Liebes Team von Alster Radio…

Liebes Team von Alster Radio,

schlecht versucht ist nicht unbedingt gut gemacht, oder ?

Ich muss ehrlich gestehen, ich hätte euren Aufruf überhaupt nicht mitbekommen und so wie mir geht es garantiert vielen Tausend HSV-Fans auch. Das mag daran liegen, dass ich noch nie zu euren Zuhörern gezählt habe, was aber mehr an mir liegt als als euch. Vermute ich jedenfalls.

Wisst ihr, ich mag euch einfach nicht und das bereits seit vielen Jahren. Ich bin beim „zappen“ im Auto irgendwann mal bei euch auf 106,8 hängengeblieben und durfte dann mit anhören, wie eine „Maren“ und ein „Ay Sie“ irgendwelche armen Seelen in eine Art Treuefalle lockten, an deren Ende offenkundig das Ende der Beziehung der zum Zwecke der Volksbelustigung Verarschten stand. Es mag sein, dass es einfach strukturierte Menschen gibt, die über sowas lachen können, ich gehöre nicht dazu.

Ich neige in solchen Situationen eher zum Fremdschämen und exakt dieses Gefühl überkam mich damals, insofern habe ich für mich die Konsequenzen gezogen und euch nicht mehr gehört. Ich muss zugeben, gefehlt hat mir deshalb nichts.

Jetzt aber durfte ich, das social Networking macht es möglich, an eurem aktuellen Spaß teilhaben. Ihr ruft HSV-Fans, die mit ihrem Verein „durch sind“, dazu auf, ihre Fan-Utensilien bei euch abzugegen.

HSV Fans, die durch sind mit ihrem Verein bringen Schals und T-Shirts vorbei! Wir sind hier! Am Meßberg 4. Kommen Sie vorbei! Für jeden Schal und jedes Shirt spenden wir 20 Euro für das Tierheim Süderstraße!

 

Liebes Team von Alster Radio, an dieser Stelle garantiere ich euch, dass eure Ausbeute überaus überschaubar bleiben wird, aber darum ging es euch ja auch zu keinem Zeitpunkt. Euch ging es weder darum, dem Tierheim Süderstraße etwas Gutes tun zu wollen, denn dafür hättet ihr den HSV nicht gebraucht. Es ging euch auch nicht im entferntesten um den HSV, denn der Verein ist euch als Hamburger Radiosender scheißegal.

Euch ging es um Aufmerksamkeit, um PR für euer Nieschenprogramm. Für teure Werbung habt ihr kein Geld bzw. ihr wollt kein Geld ausgeben. Bei Facebook habt ihr 23.373 „Freunde“, NDR 2 hat 74.365, Radio Hamburg hat 113.351. Mit anderen Worten – ihr seid komplett unbedeutet und daran wolltet ihr etwas ändern.

Was liegt da in diesen Tagen näher, als sich am kranken Dino zu vergreifen, auf den ohnehin jeder eintrampelt ?

Mädels und Jungs, lass euch eines gesagt sein: Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht. Man tritt nicht auf einen am Boden liegenden ein, man macht über Kranke keine Witze. Früher einmal gab es sowas wie ethische Wertmaßstäbe, leider weiß ich auch, dass diese Zeiten vorbei sind. Heute wird zum Zwecke der PR und der Selbstdarstellung jegliche Moral über Bord geworfen, im Kampf um die werbe-relevanten Hörer ist keine Stange beim Niveau-Limbo zu tief aufgehängt.

Und trotzdem, das was ihr macht, das geht einfach nicht. Ihr nehmt für euch in Anspruch, ein Hamburger Sender sein zu wollen und versucht nun, auf Kosten des wichtigsten Sportvereins der Stadt (die St Pauli-Fans mögen mir verzeihen) eure Reichweite zu erhöhen ? Das ist billig und sehr traurig. Habt ihr die Tränen erwachsener Männer nach dem letzten Heimspiel gesehen, die verzweifelt die Arena verlassen haben ? Denkt ihr an die unglücklichen Kinder und Jugendlichen, die trotz allem voller Stolz das Trikot mit der Raute tragen, egal in welcher Liga ?

Nein, tut ihr nicht. Ihr denkt an euch. Ihr denkt daran, dass Radio Hamburg schon mal mit einem viralen Marketing-Trick auf Kosten des HSV eine Menge Aufmerksamkeit einfahren konnte,  und – hey – auch dieser Horst hat sich davon wieder erholt, nachdem er „Hamburg, meine Perle“ durch den Dreck gezogen hatte. Ein Lied übrigens, in dem es vielmehr um die Stadt Hamburg und wenig bis gar nicht um den HSV geht.

Aber was soll’s ? Auch ihr werdet euch von dem Ein-Tages-Shitstorm erholen und Hörer wird es auch keine kosten, ihr habt eh relativ wenige.

Eines habt ihr aber auch jeden Fall demonstriert: Es geht immer noch ein wenig tiefer und wenn es um Geld geht (Reichweite = Marktanteil = Werbe-Einnahmen) ist heutzutage fast jedem jedes Mittel recht.

Mich jedenfalls habt ihr als Hörer nicht verloren, ihr hattet mich nie und werdet mich garantiert nie haben.

Schlaft gut.

 

 

 

Von | 2014-04-30T07:22:31+02:00 29. April 2014|Allgemein|24 Kommentare

24 Comments

  1. Jan Schaper 29. April 2014 um 19:33 Uhr

    Alsterradio ist doch ein bekennender St. Pauli-Sender, also was erwartest du.

    Und wieder einmal hast du Recht mit allem was du hierzu geschrieben hast.

  2. mitchi4711 29. April 2014 um 19:35 Uhr

    hui…. bloqgott … Da haste aber einen rausgehauen, mit Recht!

    Andersherum hätte man die so derart fluten können, das die Ihre elendigen Mikrofone zum Pfandleiher hätten bringen müssen!

    Echt sehrsehr elend diese nummer und das würde ich auch sagen, egal welcher Verein betroffen ist! Ja, diese Sozialethik und die PR …. leiderleider….

  3. derGast 29. April 2014 um 19:38 Uhr

    Hach, es macht einfach Spass, diese Schreibe zu lesen!
    Wie Recht du hast – aber:
    Auch wenn ich es etwas drehen würde: Bitte ein NEUES Trikot kaufen (1.,2. Oberliga HH, was weiss ich) und das alte dem Sender aufdrücken.

    Wieso ? Es werden 20 Tacken für bedürftige Tiere gespendet (TH Süderstrasse hat mal wieder einen grossen Verlust dieses Jahr eingefahren) – und lieber den Sender Geld rausjuckeln lassen, als dass eure Devotionalien im Schrank verstauben.
    Und ganz ehrlich – das TV Spielfilm Trikot spannt doch schon überm Bauch, oder ? 😉

    dG

    • derGast 29. April 2014 um 19:47 Uhr

      Neues Trikot in der neuen Saison, ganz egal, in welcher Liga der HSV spielen wird sollte das bedeuten …

  4. Hessenlöwe 29. April 2014 um 19:55 Uhr

    Fast war ich auch in Versuchung, alle möglichen alten Schals (besonders den mit „Live“ drauf), T-Shirts usw aus dem Schrank zu kramen. Und alle Fans auffordern, gleiches zu tun. Dann ab zum Sender. Es müssten so ca 20.000 Schals und Shirts zusammen kommen. Das wären dann mal eben so schmale 400.000.-Tacken. Den Sender pleite gemacht und das Tierheim freut sich…. „Dream-Button“ off….

  5. Wade 29. April 2014 um 20:48 Uhr

    Grave, so sehr du mit deinem Blog bezüglich des Senders auch recht hast, trotzdem sollte man denen nicht noch mehr Aufmerksamkeit schenken.
    Ignorieren und gut ist, nicht noch darüber schreiben.
    Die passende Antwort haben die schon von der HSV-Fanbetreuung bekommen :mrgreen:
    https://twitter.com/HSV_FB/status/461161506219245568
    Einen riesen Berg alter Schals und T-Shirts 😎

  6. Jürgen Karl 30. April 2014 um 07:29 Uhr

    Die Reaktion von der Fanbetreuung finde ich genau richtig. Überflüssige HSV-Utensilien (z.B. die Schals, die es mal vor den Saisoneröffnungen für umsonst vorm Stadion gab) zum Radiosender bringen und damit ein gutes Werk tun.

  7. Bernd 30. April 2014 um 11:42 Uhr

    Hallo Grave, du schreibst immer tolle Sachen, aber hier übertreibst du doch ein wenig. Die Freude ungeliebte Vereine in der zweiten Liga versinken zu sehen gehörte für mich auch immer dazu.
    Und wenn du den HSV mit einem Kranken vergleichst, dann mußt du eben diesen HSV mit einem übergewichtigen, kettenrauchendem und saufendem Heroinjunkie vergleichen, denn alle Probleme des HSV sind selbst erzeugt.
    Im allgemeinen hält sich das Mitleid der meisten Menschen mit solchen Beispielen doch sehr in Grenzen.
    Und während ein Junkie meist noch auf eine unglückliche Jugend und ein total verkorkstes Leben verweisen kann, hat der HSV nicht mal diese Ausrede. Selbst der geistig völlig umnachtete Vorstand ist selbst gewählt.

    • Launi 30. April 2014 um 12:06 Uhr

      Als Fan ist diese Sicht richtig, zumal ja zwangsläufig wer absteigen muss. Als Radiosender ist das jedoch äußerst fragwürdig. Das ist das, worüber sich Grave aufregt. Ich kenne genügend Leute, die sich diverse Vereine in die 2. Liga wünschen, das sind aber dann alles private Äußerungen in privatem Umfeld. Sobald ich in der Öffentlichkeit etwas mitteile, muss ich halt überlegen, was ich sagen kann. Ich erinnere an Ertels sinnfreie Auslegung, mal Privatmann und mal AR Vorsitzender zu sein. Träller ich etwas über den Äther, ist das auch nicht mehr privat. Der Aufruf im Garten beim Grillen unter Freunden wäre es dann allerdings schon 🙂

  8. daywalker 30. April 2014 um 12:52 Uhr

    Da fällt mir eigentlich nur einens zu ein:
    Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Und:
    Humor ist wenn man trotzdem lacht.

    Ich denk mir meinen Teil und freu mich darüber das dieser Sender mit der Aktion Spenden für eine sinnvolle Sache „sammelt“.

    Ich laufe jeden Tag mit irgendwelchen HSV-Klamotten rum und muß mir deshalb jeden Tag auch die dümmsten Sprüche anhören.
    So fuxxin what?
    Die Sonne geht Morgen trotzdem auf.

    Ich wünsche Allen einen schönen Start in den Mai.
    Und nicht so dolle ne, Ihr müßt Samstag fit sein für den Heimsieg 😉

  9. Will nur mal 30. April 2014 um 21:34 Uhr
    • aragorn2905 30. April 2014 um 23:08 Uhr

      hatte ich noch gar nicht gelesen. Danke für den link.

    • Bernd 1. Mai 2014 um 11:26 Uhr

      Der ganze Artikel ist wirklich köstlich zu lesen, aber die Schlusspointe setzt noch einen drauf:
      „Übrigens zahlte der HSV 2013 für seine Verpflichtung an den KSC 650.000 Euro Ablöse. Heute dürfen wir sagen, es waren ein paar Kreuzer zu viel.“
      Wer in der jetzigen Situation den Humor noch nicht verloren hat wird bestens bedient.
      Außerdem ist das eine der scharfsinnigsten Analysen des Sportchefimitataors.
      Alleine OK zu unterstellen, die HSV Sehnsucht nach Titeln mit der Zweitligameisterschaft 2015 erfüllen zu wollen, das hat was.
      Könnte glatt auf Graves Mist gewachsen sein. 😉

  10. profachpersonal 1. Mai 2014 um 10:27 Uhr

    ach Grave, das ist der Zeilen eigentlich nicht wert. Der HSV liefert doch mittlerweile tagtäglich Anlaß zu Comedy. Die Antwort der Fanbetreuung darauf ist die einzig richtige Reaktion und deswegen als solche schon eine Wohltat bei der ganzen Gemengelage.

    Zum Samstag: da wird sich Pizza wohl schon die Hände reiben. Schließlich hat sich das Team wenigstens in einem Bereich als konstant erwiesen: Aufbaugegner.
    Andererseits macht uns das evtl. so beliebt, daß die in der Tabelle über uns Stehenden eine Petition beim DFL einreichen.

    Ich hör lieber auf, wer zuviel ironisiert bekommt einen Sarkasmus….

  11. Gravesen 2. Mai 2014 um 15:13 Uhr

    Kieler HSV-Fan sagt:
    2. Mai 2014 um 11:52
    ……………Vor diesem Hintergrund mein Wunsch an Alle, sorgt bitte in Zukunft dafür, das dieser Blog nicht wie unser HSV untergeht und in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden droht.

    Sorry, (un)werter Hausmeister, aber dir ist schienbar entgangen, dass dein Pöbelblog bereits sei Monaten in der Bedeutungslosigkeit verschwunden ist 🙂

    • profachpersonal 2. Mai 2014 um 19:42 Uhr

      hast du statistische Auswertungen zu den Klickzahlen 😉 ?

      Pöbelblog ist im Bezug auf die Autoren imho überzogen. Deren Ton ist verglichen mit dir ja durchweg höflich.
      Das zieht sich dummerweise nur durch bis zu den Verantwortlichen im Verein womit sie fachlich deutlich unterliegen.

  12. Hugo Meiser 2. Mai 2014 um 19:51 Uhr

    Da hat ja einer den Chef ganz schön abgematzt:
    „Die von “Waltero” reingestellten Analysen als Hintergrund einer Bewertung der Spiele erwarte ich eigentlich von den Blogautoren…“

    • Gravesen 2. Mai 2014 um 20:01 Uhr

      Wie soll das gehen, wenn man in den 70ern stehengeblieben und zu solchen Betrachtungen schlichtweg nicht in der Lage ist ?

      @profachpersonal – die Klickzahlen bei Kotz Ab haben sich allein im letzten halben Jahr erneut halbiert. Wenn die den belämmerten Wuppertaler (Dyller08/17 aka Frank Petrat) und slobokotz/fladenhüter/insider auch noch kicken würden, wäre da überhaupt nichts mehr los.

      Bis vor ca. 1 1/2 Jahren hatte der „Blog“ durchschnittlich 600 – 800 Kommentare pro Tag, jetzt sind es teilweise weniger als 200, wobei sich von diesen 200 ungefähr 18 mit dem HSV oder Fußball grundsätzlich beschäftigen.

      Da kann man den Schwachsinn auch 264 mal als „den einzig wahren HSV-Blog“ bewerben, Tatsache ist, er ist es einfach nicht.

      • profachpersonal 2. Mai 2014 um 20:03 Uhr

        sind es bei dir im Vergleich entsprechend mehr geworden?
        Oder sind die alle zu tm.de gewandert, wie drüben alternativ ans Herz gelegt?

        • Gravesen 2. Mai 2014 um 20:06 Uhr

          Frag doch die Jungs bei Transfermarkt 🙂

          Erzähl mal, Jottka..seid ihr jetzt alle weg ?

    • profachpersonal 2. Mai 2014 um 20:01 Uhr

      pffft, Statistiken sind für den Mors oder erwartest du die hier auch 😉 ?
      Mir sind 3:25 Torschüße lieber, wenn hinterher 3:2 auf der Tafel steht.

      • Hugo Meiser 2. Mai 2014 um 20:35 Uhr

        Richtig!
        Aber die Stammtisch-Trainer fordern immer wieder, dass die laufen sollen, bis das Blut aus den Schuhen quillt. Und die Statistik zeigt eben, dass sie das machen, es aber hinten und vorne nichts nützt, wenn der Rest nicht reicht.

        • profachpersonal 2. Mai 2014 um 21:30 Uhr

          stimmt und die versierten fordern: vorher nachdenken, bis das Hirn quillt und dann intelligent laufen. Hat mir als altem Sack gelegentlich auch geholfen bei Gegenspielern, die meine Söhne hätten sein können (und das sowohl bei Fuß- als auch Volleyball).
          Nichts ist peinlicher als selbst zum Foulen zu langsam zu sein (nicht beim Volleyball latürnich).

    • Jakob.K 3. Mai 2014 um 00:28 Uhr

      Moin,
      man kann es auch daran fest machen, dass immer weniger diesen Blöd-Zeitungs-Niveau-Blog lesen, dass die Blog-Ältesten nicht müde werden jeden „zweiten“ „Blog“ zu erwähnen, dass sie tausende von Zuschriften bekommen wie toll doch der Blog ist.
      Warum sie die Kommentar-Funktion n9cht benutzen bleibt deren Geheimniss. Sischaa ganz sischaaaa.
      Marketing aus den 70ern 😀

      Wann ist mit dem nächsten Teil über Didi zu rechnen? Oder einem Resümee?

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv