Die Aussichten könnten besser sein

Holtby verletzt. Bruch des Schlüsselbeins, mindestens 2 1/2 Monate Pause.

Behrami verletzt. Nach der Knie-OP im Winter (Entfernung von freien Gelenkkörpern) fällt der Schweizer noch mindestens 6 Wochen aus.

Diekmeier verletzt. Einriss im Knie und Knochenhautentzündung. Ca. 3-4 Wochen Ausfall.

Jiracek verletzt, Blessur an der Wade, Ausfallzeit unbekannt.

Cleber verletzt, Muskelfaserriss im Oberschenkel. Fällt mindestens 2 Wochen aus.

Dazu kommen Lasogga, der die gesamte Vorbereitung ausgefallen ist und Westermann, der vor der Winterpause wochenlang ausfiel. Maxi Beister hat seit mehr als einem Jahr kein Pflichtspiel mehr gespielt, Boban Rajkovic fiel 7 Monaten wegen eines Kreuzbandrisses aus.

Betrachtet man diese Bilanz des Grauens, stellt sich die Mannschaft im Spiel gegen Köln nahezu von allein auf, vorausgesetzt, es verletzt sich bis dahin niemand mehr.

Würde das Spiel heute stattfinden, würde ich von folgender Aufstellung ausgehen.

Drobny – Götz, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek – Westermann, van der Vaart – Müller, Stieber, Jansen – Rudnevs.

Diese Mannschaft als eingespielt zu bezeichnen, wäre mehr als als übertrieben, besonders die Länge der Verletzungspausen (Holtby, Behrami) machen das Transfer-Dilemma deutlich, vor welchem der HSV in diesen Tagen steht.

So hat man z.b. mit Tolgay Arslan einen Spieler abgegeben, der sowohl auf der 6, wie auch auf der 8 hätte spielen können. Bewegt sich auf dem Transfermarkt bis Samstag nichts mehr, muss man in wirklich jedem Mannschaftsteil experimentieren und ausbessern. Ob es vor diesem Hintergrund gegen die zweitstärkste Auswärtsmannschaft der Liga reicht, ist alles andere als gewiss.

Der HSV wird übers Kollektiv kommen muss, wird – wie in den ersten 45 Minuten im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt viel mit Laufarbeit und System arbeiten müssen.

+++++Latest News+++++: Laut BILD bietet der HSV € 1,5 Mio für den 35-jährigen Olic. Kein Kommentar dazu.

Leseempfehlung: http://www.zeit.de/sport/2015-01/klopp-bvb-eilenberger-interview

Lesen und vielleicht mal drüber nachdenken

Von | 2015-01-29T07:11:24+01:00 29. Januar 2015|Allgemein|2 Kommentare

2 Comments

  1. Il Dottore 46 29. Januar 2015 um 08:23 Uhr

    Moin Grave,

    danke für den Link! Schaue zwar hin und wieder in die Zeit, aber eben nicht täglich. Herr Eilenberger hat eine wunderbare Art und offenbar Ahnung von dem, worüber er spricht. Da hat man Stoff zum Nachdenken.
    Noch einen schönen Tag und am Samstag maximalen Erfolg. Gruß

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv