass die Fotografie in Verruf gekommen ist“
        Bist du Fotograf? Hast du eine Ausbildung/Studium als Fotograf gemacht? Ja Ja ich kenne deine Bilder und ich weiß auch das du nicht ganz fit bist, aber gegen alles und allem eine Meinung zu haben und gegen alles zu stänkern ist ziemlich schwach.
        Entspann dich mal.

        • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 21:42 Uhr

          Also, grundsätzlich stänker ich nicht gegen alles, Ich sage was mir nicht gefällt und genau so Äußerungen gefallen mir nicht.

          Ich verdiene noch Geld mit der Fotografie und erlebe immer wieder wie Menschen „fertig“ gemacht werden, weil irgend jemand in Bildern etwas sieht was nicht da ist. Ich musste auch schon Bilder löschen, weil Kommentare so sexistisch wurden, das der Mensch der auf dem Bilde war das Heulen bekam. Als Anmerkung, das Model komplett bekleidet und in keinster Form aufreizend.

          Nur weil eine Schulter zu sehen ist, muss man nicht zweideutig schreiben. Respekt ist im Netzt noch wichtiger als im persönlichen Bereich, aber anonym hegt alles oder?

          • JustMe 28. Februar 2014 um 22:32 Uhr

            und nochmal sorry weil ich echt nicht mehr kann vor lachen.
            Dein in Klammern Model, dass weiß das du die Bilder im Netz veröffentlichst, verkaufst, weint weil es Personen gibt die ein Kommentar über angebliche Sachen die sie sehen, sich sexistisch äußern?! Oh man, oh man, als hätten wir im leben nicht genug Probleme.
            Du weißt auch, als anscheinend nicht Ausgebildeter Fotograf, das wen du Bilder verkaufst du auch deine rechte abtrittst?
            Und was hat jetzt die Anonymität der Personen im Netzt damit zu tun?

            Tolle Rückansicht oder Scharf sind weder Frauenfeindlich noch sexistisch.
            Meine Frau lacht auch gerade darüber, aber du kannst ja die Dame ja auswendig machen, ihr das Bild Zeigen und fragen ob sie diese beiden Kommentare so schrecklich findet wie du.

          • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 22:36 Uhr

            Ich denke, wie überlesen uns und ihr lacht weiter.

            Ich trete übrigens meine Rechte nicht ab, was ich auch als nicht ausgebildeter Fotograf weiß 🙂

          • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 22:37 Uhr

            Noch etwas, ich verkaufe keine Bilder von Menschen im Netz. Das Bild wurde nur eingestellt weil es ihr gefallen hat.

            Frag einfach nach wenn du etwas nicht verstanden hast.

          • JustMe 28. Februar 2014 um 23:03 Uhr

            Keine sorge ich frag nach wenn ich was nicht verstehe.
            „Das Bild wurde nur eingestellt weil es ihr gefallen hat.“ anscheinend hast du sie (dein Model) nicht genügen aufgeklärt, was eine Veröffentlichung für Folgen hätte. Na ja vielleicht wusstest du es selbst nicht, aber man lernt ja aus seinen Fehlern.
            Trotzdem finde ich deine Mahnenden Worte für weit übertrieben.
            Ach und zu der Anonymität im Netz kann ich nur sagen, man sollte gerade im Netz vorsichtig sein was man für Informationen, von sich frei gibt. Seinen Namen nicht frei zugeben heißt nicht das man nicht zu dem steht, was man schreibt, sagt oder denkt.
            Also nochmal entspann dich, auch ein schöner Rücken kann auch entzücken.

          • Michael Krämer 28. Februar 2014 um 23:10 Uhr

            Ich schrieb schon mal, Frag wenn di etwas nicht weiß. Im Moment bist du auf Springerniveau. Vermutungen einsetzen, ziemlich billig.

            Aber wie ich schon schrieb, lassen wir das. Ich überlese dich und du mich. Wäre es ein Herrenrücken hätte keiner was geschrieben.

            Ab jetzt bitte ignorieren.

          • JustMe 28. Februar 2014 um 23:28 Uhr

            Was soll der Kinderscheiss? Verhalte dich doch bitte wie ein Erwachsen Man. Kein Problem ich Ignoriere dich. Mein Gott, erst sich aufplustern und dann so ein Kinder quatsch.
            .
            Wäre es ein behaarte Männerrücken, hätten man bestimmt auch was geschrieben vielleicht nur nicht so freundlich.
            Aber ich spekuliere ja nur wie die billige Springerpresse. lol
            .
            „Wäre es ein Herrenrücken hätte keiner was geschrieben.“
            —->“Vermutungen einsetzen, ziemlich billig.“ Dieter like, denk mal nach lol

  8. Fonda Pepe 28. Februar 2014 um 18:16 Uhr

    ja grave, richtig grave, du hast immer recht grave, amen grave.
    besser so ?
    oder wird der kommentar jetzt auch gleich wieder gelöscht ? 🙂

    • Gravesen 28. Februar 2014 um 18:20 Uhr

      Geh doch einfach dahin, wo du herkommst, wenn’s dir hier nicht passt. Diese Stänkertypen kann ich ja haben…

    • Gravesen 28. Februar 2014 um 19:22 Uhr

      Fonda Pepe sagte am 26. Februar 2014 um 20:25 : Bearbeiten

      Andre Hahn ist ein guter freund meines Arbeitskollegen, kommen beide aus Otterndorf (Nahe Cuxhaven) und Andre sagt über seine Zeit beim HSV , dass ER es sich selbst versaut hat, weil er nicht genug für den Fussball “gearbeitet “hat. Er sei immer ein Spieler gewesen, der nur das nötigste getan hat und das reichte zu der Zeit einfach nicht.
      Mittlerweile sieht es das völlig anders und was dabei rasukommt, sieht man ja fast an jedem Sonnabend.
      Dies spricht übrigens imho für seinen Charakter, denn wer fängt heute noch bei sich an selbst an, wenn es um fehler geht ?
      Finde deinen Beitrag sher interessant und stimme Dir uneingeschränkt zu.
      Zuviel Geld macht auch nicht glücklich, auch nicht im Fussball.

      flashbax sagt:
      28. Februar 2014 um 19:11

      ich glaube, dass ist das erste mal, dass ich dir recht geben muss. 😉
      er galt immer als einer, der nur das nötigste tut und nie über seine grenze geht.
      hat er übrigens einem freund von mir persönlich zugegeben.
      die beiden spielten zusammen in der jugend in otterndorf, kreis cuxhaven und haben heute noch kontakt.

      Ach Flaschbecks….

  9. Gravesen 28. Februar 2014 um 18:24 Uhr

    Wenn ihr mal jemanden sehen wollt, der auf die Fragen von Herrn Pegel-Off so überhaupt keinen Bock hat…. 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=ah-PKz14qPY#t=68

  10. Jens Klatt 28. Februar 2014 um 21:36 Uhr

    schön, dass einer unserer Spieler in die N11 berufen wird, hat er sich verdient!

    Was mich an Löw allerdings seit Jahren stört, ist die Tatsache, daß er zu eher unbedeutenden Spielen junge Leute „beruft“, um die wichtigen Stammspieler der führenden Vereine (FCB, BVB) zu schonen. Da macht sich ein junger Spieler Hoffnung und mag evtl. auch abheben (ok, bei PML sehe ich die Gefahr wemiger, da ist wohl Kerstin vor 😀 ), und das Ganze ist eine Eintagsfliege und endet im schlimmsten Fall in einer Verletzung…

    bytheway: kann Spieler X eigentlich sagen „Herr Löw, es ehrt mich, aber meine Mannschaft braucht mich und wir jede Trainingseinheit“ ? Klar war es das dann mit der N11, aber geht das so rein DFB-rechtlich?

  11. Fonda Pepe 28. Februar 2014 um 22:39 Uhr

    gruss an den trapper, ach wo ist der eigentlich ? :mrgreen:

  12. Fonda Pepe 28. Februar 2014 um 22:44 Uhr

    nichts desto trotz haben deine beiträge meisstens eine sehr gute qualität von der sich matz und co mal ne scheibe abschneiden sollten.
    wie du deinen blog führst, ist natürlich deine sache.
    ich wollte dir wirklich nicht auf den schlips treten.
    dafür sind wir in der sache viel zu dicht beieinander.
    und ja, ich bin flaschbecks.

  13. oldiehamburg 1. März 2014 um 19:36 Uhr

    Wie ich schon schrieb, man kann nicht immer gewinnen.

  14. Jorgo 1. März 2014 um 23:07 Uhr

    Ick buen all wedder dor !!!
    Sie, die unterschiedlichen Leibchenträger, haben es nicht verdient Sieger zu sein. Eine Entscheidung musste her und die Grünen mit ein wenig Weiß griffen zu.

    Ich bin maßlos enttäuscht über die gezeigte Leistung beider Mannschaften. Noch mehr über die von Van der Vaart. Möglicherweise habe ich im Vorfeld zu viel verlangt. Noch habe ich keinerlei Kommentare gelesen und weiß somit nicht, wie es Boban geht. Du fehlst Junge. Du fehlst sehr. Bei Sobiech Aktivitäten kam mir vor lauter Angst um unser Adlerhorst der Kupferfbolzen hastig entgegen.

    An einer anderen Stelle im Blog habe ich mein Wunschergebnis von 0:0 hinterlassen. Für die Null im Angriff haben wir abgesehen von Hakans Bemühung alles gegeben. Nach hinten war es nur eine wirkliche Möglichkeit. Sie hat gereicht um als Verlierer aus der Partie zu gehen.

    Ich wünsche mir, dass Dortmund und Bremen von Presse und den Fans nun richtig eingeschätzt werden. Mein Wunsch ist nur noch 15. zu werden.

    Herzliche und heisere Grüße an Euch
    Jorgo

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.