Sehr geehrter Herr Gernandt, machen sie dem endlich ein Ende!

Nein, nein und nochmals nein. Ich habe einfach keine Lust mehr, die Lächerlichkeiten des Herrn Kreuzer an dieser Stelle erneut aufzulisten.

Brandreden vor der Saison, Gucci hier, Gucci da, Suspendierungen von Spielern,  Abrechnungen mit der Mannschaft, Rückholaktionen derselben Spieler, die vorher rausgeekelt werden sollten, gefühlte 14 Interviews am Tag mit verstärktem Fremdschäm-Faktor.

Oliver Kreuzer, ein Sportchef und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, für den der HSV vor dieser Saison eine sechsstellige Ablösesumme an einen Drittligisten überweisen musste, hat in einem Jahr Hamburg wirklich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Wenn ein Herr Pegelow vom NDR dann im Sport1-Doppelpass die Behauptung aufstellt, dass Kreuzer „ein Glücksfall für den HSV“ sei, muss man die Frage nach Pegelows Geisteszustand stellen dürfen.

Nein, für Herrn Kreuzer kann und darf es beim HSV nach der Ausgliederung der Profi-Abteilung keinen Platz mehr geben, egal in welcher Funktion. Dies verbietet im Grund bereits die Namensgebung „Profi-Abteilung“, denn in einer solchen Abteilung sollen bekanntermaßen Profis arbeiten und keine Schaumschläger.

Der Sportchef ist ein maßgeblicher Bestandteil des Niedergangs, er ist sogar einer der Hauptgründe. Der Umstand, dass er von den Hamburger Sportmedien ein Jahr lang nicht nur mit Samthandschuhen angefasst, sondern im Gegensatz zu seinem Vorgänger aktiv geschützt wurde, hängt einzig und allein damit zusammen, dass Kreuzer das ganze Jahr über brav und artig „geliefert“ hat.

Wenn man als Hamburger Sportschreiber mal wieder nichts hatte (und das passiert öfter als man denkt), ruft man einfach mal bei Presse-Olli an, danach hat man garantiert etwas. So eine Zusammenarbeit verbindet. Sie verbindet zwar nur mit der Presse und schadet dem Verein, aber was soll’s ?

In bester Erinnerung ist uns allen wohl noch der Artikel im Spiegel, in dem die Behauptung (mit Zitaten eines Spielerberaters) aufgestellt wurde, dass der HSV während der vergangenen Saison eine Vielzahl seiner Spieler über Agenten und Berater besonders in England und Spanien angeboten haben soll. Der HSV dementierte via Website lauwarm, aber das Problem war: Die Sache stimmte. Es stimmte jeder Halbsatz und auch hierfür war Herr Kreuzer verantwortlich.

Das wirklich Schlimme daran: Kreuzer ließ die Spieler anbieten, aber die betroffenen Spieler wußten nichts davon. Unfassbar.

Jetzt kommt aber Kreuzer’s hoffentlich letzter Streich ans Tageslicht. Der HSV hatte nach der letzten Saison die Möglichkeit, den Vertrag mit Milan Badelj vorzeitig um ein Jahr zu verlängern. Während aber Kreuzer von Erwartungen des Spielers spricht, die sich nicht mit den Vorstellungen des HSV decken, liegt die Wahrheit woanders. Tatsächlich waren die Konditionen für eine Verlängerung mit Vertragsunterzeichung längst ausgehandelt und mehr und mehr kommt die Vermutung auf, dass Kreuzer die Verlängerung schlichtweg verschlafen hat. Vielleicht ja ungefähr so verschlafen, wie er den Passus in Johan Djourou’s Vertrag verschlafen hatte, nach dem der HSV den im Grunde überflüssigen Innenverteidiger nach dessen 20. Einsatz für € 2,5 Mio von Arsenal London kaufen musste. Irrsinn, weil Kreuzer diesen Vertrag selbst ausgehandelt hatte.

Bezüglich Badelj äußert sich dessen Berater Dejan Doksimovic wie folgt:

Badelj wechselte 2012 für 3,5 Millionen Euro von Dinamo Zagreb zu den Norddeutschen. Dank der guten Beziehungen des damaligen Sportchefs Frank Arnesen zum kroatischen Rekordmeisters sei der Mittelfeldspieler für eine niedrigere Ablösesumme zum HSV gewechselt. „Milan hätte bei anderen Vereinen deutlich mehr verdienen und Zagreb eine höhere Ablösesumme einstreichen können. Dass es ihm nur ums Geld geht, ist falsch“, zeigt sich Joksimovic verägert. Bei den Hanseaten kassierte Badelj im ersten Jahr 800.000 Euro netto. Jährlich erhöhte sich sein Verdienst um knapp 50.000 Euro.

(Quelle: goal.com)

Zum Vergleich: Der Kauf und die Vertragsverlängerung mit Djourou um 2 Jahre bis 2016 kostet den klammen HSV geschätzte € 7 Mio.

Es ist wahrlich nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Kreuzer versucht, Spieler in ein falsches Licht zu rücken. Während Frank Arnesen stets bedingunglos vor der Mannschaft stand, stellt sich Kreuzer gern knapp dahinter.

Wie verzweifelt der Mann sein muss, dokumentieren seine Äußerungen nach der Wahl pro HSVPLUS. Er hänge nicht an seinem Vorstandsposten, er würde auch die eine oder andere Etage darunter arbeiten wollen. Man stelle sich einmal den Vorstand eines Unternehmens vor, dem angeboten wird, nach dem Verkauf der Firma als stellv. Abteilungsleiter Einkauf weiterarbeiten zu dürfen. Jeder Mann mit Eiern würde am selben Tag gehen. Kreuzer nicht.

http://www.goal.com/de/news/3643/exklusiv/2014/06/04/4859228/%C3%A4rger-um-hsv-sportchef-kreuzer-r%C3%BCckt-badelj-in-falsches?ICID=HP_BN_1

Von | 2014-06-04T09:54:17+02:00 4. Juni 2014|Allgemein|37 Kommentare

37 Comments

  1. Thomas S. 4. Juni 2014 um 08:44 Uhr

    Wir sind die Struktur losgeworden, um die uns ganz Europa beneidet. Wir werden auch den Sportchef los werden, um den uns ganz Deutschland beneidet. Die Lügen und Mythen der Presse werden uns allerdings noch eine ganze Weile begleiten, fürchte ich.

  2. Martin D. 4. Juni 2014 um 08:52 Uhr

    Ich würde sagen,warten wir mal ab.
    Leider sind die Protagonisten erst ab dem 1.7.14 voll einsatzfähig.
    Das gilt vor allem für den AR.(Gernandt kann Kreuzer noch gar nicht entlassen,selbst wenn er wollte)
    Sobald D.Beiersdorfer(auch der fängt offiziell frühestens am 1.7.14 an) den Laden schmeißen wird,wird sich auch das Thema Kreuzer erledigen.
    Schließlich soll doch der neue Vorstand nur noch aus 2 Personen bestehen.
    Didi für das Sportliche und dann soll doch noch einer für die Finanzen eingestellt werden,oder sehe ich das falsch?

    • Gravesen 4. Juni 2014 um 08:53 Uhr

      Lesen bildet!

      „..Er hänge nicht an seinem Vorstandsposten, er würde auch die eine oder andere Etage darunter arbeiten wollen..“

      • Martin D. 4. Juni 2014 um 09:59 Uhr

        Lesen bildet??? Sagt wer? Du etwa……

        Man man…..lass den Kreuzer doch in einer anderen Funktion weitermachen!
        Von mir aus im E.V. oder sonst wo.

        Immer zu fordern schmeißt den raus oder macht da mal ein Ende, ist zwar richtig schön populistisch und bringt dir Schulterklopfer ein.
        Ist ja auch klar. Jetzt wo wir den Kühne haben,sollte es doch ein leichtes sein, irgendwelche Abfindungen zu zahlen.
        Der macht das schon……ja nee is klar.

        Der neue HSV ist noch gar nicht wirklich im Betrieb(offiziell ab dem 1.7.14) aber vorab schon mal Forderungen stellen….
        Wer sagt dir den,ob die neue Führung nicht ganz was anderes mit Kreuzer vor hat? Vielleicht geht der ja wirklich 2-3 Stufen tiefer?
        Mal davon ab,glaubst du denn wirklich,das nur du in der Lage bist,diese Missstände seiner Arbeit aufzudecken?
        Ich traue das den neuen Leuten inkl. DB schon zu das abschließend zu beurteilen….

        • Gravesen 4. Juni 2014 um 10:00 Uhr

          Genau so wird es sein 😉

  3. Oberberger 4. Juni 2014 um 09:32 Uhr

    Es stimmte also, dass z.B. Adler ohne sein Wissen durch die Hintertür verkauft werden sollte ?
    Wenn das wahr ist dann hoffe ich, dass die neuen Vorgesetzten unseres Weltsportchefs ebenfalls im Besitz dieser Information sind.
    Bin fassungslos.

  4. Andymax 4. Juni 2014 um 09:42 Uhr

    Gravesen, was sagst / machst du wenn Kreuzer bleibt und ihm vom neuen Vorstand das Vertrauen ausgesprochen wird, wer liegt dann falsch ? Änderst du dann deine Meinung über ihn, weil ja „Profis“ ihn für fähig halten ?

    Ich sage auch das er weg muss, aber ich würde die Entscheidung für ihn akzeptieren ( müssen ).

    • Gravesen 4. Juni 2014 um 09:44 Uhr

      Dafür hätte ich, aufgrund der Erfahrungen der abgelaufenen Saison, extrem wenig Verständnis.

      Aber lassen wir uns mal überraschen 😉

      • Blau87 4. Juni 2014 um 19:43 Uhr

        Mal ehrlich, wenn HSVPlus von Profis redet, Kreuzer in der PK eigentlich schon anzählt ( auch wenn der Name nicht fällt, wer mit dem Spruch “ 3 Sportchefs bezahlt und nur einen halben bekommen “ gemeint ist, sollte eigentlich klar sein ) und den Verein für Europa aufstellen will, kann man nicht ehrlich diese Komplettversager weiter beschäftigen, dass wäre nicht nur ein Kompromiss denn man eigentlich nicht eingehen will, es wäre aus meiner Sicht sogar eine Ohrfeige für viele HSVPlus Wähler.

        Kreuzer selbst ist ein typischer Neurreicher, ein völliger Nichtsnutz, der wenig Intelligenz hat und nicht über den Tellerrand schauen kann. Einer der eigentlich nichts kann und es auch nie zu etwas gebracht hätte, aber das Glück hatte Fussballer zu werden und nun wo er Millionär ist, hält er sich für unfehlbar. Arrogant und abgehoben. Seine Vita als Sportchef sagt alles, mehr Misserfolg geht kaum – Basel und Graz den Vertrag nicht verlängert bekommen, in Salzburg nach nicht einmal 1 Jahr gefeuert, mit dem KSC abgestiegen und beim HSV eine historisch schlechte Saison hingelegt. Der Mann hat keinen Plan und keine Philosophie, Scouting hat er nicht, Jugend interessiert ihn nicht, Spieler werden auf Trainerwunsch oder Beraterangebot geholt, meist völlig überteuert mit Knebelverträgen ( BvM oder Djourou als Beispiel ), Verkaufen tut er aber für Dumpingpreise oder er ekelt die Spieler mit Abfindung weg. Alleine für seinen Umgang mit den Spielern und die Mitarbeiterführung muss man ihn fristlos feuern.

        • Windjammer1 4. Juni 2014 um 20:36 Uhr

          Leute, merkt ihr nicht es ist sauere Gurkenzeit!
          Die Schreiberlinge faseln jeden Tag einen andern Mist daher, weil sie total in der Luft hängen. Vom neuen AR der HSV AG gibts kein Sterbenswörtlein zu irgendwelchen Taten, dann muß man sich ins Reich der Fabeln flüchten.
          Wartet doch den 1. Juli mal ab.
          Ich garantiere euch da werden sich die Ereignisse überschlagen, da kommen die Herren nicht mehr mit zu schreiben, weil die Finger glühen werden Tag und Nacht.

        • Michael Krämer 4. Juni 2014 um 20:48 Uhr

          Ist Kreuzer Millionär, neureich?

          Wir können seine Arbeit beurteilen, zumindest das was wir erleben und das ist zugegebener Maßen nicht das gelbe vom Ei, aber Millionär, Neureich, arrogant? Ich glaube da sind wir viel zu weit weg um das beurteilen zu können.

          Also so Dinge wie Nichtsnutz, nicht intelligent sollte man nicht behaupten wenn man es nicht belegen kann.

          Er wirkt überfordert.

          Wir sollten uns Gernandt als Vorbild nehmen und sachlich agieren, mit Tatsachen, nicht Vermutungen.

          • Blau87 4. Juni 2014 um 21:01 Uhr

            Das brauche ich nicht vermuten, das Gehalt von Fussballern und Managern ist bekannt, solange Herr Kreuzer nicht den Großteil seiner Kohle für Wetten oder ähnliches verschleudert hat wird er Millionär sein.

            Neureich ? Gut da kann man unterschieldiches drunter verstehen.

            Seint auftreten empfinde ich als arrogant, er schiebt die Schuld immer auf andere ( meist auf die Mannschaft ), hat keine Selbstreflexion. So ein auftreten wie Herr Kreuzer im Umgang mit der Mannschaft und anderen Personen in den Medien zeigt finde ich zum einen arrogant und abgehoben, zum anderen aber auch Feige.

            Das er nicht wirklich die Hellste Leuchte am Horizont ist, ist eigentlich offensichtlich, sonst würde er medial anders auftretten und nicht so naiv sein ganzes Vertrauen bei der Kaderplanung in den jeweiligen Trainer zu setzen.

            Als Fan darf ich mir da auch mal ein schonungsloses Urteil bilden wie ich finde 😉

            Darf man Scholle mal glauben, ist der Stieber-Transfer wohl alles andere als gut beim neuen AR angekommen.

          • Michael Krämer 4. Juni 2014 um 21:29 Uhr

            Also keine Tatsachen nur Vermutungen, nichts gehaltvolles. Nicht weit entfernt von Oli K. Schwätzereien

  5. Takahara 4. Juni 2014 um 10:03 Uhr

    Da hat Herr Ertl damals doch wirklich ganze Arbeit geleistet! Den eigentlich nicht so schlechten Arnesen demontiert! Den erfahrenen ablösefreien Herrn Schmadtke nicht akzeptiert und diesen Herrn Kreuzer geholt. Da liegt „ein maßgeblicher Bestandteil des Niedergangs dieser Saison“, dem kann man nur zustimmen.

  6. Gunnar 4. Juni 2014 um 10:09 Uhr

    Eigentlich sollte doch weniger geredet werden und nur dann etwas vermeldet werden, wenn es etwas zu vermelden gibt.

    Dieses ganzen Zwischensandsmeldungen gehen mir schon wieder fürchterlich auf den Zeiger.

    Warum sagt Herr Gernandt das es mit DB ganz gut aus sieht, bis Pfingsten wohl über die Bühne ist und es an einer Ablöse nicht scheitern wird?
    Wieder so ein halber Kram, wo keiner etwas mit anfangen kann.

    Über Presse Olli braucht man sich nicht mehr aufregen, denn ihm ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Dieses sieht man ja wieder an den ganzen Zwischenstandsmeldungen zu möglichen Verpflichtungen und Abgängen.

    Er lernt es nicht mehr und vielleicht will er es auch nicht mehr lernen.

    Leider kann man ihm wohl erst nach dem 01.07.2014 einen Maulkorb verpassen.

    • Gravesen 4. Juni 2014 um 10:12 Uhr

      Im Ernst. Ich würde vorschlagen, Mopo-Meldungen wie die, dass Gernandt in einem Gespräch mit dem Blatt gesagt haben soll, dass….. nicht im Mindesten ernst und für bare Münze nehmen.

      Gernandt wird sich hüten, aktuelle mit denen über zeitliche Abläufe zu reden, das sind alles Vermutungen.

      Ich habe erlebt, wie die Freunde der Mopo aus einem Satz während einer Pressekonferenz ein Exklusiv-Interview gemacht haben.

      Vergiss die Typen einfach.

  7. Gravesen 4. Juni 2014 um 10:29 Uhr

    Könnte. Vielleicht. Sagt man. Hätte. Bla Bla Bla. Und noch nicht mal ein Name steht unter dem Drecksartikel. Das ist Sportjournalismus in Hamburg

    http://www.mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article128706551/Nico-Hoogma-und-St-Pauli-Altstars-sollen-den-HSV-verstaerken.html

    • Jakob.K 4. Juni 2014 um 11:26 Uhr

      Daran wird man sich als Fan hoffentlich gewöhnen müssen. Sollte wie erhofft das neue Team um Gernandt professionell arbeiten sind solche Artikel dann „normal“.
      Die müssen die Seiten füllen sind jedoch nicht kreativ und zeitgleich zu dumm um andere Themen rund um den HSV anzusprechen.
      Die letzten Zuckungen. Deren Auflage sowie Klicks gehen nach unten. Zu meiner Freude.

    • Dieter Schwatz 4. Juni 2014 um 11:40 Uhr

      „Nicht zuletzt fiel im Volkspark in der jüngsten Vergangenheit auch immer wieder der Name Nico-Jan Hoogma.“ [Aus dem Artikel]

      Hier ein schönes Beispiel für die Self Fulfilling-Prophecy-Taktik des Boulevards: im Matz-Blog war es gestern noch Dieter Matz persönlich, der mit Hoogma gesprochen hat, heute zirkuliert die Meldung bereits „im Volkspark“, morgen dementiert Hoogma, übermorgen titelt das Abendblatt: „Chaos um Hoogma! Hat sich das Team um HSV+ verspekuliert?“

    • Stoxx81 4. Juni 2014 um 12:39 Uhr

      Genau diesen Artikel wollte ich posten, denn er zeigt mir, dass die Zeiten besser werden!
      Noch vor wenigen Wochen hätte mindestens ein „unbenannter Aufsichtsrat“ sich da zitieren lassen und mindestens 5 weitere Namen hätte man lesen müssen.
      So bringt das Abendblatt zwar schon mal die ersten Geschütze in Stellung („Der braun-weiße Niedergang des HSV!“ oder „Ganz St. Pauli lacht über den HSV: Es geht wohl nur mit unseren Jungs“), aber sie haben nichts zu schreiben. Gar nichts!
      Knäbel war vor 20 Jahren mal beim Stadtteilclub, aber wird hier zum Paulianer ersten Ranges stilisiert? Haha. Idioten. Und die Bajramovic-Meldung ist kältester Kaffee. Es beruhigt mich wirklich, dass da offensichtlich nur noch geraten werden kann. Selbst ein billiger Hoogma-Satz scheint ja eine Bewerbung darzustellen. Zu schön…

  8. Gravesen 4. Juni 2014 um 10:54 Uhr
    • jorgo 4. Juni 2014 um 12:32 Uhr

      der eine (Kreuzer) bietet die Spieler ohne ihr Wissen im europäischen Ausland an, der andere (Magath) feuert per E-Mail. Ob letztere Handlung rechtens ist, wird das gültige Arbeitspapier regeln. Beide Protagonisten sind m.E. Charaktergrätschen. Pest oder Cholera. Dem Hörensagen nach mobbt Magath auf einem noch höheren und dreckigerem Niveau als der Drittlagavereinsbetreuer. Von daher ging der Kelch in der Tat an uns vorüber.

  9. Jakob.K 4. Juni 2014 um 11:11 Uhr

    Link Spox wenn ich darf. Nachträglich zur Bedeutung der Nachwuchsarbeit.

    http://www.spox.com/de/sport/fussball/international/england/1405/Artikel/chelsea-nachwuchs-dean-steninger-und-ben-mitchell-im-interview-deutschland-als-vorbild-fc-bayern-frank-arnesen.html

    Arnesen hat scheinbar besseren Ruf als von unseren Inkompetenz-Team um RTL gedacht. Kreuzer gehört wie Jarchow und RTL zur Wurzel vielen Übels beim HSV.

    Zum Umgang mit den Medien. Ich kaufe diese brechreizerregenden Produkte von Stalkern und Lügnern nicht mehr. MIr geht es besser.

    Herr Kruzer sollte definitiv entlassen werden. Er hat sich im Umgang mit Mitarbeitern, im Bereich Profimannschaft-Entwicklung sowie Nachwuchsförderung sowie medial sehr unprofessionell verhalten. Eine Entlassung wäre folgerichtig und konsequent.

    Zu Herrn Gernandt. Er hat doch bei der MV gesagt er holt DB zum HSV zurück. Ich finde das ist durchaus ein Vorpreschen. Dies sollte jedoch eine positive Stimmung hervorrufen. Seitdem ist von den „+ern“ nichts mehr zu hören. Ich bin gespannt.

    Guter Blog. So macht es Spaß.

  10. Dieter Schwatz 4. Juni 2014 um 11:24 Uhr

    Vielen Dank für diesen Artikel, darauf habe ich lange gewartet!
    Es ist doch auch absurd: Die Boulevardmedien, die normalerweise selbst dort noch Kampagnen starten, für die der Anlass erst geschaffen werden muss (z.B. das jetzt schon beginnende Gerüchtestreuen über HSV+ durch Dieter Matz), verschonen ausgerechnet den Mann, der in einer Woche Stoff für Jahre liefert. Warum das so ist, kann man sich ja selber denken.
    Wenn man sich mal überlegt, welche Knüppel Arnesen zwischen die Beine geworfen wurden, kann man doch nur noch fassungslos mit dem Kopf schütteln. Ich möchte nicht missverstanden werden: ich befürworte hiermit keine Anti-Kampagne gegen Kreuzer, ich hoffe schlicht und ergreifend auf eine objektive, schonungslose Berichterstattung, das würde in diesem Fall voll und ganz ausreichen.

  11. profachpersonal 4. Juni 2014 um 21:00 Uhr

    Sommerpause ist eigentlich fast noch übler durch HSV+, da gibt es noch einen Anlass, sich etwas zusammenzureimen.

    Ich wünsche mir, daß sämtlichen alten Zöpfe abgeschnitten werden (Kreuzer, Hilke, auch Schröder) und es in der neuen Crew keine Postenschacherei mehr gibt, sondern wirklich Wert auf (auch soziale) Kompetenz gelegt wird. Dann wäre ein Anfang für eine bessere Außendarstellung gemacht.

  12. Blau87 4. Juni 2014 um 21:43 Uhr

    @Michael, natürlich sind es zum Teil nur Vermutungen, was ist daran so schlimm ? Mindestens 95 % aller Fanbeiträge in Blogs, Foren etc. sind nur die persönliche Meinung und Vermutungen, dafür wurden diese Dinge ja auch geschaffen. Ich glaube kaum das jeder deiner Beiträge aus 100 % Fakten besteht.

    Das Herr Kreuzer aber nicht wirklich der hellste ist, würde ich sogar als Fakt bezeichnen, seine medialen Auftritte und seine Handlungen lassen einen nämlich kaum zu einem anderen Schluss kommen. Belegen kann ich es natürlich nicht, dafür müsste ich einen IQ Test oder ähnliches mit ihm machen.

    Das er arrogant und abgehoben ist, ist meine Meinung die ich mir anhand seines Wirkens hier gebildet habe, die sei mir ja noch belassen, oder ? Das hat wenig mit Vermutungen zu tun, da bildet sich wohl jeder eine eigene Meinung.

    • Michael Krämer 4. Juni 2014 um 22:05 Uhr

      Falls du meine Beiträge verfolgt hast, dürfte die aufgefallen sein, dass es wenige sind. Beiträge wie deinen, der nichts an Fakten beinhaltet findet man genug, da hast du recht und ich persönlich finde diese absolut beschissen. Mehr als ein Beschreiben deiner Gefühle ist da nicht.

      Das Kreuzer keine gute Arbeite gebracht hat meine wir alle.

      Allerdings die Millionärskarte, Unintelligentbehauptung, enger Tellerrand, sind Vermutungen von dir, die maximal dazu dienen können beim richtigen Klientel die Glocken klingen zu lassen. Diese Klientel findest du bei Matz, die springen darauf an.

      Keine gute Arbeit, nicht nützlich für den HSV reicht doch als Beurteilung. Für alles andere solltest du ihn persönlich kennen um deinen Behauptungen belegen zu können.

      Das Sommerloch schlägt aber voll zu, überall wir auf die Millionaros eingehauen, was für mich eher eine Neiddebatte ist. Lassen wir die Gehälter weg, auch wenn er wenig bekommt ist die Arbeit nicht gut und gute Arbeit darf man auch unabhängig vom Gehalt fordern.

      • Blau87 4. Juni 2014 um 22:24 Uhr

        Ja, Leistung darf man unabhängig vom Gehalt verlangen, ich habe nie etwas anderes behauptet und auch nicht versucht Kreuzers Gehalt im Zusammenhang mit Leistungsforderungen o.ä. zu stellen. Es ist eher so, das Herr Kreuzer – wohl wegen seines Geldes – abgehoben ist und sich für was besseres hält, diesen Eindruck erwecken zumindest einige seiner zahlreichen Interviews.

        Und das er Geld hat, dass ist ein Fakt, ich denke die Gehälter eines Profifussballers und Sportchefs in der Bundesliga sind bekannt, oder ?

        Das er nicht der klügste ist, dafür muss man sich auch nur seine zahlreichen Inteviews ansehen, sein fehlendes Konzept, seine Mitarbeiterführung etc. … jemand der klug und mit bedacht handelt würde sich da doch deutlich anders Verhalten und nicht mögliche Investoren mit Beleidigungen in der Öffentlichkeit verprellen.

        Der Rest mag meine persönliche Meinung sein, um diese zu nennen sind für mich aber solche Plattformen auch geeignet, das Herr Kreuzer keine gute Arbeit leistet ist übrigens auch nur eine persönliche Meinung von dir, die Teile ich natürlich … es gibt aber Leute die sehen das anders, kommt immer auf den Blickwinkel an.

        Neid auf Herrn Kreuzer habe ich nicht und werde ich nie haben. Mich stören diese Neiddebatten bei Fussballern oder allgemein in Deutschland auch, da darfst du dir ja nicht mal einen größeren BMW, Porsche oder Mercedes kaufen ohne Sprüche und krumme Blicke abzukriegen, ebenso stören mich aber Charaktäre wie Herr Kreuzer, die viel Mist bauen und es dann auch noch anderen in die Schuhe schieben, Leute die so schon verunsichert und verkrampft sind.

        • Michael Krämer 4. Juni 2014 um 22:40 Uhr

          Wieder null Fakten 🙂

          Fußballer haben nicht unbedingt Geld weil sie mal viel verdient haben.

          Ich war lange Zeit als Informatik-Dozent unterwegs und habe Menschen unterrichtet die wieder ins „normale“ Arbeitsleben eingegliedert werden mussten.

          Auch EX-Bundesligaspieler waren dabei, die Jahrgänge wie Kreuzer +-5 Jahre.

          Da war nicht viel was aus der aktiven Zeit blieb, manche hatten zwar eine Ausbildung genossen (z.B. bei Bayer Uerdingen im kfm. Bereich) aber natürlich nie ausgeübt und am Ende der Karriere, zu einer Zeit als das Rampenlicht schon lange aus war, blieb nicht viel und was mancher Fan vielleicht als Arroganz sieht, kann Angst sein , Angst vor diesem Leben ohne Fans, Angst nichts mehr zu haben, Angst zu versagen.

          Aus Angst werden dann auch Minderleistungen geboren und besonders bei einem Verein wie dem HSV fällt das schnell auf.

          Man kann sich dann natürlich so absolut anonym hinstellen und die wildesten Behauptungen aufstellen, deine Leistung als Blau87 ist auch nicht besser als die von Oli K., die passt dich da sehr gut an.

          • Blau87 4. Juni 2014 um 22:59 Uhr

            Herr Kreuzer hat aber nicht bei Bayer Uerdingen gekickt, der war bei den Bayern und auch dort hat man in den 90er schon mehr als 100.000 € im Jahr verdient wenn man eine ganz ordentliche Rolle spielte, dann arbeitete er die letzten 11 Jahre nahezu durchgängig als Sportdirektor. Der Mann hat mit 99% Garantie eine 2 Stellige Millionensumme verdient, alleine dies lässt einige schon abheben – ihn offensichtlich auch. Da ist die wahrscheinlichkeit ebenso sehr hoch das er immernoch recht vermögend ist und sei es das er sein Geld in Wertgegenstände investiert hat.

            Das hat nichts mit Vermutungen zu tun, dass ist die schlichte Realität.

            Bei den anderen Sachen solltest du nicht immer Vermutungen und Behauptungen mit einer persönlichen Meinung gleichsetzen.
            Das ich Herrn Kreuzer arrogant finde hat nichts mit einer Vermutung zu tun, dass ist mein ganz persönlicher Eindruck. Der mag bei anderen nicht so sein, ein Mensch kann nicht faktisch arrogant sein, weil das jeder anders empfindet.

            Wenn du hier aber schon einen auf Gutmenschen machst, solltest du diese Provokationen lassen, sieht etwas lächerlich aus.

          • Ari13 4. Juni 2014 um 23:03 Uhr

            Schöne Beiträge von Dir heute … Ich würde gerne noch ergänzen, dass Arroganz so etwas wie unberechtigter Stolz ist und ich habe auch nicht das Gegühl, dass Herr OK besonders großen Stolz an den Tag legt. Er wirkt tatsächlich überfordert und gestresst. Das merkt man unter anderem an seiner Mimik und eben seinen Äußerungen oder dem Versuch jede Presseanfrage zu beantworten. Wer weiß dassschon ob er nicht unter einem Vorgesetzten „aufblüht“ … Ob jemand von einer Executive Position ins zweite / dritte Glied rückt muss jeder für sich beurteilen. Ob das für den HSV zumutbar ist muss der neue AR bestimmen.

          • Ari13 4. Juni 2014 um 23:06 Uhr

            Schöne Beiträge war auf Michael bezogen 😉

          • Michael Krämer 4. Juni 2014 um 23:08 Uhr

            Gutmensch, ganz sicher nicht aber klar das es kommen musste.

            Bayern Uerdingen war damlas BL und bei Spielern als Ausbildungsverein beliebt. Natürlich sind die Spieler nicht dort geblieben sondern weiter gezogen und trotzdem, auch wenn sie bei namhaften Mannschaften waren, blieb nicht viel von dem Geld.

            Ich will nicht behaupten, dass alle wenig haben, aber deine Behauptung der mehrfachen Millionärs ist schon weit her geholt und hat auch nichts mit seiner Leistung zu tun.

            Was wir von ihm wissen kommt aus den Medien und ob diese zur Meinungsbildung dienen können bezweifle ich.

            Ich traue Grave und Jovanov ein „nahes“ Urteil zu, weil sie näher dran sind als wir, Wir können aber nur Vermuten und