Jetzt mal im Ernst, Joe…warum tust du dir das noch an?

Mal ganz ohne Gag jetzt, es macht doch wirklich keinen Sinn mehr. Denkst du im Ernst, dass du das, was du in den letzten 21 Spielen nicht hingekriegt hast, jetzt in den nächsten 9 Spielen hinkriegst? Ich glaube das nicht mehr und wenn du ehrlich zu dir selbst bist, stimmst du mir zu.

Um es einmal deutlich zu sagen: Ich halte dich für keinen schlechten Trainer und schon gar nicht für einen schlechten Menschen. Ich glaube, dass du alles, was du im letzten halben Jahr getan hast, mit den allerbesten Absichten getan hast. Das du es kannst, hast du bei der U23 gezeigt, aber was in Mainz, in Hoffenheim, in Freiburg mit den Trainern aus dem eigenen Beritt funktionieren kann, muss eben nicht unbedingt auch in Hamburg funktionieren. Hamburg ist nicht Freiburg, das würde auch ein Christian Streich mit aller Härte verstehen müssen und da eben dieser Christian Streich ein schlauer Mann ist, würde er sich Hamburg niemals antun.

Guck dir den Streich doch mal an, wie der sogar im beschaulichen Freiburg gealtert ist. Und jetzt guck einmal in den Spiegel, Joe, das ist doch nicht mehr gesund und das meine ich weder despektierlich noch lästernd, das meine ich absolut ernst. Du bist in den 6 Monaten in Hamburg um 5 Jahre gealtert, das hat doch seine Gründe. Dieser Job frisst seine Kinder und das gilt in dieser Stadt und diesem Verein mehr als irgendwo sonst.

Warum ist das so? Weil scheinbar nirgendwo auf der Welt Anspruch und Wirklichkeit soweit auseinander klaffen wie im Norden Deutschlands. Und unglücklicherweise gilt das nicht nur für die sogenannten Fans, es gilt auch für die Leute, die dich eingestellt, nein, die dich zum Cheftrainer ernannt bzw. gepresst haben. Das sind die Vögel, die vor der Saison von Demut und Ähnlichem geredet haben, die aber immer dann in der Versenkung verschwinden, wenn der Wind von vorn bläst.

In Hamburg kannst du als Trainer nur dann überleben, wenn du

(a) Erfolg hast (wie auch immer der aussehen soll)

(b) die absolute Rückendeckung deiner Bosse hast

(c) die Jungs von der schreibenden Zunft bedienst.

Punkt (a) kannst du dir abschminken und ich bin nicht mal sicher, welchen Anteil du daran hast. Viel zu sehr drängt sich nicht nur bei mir der Eindruck auf, dass sowohl bei der Aufstellung wie auch bei der Taktik mehr als eine Person aus dem Hintergrund reinlabert. Nur leider wird/werden diese Person/en niemals den Kopf hinhalten, wenn es schiefgeht. Möglicherweise war das der Preis, den du als junger Nachwuchstrainer bezahlen musstest, um den Job zu bekommen. Natürlich muss man dann auch noch Peter’s Hollywood-Ambitionen lustig finden und das tun die Wenigsten.

Mit Punkt (b) ist es ebenfalls nicht so weit her, das begann schon mit „Didi’s“ unsäglicher „Trainer bis auf Weiteres“-Aussage. Zwar bemüht man sich seither irgendwelche positiven Punkte („Joe schafft es, die Mannschaft nach Niederlagen aufzubauen“) zu finden, aber alles wirkt immer irgendwie halbgar und unehrlich.

Bei Punkt (c) hast du eigentlich ganze Arbeit geleistet, das kann man nicht anders sagen. Du bist immer freundlich, gibst immer bereitwillig Auskunft, stehst eigentlich immer zu Verfügung. Das kommt an, denn nicht umsonst haben dich die Pulitzer-Preisträger bisher in Ruhe gelassen. Etwas, das in Hamburg kaum ein Trainer von sich behaupten kann. Nein, an der bösen linken Lügenpresse hat es diesmal nicht gelegen, die haben ja noch nicht mal ansatzweise angefangen, zu schießen.

Aber trotzdem, Joe, wohin soll das denn noch führen? Du hast das sogenannten Leistungsprinzip ausgerufen und ich weiß nicht, ob der Umstand, dass bei jeder Gelegenheit dagegen verstoßen wird, allein an deiner Person festzumachen ist. Für mich klingen die zwanghaften Aufstellungen von Behrami, Olic und zuletzt Holtby eher nach „Vorgaben von oben“, denn schließlich müssen die Königstransfers doch auflaufen, oder? Dennoch – aus der Nummer kommst du nicht mehr raus, weil du eben als verantwortlicher Cheftrainer den Kopf hinhalten musst, insofern ist das aufgebesserte Gehalt auch zu einem großen Teil als Schmerzensgeld anzusehen.

Nun kommt also Hertha, ein ätzender Gegner. Dein Chef, der Knäbel-Peter, hat das Freitagsspiel bereits zum 6-Punkt-Spiel ausgerufen und sollte das nicht klappen, brennt aber mal so richtig der Baum. Aber selbst wenn es klappt, Joe, was dann? Dann folgen Leverkusen (A), Wolfsburg (H), Bremen (A) und Augsburg (H). Spätestens dann steht der HSV auf einem der drei letzten Plätze, spätestens dann wiegst du wieder 4 kg weniger. Ich würde mich nicht wundern, wenn man dann von Seiten der Exzellenzen die Reißleine ziehen würde und Trainerschein-Besitzer Knäbel für die letzten 4 Spiele auf die Bank setzen würde, was hätte er schon zu verlieren.

Gehts in die Binsen, hättest du, Joe, vorher soviel Mist gebaut, den konnte selbst der Direktor Profifußball nicht mehr richten. Klappt es, ist er der Winner und du der Voll-Verlierer. Willst du das?

Aber selbst wenn man sensationellerweise die Klasse halten sollte – denkst du im Ernst, die lassen dich nochmal so eine Saison würgen? Glaubst du im Ernst, der alte Mann in der Schweiz würde das gestatten? KlauMi hielt bereits einen Mirko Slomka für einen unqualifizierten Trainer, was meinst du, was der über dich denkt?

Ne Joe, deine Halbwertzeit ist arg begrenzt, aber ich hätte da eine Idee, eine Art Königsweg für dich. Wie wäre es, wenn du gleich heute morgen zu Didi ins Büro wackelst (den Weg kennst du ja) und ihm erklärst, dass du dir das Ganze nicht mehr antun würdest. Ich hätte da schon eine kleine Erklärung vorbereitet.

„Ich bin nach dem Spiel in Hoffenheim zu dem Schluss gekommen, dass ich der Mannschaft nicht mehr so helfen kann, wie es nötig wäre, um diese prekäre Situation zu überstehen. Ich habe immer im Sinne des HSV gehandelt und alles in die Wagschale geworfen, was ich hatte. Aber machmal ist es halt so, dass es nicht mehr geht und bevor dieser großartige Verein, dem ich viel zu verdanken habe, weiteren Schaden nimmt, trete ich von meinem Amt als Cheftrainer des HSV zurück.“

Mit diesem Schritt, lieber Joe, würdest du diverse Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zuerst einmal wärst du nicht der erste Trainer, der mit dem HSV abgestiegen ist, dieser Makel bliebe dir erspart. Du hättest auch eine Zukunft als Fußball-Lehrer im bezahlten Sport, eine Sache, die bei einem Abstieg mit dem einst ruhmreichen HSV nicht eben gesichert wäre. Ferner könntest du dein Gesicht wahren, der Respekt der HSV-Fans für diesen Schritt wäre die gewiss.

Und – vielleicht gehts dir anschließend gesundheitlich wieder etwas besser, du nimmst wieder etwas zu und siehst vielleicht nicht mehr zu getrieben aus.

Denk doch mal drüber nach, ich meine es wirklich nur gut.

Von | 2015-03-16T09:49:55+01:00 16. März 2015|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. Ideendiebstahl 16. März 2015 um 08:53 Uhr

    Das ist ja starker Tobak! Jetzt ist das Problem, dass der Herr „Joe“ Z. vielleicht genau dieses getan hätte, es nun aber nicht mehr tun wird, da das dann ja zu offensichtlich wäre…
    Die drüben von Stotter-TV würden sich allerdings die Hände reiben. Von wegen „ich habe noch nie einen Trainer eingestellt oder entlassen“.

    Das mit dem „Fremdsteuern“, hast du da eigentlich irgendwelches Insiderwissen oder basiert die Aussage auf Spekulation? Wenn ersteres der Fall wäre, dann wäre das unglaublich. Dann könnte sich der Vorstand gleich selbst entlassen!

    Tja, man wird sehen. Herr Z. wird wohl am Freitag weiterhin auf der Bank sitzen und auf die Punkte hoffen, die durch kein Gegentor und mehrere selbstgeschossene Tore zustande kommen werden (das sind Erkenntnisse!!!) und dann wird es wohl genau so kommen wie du voraussagst: die drei nachfolgenden Spiele gehen verloren und Herr Z. ist Geschichte.

    • Heiliger Bimbam 16. März 2015 um 21:41 Uhr

      Woher nehmt ihr alle eigentlich den Optimismus, dass wir den Berlinern mal eben so einen einschenken? Seit dem Trainerwechsel geht es bei denen bergauf. Dazu kommt, dass wir es mal wieder mit 2 Ex-Hamburgern zu tun haben, die darauf brennen Rache zu nehmen.
      Das ist ja die Crux hier: Kaum sind die Spieler endlich weg aus dem hamburger Treibsand, leben sie wieder förmlich auf, und ballern sich gegen uns ihren Frust von der Seele.

      • Ideendiebstahl 17. März 2015 um 04:30 Uhr

        Nee, da ist kein Optimismus. Das ist es ja gerade! Deshalb sind die Aussagen Zinnbauers ja auch so unglaublich. Einzige Hoffnung ist, dass man hinten drin steht und vorne irgendwie, keine Ahnung wie genau, durch Zufall ein Sonntagsschuss, ein Standard zum Tor führt. Aber wenn nicht, dann wars das! Es ist zum verzweifeln…

  2. Arne 16. März 2015 um 09:13 Uhr

    Es wird höchste Zeit – der Trainer, ob er direkt oder in Alibifunktion für die Vorstände macht momentan am meisten Aufsehen wahllos Spieler zu demütigen und den starken Max zu markieren. Da ich das als Ausstehender schon ziemlich lächerlich finde, will ich nicht wissen, wie die Spieler über den Trainer denken.

    Grundsätzlich hat sich Zinnbauer nicht bewährt – ich frage mich, was in der Wintervorbereitung eigentlich gemacht wurde, spielerische Züge wurden dort offenbar nicht einstudiert.
    Gefühlt JEDER Ball vom TW wird in die gegnerische Hälfte gedroschen – dort landet er zu 90% beim Gegner und die Mannschaft muss stets reagieren (kann sie überhaupt AGIEREN????)
    Wird einmal ein Kurzpass vom TW an die IV oder Behrami gespielt, ist er spätestens nach 3x querspielen wieder zurück und dann geht der lange Hafer nach Vorne ins Nichts.
    Es findet die ganze Saison durchweg NULL Spielaufbau statt, Hilflosigkeit PUR.
    Warum ist es einem Trainerteam nicht möglich mit diesem Kadermaterial entgegengesteuert, warum wurden und werden unter der Woche keine Spielzüge einstudiert,…..ist dieser Kick and Rush sogar gewollt ???
    Gut, wenn man stets dem Ball hinterherläuft, hat man für die Presse natürlich eine tolle Laufstatistik und auch immer „gekämpft“ aber gewonnen wird halt selten – was der HSV spielerisch anbietet, ist eine bodenlose Frechheit.

    Ich gehe maximal wieder vom Relegationsplatz aus diese Saison. Und das auch nur wenn neben Paderborn der SC Freiburg seine schlechte Verfassung weiterhin bestätigt.
    Der VfB wird sich vermutlich gerade noch retten, dafür ist ein spielerischer Aufschwung beim VfB zu erkennen, der nun auswärts in Leverkusen noch nicht gefruchtet hat.
    Düstere Zeiten, verliert man nun das Heimspiel gegen Hertha am Freitag, kommt das Auswärtsspiel in Leverkusen, zuhause gegen WOB und in Bremen. Wer kann hier von einem positiven Verlauf ausgehen ?

  3. higokaltz 16. März 2015 um 10:37 Uhr

    Mal wieder sehr, sehr, sehr geil…

    Joe, mach `et einfach wie ARMIN VEH… hab`Mut !!!

  4. sennsation 16. März 2015 um 10:56 Uhr

    Sehr guter Beitrag. Exakt so ist es.

  5. Gravesen 16. März 2015 um 11:19 Uhr

    So richtig cool finde ich im Übrigen den Berufs-Psychopathen „Ky“ aus Schmocks Einöde. Wochenlang wird jeder, der auch nur ansatzweise ein kritisches Wort Richtung „Didi“ oder Knäbel verlor als Troll, Brandstifter oder Schlimmeres bezeichnet. Da wurden Leuten mit HSV-Friedhof und Gewalt bedroht, andere wurden als „Pickelfresse“ tituliert. Mittlerweile pöbelt diese kaputte Gestalt lauter als alle anderen und merkt es nicht mal 🙂

  6. Ligature 16. März 2015 um 11:41 Uhr

    Herrliches Video ! So muss man es nehmen: Mit Humor.

  7. Arne 16. März 2015 um 16:15 Uhr

    Herrlich auch wieder die Geschichten vom Waschbären aus Schmocks von damals. Wie Jusufi kurz vorm Koreakrieg seine Mitspieler immer wieder „wachgerüttelt“ hat und so letztendlich den Abstieg vermeiden konnte – das waren noch Typen damals, damals war einfach alles besser und damals war der HSV natürlich erfolgreicher -> wahnsinn, super, sensationell, Europapokal, Europapokal…..

  8. hamuburgmini 16. März 2015 um 20:16 Uhr

    Eigentlich muss man sich doch bei dem ganzen Problem fragen, wo unsere sportlichen Kompetenzen dabei geblieben sind.
    Sie als Trainer vom Fach, daß geballte Wissen um Nogly und von Hessen… Wurde die fehlende Weiterentwicklung nicht erkannt, oder haben Sie bewusst nichts angesprochen. Oder wurde etwas angesprochen und sie wurden kaltgestellt. Oder hat TvH hingeschmissen, weil er keine Lust mehr hatte, oder der HSV ihn mit etwas besserem gelockt hat?

    Es ist für mich unverständlich, wo die propagierte Weiterentwicklung zu sehen ist. Ich habe seit Oktober, mit der Ausnahme vom Gladbach – Spiel, kein gutes Spiel, keine spielerische Entwicklung des HSV gesehen…. Mit Blick auf die Perspektive, muss man auch fragen, warum der AR einer Verpflichtung von Olic zustimmte..

    Ich verstehe es nicht…

    Anderes Thema:
    Mirko Slomka saß nun gestern bestens gelaunt im N3 Sportstudio.
    Interessant, da meines Wissens noch eine Einigung vor Gericht aussteht. Verständlicherweise, konnte er nicht negativ über den HSV sprechen, aber es waren Äußerung dabei, die einen Einblick zwischen den Zeilen erlaubten und die aktuelle Führung doch sehr fragwürdig erscheinen lässt.. Für mich ist der Zeitpunkt der Entlassung von Slomka ein Tiefpunkt in der zurückliegenden HSV Geschichte. Selbst einem Skoblar hat man mehr Zeit eingeräumt…

  9. seleer 16. März 2015 um 20:40 Uhr

    Von Beiersdorfer ist nichts zu hoeren,geschweige zu sehen.Verhandelt er auf Malle mit Magath?

  10. Provinzsuperstar 16. März 2015 um 21:25 Uhr

    Hallo liebe HSV Fans,

    ich weis nicht ob Zinne noch der Richtige ist. Habe auch meine Zweifel an ihm. Aber wer wäre es dann? Die Spieler wurden abgewirtschaftet vom Vorstand, gefühlten tausenden von Trainern und der rechten Lügenpresse. Dazu kommt, dass kein Spieler sei es heute HW4 oder Jansen nach EINEM Spiel an einem Mikrophon vorbeilaufen kann ohne irgendein Dummgeschwätz vom großen HSV von sich zu geben. Diese Interviewdummies sollen sich mal Ihrer Verantwortung stellen und mir mal erklären warum sie in den letzten 100 Jahren nicht in Lage waren 2 gute Spiele hintereinander abzuliefern. Trotzalledem kann ich diesen Scheiß zumindest bis Freitag hinter mir lassen.
    Kurzum. Als Fan will ich das am Freitag gewonnen wird und es ist mir egal ob die Herthaner es bei drei noch auf die Bäume schaffen oder nicht, bevor Behrami angegrätscht kommt.

    • Heiliger Bimbam 16. März 2015 um 21:47 Uhr

      Wer es dann machen soll? Also ICH will Mourinho oder Wenger. Und zwar, um den Beweis zu haben, das nicht einmal DIE es schaffen, in diesem verrotteten Umfeld auch nur halbwegs Erfolg zu haben.

      scnr. 😀

  11. martin 16. März 2015 um 21:50 Uhr

    Die spannendere Frage ist, was ist danach ? Was ist, wenn es ( wovon z.b. Zeit Online ausgeht ) wieder einmal für den HSV reichen wird ? „Nach meiner Rechnung landet der HSV am Ende bei 33 Punkten. Im vergangen Jahr hätte das für Platz 15 und den Klassenerhalt gereicht. Wahrscheinlich wird es auch in diesem Jahr reichen“ Und dann ? Viele haben diese Saison schon vorher als Übergangssaison ausgerufen… Aber was soll sich nach erfolgreichen Verbleib in der 1 Liga ändern ? Wie kommuniziert man den den Abgang des letztendlich erfolgreichen Zinnbauers ? Welcher neuer Trainer würde sich das in Hamburg antun ? Die Geduld der Fans dürfte 2015/2016 endgültig erschöpft sein.

  12. Micha 17. März 2015 um 14:11 Uhr

    Was für ein herrliches Video 🙂 Sobald ich wieder normal atmen kann, versuche ich etwas zum Blog zu posten.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv