Für meinen Freund Frank

Liebe Leser,

heute möchte ich keinen Blog schreiben. Nichts über „Didi“, Dauerkarten und Dämonen oder über fehlenden Gelder, Intrigen im eigenen Haus oder Maulwurfsfindungskommissonen. Heute möchte ich meinem guten Freund Frank gedenken, den ich heute vor einem Jahr verloren habe.

Frank war glühender HSVer, Mitglied, Dauerkartenbesitzer und Fan. Er ist nicht mehr da und das macht mich auch ein Jahr später immer noch extrem betroffen.

Vielleicht ist es an der Zeit, dass jeder einmal über „seine Leute“ nachdenkt. Wie er sie behandelt, mit ihnen umgeht. Und vielleicht sollte sich ein jeder einmal an seinem inneren Augen versuchen auszumalen, wie das eigene Leben in vielleicht 5 Jahren aussehen soll. Wer dann noch da ist und wer nicht.

Sorry, aber Fußball ist mir heute einfach scheißegal.

 

Frank

Von | 2014-12-13T08:00:37+01:00 13. Dezember 2014|Allgemein|2 Kommentare

2 Comments

  1. menke 14. Dezember 2014 um 21:10 Uhr

    Ich habe lange gezögert einen Kommentar zu Deinem Blog zu schreiben, wollte anderen den Vortritt lassen…
    Ok,Ulrich, jetzt nur für Dich und persönlich:
    Es ehrt Dich mit diesem Beitrag nach einem Jahr so an Deinen Freund zu denken, sein Gedenken in Dir zu bewahren und die menschliche, persönliche und emotionale Seite eines Blogbetreibers zu veröffentlichen.
    (Wie gesagt, es fällt mir schwer die richtigen Worte zu treffen.)
    Wir leben in einer Welt in der Beweise und Fakten zählen, das Miteinander und somit das Lebenswerte kommt viel zu kurz.
    Jeder strebt nach mehr…mehr Geld, mehr Respekt, mehr „Corones“…
    Sich an einen Freund zu erinnern der viel zu früh von einem geschieden ist, ist mehr Wert als alles Geld dieser Welt, mehr Wert als allen Respekt den man sich erhofft,…und es zeigt mir, dass dieser Erinnerer mehr Corones und Feingefühl hat als andere die über meinen Verein im WWW schreiben…
    Danke
    Menke

  2. Bwana Bruce 14. Dezember 2014 um 23:09 Uhr

    …Schließe mich dem Kommentar absolut an , Danke dafür ! …. hatte auch „“Wortfindungsprobleme“

    Bwana Bruce

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv